Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:00
WETTER/INFO
08:45
Kaiser Franz Joseph und sein Salzkammergut... Schauspieler und Autor Miguel Herz-Kestranek führt in dieser Dokumentation an die historisch-kaiserlichenSchauplätze des Salzkammerguts . Zahlreiche Dokumentationen beschäftigen sich mit der Rolle des Monarchen als Oberhaupt, als Vaterfigur der K.u.K .Monarchie, aber auch mit dem langsamen Verfall des Habsburger- Reiches und seinem Untergang im Ersten Weltkrieg. Als Gegenstück zum Schwergewicht der politischen Thematik zeigt die vorliegende Dokumentation die private Seite des Monarchen. Nirgendwo konnte er bei all seinem Pflichtbewusstsein als oberster Beamter der Monarchie seine Privatheit so ausleben wie im Salzkammergut. Jahrhundertelang war die Gegend zwischen Hallstatt und Ischl ja Privatbesitz seiner Vorfahren gewesen; aus rein wirtschaftlichen Gründen, des weißen Goldes wegen, das dem kaiserlichen Kammergut auch den Namen gab. Mit Kaiser Franz Joseph kam ein neuer, wesentlicher Aspekt hinzu. Seine lebenslange Verbundenheit mit der Region, seine Sommerfrische im geliebten Ischl zogen wie ein Magnet neben großen Teilen des Hofes und des Adels vor allem die kulturelle Elite seiner Epoche zahlreich an: Komponisten, Schriftsteller, Schauspieler. Sie alle fanden im Salzkammergut ihr Refugium , ließen das Land zu einem zumindest im Sommer kulturellen Zentrum der Monarchie erblühen. Das Leben des Monarchen war vor allem eng mit Ischl verbunden Der älteste der drei Salzprinzen feierte dort bereits seinen ersten Geburtstag. In Ischl feierte er seine Verlobung mit der Wittelsbacherin Elisabeth. Für die naturbegeisterte Kaiserin wurde Ischl folglich auch zum Ausgangpunkt für zahllose, von ihr in Gedichten besungene Ausflüge in die Gebirgswelt des Salzkammergutes, die der Kaiser wiederum seiner großen Passion, der Jagd wegen liebte und besuchte. In Ischl erreichten ihn aber auch die Nachrichten von Katastrophen; wie etwa jene von Königgrätz, wo vor 150 Jahren der Untergang seines Reiches eingeleitet wurde. Während seines letzten sommerlichen Aufenthalts 1914 musste Kaiser Franz Joseph schließlich auch jene Kriegserklärung unterzeichen, die in Europa die Lichter ausgehen ließ und die Welt in das Inferno des Ersten Weltkriegs stürzte. Ausgehend vom noch zu Lebzeiten Franz Josephs 1906 zu Bad Ischl erhobenen Kurort folgt der Film den Spuren des Kaisers ausgehend vom Fuschlsee, dem Wolfgangsee und dem Mondsee über das Tal der Vöckla, über den Traunsee und das Almtal bis hin zur Dachsteinregion ins Ausseerland. Die bis heute andauernde Ausstrahlung einer kaiserlichen, vor allem kulturell geprägten Epoche wird in allen Teilen des Salzkammerguts beleuchtet, das ja von Liebhabern gerne als zehntes österreichisches Bundesland bezeichnet wird. Diese Rolle bewahrte sich die Region bis heute, trotz aller politischen Umbrüche des letzten Jahrhunderts. Die wesentlich von Franz Joseph geprägte Faszination einer idealen Berg- Seen- und Seelenlandschaft strahlt über seinen Tod hinaus.
09:30
ORF III überträgt alle wichtigen News vom Tag, dazu Interviews, Analysen, Live-Schaltungen, Reportagen und alle wichtigen Pressekonferenzen und Updates live!
13:15
R: Martin Vogg... Unesco: Drau-Flößerei Unesco (5/10); Leben im Drautal... Wildromantisch liegt es da, das Drautal, eingerahmt von den Kärntner Alpen. Die Drau verbindet Osttirol mit der Steiermark und ist über Jahrhunderte ein wichtiger Verkehrsweg gewesen. Den Beruf des Flößers gibt es heut nur noch als nostalgische Erinnerung: Bewusst erinnern die Drautaler mit Floßfahrten für Gäste und Touristen an die große Zeit der Drau-Flößerei. Abseits des Tourismus lebt hier auch noch eine alteingesessene bergbäuerliche Bevölkerung, deren Leben sich über die letzten Generationen nicht maßgeblich verändert hat. Sie bestellen die Almen, bewirtschaften die Hütten und erhalten auf diese Weise die uralte Kulturlandschaft. R: Martin Vogg.
14:00
Helden der Evolution: Huftiere... In detailreichen Porträts erzählt die Reihe Helden der Evolution bildstark und packend vom Leben unterschiedlichster Spezies. Dabei bietet jede einzelne Folge erstaunliche Einblicke in das Verhalten faszinierender Arten und taucht stets unmittelbar ein in die Lebensräume der jeweiligen tierischen Protagonisten. Es geht um Erfolgsmodelle der Evolution, in dieser Folge zeigen wir atemberaubenden Bilder von Huftieren und ihren großen Herdenverbänden.
14:55
Wiener Wildnis. Die Rückkehr der Biber... Alte Donau, Neue Donau, Praterauen: Feuchtgebiete mitten in Wien - Erholungsraum für Menschen und Lebensraum für seltene Tiere und Pflanzen. Ein Reich voller Geheimnisse. Vor einigen Jahren ist ein Tier in die Stadt zurückgekehrt. Versteckt unter Wasser und an kaum zugänglichen Ufern hat es neuen Platz für Flora und Fauna geschaffen: der Biber. Ein Film von Thomas Rilk für das Landesstudio Wien.
15:20
Unser Wild - Reh und Hirsch... Der Rothirsch gilt als der „König der Wälder“, und seit Jahrhunderten ist er ein Politikum. Weil die Bauern für Schäden auf Feldern und Wiesen vom Jagdpächter Entschädigung fordern können, vertreiben die Jäger den „Schädling“ in den Wald. Dem „König des Waldes“, der eigentlich ein Steppentier ist, wird sein Reich aufgezwungen. Und er schädigt es: Mangels Gras fressen Rothirsche junge Bäume und schälen Rinde ab. Während Rehe überall frei herumlaufen können, dürfen Hirsche in Deutschland nur in eigens ausgewiesenen Rotwildbezirken leben. Zwischen diesen Inseln gibt es keine Verbindung, Wanderungen sind nicht möglich. Im Unterschied zum Rotwild passen sich Rehe gut an die durch den Menschen veränderte Landschaft an und können so ständig neue Lebensräume besiedeln. Das Reh besiedelte ursprünglich Waldrandzonen und -lichtungen.
16:10
Unser Wild - Sein Name ist Hase... Lange Ohren, braunes Fell und auf flinken Pfoten unterwegs: Der Feldhase zählt zu den bekanntesten Wildtieren in Deutschland. Er liebt vor allem eine strukturreiche Landschaft mit Hecken und Büschen als Deckung. Er braucht kräuterreiche Nahrung und ist meistens als Einzelgänger dämmerungs- und nachtaktiv. Tagsüber dagegen kann man die Langohren am besten zwischen Januar und August beobachten, wenn die Feldhasen Hochzeit halten. Doch Nachwuchs gibt es kaum noch. In vielen Regionen Europas geht der Bestand des Feldhasen stark zurück. In einigen Bundesländern Deutschlands steht er mittlerweile sogar auf der Roten Liste der bedrohten Säugetiere. Vor allem macht ihm die Lebensraumzerstörung zu schaffen. Das Gesicht unserer gewohnten Kulturlandschaft verändert sich dramatisch.
16:55
Vom Mondsee zum Irrsee; Das Mondseeland... Zwischen Mondsee und Irrsee liegt einer der schönsten Flecken des Salzkammergutes. Eine vielseitige und abwechslungsreiche Region. Die Menschen, die rund um diese beiden Seen zuhause sind, verbringen viel Zeit im Einklang mit der sie umgebenden Natur und somit auch sich selbst. Das traditionelle Leben ist von Arbeit geprägt. Schon im Morgengrauen fährt Fischer Hubert Daxner auf den See hinaus. Noch vor dem Frühstück versorgt Heumilchbauer Alois Widlroither sein Vieh. Viel ist zu tun, doch die Menschen sind es zufrieden. Auch der Unternehmer Josef Dygruber, der sein Werk am Uferland ansiedelte, der Wasserforscher und Limnologe Rainer Kurmayer genauso wie der Archäologe Henrik Pohl, der nach Fundstücken der Mondseekultur taucht, Bettina Hemetsberger, die erste Kapitänin vor Ort mit einem Haus im See, oder der Tischler Gerald Aichriedler, der Stehpaddelbretter baut: Sie alle verbindet das Wasser, das vom Irrsee in den Mondsee fließt. Es findet seinen Weg durch die Zeller Ache, die beide Gewässer miteinander vereinigt. Das Helenental, das dabei die Zeller Ache säumt, gehört zu den wild romantischen Flecken der Region. Am Rande dieser Bachlandschaft ist die alte Erlachmühle erbaut, in der einer der letzten unabhängigen Müller des Landes mit seiner Tochter Antonia sein Mehl mahlt und in Form von Roggenbrot veredelt. August Wienerroither ist auch bei den Prangerschützen, die als Festschützenverein seit dem 17. Jahrhundert kirchliche wie weltliche Anlässe begleiten und lautstark verkünden. Ihr Obmann Robert Schwaighofer ist wiederum Mitglied der Wasserskischule, die Einheimische und Touristen jeden Sommer an ihrer Sportsfreude teilhaben lassen. In der Nähe der Wiesen, wo nahrhafte Kräuter gedeihen, Grundlage für die Gewinnung des bekannten Mondseer Käse. Der neue Film von Christian Papke zeigt Menschen vom Mondsee bis zum Irrsee, die sich ihre Heimatverbundenheit unaufdringlich und authentisch erhalten haben. Menschen, die die Gegend mit ihrer Kreativität, mit ihrem Engagement und mit ihrer Leidenschaft beleben.
17:45
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Jakob Seeböck (Lukas Roither), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Christine Klein (Dr. Haller), Gerald Liegel, Michael Steinocher (Stefan Patek), Emily Cox (Gina Prinz), Franziska Singer (Patrizia Patek), Nicholas Reinke (Tristan Veltsin), Ines Schiller (Klaudia Veltsin), Sascha Titel (Thomas Sautter), Karl Knaup (Michael Sautter), Margaretha Baumgartner (Anita Sautter), Hermann Schmid; R: Gerald Liegel... Viererbande... Bei einer Lagerhalle wird Thomas Sautter, der Kopf einer Gruppe von militanten Tierschutzaktivisten, nach einer nächtlichen Spray-Aktion erschossen aufgefunden. Die anonyme Gruppe, die unter der Bezeichnung Kitzbüheler Stadtmusikanten zuletzt vor drei Jahren auffällig geworden ist, ist zurück. Aber warum jetzt und warum ein Mord? Bei ihren Ermittlungen im Umfeld des Toten stößt die SOKO auf den Pelzhändler Hugo Veltsin, der nach einem Angriff der Stadtmusikanten Selbstmord verübt hatte und auf ein ehemaliges Mitglied der Aktivistengruppe, Stefan Patek, und seine Schwester Patrizia, die von einer ganz seltsamen Traurigkeit erfüllt ist. Koproduktion ORF/ZDF.
18:30
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Jakob Seeböck (Lukas Roither), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Christine Klein (Dr. Haller), Gerald Liegel, Elfriede Irrall (Rosa Angerer), Achim Schelhas (Felix Angerer), Felix Kurmayer (Kilian Hochleitner), Arndt Schwering-Sohnrey (Malte Wickermann), Dieter Kirchlechner (Sepp Mahringer), Alrun Fichtenbauer; R: Gerald Liegel... Grabesstille... Der Krippenbauer Kilian Hochleitner, der in seiner Werkstatt Krippen restauriert und Kurse abhält, wird eines Morgens von seiner Frau ermordet aufgefunden. Da der urlaubende Kroisleitner am aktuellen Kurs teilgenommen hat, kann er seinen Kollegen von der SOKO erste Informationen über das Verbrechen und auch über den Diebstahl einer wertvollen Krippe liefern, die aus dem Besitz der alteingesessenen Familie Angerer dem Krippenbauer zur Renovierung übergeben worden war. Da nicht nur der suspekte Antiquitätenhändler Malte Wickermann in den Diebstahl verwickelt zu sein scheint, sondern auch die Gräfin Schönberg, ergreift Hannes eine überraschende Initiative. Aufgrund des Alters der verwendeten Mordwaffe und weitere Indizien vermutet die SOKO einen Zusammenhang mit einem umstrittenen Kapitel Tiroler Nachkriegsgeschichte. Koproduktion ORF/ZDF.
19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in Einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Midsomer Murders: Written in the Stars;.
21:45
Midsomer Murders: Death and the Divas; Spielfilm, Großbritannien 2012 Ein Horrorfilm-Festival in Midsommer feiert seine berühmten Töchter, die Schwestern Stella Harris und Diana Davenport. Die Retrospektive wird von einer Reihe von Morden überschattet. Filmenthusiast Barnaby fällt die Ähnlichkeit zu einer Szene aus einem Film mit Stella auf. Auch die anderen Opfer werden drapiert wie in Film-Szenen: die Autorin eines Buches über die Schwestern, Dianas Ehemann Cy und der Filmkenner Colin Yule. Die Schwester sind in Angst um ihr Leben. Barnaby bemerkt die Spannungen zwischen den beiden und begibt sich in die Tiefen des Horrorszenarios. Jones deckt auf, dass der Liebhaber von Stellas Tochter Emma unter dem Deckmantel des Gemüsehandels mit Drogen dealt. Beide Spuren führen zusammen zur Aufdeckung einer jahrzehntealten großen Lüge. Regie: Nicholas Laughland Darsteller: Neil Dudgeon, Jason Hughes, Fiona Dolman u.a.
23:15
LÉtrange Enlevement du petit Bruno; Die seltsame Entführung des kleinen Bruno... Alices journalistisches Herz schlägt höher! Nachdem es lange Zeit nur Langweiliges zu berichten gab, hat sie endlich wieder etwas Spannendes in petto: Sie ergattert ein Interview mit der berühmten Kriminalautorin Eloise Zennefort und macht sich alsbald auf den Weg zu deren herrschaftlichen Zuhause. Dort dann die Überraschung: Auch Kommissar Laurence ist vor Ort, denn ein Unbekannter droht damit, Eloises Sohn Bruno zu entführen… Mit: Blandine Bellavoir (Alice Avril, Lokalreporterin), Samuel Labarthe (Swan Laurence, Kommissar), Élodie Frenck (Marlene Leroy, Sekretärin des Kommissars), Dominique Thomas (Ernest Tricard, Oberkommissar und Polizeichef von Lille), François Godart (Robert Jourdeuil, Chefredakteur von Avrils Zeitung), Natacha Lindinger (Euphrasie Maillol, Gerichtsmedizinerin), Cyril Guei (Timothée Glissant, Gerichtsmediziner), Eric Beauchamp (Martin, Brigadier). Regie: Eric Woreth Literaturverfilmung, Frankreich 2013-2020.
00:50
Murder Party; Mörderparty...
02:25
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
03:15
Panorama - Klassiker der Reportage...
03:40
Im Süden der Nockberge - Lebensader Gerlitzen...
04:30
Leben am Bodensee... Der Bodensee zählt zu den faszinierendsten Winkeln unseres Landes: riesengroß, von den Alpen umgeben, voller Traditionen und Bräuche. Die ORF-III-Produktion zeigt, wie sich an den Ufern des Bodensees die alpine und bäuerliche Lebensweise mit dem Flair des Kulturlandes verbindet. In einer beschaulichen Reise um den See besucht Gestalterin Marion Flatz die schönsten Stationen wie Lindau, Birnau, Überlingen, die Inseln Mainau und Reichenau und natürlich Bregenz mit seiner Seebühne. Dabei stellt sie Menschen vor, die oft seit Generationen in dieser Region verwurzelt sind.
05:35
Kultur Heute
06:00
WETTER/INFO
08:45
Südtirol - Vom Passeiertal ins Schnalstal... Land der Berge begibt sich in dieser Ausgabe auf einem Streifzug durch zwei Täler Südtirols, dem Passeier- und dem Schnalstal. Ausgehend vom Timmelsjoch - dem Grenzpass zwischen Nord- und Südtirol - beginnt die Reise durch das Passeiertal, einem Gebirgstal nördlich von Meran. Im steilen Gelände des hinteren Passeiertals finden sich noch überall die traditionellen Südtiroler Bergbauernhöfe. Nicht weniger eindrucksvoll ist auch der Ort St. Leonhard, der Geburtsort des Tiroler Freiheitskämpfers Andreas Hofer und St. Martin, der Hauptort des Passeiertals. Anschließend sind wir unterwegs im Schnalstal rund um die Orte Karthaus, Katharinaberg, Kurzras, Unser Frau und Vernagt, sowie im abgeschiedenen Pfossental, welches wie ein museales bäuerliches Idyll aus einer anderen Zeit wirkt. Den Abschluss bildet der Similaungletscher, welcher wiederum die Grenze zwischen Nord- und Südtirol markiert. (Doku 2019).
09:30
ORF III überträgt alle wichtigen News vom Tag, dazu Interviews, Analysen, Live-Schaltungen, Reportagen und alle wichtigen Pressekonferenzen und Updates live!
13:10
Vom Mondsee zum Irrsee; Das Mondseeland... Zwischen Mondsee und Irrsee liegt einer der schönsten Flecken des Salzkammergutes. Eine vielseitige und abwechslungsreiche Region. Die Menschen, die rund um diese beiden Seen zuhause sind, verbringen viel Zeit im Einklang mit der sie umgebenden Natur und somit auch sich selbst. Das traditionelle Leben ist von Arbeit geprägt. Schon im Morgengrauen fährt Fischer Hubert Daxner auf den See hinaus. Noch vor dem Frühstück versorgt Heumilchbauer Alois Widlroither sein Vieh. Viel ist zu tun, doch die Menschen sind es zufrieden. Auch der Unternehmer Josef Dygruber, der sein Werk am Uferland ansiedelte, der Wasserforscher und Limnologe Rainer Kurmayer genauso wie der Archäologe Henrik Pohl, der nach Fundstücken der Mondseekultur taucht, Bettina Hemetsberger, die erste Kapitänin vor Ort mit einem Haus im See, oder der Tischler Gerald Aichriedler, der Stehpaddelbretter baut: Sie alle verbindet das Wasser, das vom Irrsee in den Mondsee fließt. Es findet seinen Weg durch die Zeller Ache, die beide Gewässer miteinander vereinigt. Das Helenental, das dabei die Zeller Ache säumt, gehört zu den wild romantischen Flecken der Region. Am Rande dieser Bachlandschaft ist die alte Erlachmühle erbaut, in der einer der letzten unabhängigen Müller des Landes mit seiner Tochter Antonia sein Mehl mahlt und in Form von Roggenbrot veredelt. August Wienerroither ist auch bei den Prangerschützen, die als Festschützenverein seit dem 17. Jahrhundert kirchliche wie weltliche Anlässe begleiten und lautstark verkünden. Ihr Obmann Robert Schwaighofer ist wiederum Mitglied der Wasserskischule, die Einheimische und Touristen jeden Sommer an ihrer Sportsfreude teilhaben lassen. In der Nähe der Wiesen, wo nahrhafte Kräuter gedeihen, Grundlage für die Gewinnung des bekannten Mondseer Käse. Der neue Film von Christian Papke zeigt Menschen vom Mondsee bis zum Irrsee, die sich ihre Heimatverbundenheit unaufdringlich und authentisch erhalten haben. Menschen, die die Gegend mit ihrer Kreativität, mit ihrem Engagement und mit ihrer Leidenschaft beleben.
13:55
Helden der Evolution: Wildkatzen... In detailreichen Porträts erzählt die Reihe Helden der Evolution bildstark und packend vom Leben unterschiedlichster Spezies. Dabei bietet jede einzelne Folge erstaunliche Einblicke in das Verhalten faszinierender Arten und taucht stets unmittelbar ein in die Lebensräume der jeweiligen tierischen Protagonisten. Es geht um Erfolgsmodelle der Evolution, in dieser Folge zeigen wir atemberaubenden Bilder von Wildkatzen, unter anderem Geparden, Pumas, Luchsen und Jaguars.
14:50
Mantises - Masters of Deception; Gottesanbeterinnen - Unter Kannibalen... Sie sind Killer. Sie töten mit einer unglaublichen Präzision. Sie kämpfen im Kung-Fu-Stil und gelten in Japan als das Symbol der Wachsamkeit - die Mantiden. Auffällig ist ihr dreieckiger Kopf mit einer einzigartigen Beweglichkeit. Zwei überdimensionierte Augen fixieren blitzschnell und dreidimensional die Abstände zur Beute. Der Brustteil der Gottesanbeterin ist verlängert und mit Fangbeinen versehen, die wie Klappmesser blitzschnell zuschlagen. Die Aura des Geheimnisvollen, die die Gottesanbeterin umgibt, hat auch damit zu tun, dass man sie nur selten sieht. An ihre Umgebung ist sie optisch perfekt angepasst. Ob Blätter, Blüten, Rinde, Sandboden, ja selbst Orchideen, sie passt sich jeder Umgebung an. Mit unseren Kameras haben wir Mantis bei der Jagd beobachtet, wie sie sich häuten und paaren und letztlich die Weibchen ihren Kannibalismus ausleben. Wir sind auch dabei, wenn das Weibchen ein Nest aus Schaum produziert und darin ihre Eier ablegt; aufgenommen mit Zeitraffer- und Realkameras. Ein Film, der zum ersten Mal das geheime Leben der Mantiden umfassend dokumentiert und mit Hilfe eines State of the Art Equipments einzigartige Bilder liefert.
15:25
Unsere Wiesen - Mehr als nur grün... Nach blühenden Wiesen, in denen viele verschiedene Blumen, Kräuter und Gräser wachsen, muss man heutzutage suchen. Die intensive landwirtschaftliche Nutzung, zu der Kunstdünger, Pestizide und Insektizide gehören, hat dem Artenreichtum vielerorts ein Ende bereitet. Dabei sind bunte Wiesen nicht nur eine Augen-Weide, sondern liefern auch besseres Futter für Nutztiere, tragen zum Erhalt gesunder Böden bei und schützen unser Grundwasser. Trotzdem sind sie so selten geworden, dass die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft und der BUND Naturschutz jedes Jahr eine Wiesen-Meisterschaft ausrichten. Bunte und artenreiche Wiesen kann es nur geben, wenn die Landwirte bereit sind, sie im Einklang mit der Natur zu nutzen. So bringen schöne Wiesen leider auch weniger Ertrag - aber manchen Bauern ist es das trotzdem wert.
16:10
Der Flug der Eule... Die Geschichte eines jungen Schleiereulenweibchens, das durch widrige Umstände seinen Lebensraum verliert und sich mühsam wieder einen neuen Platz sucht, bildet die Rahmenhandlung des Films. Auf der Suche nach einer Bleibe trifft es über ein Jahr hinweg auf weitere europäische Eulenarten, die jeweils eine eigene Geschichte erzählen. Am Ende steht der Schleiereulennachwuchs als Hoffnungsträger für alle Eulenarten, deren Existenz von uns Menschen abhängt. In diesem Film sollen sowohl die biologischen Hintergründe der Eulenarten wie auch ein breiter Überblick über deren Lebensräume und Gepflogenheiten gegeben werden. Ein Schleiereulenweibchen verliert nach Abriss eines Hauses ihr Heim. Nun ist sie ist gezwungen, ein neues Revier zu finden. Ein Jahr lang dokumentiert Istvan Nadaskay diese abenteuerliche Suche und zeigt dabei die Geheminisse dieses interessanten Vogels. Mit Hilfe modernster Slow-Motion-Technik lüftet Regisseur Nadaskay das Geheimnis des lautlosen Flugs und die ausgeklügelten Überlebensstrategien der heimischen Eulenarten, von denen einige akut vom Aussterben bedroht sind.
16:55
R: Wolfgang Niedermair... Der Geschmack der steirischen Toskana... Jedes Jahr im Herbst zieht die steirische Toskana die Menschen in ihren Bann - die steilen Hügel des Sausals, die prächtigen Farben, die neuen Weine der Saison. Die Gegend an der Grenze zu Slowenien ist mit Sonnenstunden gesegnet wie nur wenige andere Flecken in Österreich. Die Menschen, die hier leben, sind ein eigener Schlag, der sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Sie haben den höchsten Klapotetz der Welt gebaut, sammeln alte Häuser und stellen Hähne mit Kräutern ruhig. LandLeben besucht die steirische Toskana und erzählt, wie die Menschen in dieser traditionellen Gegend leben und denken.
17:40
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Jakob Seeböck (Lukas Roither), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Christine Klein (Dr. Haller), Olaf Kreinsen, Vadim Glowna (Anton Pfeiler), Tonio Arango (Otto Pfeiler), Nina Petri (Judith Amtmann), Tanja Raunig (Sandra Pfeiler), Cornelius Obonya (Manfred Hofer), Heide Hoffmann (Bettina Hofer), Paul Matic (Gefängnisarzt), Markus Hamele (Makrus Schindler), Manfred Sarközi (Christoph Körner), Martin Ambrosch; R: Olaf Kreinsen... Und nichts war wie zuvor (1/2)... Der wegen Raubes mit Todesfolge verurteilte Otto Pfeiler soll wegen Haftuntauglichkeit vorzeitig entlassen werden. Der Grund: Pfeiler ist todkrank. Hannes Kofler wird kontaktiert, weil er die Entlassung befürworten soll. Denn bei dem Überfall auf einen Geldtransporter, den Otto Pfeiler mit einem Komplizen 1994 verübt hat, wurde seine Frau Irene, Kommissarin Koflers Mutter, erschossen. Koproduktion ORF/ZDF.
18:30
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Jakob Seeböck (Lukas Roither), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Christine Klein (Dr. Haller), Olaf Kreinsen, Vadim Glowna (Anton Pfeiler), Tonio Arango (Otto Pfeiler), Nina Petri (Judith Amtmann), Tanja Raunig (Sandra Pfeiler), Cornelius Obonya (Manfred Hofer), Heide Hoffmann (Bettina Hofer), Paul Matic (Gefängnisarzt), Markus Hamele (Markus Schindler), Manfred Sarközi (Christoph Körner), Martin Ambrosch; R: Olaf Kreinsen... Und nichts war wie zuvor (2/2)... Karin und Hannes sind dazu gezwungen, die ebenso tragische wie gänzlich verdrängte Vergangenheit ihrer Familie aufzuarbeiten. Es zwingt Karin aber auch dazu, den Fall neu aufzurollen. Denn sie will dem Mörder ihrer Mutter in die Augen sehen. Koproduktion ORF/ZDF.
19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in Einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
I: Peter Alexander (Otto Wilder), Maria Sebaldt (Carlotta), Alfred Böhm (Ralf Wilder), Peter Vogel (Charley Sallmann), Fritz Eckhardt (August Sallmann), Rudolf Vogel (Niels Bergström), Eike Pulwer (Ulla Bergström), Rudolf Carl ('Wolke'), Géza von Cziffra, Gustav Kampendonk, Willy Winterstein, Johannes Fehring, Brandon Thomas (Bühnenstück); S: Gustav Kampendonk; R: Géza von Cziffra... Charleys Tante... Bei der Versammlung eines großen Konzerns verliebt sich der junge Otto Wilder Hals über Kopf in die attraktive Hauptaktionärin Carlotta. Leider kann er am Abend nicht mit ihr ausgehen. Sein Bruder Ralf benötigt für eine Party in der Wohnung seines Freundes Charley eine Anstandsdame. Otto soll sich deshalb als Charleys Tante verkleiden. Prompt taucht die echte Tante zur Feier auf - und dabei handelt es sich um niemand anderen als die charmante Carlotta.
21:40
I: Peter Alexander... Der Musterknabe...
23:15
Alfred Dorfer: Alles Gute!...
00:05
Alfred Dorfer - Ohne Netz... Alfred Dorfers zweites Solo über den gefeierten Entertainer Fredl Frühling ist ein kabarettistisches Melancholical mit musikalischer Begleitung. Eine Lebensgeschichte, die mit einer Kindheit im Gemeindebau beginnt, dann auf's Land an einen Teich, wohin sich die Wiener hinbauen, Urlaub gibt's in Griechenland, weitere Stationen: erste Liebe, Pubertät, Studium, das Leben nach dem Studium - hier stehen Gameshows und Frauen im Vordergrund. Zuerst das Aufreißen, dann Ehe, Seitensprung und Impotenz. Natürlich darf eine bissige Abhandlung über die Karriere nicht fehlen, ebenso wenig ein Seitenhieb auf die Waldviertler Kunstszene. Eine Aufzeichnung von 1995 im Vindobona.
00:55
Gunkl - Grundsätzliche Betrachtungen... Günter Gunkl Paal, Intellektueller unter den Kabarettisten, verwendet viele Fremdwörter, konstruiert komplexe Satz- und noch kompliziertere Erzählstrukturen und erntet dennoch viele Lacher. Zu seinem Solo-Debüt stellte Gunkl „Grundsätzliche Betrachtungen“ (1994) an - „anschaulich gemacht an kuriosen Einzelleistungen der Tücke des Alltags, was als Programmtitel vermutlich ein bisschen zu lang ist, zumal darin eine, sei'n wir 'mal ehrlich, sehr unelegante Genitivkette enthalten ist“. Mit diesem Programm trat Gunkl aus der Musikergruppe, die Alfred Dorfer begleitete, heraus und begann seine Solokarriere. Eine Aufzeichnung im Wiener Vindobona aus 1995.
01:20
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
02:10
Panorama - Klassiker der Reportage...
02:35
Der Flug der Eule... Die Geschichte eines jungen Schleiereulenweibchens, das durch widrige Umstände seinen Lebensraum verliert und sich mühsam wieder einen neuen Platz sucht, bildet die Rahmenhandlung des Films. Auf der Suche nach einer Bleibe trifft es über ein Jahr hinweg auf weitere europäische Eulenarten, die jeweils eine eigene Geschichte erzählen. Am Ende steht der Schleiereulennachwuchs als Hoffnungsträger für alle Eulenarten, deren Existenz von uns Menschen abhängt. In diesem Film sollen sowohl die biologischen Hintergründe der Eulenarten wie auch ein breiter Überblick über deren Lebensräume und Gepflogenheiten gegeben werden. Ein Schleiereulenweibchen verliert nach Abriss eines Hauses ihr Heim. Nun ist sie ist gezwungen, ein neues Revier zu finden. Ein Jahr lang dokumentiert Istvan Nadaskay diese abenteuerliche Suche und zeigt dabei die Geheminisse dieses interessanten Vogels. Mit Hilfe modernster Slow-Motion-Technik lüftet Regisseur Nadaskay das Geheimnis des lautlosen Flugs und die ausgeklügelten Überlebensstrategien der heimischen Eulenarten, von denen einige akut vom Aussterben bedroht sind.
03:15
Unsere Wiesen - Mehr als nur grün... Nach blühenden Wiesen, in denen viele verschiedene Blumen, Kräuter und Gräser wachsen, muss man heutzutage suchen. Die intensive landwirtschaftliche Nutzung, zu der Kunstdünger, Pestizide und Insektizide gehören, hat dem Artenreichtum vielerorts ein Ende bereitet. Dabei sind bunte Wiesen nicht nur eine Augen-Weide, sondern liefern auch besseres Futter für Nutztiere, tragen zum Erhalt gesunder Böden bei und schützen unser Grundwasser. Trotzdem sind sie so selten geworden, dass die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft und der BUND Naturschutz jedes Jahr eine Wiesen-Meisterschaft ausrichten. Bunte und artenreiche Wiesen kann es nur geben, wenn die Landwirte bereit sind, sie im Einklang mit der Natur zu nutzen. So bringen schöne Wiesen leider auch weniger Ertrag - aber manchen Bauern ist es das trotzdem wert.
04:00
Unser Wild - Reh und Hirsch... Der Rothirsch gilt als der „König der Wälder“, und seit Jahrhunderten ist er ein Politikum. Weil die Bauern für Schäden auf Feldern und Wiesen vom Jagdpächter Entschädigung fordern können, vertreiben die Jäger den „Schädling“ in den Wald. Dem „König des Waldes“, der eigentlich ein Steppentier ist, wird sein Reich aufgezwungen. Und er schädigt es: Mangels Gras fressen Rothirsche junge Bäume und schälen Rinde ab. Während Rehe überall frei herumlaufen können, dürfen Hirsche in Deutschland nur in eigens ausgewiesenen Rotwildbezirken leben. Zwischen diesen Inseln gibt es keine Verbindung, Wanderungen sind nicht möglich. Im Unterschied zum Rotwild passen sich Rehe gut an die durch den Menschen veränderte Landschaft an und können so ständig neue Lebensräume besiedeln. Das Reh besiedelte ursprünglich Waldrandzonen und -lichtungen.
04:45
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
05:30
Panorama - Klassiker der Reportage...
06:00
WETTER/INFO
09:00
Wiener Wildnis. Die Rückkehr der Biber... Alte Donau, Neue Donau, Praterauen: Feuchtgebiete mitten in Wien - Erholungsraum für Menschen und Lebensraum für seltene Tiere und Pflanzen. Ein Reich voller Geheimnisse. Vor einigen Jahren ist ein Tier in die Stadt zurückgekehrt. Versteckt unter Wasser und an kaum zugänglichen Ufern hat es neuen Platz für Flora und Fauna geschaffen: der Biber. Ein Film von Thomas Rilk für das Landesstudio Wien.
09:25
Unsere Wiesen - Mehr als nur grün... Nach blühenden Wiesen, in denen viele verschiedene Blumen, Kräuter und Gräser wachsen, muss man heutzutage suchen. Die intensive landwirtschaftliche Nutzung, zu der Kunstdünger, Pestizide und Insektizide gehören, hat dem Artenreichtum vielerorts ein Ende bereitet. Dabei sind bunte Wiesen nicht nur eine Augen-Weide, sondern liefern auch besseres Futter für Nutztiere, tragen zum Erhalt gesunder Böden bei und schützen unser Grundwasser. Trotzdem sind sie so selten geworden, dass die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft und der BUND Naturschutz jedes Jahr eine Wiesen-Meisterschaft ausrichten. Bunte und artenreiche Wiesen kann es nur geben, wenn die Landwirte bereit sind, sie im Einklang mit der Natur zu nutzen. So bringen schöne Wiesen leider auch weniger Ertrag - aber manchen Bauern ist es das trotzdem wert.
10:10
I: Sky Du Mont (Paul Gabriel), Mavie Hörbiger (Lilo Gabriel), Andrea Sawatzki (Adina Gabriel), Maxi Warwel (Sarah Gabriel), Gregor Bloéb (Markus Münzberger), Ludger Pistor (Fritz), Maria Bachmann (Alexandra Münzberger), Tobias Vandieken (Christoph Münzberger), Kristian Erik Kiehling (Timo), Karoline Kunz (Franka Münzberger), Peter Gersina, Nathalie Scharf, Peter Joachim Krause, Siggi Mueller; S: Nathalie Scharf; R: Peter Gersina... New York, New York... Der Plattenbau bekommt neue Bewohner: Familie von Thurnberg, ebenfalls durch eine Insolvenz der Armut verfallen und alte Bekannte der Gabriels. Der Besuch des prunkvollen Chrysanthemenballs gibt den beiden Familien noch einmal die Möglichkeit, in guter Gesellschaft zu feiern. Koproduktion RTL/ORF.
11:00
I: Sky Du Mont (Paul Gabriel), Mavie Hörbiger (Lilo Gabriel), Andrea Sawatzki (Adina Gabriel), Maxi Warwel (Sarah Gabriel), Ludger Pistor (Fritz), Fritz Hammel (Markus Münzberger), Maria Bachmann (Alexandra Münzberger), Tobias van Dieken (Christoph Münzberger), Karoline Kunz (Franka Münzberger), Lutz Konermann, Natalie Scharf, Sten Mende, Siggi Mueller; S: Natalie Scharf; R: Lutz Konermann... Müll oder Frieden... Vom Luxusdomizil in die Plattenbausiedlung - dieses Schicksal muss die verarmte Millionärsfamilie Gabriel meistern. Vater Paul arbeitet nun als Elefantenpfleger im Zoo und Mutter Adina kämpft mit dem Benehmen der Nachbarn. Tochter Lilo, auf Ausbildung in New York, ist mit ihrem reichen Freund Nico im örtlichen Hotel Münzberger untergekommen. Als Nico sie auf der Hotelrechnung sitzen lässt, kehrt Lilo nach Deutschland zurück, wo sie ihre Schulden bei den Münzbergers als Zimmermädchen abarbeiten muss. Koproduktion RTL/ORF.
11:50
I: Hans-Joachim Kulenkampff (Harry Berg), Heinz Erhardt (Georg Nolte), Walter Giller (Jerome Sommer), Loni Heuser (Carlotta), Susanne Cramer (Betje), Helmut Weiss, Wolf Neumeister, Sepp Ketterer, Werner Müller, Jerome K. Jerome (Roman); S: Wolf Neumeister; R: Helmut Weiss... DREI MANN IN EINEM BOOT; Drei Mann in einem Boot... Harry Berg, Georg Nolte und Jerome Jo Sommer sind Freunde und haben eines gemeinsam. Alle drei wollen sie von ihren Frauen Urlaub machen. Ihre Flucht beginnt am Bodensee. Doch zwei von den Damen nehmen die Verfolgung auf. Die Freunde begeben sich daher mit ihrem Boot auf den Rhein in Richtung Amsterdam. Aber auch dort haben sie einen gebührenden Empfang zu erwarten.
13:20
I: Peter Alexander... Der Musterknabe...
14:50
I: Peter Alexander (Otto Wilder), Maria Sebaldt (Carlotta), Alfred Böhm (Ralf Wilder), Peter Vogel (Charley Sallmann), Fritz Eckhardt (August Sallmann), Rudolf Vogel (Niels Bergström), Eike Pulwer (Ulla Bergström), Rudolf Carl ('Wolke'), Géza von Cziffra, Gustav Kampendonk, Willy Winterstein, Johannes Fehring, Brandon Thomas (Bühnenstück); S: Gustav Kampendonk; R: Géza von Cziffra... Charleys Tante... Bei der Versammlung eines großen Konzerns verliebt sich der junge Otto Wilder Hals über Kopf in die attraktive Hauptaktionärin Carlotta. Leider kann er am Abend nicht mit ihr ausgehen. Sein Bruder Ralf benötigt für eine Party in der Wohnung seines Freundes Charley eine Anstandsdame. Otto soll sich deshalb als Charleys Tante verkleiden. Prompt taucht die echte Tante zur Feier auf - und dabei handelt es sich um niemand anderen als die charmante Carlotta.
16:15
Österreich der Künstler - Kristina Sprenger; Wo ich daheim bin - Kristina Sprenger... Prominente aus Kunst und Kultur stellen in der neuen Sendereihe Wo ich daheim bin ihre Heimat-Regionen vor. Authentisch, persönlich und typisch österreichisch zeigt die Dokumentarreihe die besonderen Plätze unseres Landes. Kristina Sprenger bekannt aus Soko Kitzbühel, hat ihren Lebensmittelpunkt aus den Bergen nun ins Voralpenland nach Berndorf ins südliche Niederösterreich verlagert. Als Theaterdirektorin des dortigen Hauses ist sie inzwischen auch eine Kennerin der Umgebung. Diese Gegend südlich von Wien wird seit mehr als 150 Jahren als Sommerfrische genützt. Daneben gibt es aber auch traditionelle Industriebetriebe, wie den Besteckhersteller Berndorf. Sprenger steht für einen fröhlichen, offenen und das ganze Leben umfassenden Kulturbegriff - vom Theater, über TV bis zum Besteck. (Doku 2019).
17:05
Schloss Hof - Das barocke Jagdschloss Prinz Eugens... Hinter sieben abfallenden Gartenterassen, exotischen Orangerien und üppigen Prunkappartements verbirgt sich die Geschichte eines Schlosses, dessen zeitweilige Bewohner nicht erlesener hätten sein können. Das größte der sieben Marchfeldschlösser, Schloss Hof, diente schon Prinz Eugen von Savoyen als Sitz zur Jagd und Ort barocken Lustwandelns, Maria Theresia vermählte ihre Lieblingstochter in der bescheidenen Schlosskapelle und Joseph II. brachte die Anlage nach seinen Vorstellungen auf Vordermann. Kunstkenner Karl Hohenlohe begibt sich in dieser Folge zur Sommerfrische aufs Land und erkundet die dortige barocke Gartenkunst.
17:50
R: Christian Papke... Bergleben auf der Bischofsmütze... Wer den Dachstein kennt, kennt unwillkürlich auch die Bischofsmütze, jene Felszacke, die diesem Berg seine charakteristische Silhouette verleiht. Es ist einer der prägnantesten Gipfel im Gosaukamm des Dachsteinmassivs. Knapp zweieinhalbtausend Meter hoch, prägt seine majestätische Erscheinung die gesamte Gegend um die Salzburger Gemeinden Filzmoos im Pongau und Annaberg im Tennengau. Regisseur Christian Papke hat für diese ORF III-Neuproduktion in Heimat Österreich das Leben rund um die Bischofsmütze begleitet und zeigt, wie die Menschen in dieser prächtigen Naturkulisse ihrer bergbäuerlichen Lebensart nachgehen. Menschen wie Blasius Rettenwender, der Bergretter und ehemalige Hüttenwirt, der sich stets bemüht, die Wanderwege um die Bischofsmütze instand zu setzen. Oder wie Altbauer Peter, der über die Mühen der Almwirtschaft berichtet. Während Elisabeth Stölzl mit ihrer Familie weiter unten die Alpakas vom Lammertal hegt, käst die Sennerin Magdalena Kraft auf der Rottenberghütte hoch über Annaberg. Der Chronist Bernhard Ponemayr, vertraut mit der Geschichte der Gegend, betreut mit dem Gererhof ein besonders uriges Heimatkundemuseum, das einiges über das frühere Bauernleben verrät. Und Heinz Sudra, Hüttenwirt von der Hofpürglhütte, kennt die Bischofsmütze vom Erklettern.
18:40
R: Scherz Wolfgang... Rund ums Murtal... Leben im Murtal – das heißt Verbundenheit mit der Natur und mit den Traditionen dieser Region. Wolfgang Scherz begleitet in dieser ORF III Heimat Österreich Produktion Menschen, die hier seit langem mit dem Almleben verwurzelt sind. Er portraitiert das althergebrachte bäuerliche Leben, das viele Schönheiten, aber auch Härten mit sich bringt. Und er zeigt, wie die Leute sich hier in verschiedensten Vereinen organisiert haben und hier ihre Zusammengehörigkeit leben: etwa die Volkstanzgruppe St. Johann, die Blaskapelle der Firma Pumpenbauer, den Knappenverein Rosental, die Volkstanzgruppe St. Martin im Sulmtal und den Singverein Stoakoglhüttn. Trotz der vielen Modernisierungen, die das Murtal hinter sich hat, sind die Werte des regionalen Lebens hier doch mit Händen zu greifen.
19:25
Schätze der Natur - Südtirol; Südtirols faszinierende Bergwelt... Der Norden Italiens vereint weltberühmte Berge, magische Orte und verborgene Schätze. Südtirol ist ein kleines Land - aber es ist einer der schönsten Flecken, den unsere Welt zu bieten hat. Seit vielen Tausend Jahren sind dort die Talböden und Hochebenen besiedelt und kleinstrukturierte Landwirtschaft und Viehzucht prägen bis heute die Berge. Neben den einmaligen Dolomiten begibt sich diese Dokumentation auf einem filmischen Streifzug durch die verschiedenen Nationalparks, beginnend von der Texelgruppe im Westen bis hin zum Rieserferner Ahrn im Osten. Im Fokus steht, vom kleinen Enzian, Zwerg-Himmelsherold und Dolomitenhauswurz bis hin zum Steinbock und Steinadler, die artenreiche Flora und Fauna in der faszinierenden Bergwelt Südtirols. (Doku 2015).
20:15
R: Serge de Sampigny... Inside the SS - Teil 1; Im Inneren der SS (1/2)...
21:00
Inside the SS - Teil 2; Im Inneren der SS (2/2)...
21:50
R: Birgit Mosser-Schuöcker... Die Schüler der Napola - Hitlers Elite... Sie sollten die künftige Elite des Dritten Reiches hervorbringen - die Napola, die Nationalpolitischen Erziehungsanstalten. Mit beinhartem physischen und psychischen Drill wurden streng ausgewählte Jugendliche auf eine Karriere in den obersten Instanzen des Nazi-Regimes vorbereitet. Fanatischer Glaube an die Nazi-Ideologie, bedingungsloser Gehorsam und körperliche Leidensfähigkeit standen im Zentrum der Erziehung in der Napola. Die Dokumentation von Birgit Mosser-Schuöcker folgt den Spuren dieser Eliteanstalten des Naziwahns.
22:35
R: Julien Johan... Hitlers Teen Killers; Hitlers Kindersoldaten - Die Baby Division der SS...
23:30
Tricky Niki: Hypochondria
00:40
Ermi Oma - Ansichtssache... Unter heftigen Attacken auf die Lachmuskulatur bittet Ermi-Oma im Programm Ansichtssache das Publikum in ihr 13 Quadratmeter kleines Altenheimzimmer - und in ihre Seele. Die Schwiegertochter mutiert dabei zur Schwierigtochter und das höchste Ziel ist es, nicht zur resistenten Pflegestufe 7 zu werden. Mit viel Humor gelingt dem preisgekrönten Kabarettist Markus Hirtler, die Pflegedebatte aus dem Blickwinkel einer Betroffenen zu schildern. Die Kunstfigur Ermi-Oma stellt der ehemalige Krankenpfleger und Heimleiter liebevoll, facettenreich und mit viel Einfühlungsvermögen nach. Und wer hätte gedacht, dass das Leben im Altenheim so lustig sein kann?
01:35
Alf Poier - The Making of DADA... Hoch über den Dächern Wiens spielt Alf Poier zu seinem 23-jährigen Bühnenjubiläum das Programm The Making Of DADA. Eine Wegbeschreibung vom steirischen Schwammerlsucher und Tanzmusiker bis hin zum geistigen Queraussteiger. Mithilfe von Tagebüchern rekonstruiert der ehemalige Song-Contest-Teilnehmer, Museumsbesitzer und Marathonläufer seine Entstehungsgeschichte, singt seine erfolgreichsten Lieder und gibt die Highlights seiner Schaffenskunst zum Besten.
02:35
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 32... TV-Chaotikum von Helmut Zenker Co-Produktion ORF/BR.
03:00
Ermi Oma - Ansichtssache... Unter heftigen Attacken auf die Lachmuskulatur bittet Ermi-Oma im Programm Ansichtssache das Publikum in ihr 13 Quadratmeter kleines Altenheimzimmer - und in ihre Seele. Die Schwiegertochter mutiert dabei zur Schwierigtochter und das höchste Ziel ist es, nicht zur resistenten Pflegestufe 7 zu werden. Mit viel Humor gelingt dem preisgekrönten Kabarettist Markus Hirtler, die Pflegedebatte aus dem Blickwinkel einer Betroffenen zu schildern. Die Kunstfigur Ermi-Oma stellt der ehemalige Krankenpfleger und Heimleiter liebevoll, facettenreich und mit viel Einfühlungsvermögen nach. Und wer hätte gedacht, dass das Leben im Altenheim so lustig sein kann?
03:55
Tricky Niki: Hypochondria
05:05
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 32... TV-Chaotikum von Helmut Zenker Co-Produktion ORF/BR.