Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
08:40
Pistenzauber... Eine amüsante Winterreise quer durch Österreich, von Mariazell bis St. Anton am Arlberg. Vom Geheimtipp über Traditionsreiches, vom einst Angesagten bis zum heute Gefragten. Etwas gilt für alle Regionen, durch die sich dieser Film bewegt: Der großartige Aufschwung kam innerhalb der vergangenen hundert Jahre mit den ersten Seilbahnen und Liftanlagen. Aber auch abseits der Pisten tummeln sich bemerkenswerte Figuren, wie der steirische Barfußwanderer, der auch im Tiefschnee ohne Schuhwerk unterwegs ist, oder der Tiroler Eismann, der seine Tage im Inneren einer Gletscherhöhle verbringt. Ausgezeichnetes historisches Archivmaterial dokumentiert diesen alpinen Wirtschaftsboom und Zeitzeugen erzählen, wie es damals war, als die Seilbahn auf den Berg gekommen ist. Eine Dokumentation von Nikolaus Podgorski.
09:30
ORF III überträgt alle wichtigen News vom Tag, dazu Interviews, Analysen, Live-Schaltungen, Reportagen und alle wichtigen Pressekonferenzen und Updates live!
13:00
Pantanal: Brazils Wild Heart; Wildes Lateinamerika: Das Pantanal - Brasiliens wildes Herz... Auf dem südamerikanischen Kontinent leben etwa ein Drittel aller Tier- und Pflanzenarten der Erde. Die fünfteilige Dokumentationsreihe stellt die faszinierenden Regionen Lateinamerikas in spektakulären Aufnahmen vor. Neben der exotischen Flora und Fauna zeigen die Filmemacher aber auch den Alltag der hier lebenden indigenen Völker, die versuchen, sich ihre traditionelle Lebensweise zu bewahren. Die europäischen Entdecker hielten das etwa 180.000 Quadratkilometer große im Dreiländereck zwischen Brasilien, Bolivien und Paraguay gelegene Pantanal für einen riesigen Binnensee. In seinen ausgedehnten Sümpfen leben unter anderem Alligatoren, Jaguare, Anakondas und Hyazinth-Aras. In der Regensaison werden 80 Prozent der Ebenen des Pantanals überflutet. Die Vielfalt der dort vorkommenden Tiere und Pflanzen ist überwältigend. Hier leben mehr als 1.000 Vogelarten, circa 400 Fischarten, 300 Säugetierarten, 480 Reptilienarten und 9.000 Unterarten wirbelloser Tiere.
13:45
Patagonia: The Ends of the Earth; Wildes Lateinamerika: Patagonien - Das Ende der Welt...
14:30
Die Farben der Wüsten: Gelb (2/5); Die Farben der Wüsten - Die Gelbe Sahara... Keine andere Landschaft birgt so viele Geheimnisse wie die Wüste. In dieser preisgekrönten filmischen Reise konzentrieren wir uns auf die Farbenvielfalt der Wüsten dieser Welt: pink, rot, grau, schwarz, weiß... Ob im Geländewagen, auf dem Kamel oder per Flugzeug, unser Filmteam bereist fünf Wüsten in Ägypten, Jordanien, Bolivien und dem Südwesten der Vereinigten Staaten. Dabei fängt es die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Landschaft ein und stellt uns die Menschen vor, die dieses karge Land ihre Heimat nennen. Die gelbe Sahara ist die Bilderbuchwüste. Sandmeere wogen. Dünen ziehen vorbei. Dattelpalmoasen unterbrechen die beschwerliche Reise. Eine Fata Morgana erscheint in der Ferne. Die Sahara verkörpert wie keine andere Wüste die romantische Vorstellung von traumverlorener Unendlichkeit. Der gleichmäßige Rhythmus der Kamele verleiht der langsamen Reise eine gewisse Monotonie. Nicht so die Landschaft. Die alte Karawanenstraße überrascht mit ungeahnten Kalksteinformationen, Gebirge und –endlosem Sand.
15:20
Die Farben der Wüsten: Weiß (3/5); Die Farben der Wüsten - Die Weisse Uyuni... Keine andere Landschaft birgt so viele Geheimnisse wie die Wüste. In dieser preisgekrönten filmischen Reise konzentrieren wir uns auf die Farbenvielfalt der Wüsten dieser Welt: pink, rot, grau, schwarz, weiß... Ob im Geländewagen, auf dem Kamel oder per Flugzeug, unser Filmteam bereist fünf Wüsten in Ägypten, Jordanien, Bolivien und dem Südwesten der Vereinigten Staaten. Dabei fängt es die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Landschaft ein und stellt uns die Menschen vor, die dieses karge Land ihre Heimat nennen. Die Salar de Uyuni in Bolivien ist eine ungewöhnliche, auf der Welt einzigartige Wüste, in der Himmel und Erde auf phantastische Art zusammenfließen und verschmelzen. Sie überrascht durch ihre surreale Fremdheit – besonders am Ende der Regenzeit, wenn eine leichte Schicht Wasser die Fläche bedeckt und alles Sichtbare verdoppelt. Weiß und Blau sind die einzigen Farben und der unsichtbare Horizont und die fehlende Tiefe lassen Objekte wie Spielzeuge oder optische Täuschungen erscheinen.
16:05
I: Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Julia Traumannsdorff), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Erwin Keusch, Tonio Arango (Josef Plattner), Tamara Simunovic (Dr. Regina Casny), Horst Heiss (Cornelius Rossmann), Irena Flury (Laura Naderer), Dieter Moor (Dr. Ewald Schantl), Simon Dietersdorfer (Franz Fichtner), Mario Monti, Rolf Romberger; R: Erwin Keusch... Tödlicher Irrtum... Die nackte Leiche eines Mädchens wird am Ufer des Wien-Flusses gefunden, erdrosselt und mit dem Markenzeichen, einem in die Haut geritzten Symbol, eines seit etlichen Jahren eingesperrten perversen Serienmörders versehen. Die Suche nach dem vermeintlichen Nachahmungstäter beginnt und führt die Ermittler der SOKO ins Milieu der Psychologie-Studenten und weiter in die geschlossene Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher zu dem Serienmörder Josef Plattner. Dass Penny genau in das Opferprofil des Mörders passt, könnte ihr zum Verhängnis werden. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
16:55
I: Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Julia Traumannsdorff), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Erwin Keusch, Harald Krassnitzer (Dr. Schmiderer), Matthias Stein (Sascha Rehberger), Michael Menzel (Oliver Fuchs), Erwin Ebenbauer (Prof.DDr. Thomas Fuchs), Barbara Kaudelka (Andrea), Kerstin-Luise Neumann; R: Erwin Keusch... Falsche Meister... Zwischen den Booten einer Segelschule treibt ein Toter. Der junge Mann, ein Student der Kunsthochschule, scheint auf den ersten Blick einem Unfall zum Opfer gefallen zu sein. Doch die Ermittlungen führen die SOKO in die Hochschul- und Museum-Szene, wo der Student offenbar auf äußerst brisante Angelegenheiten gestoßen ist. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
17:40
I: Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Julia Traumannsdorff), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Erwin Keusch, Marita Marschall (Senta Wagner), Simon Verhoeven (Max Zugmann), Katharina Winkler (Verena Zugmann), Miguel Herz-Kestranek (Dr. Heinz Wagner), Christian Strasser (Rudolf Loschek), Arthur Denberg (Ivo Kirchlechner), Thomas Eifler, Susanne Beck; R: Erwin Keusch... Gestrandet... Eine Sandbank an der Donau. Zuerst die Leiche einer Frau, tags darauf ebendort eine andere Frau, die von der Polizei aufgefunden, sich keineswegs erinnern kann, wie und warum sie auf diese Sandbank gekommen war. Die Ermittler der SOKO stellen fest, dass sowohl von der Toten als auch von der geistig verwirrten Frau die teuren Cabrios verschwunden sind. Als Grund für die Verwirrtheit der einen und die Todesursache der anderen Frau stellt sich eine Droge heraus. Beide Frauen, wie wohl verheiratet, haben Dates per Internet gesucht und sind offenbar einer Bande von Autodealern in die Hände geraten. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
18:30
I: Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Julia Traumannsdorff), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Erwin Keusch, Reinold Tischler (Hubert Murauer), Erika Deutinger (Helga Murauer), Peter Pertusini (Andi Murauer), Sarah Jung (Isabel Kock), Alexander Pschill (Ingo Kock), Edmund Jäger (Bürgermeister), Michael Weger (Bauer), Thomas Eifler, Susanne Beck; R: Erwin Keusch... In Vino Veritas... Der wohlverdiente Urlaub von Erni Kremser auf einem Weingut in der Wachau fängt schon gut an. In der Nacht belauscht sie einen heftigen Streit unter ihrem Balkon und am Morgen wird die Leiche des Weinbauern aus einem Fass geborgen. Kremser verständigt ihre Kollegen, die mit den Ermittlungen in ein Nest bösartigster Familienfehden stechen, und bleibt selbst incognito, um so an intime private Informationen zu kommen, die zur Lösung des Falles beitragen. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in Einfacher Sprache- das ist das Wichtigste vom Tag in kurzen Sätzen, mit einfachen Wörtern, ohne Fremdwörter und mit Untertitel.
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Winter im Mürztal... Wenn sich das winterliche Weiß über das Mürztal legt, kehrt ein wenig Ruhe in das Leben der Einheimischen ein. Wolfgang Winkler porträtiert in dieser Heimat Österreich Neuproduktion Menschen dieser Alpenregion und erzählt, wie sie die kalte Jahreszeit erleben: Er ist zu Besuch bei Ochnerbauer Fritz Illmaier mit seinen Hochlandrindern und am Heselehof am Ende des Pretulgrabens. Die Holzofenbrotbackkunst von Oma Johanna ist nicht die einzige Besonderheit des Betriebs. Zu Besuch beim Drechsler Heinz Gruber und beim Schmied Johann Feiner begleitet Wolfgang Winkler die Herstellung eines Eisstocks - und ist bei einer abendlichen Partie dabei. Von früher erzählen kann Fritz Uhl, ein waschechter Mürzuzuschlagler. Er ist im Mürztal aufgewachsen und kennt die Region noch vor Erschließung des Wintertourismus. Und er war einer der ersten der hier in Mürzzuschlag einen eigenen Lift errichtete.
21:05
R: Fritz Aigner... Zwischen Dachstein und Grimming... Schladming, Dachstein, Totes Gebirge – kaum eine Region umschließt so viele alpine Kultorte wie das Ennstal. Alfred Ninaus portraitiert in dieser ORF III Landleben-Produktion dieses ikonische Tal und seine bergbäuerliche Bevölkerung. Die harten, kargen Winter hier machen den Menschen hier das Leben schwer, aber die Natur entschädigt sie mit einem herrlichen Panoramablick auf über zweitausend Meter, mit klarer Luft und mit dem Gefühl, im Einklang mit der Schöpfung zu leben. Der Film zeigt, was diese Region einmal war, bevor hier mit großen Schritten der Skitourismus Einzug gehalten hat.
21:55
R: Karin Schiller... Das Mürztal - Forstarbeit an der Baumgrenze; Mürztaler Waldgeschichten... An der Baumgrenze, wo die Natur steil, karg und felsig ist, wird die Forstarbeit beschwerlich und gefährlich. Karin Schiller begleitet in der Region Mürzsteg mehrere Steirer, die in der Grünen Mark hoch oben in den Bergen den Wald betreuen. Maschinen kommen hier meistens nicht in Frage, außer der Handmotorsäge. Fast alles muss von Hand geschnitten und die steilen Wege hinunter transportiert werden. Schon immer waren die Transportwege sehr einfallsreich angelegt, etwa Wasserwege. So sieht die Forstarbeit hier jener von vor Generationen noch sehr ähnlich. Nur der Beruf des Holzknechtes ist im Aussterben. Entsprechend traditionell ist hier auch der Zusammenhalt unter den Menschen.
22:25
Impfen: Nutzen ohne Nebenwirkungen?... Schutzimpfungen gegen lebensbedrohliche Krankheiten zählen zu den größten Errungenschaften der Medizingeschichte, die Debatte ums Impfen aber ist so alt wie ihre Entdeckung selbst, als der englische Landarzt Edward Jenner Ende des 18. Jhdts erstmals gegen Pocken impfte. 2022 befinden wir uns im Jahr 3 der Corona-Pandemie und die Impfung soll die Rückkehr in den Alltag für Alle ermöglichen: Mit 1. Feber wird in Österreich für (fast) alle Menschen ab 18 Jahren die Impfpflicht eingeführt. Für die einen ein Schritt zur Normalität, für die anderen ein Eingriff in die persönliche Freiheit. Klar ist, eine Impfung trainiert das menschliche Immunsystem gegen ernsthafte Krankheiten und kann Menschenleben retten. Klar ist aber auch, Impfungen können in seltenen Fällen Nebenwirkungen auslösen. Die Corona-Statistik zeigt zu Letzterem folgende Zahlen: Bei den insgesamt mehr als 17 Millionen in Österreich verabreichten Impfdosen wurden bis Ende 2021 über 38.000 vermutete Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Impfung in Österreich lt. Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen gemeldet - überwiegend leichte Reaktionen wie Kopfweh und Fieber - doch knapp 270 waren lebensbedrohlich. Obgleich es aufgrund neuer Virusvarianten häufiger zu Impfdurchbrüchen kommt, zeigen Untersuchungen deutlich, dass die Vakzine sehr gut vor schweren Krankheitsverläufen schützen. Letztlich bleibt auch die Frage, welche Langzeitfolgen eine potentielle Corona-Erkrankung ohne Impfung im Einzelfall haben kann. Welche Risiko-Nutzen-Rechnung die Wissenschaft aufstellt und was das für den Einzelnen bedeutet, das erörtert Prof. Siegfried Meryn im Sprechzimmer mit Dr. Sigrid Pilz, Wiener Patientenanwältin und Univ.-Prof. Gerald Gartlehner, Leiter des Departments für Evidenzbasierte Medizin und Evaluation an der Donau-Universität Krems - im Anschluss sehen Sie die treffpunkt medizin-Neuproduktion Omikron, Impfpflicht, Gesellschaft: Die Reportage mit IHREN Fragen. (Gesundes Gespräch 2022).
23:15
Omikron, Impfpflicht,Gesellschaft: Die Reportage mit Ihren Fragen; Omnikorn, Impfung, Medikamente: Ihre Fragen, ExpertInnen antworten... Corona - und kein Ende? Um ehrlich zu sein, vielleicht. Jedenfalls werden wir lernen (müssen), mit dem Virus zu leben und bestenfalls wird CoVid-19 ein jährlicher Schnupfen. Zunächst aber gilt es, die hochansteckende Virusvariante Omikron und ihre Folgen in den Griff zu bekommen. Die Frage, ob die Imfpflicht ab 1. Feber 2022 dabei hilft, spaltet nicht nur die Bevölkerung. Die Redaktion von treffpunkt medizin ist auf die Straße gegangen und bringt die Wissenschaft zu den Menschen, um die brennendsten Fragen bestmöglich zu beantworten. MIt dabei die prominentesten ImmunologInnen, Intensivmediziner, Molekurbiologen, Kommunikationsforscher Österreichs: Andreas Bergthaler, Ulrich Elling, Monika Redlberger-Fritz, Arschang Valipour, Ulrike Mursch-Edlmayr, Thomas Hofer. Eines ist vorweg schon klar: Ob Virusvarianten, Impfung oder Medikamente, Abstandsregeln oder Hygienekonzepte, den Ausweg aus der Pandemie schaffen wir als Gesellschaft nur gemeinsam. (Doku 2022).
00:00
Was kommt 2022?... Pandemie und Klimakatastrophe, Korruptionsskandale und Regierungskrisen: 2021 stand im Zeichen dystopischer Szenarien und disruptiver Veränderungen. Die Frage ist: Was wird 2022 anders? Im ORF DialogForum diskutieren Expert/innen und Journalist/innen die Zukunft. Müssen wir uns weiter vor der Pandemie fürchten? Können wir auf zukunftsfähige Klimapoiltik hoffen? Was können wir in Kultur, Politik, Gesellschaft und Medien erwarten? Runde 1: Peter Filzmaier (Donau-Universität Krems), Maria Katharina Moser (Diakonie) Elke Ziegler (Journalismuspreisträgerin, Ö1 Wissenschaft) Runde 2: Ingrid Brodnig (profil), Silvia Lahner (Ö1 Kultur), Reinhard Steurer (Institut für Wald-, Umwelt- und Ressourcenpolitik).
01:00
R: Fritz Aigner... Zwischen Dachstein und Grimming... Schladming, Dachstein, Totes Gebirge – kaum eine Region umschließt so viele alpine Kultorte wie das Ennstal. Alfred Ninaus portraitiert in dieser ORF III Landleben-Produktion dieses ikonische Tal und seine bergbäuerliche Bevölkerung. Die harten, kargen Winter hier machen den Menschen hier das Leben schwer, aber die Natur entschädigt sie mit einem herrlichen Panoramablick auf über zweitausend Meter, mit klarer Luft und mit dem Gefühl, im Einklang mit der Schöpfung zu leben. Der Film zeigt, was diese Region einmal war, bevor hier mit großen Schritten der Skitourismus Einzug gehalten hat.
01:45
R: Karin Schiller... Das Mürztal - Forstarbeit an der Baumgrenze; Mürztaler Waldgeschichten... An der Baumgrenze, wo die Natur steil, karg und felsig ist, wird die Forstarbeit beschwerlich und gefährlich. Karin Schiller begleitet in der Region Mürzsteg mehrere Steirer, die in der Grünen Mark hoch oben in den Bergen den Wald betreuen. Maschinen kommen hier meistens nicht in Frage, außer der Handmotorsäge. Fast alles muss von Hand geschnitten und die steilen Wege hinunter transportiert werden. Schon immer waren die Transportwege sehr einfallsreich angelegt, etwa Wasserwege. So sieht die Forstarbeit hier jener von vor Generationen noch sehr ähnlich. Nur der Beruf des Holzknechtes ist im Aussterben. Entsprechend traditionell ist hier auch der Zusammenhalt unter den Menschen.
02:15
Impfen: Nutzen ohne Nebenwirkungen?... Schutzimpfungen gegen lebensbedrohliche Krankheiten zählen zu den größten Errungenschaften der Medizingeschichte, die Debatte ums Impfen aber ist so alt wie ihre Entdeckung selbst, als der englische Landarzt Edward Jenner Ende des 18. Jhdts erstmals gegen Pocken impfte. 2022 befinden wir uns im Jahr 3 der Corona-Pandemie und die Impfung soll die Rückkehr in den Alltag für Alle ermöglichen: Mit 1. Feber wird in Österreich für (fast) alle Menschen ab 18 Jahren die Impfpflicht eingeführt. Für die einen ein Schritt zur Normalität, für die anderen ein Eingriff in die persönliche Freiheit. Klar ist, eine Impfung trainiert das menschliche Immunsystem gegen ernsthafte Krankheiten und kann Menschenleben retten. Klar ist aber auch, Impfungen können in seltenen Fällen Nebenwirkungen auslösen. Die Corona-Statistik zeigt zu Letzterem folgende Zahlen: Bei den insgesamt mehr als 17 Millionen in Österreich verabreichten Impfdosen wurden bis Ende 2021 über 38.000 vermutete Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Impfung in Österreich lt. Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen gemeldet - überwiegend leichte Reaktionen wie Kopfweh und Fieber - doch knapp 270 waren lebensbedrohlich. Obgleich es aufgrund neuer Virusvarianten häufiger zu Impfdurchbrüchen kommt, zeigen Untersuchungen deutlich, dass die Vakzine sehr gut vor schweren Krankheitsverläufen schützen. Letztlich bleibt auch die Frage, welche Langzeitfolgen eine potentielle Corona-Erkrankung ohne Impfung im Einzelfall haben kann. Welche Risiko-Nutzen-Rechnung die Wissenschaft aufstellt und was das für den Einzelnen bedeutet, das erörtert Prof. Siegfried Meryn im Sprechzimmer mit Dr. Sigrid Pilz, Wiener Patientenanwältin und Univ.-Prof. Gerald Gartlehner, Leiter des Departments für Evidenzbasierte Medizin und Evaluation an der Donau-Universität Krems - im Anschluss sehen Sie die treffpunkt medizin-Neuproduktion Omikron, Impfpflicht, Gesellschaft: Die Reportage mit IHREN Fragen. (Gesundes Gespräch 2022).
03:00
Omikron, Impfpflicht,Gesellschaft: Die Reportage mit Ihren Fragen; Omnikorn, Impfung, Medikamente: Ihre Fragen, ExpertInnen antworten... Corona - und kein Ende? Um ehrlich zu sein, vielleicht. Jedenfalls werden wir lernen (müssen), mit dem Virus zu leben und bestenfalls wird CoVid-19 ein jährlicher Schnupfen. Zunächst aber gilt es, die hochansteckende Virusvariante Omikron und ihre Folgen in den Griff zu bekommen. Die Frage, ob die Imfpflicht ab 1. Feber 2022 dabei hilft, spaltet nicht nur die Bevölkerung. Die Redaktion von treffpunkt medizin ist auf die Straße gegangen und bringt die Wissenschaft zu den Menschen, um die brennendsten Fragen bestmöglich zu beantworten. MIt dabei die prominentesten ImmunologInnen, Intensivmediziner, Molekurbiologen, Kommunikationsforscher Österreichs: Andreas Bergthaler, Ulrich Elling, Monika Redlberger-Fritz, Arschang Valipour, Ulrike Mursch-Edlmayr, Thomas Hofer. Eines ist vorweg schon klar: Ob Virusvarianten, Impfung oder Medikamente, Abstandsregeln oder Hygienekonzepte, den Ausweg aus der Pandemie schaffen wir als Gesellschaft nur gemeinsam. (Doku 2022).
03:45
R: Christian Papke... Habsburgs Allüren – Was die Öffentlichkeit nicht erfahren sollte...
04:30
Elisabeth - Kaiserin auf der Flucht...
05:15
R: Franz Riess... Vieler Herren Häuser: Der Glanz des alten Adels... Drei Palais – drei Geschichten: die Häuser Kinsky, Ferstel und Batthyány an der Wiener Freyung erzählen vom hochadeligen Leben in Wien quer durch drei Jahrhunderte. Das Kinsky, ein Hildebrandt-Bau, zählt zu den bedeutendsten Barockbauten der Stadt. Philipp Graf Daun war Sieger über die Osmanen und verteidigte Maria Theresias Macht im Spanischen Erbfolgekrieg – sein Palais, das spätere Kinsky, ist eindeutig das Haus eines Siegers. Im noch älteren Palais Batthyány residierte die „schöne Lori“, wie Eleonore Batthyány-Strattmann in Wien damals hieß. Sie verband eine Freundschaft mit dem alten Prinzen Eugen – eine Beziehung, die den Prinzen vor einer Hofintrige rettete. Und das Ferstel, das dritte im Bunde, ist ein Prachtbau von Ring-Stararchitekt Heinrich von Ferstel. Bekannt wurde „das Ferstel“ vor allem durch das Wiener Traditionscafé schlechthin, das Café Central, das später auch Schauplatz der gleichnamigen ORF-Sendereihe wurde. Regie: Franz Riess.
06:00
Panorama - Klassiker der Reportage...
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
08:55
R: Karin Schiller... Das Mürztal - Forstarbeit an der Baumgrenze; Mürztaler Waldgeschichten... An der Baumgrenze, wo die Natur steil, karg und felsig ist, wird die Forstarbeit beschwerlich und gefährlich. Karin Schiller begleitet in der Region Mürzsteg mehrere Steirer, die in der Grünen Mark hoch oben in den Bergen den Wald betreuen. Maschinen kommen hier meistens nicht in Frage, außer der Handmotorsäge. Fast alles muss von Hand geschnitten und die steilen Wege hinunter transportiert werden. Schon immer waren die Transportwege sehr einfallsreich angelegt, etwa Wasserwege. So sieht die Forstarbeit hier jener von vor Generationen noch sehr ähnlich. Nur der Beruf des Holzknechtes ist im Aussterben. Entsprechend traditionell ist hier auch der Zusammenhalt unter den Menschen.
09:30
ORF III überträgt alle wichtigen News vom Tag, dazu Interviews, Analysen, Live-Schaltungen, Reportagen und alle wichtigen Pressekonferenzen und Updates live!
13:00
Die Farben der Wüsten: Gelb (2/5); Die Farben der Wüsten - Die Gelbe Sahara... Keine andere Landschaft birgt so viele Geheimnisse wie die Wüste. In dieser preisgekrönten filmischen Reise konzentrieren wir uns auf die Farbenvielfalt der Wüsten dieser Welt: pink, rot, grau, schwarz, weiß... Ob im Geländewagen, auf dem Kamel oder per Flugzeug, unser Filmteam bereist fünf Wüsten in Ägypten, Jordanien, Bolivien und dem Südwesten der Vereinigten Staaten. Dabei fängt es die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Landschaft ein und stellt uns die Menschen vor, die dieses karge Land ihre Heimat nennen. Die gelbe Sahara ist die Bilderbuchwüste. Sandmeere wogen. Dünen ziehen vorbei. Dattelpalmoasen unterbrechen die beschwerliche Reise. Eine Fata Morgana erscheint in der Ferne. Die Sahara verkörpert wie keine andere Wüste die romantische Vorstellung von traumverlorener Unendlichkeit. Der gleichmäßige Rhythmus der Kamele verleiht der langsamen Reise eine gewisse Monotonie. Nicht so die Landschaft. Die alte Karawanenstraße überrascht mit ungeahnten Kalksteinformationen, Gebirge und –endlosem Sand.
13:45
Die Farben der Wüsten: Weiß (3/5); Die Farben der Wüsten - Die Weisse Uyuni... Keine andere Landschaft birgt so viele Geheimnisse wie die Wüste. In dieser preisgekrönten filmischen Reise konzentrieren wir uns auf die Farbenvielfalt der Wüsten dieser Welt: pink, rot, grau, schwarz, weiß... Ob im Geländewagen, auf dem Kamel oder per Flugzeug, unser Filmteam bereist fünf Wüsten in Ägypten, Jordanien, Bolivien und dem Südwesten der Vereinigten Staaten. Dabei fängt es die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Landschaft ein und stellt uns die Menschen vor, die dieses karge Land ihre Heimat nennen. Die Salar de Uyuni in Bolivien ist eine ungewöhnliche, auf der Welt einzigartige Wüste, in der Himmel und Erde auf phantastische Art zusammenfließen und verschmelzen. Sie überrascht durch ihre surreale Fremdheit – besonders am Ende der Regenzeit, wenn eine leichte Schicht Wasser die Fläche bedeckt und alles Sichtbare verdoppelt. Weiß und Blau sind die einzigen Farben und der unsichtbare Horizont und die fehlende Tiefe lassen Objekte wie Spielzeuge oder optische Täuschungen erscheinen.
14:35
Die Farben der Wüsten: Rosa (5/5); Die Farben der Wüsten - Die Rosa Wadi Rum... Keine andere Landschaft birgt so viele Geheimnisse wie die Wüste. In dieser preisgekrönten filmischen Reise konzentrieren wir uns auf die Farbenvielfalt der Wüsten dieser Welt: pink, rot, grau, schwarz, weiß... Ob im Geländewagen, auf dem Kamel oder per Flugzeug, unser Filmteam bereist fünf Wüsten in Ägypten, Jordanien, Bolivien und dem Südwesten der Vereinigten Staaten. Dabei fängt es die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Landschaft ein und stellt uns die Menschen vor, die dieses karge Land ihre Heimat nennen. Das rosafarbene Wadi Rum in Jordanien ist ein Juwel unter den Wüsten: felsig und schroff, aber mit einer feinen zartrosa Sandfläche. Das Tal des Mondes, wie Wadi Rum auch genannt wird, sieht aus wie ein steinernes Amphitheater vor einem blassen gräulichen Himmel. Berühmt und bekannt wurde die rosa Wüste durch Filme wie Lawrence von Arabien. 1998 wurde Wadi Rum zum Nationalpark erklärt und 2011 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.Rum Village ist das Tor zum Paradies. Das kleine Dorf ist keine Touristen-Hochburg, sondern ein Ort, an dem die Familien des Zalabea-Stammes leben, die den Tourismus kontrollieren. Der Großteil der jordanischen Beduinen ist sesshaft geworden. Nur wenige leben noch von Schaf- und Ziegenzucht.Rosa Sanddünen begleiten die Filmemacherin Petra Haffter auf ihrem Weg. Kamele ziehen vorbei. Einzelne Felsformationen und Steinbrücken ragen aus dem feinen roten Wüstensand. Die Spuren, die der Wind in den Sand malt, zeigen die vorherrschende Windrichtung an - und wie geschützt oder ungeschützt die jeweilige Stelle ist. Der rosa Sand ist feiner als irgendwo sonst.Nicht unmittelbar in Wadi Rum gelegen, aber doch nahe genug, ist die sagenumwobene Stadt Petra. Schon der Eintritt in den Siq, die Schlucht, die zu den in rosa Sandstein gehauenen Fassaden führt, ist spektakulär. Nur mit dem Pferd oder zu Fuß kommt man bis zur Felsenstadt.Mit der alten Hedschasbahn, einst Teil der Bagdadbahn und des Orientexpress, können Eisenbahnliebhaber künftig nach Aqaba reisen. Filmemacherin Petra Haffter durfte diese Reise bis zum Roten Meer schon vor der offiziellen Eröffnung machen.
15:20
Die Farben der Wüsten: Rot (1/5); Die Farben der Wüsten - Das Rote Colorado Plateau... Keine andere Landschaft birgt so viele Geheimnisse wie die Wüste. In dieser preisgekrönten filmischen Reise konzentrieren wir uns auf die Farbenvielfalt der Wüsten dieser Welt: pink, rot, grau, schwarz, weiß... Ob im Geländewagen, auf dem Kamel oder per Flugzeug, unser Filmteam bereist fünf Wüsten in Ägypten, Jordanien, Bolivien und dem Südwesten der Vereinigten Staaten. Dabei fängt es die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Landschaft ein und stellt uns die Menschen vor, die dieses karge Land ihre Heimat nennen. Das Colorado Plateau zeigt dramatische Felsformationen und Schluchten. Riesige Gesteinsschiffe stranden, Totempfähle ragen in den Himmel und die Kobolde des Goblin Valley lüften den Vorhang zu einer anderen Welt. Beim Hinabsteigen in die Slot Canyons verblüffen erstarrte Wellen, Lichtsäulen und Farbspiele von Rosa über Lila zu Gelb und Orange. Eine uralte Wüste, die nur noch das Rot des oxydierten, „verrosteten“ Eisen aufweist und so ungewollt an das Blutvergießen im Land der Cowboys und Indianer erinnert.
16:05
I: Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Julia Traumannsdorff), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Erwin Keusch, Marita Marschall (Senta Wagner), Simon Verhoeven (Max Zugmann), Katharina Winkler (Verena Zugmann), Miguel Herz-Kestranek (Dr. Heinz Wagner), Christian Strasser (Rudolf Loschek), Arthur Denberg (Ivo Kirchlechner), Thomas Eifler, Susanne Beck; R: Erwin Keusch... Gestrandet... Eine Sandbank an der Donau. Zuerst die Leiche einer Frau, tags darauf ebendort eine andere Frau, die von der Polizei aufgefunden, sich keineswegs erinnern kann, wie und warum sie auf diese Sandbank gekommen war. Die Ermittler der SOKO stellen fest, dass sowohl von der Toten als auch von der geistig verwirrten Frau die teuren Cabrios verschwunden sind. Als Grund für die Verwirrtheit der einen und die Todesursache der anderen Frau stellt sich eine Droge heraus. Beide Frauen, wie wohl verheiratet, haben Dates per Internet gesucht und sind offenbar einer Bande von Autodealern in die Hände geraten. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
16:55
I: Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Julia Traumannsdorff), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Erwin Keusch, Reinold Tischler (Hubert Murauer), Erika Deutinger (Helga Murauer), Peter Pertusini (Andi Murauer), Sarah Jung (Isabel Kock), Alexander Pschill (Ingo Kock), Edmund Jäger (Bürgermeister), Michael Weger (Bauer), Thomas Eifler, Susanne Beck; R: Erwin Keusch... In Vino Veritas... Der wohlverdiente Urlaub von Erni Kremser auf einem Weingut in der Wachau fängt schon gut an. In der Nacht belauscht sie einen heftigen Streit unter ihrem Balkon und am Morgen wird die Leiche des Weinbauern aus einem Fass geborgen. Kremser verständigt ihre Kollegen, die mit den Ermittlungen in ein Nest bösartigster Familienfehden stechen, und bleibt selbst incognito, um so an intime private Informationen zu kommen, die zur Lösung des Falles beitragen. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
17:40
I: Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Julia Trautmannsdorff), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Erhard Riedlsperger, Reinhard Nowak (Gerd Michulka), Anton Blazevic (Sascha Damajew), Razvan Vasilescu (Andrej Kolakow), Massud Rahnama (Mahmoud Ashrafi), Kerstin-Luise Neumann; R: Erhard Riedlsperger... Der Augenzeuge... Heppler, ein lang gesuchter Schwerverbrecher, soll endlich gefasst werden. Allerdings verläuft der Zugriff nicht wie geplant. Der Verbrecher ergreift die Flucht, Ribarski nimmt die Verfolgung auf, Heppeler zieht seine Waffe, Ribarski ist schneller, ein Schuss fällt, und Heppeler liegt tot am Boden. Ein klarer Fall von Notwehr, allerdings, Hepplers Waffe ist spurlos verschwunden. Doch Ribarski weiß, es gibt einen Augenzeugen. Ein kleiner, ausländisch aussehender Junge hat alles beobachtet. Während Ribarski versucht, diesen Zeugen zu finden, beschäftigt seine Kollegen ein neuer Leichenfund in der Donau. Ein Beamter des Bundesasylamtes wird erschossen aufgefunden. Bei den Recherchen in diesem Fall stoßen sie auf den Jungen, den Ribarski so dringend als entlastenden Augenzeugen sucht, und auf dessen Mutter. Beide sind sie Asylwerber und stehen offenbar unter enormen Druck. Als unsere SOKO die Zusammenhänge erkennt, ist es schon fast zu spät. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
18:30
I: Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Erhard Riedlsperger, Michaela Rosen (R. Magdalena Neubauer), Jule Ronstedt (Franziska Burgstaller), Heribert Sasse (Leo Pospichil), Lena Reichmuth (Cornelia Schreber), Manfred Schmid (Kurt Knoll), Axel Götz; R: Erhard Riedlsperger... Sisis Vermächtnis... Nicht eine Leiche, sondern der Fund einer herrenlosen Aktentasche fordert die Ermittlungsarbeit unserer SOKO. Bald stellt sich heraus, ihr Besitzer, Dr. Schreber, ist Bibliothekar der Nationalbibliothek. Und er ist seit zwei Tagen spurlos verschwunden. Vorerst bleibt Vieles in diesem Fall kryptisch. Was haben die neu aufgetauchten Sisi-Briefe mit dem Verschwinden Schrebers zu tun? In den Briefen ist von den Sisi-Sternen die Rede, jenem berühmten Haarschmuck der Kaiserin, von dem heute nur mehr wenige Originalstücke übrig sind. Ist es Schreber gelungen, einige dieser Originalstücke zu finden? Und warum hat der Wissenschaftler diese Erkenntnisse geheim gehalten? Wollte er sie vielleicht illegal zu Geld machen? Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in Einfacher Sprache- das ist das Wichtigste vom Tag in kurzen Sätzen, mit einfachen Wörtern, ohne Fremdwörter und mit Untertitel.
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Ängste, Mythen, Sorgen - Die Impfpflicht im ORF-III-Wissenschaftscheck... Im Februar 2022 wird in Österreich bundesweit die Corona-Impfpflicht für fast alle Menschen ab 18 Jahren eingeführt. Im dritten Jahr nach Ausbruch der Pandemie verspricht sie eine Rückkehr zur Normalität. Freiheitsrechte würden so nicht mehr eingeschränkt werden, argumentiert Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP). Die Gegner der Impfpflicht sehen das genau anders. Für sie stellt es einen Eingriff in die persönliche Freiheit von historischem Ausmaß dar. Oftmals ist die Grenze zwischen berechtigten Einwänden und verschwörerischen Fake News dabei nur schmal. In einer Sonderausgabe von Politik Live konfrontieren ORF-III-Chefredakteurin Lou Lorenz-Dittlbacher und Moderator Reiner Reitsamer anerkannte Expertinnen und Experten mit Mythen, Fake-News und Verschwörungstheorien rund um die Corona-Impfung. Gäste: Gesundheits- und Sozialminister Wolfgang Mückstein, Komplexitätsforscher und Wissenschaftler des Jahres 2021 Peter Klimek, Vakzinologin Ursula Wiedermann-Schmidt, Intensivmediziner Arschang Valipour, Internist Siegfried Meryn, Molekularbiologe und Omikron-Experte Ulrich Elling, Politikwissenschaftlerin Kathrin Stainer-Hämmerle, Präsidentin des Verbandes der Österreichischen Impfstoffhersteller Renée Gallo-Daniel, Verfassungsjurist Bernd-Christian Funk, Journalist Roland Adrowitzer, u.a.
21:50
Die ORF-III-Satireshow mit Gerald Fleischhacker: Das erste Monat im neuen Jahr ist fast geschafft und hatte es schon ordentlich in sich, wie Gerald Fleischhacker und seine Tafelrunde mit viel Humor im ORF RadioKulturhaus Revue passieren lassen. Diesmal zu Gast: Florian Scheuba, Angelika Niedetzky, Malarina und Benedikt Mitmannsgruber. 2022 ist noch nicht einmal vier Wochen alt und Gerald Fleischhacker weiß gar nicht, womit er anfangen soll: In den 1990er-Jahren hätten diese Ereignisse für ein ganzes Jahr gereicht. Heute sind es zwei ZIB-Interviews. Zum Beispiel mit der neuen Medienministerin Susanne Raab. Die war ja schon als Frauen- und Integrationsministerin so erfolgreich wie eine Knoblauchzehe gegen Mundgeruch. Bestimmendes Thema ist natürlich auch die Impfpflicht. Fleischhacker: Bis da alle Beschwerden aufgearbeitet sind, haben wir den siebenten Bundeskanzler, die dritte Amtszeit von Alexander Van der Bellen und Heinz-Christian Strache ist der Chef der Bettlermafia. Florian Scheuba ist dankbar, welche satirischen Steilvorlagen ihm die Politik liefert: Ich hätte ja gesagt, Sebastian Kurz ist kein Delfin, sondern ein Aal. Außerdem arbeitet er mit gewohnt scharfer Klinge aktuelle politische Korruptions- und Medienvergehen auf. Publikumsliebling Angelika Niedetzky hat den Jahresvorsatz, sich nicht mehr so sehr über alles zu ärgern. Über Novak Djokovic etwa. Ich glaube, der hat etwas missverstanden: ‚Australian Open' heißt nicht, dass Australien für alle offen ist. Premiere bei der Tafelrunde feiert Marina Lackovi? mit ihrer Kunstfigur Malarina. Sie zählt zu den vielversprechendsten Kabarett-Newcomern des Landes und betrauert, dass - neben Djokovic -alle Ikonen abhandenkommen: Zuerst hat uns Ibiza Strache genommen, Haider haben wir nicht mehr. Kickl könnte noch länger da sein, der fährt nur Rad. Wohin sich die FPÖ entwickeln wird? Wer bitte hätte das gedacht? Mittlerweile mag die FPÖ ungeimpfte Ausländer lieber als geimpfte Österreicher, so Malarina. Ebenfalls sein Debüt bei der Show im ORF RadioKulturhaus gibt einer der lustigsten Nachwuchskabarettisten Österreichs: Benedikt Mitmannsgruber. Er hat die Lockdowns genutzt, um sich einen Bart wachsen zu lassen: In Krisenzeiten vertrauen Österreicher auf einen starken Mann mit Schnauzer. Mitmannsgruber gibt Einblicke in aktuelle Trends in seiner Heimat, dem oberösterreichischen Mühlviertel, so liege die aktuelle Entwurmungsrate bei 75 Prozent. Und was sonst noch alles passiert ist, analysiert die Tafelrunde wie gewohnt schonungslos und pointiert.
22:50
Angelika Niedetzky - Best Of; Angelika Niedetzky - Danach... Das Beste von Angelika Niedetzky: Sie ist eine der lustigsten Frauen des Landes, ihre Pointen sind zielsicher und ihr Humor schwarz. Auch in Zeiten der Pandemie. Da hat der Begriff „Fetzenschädel“ eine ganz neue Bedeutung bekommen, seit wir alle den Lappen im Gesicht tragen. Das Leben geht weiter mit neuen Verrücktheiten genauso wie mit altbekannten Fehlern des Alltages. Sudern bringt dabei nie etwas. Lachen immer. Das ist Niedetzkys oberstes Credo. Und das bringt sie gekonnt im neuen Programm für Kabarett im Turm auf die Bühne. Zum Totlachen - natürlich nur metaphorisch gesprochen!
23:50
Lukas Perman & Thomas Smolej... Das ORF-III-Improcomedy-Format: Zwei Gäste, sechs verschiedene Rollen - und ein Abendessen, das so schnell niemand vergisst. In einer neuen Ausgabe aus der Marx Halle in Wien treffen sich diesmal Musical-Star Lukas Perman und Schauspieler und Regisseur Thomas Smolej, bekannt aus dem Kabarett Simpl und Inszenierungen wie Eine Nacht in Venedig, zum Dinner für Zwei. Butler und Gastgeber Christoph Fälbl serviert wie gewohnt knifflige Charakterrollen, die spontan dargestellt werden müssen.
00:20
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
01:05
Panorama - Klassiker der Reportage...
01:35
Die ORF-III-Satireshow mit Gerald Fleischhacker: Das erste Monat im neuen Jahr ist fast geschafft und hatte es schon ordentlich in sich, wie Gerald Fleischhacker und seine Tafelrunde mit viel Humor im ORF RadioKulturhaus Revue passieren lassen. Diesmal zu Gast: Florian Scheuba, Angelika Niedetzky, Malarina und Benedikt Mitmannsgruber. 2022 ist noch nicht einmal vier Wochen alt und Gerald Fleischhacker weiß gar nicht, womit er anfangen soll: In den 1990er-Jahren hätten diese Ereignisse für ein ganzes Jahr gereicht. Heute sind es zwei ZIB-Interviews. Zum Beispiel mit der neuen Medienministerin Susanne Raab. Die war ja schon als Frauen- und Integrationsministerin so erfolgreich wie eine Knoblauchzehe gegen Mundgeruch. Bestimmendes Thema ist natürlich auch die Impfpflicht. Fleischhacker: Bis da alle Beschwerden aufgearbeitet sind, haben wir den siebenten Bundeskanzler, die dritte Amtszeit von Alexander Van der Bellen und Heinz-Christian Strache ist der Chef der Bettlermafia. Florian Scheuba ist dankbar, welche satirischen Steilvorlagen ihm die Politik liefert: Ich hätte ja gesagt, Sebastian Kurz ist kein Delfin, sondern ein Aal. Außerdem arbeitet er mit gewohnt scharfer Klinge aktuelle politische Korruptions- und Medienvergehen auf. Publikumsliebling Angelika Niedetzky hat den Jahresvorsatz, sich nicht mehr so sehr über alles zu ärgern. Über Novak Djokovic etwa. Ich glaube, der hat etwas missverstanden: ‚Australian Open' heißt nicht, dass Australien für alle offen ist. Premiere bei der Tafelrunde feiert Marina Lackovi? mit ihrer Kunstfigur Malarina. Sie zählt zu den vielversprechendsten Kabarett-Newcomern des Landes und betrauert, dass - neben Djokovic -alle Ikonen abhandenkommen: Zuerst hat uns Ibiza Strache genommen, Haider haben wir nicht mehr. Kickl könnte noch länger da sein, der fährt nur Rad. Wohin sich die FPÖ entwickeln wird? Wer bitte hätte das gedacht? Mittlerweile mag die FPÖ ungeimpfte Ausländer lieber als geimpfte Österreicher, so Malarina. Ebenfalls sein Debüt bei der Show im ORF RadioKulturhaus gibt einer der lustigsten Nachwuchskabarettisten Österreichs: Benedikt Mitmannsgruber. Er hat die Lockdowns genutzt, um sich einen Bart wachsen zu lassen: In Krisenzeiten vertrauen Österreicher auf einen starken Mann mit Schnauzer. Mitmannsgruber gibt Einblicke in aktuelle Trends in seiner Heimat, dem oberösterreichischen Mühlviertel, so liege die aktuelle Entwurmungsrate bei 75 Prozent. Und was sonst noch alles passiert ist, analysiert die Tafelrunde wie gewohnt schonungslos und pointiert.
02:35
Winter im Mürztal... Wenn sich das winterliche Weiß über das Mürztal legt, kehrt ein wenig Ruhe in das Leben der Einheimischen ein. Wolfgang Winkler porträtiert in dieser Heimat Österreich Neuproduktion Menschen dieser Alpenregion und erzählt, wie sie die kalte Jahreszeit erleben: Er ist zu Besuch bei Ochnerbauer Fritz Illmaier mit seinen Hochlandrindern und am Heselehof am Ende des Pretulgrabens. Die Holzofenbrotbackkunst von Oma Johanna ist nicht die einzige Besonderheit des Betriebs. Zu Besuch beim Drechsler Heinz Gruber und beim Schmied Johann Feiner begleitet Wolfgang Winkler die Herstellung eines Eisstocks - und ist bei einer abendlichen Partie dabei. Von früher erzählen kann Fritz Uhl, ein waschechter Mürzuzuschlagler. Er ist im Mürztal aufgewachsen und kennt die Region noch vor Erschließung des Wintertourismus. Und er war einer der ersten der hier in Mürzzuschlag einen eigenen Lift errichtete.
03:25
R: Fritz Aigner... Zwischen Dachstein und Grimming... Schladming, Dachstein, Totes Gebirge – kaum eine Region umschließt so viele alpine Kultorte wie das Ennstal. Alfred Ninaus portraitiert in dieser ORF III Landleben-Produktion dieses ikonische Tal und seine bergbäuerliche Bevölkerung. Die harten, kargen Winter hier machen den Menschen hier das Leben schwer, aber die Natur entschädigt sie mit einem herrlichen Panoramablick auf über zweitausend Meter, mit klarer Luft und mit dem Gefühl, im Einklang mit der Schöpfung zu leben. Der Film zeigt, was diese Region einmal war, bevor hier mit großen Schritten der Skitourismus Einzug gehalten hat.
04:10
R: Karin Schiller... Das Mürztal - Forstarbeit an der Baumgrenze; Mürztaler Waldgeschichten... An der Baumgrenze, wo die Natur steil, karg und felsig ist, wird die Forstarbeit beschwerlich und gefährlich. Karin Schiller begleitet in der Region Mürzsteg mehrere Steirer, die in der Grünen Mark hoch oben in den Bergen den Wald betreuen. Maschinen kommen hier meistens nicht in Frage, außer der Handmotorsäge. Fast alles muss von Hand geschnitten und die steilen Wege hinunter transportiert werden. Schon immer waren die Transportwege sehr einfallsreich angelegt, etwa Wasserwege. So sieht die Forstarbeit hier jener von vor Generationen noch sehr ähnlich. Nur der Beruf des Holzknechtes ist im Aussterben. Entsprechend traditionell ist hier auch der Zusammenhalt unter den Menschen.
04:40
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
05:30
Was schätzen Sie..?
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
08:40
Eine Skirunde in den Dolomiten... Seit einigen Jahren gibt es in den Dolomiten, angrenzend an die berühmte Sella Ronda eine neue Skirunde in traumhafter Landschaft, die an der Frontlinie des Ersten Weltkriegs entlangführt. Im Zentrum der Runde steht der Col di Lana, der Blutberg, der zu einem Symbol für die Kämpfe geworden ist, die hier im Ersten Weltkrieg ausgetragen wurden. Der Col di Lana ist ein Vulkan, der von hoch aufragenden Rifffelsen umgeben ist. Man umrundet den Vulkankegel auf einem ausgeklügelten Pistenkurs, der zur Marmolada, dem Lagazuoi, zu den Cinque Torri und dem Piz Boe hinauf führt. Die Wegweiser dieser Skirunde sind mit 'Grande Guerra' ausgeschildert. 'Gebirgsjägerskitour' lautet die etwas verunglückte deutsche Bezeichnung. Die Filmautorin Gabriele Dinsenbacher ist in Begleitung von Karl Auer, einem ehemaligen Skirennläufer, unterwegs. Der Südtiroler, der am Konzept der 'Grande Guerra' Skirunde mitgearbeitet hat, führt uns dorthin, wo Soldaten unter dem Eis in einer Gletscherstadt lebten, zeigt Reste der notdürftigen Behausungen, in denen sie vor Kälte und Lawinen Schutz suchten, begleitet uns zu Gedenkstätten, Kapellen und Museen, die am Rande der Pisten zu einem Besuch einladen. Der Zuschauer kann das Wechselbad der Gefühle miterleben zwischen den Pistenerlebnissen und Hüttenbesuchen in dieser herrlichen Bergwelt einerseits - und der Nachdenklichkeit andererseits, die sich bei der Konfrontation mit den Erinnerungsstätten einstellt. Aber gerade die Kombination aus Heiterkeit und Ernsthaftigkeit, zwischen der auch unsere beiden Skifahrer pendeln, macht diese Skirunde zu einem außergewöhnlichen Erlebnis! (2014).
09:30
ORF III AKTUELL
13:00
Die Farben der Wüsten: Rosa (5/5); Die Farben der Wüsten - Die Rosa Wadi Rum... Keine andere Landschaft birgt so viele Geheimnisse wie die Wüste. In dieser preisgekrönten filmischen Reise konzentrieren wir uns auf die Farbenvielfalt der Wüsten dieser Welt: pink, rot, grau, schwarz, weiß... Ob im Geländewagen, auf dem Kamel oder per Flugzeug, unser Filmteam bereist fünf Wüsten in Ägypten, Jordanien, Bolivien und dem Südwesten der Vereinigten Staaten. Dabei fängt es die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Landschaft ein und stellt uns die Menschen vor, die dieses karge Land ihre Heimat nennen. Das rosafarbene Wadi Rum in Jordanien ist ein Juwel unter den Wüsten: felsig und schroff, aber mit einer feinen zartrosa Sandfläche. Das Tal des Mondes, wie Wadi Rum auch genannt wird, sieht aus wie ein steinernes Amphitheater vor einem blassen gräulichen Himmel. Berühmt und bekannt wurde die rosa Wüste durch Filme wie Lawrence von Arabien. 1998 wurde Wadi Rum zum Nationalpark erklärt und 2011 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.Rum Village ist das Tor zum Paradies. Das kleine Dorf ist keine Touristen-Hochburg, sondern ein Ort, an dem die Familien des Zalabea-Stammes leben, die den Tourismus kontrollieren. Der Großteil der jordanischen Beduinen ist sesshaft geworden. Nur wenige leben noch von Schaf- und Ziegenzucht.Rosa Sanddünen begleiten die Filmemacherin Petra Haffter auf ihrem Weg. Kamele ziehen vorbei. Einzelne Felsformationen und Steinbrücken ragen aus dem feinen roten Wüstensand. Die Spuren, die der Wind in den Sand malt, zeigen die vorherrschende Windrichtung an - und wie geschützt oder ungeschützt die jeweilige Stelle ist. Der rosa Sand ist feiner als irgendwo sonst.Nicht unmittelbar in Wadi Rum gelegen, aber doch nahe genug, ist die sagenumwobene Stadt Petra. Schon der Eintritt in den Siq, die Schlucht, die zu den in rosa Sandstein gehauenen Fassaden führt, ist spektakulär. Nur mit dem Pferd oder zu Fuß kommt man bis zur Felsenstadt.Mit der alten Hedschasbahn, einst Teil der Bagdadbahn und des Orientexpress, können Eisenbahnliebhaber künftig nach Aqaba reisen. Filmemacherin Petra Haffter durfte diese Reise bis zum Roten Meer schon vor der offiziellen Eröffnung machen.
13:45
Die Farben der Wüsten: Rot (1/5); Die Farben der Wüsten - Das Rote Colorado Plateau... Keine andere Landschaft birgt so viele Geheimnisse wie die Wüste. In dieser preisgekrönten filmischen Reise konzentrieren wir uns auf die Farbenvielfalt der Wüsten dieser Welt: pink, rot, grau, schwarz, weiß... Ob im Geländewagen, auf dem Kamel oder per Flugzeug, unser Filmteam bereist fünf Wüsten in Ägypten, Jordanien, Bolivien und dem Südwesten der Vereinigten Staaten. Dabei fängt es die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Landschaft ein und stellt uns die Menschen vor, die dieses karge Land ihre Heimat nennen. Das Colorado Plateau zeigt dramatische Felsformationen und Schluchten. Riesige Gesteinsschiffe stranden, Totempfähle ragen in den Himmel und die Kobolde des Goblin Valley lüften den Vorhang zu einer anderen Welt. Beim Hinabsteigen in die Slot Canyons verblüffen erstarrte Wellen, Lichtsäulen und Farbspiele von Rosa über Lila zu Gelb und Orange. Eine uralte Wüste, die nur noch das Rot des oxydierten, „verrosteten“ Eisen aufweist und so ungewollt an das Blutvergießen im Land der Cowboys und Indianer erinnert.
14:30
Die Farben der Wüsten: Grau (4/5); Die Farben der Wüsten - Die Graue Mojave... Keine andere Landschaft birgt so viele Geheimnisse wie die Wüste. In dieser preisgekrönten filmischen Reise konzentrieren wir uns auf die Farbenvielfalt der Wüsten dieser Welt: pink, rot, grau, schwarz, weiß... . Ob im Geländewagen, auf dem Kamel oder per Flugzeug, unser Filmteam bereist fünf Wüsten in Ägypten, Jordanien, Bolivien und dem Südwesten der Vereinigten Staaten. Dabei fängt es die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Landschaft ein und stellt uns die Menschen vor, die dieses karge Land ihre Heimat nennen. Die graue Mojave in Kalifornien ist eine endlose faltige Gebirgslandschaft mit weiten Geröllfeldern und wenig Sand, eine vom Wind gepeitschte, schroffe Wüste. Ihr blasses Grau kann sich intensiv verdunkeln oder sich chamäleonartig - je nach Jahreszeit und Tageslicht - verändern. So farblos das Grau auf den ersten Blick auch ausschauen mag: In dem Material ist noch alles enthalten: Kupfer, Mangan, Uran und Glimmer.Im Tal des Todes bricht aus diesem lichten Grau ein wahres Feuerwerk von pastelligen Farben: Pink, Grün, Azur, Braun, silbriges Weiß und Violett. Vergrößert man den grauen Sand, bekommt man ein ähnlich farbiges Bild. Und selbst bei der Betrachtung der in der Mojave lebenden Menschen stößt man auf Buntes und Schillerndes: Die Mojavewüste zieht Künstler, Outlaws, Wundergläubige, Visionäre, UFO-Fans und andere Exzentriker an. Um ebenso unabhängig zu sein, hat sich die Filmemacherin Petra Haffter für diese Reise einen großen Trailer gemietet.Die Mojave ist die Wüste des weißen Mannes in Amerika, und sie ist anders als andere Wüsten. Hier gehört es dazu, sich der Zukunft zu verschreiben, ganz gleichgültig, ob es um Science-Fiction-Fantasien geht oder um moderne Technologien, die die Rettung der Menschheit versprechen. Gigantische Windmühlen und riesige Parabolspiegel versprechen neue Möglichkeiten der Energiegewinnung. Der Mojave Air- und Spaceport ist ein Ort, an dem sich innovative Raumfahrt entwickelt. 2012 startet hier der private Weltraumtourismus. Unternehmer und Mitarbeiter sind dementsprechend aufgeregt. Zweifel am Gelingen der Mission gibt es keine. Zweifel gibt es ebenso wenig an der Existenz von Aliens und Außerirdischen: Der eine will sie besuchen, eine andere will sie bereits getroffen und ein Dritter sogar ihr Wissen geerbt haben.Ob im Joshua Tree Nationalpark, der Mojave Preserve, dem Tal des Todes oder bei Tronas Pinnacles: Die Mojave hat ihr ganz eigenes Flair. Der Joshua-Baum mit seinen verwinkelten Ästen gehört zu ihrem Erscheinungsbild ebenso wie der Cholla-Kaktus, das Heulen der Kojoten und die dunklen sternenklaren Nächte, die Meteorschauer und Sternschnuppen verheißen.Ob das Weiß der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rot-Töne des Colorado Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien - die Farbpalette der Wüste ist so weit wie die Wüste selbst. Die Dokumentation enthüllt anhand der Farben die Geheimnisse einer der faszinierendsten Landschaften.
15:15
Das Wüstenparadies - Zwischen Felsen und Kakteen... Im Südwesten Nordamerikas liegt die Sonora-Wüste. Zwischen bizarren Felsformationen und riesigen Kakteen entfaltet sich hier mehr Leben als in so mancher fruchtbaren Gegend. Diese extreme Landschaft der Sonora ist das Zuhause unterschiedlichster Tiere vom Präriehund bis zum Rotluchs, vom Kolibri bis zum pfeilschnellen Wegekuckuck, dem berühmten „Roadrunner“. Er macht sogar erfolgreich Jagd auf Klapperschlangen. (2017).
16:05
I: Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Julia Trautmannsdorff), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Erhard Riedlsperger, Reinhard Nowak (Gerd Michulka), Anton Blazevic (Sascha Damajew), Razvan Vasilescu (Andrej Kolakow), Massud Rahnama (Mahmoud Ashrafi), Kerstin-Luise Neumann; R: Erhard Riedlsperger... Der Augenzeuge... Heppler, ein lang gesuchter Schwerverbrecher, soll endlich gefasst werden. Allerdings verläuft der Zugriff nicht wie geplant. Der Verbrecher ergreift die Flucht, Ribarski nimmt die Verfolgung auf, Heppeler zieht seine Waffe, Ribarski ist schneller, ein Schuss fällt, und Heppeler liegt tot am Boden. Ein klarer Fall von Notwehr, allerdings, Hepplers Waffe ist spurlos verschwunden. Doch Ribarski weiß, es gibt einen Augenzeugen. Ein kleiner, ausländisch aussehender Junge hat alles beobachtet. Während Ribarski versucht, diesen Zeugen zu finden, beschäftigt seine Kollegen ein neuer Leichenfund in der Donau. Ein Beamter des Bundesasylamtes wird erschossen aufgefunden. Bei den Recherchen in diesem Fall stoßen sie auf den Jungen, den Ribarski so dringend als entlastenden Augenzeugen sucht, und auf dessen Mutter. Beide sind sie Asylwerber und stehen offenbar unter enormen Druck. Als unsere SOKO die Zusammenhänge erkennt, ist es schon fast zu spät. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
16:55
I: Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Erhard Riedlsperger, Michaela Rosen (R. Magdalena Neubauer), Jule Ronstedt (Franziska Burgstaller), Heribert Sasse (Leo Pospichil), Lena Reichmuth (Cornelia Schreber), Manfred Schmid (Kurt Knoll), Axel Götz; R: Erhard Riedlsperger... Sisis Vermächtnis... Nicht eine Leiche, sondern der Fund einer herrenlosen Aktentasche fordert die Ermittlungsarbeit unserer SOKO. Bald stellt sich heraus, ihr Besitzer, Dr. Schreber, ist Bibliothekar der Nationalbibliothek. Und er ist seit zwei Tagen spurlos verschwunden. Vorerst bleibt Vieles in diesem Fall kryptisch. Was haben die neu aufgetauchten Sisi-Briefe mit dem Verschwinden Schrebers zu tun? In den Briefen ist von den Sisi-Sternen die Rede, jenem berühmten Haarschmuck der Kaiserin, von dem heute nur mehr wenige Originalstücke übrig sind. Ist es Schreber gelungen, einige dieser Originalstücke zu finden? Und warum hat der Wissenschaftler diese Erkenntnisse geheim gehalten? Wollte er sie vielleicht illegal zu Geld machen? Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
17:45
I: Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Julia Trautmannsdorff), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Erhard Riedlsperger, Paul Matic (Dr. Seiler), Franz Buchrieser (Paul Schweikhart), Michael Dangl (Günther Großkopf), Jennifer Newrkla (Livia Mandl), Dirk Martens (Frank Hönig), Gabriela Schmoll (Frau Nowak), Marc Holzmann; R: Erhard Riedlsperger... Der Fall Dr. Seiler... Auf einer Motoryacht im Hafen von Bad Deutsch Altenburg verblutet ein Mann. Staatsanwalt Dr. Seiler, ein Messer in der Hand, ist über die Leiche gebeugt, als Ribarski und Nowak von einem anonymen Anrufer alarmiert, vor ihm stehen. Dr. Seiler wird unter Mordverdacht verhaftet. Da alle Indizien gegen ihn sprechen, wird die U-Haft verhängt. In dieser Situation bittet Dr. Seiler ausgerechnet Ribarski um Hilfe. Das SOKO Team, besonders Ribarski, von Dr. Seilers Unschuld überzeugt, ermittelt im Umfeld des Ermordeten, der von Staatsanwalt Seiler des Mädchenhandels angeklagt war und der den Fall eigenartiger Weise gewinnen konnte. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
18:30
I: Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Lilian Klebow (Penny Lanz), Mona Seefried (Ernie Kremser), Dietrich Siegl (Otto Dirnberger), Sandra Cervik (Dr. Julia Trautmannsdorff), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Erhard Riedlsperger, Sona MacDonald (Sylvia Renner), Johannes Nussbaum (Kevin Ebner), Kristina Bangert (Claudia Ebner), Alexander Held (Jakob Bauer), Nikola Rudle (Svetlana Lukic), Olivia Pflegerl (Julia Schmidt), Stefan Brunner; R: Erhard Riedlsperger... Blutiger Ernst... Während einer Schiffstaufe wird der leblose Körper eines Schülers angeschwemmt. Im Zuge der Recherchen tauchen die Ermittler in eine Atmosphäre der Gewalt ein, die sie aus ihrer Schulzeit nicht kennen. Brutale Übergriffe werden mit der Handykamera gefilmt und als Trophäen behandelt. Aber der Tote war auch in seiner Familie Gewalt ausgesetzt. Hat vielleicht sogar die Mutter mit seinem Tod zu tun? Und was verschweigt sein jüngerer Bruder? Ein Fall, der das SOKO-Team nicht kalt lässt. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.
19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in Einfacher Sprache- das ist das Wichtigste vom Tag in kurzen Sätzen, mit einfachen Wörtern, ohne Fremdwörter und mit Untertitel.
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
I: Christine Neubauer (Anna Christeiner), Sascha Hehn (Johannes Wallner), Timothy Peach (Markus Wallner), Ronja Forcher (Elli), Alexander Strobele (Grabosch), Julia Gschnitzer (Leni Wallner), Peter Sämann, Felix Huby, Ulrike Münch, James Jacobs, Klaus Peter Sattler, Peter Janda; S: Felix Huby; R: Peter Sämann... Der Wildschütz - Im Tal des Schweigens... In Annas Heimatdorf werden neue Pläne geschmiedet. Investor Grabosch will als Touristen-Attraktion ein Jagdrevier in großem Stil aufziehen. Ausnahmsweise begrüßt Anna diesen Vorschlag, der dazu beiträgt, den Waldbestand zu erhalten. Da ereilt sie die Nachricht, dass auf ihrem Mann geschossen wurde. Für Johannes kommt als Täter nur einer infrage: Sein eigener Bruder Markus, mit dem er zerstritten ist. Anna glaubt das nicht und macht sich auf die Suche nach dem wahren Schützen.
21:45
I: Christine Neubauer (Anna Wallner), Sascha Hehn (Johannes Wallner), Timothy Peach (Markus Wallner), Julia Gschnitzer (Leni Wallner), Alexander Held (Stadlhuber), Veronika Fitz (Zensi Christeiner), Claudine Wilde (Sabine von Auen), Peter Sämann, Marc Rosenberg, Gero Lasnig, Klaus Peter Sattler, Peter Janda, Felix Huby (Idee), Ulrike Münch (Idee); S: Marc Rosenberg; R: Peter Sämann... Der zweite Frühling - Im Tal des Schweigens... Ein Sturm legt auf dem Hof der Wallners eine Quelle frei. Ein Segen für Anna, die hofft, sich durch den Verkauf des Quellwassers finanziell sanieren zu können. Voraussetzung ist, dass sie einen Partner findet, der in ihr Projekt investieren will. Bürgermeister Stadlhuber bietet sich generös an, doch Anna ist skeptisch. Tatsächlich denkt Stadlhuber bereits in anderen Dimensionen und versucht hinter Annas Rücken, Johannes für seine ambitionierten Pläne zu gewinnen.
23:15
Die ORF-III-Satireshow mit Gerald Fleischhacker: Das erste Monat im neuen Jahr ist fast geschafft und hatte es schon ordentlich in sich, wie Gerald Fleischhacker und seine Tafelrunde mit viel Humor im ORF RadioKulturhaus Revue passieren lassen. Diesmal zu Gast: Florian Scheuba, Angelika Niedetzky, Malarina und Benedikt Mitmannsgruber. 2022 ist noch nicht einmal vier Wochen alt und Gerald Fleischhacker weiß gar nicht, womit er anfangen soll: In den 1990er-Jahren hätten diese Ereignisse für ein ganzes Jahr gereicht. Heute sind es zwei ZIB-Interviews. Zum Beispiel mit der neuen Medienministerin Susanne Raab. Die war ja schon als Frauen- und Integrationsministerin so erfolgreich wie eine Knoblauchzehe gegen Mundgeruch. Bestimmendes Thema ist natürlich auch die Impfpflicht. Fleischhacker: Bis da alle Beschwerden aufgearbeitet sind, haben wir den siebenten Bundeskanzler, die dritte Amtszeit von Alexander Van der Bellen und Heinz-Christian Strache ist der Chef der Bettlermafia. Florian Scheuba ist dankbar, welche satirischen Steilvorlagen ihm die Politik liefert: Ich hätte ja gesagt, Sebastian Kurz ist kein Delfin, sondern ein Aal. Außerdem arbeitet er mit gewohnt scharfer Klinge aktuelle politische Korruptions- und Medienvergehen auf. Publikumsliebling Angelika Niedetzky hat den Jahresvorsatz, sich nicht mehr so sehr über alles zu ärgern. Über Novak Djokovic etwa. Ich glaube, der hat etwas missverstanden: ‚Australian Open' heißt nicht, dass Australien für alle offen ist. Premiere bei der Tafelrunde feiert Marina Lackovi? mit ihrer Kunstfigur Malarina. Sie zählt zu den vielversprechendsten Kabarett-Newcomern des Landes und betrauert, dass - neben Djokovic -alle Ikonen abhandenkommen: Zuerst hat uns Ibiza Strache genommen, Haider haben wir nicht mehr. Kickl könnte noch länger da sein, der fährt nur Rad. Wohin sich die FPÖ entwickeln wird? Wer bitte hätte das gedacht? Mittlerweile mag die FPÖ ungeimpfte Ausländer lieber als geimpfte Österreicher, so Malarina. Ebenfalls sein Debüt bei der Show im ORF RadioKulturhaus gibt einer der lustigsten Nachwuchskabarettisten Österreichs: Benedikt Mitmannsgruber. Er hat die Lockdowns genutzt, um sich einen Bart wachsen zu lassen: In Krisenzeiten vertrauen Österreicher auf einen starken Mann mit Schnauzer. Mitmannsgruber gibt Einblicke in aktuelle Trends in seiner Heimat, dem oberösterreichischen Mühlviertel, so liege die aktuelle Entwurmungsrate bei 75 Prozent. Und was sonst noch alles passiert ist, analysiert die Tafelrunde wie gewohnt schonungslos und pointiert.
00:05
Angelika Niedetzky - Best Of; Angelika Niedetzky - Danach... Das Beste von Angelika Niedetzky: Sie ist eine der lustigsten Frauen des Landes, ihre Pointen sind zielsicher und ihr Humor schwarz. Auch in Zeiten der Pandemie. Da hat der Begriff „Fetzenschädel“ eine ganz neue Bedeutung bekommen, seit wir alle den Lappen im Gesicht tragen. Das Leben geht weiter mit neuen Verrücktheiten genauso wie mit altbekannten Fehlern des Alltages. Sudern bringt dabei nie etwas. Lachen immer. Das ist Niedetzkys oberstes Credo. Und das bringt sie gekonnt im neuen Programm für Kabarett im Turm auf die Bühne. Zum Totlachen - natürlich nur metaphorisch gesprochen!
01:05
Lukas Perman & Thomas Smolej... Das ORF-III-Improcomedy-Format: Zwei Gäste, sechs verschiedene Rollen - und ein Abendessen, das so schnell niemand vergisst. In einer neuen Ausgabe aus der Marx Halle in Wien treffen sich diesmal Musical-Star Lukas Perman und Schauspieler und Regisseur Thomas Smolej, bekannt aus dem Kabarett Simpl und Inszenierungen wie Eine Nacht in Venedig, zum Dinner für Zwei. Butler und Gastgeber Christoph Fälbl serviert wie gewohnt knifflige Charakterrollen, die spontan dargestellt werden müssen.
01:35
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
02:20
Panorama - Klassiker der Reportage...
02:45
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 5... TV-Chaotikum von Helmut Zenker.
03:20
Was schätzen Sie..?
04:10
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
05:00
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 5... TV-Chaotikum von Helmut Zenker.