Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:05
Panorama - Klassiker der Reportage...
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
08:25
Heimat Fremde Heimat
08:55
Orientierung
09:30
ORF III AKTUELL
13:00
Durch's Stanzertal... Dort, wo der Arlberg am schroffsten ist, zwischen Paznaun, Silvretta und Verwall, verläuft das Stanzertal. In dem kargen Hochland stellt sich für die Bauern jeden Tag die Wasserfrage für die Felder: Das wenige Wasser, das aus dem Berg kommt, muss für alle landwirtschaftlichen Flächen reichen. Mit der sogenannten Rieselbewässerung, die das Wasser über eine leicht abschüssige Ebene über die ganze Fläche des Feldes verteilt, haben die Menschen hier eine seit Generationen bewährte Form gefunden, die auch entsprechend gepflegt und verwaltet wird. Die Rieselbewässerung steht hier exemplarisch für den schonenden Umgang mit den Ressourcen und für die ständige Gratwanderung zwischen den Interessen der Menschen und der Natur. R: Martin Vogg.
13:35
Genussland Österreich: Vom Arlberg bis zum Neusiedlersee... Regionale Spezialitäten, gschmackige Gastronomie, spannende Produzenten: Das Genussland Österreich hat viel zu bieten. In 4x 25min. werden die genüsslichen Seiten der Alpenrepublik gezeigt. Im Westen Österreichs bietet der Arlberg Alpine Gastronomie der Spitzenklasse. Im Kulinarik-Hotspot Rote Wand in Zug hat mit Max Natmessnig ein neuer Küchenchef Einzug gehalten der aus regionalem Fisch und Fleisch Haubenküche zelebriert. Im Bregenzerwald geht der Gastgeber des Ernele im Restaurant Das Schiff frühmorgens persönlich auf die Alm, um sich den Käse für seine Spezialitäten selbst abzuholen. Im Osten und Süden Österreichs bieten die Spitzenwinzer der Alpenrepublik rot-weiß-rote Weinraritäten. Und im Schloss Esterhazy in Eisenstadt ist Kulinarik eine grenzüberschreitende Erfahrung beim Herbstgold Kulinarik-Festival.
14:05
Von Rosé und grünem Gold - Im steirischen Schilcherland...
14:30
So schmeckt die Welt: Champagne... So schmeckt die Welt lässt diesmal die Korken knallen. Wir reisen in die Wiege des Champagner in die französische Champagne. Hier haben sich über 10 Kellereien angesiedelt die den wohl weltweit beliebtesten und begehrtesten Schaumwein produzieren. Aber die Region hat weitaus mehr als nur Champagner zu bieten. In der Provinzhauptstadt Reims z.B. steht eine der berühmtesten Kathedralen Europas. Hier kreieren auch Frankreichs beste Glasmaler das Innenleben des Gotteshauses. Die Champagne: Genuß, Erlebnis, Kultur, Handwerk und - natürlich - reichlich Champagner. (Doku 2015).
15:15
So schmeckt die Welt: Südtirol... So schmeckt die Welt macht Station in Südtirol und erlebt hier eine Mischung aus Tiroler Traditionen, Brauchtum und Handwerk und mediterranen Einfluss Italiens. Diese besondere Mischung macht den Reiz Südtirols aus. Lebensfreude, Lebenslust und das Lebensmotto: Wir lassen es uns gut gehen. Wir gehen auf Entdeckungsreise und lernen diesen besonders herzhaften und authentischen Menschenschlag kennen. So leben die Südtiroler - in einer der schönsten Regionen im Alpenraum. Genuss pur zwischen Brenner und Trentino. (Doku 2015).
16:05
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Hans Sigl (Andreas Blitz), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Anja Stöhr (Dr. Silvia Pfaundler), Michael Zens, Mathias Herrmann (Pfarrbichler), Marcus Mittermeier (Koberwein), Christoph von Friedl (Galli), Günter Clemens (Tritthart), Konrad Hochgruber (Kapfhammer), Valentin Schreyer (Zeller), Alfred Paul Schmidt; R: Michael Zens... Eiskalt... Auf dem Weg vom Spielcasino Kitzbühel zur Bank in Innsbruck werden der Geldtransport-Fahrer Koberwein und sein Beifahrer Zeller von einem Maskierten überfallen und ausgeraubt. Koberwein überlebt, Zeller dagegen wird erschossen. Die beiden waren Freunde und in ihrer Winter-Freizeit begeisterte Buckelpisten-Skiläufer, sogenannte Freestyle-Moguls, die auch schon Weltcuprennen bestritten haben. Die Ermittlungen von Karin Kofler und Andreas Blitz kreisen um den Casino-Direktor Tritthart, um den Eigentümer des Werttransportunternehmens Pfarrbichler und um Koberweins Sportkollegen Galli und Kapfhammer. In der Zwischenzeit gehen Hannes und die Gräfin im Casino ihren eigenen Ermittlungen nach. Koproduktion ORF/ZDF.
16:50
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Hans Sigl (Andreas Blitz), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Anja Stöhr (Dr. Silvia Pfaundler), Michael Zens, Michael Roll (David Gilan), Helmut Berger (Thomas Buchinger), Xaver Hutter (Franz Welt), Jule Ronstedt (Sabine Ernst), Wolfram Rupperti (Alfred Auer), Thomas Fischer (Baron Vielmetti), Leopold Dallinger (Forensiker), Martin Ambrosch; R: Michael Zens... Die Wilden... Beim alljährlichen Treffen von Harley-Davidson-Fahrern in Kitzbühel kommt es zu einer Konfrontation zwischen ihnen und einer Gruppe von aggressiven Motocross-Fahrern. Wenig später wird einer der Motocrosser, Auer, auf der Rennstrecke bei Kundl ermordet aufgefunden. Keine leichte Aufgabe für Karin und Andreas zu klären, wem Auer im Weg gestanden sein könnte. Viele Verdächtige bieten sich an: Thomas Buchinger, eine Sägewerks- und Waldbesitzer und Eigner des Motocross-Geländes, David Gilan, der Chef eines Motorradshops in Wörgl, Franz Welt, ein Kollege und Freund des Toten, Sabine, die Ex-Freundin von Gilan, die sich kürzlich Alfred Auer zugewandt hatte. Diesmal ist es eine Idee von Andreas, die zur Rekonstruktion des Tathergangs und zur Überführung des Täters führt. Koproduktion ORF/ZDF.
17:40
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Hans Sigl (Andreas Blitz), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Anja Stöhr (Dr. Silvia Pfaundler), Michael Zens, Robert Giggenbach (Hans Egger), Katharina Welser (Lisbeth Egger), Nikolaus Benda (Thomas Egger), Gerd Anthoff (Vinzenz Reisinger), Reinhard Simonischek (Wilhelm Görgl), Anja Pölzl (Lisbeth Egger jr.), Volker Schmidt (Hans Egger jr.), Christoph Baumann (Klaus Posch jr.), Hermann Schmid; R: Michael Zens... Der Tote aus dem Eis... Am Ausläufer eines Gletschers wird eine männliche Leiche gefunden. Rasch finden die Beamten der Kripo Kitzbühel heraus, dass es sich bei dem Toten um Klaus Posch handelt. Der ehemalige Angestellte ist seit dem Jahr 1976 nach einer Skitour als vermisst gemeldet. Kurz davor waren er und der nunmehrige Baumeister Reisinger in einen Arbeitsunfall verwickelt, bei dem ein fünfzehnjähriger Bursche - Martin Görgl - tödlich verunglückte. Tief deprimiert und voller Schuldgefühle soll Posch Selbstmordgedanken geäußert haben. Wie die Gerichtsmedizinerin Dr. Pfaundler feststellt, ist Posch aber erschossen worden. Poschs damalige Frau, Lisbeth, hat kurz darauf Hans Egger, den Besitzer eines Sportgeschäftes, geheiratet. Ihr Sohn Thomas will - wie die Kripobeamten - die Wahrheit wissen. Was geschah damals wirklich? Und wer war auf dem Gletscher, als es zum Mord kam? Koproduktion ORF/ZDF.
18:30
I: Kristina Sprenger (Karin Kofler), Hans Sigl (Andreas Blitz), Andrea L'Arronge (Gräfin Schönberg), Heinz Marecek (Hannes Kofler), Ferry Öllinger (Kroisleitner), Anja Stöhr (Dr. Silvia Pfaundler), Carl Lang, Erol Sander (Martin Steiner), Franz Buchrieser (Karl Moosbauer), Olivia Pascal (Larissa Beck), Max Mayer (Georg Fleissner), Verena Araghi (Silvia Kiefer), Michael Walde-Berger (Leikermoser), Boris Pfeifer (Prieler), Ralph Werner; R: Carl Lang... Maximaler Profit... Der Unternehmer und Mitbesitzer der börsennotierten Firma SNS (Satellite Navigation Systems), Ingo Denk, wird im Swimmingpool seiner Kitzbüheler Villa ermordet aufgefunden. Er und sein Cousin Martin Steiner waren durch Aktienverkauf reich geworden. Nachdem die SNS-Aktie aber ins Bodenlose gestürzt war und den beiden Kurs-Manipulationen vorgeworfen wurden, waren Enttäuschungen und Wut groß - vor allem bei den Kleinanlegern. Im Zuge ihrer Ermittlungen kreisen Karin und Andreas vier Hauptverdächtige ein, die zum Teil sehr viel Geld verloren hatten: Karl Moosbauer, einen Landwirt, den Tankstellenbesitzer Georg Fleissner, Larissa Beck, die PR-Beraterin der Unternehmer, und Silvia Kiefer, ein Fotomodell. Aber auch Hannes hatte - wie er der Gräfin gestehen musste - SNS-Aktien gekauft....... Koproduktion ORF/ZDF.
19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in Einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Wien zur Kaiserzeit - Bilder von damals...
21:00
R: Patrick Pleisnitzer... Franz Josephs Schönbrunn... Mit Schönbrunn war Kaiser Franz Joseph über sein ganzes Leben aufs engste verbunden: Er wurde er geboren, hier wuchs er auf, hier lernte er im Zulaufbecken für den Neptunbrunnen schwimmen, hier spielte er in der sogenannten Meidlinger Senke, hier hielt er Hof, hier starb er. Anhand einzigartiger Exponate führt Karl Hohenlohe durch die Räume, die einen Gutteil von Franz Josephs Lebenswelt ausgemacht haben, und wirft im Gespräch mit Georg Markus auch einen Blick auf die amouröse Seite des Monarchen. Weitere Schauplätze dieses Films sind die Wagenburg, das Hofmobiliendepot und Schloss Niederweiden. R: Patrick Pleisnitzer.
21:50
R: Patrick Pleisnitzer... Lebensraum Schönbrunn... Schönbrunn ist das Symbol schlechthin von Österreichs einstiger Größe als kaiserlicher Weltmacht. Als Konkurrenz zum französischen Versailles erbaut, thront das überdimensionale Schloss mit seinem ausladenden Park im Westen der Stadt Wien. Sein Prunk und die Geschichte, die es nach wie vor atmet, ziehen jährlich abertausende Touristen an, die sehen wollen, wie hier Maria Theresia, Franz Joseph und Sisi gewohnt haben. Doch Schönbrunn ist kein Freilichtmuseum, sondern eine pulsierende Institution mit einem der schönsten Tierparks Europas, einem Freibad und darüber hinaus ein Gebäude, in dem man auch zur Miete wohnen kann. Zu alledem ist es auch ein Veranstaltungsraum für Feiern und Jahrmärkte aller Art.
22:40
erLesen
23:25
Wien zur Kaiserzeit - Bilder von damals...
00:15
R: Patrick Pleisnitzer... Franz Josephs Schönbrunn... Mit Schönbrunn war Kaiser Franz Joseph über sein ganzes Leben aufs engste verbunden: Er wurde er geboren, hier wuchs er auf, hier lernte er im Zulaufbecken für den Neptunbrunnen schwimmen, hier spielte er in der sogenannten Meidlinger Senke, hier hielt er Hof, hier starb er. Anhand einzigartiger Exponate führt Karl Hohenlohe durch die Räume, die einen Gutteil von Franz Josephs Lebenswelt ausgemacht haben, und wirft im Gespräch mit Georg Markus auch einen Blick auf die amouröse Seite des Monarchen. Weitere Schauplätze dieses Films sind die Wagenburg, das Hofmobiliendepot und Schloss Niederweiden. R: Patrick Pleisnitzer.
01:00
R: Patrick Pleisnitzer... Lebensraum Schönbrunn... Schönbrunn ist das Symbol schlechthin von Österreichs einstiger Größe als kaiserlicher Weltmacht. Als Konkurrenz zum französischen Versailles erbaut, thront das überdimensionale Schloss mit seinem ausladenden Park im Westen der Stadt Wien. Sein Prunk und die Geschichte, die es nach wie vor atmet, ziehen jährlich abertausende Touristen an, die sehen wollen, wie hier Maria Theresia, Franz Joseph und Sisi gewohnt haben. Doch Schönbrunn ist kein Freilichtmuseum, sondern eine pulsierende Institution mit einem der schönsten Tierparks Europas, einem Freibad und darüber hinaus ein Gebäude, in dem man auch zur Miete wohnen kann. Zu alledem ist es auch ein Veranstaltungsraum für Feiern und Jahrmärkte aller Art.
01:50
erLesen
02:35
Wien zur Kaiserzeit - Bilder von damals...
03:20
R: Patrick Pleisnitzer... Franz Josephs Schönbrunn... Mit Schönbrunn war Kaiser Franz Joseph über sein ganzes Leben aufs engste verbunden: Er wurde er geboren, hier wuchs er auf, hier lernte er im Zulaufbecken für den Neptunbrunnen schwimmen, hier spielte er in der sogenannten Meidlinger Senke, hier hielt er Hof, hier starb er. Anhand einzigartiger Exponate führt Karl Hohenlohe durch die Räume, die einen Gutteil von Franz Josephs Lebenswelt ausgemacht haben, und wirft im Gespräch mit Georg Markus auch einen Blick auf die amouröse Seite des Monarchen. Weitere Schauplätze dieses Films sind die Wagenburg, das Hofmobiliendepot und Schloss Niederweiden. R: Patrick Pleisnitzer.
04:10
R: Patrick Pleisnitzer... Lebensraum Schönbrunn... Schönbrunn ist das Symbol schlechthin von Österreichs einstiger Größe als kaiserlicher Weltmacht. Als Konkurrenz zum französischen Versailles erbaut, thront das überdimensionale Schloss mit seinem ausladenden Park im Westen der Stadt Wien. Sein Prunk und die Geschichte, die es nach wie vor atmet, ziehen jährlich abertausende Touristen an, die sehen wollen, wie hier Maria Theresia, Franz Joseph und Sisi gewohnt haben. Doch Schönbrunn ist kein Freilichtmuseum, sondern eine pulsierende Institution mit einem der schönsten Tierparks Europas, einem Freibad und darüber hinaus ein Gebäude, in dem man auch zur Miete wohnen kann. Zu alledem ist es auch ein Veranstaltungsraum für Feiern und Jahrmärkte aller Art.
04:55
erLesen
05:45
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
06:35
Kultur Heute
09:05
Nationalratssitzung...
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Unter unserem Himmel: Ein Alpsommer im Kleinwalsertal; Ein Alpsommer im Kleinwalsertal... Wer weit hinauf steigt im Kleinwalsertal, der findet sie noch: die Almwirtschaft, wo die Uhren noch ein bisschen anders gehen. Heimat Österreich besucht drei hoch gelegene Alpen und ihre Bewohner und bleibt dort oben bis zum Viehscheid. Denn dann wird es Zeit für die Hirten und ihre Tiere, wieder ins Tal hinabzusteigen. Mit 284 Tieren hat Wolfgang Ott die bei weitem größte Herde im ganzen Tal zu hüten. Sein Gebiet zählt zu den ältesten zusammenhängenden Hochweiden der Alpen. Der Tradition nach muss er mit dem Vieh bis spätestens St. Bartholomä ins untere Lager ziehen. Für Hannes Appelt ist es der erste Sommer hier in den Bergen des Kleinwalsertals. Zwei Jahre lang hat er nicht mehr als Hirte gearbeitet, um den Sommer über nicht von seiner Tochter getrennt zu sein. Jetzt ist Leni drei Jahre alt und groß genug, um ihn auf die Innere Stierhofalpe zu begleiten. Etwas tiefer, im Wildental, liegt die Alpe Kuhgehren. Sie ist auch für ungeübte Wanderer leicht zu erreichen. Schon als kleines Mädchen hat Lisa Hiesinger hier ihre Sommerferien verbracht. Jetzt ist sie die Hüttenwirtin. R: Sandra Schlittenhardt.
21:00
Dahoam im Steirischen: Im Lachtal; Im Lachtal... Malerisch ist das steirische Lachtal in die Niederen Tauern gebettet. Unten im Tal ist man auf tausend Metern Seehöhe, die Gipfel liegen auf deutlich über zweitausend Metern. Abseits des Tourismus, der den Alltag quer durch die Saisonen prägt, lebt hier noch das traditionelle Bergbauerntum fort. Wenn auch für die schwersten Arbeiten die Maschinen inzwischen Einzug gehalten haben, bleibt es am Ende eine schwere körperliche Arbeit. Regisseur Wolfgang Winkler hat für diese ORF III Landleben Neuproduktion typische Menschen dieser Region porträtiert und zeigt, wie sie als Gemeinschaft funktionieren. Denn Zusammenhalt schreibt man groß in dieser Gegend, wo die Menschen seit jeher alles nur gemeinsam erreicht haben.
21:50
Durch die Seetaler Alpen... Wer in den Seetaler Alpen himmelwärts strebt, kann seine Alltagssorgen bald hinter sich lassen. Auf 2.300 Meter führt der Aufstieg – jenseits der Waldgrenze hat man einen klaren Blick über die steirischen Gipfel und Täler, die diesen Gebirgszug säumen. Touristen kennen die Gegend vom sommerlichen Wandern, Skifahrer schätzen das kleinere Skigebiet Klippitztörl. Wie in vielen alpinen Regionen in Österreich finden sich auch hier noch angestammte Bewohnerinnen und Bewohner, die die bergbäuerlichen Aufgaben, aber auch die Lebenstraditionen ihrer Eltern und Großeltern weiterführen. Hier, wo manche Hütte noch gar nicht so lange Strom hat, lebt es sich in angenehmer Distanz zur Modernisierung. Dafür bleibt mehr Zeit, um das Panorama zu bewundern und den Wind in den Latschen raunen zu hören.
22:20
nicht die regel - Frauenkrankheit Endometriose...
23:40
Unter unserem Himmel: Ein Alpsommer im Kleinwalsertal; Ein Alpsommer im Kleinwalsertal... Wer weit hinauf steigt im Kleinwalsertal, der findet sie noch: die Almwirtschaft, wo die Uhren noch ein bisschen anders gehen. Heimat Österreich besucht drei hoch gelegene Alpen und ihre Bewohner und bleibt dort oben bis zum Viehscheid. Denn dann wird es Zeit für die Hirten und ihre Tiere, wieder ins Tal hinabzusteigen. Mit 284 Tieren hat Wolfgang Ott die bei weitem größte Herde im ganzen Tal zu hüten. Sein Gebiet zählt zu den ältesten zusammenhängenden Hochweiden der Alpen. Der Tradition nach muss er mit dem Vieh bis spätestens St. Bartholomä ins untere Lager ziehen. Für Hannes Appelt ist es der erste Sommer hier in den Bergen des Kleinwalsertals. Zwei Jahre lang hat er nicht mehr als Hirte gearbeitet, um den Sommer über nicht von seiner Tochter getrennt zu sein. Jetzt ist Leni drei Jahre alt und groß genug, um ihn auf die Innere Stierhofalpe zu begleiten. Etwas tiefer, im Wildental, liegt die Alpe Kuhgehren. Sie ist auch für ungeübte Wanderer leicht zu erreichen. Schon als kleines Mädchen hat Lisa Hiesinger hier ihre Sommerferien verbracht. Jetzt ist sie die Hüttenwirtin. R: Sandra Schlittenhardt.
00:25
Dahoam im Steirischen: Im Lachtal; Im Lachtal... Malerisch ist das steirische Lachtal in die Niederen Tauern gebettet. Unten im Tal ist man auf tausend Metern Seehöhe, die Gipfel liegen auf deutlich über zweitausend Metern. Abseits des Tourismus, der den Alltag quer durch die Saisonen prägt, lebt hier noch das traditionelle Bergbauerntum fort. Wenn auch für die schwersten Arbeiten die Maschinen inzwischen Einzug gehalten haben, bleibt es am Ende eine schwere körperliche Arbeit. Regisseur Wolfgang Winkler hat für diese ORF III Landleben Neuproduktion typische Menschen dieser Region porträtiert und zeigt, wie sie als Gemeinschaft funktionieren. Denn Zusammenhalt schreibt man groß in dieser Gegend, wo die Menschen seit jeher alles nur gemeinsam erreicht haben.
01:10
Durch die Seetaler Alpen... Wer in den Seetaler Alpen himmelwärts strebt, kann seine Alltagssorgen bald hinter sich lassen. Auf 2.300 Meter führt der Aufstieg – jenseits der Waldgrenze hat man einen klaren Blick über die steirischen Gipfel und Täler, die diesen Gebirgszug säumen. Touristen kennen die Gegend vom sommerlichen Wandern, Skifahrer schätzen das kleinere Skigebiet Klippitztörl. Wie in vielen alpinen Regionen in Österreich finden sich auch hier noch angestammte Bewohnerinnen und Bewohner, die die bergbäuerlichen Aufgaben, aber auch die Lebenstraditionen ihrer Eltern und Großeltern weiterführen. Hier, wo manche Hütte noch gar nicht so lange Strom hat, lebt es sich in angenehmer Distanz zur Modernisierung. Dafür bleibt mehr Zeit, um das Panorama zu bewundern und den Wind in den Latschen raunen zu hören.
01:40
nicht die regel - Frauenkrankheit Endometriose...
03:00
Unter unserem Himmel: Ein Alpsommer im Kleinwalsertal; Ein Alpsommer im Kleinwalsertal... Wer weit hinauf steigt im Kleinwalsertal, der findet sie noch: die Almwirtschaft, wo die Uhren noch ein bisschen anders gehen. Heimat Österreich besucht drei hoch gelegene Alpen und ihre Bewohner und bleibt dort oben bis zum Viehscheid. Denn dann wird es Zeit für die Hirten und ihre Tiere, wieder ins Tal hinabzusteigen. Mit 284 Tieren hat Wolfgang Ott die bei weitem größte Herde im ganzen Tal zu hüten. Sein Gebiet zählt zu den ältesten zusammenhängenden Hochweiden der Alpen. Der Tradition nach muss er mit dem Vieh bis spätestens St. Bartholomä ins untere Lager ziehen. Für Hannes Appelt ist es der erste Sommer hier in den Bergen des Kleinwalsertals. Zwei Jahre lang hat er nicht mehr als Hirte gearbeitet, um den Sommer über nicht von seiner Tochter getrennt zu sein. Jetzt ist Leni drei Jahre alt und groß genug, um ihn auf die Innere Stierhofalpe zu begleiten. Etwas tiefer, im Wildental, liegt die Alpe Kuhgehren. Sie ist auch für ungeübte Wanderer leicht zu erreichen. Schon als kleines Mädchen hat Lisa Hiesinger hier ihre Sommerferien verbracht. Jetzt ist sie die Hüttenwirtin. R: Sandra Schlittenhardt.
03:45
Wien zur Kaiserzeit - Bilder von damals...
04:30
R: Patrick Pleisnitzer... Franz Josephs Schönbrunn... Mit Schönbrunn war Kaiser Franz Joseph über sein ganzes Leben aufs engste verbunden: Er wurde er geboren, hier wuchs er auf, hier lernte er im Zulaufbecken für den Neptunbrunnen schwimmen, hier spielte er in der sogenannten Meidlinger Senke, hier hielt er Hof, hier starb er. Anhand einzigartiger Exponate führt Karl Hohenlohe durch die Räume, die einen Gutteil von Franz Josephs Lebenswelt ausgemacht haben, und wirft im Gespräch mit Georg Markus auch einen Blick auf die amouröse Seite des Monarchen. Weitere Schauplätze dieses Films sind die Wagenburg, das Hofmobiliendepot und Schloss Niederweiden. R: Patrick Pleisnitzer.
05:15
R: Patrick Pleisnitzer... Lebensraum Schönbrunn... Schönbrunn ist das Symbol schlechthin von Österreichs einstiger Größe als kaiserlicher Weltmacht. Als Konkurrenz zum französischen Versailles erbaut, thront das überdimensionale Schloss mit seinem ausladenden Park im Westen der Stadt Wien. Sein Prunk und die Geschichte, die es nach wie vor atmet, ziehen jährlich abertausende Touristen an, die sehen wollen, wie hier Maria Theresia, Franz Joseph und Sisi gewohnt haben. Doch Schönbrunn ist kein Freilichtmuseum, sondern eine pulsierende Institution mit einem der schönsten Tierparks Europas, einem Freibad und darüber hinaus ein Gebäude, in dem man auch zur Miete wohnen kann. Zu alledem ist es auch ein Veranstaltungsraum für Feiern und Jahrmärkte aller Art.
06:00
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 20... TV-Chaotikum von Helmut Zenker.
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:05
Nationalratssitzung...
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
In dieser neuen ORF-III-Dokumentation erzählen Menschen in Österreich von ihrem Umgang mit den Auswirkungen des Klimawandels. Meteorologe und Moderator Andreas Jäger besucht die Betroffenen in ihrem Lebensumfeld und erläutert vereinfacht die Hintergründe. Es verschlägt ihn u.a. in die Gailtaler Alpen, wo er Andrea Riedel, die ehemalige Besitzerin des Rosstrattenstüberls trifft. Sie erzählt, wie der Dobratsch zum ersten Naturpark Kärntens und zu einer Modellregion für nachhaltige Entwicklung wurde. Auf Nachhaltigkeit setzt man auch in Stronsdorf im niederösterreichischen Weinviertel. Hier spricht Andreas Jäger mit Bäuerin Helga Bernold, die ihren Hof nach anthroposophischen Richtlinien bewirtschaftet - mit dem Ziel, den Boden als Wasser-, Nährstoff- und Co2-Speicher lebendig und fit zu halten.
21:05
Politik live - die wöchentliche Polit-Diskussion zum Thema der Woche.
21:55
Christoph Fälbl - Wiener Melange... Das neue Programm von Publikumsliebling Christoph Fälbl: Über den Dächern von Wien erträumt sich der Schauspieler und Kabarettist sein eigenes Kaffeehaus. Bis jetzt ist immer etwas dazwischengekommen: eine Frau, die Hochzeit, ein Hund, ein Kind, ein zweites Kind, die Scheidung, dann noch ein Kind, eine Midlifecrisis... und noch ein Kind. Jetzt wird er langsam alt. Okay... nicht langsam. Dann hoffen wir mal, dass diesmal nichts dazwischenkommt! Abgesehen von einem Kind... Mit viel Humor ergründet Fälbl die Abgründe seines Lebens, vom Anbandeln bis zum Abkratzen.
22:50
Fälbl & Pichowetz - Der G'scheite und der Blöde... Hoch über den Dächern Wiens begeben sich die Publikumslieblinge Christoph Fälbl und Gerald Pichowetz in ihrem Programm auf die Spuren von Farkas, Grünbaum und Waldbrunn. In der Tradition der humoristischen Doppelconférence gibt das Duo pointenreiche Dialoge zum Besten, bis keiner mehr sicher sagen kann, wer jetzt der G'scheite und wer der Blöde ist. Kabarettchansons, Wortwitz, Situationskomik und skurrile Tiefsinnigkeiten wechseln sich gegenseitig ab, am Ende bleibt kein Auge mehr trocken!
23:50
Attwenger (Live@RadioKulturhaus)... ORF III bietet der heimischen Pop- und Rockmusik eine Bühne. Unglaublich, aber wahr: Vergangenes Jahr feierten Markus Binder und Hans-Peter Falkner ihr 30-jähriges Bandjubiläum - und ein neues Album (drum). Dieses haben Attwenger natürlich mit im Gepäck bei ihrem Konzert im ORF RadioKulturhaus, bei dem sie neue Songs und alte Hits performen und damit einmal mehr beweisen, dass sie die unnachahmlichste Band zwischen Linz und Übersee sind. Ihr Jonglieren mit der Mundartsprache und ihr Sprachwitz sind ausgefeilter denn je. Musikalisch lassen packende elektronische Loopschleifen aufhorchen. Die obligatorisch ultraschnellen Polka-Rhythmen, die als Attwenger-Charakteristika in die Musikannalen eingehen werden, dürfen auch nicht fehlen. Mit lässigem Sprechgesang machen sie sich über aktuelle Zustände lustig, oftmals über Dinge und Zustände, die nerven und stagnieren, geben aber auch Hoffnung: scheiss di ned au my friend / olles wird guad aum end..
00:35
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...
01:25
Panorama - Klassiker der Reportage...
01:50
In dieser neuen ORF-III-Dokumentation erzählen Menschen in Österreich von ihrem Umgang mit den Auswirkungen des Klimawandels. Meteorologe und Moderator Andreas Jäger besucht die Betroffenen in ihrem Lebensumfeld und erläutert vereinfacht die Hintergründe. Es verschlägt ihn u.a. in die Gailtaler Alpen, wo er Andrea Riedel, die ehemalige Besitzerin des Rosstrattenstüberls trifft. Sie erzählt, wie der Dobratsch zum ersten Naturpark Kärntens und zu einer Modellregion für nachhaltige Entwicklung wurde. Auf Nachhaltigkeit setzt man auch in Stronsdorf im niederösterreichischen Weinviertel. Hier spricht Andreas Jäger mit Bäuerin Helga Bernold, die ihren Hof nach anthroposophischen Richtlinien bewirtschaftet - mit dem Ziel, den Boden als Wasser-, Nährstoff- und Co2-Speicher lebendig und fit zu halten.
02:40
Unter unserem Himmel: Ein Alpsommer im Kleinwalsertal; Ein Alpsommer im Kleinwalsertal... Wer weit hinauf steigt im Kleinwalsertal, der findet sie noch: die Almwirtschaft, wo die Uhren noch ein bisschen anders gehen. Heimat Österreich besucht drei hoch gelegene Alpen und ihre Bewohner und bleibt dort oben bis zum Viehscheid. Denn dann wird es Zeit für die Hirten und ihre Tiere, wieder ins Tal hinabzusteigen. Mit 284 Tieren hat Wolfgang Ott die bei weitem größte Herde im ganzen Tal zu hüten. Sein Gebiet zählt zu den ältesten zusammenhängenden Hochweiden der Alpen. Der Tradition nach muss er mit dem Vieh bis spätestens St. Bartholomä ins untere Lager ziehen. Für Hannes Appelt ist es der erste Sommer hier in den Bergen des Kleinwalsertals. Zwei Jahre lang hat er nicht mehr als Hirte gearbeitet, um den Sommer über nicht von seiner Tochter getrennt zu sein. Jetzt ist Leni drei Jahre alt und groß genug, um ihn auf die Innere Stierhofalpe zu begleiten. Etwas tiefer, im Wildental, liegt die Alpe Kuhgehren. Sie ist auch für ungeübte Wanderer leicht zu erreichen. Schon als kleines Mädchen hat Lisa Hiesinger hier ihre Sommerferien verbracht. Jetzt ist sie die Hüttenwirtin. R: Sandra Schlittenhardt.
03:25
Dahoam im Steirischen: Im Lachtal; Im Lachtal... Malerisch ist das steirische Lachtal in die Niederen Tauern gebettet. Unten im Tal ist man auf tausend Metern Seehöhe, die Gipfel liegen auf deutlich über zweitausend Metern. Abseits des Tourismus, der den Alltag quer durch die Saisonen prägt, lebt hier noch das traditionelle Bergbauerntum fort. Wenn auch für die schwersten Arbeiten die Maschinen inzwischen Einzug gehalten haben, bleibt es am Ende eine schwere körperliche Arbeit. Regisseur Wolfgang Winkler hat für diese ORF III Landleben Neuproduktion typische Menschen dieser Region porträtiert und zeigt, wie sie als Gemeinschaft funktionieren. Denn Zusammenhalt schreibt man groß in dieser Gegend, wo die Menschen seit jeher alles nur gemeinsam erreicht haben.
04:15
Durch die Seetaler Alpen... Wer in den Seetaler Alpen himmelwärts strebt, kann seine Alltagssorgen bald hinter sich lassen. Auf 2.300 Meter führt der Aufstieg – jenseits der Waldgrenze hat man einen klaren Blick über die steirischen Gipfel und Täler, die diesen Gebirgszug säumen. Touristen kennen die Gegend vom sommerlichen Wandern, Skifahrer schätzen das kleinere Skigebiet Klippitztörl. Wie in vielen alpinen Regionen in Österreich finden sich auch hier noch angestammte Bewohnerinnen und Bewohner, die die bergbäuerlichen Aufgaben, aber auch die Lebenstraditionen ihrer Eltern und Großeltern weiterführen. Hier, wo manche Hütte noch gar nicht so lange Strom hat, lebt es sich in angenehmer Distanz zur Modernisierung. Dafür bleibt mehr Zeit, um das Panorama zu bewundern und den Wind in den Latschen raunen zu hören.
04:45
16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv...