Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:05
Fernsehen wie damals
06:35
Patrick Zwerger hat anlässlich der Eröffnung der diesjährigen Viennale Festivalleiterin Eva Sangiorgi zum Gespräch eingeladen.
07:00
WETTER/INFO
08:55
Nationalfeiertag

Der fliegende Adler, die rot-weiß-rote Fahne, die Nationalhymne - Symbole für Österreich und Nationalstolz. Haben Begriffe wie Vaterland, Nationalbewußtsein und Patriotismus noch immer den Beigeschmack des dritten Reiches? Warum bezeichnete man den Nationalfeiertag auch als Tag der Fahne? Was ist eine Nation, was ein Volk, was ein Land? Militärgeneralvikar Franz Fahrner besucht den Heldenberg in Niederösterreich anlässlich des Nationalfeiertages.

09:10
Hedy Lamarr: Die österreichische Hollywood Legende

Sie wurde als schönste Frau der Welt in den Dreißigerjahren berühmt, doch ihr technisches Vermächtnis ist bis jetzt weniger bekannt. Hedy Lamarr, geborene Hedwig Eva Maria Kiesler, führte ein Leben, das ebenso turbulent wie tragisch war. Mit 19 Jahren war sie im tschechischen Film Ekstase in einer Nacktszene zu sehen und ihr Auftritt schlug Wellen, die bis zum Papst reichten. Ihr Leben sollte sich durch die Heirat mit dem 14 Jahre älteren Rüstungsmagnaten Fritz Mandl wieder beruhigen. Nachdem er ihr das Schauspielen untersagt und zu enge Grenzen gesetzt hatte, verließ Hedy den reichen Industriellen nach vier Jahren Ehe und kam nach Paris und London nach Hollywood. Neben ihrer Karriere in Hollywood unterstützte die geborene Jüdin die Alliierten auch im Kampf gegen den Nationalsozialismus. Gemeinsam mit einem Freund entwickelte sie das sogenannte Bandspreizverfahren, welches sie patentieren ließ und den Alliierten Vorteile beim Funkverkehr verschaffte. Noch heute dient dieses Verfahren als Grundlage für Bluetooth oder WLAN. Die Dokumentation aus der Reihe Heimat bist du großer Töchter folgt Lamarr als Verkörperung der Weiblichkeit im Zerrspiegel gesellschaftlicher Erwartungen und Ansprüche und erzählt von ihrem Leben, das dramatischer kaum hätte sein können: Sechs Ehemänner, unzählige Liebschaften, später viele Schönheitsoperationen und schließlich der Abstieg in die Armut und Bedeutungslosigkeit gealterter Filmstars der goldenen Zeiten Hollywoods. Und mittendrin eine der wichtigsten technischen Erfindungen der Welt.

10:05
Trude Fleischmann

Trude Fleischmann war Fotografin, Jungunternehmerin und ihr Fotoatelier schillernder Treffpunkt der Wiener High Society der 20er Jahre. Zu einer Zeit, als Frauen gerade erst seit zwei Jahren das Wahlrecht hatten, war Trude Fleischmann auf dem Weg, eine der jüngsten Unternehmerinnen in Wien zu werden. Mit nur 25 Jahren eröffnete die ehrgeizige Künstlerin ihr eigenes Fotostudio in der Nähe des Wiener Rathauses und etablierte damit einen Fixpunkt im kulturellen Leben der Hauptstadt. Ihr Stil und besonders die aufsehenerregende Aktfotoserie mit der Tänzerin Claire Bauroff machten sie zu einer Legende und in weiterer Folge zu einer der gefragtesten Portraitfotografinnen Wiens. Mit ihrem Talent lockte sie zahlreiche bekannte Persönlichkeiten vor ihre Linse und konnte Stars wie Hedy Lamarr, Albert Einstein und Stefan Zweig ablichten. Der Anschluss an das Deutsche Reich setzte ihrer Karriere in Österreich ein verfrühtes Ende und die Fotografin mit jüdischen Wurzeln flüchtete über Paris und London nach New York. Im Land der Träume wiederholte sie ihr unternehmerisches und künstlerisches Glück und konnte erneut als Fotografin Fuß fassen. 1940 eröffnete sie erneut ein Fotostudio in Manhattan und setzte ihre Karriere fort. Die ORF III Dokumentationsreihe Heimat bist du großer Töchter setzt der austroamerikanischen Fotografin ein Denkmal und zeichnet anhand von Experteninterviews und Archivmaterial das bewegte Leben von Trude Fleischmann nach.

10:50
Erich Lessing - Der Fotograf im Rückspiegel

AUT

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

11:45
Die letzten Tage einer Legende: Romy Schneider

FRA

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

12:35
ORF-Legenden: Maxi Böhm

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

13:20
ORF-Legenden - Ossy Kolmann

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

14:10
ORF Legenden - Gerhard Bronner

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

15:00
R: Günther Kaindlsdorfer... ORF Legenden - Kurt Sobotka

Über 35 eigene Theaterinszenierungen, knapp 70 Jahre auf der Bühne, Auftritte in rund 100 Josefstadt-Produktionen, mehr als 450 Fernsehfilme und mindestens 2.500 Rundfunksendungen, davon 31 Jahre lang die legendäre ORF-Radiosatire Der Guglhupf - das sind die beeindruckenden Zahlen zu Kurt Sobotkas künstlerischem Wirken, der im März 2020 seinen 90. Geburtstag gefeiert hätte. Regisseur Günter Kaindlstorfer begibt sich auf die Fährte eines Komödianten und Schauspielers, der die Musik im Blut hatte.

15:50
Die Gesichter des Karl Farkas

AUT

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

16:45
ORF Legenden - Ernst Waldbrunn

AUT

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

17:30
ORF-Legenden: Alfred Böhm

Ob auf dem Theater oder im Fernsehen, ob als Leihopa, Mustergatte oder Ober Alfred im Seniorenclub. Alfred Böhm erfreute sich jahrzehntelang ungebrochen der Liebe seines Publikums. Die Menschen zum Lachen zu bringen und sie ihre Sorgen vergessen zu lassen war das künstlerische Credo von Alfred Böhm. Otto Schenk nennt seine gute Beobachtungsgabe und sein natürliches Spiel als Geheimnis seines Erfolgs. Die von Alfred Böhm dargestellten Figuren sind Menschen wie Du und Ich. Im Zusammenspiel mit Otto Schenk oder mit seinem Namensvetter Maxi Böhm bescherte er den Österreichern Sternstunden der Komödienkunst. Der Dokumentarfilm zeichnet Lebensstationen nach und lässt unvergessliche Theater- und Fernsehmomente Revue passieren.

18:25
Der ewige Dienstmann - Hans Moser im Porträt

AUT

Er war ein begnadeter Schauspieler, Komiker und Filmstar mit zeitloser Popularität. Seine Wienerlied-Interpretationen sind legendär, ebenso sein liebenswürdiges ‚Granteln' und unnachahmliches Nuscheln. So bleibt der am 6. August 1880 in Wien geborene Johann Julier alias Hans Moser vielen in Erinnerung. Aber wie war Hans Moser wirklich? Zu seinem 55. Todestag zeigt die ‚matinee' ein Porträt des beliebten Volksschauspielers von Regisseur Wolfgang Liemberger. Er zeichnet mit Erzählungen von Mosers Nichte und prominenten Schauspielkolleginnen und -kollegen die Lebensgeschichte des Künstlers nach.

19:20
R: Andrea Morgenthaler... Die wahren Abenteuer des André Heller

AUT

André Heller - Aktionskünstler, Dichter, Schauspieler, Chansonnier, Regisseur - kurz, Multimediakünstler der ersten Stunde, bevor dieser Begriff noch in der Kunst geläufig war - feiert seinen 70. Geburtstag. Christian Seiler schrieb seine Biografie Feuerkopf, diese erscheint nun als Filmportrait über das Leben des unermüdlichen Visionärs als Gesamtkunstwerk.

20:15
André Hellers Hauskonzerte: Günther Groissböck

André Heller erweckt eine alte Tradition zum Leben: Hauskonzerte, im 18. und 19. Jahrhundert groß in Mode. In seiner Wiener Stadtwohnung bieten internationale Sängerinnen und Sänger ein einstündiges Programm für ein kleines Publikum dar.

21:25
Qualtinger

AUT

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

23:00
Der Herr Karl

AUT

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

00:00
Die Gesichter des Karl Farkas

AUT

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

00:50
ORF-Legenden: Alfred Böhm

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

01:35
Die Gesichter des Karl Farkas

AUT

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

02:30
Alpenparadies Hohe Tauern: Herbst in Osttirol

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

03:15
Tirols Bergwelt am Achensee mit Peter Habeler

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

03:55
Dachstein - Berg der Berge im Salzkammergut

ORF III zeigt zum Nationalfeiertag die neue Dokumentation Markus Raich mit atemberaubenden Bildern auf schwindelerregenden Höhen und Musik von Hubert von Goisern, der auch von seiner Beziehung zum „doppelten Berg“ erzählt.

05:10
Fernsehen wie damals
05:40
Fernsehen wie damals
06:35
Patrick Zwerger hat anlässlich der Eröffnung der diesjährigen Viennale Festivalleiterin Eva Sangiorgi zum Gespräch eingeladen.
07:00
WETTER/INFO
09:00
Handwerkskunst „Ich habe schon als Kind gerne tote Tiere gesammelt und den Verwesungsprozess beobachtet“, erzählt Tierpräparatorin Mirjana Pavlović vom Naturhistorischen Museum in Wien. Ein spezielles Interesse und Fingerfertigkeit ist für jede Handwerkerin und jeden Handwerker die Grundvoraussetzung, um erfolgreich zu sein.
09:30
Orientierung
10:05
Tirols Bergwelt am Achensee mit Peter Habeler

Der Achensee liegt nördlich von Jenbach in Tirol, 380 m über dem Inntal. Er ist ein von Gletschern geschaffener Natursee mit nahezu Trinkwasserqualität. Entstanden ist das Meer der Tiroler, wie der See von Seglern und Surfern auch liebevoll genannt wird, vor ca. 20.000 Jahren. Der über 130 Meter tiefe Achensee ist Tirols größter See. Blau-grün schimmernd, wie ein Fjord, liegt er idyllisch eingebettet zwischen dem Karwendelgebirge im Westen und dem Rofan Gebirge im Osten. Eines haben die beiden genannten Gebirge gemeinsam - den unbezahlbaren Gipfelsieg mit Seeblick. Oder wie Land der Berge-Präsentator Peter Habeler das Erlebnis am Gipfel sehr treffend beschreibt: Ich gehe auf einen Gipfel und wenn ich wieder herunterkomme bin ich ein anderer Mensch.

10:50
Alpenwege: Von Römerstraße, Timmelsjoch und Brenner

Auf dem einen Alpenweg sind im Laufe der Geschichte gleich 66 Kaiser gewandelt, ein anderer hat schon vor Jahrhunderten besondere Waren wie Austern oder Seide aus China und dem Orient nach Tirol gebracht und wieder ein anderer muss mit PS-starker Technik im Frühjahr erst einmal wiedergefunden und ausgegraben werden. Eine Land der Berge - Neuproduktion begibt sich in Tirol auf gleich drei ganz besondere Alpenwege, die unterschiedlicher nicht sein können. Die ORF-III-Doku Alpenwege: Von Römerstraße, Timmelsjoch und Brenner führt über und entlang von Wegen, die von vielen meist nur beiläufig befahren oder begangen werden, jedoch einiges zu erzählen haben.

11:35
Alpenparadies Hohe Tauern: Herbst in Osttirol

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

12:20
Panorama
12:35
Wildes Ötztal

Im Ausnahmejahr 2020 präsentiert ORF III ein zweitägiges Feiertagsprogramm: Am Sonntag, 25. Oktober, Natur, mit der Neuproduktion „Dachstein – Berg der Berge im Salzkammergut“ mit Hubert von Goisern um 20.15 Uhr. Am Nationalfeiertag, 26. Oktober, „Ikonen in Rot-Weiß-Rot“ und um 20.15 Uhr die Premiere von „André Hellers Hauskonzerte“.

13:20
Urlaub am Bauernhof - Landlust im Trend

AUT

Urlaub am Bauernhof boomt: Seit Jahren verzeichnen die bäuerlichen Vermieter in Österreich steigende Gästezahlen. Während immer mehr Menschen in die Städte ziehen, wird die Nachfrage nach Entschleunigung, nach dem Echten und Unverfälschten und nach intakter Umwelt stärker. Hier können besonders bäuerliche Betriebe punkten. Das Erlebnis Österreich, gestaltet von Birgit Mariacher, aus dem Landesstudio Tirol spürt dem ungebrochenen Trend zur Landlust nach. Etwa am Alm-und Reithof auf rund 1600 Metern Seehöhe im hinteren Pitztal. Im Stubaital kommen kleine und große Gäste beim Heuen ins Schwitzen und dürfen bei der Stallarbeit dabei sein. Die hofeigenen Bioprodukte schmecken auf der Alm besonders gut und Vitalhöfe bieten ganzheitliche Entschleunigung. Urlaub am Bauernhof ist mittlerweile für viele Betriebe ein wichtiges Standbein und so auch für nachfolgende Generationen existenzsichernd. Damit bleibt die Lebensqualität am Land erhalten - für diejenigen, die dort wohnen und diejenigen, die als Gäste kommen.

13:45
Glockner - Der Schwarze Berg

AUT

Wenn Wolkenwände den Fels verschlucken und die Täler verschwinden lassen, ist man dem Himmel bedrohlich nahe. Dann reißt die Sonne den Vorhang weg, spitz getürmte Felsen erscheinen und darauf ein eisernes Kreuz. Dies ist der mächtigste Gipfel der Ostalpen und Österreichs höchster Berg - der Großglockner. Der 3798 Meter hohe Großglockner, Schicksalsberg der ersten Alpinisten, ragt aus dem Tauernmassiv wie ein Wächter über ein alpines Naturparadies. Steinböcke und Gämsen klettern im Fels, Alpenblumen leuchten, und ein Adler gleitet über die Gipfel. Zur Jahrtausendwende und zum 200. Jahrestag der Erstbesteigung widmet der ORF in einer Koproduktion mit der Großglockner Hochalpenstraßen AG, dem Land Kärnten, dem Land Salzburg, mit Cine Tirol, dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und dem WDR ein ganz besonderes Porträt. Nach einem Drehbuch der Universum-Autoren Manfred Christ und Harald Pokieser setzt Georg Riha den höchsten Gipfel der österreichischen Alpen in einem 90-minütigen Special mit aufwendigster Technik, die bereits für seine Universum-Dokumentation St. Stephan - der lebende Dom zum Einsatz kam, ins rechte Licht. Eine Dokumentation von Georg Riha, Manfred Christ und Harald Pokieser.

15:20
Lechtal - Lebensraum Berg

AUT

Das Lechtal und seine Bergwelt sind von unberührter Schönheit wie kaum eine andere Alpenregion vergleichbarer Größe. Doch der Alltag der Menschen in dieser Region kann auch rau sein. Das wirtschaftliche Leben wird oft zum Existenzkampf und Naturgewalten wie Muren, Hochwasser der Wildbäche und Lawinen werden zur Bedrohung des landschaftlich so wunderbaren Lebensraumes. Die Gestalter zeigen in diesem Film, wie dieses Leben im Lechtal auch die Menschen und ihren Kampf mit der Natur bestimmt. Ein Film von Hans-Peter Stauber und Maria Magdalena Koller Ko ORF/Interspot/BMLFUW.

16:05
ZIB 100
16:10
I: Klaus Wildbolz, Nicole R. Beutler, Heinz Trixner, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Hans Kraemmer, Fritz Karl, Johanna Liebeneiner, Birgit Linauer, Jane Tilden, Gusti Wolf, Hartmut Becker; R: Claus Peter Witt... Der Märchenprinz

Während Sissy mit den Vorbereitungen für die Eröffnung des Wildparks alle Hände voll zu tun hat, steigt ein charmanter Gast im Schlosshotel ab. Graf Moritz von Altenberg. Doris gefällt ihm auf den ersten Blick. Doch für sie ist ein verheirateter Mann alles andere als der ersehnte Märchenprinz.

17:00
I: Klaus Wildbolz, Sascha Wussow, Andrea Lamatsch, Rupert Apfl-Nussbaumer, Hans Kraemmer, Lotte Ledl, Anton Pointecker, Hartmut Becker, Johanna Liebeneiner, Katerina Jacob, Oliver Grober, Josephine Jacob; R: Claus Peter Witt... Leidenschaften

Im neu eröffneten Wildpark treiben offenbar Wilderer ihr Unwesen. Wenzel und Georg legen sich auf die Lauer, doch die Wilddiebe, die sie entdecken, führen ganz anderes im Schilde. Der leidenschaftliche Surfer Tom Kaufmann leidet an Diabetes. Seine überängstliche Mutter möchte, dass er sein Hobby, um der Gesundheit willen aufgibt.

17:50
I: Tobias Moretti, Karl Markovics, Wolf Bachofner, Fritz Muliar, Gerhard Zemann, Heinrich Schweiger, Alexander Strobele, Jaromir Borek, Heinz Petters, Peter Moser; R: Hajo Gies... Endstation Wien

Im Herzen von Wien, auf der Terrasse des Haas-Hauses, explodiert eine Bombe. Ein Mann wird sechs Stockwerke in die Tiefe geschleudert. Der Tote ist ein hoher KGB-Offizier. Er wollte Schwarz- und Schmiergelder abholen. Bei der Verfolgung des Attentäters kommt es zu einer Schießerei. Der Hundeführer von Rex wird bei dem Polizeieinsatz erschossen - Kommissar Richie Moser kann den Hund retten. Rex revanchiert sich: Er begleitet Moser auf seinen Recherchen im Milieu der Wiener Ost-Händler.

19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Habsburgs schwarze Stunden - so treten Kaiser ab

Der Name Habsburg ist von Tragödien umweht. Allein der kleine Saal in der Kapuzinergruft, in dem Franz Joseph, Elisabeth und Rudolf neben einander ruhen, enthält mehr Emotion, als man eigentlich fassen kann. Entsprechend aufgeladen waren alle Aufbahrungen und Begräbnisse dieser Familie. Florian Kröppel geht in dieser Erbe Österreich-Neuproduktion den prominentesten Todesfällen der Herrscherdynastie nach und zeigt ihre Bedeutung für den weiteren Lauf der Reichsgeschichte. In Zeiten, die von Seuchen, Kriegen und Selbstmordmoden geprägt waren, hatten die Menschen eine lakonischere Einstellung zum Tod. Und doch markierte das Ableben eines Herrschers oder eines Thronfolgers immer eine schwere Zäsur in dem zusehends fragileren monarchischen Herrschaftsgebilde.

21:05
Einmal kurz gelacht - Der Wiener Schmäh und der Tod

AUT

Was ist der Unterschied zwischen Zürich und dem Wiener Zentralfriedhof? Der Zentralfriedhof ist nur halb so groß, aber doppelt so lustig. Der Wiener Humor hat sich mit dem Tod immer auf Augenhöhe bewegt. Mit dem richtigen Schmäh lässt sich dem Tod sein Schrecken nehmen, er gehört quasi zum Leben dazu. Und wenn der Verblichene von Wolke sieben herunter blickt, hätte er wahrscheinlich seine Freude damit. Zum heurigen November bringt ORFIII eine Schau auf die Kabarettisten und Humoristen, die sich in Wien mit dem Sterben auseinander gesetzt haben. Von Farkas und Waldbrunn bis zu Georg Kreisler und Josef Hader zeigen zahlreiche Ausschnitte das Spannungsfeld zwischen Wien, dem Tod und dem Witz.

21:55
Die Kapuzinergruft - Ein Rundgang mit Karl Hohenlohe

Bis heute sind die Kapuziner die Hüter jener Gruft, in welcher die Kaiser und Kaiserinnen des Hauses Habsburg beigesetzt wurden; 138 Personen, darunter 12 Kaiser und 19 Kaiserinnen. Die kunstvollen Sarkophage und Grufträume erzählen dabei mehr als 400 Jahre europäischer Herrschaftsgeschichte und das mitten im ersten Bezirk Wiens. Karl Hohenlohe begibt sich in dieser Sendung in den andächtigen Untergrund, in die kaiserliche Kapuzinergruft.

22:45
Schloss Laxenburg - Habsburgs Residenz im Grünen

Es ist einer der größten Landschaftsgärten Österreichs und weitläufige Parkanlage. Ein perfekter Ort, um im Frühling romantische Plätze zu erkunden. Bereits Maria Theresia hielt sich in den Gärten zur Erholung auf und Kaiser Franz Josef verbrachte mit seiner Sisi hier sogar die Flitterwochen. Karl Hohenlohe spaziert in dieser Folge durch die Geschichte und Schlösser der Anlage Laxenburg.

23:35
Habsburgs schwarze Stunden - so treten Kaiser ab

Der Name Habsburg ist von Tragödien umweht. Allein der kleine Saal in der Kapuzinergruft, in dem Franz Joseph, Elisabeth und Rudolf neben einander ruhen, enthält mehr Emotion, als man eigentlich fassen kann. Entsprechend aufgeladen waren alle Aufbahrungen und Begräbnisse dieser Familie. Florian Kröppel geht in dieser Erbe Österreich-Neuproduktion den prominentesten Todesfällen der Herrscherdynastie nach und zeigt ihre Bedeutung für den weiteren Lauf der Reichsgeschichte. In Zeiten, die von Seuchen, Kriegen und Selbstmordmoden geprägt waren, hatten die Menschen eine lakonischere Einstellung zum Tod. Und doch markierte das Ableben eines Herrschers oder eines Thronfolgers immer eine schwere Zäsur in dem zusehends fragileren monarchischen Herrschaftsgebilde.

00:20
I: Otto Schenk, Siegfried Walther, Senta Wengraf, Gideon Singer, Kathrin Beck, Isabella Gregor, Erich Altenkopf, Gabriele Jacoby... Othello darf nicht platzen

AUT

Zum vorläufigen Abschluss der Alles Komödie-Leiste zeigt der ORF den Kassenschlager der Wiener Kammerspiele schlecht hin. Mit einer Fixbesetzung wie Otto Schenk, Senta Wengraf und Gideon Singer hat sich Ken Ludwigs Farce Othello darf nicht platzen seit seiner Premiere am 24. Oktober 1990 zum richtigen Kultstück für das Wiener Komödienpublikum entwickelt und steht bis heute am Spielplan. Otto Schenk soll als weltberühmter Tenor Tito Merelli in Cleveland sein von Publikum und Theater lange ersehntes Gastspiel als Othello geben, ist aber vor lauter Unpässlichkeiten drauf und dran, die Vorstellung platzen zu lassen. Marotten und Spleens regieren das Leben auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Der US-Autor Ken Ludwig, von dem auch die Bühnen-Satire Cyrano in Buffalo stammt, schuf mit Othello darf nicht platzen (Lend me a Tenor) einen Welthit. Aus den Wiener Kammerspielen, 2002.

02:40
Habsburgs schwarze Stunden - so treten Kaiser ab

Der Name Habsburg ist von Tragödien umweht. Allein der kleine Saal in der Kapuzinergruft, in dem Franz Joseph, Elisabeth und Rudolf neben einander ruhen, enthält mehr Emotion, als man eigentlich fassen kann. Entsprechend aufgeladen waren alle Aufbahrungen und Begräbnisse dieser Familie. Florian Kröppel geht in dieser Erbe Österreich-Neuproduktion den prominentesten Todesfällen der Herrscherdynastie nach und zeigt ihre Bedeutung für den weiteren Lauf der Reichsgeschichte. In Zeiten, die von Seuchen, Kriegen und Selbstmordmoden geprägt waren, hatten die Menschen eine lakonischere Einstellung zum Tod. Und doch markierte das Ableben eines Herrschers oder eines Thronfolgers immer eine schwere Zäsur in dem zusehends fragileren monarchischen Herrschaftsgebilde.

03:30
Die Kapuzinergruft - Ein Rundgang mit Karl Hohenlohe

Bis heute sind die Kapuziner die Hüter jener Gruft, in welcher die Kaiser und Kaiserinnen des Hauses Habsburg beigesetzt wurden; 138 Personen, darunter 12 Kaiser und 19 Kaiserinnen. Die kunstvollen Sarkophage und Grufträume erzählen dabei mehr als 400 Jahre europäischer Herrschaftsgeschichte und das mitten im ersten Bezirk Wiens. Karl Hohenlohe begibt sich in dieser Sendung in den andächtigen Untergrund, in die kaiserliche Kapuzinergruft.

04:15
Einmal kurz gelacht - Der Wiener Schmäh und der Tod

AUT

Was ist der Unterschied zwischen Zürich und dem Wiener Zentralfriedhof? Der Zentralfriedhof ist nur halb so groß, aber doppelt so lustig. Der Wiener Humor hat sich mit dem Tod immer auf Augenhöhe bewegt. Mit dem richtigen Schmäh lässt sich dem Tod sein Schrecken nehmen, er gehört quasi zum Leben dazu. Und wenn der Verblichene von Wolke sieben herunter blickt, hätte er wahrscheinlich seine Freude damit. Zum heurigen November bringt ORFIII eine Schau auf die Kabarettisten und Humoristen, die sich in Wien mit dem Sterben auseinander gesetzt haben. Von Farkas und Waldbrunn bis zu Georg Kreisler und Josef Hader zeigen zahlreiche Ausschnitte das Spannungsfeld zwischen Wien, dem Tod und dem Witz.

05:00
Schloss Laxenburg - Habsburgs Residenz im Grünen

Es ist einer der größten Landschaftsgärten Österreichs und weitläufige Parkanlage. Ein perfekter Ort, um im Frühling romantische Plätze zu erkunden. Bereits Maria Theresia hielt sich in den Gärten zur Erholung auf und Kaiser Franz Josef verbrachte mit seiner Sisi hier sogar die Flitterwochen. Karl Hohenlohe spaziert in dieser Folge durch die Geschichte und Schlösser der Anlage Laxenburg.

05:50
Rund um den Dobratsch

Ein außergewöhnlicher Rundwanderweg führt nicht nur um den Dobratsch herum, sondern auch in den Berg hinein. In vier Etappen erlebt man auf einer Wegstrecke von 74 Kilometern eine facettenreiche Vielfalt. Zu den Wegbegleitern zählen Zeugnisse aus 3000 Jahren Geschichte, idyllische Orte, eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten, imposante Naturlandschaften sowie Höhlen und Stollengänge. Kulinarische Köstlichkeiten versprechen eine genussvolle Stärkung. Es ist ein kurzer Weitwanderweg, gemütlich zu gehen für die ganze Familie. Am Schnittpunkt dreier Kulturen gelegen, umgibt den Dobratsch eine lebhaft gegliederte Tallandschaft, deren eigenwilliger Charakter und besondere Atmosphäre sich am besten beim Wandern erschließen. Barbara Altersberger begleitete Alexandra Schaschl und Hans Abuja vom Naturpark Dobratsch mit der Kamera. Sie zeigen als Wanderer die Attraktionen, die auf dem Weg zu finden sind.

06:20
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:00
Dobar dan, Hrvati
09:30
Dober dan, Koroška
10:00
ORF III Spezial
10:25
Almen im Ländle

Vorarlbergs Alpwirtschaft spiegelt sowohl die Tradition als auch die bunte, vielfältige, wandelbare Situation auf den heimischen Alpen wider. Wander-, Bike- oder auch Konsumtourismus ist vielerorts das einträglichere Alm-Geschäft als die Haltung bzw. Betreuung der Tiere. Neben der immer seltener werdenden traditionellen Alpwirtschaft, die (beinahe) ohne moderne technische Hilfsmittel auskommt, gibt es daher immer mehr gemischt wirtschaftende Almen. In diesem Spannungsbogen kann man aber immer noch einzigartige Älpler finden, die sich etwa auf die reine Pferde- oder Schafhaltung oder den Sura Käs spezialisierten.

10:50
Unsere Almen

AUT

Lebensgefühl aus den Bergen Österreichs Almen sind ein prächtiges Stück Kulturland in einer oft feindlichen und unwirtlichen Welt des Hochgebirges. Viele tausend Almhütten wurden und werden seit Jahrhunderten bewirtschaftet. Dieser Film geht der Frage nach welche Bedeutung die Almwirtschaft heute hat und wie die Menschen das Kulturerbe Alm bewahren. Mehrere Almen, in Westösterreich ist der Begriff Alp gebräuchlich, werden quer durch Österreich vorgestellt. Im Bregenzer Wald bewirtschaftet Familie Muxl die Brünnelisegg-Alp. Auf der Steris-Alp im Großen Walsertal haben sich 16 Alpbesitzer zusammengeschlossen und das Älplerfrühstück ins Leben gerufen. Gäste bekommen, bevor sie mit der Wanderung beginnen, regionale Produkte serviert. Für die Hüttenwirtinnen ist somit eine gewisse Wertschöpfung gegeben, die Gäste freuen sich gesunde, biologische Kost genießen zu können. In Tirol werden die Alp Im Madlein im Paznauntal und die Engalm im Karwendelgebirge vorgestellt. In Salzburg die Kallbrunnalm und die Grieswiesalm, die größte Norikeralm Österreichs. Die Leinacher Kuhalm im Mölltal bietet im Sommer die Schule auf der Alm. Auf der Teichaml in der Steiermark haben sich die Bauern zu einem Projekt zur Förderung des Almochsenfleisches zusammengeschlossen. Ein anderes Projekt wurde am Hauser Kaibling gestartet: 800 Schafe weiden hier und verhindern somit Erosionsschäden der Pisten, die für den Wintertourismus wichtig sind.

11:35
Almen in Österreich - Vom Leben mit der Natur

Almen sind nicht nur ein idyllischer Lebensraum für Mensch und Tier, sondern vor allem ein wichtiger Bestandteil der Landwirtschaft in Österreich. Gleichzeitig avancieren sie zu immer beliebteren Ausflugs- und Wanderzielen bei Touristen. Touristen und Wanderer sind aber Eindringlinge und beeinflussen das sensible Gleichgewicht von unberührter Natur und ihrer Nutzung. Gerade der Umgang mit Kuhherden, die ihre Weideflächen auch auf Wanderrouten haben, will gelernt sein. Land der Berge portraitiert Almen quer durch Österreich, die unterschiedlicher nicht sein könnten und begleitet die Menschen, die auf ihnen leben und arbeiten, in ihrem Alltag.

12:20
Alpine Gipfel und mächtige Pferde

Das Noriker-Pferd, ein mächtige, urösterreichische Rasse drohte mit dem Aufkommen der Traktoren in den 1960iger Jahren fast auszusterben. Heute hat sich der Bestand erholt. Eine regelrechte Renaissance erlebt der Noriker als Nutztier. Für Vorarlberg, dem kleinsten Bundesland Österreichs, dessen Landwirtschaft vom alpinen Raum geprägt ist, gilt das besonders. Ob Schneeräumen im Winter, Lasten transportieren auf Almen oder Holzrücken in abgelegenen Waldstücken, der Noriker arbeitet sich immer mehr in Nischenbereiche vor und trotzt so der Macht der Maschine. In Vorarlberg mit seiner Grenznähe zu Deutschland und der Schweiz hat sich eine regelrechte Noriker-Szene entwickelt, die sich bei Zuchtausstellungen oder auch bei Fuhrmannstagen trifft, um sich dort beim Zugwettbewerb oder beim Holzrücken zu messen. Erleben sie den Blick in eine fast vergangen geglaubte Tier- und Arbeitswelt und auf Menschen für die nachhaltiges Wirtschaften mehr als nur ein Schlagwort ist.

12:45
Panorama
13:00
Tirols Bergwelt am Achensee mit Peter Habeler

Der Achensee liegt nördlich von Jenbach in Tirol, 380 m über dem Inntal. Er ist ein von Gletschern geschaffener Natursee mit nahezu Trinkwasserqualität. Entstanden ist das Meer der Tiroler, wie der See von Seglern und Surfern auch liebevoll genannt wird, vor ca. 20.000 Jahren. Der über 130 Meter tiefe Achensee ist Tirols größter See. Blau-grün schimmernd, wie ein Fjord, liegt er idyllisch eingebettet zwischen dem Karwendelgebirge im Westen und dem Rofan Gebirge im Osten. Eines haben die beiden genannten Gebirge gemeinsam - den unbezahlbaren Gipfelsieg mit Seeblick. Oder wie Land der Berge-Präsentator Peter Habeler das Erlebnis am Gipfel sehr treffend beschreibt: Ich gehe auf einen Gipfel und wenn ich wieder herunterkomme bin ich ein anderer Mensch.

13:50
Lechtal - Lebensraum Berg

AUT

Das Lechtal und seine Bergwelt sind von unberührter Schönheit wie kaum eine andere Alpenregion vergleichbarer Größe. Doch der Alltag der Menschen in dieser Region kann auch rau sein. Das wirtschaftliche Leben wird oft zum Existenzkampf und Naturgewalten wie Muren, Hochwasser der Wildbäche und Lawinen werden zur Bedrohung des landschaftlich so wunderbaren Lebensraumes. Die Gestalter zeigen in diesem Film, wie dieses Leben im Lechtal auch die Menschen und ihren Kampf mit der Natur bestimmt. Ein Film von Hans-Peter Stauber und Maria Magdalena Koller Ko ORF/Interspot/BMLFUW.

14:35
Der Silberberg

AUT

Im Spätmittelalter brach in Schwaz der Silberrausch aus. Unweit des Tiroler Dorfes wurde das damals größte Silbervorkommen der Welt entdeckt. Dieser Fund ließ nicht nur innerhalb weniger Jahrzehnte Schwaz zu einer reichen Metropole werden. Der einfallsreiche Erzherzog Sigmund erfand auch ein völlig neuartiges Währungssystem auf Basis von Silbermünzen, das die Wirtschaft Europas für die folgenden Jahrhunderte entscheidend beeinflusste. Diese opulente Spieldokumentation erweckt die Welt der Bergleute und mittelalterlichen Metallurgen zum Leben und zeichnet das faszinierende Bild einer Epoche, in der im Tiroler Inntal das erste moderne Finanzzentrum der Welt entstand. Eine Dokumentation von Manfred Corrine.

15:20
Zauberberge - Die Wildnis der Hohen Tatra

AUT

Im Herzen Europas liegt eine wilde Gebirgslandschaft: die Hohe Tatra. Wie ein gut gehütetes Geheimnis ragt die Bergkette im Norden der Slowakei in den Himmel. Einige Teile liegen in Polen, ein Ausläufer in Tschechien. Die Natur der Hohen Tatra beobachten, heißt auf Zeitreise zu gehen, zurück in eine Welt, in der Pflüge von Pferden gezogen und Bäume mit Äxten und Handsägen gefällt werden, zurück in eine europäische Wildnis, die noch genug Platz für große Jäger hatte. Wir erleben ein dramatisches Jahr in der Hohen Tatra, ein Jahr mit einer Luchsfamilie, von der Aufzucht der Jungen bis zur Jagd auf Gämsen, ein Jahr mit Kaiseradlern, die zu den seltensten Greifvögeln Europas zählen, und einen Sommer mit den Schafhirten und ihren Widersachern, den Wölfen. Ein Film von Tomas Hulik und Harald Pokieser.

16:05
ZIB 100
16:10
I: Tobias Moretti, Karl Markovics, Wolf Bachofner, Fritz Muliar, Gerhard Zemann, Heinrich Schweiger, Alexander Strobele, Jaromir Borek, Heinz Petters, Peter Moser; R: Hajo Gies... Endstation Wien

Im Herzen von Wien, auf der Terrasse des Haas-Hauses, explodiert eine Bombe. Ein Mann wird sechs Stockwerke in die Tiefe geschleudert. Der Tote ist ein hoher KGB-Offizier. Er wollte Schwarz- und Schmiergelder abholen. Bei der Verfolgung des Attentäters kommt es zu einer Schießerei. Der Hundeführer von Rex wird bei dem Polizeieinsatz erschossen - Kommissar Richie Moser kann den Hund retten. Rex revanchiert sich: Er begleitet Moser auf seinen Recherchen im Milieu der Wiener Ost-Händler.

17:40
I: Tobias Moretti, Karl Markovics, Wolf Bachofner, Fritz Muliar, Gerhard Zemann, Ralph Herforth, Adi Hirschal, Ralf Weikinger, Petra von Morzé, Peter Moser; R: Oliver Hirschbiegel... Flucht in den Tod

Auf einem Parkplatz am Stadtrand von Wien wird eine Leiche gefunden. Moser und sein Team vermuten, dass es sich bei dem Mann um einen illegalen Einwanderer handelt. Mit Rex' Hilfe stößt Moser auf eine Organisation, die mehr als Menschenhandel betreibt. Sie ermordet Immigranten aus dem Osten, um ihren Nieren auf dem internationalen Schwarzmarkt zu verkaufen. Co-Produktion Taurus Film/ORF.

18:30
I: Tobias Moretti, Karl Markovics, Wolf Bachofner, Fritz Muliar, Gerhard Zemann, Gusti Wolf, Jane Tilden, Wolfgang Böck, Thomas Morris, Peter Moser; R: Oliver Hirschbiegel... Der Tod der alten Damen

Alleinstehende alte Damen verschwinden spurlos in einem Wiener Nobelbezirk. Wie Kommissar Moser herausfindet, waren sie alle Kundinnen eines Feinkostgeschäfts, das auch Hauszustellungen durchführt. In der Wohnung einer der Damen deutet alles auf ein Gewaltverbrechen hin. Während Moser die Nachbarin der Verschwundenen befragt, spielt Rex mit seinem neuen Ball und freundet sich so mit einem Kind, dem wichtigsten Augenzeugen, an. Koproduktion Taurus Film/ORF.

19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
R: Markus Rosenmüller... Hubert von Goisern: Brenna tuats schon lang

AUT

Hubert von Goisern macht Weltmusik und bleibt seiner Heimat dennoch innig verbunden. Sein Werdegang ist voller Brüche und Widersprüche. Unter seinem bürgerlichen Namen Hubert Achleitner ist nun auch sein erster Roman Flüchtig erschienen. Flüchtig ist die Erzählung aber keinesfalls, im Gegenteil, seine Lyrik ist so nachschwingend melodisch, wie seine Musik poetisch ist. So ist die Dokumentation Brenna tuats schon lang auch mehr als ein Porträt von Hubert von Goisern. Es ist die Darstellung seiner Lebensgeschichte. Sie kommt dem Künstler sehr nahe und erlaubt dennoch kritisch distanzierte Blicke und Gedanken über ihn. Die Beziehungen zwischen den Welten und Kulturen, seinem Denken und Schaffen ergeben einen Musikfilm der etwas anderen Art: die emotional mitreißenden Kompositionen Hubert von Goiserns werden im Kontext gezeigt, aus dem sie entstanden sind. Hergestellt in Zusammenarbeit mit dem ORF Film/Fernseh-Abkommen.

21:50
Gert Steinbäcker: Alles

Ein Porträt. Er ist ein S von STS und hat als lebende Legende des Austropop österreichische Musikgeschichte geschrieben: Gert Steinbäcker. In der TV-Erstausstrahlung der neuen Dokumentation begibt sich der Filmemacher und Wegbegleiter Sasha Saedi auf die Spuren des Steirers und zeichnet ein einfühlsames Porträt eines Musikers, der Unterhaltung stets mit Haltung verknüpft hat. Gert Steinbäcker spricht über seine Anfänge als Musiker, Lieder wie Großvater oder Irgendwann bleib i dann dort, das Älterwerden und sein Leben auf der griechischen Insel Patmos. Zu Wort kommen Kollegen wie Thomas Spitzer (EAV) oder die Band, mit im Gepäck sind außerdem die Highlights der letzten Tournee und die größten Hits. Ein intimer Einblick mit noch nie gezeigten Bildern, die den Mensch und Musiker Steinbäcker näherbringen. Ich höre nicht auf, sagt er. Schluss ist, wenn ich Ciao sage. Und davon kann noch lange keine Rede sein.

22:30
Danke Leben - Den Tod ins Leben holen

UT

In unserem optimierten Leben zwischen Leistungswahn und Schönheitskult verdrängen wir ihn nur allzu gerne: den Tod, der doch letztlich unser aller Bestimmung ist. Dabei könnte es ein Zugewinn an Lebensqualität sein, das Leben vom Ende her zu denken. Es braucht keine Ratgeber zwischen Esoterik und Burn-Out -Prävention, um zu erkennen: Die Qualität des Lebens steigt, wenn wir unsere Gefühle und Ängste integrieren und nicht nur die Ratio der Verdrängung zur Messlatte unseres Lebens machen. Beziehungen sind wesentlich für uns Menschen, auch jene zum Tod, die uns so auch zum Leben bringen kann.

23:20
Der Tod - Coach des Lebens - mit Matthias Strolz

Stellen Sie sich vor, Sie hätten nur noch wenige Wochen zu leben. Was würden Sie tun? Welche Menschen würden Sie ein letztes Mal treffen wollen? Welche unerledigten Dinge endlich in Angriff nehmen? Mit Fragen wie diesen tritt Matthias Strolz seine ungewöhnliche Reise durch Österreich an. Sein stetiger Begleiter: Strolz ganz persönlicher Leichenwagen. Unter dem Leitsatz Memento Mori - Gedenke des Todes hat es sich Strolz zur Aufgabe gemacht, Menschen mit ihrer wohl größten Angst zu konfrontieren: Dem eigenen Tod.

00:10
I: Franz Stoß, Kurt Heintel, Angie Pieta, Marianne Chappuis, Serge Falck, Kurt Sobotka, Karl Merkatz... Mit besten Empfehlungen

AUT

Der kleine Angestellte eines großen Industriebetriebes, Josef Pötzl, wird vom Generaldirektor des Unternehmens durch einen Irrtum für ein Protektionskind des Ministers gehalten und avanciert. Nach dreißig Jahren als Loser eröffnen sich für ihn auf einmal ungeahnte Möglichkeiten. Doch er hängt von der Gunst einer Frau ab ... Aufzeichnung einer Aufführung der Kammerspiele, 1990.

02:25
Danke Leben - Den Tod ins Leben holen

UT

In unserem optimierten Leben zwischen Leistungswahn und Schönheitskult verdrängen wir ihn nur allzu gerne: den Tod, der doch letztlich unser aller Bestimmung ist. Dabei könnte es ein Zugewinn an Lebensqualität sein, das Leben vom Ende her zu denken. Es braucht keine Ratgeber zwischen Esoterik und Burn-Out -Prävention, um zu erkennen: Die Qualität des Lebens steigt, wenn wir unsere Gefühle und Ängste integrieren und nicht nur die Ratio der Verdrängung zur Messlatte unseres Lebens machen. Beziehungen sind wesentlich für uns Menschen, auch jene zum Tod, die uns so auch zum Leben bringen kann.

03:10
R: Markus Rosenmüller... Hubert von Goisern: Brenna tuats schon lang

AUT

Hubert von Goisern macht Weltmusik und bleibt seiner Heimat dennoch innig verbunden. Sein Werdegang ist voller Brüche und Widersprüche. Unter seinem bürgerlichen Namen Hubert Achleitner ist nun auch sein erster Roman Flüchtig erschienen. Flüchtig ist die Erzählung aber keinesfalls, im Gegenteil, seine Lyrik ist so nachschwingend melodisch, wie seine Musik poetisch ist. So ist die Dokumentation Brenna tuats schon lang auch mehr als ein Porträt von Hubert von Goisern. Es ist die Darstellung seiner Lebensgeschichte. Sie kommt dem Künstler sehr nahe und erlaubt dennoch kritisch distanzierte Blicke und Gedanken über ihn. Die Beziehungen zwischen den Welten und Kulturen, seinem Denken und Schaffen ergeben einen Musikfilm der etwas anderen Art: die emotional mitreißenden Kompositionen Hubert von Goiserns werden im Kontext gezeigt, aus dem sie entstanden sind. Hergestellt in Zusammenarbeit mit dem ORF Film/Fernseh-Abkommen.

04:45
Gert Steinbäcker: Alles

Ein Porträt. Er ist ein S von STS und hat als lebende Legende des Austropop österreichische Musikgeschichte geschrieben: Gert Steinbäcker. In der TV-Erstausstrahlung der neuen Dokumentation begibt sich der Filmemacher und Wegbegleiter Sasha Saedi auf die Spuren des Steirers und zeichnet ein einfühlsames Porträt eines Musikers, der Unterhaltung stets mit Haltung verknüpft hat. Gert Steinbäcker spricht über seine Anfänge als Musiker, Lieder wie Großvater oder Irgendwann bleib i dann dort, das Älterwerden und sein Leben auf der griechischen Insel Patmos. Zu Wort kommen Kollegen wie Thomas Spitzer (EAV) oder die Band, mit im Gepäck sind außerdem die Highlights der letzten Tournee und die größten Hits. Ein intimer Einblick mit noch nie gezeigten Bildern, die den Mensch und Musiker Steinbäcker näherbringen. Ich höre nicht auf, sagt er. Schluss ist, wenn ich Ciao sage. Und davon kann noch lange keine Rede sein.