Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:00
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 20... TV-Chaotikum von Helmut Zenker.
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:05
Nationalratssitzung...
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
In dieser neuen ORF-III-Dokumentation erzählen Menschen in Österreich von ihrem Umgang mit den Auswirkungen des Klimawandels. Meteorologe und Moderator Andreas Jäger besucht die Betroffenen in ihrem Lebensumfeld und erläutert vereinfacht die Hintergründe. Es verschlägt ihn u.a. in die Gailtaler Alpen, wo er Andrea Riedel, die ehemalige Besitzerin des Rosstrattenstüberls trifft. Sie erzählt, wie der Dobratsch zum ersten Naturpark Kärntens und zu einer Modellregion für nachhaltige Entwicklung wurde. Auf Nachhaltigkeit setzt man auch in Stronsdorf im niederösterreichischen Weinviertel. Hier spricht Andreas Jäger mit Bäuerin Helga Bernold, die ihren Hof nach anthroposophischen Richtlinien bewirtschaftet - mit dem Ziel, den Boden als Wasser-, Nährstoff- und Co2-Speicher lebendig und fit zu halten.
21:05
Neutral oder Nato - Was bringt uns wirklich Sicherheit?...
21:50
Christoph Fälbl - Wiener Melange... Das neue Programm von Publikumsliebling Christoph Fälbl: Über den Dächern von Wien erträumt sich der Schauspieler und Kabarettist sein eigenes Kaffeehaus. Bis jetzt ist immer etwas dazwischengekommen: eine Frau, die Hochzeit, ein Hund, ein Kind, ein zweites Kind, die Scheidung, dann noch ein Kind, eine Midlifecrisis... und noch ein Kind. Jetzt wird er langsam alt. Okay... nicht langsam. Dann hoffen wir mal, dass diesmal nichts dazwischenkommt! Abgesehen von einem Kind... Mit viel Humor ergründet Fälbl die Abgründe seines Lebens, vom Anbandeln bis zum Abkratzen.
22:40
Fälbl & Pichowetz - Der G'scheite und der Blöde... Hoch über den Dächern Wiens begeben sich die Publikumslieblinge Christoph Fälbl und Gerald Pichowetz in ihrem Programm auf die Spuren von Farkas, Grünbaum und Waldbrunn. In der Tradition der humoristischen Doppelconférence gibt das Duo pointenreiche Dialoge zum Besten, bis keiner mehr sicher sagen kann, wer jetzt der G'scheite und wer der Blöde ist. Kabarettchansons, Wortwitz, Situationskomik und skurrile Tiefsinnigkeiten wechseln sich gegenseitig ab, am Ende bleibt kein Auge mehr trocken!
23:40
Attwenger (Live@RadioKulturhaus)... ORF III bietet der heimischen Pop- und Rockmusik eine Bühne. Unglaublich, aber wahr: Vergangenes Jahr feierten Markus Binder und Hans-Peter Falkner ihr 30-jähriges Bandjubiläum - und ein neues Album (drum). Dieses haben Attwenger natürlich mit im Gepäck bei ihrem Konzert im ORF RadioKulturhaus, bei dem sie neue Songs und alte Hits performen und damit einmal mehr beweisen, dass sie die unnachahmlichste Band zwischen Linz und Übersee sind. Ihr Jonglieren mit der Mundartsprache und ihr Sprachwitz sind ausgefeilter denn je. Musikalisch lassen packende elektronische Loopschleifen aufhorchen. Die obligatorisch ultraschnellen Polka-Rhythmen, die als Attwenger-Charakteristika in die Musikannalen eingehen werden, dürfen auch nicht fehlen. Mit lässigem Sprechgesang machen sie sich über aktuelle Zustände lustig, oftmals über Dinge und Zustände, die nerven und stagnieren, geben aber auch Hoffnung: scheiss di ned au my friend / olles wird guad aum end..
00:30
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
01:15
Panorama - Klassiker der Reportage...
01:45
In dieser neuen ORF-III-Dokumentation erzählen Menschen in Österreich von ihrem Umgang mit den Auswirkungen des Klimawandels. Meteorologe und Moderator Andreas Jäger besucht die Betroffenen in ihrem Lebensumfeld und erläutert vereinfacht die Hintergründe. Es verschlägt ihn u.a. in die Gailtaler Alpen, wo er Andrea Riedel, die ehemalige Besitzerin des Rosstrattenstüberls trifft. Sie erzählt, wie der Dobratsch zum ersten Naturpark Kärntens und zu einer Modellregion für nachhaltige Entwicklung wurde. Auf Nachhaltigkeit setzt man auch in Stronsdorf im niederösterreichischen Weinviertel. Hier spricht Andreas Jäger mit Bäuerin Helga Bernold, die ihren Hof nach anthroposophischen Richtlinien bewirtschaftet - mit dem Ziel, den Boden als Wasser-, Nährstoff- und Co2-Speicher lebendig und fit zu halten.
02:30
Unter unserem Himmel: Ein Alpsommer im Kleinwalsertal; Ein Alpsommer im Kleinwalsertal... Wer weit hinauf steigt im Kleinwalsertal, der findet sie noch: die Almwirtschaft, wo die Uhren noch ein bisschen anders gehen. Heimat Österreich besucht drei hoch gelegene Alpen und ihre Bewohner und bleibt dort oben bis zum Viehscheid. Denn dann wird es Zeit für die Hirten und ihre Tiere, wieder ins Tal hinabzusteigen. Mit 284 Tieren hat Wolfgang Ott die bei weitem größte Herde im ganzen Tal zu hüten. Sein Gebiet zählt zu den ältesten zusammenhängenden Hochweiden der Alpen. Der Tradition nach muss er mit dem Vieh bis spätestens St. Bartholomä ins untere Lager ziehen. Für Hannes Appelt ist es der erste Sommer hier in den Bergen des Kleinwalsertals. Zwei Jahre lang hat er nicht mehr als Hirte gearbeitet, um den Sommer über nicht von seiner Tochter getrennt zu sein. Jetzt ist Leni drei Jahre alt und groß genug, um ihn auf die Innere Stierhofalpe zu begleiten. Etwas tiefer, im Wildental, liegt die Alpe Kuhgehren. Sie ist auch für ungeübte Wanderer leicht zu erreichen. Schon als kleines Mädchen hat Lisa Hiesinger hier ihre Sommerferien verbracht. Jetzt ist sie die Hüttenwirtin. R: Sandra Schlittenhardt.
03:15
Dahoam im Steirischen: Im Lachtal; Im Lachtal... Malerisch ist das steirische Lachtal in die Niederen Tauern gebettet. Unten im Tal ist man auf tausend Metern Seehöhe, die Gipfel liegen auf deutlich über zweitausend Metern. Abseits des Tourismus, der den Alltag quer durch die Saisonen prägt, lebt hier noch das traditionelle Bergbauerntum fort. Wenn auch für die schwersten Arbeiten die Maschinen inzwischen Einzug gehalten haben, bleibt es am Ende eine schwere körperliche Arbeit. Regisseur Wolfgang Winkler hat für diese ORF III Landleben Neuproduktion typische Menschen dieser Region porträtiert und zeigt, wie sie als Gemeinschaft funktionieren. Denn Zusammenhalt schreibt man groß in dieser Gegend, wo die Menschen seit jeher alles nur gemeinsam erreicht haben.
04:05
Durch die Seetaler Alpen... Wer in den Seetaler Alpen himmelwärts strebt, kann seine Alltagssorgen bald hinter sich lassen. Auf 2.300 Meter führt der Aufstieg – jenseits der Waldgrenze hat man einen klaren Blick über die steirischen Gipfel und Täler, die diesen Gebirgszug säumen. Touristen kennen die Gegend vom sommerlichen Wandern, Skifahrer schätzen das kleinere Skigebiet Klippitztörl. Wie in vielen alpinen Regionen in Österreich finden sich auch hier noch angestammte Bewohnerinnen und Bewohner, die die bergbäuerlichen Aufgaben, aber auch die Lebenstraditionen ihrer Eltern und Großeltern weiterführen. Hier, wo manche Hütte noch gar nicht so lange Strom hat, lebt es sich in angenehmer Distanz zur Modernisierung. Dafür bleibt mehr Zeit, um das Panorama zu bewundern und den Wind in den Latschen raunen zu hören.
04:35
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 20... TV-Chaotikum von Helmut Zenker.
05:10
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
05:55
Panorama - Klassiker der Reportage...
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
08:55
Durch die Seetaler Alpen... Wer in den Seetaler Alpen himmelwärts strebt, kann seine Alltagssorgen bald hinter sich lassen. Auf 2.300 Meter führt der Aufstieg – jenseits der Waldgrenze hat man einen klaren Blick über die steirischen Gipfel und Täler, die diesen Gebirgszug säumen. Touristen kennen die Gegend vom sommerlichen Wandern, Skifahrer schätzen das kleinere Skigebiet Klippitztörl. Wie in vielen alpinen Regionen in Österreich finden sich auch hier noch angestammte Bewohnerinnen und Bewohner, die die bergbäuerlichen Aufgaben, aber auch die Lebenstraditionen ihrer Eltern und Großeltern weiterführen. Hier, wo manche Hütte noch gar nicht so lange Strom hat, lebt es sich in angenehmer Distanz zur Modernisierung. Dafür bleibt mehr Zeit, um das Panorama zu bewundern und den Wind in den Latschen raunen zu hören.
09:30
ORF III AKTUELL
13:00
So schmeckt die Welt: Südtirol... So schmeckt die Welt macht Station in Südtirol und erlebt hier eine Mischung aus Tiroler Traditionen, Brauchtum und Handwerk und mediterranen Einfluss Italiens. Diese besondere Mischung macht den Reiz Südtirols aus. Lebensfreude, Lebenslust und das Lebensmotto: Wir lassen es uns gut gehen. Wir gehen auf Entdeckungsreise und lernen diesen besonders herzhaften und authentischen Menschenschlag kennen. So leben die Südtiroler - in einer der schönsten Regionen im Alpenraum. Genuss pur zwischen Brenner und Trentino. (Doku 2015).
13:45
Genussland Österreich: Vom Bregenzerwald bis ins Burgenland... Regionale Spezialitäten, gschmackige Gastronomie, spannende Produzenten: Das Genussland Österreich hat viel zu bieten. In 4x 25min. werden die genüsslichen Seiten der Alpenrepublik gezeigt. Im Westen Österreichs bietet der Arlberg Alpine Gastronomie der Spitzenklasse. Im Kulinarik-Hotspot Rote Wand in Zug hat mit Max Natmessnig ein neuer Küchenchef Einzug gehalten der aus regionalem Fisch und Fleisch Haubenküche zelebriert. Im Bregenzerwald geht der Gastgeber des Ernele im Restaurant Das Schiff frühmorgens persönlich auf die Alm, um sich den Käse für seine Spezialitäten selbst abzuholen. Im Osten und Süden Österreichs bieten die Spitzenwinzer der Alpenrepublik rot-weiß-rote Weinraritäten. Und im Schloss Esterhazy in Eisenstadt ist Kulinarik eine grenzüberschreitende Erfahrung beim Herbstgold Kulinarik-Festival.
14:15
Genussland Österreich: Vom Ennstal bis in die Südsteiermark... Regionale Spezialitäten, gschmackige Gastronomie, spannende Produzenten: Das Genussland Österreich hat viel zu bieten. In 4x 25min. werden die genüsslichen Seiten der Alpenrepublik gezeigt. Im Westen Österreichs bietet der Arlberg Alpine Gastronomie der Spitzenklasse. Im Kulinarik-Hotspot Rote Wand in Zug hat mit Max Natmessnig ein neuer Küchenchef Einzug gehalten der aus regionalem Fisch und Fleisch Haubenküche zelebriert. Im Bregenzerwald geht der Gastgeber des Ernele im Restaurant Das Schiff frühmorgens persönlich auf die Alm, um sich den Käse für seine Spezialitäten selbst abzuholen. Im Osten und Süden Österreichs bieten die Spitzenwinzer der Alpenrepublik rot-weiß-rote Weinraritäten. Und im Schloss Esterhazy in Eisenstadt ist Kulinarik eine grenzüberschreitende Erfahrung beim Herbstgold Kulinarik-Festival.
14:45
Gasthausleben - Gasthaussterben... Dorfgasthäuser prägen seit Generationen das Ortsbild vieler Gemeinden. Dennoch schließen immer mehr klassische Gasthäuser teilweise für immer zu. Sei es, weil die Gäste ausbleiben oder weil die Nachkommen der Gastwirte andere Pläne haben. Stattdessen sind Pizzerien, China-Restaurants oder Kebab-Stände im Vormarsch. Die verbleibenden traditionellen Gasthäuser suchen nach neuen Ideen und Konzepten, um Gäste anzulocken. Vor allem regionale und saisonale Kost ist vielerorts wieder angesagt. Ein Streifzug durch bekannte und auch weniger bekannte Gasthäuser in Vorarlberg.
15:10
Stadt Land Österreich: Der Adlerweg: Wandern in Tirol... Was haben Ludwig Ganghofers Jagdparadies, das Schloss Ambras die einzigartige Fauna an den Quellen der Isar, die Kletterer in den Schleierwasserfällen und die FestungKufstein gemeinsam? Sie liegen auf dem neu angelegten Wanderweg durch Tirol, dem Adlerweg. Ernst A. Grandits führt entlang des 280 Kilometer langen Wanderwegs vom Tiroler Unterland über das Karwendel und Innsbruck bis hinauf nach St. Anton am Arlberg.
16:00
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Hans Sigl (Andreas Blitz), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Anja Stöhr (Dr. Silvia Pfaundler), Johannes Hebendanz, Maria Köstlinger (Petra Unger), Michael Greiling (Dr. Stefan Unger), Guntram Brattia (Wolfgang Mayr), Thorsten Nindel (Freddie Pomper), Elisabeth Degen (Therese Aichhorn), Martin Ambrosch; R: Johannes Hebendanz... Todessprung... Im Fallschirmspringer-Club Sky Dive, kommt es zu einer Tragödie: Therese Aichhorn, die Millionenerbin und neue Club-Präsidentin, stürzt bei einem Absprung zu Tode. Zuvor war es zwischen ihr und drei passionierten Fallschirmspringer zu einem heftigen Streit gekommen: Dem Bürgermeister Dr. Stefan Unger, dem Basejumper Freddie Pomper und dem Auracher Wirtshausbesitzer Wolfgang Mayr. Karin und Andreas erfahren bei ihren Recherchen, dass Therese Aichhorn aus Sky Dive einen Nobelklub machen wollte und daher 600.000 Euro aus ihrem Privatvermögen auf das Klubkonto eingezahlt hatte. Koch im neuen Flughafen-Spitzenrestaurant sollte nicht Mayr, sondern Hannes werden. Als die Kriminalisten Petra Unger, die Frau des Bürgermeisters, einvernehmen und herausfinden, dass Club-Rechnungen offensichtlich fingiert und manipuliert worden waren, verdichtet sich der Mordverdacht. Und es stellt sich heraus, dass Therese Aichhorn die Geliebte des Bürgermeisters Dr. Unger war..... Koproduktion ORF/ZDF.
16:50
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Hans Sigl (Andreas Blitz), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Anja Stöhr (Dr. Silvia Pfaundler), Michael Zens, Doris Kunstmann (Anastasia Stein), Diana Amft (Helen Trauner), Florian Teichtmeister (Willi Friedhelm), Roland E. Silbernagl (Christian Wagner), Gerd Rigauer (Herbert Heller), Karl Benedikter; R: Michael Zens... Au Pair... Eine zwanzigjährige Frau kommt nach Kitzbühel, um dort - auf Grund eines Inserates im Internet - bei einer Familie mit zwei Kindern ihren Dienst als Au pair aufzunehmen. Der Taxichauffeur Christian Wagner nimmt sie vor dem Bahnhofsgebäude auf, um sie nach Aurach zu bringen. Am nächsten Morgen wird ihre Leiche auf einer Müllhalde aufgefunden. Ein Fall, der Karin und Andreas viele Rätsel aufgibt. Kommt der Taxichauffeur als Täter in Frage? Oder hat der Mörder seinem Opfer in dem unbewohnten Haus in Aurach aufgelauert, das einmal der reichen Anastasia Stein gehört hat? Etwas Licht ins Dunkel bringt Helen Trauner, die ebenfalls aus Dänemark stammend, bei einer Familie Fischer als Au pair arbeitet. Sie kann zumindest die Identität der Toten aufklären: Es ist ihre Freundin, auf deren Ankunft sie vergeblich gewartet hat. Doch dann verschwindet auch Helen Trauner spurlos und ihr Freund, der Fotograf Willi wird ermordet aufgefunden. Koproduktion ORF/ZDF.
17:40
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Hans Sigl (Andreas Blitz), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Anja Stöhr (Dr. Silvia Pfaundler), Carl Lang, Johannes Silberschneider (Rahner), Isabel Karajan (Frau Terhagen), Gerd Silberbauer (Herr Terhagen), Susanna Knechtl (Alma), Werner Rom (Gillmeier), Alfred Paul Schmidt; R: Carl Lang... Die Bestattung... Im Schauraum des renommierten Bestattungsunternehmens Gillmeier entdeckt Hannes die Leiche des Besitzers. Schockiert verständigt er Andreas. Doch als die beiden am Tatort eintreffen, ist die Leiche verschwunden. Weder Hannes und die Gräfin noch Herr Rahner, der leitende Angestellte, können sich das Phänomen erklären. Zur gleichen Zeit ist Günther Terhagen, der Appartements und Häuser an vermögende Ausländer verkauft, entführt worden. Es gibt einen seltsamen Anruf und eine Lösegeldforderung. Terhagens Frau ist bereit, zu zahlen. Und auch die verschwundene Leiche kann Dank Hannes Hilfe wieder gefunden werden. Gibt es Zusammenhänge zwischen den beiden Verbrechen? Die Zeit für die Lösung des Rätsels wird knapp. Im letzten Moment können Karin und Andreas ein weiteres Verbrechen verhindern. Koproduktion ORF/ZDF.
18:30
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Hans Sigl (Andreas Blitz), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Anja Stöhr (Dr. Silvia Pfaundler), Johannes Hebendanz, Harald Posch (Josef Keil), Christian Spatzek (Salvenmoser), Elmar Drexel (Lugger), Jacques Breuer (Karl Amon), Irene Kugler (Frau Lugger), Patricia Lueger (Martina Maybach), Gerhard Zemann (Chefkoch), Alfred Paul Schmidt; R: Johannes Hebendanz... Blutiger Abschied... Generaldirektor Mantler, der Österreich-Chef einer deutschen Hotel-Holding, wird im Kitzbüheler Parkhotel von der Gräfin Schönberg in seiner Suite tot aufgefunden. Ermordet. Die Gräfin wollte mit dem Generaldirektor über ein neues Innen-Design des Gebäudes sprechen, das sie gemeinsam mit der Designer-Firma von Ing. Keil ausgearbeitet hat. Im Zuge ihrer Ermittlungen stoßen Karin und Andreas - assistiert von Hannes, dem allgegenwärtigen Hauben-Koch - auf einen möglichen Bestechungsfall, denn - wie der Hotelmanager Karl Amon zu berichten weiß - hatte die Firma Salvenmoser ein wesentlich preisgünstigeres Angebot offeriert. Allerdings vergeblich. Wie Karin vom Hotelportier Lugger und dessen Frau erfährt, hatte es zwischen dem Generaldirektor und Direktor Amon Spannungen gegeben, von denen auch der Chefkoch des Hotels zu erzählen weiß. Für Hannes und die Gräfin wird die Neugierde zur tödlichen Gefahr. Koproduktion ORF/ZDF.
19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in Einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
I: Senta Berger (Elisabeth), Gisela Schneeberger (Marion), Johannes Brandrup (Michael), Muriel Baumeister (Mara), Robert Giggenbach (Johannes), Heinrich Schafmeister (Wolf), Ignaz Kirchner (Rudolf), Levinia Wilson (Zoe), Michael Verhoeven, Conny Lens, Stefan Spreer; S: Conny Lens; R: Michael Verhoeven... Zimmer mit Frühstück...
21:50
I: Gudrun Landgrebe (Vera), Erwin Steinhauer (Carl), Herbert Knaup (Doermer), Gregor Bloéb (Pelikan), Elisabeth Romano (Lilli), Xaver Schwarzenberger, Ulli Schwarzenberger; R: Xaver Schwarzenberger... Fever... Das Ehepaar Carl und Vera Sylvester lebt weit über seine Verhältnisse. Sie ist Stammkundin bei den Kunstauktionen des Dorotheums, er hält Lilli, seine Geliebte, aus und ist der Spielsucht verfallen. Den geschäftlichen Ruin will Carl zu einem Neuanfang mit seiner Frau nützen. Er merkt nicht, dass Vera längst einen infamen Vernichtungszug gegen ihn geplant hat.
23:25
Christoph Fälbl - Wiener Melange... Das neue Programm von Publikumsliebling Christoph Fälbl: Über den Dächern von Wien erträumt sich der Schauspieler und Kabarettist sein eigenes Kaffeehaus. Bis jetzt ist immer etwas dazwischengekommen: eine Frau, die Hochzeit, ein Hund, ein Kind, ein zweites Kind, die Scheidung, dann noch ein Kind, eine Midlifecrisis... und noch ein Kind. Jetzt wird er langsam alt. Okay... nicht langsam. Dann hoffen wir mal, dass diesmal nichts dazwischenkommt! Abgesehen von einem Kind... Mit viel Humor ergründet Fälbl die Abgründe seines Lebens, vom Anbandeln bis zum Abkratzen.
00:15
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
01:05
Panorama - Klassiker der Reportage...
01:30
Wien zur Kaiserzeit - Bilder von damals...
02:20
R: Patrick Pleisnitzer... Franz Josephs Schönbrunn... Mit Schönbrunn war Kaiser Franz Joseph über sein ganzes Leben aufs engste verbunden: Er wurde er geboren, hier wuchs er auf, hier lernte er im Zulaufbecken für den Neptunbrunnen schwimmen, hier spielte er in der sogenannten Meidlinger Senke, hier hielt er Hof, hier starb er. Anhand einzigartiger Exponate führt Karl Hohenlohe durch die Räume, die einen Gutteil von Franz Josephs Lebenswelt ausgemacht haben, und wirft im Gespräch mit Georg Markus auch einen Blick auf die amouröse Seite des Monarchen. Weitere Schauplätze dieses Films sind die Wagenburg, das Hofmobiliendepot und Schloss Niederweiden. R: Patrick Pleisnitzer.
03:05
R: Patrick Pleisnitzer... Lebensraum Schönbrunn... Schönbrunn ist das Symbol schlechthin von Österreichs einstiger Größe als kaiserlicher Weltmacht. Als Konkurrenz zum französischen Versailles erbaut, thront das überdimensionale Schloss mit seinem ausladenden Park im Westen der Stadt Wien. Sein Prunk und die Geschichte, die es nach wie vor atmet, ziehen jährlich abertausende Touristen an, die sehen wollen, wie hier Maria Theresia, Franz Joseph und Sisi gewohnt haben. Doch Schönbrunn ist kein Freilichtmuseum, sondern eine pulsierende Institution mit einem der schönsten Tierparks Europas, einem Freibad und darüber hinaus ein Gebäude, in dem man auch zur Miete wohnen kann. Zu alledem ist es auch ein Veranstaltungsraum für Feiern und Jahrmärkte aller Art.
03:55
erLesen
04:40
nicht die regel - Frauenkrankheit Endometriose...
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
08:00
Gräfin Mariza...
09:55
I: Aglaia Szyszkowitz (Caroline Petersen), Walter Sittler (Robert Petersen), Michael Kreihsl, Nadeshda Brennicke (Yvonne Lünemann), Roland Koch (Janosch Anders), Friedrich von Thun (Georg Lünemann), Ulrich Tukur (Dr. Agatz), Julia Cencig (Ulla Petersen), Justus Neumann (Antiquitätenverkäufer), Elisabeth Rath (Erika Lühnemann), Johann Adam Oest (Verkäufer), Uwe Falkenbach, Markus Mayer, Eva Spreitzhofer; R: Michael Kreihsl... Heute heiratet mein Mann... Caroline und Robert sind glücklich und zufrieden geschieden. Roberts bevorstehende Hochzeit wirft Caroline aber dann doch mehr aus der Bahn, als sie gedacht hätte. Und in Robert, der sich aufgrund des Ereignisses wieder mit seiner gescheiterten Beziehung zu Caroline auseinander setzt, keimt auch der Zweifel: War die Scheidung vielleicht doch zu voreilig? Und wieso ist er eifersüchtig auf diesen Mann, der sich neuerdings an Carolines Seite tummelt? Und während Roberts Zukünftige die Feierlichkeiten organisiert, driften Caroline und Robert immer mehr aufeinander zu. Aber: Hat das Aufwallen alter Gefühle wirklich etwas zu bedeuten.....? Koproduktion epo-film/Maran-Film/ORF/SWR.
11:30
I: Miroslav Nemec (Milan Franolic), Nicole Beutler (Amelie Kirschneck), Antje Schmidt (Schwester Thekla), Marc Oliver Schulze (Brian Conlan), Carolin Fink (Journalistin), Thomas Jauch, Michael Illner; R: Thomas Jauch... Die Copiloten...
13:05
I: Senta Berger (Elisabeth), Gisela Schneeberger (Marion), Johannes Brandrup (Michael), Muriel Baumeister (Mara), Robert Giggenbach (Johannes), Heinrich Schafmeister (Wolf), Ignaz Kirchner (Rudolf), Levinia Wilson (Zoe), Michael Verhoeven, Conny Lens, Stefan Spreer; S: Conny Lens; R: Michael Verhoeven... Zimmer mit Frühstück...
14:40
I: Thekla Carola Wied (Maria Lieblich), Katerina Jacob (Carola Bleibtreu), Mona Seefried (Steffi Krieg), Miguel Herz-Kestranek (Josef Lieblich), Brigitte Jaufenthaler (Renate Waldhör), Karola Hattop, Hansjürgen Hürrig (Wolfgang Rühmer), Chris Pichler (Babsi Bauer), Joachim Lätsch (Klaus Becker), Lena Mercedes Hein (Julia Becker), Lutz Schneider (Herr Dietrich), Grit Stephan (Hanni Dietrich), Cornelia Willinger; R: Karola Hattop... Herzdamen... Von den Männern enttäuscht und vom Job ausgelaugt, beschließen die drei Freundinnen Maria, Carola und Steffi kurzerhand, ihr Leben grundsätzlich zu verändern. Die Aktion geht von Maria aus, die einmal mehr hinter eine Affäre ihres Mannes mit einer viel jüngeren Frau kommt und beschließt, ihm einen ordentlichen Denkzettel zu verpassen. Mit ihren zwei Freundinnen reist Maria zu einem Schlösschen mitten im sächsischen Hinterland, das sie geerbt hat. Hier will sie ein schickes Lokal eröffnen - und das auf keineswegs freiwillige Kosten ihres Ehemannes...... Koproduktion MDR/ORF.
16:15
Mit Volldampf an die k. u. k. Riviera...
17:00
R: Herbert Kafka... Das Südbahnhotel am Semmering - Eine Zeitreise; Das Südbahn: Einzigartige Geschichte eines großen Hotels... Das Südbahn: Einst als mondänes Hotel Treffpunkt der Wiener Gesellschaft ist es heute ein Theaterort, der noch immer die Magie vergangener Zeiten verströmt. Man das Gefühl, Schnitzler könnte gleich um die Ecke kommen, so Schauspieler Miguel Herz-Kestranek über die einstige Institution. Er begeistert sich ebenso wie Opernsängerin Angelika Kirchschlager oder Regisseur Karl Markovics für diese Spielstätte, die um die Jahrhundertwende sommers wie winters Gäste aus aller Welt beherbergte. Die filmische Reise durch die bewegte Geschichte des Hauses ist auch ein Tableaux der Zeitgeschichte und eröffnet neue Perspektiven auf und über den Semmering. (Doku 2019).
17:50
Unter unserem Himmel: Ein Alpsommer im Kleinwalsertal; Ein Alpsommer im Kleinwalsertal... Wer weit hinauf steigt im Kleinwalsertal, der findet sie noch: die Almwirtschaft, wo die Uhren noch ein bisschen anders gehen. Heimat Österreich besucht drei hoch gelegene Alpen und ihre Bewohner und bleibt dort oben bis zum Viehscheid. Denn dann wird es Zeit für die Hirten und ihre Tiere, wieder ins Tal hinabzusteigen. Mit 284 Tieren hat Wolfgang Ott die bei weitem größte Herde im ganzen Tal zu hüten. Sein Gebiet zählt zu den ältesten zusammenhängenden Hochweiden der Alpen. Der Tradition nach muss er mit dem Vieh bis spätestens St. Bartholomä ins untere Lager ziehen. Für Hannes Appelt ist es der erste Sommer hier in den Bergen des Kleinwalsertals. Zwei Jahre lang hat er nicht mehr als Hirte gearbeitet, um den Sommer über nicht von seiner Tochter getrennt zu sein. Jetzt ist Leni drei Jahre alt und groß genug, um ihn auf die Innere Stierhofalpe zu begleiten. Etwas tiefer, im Wildental, liegt die Alpe Kuhgehren. Sie ist auch für ungeübte Wanderer leicht zu erreichen. Schon als kleines Mädchen hat Lisa Hiesinger hier ihre Sommerferien verbracht. Jetzt ist sie die Hüttenwirtin. R: Sandra Schlittenhardt.
18:40
Dahoam im Steirischen: Im Lachtal; Im Lachtal... Malerisch ist das steirische Lachtal in die Niederen Tauern gebettet. Unten im Tal ist man auf tausend Metern Seehöhe, die Gipfel liegen auf deutlich über zweitausend Metern. Abseits des Tourismus, der den Alltag quer durch die Saisonen prägt, lebt hier noch das traditionelle Bergbauerntum fort. Wenn auch für die schwersten Arbeiten die Maschinen inzwischen Einzug gehalten haben, bleibt es am Ende eine schwere körperliche Arbeit. Regisseur Wolfgang Winkler hat für diese ORF III Landleben Neuproduktion typische Menschen dieser Region porträtiert und zeigt, wie sie als Gemeinschaft funktionieren. Denn Zusammenhalt schreibt man groß in dieser Gegend, wo die Menschen seit jeher alles nur gemeinsam erreicht haben.
19:25
Im Naturpark Nagelfluhkette; Im Naturpark Nagelfluhkette... Herrgottsbeton, sagen die Allgäuer im Volksmund zur Nagelfluhkette an der Grenze zu Vorarlberg. Auf den ersten Blick wirkt diese alpine Landschaft , als hätte jemand Betonbrocken in die Wiese geworfen. Tatsächlich hat die Natur das Gestein geformt, nach dem ein ganzer Landstrich benannt ist. Mittendurch läuft die deutsch-österreichische Staatsgrenze, die auch die Grenze zwischen dem Allgäu und Vorarlberg ist. Weil die ebenso schöne wie eigenwillige Landschaft eines besonderen Schutzes bedarf, der nicht an der Grenze aufhören darf, wurde 2008 der Naturpark Nagelfluhkette eröffnet, der erste grenzüberschreitende Naturpark von Deutschland und Österreich. Älpler, die hier seit Jahrhunderten ihr Vieh weiden lassen, sind bereit, ihre Wiesen schonend zu bewirtschaften und betreiben grenzüberschreitende Projekte. Wie dieser alpine Naturpak nicht nur Grenzen überschreitet, sondern auch die Menschen, einander näher bringt, auch davon erzählt Land der Berge in dieser Ausgabe. (Doku 2020).
20:15
R: Martin Vogg... Riedel, Swarovski & Co. - Geschichte der Glasproduktion in Österreich... Die ORFIII Neuproduktion steht ganz im Zeichen der Geschichte der Glasproduktion in Österreich. Mit Riedel, Swarovski und Stölzle besitzt Österreich zu Beginn des 21. Jahrhundert drei bedeutende Glaserzeuger, die auf eine lange Geschichte zurückblicken. Darüber hinaus sind mit Lobmeyr und Bakalowits heute immer noch zwei namhafte Glasverlegerfamilien aktiv. Diese Glasverleger haben bereits vor der Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert begonnen, sich von namhaften Künstlerinnen und Künstlern der Zeit Gläser entwerfen zu lassen, die sie dann zumeist in tschechischen Glashütten herstellen ließen. Der Kulturwissenschaftler und Regisseur Martin Vogg geht in seiner Dokumentation auf eine Spurensuche der österreichischen Glaserzeugung. Dabei bereist er auch die Glaserzeugungszentren im nördlichen Böhmen, wo unter anderem die Geschichten der Familien Swarovski und Riedel ihren Anfang nahmen, sowie das südliche Tschechien, wo der Glasindustrielle Stölzle seine ersten Glasfabriken besaß. Der Film beleuchtet aber auch, wie die Glashersteller auf gesellschaftliche und vor allem politische Entwicklungen im 20. Jahrhundert reagieren mussten. Einen wichtigen Einschnitt stellte hier das Ende der Donaumonarchie dar, das nicht nur nach neuen, grenzübergreifenden Vertriebsstrategien verlangte, sondern das auch dazu führte, dass manche Unternehmen nun über Staatsgrenzen hinweg operieren mussten. Große Veränderungen brachte auch der Nationalsozialismus mit sich, und die Vertreibung der Deutschen nach dem zweiten Weltkrieg aus Tschechien, weshalb viele deutsche Glasmacher und auch die Familie Riedel in Österreich neu anfangen mussten. Letztlich beleuchtet der Film auch die unterschiedliche Entwicklung der Glaserzeugung in Österreich und Tschechien in der Zeit des Eisernen Vorhangs, bis hin zu den wirtschaftlichen Schwierigkeiten der glaserzeugenden Betriebe im ausgehenden 20. Jahrhundert auf beiden Seiten der Grenze.
21:05
R: Martin Vogg... Das Industrieviertel und seine bewegte Geschichte... Die ORFIII-Neuproduktion beschreibt die bewegte Industriegeschichte im südlichen Niederösterreich, das lange Zeit zu den führenden Industrieregionen Europas zählte. Beginnend bei den Industriepionieren der Donaumonarchie erzählt der Film von Martin Vogg von der Neuorientierung der österreichischen Industrie nach dem Niedergang der Donaumonarchie in der Zwischenkriegszeit, von der Enteignung jüdischer Unternehmerfamilien in der NS-Zeit und der Fokussierung auf die Rüstungsindustrie - zum Teil mit Zwangsarbeitern - und der damit einhergehenden heftigen Bombardierung der Region, sowie vom Wiederaufbau der Industrie in der zweiten Republik. Darüber hinaus wird der Frage nachgegangen, wie sich die Region zwischen Wien und dem Semmering überhaupt zu einem Zentrum der europäischen Industrie entwickeln konnte. Was waren die wirtschaftlichen Voraussetzungen für die industrielle Entwicklung, wer waren die wichtigsten Protagonisten, und wie haben sich die Rahmenbedingungen und Ansprüche über die Jahrzehnte verändert. Dabei wird die Geschichte bekannter Unternehmen wie Semperit, Baumit, Wienerberger oder der Berndorf AG ehemals Krupps Berndorfer Metallwarenfabrik ebenso behandelt, wie die mittlerweile nicht mehr existierender Unternehmen wie zum Beispiel Austro-Daimler, den Wiener Neustädter Flugzeugwerken und dem ehemaligen Weltmarktführer in Sachen Kinoprojektion EUMIG.
21:55
R: Christian Kugler... Erfolgsgeschichten in Rot-Weiß-Rot: Vom Steyr-Baby zum Austroporsche... Die ORFIII-Produktion widmet sich in dieser Folge von Erfolgsgeschichten in rot-weiß-rot der Geschichte der heimischen Automobilindustrie. Siegfried Marcus, Emil Jellinek, Ludwig Lohner, Ferdinand Porsche, Ferdinand Piëch - es sind klingende Namen, die Österreichs Automobilindustrie prägen. Viele ihrer Erfindungen und ihrer Produkte sind seit Jahrzehnten Teil unseres Straßenbildes und werden identitätsstiftend für das Nachkriegsösterreich: ob Steyr-Baby oder Steyr-Traktor, ob Busse von Lohner und Gräf&Stift, auch die Geländefahrzeuge Pinzgauer und Haflinger, der Puch 500 oder die Steyr-LKW - all diese Fahrzeuge sind fixer Bestandteil unserer kollektiven Erinnerung. Dahinter steckt eine Erfolgsgeschichte, die bis heute anhält: Zwar gibt es keine rein österreichischen Kraftfahrzeuge mehr, aber die Automobilindustrie hat sich den veränderten Bedingungen angepasst und sich zu einer weltweit agierenden Zulieferindustrie entwickelt. Und auch bei den jüngsten Forschungsschritten hält Österreich mit: TTTech etwa hat sich einen Namen in der Entwicklung autonomer Steuerungssysteme gemacht.
22:45
R: Thomas Macho... Erfolgsgeschichten in Rot-Weiß-Rot - Vom Sensenschmied zur Voestalpine... Krupp, Wittgenstein, Schoeller, Böhler, Bleckmann: Es sind große Namen, die am Entstehen der österreichischen Eisen- und Stahlindustrie im 19. Jahrhundert beteiligt waren. Diese Eisenbarone galten als risikofreudige, weitblickende Pioniere, generöse Mäzene und oftmals sehr sozial eingestellte Arbeitgeber. Auf der Suche nach Rohstoffen sind sie bis in die Südsee vorgedrungen, ihre dramatischen Familiengeschichten haben schon Romane gefüllt. Die Standorte, die sie begründet haben, existieren - trotz zweier Weltkriege - auch heute noch, wie etwa Kapfenberg, Leoben/Donawitz, Ternitz oder Berndorf. Begonnen hat alles aber schon im frühen Mittelalter, auf dem steirischen Erzberg, wo seit über 1300 Jahren Eisen gefördert wird. In der sogenannten Eisenwurzen entstanden unzählige Handwerksbetriebe, die u.a. Pfannen und Sensen herstellten. Die Sensen waren einer der begehrtesten österreichischen Exportartikel weltweit. Noch heute existiert in Oberösterreich ein Betrieb, der seit rund 600 Jahren Sensen erzeugt und in die ganze Welt verkauft. Die Erfolgsgeschichte unserer Eisen- und Stahlindustrie setzt sich in der Gegenwart fort: Trotz mehrerer Krisen - Stichworte: verstaatlichte Industrie, VOEST-Pleite usw. - kann sich die Branche nach der Reprivatisierung der einst maroden Betriebe auf dem Weltmarkt besser behaupten als je zuvor. Die Dokumentation der ORF III-Reihe Erfolgsgeschichten in Rot-Weiß-Rot folgt der Geschichte der österreichischen Stahlindustrie, mit all ihren Höhen und Tiefen.
23:35
Fälbl & Pichowetz - Der G'scheite und der Blöde... Hoch über den Dächern Wiens begeben sich die Publikumslieblinge Christoph Fälbl und Gerald Pichowetz in ihrem Programm auf die Spuren von Farkas, Grünbaum und Waldbrunn. In der Tradition der humoristischen Doppelconférence gibt das Duo pointenreiche Dialoge zum Besten, bis keiner mehr sicher sagen kann, wer jetzt der G'scheite und wer der Blöde ist. Kabarettchansons, Wortwitz, Situationskomik und skurrile Tiefsinnigkeiten wechseln sich gegenseitig ab, am Ende bleibt kein Auge mehr trocken!
00:35
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 21... TV-Chaotikum von Helmut Zenker.
01:10
Attwenger (Live@RadioKulturhaus)... ORF III bietet der heimischen Pop- und Rockmusik eine Bühne. Unglaublich, aber wahr: Vergangenes Jahr feierten Markus Binder und Hans-Peter Falkner ihr 30-jähriges Bandjubiläum - und ein neues Album (drum). Dieses haben Attwenger natürlich mit im Gepäck bei ihrem Konzert im ORF RadioKulturhaus, bei dem sie neue Songs und alte Hits performen und damit einmal mehr beweisen, dass sie die unnachahmlichste Band zwischen Linz und Übersee sind. Ihr Jonglieren mit der Mundartsprache und ihr Sprachwitz sind ausgefeilter denn je. Musikalisch lassen packende elektronische Loopschleifen aufhorchen. Die obligatorisch ultraschnellen Polka-Rhythmen, die als Attwenger-Charakteristika in die Musikannalen eingehen werden, dürfen auch nicht fehlen. Mit lässigem Sprechgesang machen sie sich über aktuelle Zustände lustig, oftmals über Dinge und Zustände, die nerven und stagnieren, geben aber auch Hoffnung: scheiss di ned au my friend / olles wird guad aum end..
02:00
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
02:50
Panorama - Klassiker der Reportage...
03:20
In dieser neuen ORF-III-Dokumentation erzählen Menschen in Österreich von ihrem Umgang mit den Auswirkungen des Klimawandels. Meteorologe und Moderator Andreas Jäger besucht die Betroffenen in ihrem Lebensumfeld und erläutert vereinfacht die Hintergründe. Es verschlägt ihn u.a. in die Gailtaler Alpen, wo er Andrea Riedel, die ehemalige Besitzerin des Rosstrattenstüberls trifft. Sie erzählt, wie der Dobratsch zum ersten Naturpark Kärntens und zu einer Modellregion für nachhaltige Entwicklung wurde. Auf Nachhaltigkeit setzt man auch in Stronsdorf im niederösterreichischen Weinviertel. Hier spricht Andreas Jäger mit Bäuerin Helga Bernold, die ihren Hof nach anthroposophischen Richtlinien bewirtschaftet - mit dem Ziel, den Boden als Wasser-, Nährstoff- und Co2-Speicher lebendig und fit zu halten.
04:05
Dahoam im Steirischen: Im Lachtal; Im Lachtal... Malerisch ist das steirische Lachtal in die Niederen Tauern gebettet. Unten im Tal ist man auf tausend Metern Seehöhe, die Gipfel liegen auf deutlich über zweitausend Metern. Abseits des Tourismus, der den Alltag quer durch die Saisonen prägt, lebt hier noch das traditionelle Bergbauerntum fort. Wenn auch für die schwersten Arbeiten die Maschinen inzwischen Einzug gehalten haben, bleibt es am Ende eine schwere körperliche Arbeit. Regisseur Wolfgang Winkler hat für diese ORF III Landleben Neuproduktion typische Menschen dieser Region porträtiert und zeigt, wie sie als Gemeinschaft funktionieren. Denn Zusammenhalt schreibt man groß in dieser Gegend, wo die Menschen seit jeher alles nur gemeinsam erreicht haben.
04:55
Durch die Seetaler Alpen... Wer in den Seetaler Alpen himmelwärts strebt, kann seine Alltagssorgen bald hinter sich lassen. Auf 2.300 Meter führt der Aufstieg – jenseits der Waldgrenze hat man einen klaren Blick über die steirischen Gipfel und Täler, die diesen Gebirgszug säumen. Touristen kennen die Gegend vom sommerlichen Wandern, Skifahrer schätzen das kleinere Skigebiet Klippitztörl. Wie in vielen alpinen Regionen in Österreich finden sich auch hier noch angestammte Bewohnerinnen und Bewohner, die die bergbäuerlichen Aufgaben, aber auch die Lebenstraditionen ihrer Eltern und Großeltern weiterführen. Hier, wo manche Hütte noch gar nicht so lange Strom hat, lebt es sich in angenehmer Distanz zur Modernisierung. Dafür bleibt mehr Zeit, um das Panorama zu bewundern und den Wind in den Latschen raunen zu hören.