Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
08:55
Heimat Fremde Heimat
09:30
ORF III überträgt alle wichtigen News vom Tag, dazu Interviews, Analysen, Live-Schaltungen, Reportagen und alle wichtigen Pressekonferenzen und Updates live!
13:00
Kroatien - Segeln um die Kornaten... Unter Segeln bereisen Manuela Guancioli und ihre Freundinnen die Kornaten, sowie die schönen Buchten der Adria. Sie besuchen die Insel Magic Island und erlernen bei Helmut und Michelle das Tauchen. Bekommen bei einer Muschelzucht die frischesten Muscheln und bereiten diese an Bord ihrer Yacht zu einem köstlichen Essen zu. Man könnte vermuten, sich in der Karibik zu befinden, solch schöne Buchten und klares Wasser, bietet die Adria rund um die Kornaten und Kroatiens Küste.
13:30
Die letzten Paradiese: Mozambique - Von Haien, Rochen und Delphinen... Diesmal geht es nach Afrika: Menschenleere Strände und das immerwährende Rauschen des Meeres - die Küste Mozambiques ist einsam und idyllisch. Doch unter der Meeresoberfläche, jenseits der blauen Wellen pulsiert das Leben in unbeschreiblicher Fülle. Kaum sonst wo in diesen Breiten lauern so viele Gefahren, sind so viele Beutejäger auf der Pirsch wie hier in den Gewässern Mozambiques. Die Einwohner erzählen sich Geschichten von ungewöhnlich vielen Haien, gewaltigen Teufelsrochen und Meeresungeheuern. Und viele der Fischer kommen nie wieder zurück ans Land. Was ist wirklich dran an diesen Geschichten?
14:25
Die letzten Paradiese: Sabah - Malaysisches Borneo... Inmitten des Indopazifik liegt Borneo, die drittgrößte Insel der Welt. Fast zu gleichen Teilen gehört Borneo zu Indonesien und Malaysia. Der nördliche, malaysische Teil Borneos ist Sabah. Sabah ist mit tiefen Regenwald überzogen, nur große Flüsse wie der Kinabatangan ermöglichen Zugang in das grüne Herz. Einzigartige Tiere und Pflanzen blieben lange unentdeckt, wie zum Beispiel die skurrilen Nasenaffen oder wunderschöne Orchideen. Der Orang Utan, der Mensch des Waldes, kommt nur hier und auf Sumatra vor, genau wie das vom Aussterben bedrohte Sumatra Nashorn. Sie alle teilen sich den Urwald mit den Eingeborenen, wie denen aus dem Stamm der Murut. Noch vor hundert Jahren waren die Murut gefährliche und berüchtigte Kopfjäger. Doch auch in Sabah ist die Zeit nicht stehen geblieben, in vieler Hinsicht ist Sabah sogar wegweisend. Über Jahrhunderte ist eine Gesellschaft gewachsen, in der alle großen Religionen der Welt friedlich zusammenleben. Dies spiegelt sich auch in ihren Glaubenshäusern wieder: Buddha-Tempel, Islamische Moscheen und christliche Kirchen gehören hier ganz selbstverständlich zum Stadtbild. In Sabah gelingt den Menschen der Spagat zwischen Natur und Kultur, zwischen traditionellen Brauchtum und Moderne.
15:15
Die letzten Paradiese: Südafrika - Die Pinguine vom Kap der guten Hoffnung... Die Region um den Tafelberg in Südafrika gehört zu den vielfältigsten, was die Pflanzenwelt betrifft. Fynboos wächst nur hier und nirgends sonst auf der Welt. Doch auch die Tierwelt braucht sich nicht zu verstecken. Bärenpaviane suchen an den Stränden nach Nahrung, und Brillenpinguine jagen nach Fischen. Das Kap der Guten Hoffnung hat vielen Schiffen trügerische Sicherheit vorgegaukelt. Nun ruhen manche von ihnen auf dem Grund des Meeres.
16:10
I: Bruno Eyron (Christian Hennig), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Trautmannsdorff), Alexander Wiedl, Helmut Bohatsch (Wohlfahrt), Marion Mitterhammer (Therese Kogl), Nina Gnädig (Nadine Dvorak), Holger Schober (Fabian Haidlmayr), Michael Friedl (Max), Susanne Beck, Thomas Eifler; R: Alexander Wiedl... Konkurrenten... Der Club GLORIETTE ist ein elitärer Herrenclub in Wien, wo wie jedes Jahr eine sportliche Ruderregatta auf der Donau stattfindet. Christian Hennig ist Clubmitglied und Steuermann in einem der Vierer. Im Siegerboot fasst sich Kogl, ein überaus reicher und ambitionierter Investmentberater, an die Brust und kollabiert. Therese Kogl, seine Zwillingsschwester, Nadine, die schwangere Freundin, Hennig und Professor Edelbach, ein renommierter Wiener Mediziner stürmen zur Anlegestelle, wo nur noch Kogls Tod festgestellt werden kann. Nach der Obduktion der Leiche steht fest, dass dem Toten unmittelbar vor dem Rennen eine tödliche Überdosis seins Herzmedikaments in seinen Drink gemischt worden ist. Mord also. An Feinden mangelt es nicht, sei es in der Finanzbranche, sei es im privaten Umfeld. Ein kniffliger Fall, bei dem die Etikette gewahrt bleiben muss. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
16:55
I: Bruno Eyron (Christian Hennig), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Trautmannsdorff), Alexander Wiedl, Helmut Bohatsch (Wohlfahrt), Wolfgang Hepp (Dr. Magnus Wiesinger), Rafael Schuchter (Jörg Thalhammer), Joesi Prokopetz (Werner Urban), Martha Butbul (Frau Maresch), Michael Stockinger (Joseph Schikaneder), Axel Götz; R: Alexander Wiedl... Tödliche Gier... Es ist Nacht in einer Linzer Wohnhaussiedlung. Ein toter Körper wird über den Fenstersims einer Erdgeschoßwohnung gezerrt und in ein davor parkendes Auto verstaut. Am nächsten Morgen. Major Hennig und Wohlfahrt von der Spurensicherung untersuchen den Toten, der am Donauufer in Wien liegt. Wenig später in der Gerichtsmedizin kann Dr. Trautmannsdorff schon erste Erkenntnisse verlautbaren: Der Tote wurde mit einer überdimensionalen Klinge erstochen. Mehrere Spuren deuten nach Linz als Herkunftsstadt des Gefundenen und so werden Penny Lanz und Helmuth Nowak dorthin entsandt. Unterdessen unterrichtet der Kriminaltechniker Wohlfahrt Hennig davon, dass die Tatwaffe großteils aus 2600 Jahre altem Gold und Bronze bestehen müsse, was die ganze Sache in ein gänzlich anderes Licht taucht. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
17:40
I: Bruno Eyron (Christian Hennig), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Alexander Wiedl, Viktor Gernot (Robert Bechter), Sabine Petzl (Petra Wagner), Patrik Fichte (Dietmar Brugger), Fritz Hammel (Manuel Frankh), Paul Matic (Sailer), Harald Posch (Lessiak), Peter Nidetzky (Gefängnisdirektor), Mike Majzen; R: Alexander Wiedl... Schmutzige Geschäfte... Ein in Stein inhaftiertes Mitglied der Russenmafia wird bei einem Fluchtversuch erschossen. Bei dem Toten wird ein Handy gefunden, eine einzige Nummer wurde gewählt - ausgerechnet jene von Revierinspektorin Penny Lanz! Probleme mit dem Ermordeten bekommt auch Petra Wagner, die Direktorin der Kunsthalle, denn der Ausbrecher ist direkt über das Dach der ans Gefängnis grenzenden Kunsthalle geflohen. Was von den Bewegungsmeldern hätte registriert werden müssen. Der Anwalt der Kunsthalle, Brugger, droht den Sicherheitsbeauftragten Frankh mit einer vernichtenden Klagesflut, sollte sich herausstellen, dass dem Museum Nachteile aus diesem Vorfall erwachsen könnten. Und Lessiak, bei Frankh angestellter Expolizist, gerät ohnehin ins Kreuzfeuer der Anschuldigungen. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
18:30
I: Bruno Eyron (Christian Hennig), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Trautmannsdorff), Alexander Wiedl, Helmut Bohatsch (Wohlfahrt), Barbara Wussow (Maria Lackner), Hans Sigl (Stefan Hufnagel), Albert Fortell (Direktor Gerstl), Michael Steinocher (Andi), Sabrina Reiter (Tini), Susanne Beck, Thomas Eifler, Mike Majzen; R: Alexander Wiedl... Stille Wasser... Unweit von Hainburg wird eine Mädchenleiche am Donauufer gefunden. Als Oberstleutnant Helmuth Nowak der Familie die Nachricht vom Tod der Tochter überbringt, erlebt er die Überraschung seines Lebens: Die Mutter der Toten war Helmuths Jugendliebe, was Helmuths professionelle Unbefangenheit auf eine starke Probe stellen soll. Nach den ersten Nachforschungen im näheren Umfeld der Toten erhärtet sich die Erkenntnis, dass das junge Mädchen alles andere als ein unschuldiges Kind war: Vom Schuldirektor bis hin zum eigenen Stiefvater hat die junge Dame alle um den Finger gewickelt und verführt. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in Einfacher Sprache- das ist das Wichtigste vom Tag in kurzen Sätzen, mit einfachen Wörtern, ohne Fremdwörter und mit Untertitel.
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Österreichs Adel unter sich: Kleider machen Leute...
21:05
Österreichs Adel unter sich: Jagd und Zeitvertreib... Adel - das heißt heute noch zu leben nach den Werten längst vergangener Generationen. Man bleibt gern unter sich, erwartet wenig Verständnis von den Menschen draußen. Gebhard Hölzl hat für diese ORF-III-Neuproduktionsserie einzigartigen Zugang zu den Freizeitvergnügen einiger Adelsfamilien in Österreich erhalten. Hierzulande viel umstrittenes und traditionsreich gepflegtes Terrain bildet dabei die Jagd. Als gelebtes Brauchtum, praktiziertes Hoheitsrecht oder elitäres Networking - die Jagd hat viele Funktionen, an welchen sich auch der ehemalige Adel in Österreich rege beteiligt. Folge zwei blickt auf diese gepflegten Hobbies und Zeitvertreibe, die auch heute noch einem kleinen Kreis in Österreich vorbehalten bleiben.
21:50
R: Harald Nestl... Bälle der Herzen – Liebesgeschichten in Frack und Seide... Der Ball war die Dating-Plattform von anno dazumal. Dort konnte man eine schnelle Liebschaft oder einen Partner kennen lernen. So manche prominente Liebe hat sich auf einem Ball oder einer Redoute entzündet, nicht zuletzt die legendäre Ehe von Kaiser Franz Joseph und Elisabeth. Als der junge Franz den Cotillon mit Sisi tanzte, war es um ihn geschehen. Für niedrigere Stände waren die Regeln dieses Heiratsjahrmarktes durchaus streng. Alleinstehende Frauen durften nur in ihrer ersten Saison Weiß tragen. Für jede weitere Saison gab es ein abgestuftes Farbsystem in der weiblichen Ballkleidung, an der jeder Mann sofort erkennen konnte, wie oft die entsprechende Frau schon vergeblich versucht hatte, einen Partner zu finden. Die Dokumentation von Stefan Wolner und Harald Nestl stellt berühmte Liebesgeschichten vor, die auf Wiener Bällen entstanden sind.
22:35
Diesmal zu Gast bei erLesen: Schriftstellerin Nele Neuhaus, Dramatiker, Prosaist und Theaterwissenschaftler Ferdinand Schmalz, Meteorologe und Fernsehmoderator Andreas Jäger und Kriminalist und Krimiautor Ernst Geiger. Eine vermisste Frau, ein dementer Vater, eine Küche im Blutbad, ein tödliches Geheimnis. In Nele Neuhaus' In ewiger Freundschaft jagen Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein einen Täter, der ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint. Ferdinand Schmalz stellt seinen Debütroman Mein Lieblingstier heißt Winter vor, indem der Wiener Tiefkühlkostvertreter Franz, nachdem er dem makabren Wunsch eines Kunden, in einer Tiefkühltruhe zu sterben, nachkommt, die Leiche verliert. Schmalz führt Leser/innen auf eine abgründige und skurrile Tour quer durch die österreichische Gesellschaft. Der Meteorologe Andreas Jäger stellt in Die Alpen im Fieber: Die 2-Grad-Grenze für das Klima unserer Zukunft die alles entscheidende Frage: Wieviel sind zwei Grad mehr und wie steuern wir in die richtige Richtung? Ernst Geiger zeigt, was dabei herauskommt, wenn ein Mordermittler, der keine Krimis mag, selbst einen schreibt. In dem packenden Polizeikrimi Heimweg. Wien-Krimi erzählt Geiger von den Favoritner Mädchenmorden und der damit einhergehenden größten Ermittlungsaktion in der österreichischen Geschichte mit sich selbst in der Hauptrolle.
23:30
Österreichs Adel unter sich: Kleider machen Leute...
00:20
Österreichs Adel unter sich: Jagd und Zeitvertreib... Adel - das heißt heute noch zu leben nach den Werten längst vergangener Generationen. Man bleibt gern unter sich, erwartet wenig Verständnis von den Menschen draußen. Gebhard Hölzl hat für diese ORF-III-Neuproduktionsserie einzigartigen Zugang zu den Freizeitvergnügen einiger Adelsfamilien in Österreich erhalten. Hierzulande viel umstrittenes und traditionsreich gepflegtes Terrain bildet dabei die Jagd. Als gelebtes Brauchtum, praktiziertes Hoheitsrecht oder elitäres Networking - die Jagd hat viele Funktionen, an welchen sich auch der ehemalige Adel in Österreich rege beteiligt. Folge zwei blickt auf diese gepflegten Hobbies und Zeitvertreibe, die auch heute noch einem kleinen Kreis in Österreich vorbehalten bleiben.
01:05
R: Harald Nestl... Bälle der Herzen – Liebesgeschichten in Frack und Seide... Der Ball war die Dating-Plattform von anno dazumal. Dort konnte man eine schnelle Liebschaft oder einen Partner kennen lernen. So manche prominente Liebe hat sich auf einem Ball oder einer Redoute entzündet, nicht zuletzt die legendäre Ehe von Kaiser Franz Joseph und Elisabeth. Als der junge Franz den Cotillon mit Sisi tanzte, war es um ihn geschehen. Für niedrigere Stände waren die Regeln dieses Heiratsjahrmarktes durchaus streng. Alleinstehende Frauen durften nur in ihrer ersten Saison Weiß tragen. Für jede weitere Saison gab es ein abgestuftes Farbsystem in der weiblichen Ballkleidung, an der jeder Mann sofort erkennen konnte, wie oft die entsprechende Frau schon vergeblich versucht hatte, einen Partner zu finden. Die Dokumentation von Stefan Wolner und Harald Nestl stellt berühmte Liebesgeschichten vor, die auf Wiener Bällen entstanden sind.
01:50
Diesmal zu Gast bei erLesen: Schriftstellerin Nele Neuhaus, Dramatiker, Prosaist und Theaterwissenschaftler Ferdinand Schmalz, Meteorologe und Fernsehmoderator Andreas Jäger und Kriminalist und Krimiautor Ernst Geiger. Eine vermisste Frau, ein dementer Vater, eine Küche im Blutbad, ein tödliches Geheimnis. In Nele Neuhaus' In ewiger Freundschaft jagen Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein einen Täter, der ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint. Ferdinand Schmalz stellt seinen Debütroman Mein Lieblingstier heißt Winter vor, indem der Wiener Tiefkühlkostvertreter Franz, nachdem er dem makabren Wunsch eines Kunden, in einer Tiefkühltruhe zu sterben, nachkommt, die Leiche verliert. Schmalz führt Leser/innen auf eine abgründige und skurrile Tour quer durch die österreichische Gesellschaft. Der Meteorologe Andreas Jäger stellt in Die Alpen im Fieber: Die 2-Grad-Grenze für das Klima unserer Zukunft die alles entscheidende Frage: Wieviel sind zwei Grad mehr und wie steuern wir in die richtige Richtung? Ernst Geiger zeigt, was dabei herauskommt, wenn ein Mordermittler, der keine Krimis mag, selbst einen schreibt. In dem packenden Polizeikrimi Heimweg. Wien-Krimi erzählt Geiger von den Favoritner Mädchenmorden und der damit einhergehenden größten Ermittlungsaktion in der österreichischen Geschichte mit sich selbst in der Hauptrolle.
02:45
Österreichs Adel unter sich: Kleider machen Leute...
03:35
Österreichs Adel unter sich: Jagd und Zeitvertreib... Adel - das heißt heute noch zu leben nach den Werten längst vergangener Generationen. Man bleibt gern unter sich, erwartet wenig Verständnis von den Menschen draußen. Gebhard Hölzl hat für diese ORF-III-Neuproduktionsserie einzigartigen Zugang zu den Freizeitvergnügen einiger Adelsfamilien in Österreich erhalten. Hierzulande viel umstrittenes und traditionsreich gepflegtes Terrain bildet dabei die Jagd. Als gelebtes Brauchtum, praktiziertes Hoheitsrecht oder elitäres Networking - die Jagd hat viele Funktionen, an welchen sich auch der ehemalige Adel in Österreich rege beteiligt. Folge zwei blickt auf diese gepflegten Hobbies und Zeitvertreibe, die auch heute noch einem kleinen Kreis in Österreich vorbehalten bleiben.
04:20
R: Harald Nestl... Bälle der Herzen – Liebesgeschichten in Frack und Seide... Der Ball war die Dating-Plattform von anno dazumal. Dort konnte man eine schnelle Liebschaft oder einen Partner kennen lernen. So manche prominente Liebe hat sich auf einem Ball oder einer Redoute entzündet, nicht zuletzt die legendäre Ehe von Kaiser Franz Joseph und Elisabeth. Als der junge Franz den Cotillon mit Sisi tanzte, war es um ihn geschehen. Für niedrigere Stände waren die Regeln dieses Heiratsjahrmarktes durchaus streng. Alleinstehende Frauen durften nur in ihrer ersten Saison Weiß tragen. Für jede weitere Saison gab es ein abgestuftes Farbsystem in der weiblichen Ballkleidung, an der jeder Mann sofort erkennen konnte, wie oft die entsprechende Frau schon vergeblich versucht hatte, einen Partner zu finden. Die Dokumentation von Stefan Wolner und Harald Nestl stellt berühmte Liebesgeschichten vor, die auf Wiener Bällen entstanden sind.
05:05
Diesmal zu Gast bei erLesen: Schriftstellerin Nele Neuhaus, Dramatiker, Prosaist und Theaterwissenschaftler Ferdinand Schmalz, Meteorologe und Fernsehmoderator Andreas Jäger und Kriminalist und Krimiautor Ernst Geiger. Eine vermisste Frau, ein dementer Vater, eine Küche im Blutbad, ein tödliches Geheimnis. In Nele Neuhaus' In ewiger Freundschaft jagen Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein einen Täter, der ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint. Ferdinand Schmalz stellt seinen Debütroman Mein Lieblingstier heißt Winter vor, indem der Wiener Tiefkühlkostvertreter Franz, nachdem er dem makabren Wunsch eines Kunden, in einer Tiefkühltruhe zu sterben, nachkommt, die Leiche verliert. Schmalz führt Leser/innen auf eine abgründige und skurrile Tour quer durch die österreichische Gesellschaft. Der Meteorologe Andreas Jäger stellt in Die Alpen im Fieber: Die 2-Grad-Grenze für das Klima unserer Zukunft die alles entscheidende Frage: Wieviel sind zwei Grad mehr und wie steuern wir in die richtige Richtung? Ernst Geiger zeigt, was dabei herauskommt, wenn ein Mordermittler, der keine Krimis mag, selbst einen schreibt. In dem packenden Polizeikrimi Heimweg. Wien-Krimi erzählt Geiger von den Favoritner Mädchenmorden und der damit einhergehenden größten Ermittlungsaktion in der österreichischen Geschichte mit sich selbst in der Hauptrolle.
06:00
Panorama - Klassiker der Reportage...
06:25
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
08:40
Lukas Müller und Harry Prünster in Bad Häring... In einem starken und berührenden Gesprächs-Dialog präsentiert die ORF-Moderatorin Barbara Stöckl zwei Menschen, die auf unterschiedlichste Weise schwere und ehrgeizige Lebensabschnitte zu ihrem persönlichen Gipfel-Sieg gemacht haben. Diesmal zu Gast sind der ehemalige Skispringer Lukas Müller sowie Fernsehlegende Harry Prünster. Lukas Müller war ein Adler-Juwel, holte drei Mal WM-Gold bei den Junioren, flog in Planica 214 Meter weit - dann änderte ein Sturz sein Leben. Als Vorspringer beim Skifliegen am Kulm schlug er 2019 mit 120 km/h aus sieben Metern Höhe auf. Seither sitzt er inkomplett querschnittgelähmt im Rollstuhl. Ob ORF Moderator, Gaudimax, Witzekönig oder Botschafter der guten Laune - Harry Prünster steht für Lachen, wird auch immer wieder gebeten doch einen Witz zu erzählen. Nur bitte nicht zu Hause, denn seine Ehefrau Renate mag das so gar nicht. Ihm selbst war aber nicht immer zum Lachen zumute, eine schwere Kindheit prägte ihn sehr.
09:30
ORF III überträgt alle wichtigen News vom Tag, dazu Interviews, Analysen, Live-Schaltungen, Reportagen und alle wichtigen Pressekonferenzen und Updates live!
13:00
Die letzten Paradiese - Die schönsten Nationalparks der USA... Hans Jöchler und Pit Zuckowski berichten in der Naturdokumentation über eine Auswahl nordamerikanischer Nationalparks in den Rocky Mountains und ihren Ausläufern. Dabei richtet sich Ihr Augenmerk besonders auf die Gesteinsformationen. Sie erlauben einen Blick weit zurück in die geologischen Entwicklungen der Erde. Der Film liefert zu interessanten Bildern aufschlussreiche Informationen zur Geologie sowie Fauna und Flora der ältesten Naturschutzgebiete der Welt. Als Fachmann für geologische und paläontologische Fragen zur Erdgeschichte gibt Dr. Robert Darga, Leiter des Naturkunde- und Mammut Museums im bayerischen Siegsdorf aufschlussreiche Hinweise zur erdgeschichtlichen Entwicklung der Gebirge und ihrer Gesteine. Die Reise führt vom Teton und Glacier- zum Yellowstone Nationalpark mit seiner vulkanischen Geologie. Neben den Bergen und der Landschaft sind Schwarzbären, Wapiti Hirsche, Streifenhörnchen, Dickhornschafe. Elche etc. zu sehen. Weiter südlich besucht das Filmteam den Arches Nationalpark, Zion, Monument Valley, Lake Powell, den zweitgrößten Stausee der USA, den Bryce Canyon, die Coyote Butes mit Wahrzeichen The Wave und den Antelope Canyon.
13:45
Die letzten Paradiese: Atem der Wildnis (Wildromantische Arktis); Atem der Wildnis: Der wildromantische Norden... Der Streifzug durch die nördlichen Gefilde unseres Planeten oberhalb des Polarkreises führt durch einen vom Klimawandel besonders betroffenen Teil der Erde. Die vielfach nachgewiesene Anpassungsfähigkeit der Tiere könnte sie allerdings befähigen, auch unter neuen Bedingungen gut zu überleben. Das Kamerateam hat einen Streifzug durch die Polarregion von Kanada bis Norwegen unternommen, um zu dokumentieren, was nach Meinung vieler Naturforscher in 30 bis 50 Jahren nicht mehr zu sehen sein wird.
14:30
Falkland Islands: Penguin Paradise; Wilde Inseln: Falklandinseln - Paradies der Pinguine... Rund 400 Kilometer östlich der südamerikanischen Küste im rauen Südatlantik liegen die Falklandinseln, eine Gruppe aus einigen großen und über 700 kleinen und kleinsten Inseln. Weit entfernt von den Kontinenten bieten sie bis heute eine fast unberührte Natur, zumal viele der Inseln nie von Menschen besiedelt wurden. An den meist rauen und felsigen Küsten brüten unzählige Vögel – und vor allem Pinguine fühlen sich hier besonders wohl. Jeden Sommer erobern sie zu Hunderttausenden die Falklandinseln, um sich zu paaren und eine neue Pinguin-Generation aufzuziehen. Fünf der weltweit 17 Pinguin-Arten bilden hier gigantische Brutkolonien, obwohl ihnen das nicht immer leicht gemacht wird. Häufig müssen sie sich die Strände mit hungrigen Robben teilen. Im grasbewachsenen Inneren der Inseln leben rund eine halbe Million Schafe, die von Menschen hier angesiedelt wurden. Doch die Wollproduzenten sind hier ganz klar in der Minderheit: Auf jedes Schaf kommen zwei watschelnde Frackträger.
15:15
Vancouver Island: Rivers Of Life; Wilde Inseln: Vancouver Island - Fluss des Lebens... Vor der kanadischen Küste nahe der Stadt Vancouver liegt die gleichnamige Insel Vancouver Island. Mit 450 Kilometern Länge und 100 Kilometern Breite ist sie die größte Insel im westlichen Pazifik. Vancouver Island bietet vielen faszinierenden und einzigartigen Tieren einen Lebensraum. Die spektakuläre Berglandschaft der Insel mit ihren herrlichen Wasserfällen ist von einem dichten Netzwerk aus Flüssen und Bächen durchzogen, in denen sich zahlreiche Tierarten wohlfühlen – vor allem die pazifischen Lachse. Jahr für Jahr zieht eine halbe Milliarde Lachse in die Flüsse ihrer Geburt, um zu laichen. Für Millionen von ihnen ist Vancouver Island das Ziel – doch nicht alle kommen an. Von den Killerwalen vor den Küsten der Insel über Weißkopfseeadler bis zu den Schwarzbären, die im seichten Wasser auf reiche Beute warten, ernähren sich unzählige Tiere von den Lachsen. Sogar die Bäume in den Wäldern auf Vancouver Island sind auf die alljährliche Wanderung der großen Fische angewiesen. Sie prägen das gesamte Ökosystem dieser wilden Insel.
16:05
I: Bruno Eyron (Christian Hennig), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Alexander Wiedl, Viktor Gernot (Robert Bechter), Sabine Petzl (Petra Wagner), Patrik Fichte (Dietmar Brugger), Fritz Hammel (Manuel Frankh), Paul Matic (Sailer), Harald Posch (Lessiak), Peter Nidetzky (Gefängnisdirektor), Mike Majzen; R: Alexander Wiedl... Schmutzige Geschäfte... Ein in Stein inhaftiertes Mitglied der Russenmafia wird bei einem Fluchtversuch erschossen. Bei dem Toten wird ein Handy gefunden, eine einzige Nummer wurde gewählt - ausgerechnet jene von Revierinspektorin Penny Lanz! Probleme mit dem Ermordeten bekommt auch Petra Wagner, die Direktorin der Kunsthalle, denn der Ausbrecher ist direkt über das Dach der ans Gefängnis grenzenden Kunsthalle geflohen. Was von den Bewegungsmeldern hätte registriert werden müssen. Der Anwalt der Kunsthalle, Brugger, droht den Sicherheitsbeauftragten Frankh mit einer vernichtenden Klagesflut, sollte sich herausstellen, dass dem Museum Nachteile aus diesem Vorfall erwachsen könnten. Und Lessiak, bei Frankh angestellter Expolizist, gerät ohnehin ins Kreuzfeuer der Anschuldigungen. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
16:55
I: Bruno Eyron (Christian Hennig), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Trautmannsdorff), Alexander Wiedl, Helmut Bohatsch (Wohlfahrt), Barbara Wussow (Maria Lackner), Hans Sigl (Stefan Hufnagel), Albert Fortell (Direktor Gerstl), Michael Steinocher (Andi), Sabrina Reiter (Tini), Susanne Beck, Thomas Eifler, Mike Majzen; R: Alexander Wiedl... Stille Wasser... Unweit von Hainburg wird eine Mädchenleiche am Donauufer gefunden. Als Oberstleutnant Helmuth Nowak der Familie die Nachricht vom Tod der Tochter überbringt, erlebt er die Überraschung seines Lebens: Die Mutter der Toten war Helmuths Jugendliebe, was Helmuths professionelle Unbefangenheit auf eine starke Probe stellen soll. Nach den ersten Nachforschungen im näheren Umfeld der Toten erhärtet sich die Erkenntnis, dass das junge Mädchen alles andere als ein unschuldiges Kind war: Vom Schuldirektor bis hin zum eigenen Stiefvater hat die junge Dame alle um den Finger gewickelt und verführt. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
17:45
I: Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Julia Traumannsdorff), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Erhard Riedlsperger, Susanne Schäfer (Hannah Siegele), Nicki von Tempelhoff (Dieter Hoffmann), Robert Ritter (Duschan Katic), Mira Miljkovic (Mira Katic), Klaus Ortner (Josef Mühlegger), Rochus Millauer (Fährenwart), Kerstin-Luise Neumann, Mike Majzen; R: Erhard Riedlsperger... Blutige Ernte... Morgengrauen an der Donau. Eine Fähre erreicht die Anlegestelle, darauf ein Lieferwagen. Neben diesem findet der Fährwart den erstochenen Fahrer. Die Ermittler der Soko stellen fest, dass die Mordwaffe ein Spargelstecher und das Opfer ein Spargelbauer war, der unsaubere Geschäfte machte, eine frustrierte Ehefrau und ein lukratives Angebot für seine Gründe hatte. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
18:30
I: Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Julia Traumannsdorff), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Erhard Riedlsperger, Johannes Silberschneider (Erich Bichler), Raimund Wallisch (Josef Kainz), Paul Matic (Dr. Seiler), Bernhard Murg (Armin Mangold), Susanne Wuest (Elena Jurtschitsch), Axel Götz; R: Erhard Riedlsperger... Böse Überraschung... Zwei Tote im Hafen Freudenau, ein Spediteur und ein Zollbeamter. Soko-Ermittler Ribarski wird mittels einer Finte in einen Spionagefall gezogen, wobei es ganz danach aussieht, dass er an dunklen Ostgeschäften und an den Morden beteiligt war. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in Einfacher Sprache- das ist das Wichtigste vom Tag in kurzen Sätzen, mit einfachen Wörtern, ohne Fremdwörter und mit Untertitel.
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Leben im Gasteinertal...
21:05
Das alte Kitzbühel - Von Bergbauern und Pionieren... Kitzbühel war nicht immer der Skisport-Hotspot, als den es heute alle sehen. Lange regierte hier der Bergbau, und danach war der Ort eine verborgene Schönheit mit bergbäuerlicher Lebensweise. Dieses alte, vergessene Kitzbühel gibt es noch heute – Menschen, denen der Skirummel in ihrer Heimat im besten Fall egal ist und die sich noch die bedächtige, naturbewusste Lebensweise ihrer Vorfahren erhalten haben. Regisseur Wolfgang Niedermair hat diese Höfe und Hütten aufgesucht und zeigt, wie der alpine Winter hier abseits der Pisten das Leben der Alteingesessenen prägt. Und er erzählt auch die Rolle der Pioniere, die die Zukunft des Skilaufens zu einer Zeit entdeckten, als dieser Sport noch eine exotische Extravaganz zu sein schien.
21:55
Winter im Ausseerland... Das Ausseerland gehört zu den bezauberndsten Regionen des Salzkammergutes – auch im Winter. Der verschneite Loser, der Altausseer See und der Grundlsee bilden eine romantische Kulisse, vor der langjährige Traditionen gelebt werden: im Fasching vor allem die berühmten Trommelweiber – allesamt verkleidete Männer und die reich mit Pailletten bestickten sogenannten „Flinserl“. Der steirische Produzent und Regisseur Alfred Ninaus hat diese Gegend im winterlichen Ambiente für ORFIII porträtiert und zeigt Mensch und Natur zu dieser Jahreszeit.
22:30
R: Markus Mörth... Zu früh um zu leben?; Unser Wunder: Kind... Die treffpunkt medizin Neuproduktion Unser Wunder: KIND ist die Geschichte über eine extreme Frühgeburt, radikal ehrlich erzählt aus der Perspektive der Eltern. Das Schicksal von Noah hing lange an einem seidenen Faden. Die Fruchtblase seiner Mutter Pia war Anfang Oktober 2016, viereinhalb Monate vor der geplanten Geburt, geplatzt. Jeder weitere Tag im Bauch zählte. Doch in der Schwangerschaftswoche 23 + 1 starteten die Wehen. Die Eltern mussten eine Entscheidung treffen: Sollen alle medizinischen Möglichkeiten ausgeschöpft werden, um Noah zu retten? Oder soll ihr Sohn in Frieden sterben? Tatsächlich hatten sie zunächst nur eine Stunde, um sich festzulegen. Die weitere Entwicklung war nicht abzusehen… Der 52minütige Dokumentarfilm gibt sehr persönliche Einblicke in die Situation einer steirischen Frühchen-Familie und lässt Ärzte zu Wort kommen, die gemeinsam mit den Eltern die dramatische und auch nicht konfliktfreie Zeit vor und nach der Geburt erlebt haben. Behutsam verwebt Regisseur Markus Mörth private Videoaufnahmen der ersten Stunden und Tage des kleinen Noah mit Erzählungen aus dem heutigen Leben der Familie und szenischen Inszenierungen dramatischer Augenblicke bis zur Geburt. Dargestellt werden die Eltern Pia und Wolfgang von der Wiener Schauspielerin Julia Jelinek und dem Grazer Schauspieler Matthias Ohner. Die LEBENS-Geschichte des kleinen Noah und somit die Geschichte einer Familie steht stellvertretend für viele tausend Familien in Österreich, die mit einer Frühgeburt konfrontiert sind. Der Film macht zudem deutlich, welch hohe Standards die Neonatologie in Österreich bereits erreicht hat. Ja, der kleine Noah, hat es geschafft. Doch ob Spätfolgen ganz auszuschließen sind, kann man heute noch nicht sagen. Vielleicht werden ihn diese frühen Wochen sein ganzes Leben lang begleiten... (Doku 2022).
23:20
Wundersaft Muttermilch... Muttermilch kann Krebszellen eliminieren? Weltweit versuchen WissenschaftlerInnen, den Geheimnissen der menschlichen Milch auf die Spur zu kommen, sie ist zu komplex und bis heute nicht entschlüsselt. Gesichert ist, dass Babys, die gestillt werden, zuverlässig mit allem versorgt werden, was sie in den ersten Lebensmonaten brauchen. Auch, dass Muttermilch Allergien vorbeugen kann, ist kein Geheimnis mehr. In diesem Film werden unterschiedlichste Aspekt des Wundersafts aufgezeigt, aufhorchen lässt aber vor allem eine revolutionäre Zufallsentdeckung schwedischer ForscherInnen: Muttermilch enthält einen Stoff, der Krebszellen innerhalb weniger Stunden abtötet – und zwar ohne dabei anderes Gewebe zu zerstören. Im Labor konnten sie diesen Effekt bei einer Vielzahl unterschiedlicher Tumorzellen nachweisen. Außerdem gelang es ihnen, diesen Stoff künstlich nachzubauen. Nun stehen die ersten klinischen Studien an, die zeigen müssen, wie berechtigt die Hoffnungen auf einen Wirkstoff sind, der die Krebstherapie revolutionieren könnte. (Doku 2018).
00:05
Leben im Gasteinertal...
00:55
Das alte Kitzbühel - Von Bergbauern und Pionieren... Kitzbühel war nicht immer der Skisport-Hotspot, als den es heute alle sehen. Lange regierte hier der Bergbau, und danach war der Ort eine verborgene Schönheit mit bergbäuerlicher Lebensweise. Dieses alte, vergessene Kitzbühel gibt es noch heute – Menschen, denen der Skirummel in ihrer Heimat im besten Fall egal ist und die sich noch die bedächtige, naturbewusste Lebensweise ihrer Vorfahren erhalten haben. Regisseur Wolfgang Niedermair hat diese Höfe und Hütten aufgesucht und zeigt, wie der alpine Winter hier abseits der Pisten das Leben der Alteingesessenen prägt. Und er erzählt auch die Rolle der Pioniere, die die Zukunft des Skilaufens zu einer Zeit entdeckten, als dieser Sport noch eine exotische Extravaganz zu sein schien.
01:40
Winter im Ausseerland... Das Ausseerland gehört zu den bezauberndsten Regionen des Salzkammergutes – auch im Winter. Der verschneite Loser, der Altausseer See und der Grundlsee bilden eine romantische Kulisse, vor der langjährige Traditionen gelebt werden: im Fasching vor allem die berühmten Trommelweiber – allesamt verkleidete Männer und die reich mit Pailletten bestickten sogenannten „Flinserl“. Der steirische Produzent und Regisseur Alfred Ninaus hat diese Gegend im winterlichen Ambiente für ORFIII porträtiert und zeigt Mensch und Natur zu dieser Jahreszeit.
02:15
R: Markus Mörth... Zu früh um zu leben?; Unser Wunder: Kind... Die treffpunkt medizin Neuproduktion Unser Wunder: KIND ist die Geschichte über eine extreme Frühgeburt, radikal ehrlich erzählt aus der Perspektive der Eltern. Das Schicksal von Noah hing lange an einem seidenen Faden. Die Fruchtblase seiner Mutter Pia war Anfang Oktober 2016, viereinhalb Monate vor der geplanten Geburt, geplatzt. Jeder weitere Tag im Bauch zählte. Doch in der Schwangerschaftswoche 23 + 1 starteten die Wehen. Die Eltern mussten eine Entscheidung treffen: Sollen alle medizinischen Möglichkeiten ausgeschöpft werden, um Noah zu retten? Oder soll ihr Sohn in Frieden sterben? Tatsächlich hatten sie zunächst nur eine Stunde, um sich festzulegen. Die weitere Entwicklung war nicht abzusehen… Der 52minütige Dokumentarfilm gibt sehr persönliche Einblicke in die Situation einer steirischen Frühchen-Familie und lässt Ärzte zu Wort kommen, die gemeinsam mit den Eltern die dramatische und auch nicht konfliktfreie Zeit vor und nach der Geburt erlebt haben. Behutsam verwebt Regisseur Markus Mörth private Videoaufnahmen der ersten Stunden und Tage des kleinen Noah mit Erzählungen aus dem heutigen Leben der Familie und szenischen Inszenierungen dramatischer Augenblicke bis zur Geburt. Dargestellt werden die Eltern Pia und Wolfgang von der Wiener Schauspielerin Julia Jelinek und dem Grazer Schauspieler Matthias Ohner. Die LEBENS-Geschichte des kleinen Noah und somit die Geschichte einer Familie steht stellvertretend für viele tausend Familien in Österreich, die mit einer Frühgeburt konfrontiert sind. Der Film macht zudem deutlich, welch hohe Standards die Neonatologie in Österreich bereits erreicht hat. Ja, der kleine Noah, hat es geschafft. Doch ob Spätfolgen ganz auszuschließen sind, kann man heute noch nicht sagen. Vielleicht werden ihn diese frühen Wochen sein ganzes Leben lang begleiten... (Doku 2022).
03:00
Wundersaft Muttermilch... Muttermilch kann Krebszellen eliminieren? Weltweit versuchen WissenschaftlerInnen, den Geheimnissen der menschlichen Milch auf die Spur zu kommen, sie ist zu komplex und bis heute nicht entschlüsselt. Gesichert ist, dass Babys, die gestillt werden, zuverlässig mit allem versorgt werden, was sie in den ersten Lebensmonaten brauchen. Auch, dass Muttermilch Allergien vorbeugen kann, ist kein Geheimnis mehr. In diesem Film werden unterschiedlichste Aspekt des Wundersafts aufgezeigt, aufhorchen lässt aber vor allem eine revolutionäre Zufallsentdeckung schwedischer ForscherInnen: Muttermilch enthält einen Stoff, der Krebszellen innerhalb weniger Stunden abtötet – und zwar ohne dabei anderes Gewebe zu zerstören. Im Labor konnten sie diesen Effekt bei einer Vielzahl unterschiedlicher Tumorzellen nachweisen. Außerdem gelang es ihnen, diesen Stoff künstlich nachzubauen. Nun stehen die ersten klinischen Studien an, die zeigen müssen, wie berechtigt die Hoffnungen auf einen Wirkstoff sind, der die Krebstherapie revolutionieren könnte. (Doku 2018).
03:50
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
04:35
Panorama - Klassiker der Reportage...
05:05
Diesmal zu Gast bei erLesen: Schriftstellerin Nele Neuhaus, Dramatiker, Prosaist und Theaterwissenschaftler Ferdinand Schmalz, Meteorologe und Fernsehmoderator Andreas Jäger und Kriminalist und Krimiautor Ernst Geiger. Eine vermisste Frau, ein dementer Vater, eine Küche im Blutbad, ein tödliches Geheimnis. In Nele Neuhaus' In ewiger Freundschaft jagen Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein einen Täter, der ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint. Ferdinand Schmalz stellt seinen Debütroman Mein Lieblingstier heißt Winter vor, indem der Wiener Tiefkühlkostvertreter Franz, nachdem er dem makabren Wunsch eines Kunden, in einer Tiefkühltruhe zu sterben, nachkommt, die Leiche verliert. Schmalz führt Leser/innen auf eine abgründige und skurrile Tour quer durch die österreichische Gesellschaft. Der Meteorologe Andreas Jäger stellt in Die Alpen im Fieber: Die 2-Grad-Grenze für das Klima unserer Zukunft die alles entscheidende Frage: Wieviel sind zwei Grad mehr und wie steuern wir in die richtige Richtung? Ernst Geiger zeigt, was dabei herauskommt, wenn ein Mordermittler, der keine Krimis mag, selbst einen schreibt. In dem packenden Polizeikrimi Heimweg. Wien-Krimi erzählt Geiger von den Favoritner Mädchenmorden und der damit einhergehenden größten Ermittlungsaktion in der österreichischen Geschichte mit sich selbst in der Hauptrolle.
05:50
R: Harald Nestl... Bälle der Herzen – Liebesgeschichten in Frack und Seide... Der Ball war die Dating-Plattform von anno dazumal. Dort konnte man eine schnelle Liebschaft oder einen Partner kennen lernen. So manche prominente Liebe hat sich auf einem Ball oder einer Redoute entzündet, nicht zuletzt die legendäre Ehe von Kaiser Franz Joseph und Elisabeth. Als der junge Franz den Cotillon mit Sisi tanzte, war es um ihn geschehen. Für niedrigere Stände waren die Regeln dieses Heiratsjahrmarktes durchaus streng. Alleinstehende Frauen durften nur in ihrer ersten Saison Weiß tragen. Für jede weitere Saison gab es ein abgestuftes Farbsystem in der weiblichen Ballkleidung, an der jeder Mann sofort erkennen konnte, wie oft die entsprechende Frau schon vergeblich versucht hatte, einen Partner zu finden. Die Dokumentation von Stefan Wolner und Harald Nestl stellt berühmte Liebesgeschichten vor, die auf Wiener Bällen entstanden sind.
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:05
Nationalratssitzung...
19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in Einfacher Sprache- das ist das Wichtigste vom Tag in kurzen Sätzen, mit einfachen Wörtern, ohne Fremdwörter und mit Untertitel.
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Unter unserem Himmel: Winter im Lechtal - Boden und Kaisers; Winter im Lechtal - Boden und Kaisers... Die Menschen hier sind den Nullpunkt gewöhnt, erzählt Pfarrer Karlheinz Baumgartner aus Steeg über die Bewohner der Ortschaft Kaisers oben im Lechtal. So wunderschön und malerisch sich die Berglandschaft im Sommer präsentiert, so hart und unwirtlich kann sie in den langen Wintermonaten sein. Die kleine Ortschaft Boden liegt am Ende des Bschlaber-Tals unterhalb des Hahntennjochs. Hier lebt die Bäuerin Rosi Friedl mit ihrem Lebensgefährten Arthur. Die beiden bewirtschaften einen kleinen Hof mit Tiroler Grauvieh und ein paar Hühnern. Arthur ist im Sommer Hirte und Rosi vermietet noch zusätzlich Zimmer. Sie sind die Letzten im Ort, die noch eine Landwirtschaft mit Milchkühen betreiben und versorgen sich fast vollständig selbst. In Kaisers, der höchstgelegenen Gemeinde im Lechtal, lebt Stefan Köll mit seiner Freundin und seinem Bruder. Auch er betreibt eine Landwirtschaft mit Hochlandrindern, die er nicht melken muss. Zusätzlich ist er Waldaufseher und arbeitet bei der Gemeinde. Ein sportlicher fleißiger Mann, der Neues mit Althergebrachtem kombiniert, um auch hier oben in der heutigen Zeit komfortabel leben zu können. Alles ist hier etwas anstrengender und aufwendiger als im Tal. So muss der Jäger Markus das Heu zur Wildfütterung mühevoll mit der Seilwinde hinaufziehen. Was im Tal einfach so abgeladen wird, muss hier mehrmals in die Hand oder auf die Schulter genommen werden, bis es am rechten Platz ist. Doch die Gelassenheit und Ruhe, mit der hier alles passiert, sind ein deutliches Zeichen für die Zufriedenheit der Leute hier oben. (Doku 2013).
21:05
R: Wolfgang Niedermair... Das unbekannte Kitzbühel... Es ist noch nicht so lange her, da war Kitzbühel ein weitgehend unbekannter Ort, eine überwiegend bergbäuerliche Gemeinde mit ihren landschaftlichen Reizen. Der Skisport, der Massentourismus und das Geld haben das Wesen dieses Ortes zutiefst verändert. Und doch gibt es noch jenes unbekannte Kitzbühel, das dem alten näher ist als dem neuen: bäuerliche Familienbetriebe, alpine Landwirtschaft, einfaches und bodenständiges Leben im Einklang mit dem Lauf der Natur. Heimat Österreich zeigt im Vorfeld des Kitzbühel-Wochenendes die andere Seite dieses Ortes, die kaum jemand mehr kennt oder auch nur sucht.
21:55
Walter Kammerhofer - Das Lustigste vom Kammerhofer... Es beginnt schon bei der Geburt: Walter Kammerhofer erblickt das Licht der Welt andersrum – Steißlagengeburt. Ein paar Jahre später (2022) wartet er auf den Oscar. Was der oberösterreichische Publikumsliebling auf alle Fälle erhält: einen Auftritt bei Kabarett im Turm, wo er die Highlights seiner besten Sketches zum Besten gibt. Von Superhelden in der Pandemie bis zur wohlverdienten Kur, bei der er seinem Schatten leider nicht begegnet. Ein Abend zum Schenkelklopfen!
22:50
Christine Eixenberger - Fingerspitzenlösung... Sie ist der Newcomer-Star aus Bayern: 2018 erhielt sie den Bayerischen Kabarettpreis (Senkrechtstarterpreis), den vor ihr bereits Größen wie Monika Gruber in jungen Jahren erhalten haben. Nun kommt Eixenberger nach Wien und präsentiert ihr aktuelles Programm Fingerspitzenlösung im Wiener Ringturm. Das Multitalent Grundschullehrerin/Kabarettistin braucht einmal eine „große Pause“: Ein Wellness-Hotel scheint genau der richtige Ort zu sein, um die Seele baumeln zu lassen. Oder befindet sich Christine Eixenberger hier eher in einem pädagogischen Piranha-Becken? Fingerspitzengefühl oder lieber voll auf die Zwölf? Und kann man sich nicht einfach mal sagen: „Von mir aus – machts doch, was ihr wollts! Mia is wurscht!“?
00:25
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
01:10
Panorama - Klassiker der Reportage...
01:40
Unter unserem Himmel: Winter im Lechtal - Boden und Kaisers; Winter im Lechtal - Boden und Kaisers... Die Menschen hier sind den Nullpunkt gewöhnt, erzählt Pfarrer Karlheinz Baumgartner aus Steeg über die Bewohner der Ortschaft Kaisers oben im Lechtal. So wunderschön und malerisch sich die Berglandschaft im Sommer präsentiert, so hart und unwirtlich kann sie in den langen Wintermonaten sein. Die kleine Ortschaft Boden liegt am Ende des Bschlaber-Tals unterhalb des Hahntennjochs. Hier lebt die Bäuerin Rosi Friedl mit ihrem Lebensgefährten Arthur. Die beiden bewirtschaften einen kleinen Hof mit Tiroler Grauvieh und ein paar Hühnern. Arthur ist im Sommer Hirte und Rosi vermietet noch zusätzlich Zimmer. Sie sind die Letzten im Ort, die noch eine Landwirtschaft mit Milchkühen betreiben und versorgen sich fast vollständig selbst. In Kaisers, der höchstgelegenen Gemeinde im Lechtal, lebt Stefan Köll mit seiner Freundin und seinem Bruder. Auch er betreibt eine Landwirtschaft mit Hochlandrindern, die er nicht melken muss. Zusätzlich ist er Waldaufseher und arbeitet bei der Gemeinde. Ein sportlicher fleißiger Mann, der Neues mit Althergebrachtem kombiniert, um auch hier oben in der heutigen Zeit komfortabel leben zu können. Alles ist hier etwas anstrengender und aufwendiger als im Tal. So muss der Jäger Markus das Heu zur Wildfütterung mühevoll mit der Seilwinde hinaufziehen. Was im Tal einfach so abgeladen wird, muss hier mehrmals in die Hand oder auf die Schulter genommen werden, bis es am rechten Platz ist. Doch die Gelassenheit und Ruhe, mit der hier alles passiert, sind ein deutliches Zeichen für die Zufriedenheit der Leute hier oben. (Doku 2013).
02:25
Leben im Gasteinertal...
03:10
Das alte Kitzbühel - Von Bergbauern und Pionieren... Kitzbühel war nicht immer der Skisport-Hotspot, als den es heute alle sehen. Lange regierte hier der Bergbau, und danach war der Ort eine verborgene Schönheit mit bergbäuerlicher Lebensweise. Dieses alte, vergessene Kitzbühel gibt es noch heute – Menschen, denen der Skirummel in ihrer Heimat im besten Fall egal ist und die sich noch die bedächtige, naturbewusste Lebensweise ihrer Vorfahren erhalten haben. Regisseur Wolfgang Niedermair hat diese Höfe und Hütten aufgesucht und zeigt, wie der alpine Winter hier abseits der Pisten das Leben der Alteingesessenen prägt. Und er erzählt auch die Rolle der Pioniere, die die Zukunft des Skilaufens zu einer Zeit entdeckten, als dieser Sport noch eine exotische Extravaganz zu sein schien.
04:00
Winter im Ausseerland... Das Ausseerland gehört zu den bezauberndsten Regionen des Salzkammergutes – auch im Winter. Der verschneite Loser, der Altausseer See und der Grundlsee bilden eine romantische Kulisse, vor der langjährige Traditionen gelebt werden: im Fasching vor allem die berühmten Trommelweiber – allesamt verkleidete Männer und die reich mit Pailletten bestickten sogenannten „Flinserl“. Der steirische Produzent und Regisseur Alfred Ninaus hat diese Gegend im winterlichen Ambiente für ORFIII porträtiert und zeigt Mensch und Natur zu dieser Jahreszeit.
04:30
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
05:20
Panorama - Klassiker der Reportage...