Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:00
WETTER/INFO
08:25
Dobar dan, Hrvati
08:55
Dober dan, Koroška
09:30
ORF III überträgt alle wichtigen News vom Tag, dazu Interviews, Analysen, Live-Schaltungen, Reportagen und alle wichtigen Pressekonferenzen und Updates live!
13:00
Panorama
13:20
Mein Pitztal mit Marlies Raich... Diese Land der Berge-Neuproduktion portraitiert das Tiroler enge und zugleich malerische Pitztal im Wandel der vier Jahreszeiten. Den Auftakt macht eine Frühjahrsskitour mit den Ex-Ski-Assen Marlies und Benni Raich auf die knapp 3800 Meter hohe Wildspitze, Aufbruch bei Sonnenaufgang inklusive. Man spürt die Energie zwischen den beiden und welchen Reiz das Pitztal auf sie ausübt und warum es ihr Lebensmittelpunkt ist. Mit majestätischen Steinböcken und deren Wiederansiedlung, Almwanderungen zu hochgelegenen Berghütten und waghalsigen Felsklettereien von Marlies im Eis geht es durch den Sommer. Der Zirbensepp erzählt Wissenswertes über diese einzigartige Baumart und bei einem Gebirgsritt durch den herbstlich verfärbten Mischwald trifft Marlies Tirols erste Pferdeflüsterin, Bea Eiter. Am Ende des Jahreszyklus steht der nahende Winter: Ist es im vorderen Tal noch grün, so erlebt man weiter hinten schon eine traumhafte Kulisse aus Tiefschnee, Sonne und blauem Himmel: Das enge Tal liegt vor einem wie ein Gemälde . (2021).
14:05
Helden der Evolution: Reptilien... In detailreichen Porträts erzählt die Reihe Helden der Evolution bildstark und packend vom Leben unterschiedlichster Spezies. Dabei bietet jede einzelne Folge erstaunliche Einblicke in das Verhalten faszinierender Arten und taucht stets unmittelbar ein in die Lebensräume der jeweiligen tierischen Protagonisten. Es geht um Erfolgsmodelle der Evolution, in dieser Folge zeigen wir atemberaubenden Bilder von Krokodilen und anderen Reptilienarten der Erde.
15:00
Helden der Evolution: Huftiere... In detailreichen Porträts erzählt die Reihe Helden der Evolution bildstark und packend vom Leben unterschiedlichster Spezies. Dabei bietet jede einzelne Folge erstaunliche Einblicke in das Verhalten faszinierender Arten und taucht stets unmittelbar ein in die Lebensräume der jeweiligen tierischen Protagonisten. Es geht um Erfolgsmodelle der Evolution, in dieser Folge zeigen wir atemberaubenden Bilder von Huftieren und ihren großen Herdenverbänden.
16:00
Helden der Evolution: Wildkatzen... In detailreichen Porträts erzählt die Reihe Helden der Evolution bildstark und packend vom Leben unterschiedlichster Spezies. Dabei bietet jede einzelne Folge erstaunliche Einblicke in das Verhalten faszinierender Arten und taucht stets unmittelbar ein in die Lebensräume der jeweiligen tierischen Protagonisten. Es geht um Erfolgsmodelle der Evolution, in dieser Folge zeigen wir atemberaubenden Bilder von Wildkatzen, unter anderem Geparden, Pumas, Luchsen und Jaguars.
16:55
R: Eva-Maria Berger... Sonnwendfeuer im Nibelungengau... Die Wachau lädt zum Träumen ein, genau jetzt zum Sommerbeginn. Die Leute, die hier leben, veranstalten jedes Jahr um diese Zeit ein grandioses Spektakel: Zur Sommersonnenwende entzünden die Menschen spektakuläre Feuer, die die Dämmerung erhellen und wie Signalfeuer zum Himmel hin brennen. Der uralte Brauch des Sonnwendfeuers wird hier von den Menschen mit großer Hingabe gelebt. Landleben porträtiert diese Region und zeigt die Ausformungen dieser sommerlichen Tradition.
17:40
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Jakob Seeböck (Lukas Roither), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Christine Klein (Dr. Haller), Michael Zens, Andrea Eckert (Gloria Kmeiner), Maddalena-Noemi Hirschal (Suri Advani), Felix Hellmann (Marvin X.), Matthias Lier (Luna Gil), Karl Benedikter, Berith Schistek; R: Michael Zens... Liebe, Friede, Tod... Am Morgen nach einer Goa-Party in der Nähe von Kitzbühel ist der Musiker, Komponist und DJ Luna Gil - bürgerlicher Name Gilbert Kmeiner - tot. Vergiftet. Seine Frau Gloria leitet ein Tanz- und Yoga-Zentrum, in dem auch die in Indien aufgewachsene Suri Advani als Tanzlehrerin arbeitet. Gilbert hat Suri vor einem Jahr in Goa kennen gelernt und überreden können, mit ihm nach Österreich zu kommen. Könnte Gloria in Suri eine Rivalin gesehen und ihren Mann aus Eifersucht getötet haben? Oder ist ein beruflicher Disput zwischen Luna Gil und seinem Musikerkollegen Marvin Winkler das wahre Mordmotiv? Und welche Rolle spielt die wunderschöne Pflanze im Garten des Yoga-Zentrums? Koproduktion ORF/ZDF.
18:30
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Jakob Seeböck (Lukas Roither), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Christine Klein (Dr. Haller), Martin Kinkel, Max Herbrechter (Johannes Silber), Kai Ivo Baulitz (Konrad Frank), Patricia Aulitzky (Caroline Kratky), Daria Trenkwalder (Nina Spät), Wolfgang Raudaschl (Tommy Neuner), Tatjana Seibt (Adele Frank), Nik Neureiter (Michael Frank), Bernhard Schärfl; R: Martin Kinkel... Der falsche Kiefer... Beim in Kitzbühel stattfindenden 41. Internationalen Zahnärztekongress wird dem Zahnarzt Dr. Hofreiter eine Box mit einem Übungskiefer überreicht. Zu seinem Entsetzen stellt der Arzt fest, dass dieser Unterkiefer von einem seiner Patienten stammt: Michael Frank. Der Kiefer passt auch tatsächlich zu einem Toten, der vor kurzem erst in Innsbruck erschossen aufgefunden wurde. Aber dieser Tote trug einen Körperspender-Ausweis bei sich, der auf den Namen Johannes Silber lautete. Hat Michael Frank ein Doppelleben geführt? Oder wer war Johannes Silber? Und hängt der Mord an jenem Gehilfen, der in der Traditions-Apotheke der Familie Frank gearbeitet hat mit Michael Franks Tod zusammen? Koproduktion ORF/ZDF.
19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in Einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Alfred Dorfer: Alles Gute!...
21:05
Alfred Dorfer - Ohne Netz... Alfred Dorfers zweites Solo über den gefeierten Entertainer Fredl Frühling ist ein kabarettistisches Melancholical mit musikalischer Begleitung. Eine Lebensgeschichte, die mit einer Kindheit im Gemeindebau beginnt, dann auf's Land an einen Teich, wohin sich die Wiener hinbauen, Urlaub gibt's in Griechenland, weitere Stationen: erste Liebe, Pubertät, Studium, das Leben nach dem Studium - hier stehen Gameshows und Frauen im Vordergrund. Zuerst das Aufreißen, dann Ehe, Seitensprung und Impotenz. Natürlich darf eine bissige Abhandlung über die Karriere nicht fehlen, ebenso wenig ein Seitenhieb auf die Waldviertler Kunstszene. Eine Aufzeichnung von 1995 im Vindobona.
21:55
Wir waren jung und brauchten das Geld - Alfred Dorfer... Alfred Dorfer stand in den frühen achtziger Jahren für eine neue Form des Kabaretts – weg von Wuchteln und politischem Schmäh, hin zu einer sensiblen existenziellen Selbstbeschau. Dorfer konnte auf der Bühne ebenso den Achtsam-Stillen geben wie den Vollmundig-Lauten, er changierte zwischen den Typen so schnell, wie man eine Kappe auf- oder absetzt. Auf seine Anfänge in Schlabarett folgten gemeinsame Auftritte mit Josef Hader, dann Anfang der neunziger Jahre die ersten Soloprogramme, darunter „Alles Gute“ und „Ohne Netz“. Rückblickend wahrscheinlich ein Segen, dass das Reinhard-Seminar Dorfer nicht genommen hat. Im Gespräch mit Peter Fässlacher schaut der Humorist zurück auf die Zeit, als alles begonnen hat, und sinniert darüber, wie sich seine Karriere von da aus so entwickeln konnte.
22:05
Gunkl - Grundsätzliche Betrachtungen... Günter Gunkl Paal, Intellektueller unter den Kabarettisten, verwendet viele Fremdwörter, konstruiert komplexe Satz- und noch kompliziertere Erzählstrukturen und erntet dennoch viele Lacher. Zu seinem Solo-Debüt stellte Gunkl „Grundsätzliche Betrachtungen“ (1994) an - „anschaulich gemacht an kuriosen Einzelleistungen der Tücke des Alltags, was als Programmtitel vermutlich ein bisschen zu lang ist, zumal darin eine, sei'n wir 'mal ehrlich, sehr unelegante Genitivkette enthalten ist“. Mit diesem Programm trat Gunkl aus der Musikergruppe, die Alfred Dorfer begleitete, heraus und begann seine Solokarriere. Eine Aufzeichnung im Wiener Vindobona aus 1995.
22:30
Sommer(nach)gespräche
23:15
Alfred Dorfer: Alles Gute!...
00:05
Alfred Dorfer - Ohne Netz... Alfred Dorfers zweites Solo über den gefeierten Entertainer Fredl Frühling ist ein kabarettistisches Melancholical mit musikalischer Begleitung. Eine Lebensgeschichte, die mit einer Kindheit im Gemeindebau beginnt, dann auf's Land an einen Teich, wohin sich die Wiener hinbauen, Urlaub gibt's in Griechenland, weitere Stationen: erste Liebe, Pubertät, Studium, das Leben nach dem Studium - hier stehen Gameshows und Frauen im Vordergrund. Zuerst das Aufreißen, dann Ehe, Seitensprung und Impotenz. Natürlich darf eine bissige Abhandlung über die Karriere nicht fehlen, ebenso wenig ein Seitenhieb auf die Waldviertler Kunstszene. Eine Aufzeichnung von 1995 im Vindobona.
01:00
Wir waren jung und brauchten das Geld - Alfred Dorfer... Alfred Dorfer stand in den frühen achtziger Jahren für eine neue Form des Kabaretts – weg von Wuchteln und politischem Schmäh, hin zu einer sensiblen existenziellen Selbstbeschau. Dorfer konnte auf der Bühne ebenso den Achtsam-Stillen geben wie den Vollmundig-Lauten, er changierte zwischen den Typen so schnell, wie man eine Kappe auf- oder absetzt. Auf seine Anfänge in Schlabarett folgten gemeinsame Auftritte mit Josef Hader, dann Anfang der neunziger Jahre die ersten Soloprogramme, darunter „Alles Gute“ und „Ohne Netz“. Rückblickend wahrscheinlich ein Segen, dass das Reinhard-Seminar Dorfer nicht genommen hat. Im Gespräch mit Peter Fässlacher schaut der Humorist zurück auf die Zeit, als alles begonnen hat, und sinniert darüber, wie sich seine Karriere von da aus so entwickeln konnte.
01:05
Gunkl - Grundsätzliche Betrachtungen... Günter Gunkl Paal, Intellektueller unter den Kabarettisten, verwendet viele Fremdwörter, konstruiert komplexe Satz- und noch kompliziertere Erzählstrukturen und erntet dennoch viele Lacher. Zu seinem Solo-Debüt stellte Gunkl „Grundsätzliche Betrachtungen“ (1994) an - „anschaulich gemacht an kuriosen Einzelleistungen der Tücke des Alltags, was als Programmtitel vermutlich ein bisschen zu lang ist, zumal darin eine, sei'n wir 'mal ehrlich, sehr unelegante Genitivkette enthalten ist“. Mit diesem Programm trat Gunkl aus der Musikergruppe, die Alfred Dorfer begleitete, heraus und begann seine Solokarriere. Eine Aufzeichnung im Wiener Vindobona aus 1995.
01:30
Alfred Dorfer: Alles Gute!...
02:20
Alfred Dorfer - Ohne Netz... Alfred Dorfers zweites Solo über den gefeierten Entertainer Fredl Frühling ist ein kabarettistisches Melancholical mit musikalischer Begleitung. Eine Lebensgeschichte, die mit einer Kindheit im Gemeindebau beginnt, dann auf's Land an einen Teich, wohin sich die Wiener hinbauen, Urlaub gibt's in Griechenland, weitere Stationen: erste Liebe, Pubertät, Studium, das Leben nach dem Studium - hier stehen Gameshows und Frauen im Vordergrund. Zuerst das Aufreißen, dann Ehe, Seitensprung und Impotenz. Natürlich darf eine bissige Abhandlung über die Karriere nicht fehlen, ebenso wenig ein Seitenhieb auf die Waldviertler Kunstszene. Eine Aufzeichnung von 1995 im Vindobona.
03:10
Wir waren jung und brauchten das Geld - Alfred Dorfer... Alfred Dorfer stand in den frühen achtziger Jahren für eine neue Form des Kabaretts – weg von Wuchteln und politischem Schmäh, hin zu einer sensiblen existenziellen Selbstbeschau. Dorfer konnte auf der Bühne ebenso den Achtsam-Stillen geben wie den Vollmundig-Lauten, er changierte zwischen den Typen so schnell, wie man eine Kappe auf- oder absetzt. Auf seine Anfänge in Schlabarett folgten gemeinsame Auftritte mit Josef Hader, dann Anfang der neunziger Jahre die ersten Soloprogramme, darunter „Alles Gute“ und „Ohne Netz“. Rückblickend wahrscheinlich ein Segen, dass das Reinhard-Seminar Dorfer nicht genommen hat. Im Gespräch mit Peter Fässlacher schaut der Humorist zurück auf die Zeit, als alles begonnen hat, und sinniert darüber, wie sich seine Karriere von da aus so entwickeln konnte.
03:15
Gunkl - Grundsätzliche Betrachtungen... Günter Gunkl Paal, Intellektueller unter den Kabarettisten, verwendet viele Fremdwörter, konstruiert komplexe Satz- und noch kompliziertere Erzählstrukturen und erntet dennoch viele Lacher. Zu seinem Solo-Debüt stellte Gunkl „Grundsätzliche Betrachtungen“ (1994) an - „anschaulich gemacht an kuriosen Einzelleistungen der Tücke des Alltags, was als Programmtitel vermutlich ein bisschen zu lang ist, zumal darin eine, sei'n wir 'mal ehrlich, sehr unelegante Genitivkette enthalten ist“. Mit diesem Programm trat Gunkl aus der Musikergruppe, die Alfred Dorfer begleitete, heraus und begann seine Solokarriere. Eine Aufzeichnung im Wiener Vindobona aus 1995.
03:40
Alfred Dorfer: Alles Gute!...
04:30
Alfred Dorfer - Ohne Netz... Alfred Dorfers zweites Solo über den gefeierten Entertainer Fredl Frühling ist ein kabarettistisches Melancholical mit musikalischer Begleitung. Eine Lebensgeschichte, die mit einer Kindheit im Gemeindebau beginnt, dann auf's Land an einen Teich, wohin sich die Wiener hinbauen, Urlaub gibt's in Griechenland, weitere Stationen: erste Liebe, Pubertät, Studium, das Leben nach dem Studium - hier stehen Gameshows und Frauen im Vordergrund. Zuerst das Aufreißen, dann Ehe, Seitensprung und Impotenz. Natürlich darf eine bissige Abhandlung über die Karriere nicht fehlen, ebenso wenig ein Seitenhieb auf die Waldviertler Kunstszene. Eine Aufzeichnung von 1995 im Vindobona.
05:25
Wir waren jung und brauchten das Geld - Alfred Dorfer... Alfred Dorfer stand in den frühen achtziger Jahren für eine neue Form des Kabaretts – weg von Wuchteln und politischem Schmäh, hin zu einer sensiblen existenziellen Selbstbeschau. Dorfer konnte auf der Bühne ebenso den Achtsam-Stillen geben wie den Vollmundig-Lauten, er changierte zwischen den Typen so schnell, wie man eine Kappe auf- oder absetzt. Auf seine Anfänge in Schlabarett folgten gemeinsame Auftritte mit Josef Hader, dann Anfang der neunziger Jahre die ersten Soloprogramme, darunter „Alles Gute“ und „Ohne Netz“. Rückblickend wahrscheinlich ein Segen, dass das Reinhard-Seminar Dorfer nicht genommen hat. Im Gespräch mit Peter Fässlacher schaut der Humorist zurück auf die Zeit, als alles begonnen hat, und sinniert darüber, wie sich seine Karriere von da aus so entwickeln konnte.
05:30
Kultur Heute
06:00
WETTER/INFO
09:00
Heimat Fremde Heimat
09:30
ORF III überträgt alle wichtigen News vom Tag, dazu Interviews, Analysen, Live-Schaltungen, Reportagen und alle wichtigen Pressekonferenzen und Updates live!
13:05
R: Eva-Maria Berger... Sonnwendfeuer im Nibelungengau... Die Wachau lädt zum Träumen ein, genau jetzt zum Sommerbeginn. Die Leute, die hier leben, veranstalten jedes Jahr um diese Zeit ein grandioses Spektakel: Zur Sommersonnenwende entzünden die Menschen spektakuläre Feuer, die die Dämmerung erhellen und wie Signalfeuer zum Himmel hin brennen. Der uralte Brauch des Sonnwendfeuers wird hier von den Menschen mit großer Hingabe gelebt. Landleben porträtiert diese Region und zeigt die Ausformungen dieser sommerlichen Tradition.
13:50
Die fabelhafte Welt der Frösche... Die Welt der Amphibien ist völlig anders als die der Menschen - geheimnisvoll, vielfältig und kaum erforscht. Diese Universum-Dokumentation zeigt sensationelle und erstmals gefilmte Verhaltensweisen und Transformationen von Fröschen auf dem ganzen Globus: fliegende Baumfrösche in Südamerika oder zottelige Wasserfrösche im Herzen Afrikas, transparente Frösche, deren Organe durch die dünne Haut zu sehen sind oder Frösche, die ihren Nachwuchs im Maul oder in Hautfalten durch die ersten Wochen bringen. Bis hin zu den kleinen, bunten, aber höchst giftigen Pfeilgiftfröschen, jeder von individueller Zeichnung, deren Gift sich aus den Extrakten der verspeisten Blätter und Insekten zusammensetzt. Eine fremde und bizarre Welt, voller Überraschungen und schier unglaublicher Varianten - Adaptionen, die den unterschiedlichen Arten das Überleben auch in den extremsten Gebieten der Erde sichern.
14:40
Helden der Evolution: Wildhunde... In detailreichen Porträts erzählt die Reihe Helden der Evolution bildstark und packend vom Leben unterschiedlichster Spezies. Dabei bietet jede einzelne Folge erstaunliche Einblicke in das Verhalten faszinierender Arten und taucht stets unmittelbar ein in die Lebensräume der jeweiligen tierischen Protagonisten. Es geht um Erfolgsmodelle der Evolution, in dieser Folge zeigen wir atemberaubenden Bilder von Wildhunden und Wölfen und ihren Rudelverbänden.
15:35
Solo, der Wildhund... Im Herzen des Okavango Deltas gründet eine einsame außergewöhnliche Wildhündin ein neues Rudel aus der unwahrscheinlichen Allianz von Hyänen und Schakalen. Sie betrachtet dieses unglaubliche Team nicht nur als Jagdgemeinschaft, sondern auch als ihre Familie. Sie hilft den Schakalen sogar, ihre Jungen aufzuziehen, indem sie für sie jagen geht! Was ist hier los mit diesem einzigartigen Raubtier-Trio?
16:20
Mantises - Masters of Deception; Gottesanbeterinnen - Unter Kannibalen... Sie sind Killer. Sie töten mit einer unglaublichen Präzision. Sie kämpfen im Kung-Fu-Stil und gelten in Japan als das Symbol der Wachsamkeit - die Mantiden. Auffällig ist ihr dreieckiger Kopf mit einer einzigartigen Beweglichkeit. Zwei überdimensionierte Augen fixieren blitzschnell und dreidimensional die Abstände zur Beute. Der Brustteil der Gottesanbeterin ist verlängert und mit Fangbeinen versehen, die wie Klappmesser blitzschnell zuschlagen. Die Aura des Geheimnisvollen, die die Gottesanbeterin umgibt, hat auch damit zu tun, dass man sie nur selten sieht. An ihre Umgebung ist sie optisch perfekt angepasst. Ob Blätter, Blüten, Rinde, Sandboden, ja selbst Orchideen, sie passt sich jeder Umgebung an. Mit unseren Kameras haben wir Mantis bei der Jagd beobachtet, wie sie sich häuten und paaren und letztlich die Weibchen ihren Kannibalismus ausleben. Wir sind auch dabei, wenn das Weibchen ein Nest aus Schaum produziert und darin ihre Eier ablegt; aufgenommen mit Zeitraffer- und Realkameras. Ein Film, der zum ersten Mal das geheime Leben der Mantiden umfassend dokumentiert und mit Hilfe eines State of the Art Equipments einzigartige Bilder liefert.
16:55
R: Harald Scherz... Eine Landpartie mit der Bahn... Die Eisenbahn hat sich vielerorts vom Fortbewegungsmittel zum Nostalgiemittel gewandelt. Strecken, die nicht mehr rentabel waren und eingestellt wurden, sind heute wieder in Betrieb – diesmal aber nicht, um Fahrgäste von A nach B zu bringen, sondern weil sie die Reise selbst reizt. Gefördert wird dieser Trend von einer sehr großen Fangemeinde alter Loks und Züge, die das Angebot an Schmalspur- und Museumsbahnen gerade an den Wochenenden gerne nützen. ORF III zeigt die schönsten Strecken und blickt in die Technikgeschichte dieser faszinierenden Welt zurück.
17:45
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Jakob Seeböck (Lukas Roither), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Christine Klein (Dr. Haller), Martin Kinkel, Jonathan Dümcke (Christian Lindner), Stella Butz (Elke Glaser), Konstanze Breitebner (Marion Brexner), Beatrix Brunschko (Ingrid Lindner), Ronja Forcher (Sarah Fuchs), Hannes Wirlinger; R: Martin Kinkel... Der schwarze Fürst... In einer kleinen Waldschlucht wird die Schülerin Sarah Fuchs tot aufgefunden. Erste Ermittlungen ergeben, dass Sarah über das Internetforum Fantasy Land ein heimliches Treffen mit einem Schwarzen Fürst vereinbart hat. Doch weder ihre Mutter, noch ihre beste Freundin, noch ihr Freund Christian wissen, wer hinter dem Pseudonym stecken könnte. Die SOKO befürchtet, dass es sich um einen Fall von Cybergrooming handeln könnte und stellt dem unbekannten mutmaßlichen Täter eine Falle. Er geht ihnen auch tatsächlich ins Netz und gesteht ein Treffen mit Sarah. Den Mord allerdings streitet er ab. Karin befindet sich in einem moralischen Dilemma: Sagt hier womöglich ein Kinderschänder die Wahrheit? Koproduktion ORF/ZDF.
18:30
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Jakob Seeböck (Lukas Roither), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Christine Klein (Dr. Haller), Martin Kinkel, Tatjana Alexander (Carla Mittersteig), Wilfried Hochholdinger (Heinrich Ellenjak), Heinz-Josef Braun (Herbert Kramer), Marc Oliver Schulze (Michael Pichler), Tanja Happacher (Amanda Bhavani), Stefan Hafner, Thomas Weingartner; R: Martin Kinkel... Licht und Schatten... Ein Leben ohne Essen und Trinken - Lichtnahrung als Alternative: Unter diesem Motto will Amanda Bhavani, eine Galionsfigur der Lichtnahrungsbewegung, in einem Glaskubus einen aufsehenerregenden Selbstversuch durchführen. Im Detail: Zehn Tage ohne feste und flüssige Nahrung. Nach drei Tagen ist Amanda tot. Verhungert ist sie allerdings nicht. Vielmehr an einer Rauchgasvergiftung gestorben. Die SOKO durchleuchtet das Umfeld des Opfers akribisch. Aber erst ausgerechnet ein Fan der guten Küche bringt sie auf die richtige Spur. Koproduktion ORF/ZDF.
19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in Einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Murder Party; Mörderparty...
21:50
LÉtrange Enlevement du petit Bruno; Die seltsame Entführung des kleinen Bruno... Alices journalistisches Herz schlägt höher! Nachdem es lange Zeit nur Langweiliges zu berichten gab, hat sie endlich wieder etwas Spannendes in petto: Sie ergattert ein Interview mit der berühmten Kriminalautorin Eloise Zennefort und macht sich alsbald auf den Weg zu deren herrschaftlichen Zuhause. Dort dann die Überraschung: Auch Kommissar Laurence ist vor Ort, denn ein Unbekannter droht damit, Eloises Sohn Bruno zu entführen… Mit: Blandine Bellavoir (Alice Avril, Lokalreporterin), Samuel Labarthe (Swan Laurence, Kommissar), Élodie Frenck (Marlene Leroy, Sekretärin des Kommissars), Dominique Thomas (Ernest Tricard, Oberkommissar und Polizeichef von Lille), François Godart (Robert Jourdeuil, Chefredakteur von Avrils Zeitung), Natacha Lindinger (Euphrasie Maillol, Gerichtsmedizinerin), Cyril Guei (Timothée Glissant, Gerichtsmediziner), Eric Beauchamp (Martin, Brigadier). Regie: Eric Woreth Literaturverfilmung, Frankreich 2013-2020.
23:25
Murder Party; Mörderparty...
01:00
LÉtrange Enlevement du petit Bruno; Die seltsame Entführung des kleinen Bruno... Alices journalistisches Herz schlägt höher! Nachdem es lange Zeit nur Langweiliges zu berichten gab, hat sie endlich wieder etwas Spannendes in petto: Sie ergattert ein Interview mit der berühmten Kriminalautorin Eloise Zennefort und macht sich alsbald auf den Weg zu deren herrschaftlichen Zuhause. Dort dann die Überraschung: Auch Kommissar Laurence ist vor Ort, denn ein Unbekannter droht damit, Eloises Sohn Bruno zu entführen… Mit: Blandine Bellavoir (Alice Avril, Lokalreporterin), Samuel Labarthe (Swan Laurence, Kommissar), Élodie Frenck (Marlene Leroy, Sekretärin des Kommissars), Dominique Thomas (Ernest Tricard, Oberkommissar und Polizeichef von Lille), François Godart (Robert Jourdeuil, Chefredakteur von Avrils Zeitung), Natacha Lindinger (Euphrasie Maillol, Gerichtsmedizinerin), Cyril Guei (Timothée Glissant, Gerichtsmediziner), Eric Beauchamp (Martin, Brigadier). Regie: Eric Woreth Literaturverfilmung, Frankreich 2013-2020.
02:30
Solo, der Wildhund... Im Herzen des Okavango Deltas gründet eine einsame außergewöhnliche Wildhündin ein neues Rudel aus der unwahrscheinlichen Allianz von Hyänen und Schakalen. Sie betrachtet dieses unglaubliche Team nicht nur als Jagdgemeinschaft, sondern auch als ihre Familie. Sie hilft den Schakalen sogar, ihre Jungen aufzuziehen, indem sie für sie jagen geht! Was ist hier los mit diesem einzigartigen Raubtier-Trio?
03:15
Helden der Evolution: Reptilien... In detailreichen Porträts erzählt die Reihe Helden der Evolution bildstark und packend vom Leben unterschiedlichster Spezies. Dabei bietet jede einzelne Folge erstaunliche Einblicke in das Verhalten faszinierender Arten und taucht stets unmittelbar ein in die Lebensräume der jeweiligen tierischen Protagonisten. Es geht um Erfolgsmodelle der Evolution, in dieser Folge zeigen wir atemberaubenden Bilder von Krokodilen und anderen Reptilienarten der Erde.
04:10
Panorama - Klassiker der Reportage...
04:40
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
05:25
Kultur Heute
08:40
R: Herbert Kafka... Geheime Plätze - geheime Schätze: Oberösterreich... Die geheimen und geheimnisvollen Plätze, in die es sich lohnt einzutauchen. Es gibt sie noch - in der Gosau, in St. Pankraz, in Hinterstoder und Hallstatt. Wir wandern auf den Pfaden der Geheimprotestanten, decken Wilderergeschichten auf und finden eine Holzstiege, die womöglich die älteste der Welt ist. Vom Mühlviertel bis in den Donauraum gibt es geheimnisvolle Geschichten, die erzählt werden wollen. So wie die vom Gselchten Pfarrer in St. Thomas am Blasenstein, der Wackelsteine im Mühlviertel, der Erdlöcher in Bad Zell und natürlich die der Strudel auf der Donau mit ihren unzähligen Sagen. (Doku 2020).
09:30
ORF III überträgt alle wichtigen News vom Tag, dazu Interviews, Analysen, Live-Schaltungen, Reportagen und alle wichtigen Pressekonferenzen und Updates live!
13:00
R: Harald Scherz... Eine Landpartie mit der Bahn... Die Eisenbahn hat sich vielerorts vom Fortbewegungsmittel zum Nostalgiemittel gewandelt. Strecken, die nicht mehr rentabel waren und eingestellt wurden, sind heute wieder in Betrieb – diesmal aber nicht, um Fahrgäste von A nach B zu bringen, sondern weil sie die Reise selbst reizt. Gefördert wird dieser Trend von einer sehr großen Fangemeinde alter Loks und Züge, die das Angebot an Schmalspur- und Museumsbahnen gerade an den Wochenenden gerne nützen. ORF III zeigt die schönsten Strecken und blickt in die Technikgeschichte dieser faszinierenden Welt zurück.
14:40
Welt der Tiere: Achtung Kreuzottern... Sie ist die einzige Giftschlange Bayerns - die Kreuzotter. Durch ihre Kälteresistenz und die Fähigkeit Wärme einzufangen, ist sie in der Lage extreme Bereiche zu besiedeln. Als einzige Schlange kommt sie sogar nördlich des Polarkreises vor und besitzt das größte Verbreitungsgebiet aller Schlangenarten. Es reicht von Großbritannien bis an die russische Pazifikku¨ste. Doch Lebensraumzerstörung und Verfolgung durch den Menschen haben dazu geführt, dass die Kreuzotter in den letzten Jahren in Bayern um über 70 Prozent zurückgegangen ist. Sogar Kopfprämien wurden auf sie ausgesetzt. D 2017.
15:10
Wandering Wolves; Die Odyssee der einsamen Wölfe (1/2)... Der Zweiteiler Die Odyssee der einsamen Wölfe betrachtet das aktuelle Thema der Rückkehr eines Raubtiers aus der Perspektive der europäischen Wolfsforschung. Bis heute ist es für die Wissenschaft ein Rätsel, warum einzelne junge Wölfe auf der Suche nach einem neuen Territorium unglaubliche Distanzen von mehr als 1000 Kilometern zurücklegen. Die Geschichte dreier solcher Wanderwölfe bringt Licht in ihren spannenden Alltag: Sie ziehen quer durch Europa, überwinden reißende Flüsse, klettern Felswände empor, queren frostklirrende Bergmassive. Sie bewältigen Barrieren der Zivilisation, Autobahnen, Grenzsicherungen und Großstädte. Unverzichtbar für das Projekt: Die drei Helden tragen Sender. Wissenschaler entwickelten so detailreiche GPS-Karten. Es sind Dokumente, die die Routen der Wölfe exakt nachvollziehen lassen und beweisen, dass es einzelnen Tieren auf diese Weise gelingt, in den versprengten Wolfspopulationen Europas für genetische Vielfalt zu sorgen.
16:00
Wandering Wolves; Die Odyssee der einsamen Wölfe (2/2)... Der Zweiteiler Die Odyssee der einsamen Wölfe betrachtet das aktuelle Thema der Rückkehr eines Raubtiers aus der Perspektive der europäischen Wolfsforschung. Bis heute ist es für die Wissenschaft ein Rätsel, warum einzelne junge Wölfe auf der Suche nach einem neuen Territorium unglaubliche Distanzen von mehr als 1000 Kilometern zurücklegen. Die Geschichte dreier solcher Wanderwölfe bringt Licht in ihren spannenden Alltag: Sie ziehen quer durch Europa, überwinden reißende Flüsse, klettern Felswände empor, queren frostklirrende Bergmassive. Sie bewältigen Barrieren der Zivilisation, Autobahnen, Grenzsicherungen und Großstädte. Unverzichtbar für das Projekt: Die drei Helden tragen Sender. Wissenschaler entwickelten so detailreiche GPS-Karten. Es sind Dokumente, die die Routen der Wölfe exakt nachvollziehen lassen und beweisen, dass es einzelnen Tieren auf diese Weise gelingt, in den versprengten Wolfspopulationen Europas für genetische Vielfalt zu sorgen.
16:50
R: Martin Vogg... Unesco: Drau-Flößerei Unesco (5/10); Leben im Drautal... Wildromantisch liegt es da, das Drautal, eingerahmt von den Kärntner Alpen. Die Drau verbindet Osttirol mit der Steiermark und ist über Jahrhunderte ein wichtiger Verkehrsweg gewesen. Den Beruf des Flößers gibt es heut nur noch als nostalgische Erinnerung: Bewusst erinnern die Drautaler mit Floßfahrten für Gäste und Touristen an die große Zeit der Drau-Flößerei. Abseits des Tourismus lebt hier auch noch eine alteingesessene bergbäuerliche Bevölkerung, deren Leben sich über die letzten Generationen nicht maßgeblich verändert hat. Sie bestellen die Almen, bewirtschaften die Hütten und erhalten auf diese Weise die uralte Kulturlandschaft. R: Martin Vogg.
17:40
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Jakob Seeböck (Lukas Roither), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Christine Klein (Dr. Haller), Gerald Liegel, Michael Menzel (Leo Perenz), Max Mayer (Ossi Mayerhofer), Oliver Bürgin (Peter Brunner), Eva Löbau (Sissi Reiser), Katrin Reisinger (Liesl Oberweger), Nic Aklin (Hubert Reisner), Karl Benedikter, Berith Schistek; R: Gerald Liegel... Freunde fürs Leben... Bei einem Klassentreffen auf dem Gelände eines sogenannten Sportbogen-Parcours mit 3D-Tierattrappen, wird Hubert Reiser, der Chef eines Eventhotels, mit einem Pfeil aus kurzer Distanz erschossen. Wie die SOKO herausfindet, bildete Reiser mit dem Kunstmanager und Geschäftsmann Peter Brunner, dem Computer- und Technik-Freak Leo Perenz und dem Ex-Privatdetektiv und Aussteiger Ossi Mayerhofer, der im Wald in einem Tipi lebt und auch indianische Handwerksachen herstellt, eine verschworene Gemeinschaft. Also durchleuchten Karin und Lukas nicht nur die Gegenwart des Opfers, sondern auch seine Vergangenheit und stoßen dabei auf ein wertvolles Gemälde und den plötzlichen Tod seiner betagten Besitzerin. Koproduktion ORF/ZDF.
18:30
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Jakob Seeböck (Lukas Roither), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Christine Klein (Dr. Haller), Gerald Liegel, Michael Fuith (Hugo Pölzl), Franziska Weisz (Maria Kranz), Stefan Murr (Andi Kranz), Rainer Haustein (Oliver Medig), Thomas Gross (Dieter Haas), Verena Altenberger (Yvonne), Michael Pink (Udo Siller), Ralph Werner; R: Gerald Liegel... Casino... Während eines dramatischen Raubüberfalls auf ein Tiroler Spielcasino wird Walter Kranz, einer der Security-Männer, erschossen. Die beiden maskierten Täter können entkommen. Die SOKO überprüft zunächst einmal die naheliegenden Fragen: Wer hat am Tag des Überfalls frei gehabt? Welche Mitarbeiter wurden erst vor kurzem gekündigt? Wer hat Geld gebraucht? So wie Andi Kranz zum Beispiel, der Bruder des Toten. Er ist Extremsportler und auf der Suche nach Sponsoren Aber auch Maria Kranz, die Witwe, gerät ins Visier der Ermittler, denn sie pflegt eine recht enge Freundschaft mit Hugo Pölzl, dem Croupier des Casinos. Er war Augenzeuge des Überfalls und von seiner Aussage hängt Vieles ab. Koproduktion ORF/ZDF.
19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in Einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Im Süden der Nockberge - Lebensader Gerlitzen...
21:05
Leben am Bodensee... Der Bodensee zählt zu den faszinierendsten Winkeln unseres Landes: riesengroß, von den Alpen umgeben, voller Traditionen und Bräuche. Die ORF-III-Produktion zeigt, wie sich an den Ufern des Bodensees die alpine und bäuerliche Lebensweise mit dem Flair des Kulturlandes verbindet. In einer beschaulichen Reise um den See besucht Gestalterin Marion Flatz die schönsten Stationen wie Lindau, Birnau, Überlingen, die Inseln Mainau und Reichenau und natürlich Bregenz mit seiner Seebühne. Dabei stellt sie Menschen vor, die oft seit Generationen in dieser Region verwurzelt sind.
21:55
Tricky Niki: Hypochondria
23:05
Ermi Oma - Ansichtssache... Unter heftigen Attacken auf die Lachmuskulatur bittet Ermi-Oma im Programm Ansichtssache das Publikum in ihr 13 Quadratmeter kleines Altenheimzimmer - und in ihre Seele. Die Schwiegertochter mutiert dabei zur Schwierigtochter und das höchste Ziel ist es, nicht zur resistenten Pflegestufe 7 zu werden. Mit viel Humor gelingt dem preisgekrönten Kabarettist Markus Hirtler, die Pflegedebatte aus dem Blickwinkel einer Betroffenen zu schildern. Die Kunstfigur Ermi-Oma stellt der ehemalige Krankenpfleger und Heimleiter liebevoll, facettenreich und mit viel Einfühlungsvermögen nach. Und wer hätte gedacht, dass das Leben im Altenheim so lustig sein kann?
00:00
Alf Poier - The Making of DADA... Hoch über den Dächern Wiens spielt Alf Poier zu seinem 23-jährigen Bühnenjubiläum das Programm The Making Of DADA. Eine Wegbeschreibung vom steirischen Schwammerlsucher und Tanzmusiker bis hin zum geistigen Queraussteiger. Mithilfe von Tagebüchern rekonstruiert der ehemalige Song-Contest-Teilnehmer, Museumsbesitzer und Marathonläufer seine Entstehungsgeschichte, singt seine erfolgreichsten Lieder und gibt die Highlights seiner Schaffenskunst zum Besten.
01:00
Im Süden der Nockberge - Lebensader Gerlitzen...
01:45
Leben am Bodensee... Der Bodensee zählt zu den faszinierendsten Winkeln unseres Landes: riesengroß, von den Alpen umgeben, voller Traditionen und Bräuche. Die ORF-III-Produktion zeigt, wie sich an den Ufern des Bodensees die alpine und bäuerliche Lebensweise mit dem Flair des Kulturlandes verbindet. In einer beschaulichen Reise um den See besucht Gestalterin Marion Flatz die schönsten Stationen wie Lindau, Birnau, Überlingen, die Inseln Mainau und Reichenau und natürlich Bregenz mit seiner Seebühne. Dabei stellt sie Menschen vor, die oft seit Generationen in dieser Region verwurzelt sind.
02:35
Südtirol - Vom Passeiertal ins Schnalstal... Land der Berge begibt sich in dieser Ausgabe auf einem Streifzug durch zwei Täler Südtirols, dem Passeier- und dem Schnalstal. Ausgehend vom Timmelsjoch - dem Grenzpass zwischen Nord- und Südtirol - beginnt die Reise durch das Passeiertal, einem Gebirgstal nördlich von Meran. Im steilen Gelände des hinteren Passeiertals finden sich noch überall die traditionellen Südtiroler Bergbauernhöfe. Nicht weniger eindrucksvoll ist auch der Ort St. Leonhard, der Geburtsort des Tiroler Freiheitskämpfers Andreas Hofer und St. Martin, der Hauptort des Passeiertals. Anschließend sind wir unterwegs im Schnalstal rund um die Orte Karthaus, Katharinaberg, Kurzras, Unser Frau und Vernagt, sowie im abgeschiedenen Pfossental, welches wie ein museales bäuerliches Idyll aus einer anderen Zeit wirkt. Den Abschluss bildet der Similaungletscher, welcher wiederum die Grenze zwischen Nord- und Südtirol markiert. (Doku 2019).
03:20
R: Herbert Kafka... Geheime Plätze - geheime Schätze: Oberösterreich... Die geheimen und geheimnisvollen Plätze, in die es sich lohnt einzutauchen. Es gibt sie noch - in der Gosau, in St. Pankraz, in Hinterstoder und Hallstatt. Wir wandern auf den Pfaden der Geheimprotestanten, decken Wilderergeschichten auf und finden eine Holzstiege, die womöglich die älteste der Welt ist. Vom Mühlviertel bis in den Donauraum gibt es geheimnisvolle Geschichten, die erzählt werden wollen. So wie die vom Gselchten Pfarrer in St. Thomas am Blasenstein, der Wackelsteine im Mühlviertel, der Erdlöcher in Bad Zell und natürlich die der Strudel auf der Donau mit ihren unzähligen Sagen. (Doku 2020).
04:10
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
04:55
Panorama - Klassiker der Reportage...