Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
05:45
Fernsehen wie damals
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:00
Identität im Wandel – Djiwa Jenie *** Brücken über Brücken *** Weitblicke mit Barbara Stöckl und Armin Wolf.
09:35
Orientierung
10:05
I: Klaus Wildbolz, Nicole R. Beutler, Andrea Lamatsch, Heinz Trixner, Stefan Paryla-Raky, Irmgard Pelikan, Jane Tilden, Gusti Wolf, Agnes Pluch; R: Peter Saemann... Späte Einsicht

Die Hochzeit von Fanny und Vinzenz soll feierlich in der Kirche nachgeholt werden. Doch fehlt noch immer das geeignete Hochzeitskleid. Frau Feldmann hat ständig etwas an ihrer zwölfjährigen Tochter auszusetzen. Das Mädchen beschließt, auszureißen und über den See zu rudern. Fast würde ein Unglück passieren, wenn da nicht der kluge Hund Barry wäre.

10:50
I: Klaus Wildbolz, Andrea Lamatsch, Heinz Trixner, Hans Kraemmer, Beatrice Kessler, Gunter Berger, Vanessa Jung, Dennis Grabosch, Eleonore Weisgerber; R: Peter Saemann... Romeo und Julia am Traunsee

Doris hat eine Stelle als Geschäftsführerin im Hotel Traunstein angenommen. Sissy jobbt als Reiseführerin und trifft auf ihrer ersten Tour mit Georg Brandner, dem jungen Forstrat zusammen. Es kommt zum ersten Krach. Lisa und Walter haben sich einst im Streit getrennt. Nun treffen sie sich nach 18 Jahren wieder.

11:40
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Hans Kraemmer, Isabel Neuenfeldt, Arnd Klawitter, Manfred Zapatka, Gabriele Werth; R: Peter Saemann... Sieg der Liebe

Die Nachfolgerin für Doris, Frau Lena Dorndorf trifft ein. Ihre Hilfe ist sehr notwendig, denn auch Nico verlässt das Hotel. Er hat ein verlockendes Angebot aus Paris. jerry der ehrgeizige Manager des jungen Pianisten Paul versucht diesen und seine Freundin Barbara auseinanderzubringen.

12:30
Panorama
12:45
Der Adlerweg - Durch Tirol von Ost nach West

Florian Guthknecht hat auf dem Weg nach St. Anton all das erlebt, was einem Fernwanderer in knapp vier Wochen passieren kann. Wunderbare Gipfelblicke und eine gewaltige Natur, die unvergesslichen Schleierwasserfälle in der funkelnden Sonne, tausend Jahre alte Bergahorne - soweit die Sonnenseiten der Tour. Aber Florian hatte auf dem Adlerweg auch zu kämpfen mit tagelangem Regen, dem ersten Schnee im Sommer und einem kleinen Sturz mit großen Folgen. Wandern bedeutet auch: anhalten und einfach da sein. Zum Beispiel um im weltberühmten Fernsteinsee zu tauchen, die Kaiserklamm hinunter zu schwimmen oder Menschen zu treffen, die es wohl nur in Tirol gibt: Renate Tobitsch, die ihr Leben der Erforschung der Hundalmeishöhle gewidmet hat, die 27-jährige Hella, die aus Treibholz wunderbare Skulpturen schnitzt. Oder den Jäger und Adlerliebhaber Armin Pitsch, der alles über das Wahrzeichen dieses Fernwanderweges weiß.

13:35
Hallstatt - Ein Leben zwischen Fels und See

AUT

Als bedeutendes Kultur- und Naturdenkmal wurden Hallstatt und seine Umgebung in die exklusive Weltkultur- und Naturerbe-Liste der UNESCO eingetragen In dieser Region herrscht der Dachsteingletscher über eine Landschaft, in der Mensch und Natur außergewöhnliche Verbindungen eingegangen sind. Eis, Karst und unterirdische Wasserwelten erzählen noch heute von den Jugendtagen unseres Planeten. Inmitten dieser archaischen, oft menschenfeindlich erscheinenden Landschaft behauptete sich das alpine Hallstätter Hochtal als Zentrum einer alten Welt, in der Rom noch nicht erbaut war. Ausgehend von der frühen Hochblüte dieser hallstattzeitlichen Siedlung, der durch eine Katastrophe ein jähes Ende bereitet wurde, blättert UNIVERSUM-Filmer Wolfgang Thaler bilderreich in der Chronik dieses unverwechselbaren Ortes am Hallstätter See. Ein Film von Wolfgang Thaler Ko ORF/Salinen AG/Land OÖ/Adi Mayer-Film.

14:20
Waldviertel - Vom Zauber des rauen Landes

AUT

Universum-Filmer Kurt Mündl portraitiert über vier Jahreszeiten die raue Schönheit des Waldviertels, eine der ältesten Kultur- und Naturlandschaften Österreichs. Sonne, Regen, Wind und Schnee haben hier Natur und Mensch besonders stark geprägt und dem Land seinen mystischen Zauber verliehen. Mündl hat dies in eindrucksvollen und berührenden Bildern eingefangen - in den Hochmooren, im Kamptal, in den Hügeln und Tälern des nördlichen Waldviertels, und bei den Karpfenfischern der unzähligen Teichlandschaften. Ein Film von Kurt Mündl Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

15:10
Das Tal an der Grenze - Nationalpark Thayatal

AUT

Wenn sich im Thayatal das Licht zwischen den Buchen und Bergahornen bricht, hört man nur das Zwitschern der Vögel in der unberührten Wildnis im nördlichen Waldviertel. Die nichtregulierte Flusslandschaft ist für viele Tier- und Pflanzenarten ein unersetzliches Rückzugsgebiet - ein Refugium der Natur. Bis zu siebzig Meter fallen die Felswände im canyonartigen Tal zur Thaya ab. An den bewaldeten Hängen finden viele Tierarten Brutplätze und reiche Nahrung, Vögel wie der Uhu, ebenso wie seltene Eidechsen, Dachse oder der bedrohte Fischotter. Und in den feuchteren, von Moosen bedeckten Wäldern klappert der menschenscheue Schwarzstorch... Eine Dokumentation von Heinz Leger Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur sowie des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft.

15:55
ZIB 100
16:00
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Erwin Steinhauer, Christine Mayn, Alexander Strobele, Fritz Egger, Gabriele Werth; R: Peter Saemann... Der Champion

Marion fühlt sich in Gmunden nicht mehr wohl. Sie bewirbt sich an einer angesehenen Privatklinik in Wien. Lena lebt sich immer besser im Schlosshotel ein, doch plötzlich bekommt sie einen Anruf, der sie ziemlich aus der Fassung bringt. Eine große Segelregatta am Traunsee steht bevor. Alle erwarten mit Spannung Peter Wagner, einen bekannten Segler, der diesmal Wenzels Partner ist.

16:50
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Heinz Trixner, Nina Franoszek, Peter Roggisch, Thomas Stroux, Michael Walde-Berger, Reinhard Nowak; R: Claus Peter Witt... Theater

Im Tourismusverband geht die Abstimmung über den Bau einer Sommerrodelbahn positiv aus. Doch Wenzel weiß, dass Thallinger von Kaiser bestochen wurde. Leo, ein ehemaliger Bekannter von Lena, erpresst sie. Ein Tourneetheater gastiert in Gmunden. Zwischen den beiden Stars, Andrea Paul und Friedrich Maria Walther, gibt es ständig Reibereien, die in einer Ohrfeige Andreas eskalieren.

17:40
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Hans Kraemmer, Andrea Lamatsch, Nicole R. Beutler, Sascha Wussow, Anja Kruse, Thorsten Nindel, Thomas Stroux; R: Claus Peter Witt... Hals und Beinbruch

Strobel klagt Wenzel im Namen von Kaiser wegen Rufschädigung. Fanny wird die Gegenseite übernehmen. Sissy kündigt im Hotel Traunstein und will sich selbstständig machen. Eleonore Bahr hat einen Walker engagiert. Jede zu private Annäherung zwischen den beiden ist vertraglich ausgeschlossen. Koproduktion ORF/ZDF.

18:30
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Nicole R. Beutler, Heinz Trixner, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Michael Rastl, Peter Uray, Gabriele Werth; R: Claus Peter Witt... Das Findelkind

Der Prozess, geführt von Strobel gegen Strobel findet statt. Bevor Fanny Unterlagen, die auch Strobel belasten, vorlegt, zieht Kaiser die Klage zurück. Es lässt sich nicht mehr verbergen, was Lena und Wenzel für einander empfinden. Georg findet auf einer Wanderung die kleine Kathy. Wenzel hilft ihr ihren Vater zu suchen.

19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Habsburgs Rothschild

AUT

Die Rothschilds und die Habsburger - das war eine besondere Beziehung. Denn von Bankhäusern wie ihrem waren die Herrscher de facto abhängig in Zeiten ständig überzogener Staatsbudgets. Durch ihren Stammsitz in Frankfurt und ihre Niederlassungen in London, Paris und Neapel waren die Wiener Rotschilds besser vernetzt als ihre Mitbewerber in der Habsburger Monarchie. Darüber hinaus verfügten sie über ein hervorragendes Kommunikationssystem, womit sie wichtige Entscheidungen auf den Finanzmärkten schneller als andere treffen konnten. Die Regisseure Martin Vogg und Matthias Widter gehen in Interviews mit Historikern und Wirtschaftswissenschaftlern der Frage nach, welche Macht die Rothschilds in Österreich und Europa tatsächlich besaßen. Bedienten sie die Interessen der Herrschenden oder bestimmten sie die Interessen der Herrschenden? Entschieden sie tatsächlich über Krieg und Frieden im Europa des 19. Jahrhunderts oder waren sie nur eine von mehreren Banken, die die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen mit ihrem Geld finanzierten? Gestaltung Martin Vogg & Matthias Widter.

21:05
Herrensitze - Rothschilds Wien

AUT

Ein wichtiger Zweig der Familie Rothschild residierte in Wien - Karl Hohenlohe geht zum Auftakt dieser ORF-III-Serie Herrensitze ihren zahlreichen Spuren nach: Er besucht unter anderem den Prachtbau der ehemaligen Creditanstalt am Schottenring - die Nachfolgerin der früheren Rothschild-Bank. Hier lag die Machtzentrale dieser Familie, die sich mit viel Geld in die Gunst des ständig defizitären Kaiserhauses einkaufte. Der Lohn waren der Adelsstand und Monopol-Konzessionen wie für die Eisenbahn der nördlichen Kronländer.

21:50
Fernsehen zum Gernsehen - wenn Kari und Christoph gemeinsam durch die Highlights von 65 Jahre TV-Geschichte führen, sprühen die Funken. Von großen Shows über Kabarett bis zu skurrilen Sportkommentaren - das ORF Archiv ist reich an Clips mit hohem Schau- und Erinnerungswert. Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz, ihrerseits schon Institutionen dieses Mediums, haben das Beste und Unterhaltsamste ausgegraben und präsentieren es am ORF III Kulturdienstag.
22:40
erLesen
23:35
Habsburgs Rothschild

AUT

Die Rothschilds und die Habsburger - das war eine besondere Beziehung. Denn von Bankhäusern wie ihrem waren die Herrscher de facto abhängig in Zeiten ständig überzogener Staatsbudgets. Durch ihren Stammsitz in Frankfurt und ihre Niederlassungen in London, Paris und Neapel waren die Wiener Rotschilds besser vernetzt als ihre Mitbewerber in der Habsburger Monarchie. Darüber hinaus verfügten sie über ein hervorragendes Kommunikationssystem, womit sie wichtige Entscheidungen auf den Finanzmärkten schneller als andere treffen konnten. Die Regisseure Martin Vogg und Matthias Widter gehen in Interviews mit Historikern und Wirtschaftswissenschaftlern der Frage nach, welche Macht die Rothschilds in Österreich und Europa tatsächlich besaßen. Bedienten sie die Interessen der Herrschenden oder bestimmten sie die Interessen der Herrschenden? Entschieden sie tatsächlich über Krieg und Frieden im Europa des 19. Jahrhunderts oder waren sie nur eine von mehreren Banken, die die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen mit ihrem Geld finanzierten? Gestaltung Martin Vogg & Matthias Widter.

00:20
Herrensitze - Rothschilds Wien

AUT

Ein wichtiger Zweig der Familie Rothschild residierte in Wien - Karl Hohenlohe geht zum Auftakt dieser ORF-III-Serie Herrensitze ihren zahlreichen Spuren nach: Er besucht unter anderem den Prachtbau der ehemaligen Creditanstalt am Schottenring - die Nachfolgerin der früheren Rothschild-Bank. Hier lag die Machtzentrale dieser Familie, die sich mit viel Geld in die Gunst des ständig defizitären Kaiserhauses einkaufte. Der Lohn waren der Adelsstand und Monopol-Konzessionen wie für die Eisenbahn der nördlichen Kronländer.

01:05
Fernsehen zum Gernsehen - wenn Kari und Christoph gemeinsam durch die Highlights von 65 Jahre TV-Geschichte führen, sprühen die Funken. Von großen Shows über Kabarett bis zu skurrilen Sportkommentaren - das ORF Archiv ist reich an Clips mit hohem Schau- und Erinnerungswert. Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz, ihrerseits schon Institutionen dieses Mediums, haben das Beste und Unterhaltsamste ausgegraben und präsentieren es am ORF III Kulturdienstag.
01:50
erLesen
02:40
Habsburgs Rothschild

AUT

Die Rothschilds und die Habsburger - das war eine besondere Beziehung. Denn von Bankhäusern wie ihrem waren die Herrscher de facto abhängig in Zeiten ständig überzogener Staatsbudgets. Durch ihren Stammsitz in Frankfurt und ihre Niederlassungen in London, Paris und Neapel waren die Wiener Rotschilds besser vernetzt als ihre Mitbewerber in der Habsburger Monarchie. Darüber hinaus verfügten sie über ein hervorragendes Kommunikationssystem, womit sie wichtige Entscheidungen auf den Finanzmärkten schneller als andere treffen konnten. Die Regisseure Martin Vogg und Matthias Widter gehen in Interviews mit Historikern und Wirtschaftswissenschaftlern der Frage nach, welche Macht die Rothschilds in Österreich und Europa tatsächlich besaßen. Bedienten sie die Interessen der Herrschenden oder bestimmten sie die Interessen der Herrschenden? Entschieden sie tatsächlich über Krieg und Frieden im Europa des 19. Jahrhunderts oder waren sie nur eine von mehreren Banken, die die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen mit ihrem Geld finanzierten? Gestaltung Martin Vogg & Matthias Widter.

03:25
Herrensitze - Rothschilds Wien

AUT

Ein wichtiger Zweig der Familie Rothschild residierte in Wien - Karl Hohenlohe geht zum Auftakt dieser ORF-III-Serie Herrensitze ihren zahlreichen Spuren nach: Er besucht unter anderem den Prachtbau der ehemaligen Creditanstalt am Schottenring - die Nachfolgerin der früheren Rothschild-Bank. Hier lag die Machtzentrale dieser Familie, die sich mit viel Geld in die Gunst des ständig defizitären Kaiserhauses einkaufte. Der Lohn waren der Adelsstand und Monopol-Konzessionen wie für die Eisenbahn der nördlichen Kronländer.

04:10
Fernsehen zum Gernsehen - wenn Kari und Christoph gemeinsam durch die Highlights von 65 Jahre TV-Geschichte führen, sprühen die Funken. Von großen Shows über Kabarett bis zu skurrilen Sportkommentaren - das ORF Archiv ist reich an Clips mit hohem Schau- und Erinnerungswert. Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz, ihrerseits schon Institutionen dieses Mediums, haben das Beste und Unterhaltsamste ausgegraben und präsentieren es am ORF III Kulturdienstag.
04:55
erLesen
05:45
Fernsehen wie damals
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:00
Mit Genuss durchs Land - Bäuerliche Vielfalt im südlichen Paradies

Das Wissen um Herkunft und Qualität der Lebensmittel wird vielen Menschen immer wichtiger und es zeigt sich Regionalität ist der Trend. Die bäuerlichen Produzenten gehen Partnerschaften mit dem Handel und den Kärntner Genuss Wirten ein und bauen so Brücken zum Konsumenten. Die bäuerliche Schaffenskraft macht aus Kärnten ein Genussland mit großem Potential, über 1800 Produkte werden hier erzeugt. Und so ist die heimische Landwirtschaft nicht nur ein wichtiger Motor regionaler Wertschöpfung sondern sie schafft auch Zukunftsperspektiven für die nachfolgenden Generationen. Mit Liebe und Begeisterung bewahrt sie den Geschmack der an Kindheit erinnert. Das Erlebnis Österreich aus dem Landesstudio Kärnten dokumentiert die Bemühungen der heimischen Landwirte regionale Lebensmittel im Bewusstsein der Menschen zu verankern.

09:25
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Erwin Steinhauer, Christine Mayn, Alexander Strobele, Fritz Egger, Gabriele Werth; R: Peter Saemann... Der Champion

Marion fühlt sich in Gmunden nicht mehr wohl. Sie bewirbt sich an einer angesehenen Privatklinik in Wien. Lena lebt sich immer besser im Schlosshotel ein, doch plötzlich bekommt sie einen Anruf, der sie ziemlich aus der Fassung bringt. Eine große Segelregatta am Traunsee steht bevor. Alle erwarten mit Spannung Peter Wagner, einen bekannten Segler, der diesmal Wenzels Partner ist.

10:10
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Heinz Trixner, Nina Franoszek, Peter Roggisch, Thomas Stroux, Michael Walde-Berger, Reinhard Nowak; R: Claus Peter Witt... Theater

Im Tourismusverband geht die Abstimmung über den Bau einer Sommerrodelbahn positiv aus. Doch Wenzel weiß, dass Thallinger von Kaiser bestochen wurde. Leo, ein ehemaliger Bekannter von Lena, erpresst sie. Ein Tourneetheater gastiert in Gmunden. Zwischen den beiden Stars, Andrea Paul und Friedrich Maria Walther, gibt es ständig Reibereien, die in einer Ohrfeige Andreas eskalieren.

11:00
Digital Austria - Zukunft digital gestalten

Wie machen wir mehr aus unseren Daten? Wie können wir Künstliche Intelligenz für Medizin und Gesundheit nützen? Wie sichern wir mit mehr E-Commerce Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Österreich? Und wie schützen wir unser Klima besser mit digitalen Innovationen? Der Digitale Aktionsplan Austria des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort liefert fundierte Antworten. Konkrete Praxisbeispiele zeigen, wie wir jetzt schon mehr aus der Digitalisierung machen können - und welche Chancen digitale Lösungen für eine krisensichere Zukunft eröffnen.

12:05
Die Geschichte des Südtiroler Törggelen - Eine kulinarische Spurensuche im südlichen Eisacktal

Der Name des Brauchs leitet sich von der Torggel (lat.: torquere - pressen, drehen usw.) ab, der Traubenpresse im Kelterraum. Das Wort (lat.) Torculum heißt so viel wie Kelter - auf südtirolerisch Torggl. Das Eisacktal gilt als Ursprungsgebiet, also eine Zone, die gar nicht so viel Wein produziert. Folgender Erklärungsversuch über den Ursprung des Törggelen klingt deshalb vernünftig: Eisacktaler Bauern, die Wein anbauten und ihre Tiere auf die Weiden der Bergbauern schickten, revanchierten sich mit einem herbstlichen Bauernschmaus und dem neuen Wein: Törggelen als Abschluss eines Tauschhandels. Zum Kosten des neuen Weines stieg man in den Kelterraum, also jenen Raum, in dem die Weinpresse, die Torggl, stand. Zur geselligen Runde hat man sich dann in die Stube gesetzt. Ein anderer Erklärungsversuch ist, dass zu früheren Zeiten den Erntehelfern nach getaner Arbeit als Dank ein großes Festessen zubereitet wurde. Aus diesem Brauch ist im Lauf der Jahre ein äußerst lukratives Tourismusangebot geworden. Das Unterwegs beim Nachbarn, gestaltet von Hartwig Mumelter, zeigt auf, wie geschickt und weniger geschickt das Törggelen vermarktet wird und porträtiert auch Menschen, die das Törggelen kulinarisch und önologisch auf höchstes Niveau gebracht haben.

12:30
Panorama
12:45
Expedition ins Schilf - Nationalpark Neusiedler See

AUT

Der Neusiedler See ist Österreichs größter See und der westlichste Steppensee Europas. Der Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel, der ihn beschützt, ist für Tiere und Pflanzen eine Schnittstelle ohne Gleichen: Hier begegnen die Alpen der Steppe, hier kann man den Hauch des Nordens ebenso fühlen wie die Wärme des Mittelmeeres - und das alles auf einer Höhe von nur 115 Metern über dem Meeresspiegel. Dazu kommt seine internationale Bedeutung als Rastplatz für Zugvögel: Im Frühling, wenn sie nach Norden ziehen, und im Herbst, wenn es nach Süden geht, werden der See und seine Umgebung von Hunderttausenden Vögeln besucht - Ereignisse, die Jahr für Jahr Birdwatcher aus aller Welt nach Österreich führen. Das Gebiet ist so außergewöhnlich - zu 4/5 auf österreichischem und zu 1/5 auf ungarischem Territorium -, dass es von der UNESCO 2001 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die Dokumentation von Manfred Christ konzentriert sich auf all die Naturwunder und auf jene Tiere, die für diese Landschaft sehr charakteristisch sind. Eine Koproduktion von ORF, BR, Nationalpark Neusiedler See und Burgenland Tourismus.

13:35
Im Land des Sonnenaufgangs - Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel

AUT

Der Neusiedler See ist eine Welt aus Wasser, Schilf, Lacken und weiten Ebenen, ein weltberühmtes Vogelparadies, Nistplatz und Arche Noah für bedrohte Arten wie die Großtrappe, dem größten flugfähigen Vogel der Welt. Nie zuvor kam ein Kamerateam derart nahe an diese scheuen Tiere heran. Tief im unzugänglichen Dschungel des Schilfgürtels beobachteten die Naturfilmer Löffler und Rohrsänger und lüfteten ein Geheimnis: Mitten im Rohrwald gibt es kleine Seen mit klarem Wasser und einer Vielfalt an Pflanzen und Fischen. Neben der Tierwelt gibt es noch einen Hauptdarsteller - den pannonischen Himmel, die Farben, das Licht im Land des Sonnenaufgangs. Ein Film von Harald Pokieser Koproduktion ORF/Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel/Cosmos Factory.

14:25
Wachau - Land am Strome

AUT

Es zählt zu den schönsten Schauspielen der Natur, wenn im Frühling die Marillenbäume zu blühen beginnen und einen ganzen Landstrich in ein Meer duftender Gewächse verwandeln - die Wachau. Georg Riha porträtiert dieses Land am Strome mit aufwendigster Kameratechnik und zeigt alle Reize dieser Kultur- und Naturlandschaft aus oft überraschender und neuer Perspektive im Wechselspiel der Jahreszeiten, zwischen Licht und Schatten, zwischen Tag und Nacht. Eine Dokumentation von Georg Riha Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

15:10
Wildnis am Strom - Nationalpark Donau-Auen

AUT

Der Nationalpark Donauauen ist einzigartig in vieler Hinsicht: Beginnend in Wien reicht er bis vor die Tore von Bratislava und verbindet die beiden Hauptstädte wie ein grünes Band miteinander. Auf über 36 Kilometer Länge schützt der Nationalpark eine der letzten freien Fließstrecken der Donau und gleichzeitig die letzte große Auenlandschaft Mitteleuropas. Beeindruckend ist die Vielfalt der Lebensräume, die hier zu finden ist, und außergewöhnlich ist die Zahl der Tiere und Pflanzen, die hier überleben können. Seeadler brüten im Auwald, Hundsfische und Sumpfschildkröten besiedeln die Altarme, Biber bauen am Ufer ihre Burgen und Rothirsche ziehen im Dickicht ihre Jungen groß. Die letzten Jahrhunderte hat sich aber am Fluss vieles geändert, denn die Donau wurde begradigt und viele Nebenarme durch Dämme vom Strom abgeschnitten. Seit der Gründung des Nationalparks im Jahr 1996 wird versucht, die Au wieder stärker an die Donau anzubinden: Ufer wurden rückgebaut, Altarme miteinander verbunden und Treppelwege gesenkt. Diese Maßnahmen zeigen Wirkung. Die Hochwasser hinterlassen wieder frisch angerissene Steilufer, in denen Eisvögel ihre Höhlen bauen, neue Schotterbänke und Inseln wachsen aus dem Strom, auf denen Flussregenpfeifer brüten. Dieser Film erzählt von der neuen, alten Aulandschaft, vom steten Wandel, der alleine das Überleben der Aubewohner ermöglicht und von den großen und kleinen Ereignissen, die das Jahr im Nationalpark bestimmen. Ein Film von Franz Hafner Eine Koproduktion von ORF/Interspot Film in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Donauauen.

15:55
ZIB 100
16:00
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Franz Buchrieser, Fritz Karl, Waltraut Haas, Gabriele Werth; R: Claus Peter Witt... Brunos letzter Coup

Wenzel und Lena gestehen einander die Liebe. Auch Sissy und Georg verbringen einen romantischen Abend miteinander. Bruno Weingart macht Gräfin Cecilie Schönburg den Hof. Er weiß nicht, die die Adelige mittlerweile komplett verarmt ist.

16:50
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Hans Kraemmer, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Thomas Stroux, André Pohl, Gabriele Werth; R: Claus Peter Witt... Der Teufelsrachen

Lena hat an ihrem früheren Arbeitsplatz Geld unterschlagen, um ihrem Bruder Philipp zu helfen. Nun steht ihr bald ein Prozess bevor. Sissy und Georg geraten gemeinsam in Bergnot und können gar nicht anders, als sich näher zu kommen.

17:40
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Nicole R. Beutler, Heinz Trixner, Therese Lohner, Karin Baal, Anton Pointecker, Gabriele Werth; R: Claus Peter Witt... Familienbande

Strobel übernimmt Lenas Verteidigung beim Prozess. Philipp hält ein Plädoyer für seine Schwester und erwirkt ein mildes Urteil. Sissy ist schwanger. Georg weiß noch nichts davon. Die erfolgreiche Geigerin Irene kehrt nach Gmunden zurück, um sich mit ihrer Mutter zu versöhnen. Doch die alte Frau will nichts mehr von ihr wissen.

18:30
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Nicole R. Beutler, Heinz Trixner, Wolfgang Hübsch, Gertraud Jesserer; R: Claus Peter Witt... Bis dass der Tod euch scheidet

Das ganze Hotel ist mit den Vorbereitungen für die Hochzeit von Sissy und Georg beschäftigt. Schon seit vielen Jahren ist Gmunden heimlicher Treffpunkt von Ronald und Julia. Doch dieses Jahr läuft alles etwas anders, denn Ronald hat einen Autounfall und ist schwer verletzt. Bald darauf reist seine Frau Elisabeth an.

19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Heimat Österreich
21:05
Alpenrinder - Von Sprinzen und Jochberger Hummeln

Immer wenn eine dieser alten Rasse überlebt hat, hat sie bei kleinen Bauern überlebt - bei Menschen, die eine jahrhundertealte Beziehung zu ihrem Vieh über deren Wirtschaftlichkeit gestellt haben. Sie lieben ihre Tiere über alles. Sie leben mit ihnen, oft unter einem Dach, und haben sich ganz diesen Tieren verschrieben. In diesem Film über Rinderrassen der Alpen geht es um die Tux-Zillertaler, um die Jochberger Hummeln und um die Pustertaler Sprinzen. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts galten die Pustertaler Sprinzen als die beste Rinderrasse der Habsburger Monarchie. Hundert Jahre später gab es sie nur noch in zwei, drei kleinen Ställen in den abgelegenen ladinischen Dolomitentälern. Immer, wenn eine Rasse überlebt hat, hat sie bei kleinen Bauern überlebt, bei Menschen, die eine jahrhundertealte Beziehung zu ihrem Vieh über deren Wirtschaftlichkeit gestellt haben. Den Tuxern und den Pinzgauern ist es ähnlich ergangen. Die Bauern, die diese alten Rassen noch züchten, sind meistens besondere Menschen. Sie lieben ihre Tiere über alles, sie leben mit ihnen, oft wie seit jeher unter einem Dach, und haben sich ganz diesen Tieren verschrieben, obwohl sie an ihnen vielleicht weniger verdienen als an Hochleistungsrindern.

21:55
Rund um den Dobratsch

Ein außergewöhnlicher Rundwanderweg führt nicht nur um den Dobratsch herum, sondern auch in den Berg hinein. In vier Etappen erlebt man auf einer Wegstrecke von 74 Kilometern eine facettenreiche Vielfalt. Zu den Wegbegleitern zählen Zeugnisse aus 3000 Jahren Geschichte, idyllische Orte, eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten, imposante Naturlandschaften sowie Höhlen und Stollengänge. Kulinarische Köstlichkeiten versprechen eine genussvolle Stärkung. Es ist ein kurzer Weitwanderweg, gemütlich zu gehen für die ganze Familie. Am Schnittpunkt dreier Kulturen gelegen, umgibt den Dobratsch eine lebhaft gegliederte Tallandschaft, deren eigenwilliger Charakter und besondere Atmosphäre sich am besten beim Wandern erschließen. Barbara Altersberger begleitete Alexandra Schaschl und Hans Abuja vom Naturpark Dobratsch mit der Kamera. Sie zeigen als Wanderer die Attraktionen, die auf dem Weg zu finden sind.

22:25
Tod auf Rezept - Sterbehilfe pro & contra

Kurz und schmerzlos - wäre das nicht ein schöner Tod? Oder der Tod auf Rezept nach einem erfülltem Leben - ohne den Leidensweg einer schweren Erkrankung ? Auch durch die Entwicklungen der modernen Medizin und der dadurch einhergehenden gestiegenen Lebenserwartung entstand in den letzten Jahren eine prinzipielle und derzeit auch in Bezug auf die diesbezügliche Gesetzgegung aktuelle Debatte zum Thema Sterbehilfe in Österreich. So individuell wie persönliche Schicksale, so vielfältig sind auch die Aspekte, die es zu berücksichtigen gilt. Impliziert ein selbstbestimmtes Leben auch die Entscheidung über das Wie am Ende des Lebens? Und wer hat das Recht, darüber zu bestimmen? Wie ist dies für die Medizin auch mit dem hippokratischen Eid vereinbar? Was ist ein humanes Lebensende? Internist Siegfried Meryn diskutiert in MERYNS sprechzimmer dazu mit hochkarätigen Gästen: Dr. Christiane Druml, Vorsitzende der Bioethik-Kommission und Wolfgang Obermüller, er tritt für aktive Sterbehilfe ein - von der Österreichischen Gesellschaft für ein humanes Lebensende.

23:15
Schneller als das Auge - Im Reich der Superzeitlupe (4/4)

Wie sieht es eigentlich im Detail aus, wenn ein Blitz am Gewitterhimmel entsteht, eine Hummel fliegt oder ein mit Wasser gefüllter Luftballon zerplatzt? Wir wissen es nicht. Denn unsere Augen können sehr schnelle Bewegungen nicht wahrnehmen. Die vierteilige Dokumentation zeigt durch die Linse einer neuen Hochgeschwindigkeitskamera ein fantastisches Universum, in dem alles extrem verlangsamt ist. Teil vier führt in die Welt der Anatomie: Die genau abgestimmten Bewegungen der Zirkuskünstler und Ballett-Tänzer, die nächtliche Akrobatik einer jagenden Wasserfledermaus in der Finsternis, die spektakuläre Metamorphose eines Schmetterlings oder die Genialität des menschlichen Fußes – alle Prozesse, die darin enthalten sind, bleiben dem bloßen Auge verborgen. Mit der Highspeed-Kamera werden magische Momente offenbar, in denen die Zeit stillzustehen scheint: im Zirkus, in der Wunderwelt der Schmetterlinge und beim Wurf mit dem ältesten Speer der Menschheit.

00:05
Fernsehen zum Gernsehen - wenn Kari und Christoph gemeinsam durch die Highlights von 65 Jahre TV-Geschichte führen, sprühen die Funken. Von großen Shows über Kabarett bis zu skurrilen Sportkommentaren - das ORF Archiv ist reich an Clips mit hohem Schau- und Erinnerungswert. Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz, ihrerseits schon Institutionen dieses Mediums, haben das Beste und Unterhaltsamste ausgegraben und präsentieren es am ORF III Kulturdienstag.
00:50
Habsburgs Rothschild

AUT

Die Rothschilds und die Habsburger - das war eine besondere Beziehung. Denn von Bankhäusern wie ihrem waren die Herrscher de facto abhängig in Zeiten ständig überzogener Staatsbudgets. Durch ihren Stammsitz in Frankfurt und ihre Niederlassungen in London, Paris und Neapel waren die Wiener Rotschilds besser vernetzt als ihre Mitbewerber in der Habsburger Monarchie. Darüber hinaus verfügten sie über ein hervorragendes Kommunikationssystem, womit sie wichtige Entscheidungen auf den Finanzmärkten schneller als andere treffen konnten. Die Regisseure Martin Vogg und Matthias Widter gehen in Interviews mit Historikern und Wirtschaftswissenschaftlern der Frage nach, welche Macht die Rothschilds in Österreich und Europa tatsächlich besaßen. Bedienten sie die Interessen der Herrschenden oder bestimmten sie die Interessen der Herrschenden? Entschieden sie tatsächlich über Krieg und Frieden im Europa des 19. Jahrhunderts oder waren sie nur eine von mehreren Banken, die die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen mit ihrem Geld finanzierten? Gestaltung Martin Vogg & Matthias Widter.

01:40
Herrensitze - Rothschilds Wien

AUT

Ein wichtiger Zweig der Familie Rothschild residierte in Wien - Karl Hohenlohe geht zum Auftakt dieser ORF-III-Serie Herrensitze ihren zahlreichen Spuren nach: Er besucht unter anderem den Prachtbau der ehemaligen Creditanstalt am Schottenring - die Nachfolgerin der früheren Rothschild-Bank. Hier lag die Machtzentrale dieser Familie, die sich mit viel Geld in die Gunst des ständig defizitären Kaiserhauses einkaufte. Der Lohn waren der Adelsstand und Monopol-Konzessionen wie für die Eisenbahn der nördlichen Kronländer.

02:25
Tod auf Rezept - Sterbehilfe pro & contra

Kurz und schmerzlos - wäre das nicht ein schöner Tod? Oder der Tod auf Rezept nach einem erfülltem Leben - ohne den Leidensweg einer schweren Erkrankung ? Auch durch die Entwicklungen der modernen Medizin und der dadurch einhergehenden gestiegenen Lebenserwartung entstand in den letzten Jahren eine prinzipielle und derzeit auch in Bezug auf die diesbezügliche Gesetzgegung aktuelle Debatte zum Thema Sterbehilfe in Österreich. So individuell wie persönliche Schicksale, so vielfältig sind auch die Aspekte, die es zu berücksichtigen gilt. Impliziert ein selbstbestimmtes Leben auch die Entscheidung über das Wie am Ende des Lebens? Und wer hat das Recht, darüber zu bestimmen? Wie ist dies für die Medizin auch mit dem hippokratischen Eid vereinbar? Was ist ein humanes Lebensende? Internist Siegfried Meryn diskutiert in MERYNS sprechzimmer dazu mit hochkarätigen Gästen: Dr. Christiane Druml, Vorsitzende der Bioethik-Kommission und Wolfgang Obermüller, er tritt für aktive Sterbehilfe ein - von der Österreichischen Gesellschaft für ein humanes Lebensende.

03:10
Heimat Österreich
04:00
Alpenrinder - Von Sprinzen und Jochberger Hummeln

Immer wenn eine dieser alten Rasse überlebt hat, hat sie bei kleinen Bauern überlebt - bei Menschen, die eine jahrhundertealte Beziehung zu ihrem Vieh über deren Wirtschaftlichkeit gestellt haben. Sie lieben ihre Tiere über alles. Sie leben mit ihnen, oft unter einem Dach, und haben sich ganz diesen Tieren verschrieben. In diesem Film über Rinderrassen der Alpen geht es um die Tux-Zillertaler, um die Jochberger Hummeln und um die Pustertaler Sprinzen. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts galten die Pustertaler Sprinzen als die beste Rinderrasse der Habsburger Monarchie. Hundert Jahre später gab es sie nur noch in zwei, drei kleinen Ställen in den abgelegenen ladinischen Dolomitentälern. Immer, wenn eine Rasse überlebt hat, hat sie bei kleinen Bauern überlebt, bei Menschen, die eine jahrhundertealte Beziehung zu ihrem Vieh über deren Wirtschaftlichkeit gestellt haben. Den Tuxern und den Pinzgauern ist es ähnlich ergangen. Die Bauern, die diese alten Rassen noch züchten, sind meistens besondere Menschen. Sie lieben ihre Tiere über alles, sie leben mit ihnen, oft wie seit jeher unter einem Dach, und haben sich ganz diesen Tieren verschrieben, obwohl sie an ihnen vielleicht weniger verdienen als an Hochleistungsrindern.

04:45
Rund um den Dobratsch

Ein außergewöhnlicher Rundwanderweg führt nicht nur um den Dobratsch herum, sondern auch in den Berg hinein. In vier Etappen erlebt man auf einer Wegstrecke von 74 Kilometern eine facettenreiche Vielfalt. Zu den Wegbegleitern zählen Zeugnisse aus 3000 Jahren Geschichte, idyllische Orte, eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten, imposante Naturlandschaften sowie Höhlen und Stollengänge. Kulinarische Köstlichkeiten versprechen eine genussvolle Stärkung. Es ist ein kurzer Weitwanderweg, gemütlich zu gehen für die ganze Familie. Am Schnittpunkt dreier Kulturen gelegen, umgibt den Dobratsch eine lebhaft gegliederte Tallandschaft, deren eigenwilliger Charakter und besondere Atmosphäre sich am besten beim Wandern erschließen. Barbara Altersberger begleitete Alexandra Schaschl und Hans Abuja vom Naturpark Dobratsch mit der Kamera. Sie zeigen als Wanderer die Attraktionen, die auf dem Weg zu finden sind.

05:15
Vom Verschwinden der Erwachsenensprache

Diesmal zu Gast in den „Wiener Vorlesungen“: Der Philosoph Robert Pfaller. Überall wird im öffentlichen Diskurs heute auf Befindlichkeiten Rücksicht genommen: Es wird vor Gefahren wie „expliziter Sprache“ gewarnt, Schreibweisen mit Binnen-I empfohlen, dritte Klotüren installiert. Es scheint, als habe der Kampf um die korrekte Bezeichnung und die Rücksicht auf Fragen der Identität alle anderen Kämpfe überlagert. Wie ist es gekommen, dass wir nicht mehr als Erwachsene angesprochen, sondern von der Politik wie Kinder behandelt werden wollen? Steckt gar ein Ablenkungsmanöver dahinter? Eine politische Strategie? Robert Pfaller wird im Rahmen der Wiener Vorlesungen zudem der Paul-Watzlawick-Ehrenring verliehen, die Laudatio hält Philosoph Konrad Paul Liessmann.

06:05
Tod auf Rezept - Sterbehilfe pro & contra

Kurz und schmerzlos - wäre das nicht ein schöner Tod? Oder der Tod auf Rezept nach einem erfülltem Leben - ohne den Leidensweg einer schweren Erkrankung ? Auch durch die Entwicklungen der modernen Medizin und der dadurch einhergehenden gestiegenen Lebenserwartung entstand in den letzten Jahren eine prinzipielle und derzeit auch in Bezug auf die diesbezügliche Gesetzgegung aktuelle Debatte zum Thema Sterbehilfe in Österreich. So individuell wie persönliche Schicksale, so vielfältig sind auch die Aspekte, die es zu berücksichtigen gilt. Impliziert ein selbstbestimmtes Leben auch die Entscheidung über das Wie am Ende des Lebens? Und wer hat das Recht, darüber zu bestimmen? Wie ist dies für die Medizin auch mit dem hippokratischen Eid vereinbar? Was ist ein humanes Lebensende? Internist Siegfried Meryn diskutiert in MERYNS sprechzimmer dazu mit hochkarätigen Gästen: Dr. Christiane Druml, Vorsitzende der Bioethik-Kommission und Wolfgang Obermüller, er tritt für aktive Sterbehilfe ein - von der Österreichischen Gesellschaft für ein humanes Lebensende.

07:00
WETTER/INFO
09:00
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Franz Buchrieser, Fritz Karl, Waltraut Haas, Gabriele Werth; R: Claus Peter Witt... Brunos letzter Coup

Wenzel und Lena gestehen einander die Liebe. Auch Sissy und Georg verbringen einen romantischen Abend miteinander. Bruno Weingart macht Gräfin Cecilie Schönburg den Hof. Er weiß nicht, die die Adelige mittlerweile komplett verarmt ist.

09:45
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Hans Kraemmer, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Thomas Stroux, André Pohl, Gabriele Werth; R: Claus Peter Witt... Der Teufelsrachen

Lena hat an ihrem früheren Arbeitsplatz Geld unterschlagen, um ihrem Bruder Philipp zu helfen. Nun steht ihr bald ein Prozess bevor. Sissy und Georg geraten gemeinsam in Bergnot und können gar nicht anders, als sich näher zu kommen.

10:35
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Nicole R. Beutler, Heinz Trixner, Therese Lohner, Karin Baal, Anton Pointecker, Gabriele Werth; R: Claus Peter Witt... Familienbande

Strobel übernimmt Lenas Verteidigung beim Prozess. Philipp hält ein Plädoyer für seine Schwester und erwirkt ein mildes Urteil. Sissy ist schwanger. Georg weiß noch nichts davon. Die erfolgreiche Geigerin Irene kehrt nach Gmunden zurück, um sich mit ihrer Mutter zu versöhnen. Doch die alte Frau will nichts mehr von ihr wissen.

11:20
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Nicole R. Beutler, Heinz Trixner, Wolfgang Hübsch, Gertraud Jesserer; R: Claus Peter Witt... Bis dass der Tod euch scheidet

Das ganze Hotel ist mit den Vorbereitungen für die Hochzeit von Sissy und Georg beschäftigt. Schon seit vielen Jahren ist Gmunden heimlicher Treffpunkt von Ronald und Julia. Doch dieses Jahr läuft alles etwas anders, denn Ronald hat einen Autounfall und ist schwer verletzt. Bald darauf reist seine Frau Elisabeth an.

12:05
Genussland Österreich - Kulinarik aus Oberösterreich

Essen und Trinken in Oberösterreich - das heißt auch immer mehr regionale Küche. Der Film zeigt, wie Obst, Gemüse und Fleisch von regionalen Produzentinnen und Produzenten gewonnen wird: seien es die Obstbäume oder die Spargelfelder in Sierning und Leonding: aus dem noch vor kurzem unscheinbaren Acker sprießen saftig grüne Spargelstangen. Gestalter Florian Prögler besucht einen Mostsommelier, um dem Trendgetränk auf den Grund zu gehen, und fragt einen Lammproduzenten, wie er Regionalität und Nachhaltigkeit in der Tierzucht versteht. Im Wirzhaus in Wartberg wird oberösterreichischer Topfenschmarren und Zwetschkenröster mit den Zutaten der Region zubereitet.

12:30
Panorama
12:45
Wildnis am Strom - Nationalpark Donau-Auen

AUT

Der Nationalpark Donauauen ist einzigartig in vieler Hinsicht: Beginnend in Wien reicht er bis vor die Tore von Bratislava und verbindet die beiden Hauptstädte wie ein grünes Band miteinander. Auf über 36 Kilometer Länge schützt der Nationalpark eine der letzten freien Fließstrecken der Donau und gleichzeitig die letzte große Auenlandschaft Mitteleuropas. Beeindruckend ist die Vielfalt der Lebensräume, die hier zu finden ist, und außergewöhnlich ist die Zahl der Tiere und Pflanzen, die hier überleben können. Seeadler brüten im Auwald, Hundsfische und Sumpfschildkröten besiedeln die Altarme, Biber bauen am Ufer ihre Burgen und Rothirsche ziehen im Dickicht ihre Jungen groß. Die letzten Jahrhunderte hat sich aber am Fluss vieles geändert, denn die Donau wurde begradigt und viele Nebenarme durch Dämme vom Strom abgeschnitten. Seit der Gründung des Nationalparks im Jahr 1996 wird versucht, die Au wieder stärker an die Donau anzubinden: Ufer wurden rückgebaut, Altarme miteinander verbunden und Treppelwege gesenkt. Diese Maßnahmen zeigen Wirkung. Die Hochwasser hinterlassen wieder frisch angerissene Steilufer, in denen Eisvögel ihre Höhlen bauen, neue Schotterbänke und Inseln wachsen aus dem Strom, auf denen Flussregenpfeifer brüten. Dieser Film erzählt von der neuen, alten Aulandschaft, vom steten Wandel, der alleine das Überleben der Aubewohner ermöglicht und von den großen und kleinen Ereignissen, die das Jahr im Nationalpark bestimmen. Ein Film von Franz Hafner Eine Koproduktion von ORF/Interspot Film in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Donauauen.

13:35
Wildes Wasser, blanker Fels - Nationalpark Gesäuse

AUT

Tief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten erstreckt sich die größte Felsschlucht Europas - das Gesäuse. Wir befinden uns in der Steiermark, an der Grenze zu Oberösterreich. Dieses Naturparadies ist heute der jüngste und mit über 11.000 Hektar auch der drittgrößte Nationalpark Österreichs. Das G'seis, wie die Einheimischen das Gesäuse nennen, ist eine Welt wilden Wassers zwischen senkrecht aufragenden Steilwänden, Furcht erregenden Kalkmauern und bizarren Felsgestalten. Nirgendwo in den Alpen liegen Wasser, Wald und Fels so steil übereinander, ragen Felswände senkrecht hoch aus dem Boden und bricht sich das Brausen der Katarakte in einem stärkeren Echo als hier. In dieser Universum-Dokumentation, die als Koproduktion von ORF, ScienceVision und dem Nationalpark Gesäuse realisiert wurde, erzählt Regisseur Michael Schlamberger von den Geschehnissen der letzten Jahrhunderte, wie aus einer Urlandschaft ein Zentrum der Holzwirtschaft und später ein Nationalpark wurde, wie die Berge erstmals bestiegen und das Kalksteinlabyrinth Schritt für Schritt entdeckt, erforscht und besiedelt wurden. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger.

14:20
Geheimnisse des Eisgebirges - Nationalpark Hohe Tauern

AUT

Noch hat die steigende Flut unserer Zivilisation die letzten Alpengipfel nicht überschwemmt. Als Insel hochalpiner Wildnis bergen die Hohen Tauern, der größte Nationalpark der Alpen, Naturschätze, die kaum vom Hörensagen bekannt sind. Mit ihren intakten Lebensräumen sind sie eine Arche Noah der alpinen Tier- und Pflanzenwelt und gleichzeitig eine Bergwelt der Superlative mit den höchsten Gipfeln Österreichs, den weitesten Gletscherflächen der Ostalpen und Wasserfällen, die zu den höchsten der Welt gehören. Der Film enthüllt den Überlebenskampf hochspezialisierter Arten in dieser weißen Wildnis. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger und Norbert Winding.

15:10
Grüne Inseln im Steinernen Meer - Nationalpark Nockberge

AUT

Von der Eiszeit verschont, von einer ausufernden Zivilisation jahrhundertelang übersehen, von der totalen touristischen Vermarktung in letzter Minute gerettet - das ist das Kärntner Nockgebiet. Die sanften, grünen Nocken erinnern an Irland, ihre Hochplateaus an die helle Weite Kastiliens. Bis in die Gipfelregion weiden miteinander Rinderherden und riesige Hirschrudel, alpine Urwälder überwuchern verfallende Bergwerke. Wilde Natur und uralte Bergbauernkultur prägen den Charakter des Nationalparks Nockberge, der eine geradezu exotische Landschaft mitten in Österreich umfasst. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger und Klaus Feichtenberger Koproduktion ORF, Science Vision und Nationalparkfonds Nockberge.

15:55
ZIB 100
16:00
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Hans Kraemmer, Nicole R. Beutler, Heinz Trixner, Ulrich Pleitgen, Sebastian Rudolph, Theresa Hübchen, Ellen Schwiers; R: Klaus Gendries... Turbulenzen

Die Familie fiebert der Geburt von Sissys erstem Kind entgegen. Fanny bringt ihr Taufgeschenk, eine alte Wiege, Philipp zur Restaurierung. Die beiden sind einander mehr als sympathisch. Im Schlosshotel feiert ein junges Paar Verlobung. Doch nicht der Sohn, sondern der charmante Vater, scheint es der Braut angetan zu haben.

16:50
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Nicole R. Beutler, Fritz Karl, Sascha Wussow, Florentin Groll, Rüdiger Vogler, Simon Licht, Gerit Kling; R: Klaus Gendries... Konkurrenten

Nach Sissys Frühgeburt, bangt Wenzel um das Leben seiner Enkelin. Er verbringt mehr Zeit im Spital als Lena für notwendig hält. Und zwischen Fanny und Philipp entwickelt sich ein stürmisches Verhältnis. Der Hamburger Co-Geschäftsführer von Marina Yachts, lädt Bewerber für die Stelle eines Österreich-Vertreters seiner Firma ins Schlosshotel. Doch die Konkurrenten arbeiten nicht immer mit fairen Mitteln.

17:40
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Nicole R. Beutler, Hans Kraemmer, Lotte Ledl, Sascha Wussow, Jane Tilden, Gusti Wolf, Felix von Manteuffel, Doris Kunstmann, Dany Sigel; R: Klaus Gendries... Feng Shui

Während Prof. Latour, angeblicher Meister für Feng Shui und anere esoterische Lehren, das energetische Gleichgewicht in den Zimmern des Schlosshotels und den Herzen zweier reichen Damen wiederherstellt, droht die angespannte Beziehung zwischen Wenzel und Lena an einem Streit über das Verhältnis von Fanny und Philipp zu zerbrechen.

18:30
I: Klaus Wildbolz, Nicole R. Beutler, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Heinz Trixner, Hans Kraemmer, Birgit Linauer, Florentin Groll, Stephan Ullrich, Silvan P. Leirich, Monica Weinzettl, Petra Berndt; R: Klaus Gendries... Biker

Fanny will ihre Ehe nicht aufs Spiel setzen, doch das unerwartete Auftauchen Philipps bei der feierlichen Taufe von Sissys und Georgs Tochter sorgt für einen Eklat im hause Strobel. Lautstark geht es auch zwischen einem Biker-Pärchen zu, das eine sehr unterschiedliche Auffassung von einem erholsamen Urlaub hat.

19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
ORF III Spezial
21:20
Ingrid Thurnher diskutiert mit ihren Gästen über aktuelle, politische und brisante Themen.
22:10
#Trump: Der Social-Media-Präsident

140 bzw. inzwischen 280 Zeichen – so viel Platz hat eine Nachricht auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Wenige Worte, die aber enorme Auswirkungen haben können. Und das weiß vor allem einer für sich zu nutzen: US-Präsident Donald Trump. Seit über zehn Jahren ist er auf Twitter und er hat die Art und Weise, wie ein Staatsoberhaupt mit den Bürgerinnen und Bürgern eines Landes kommuniziert, verändert. Die Timeline des Twitter-Accounts von Donald Trump bietet nicht nur einen Einblick in seine Gedankenwelt, sondern sie ist auch eine Chronologie seiner Präsidentschaft.

23:05
Trump gegen China: Handelskrieg der Wirtschaftsmächte

„America First“ – unter diesem Slogan stellt US-Präsident Donald Trump seine Politik. Einer Politik geprägt von Protektionismus. Weltweite Handelsabkommen werden in Frage gestellt oder ausgesetzt, mit China liefert sich der US-Präsident auf offener Bühne einen Handels-Disput. Die Entscheidung von Trump, für chinesische Importe im Jahr 2018 Strafzölle in Milliardenhöhe zu erheben, schockiert die Welt – und sorgt für eine gefährliche Konfrontation zwischen den beiden größten Wirtschaftsmächten der Welt.

23:55
I Love Trump: Warum Amerikaner ihren Präsidenten lieben

In Winston County im US-Bundesstaat Alabama ist man mitten im Trump-Land. 90 Prozent haben hier 2016 für den heutigen Präsidenten gestimmt. Der Bezirk liegt drei Autostunden südlich von Nashville, es gibt hier viel Wald und eine Statue, die an den Bürgerkrieg zwischen den Nord- und Südstaaten erinnert. Hier lieben sie Donald Trump, während viele im Rest der Welt nur noch mit dem Kopf schütteln können. Doch auch viele der Amerikaner, die CNN schauen, die Washington Post oder New York Times lesen, erleben einen Regierungschef, der von einem Skandal zum nächsten stolpert, der an Inkompetenz nicht zu überbieten zu sein scheint und der auch in Amerika mehr und mehr an Glaubwürdigkeit verliert. Journalist Peter Onneken reist nach Winston County und mietet sich dort ein, um zu verstehen: Wieso lieben Amerikaner Trump? Wie groß ist sein Rückhalt und wie kommt es, dass viele im Land ihm eine zweite Amtszeit zutrauen.

00:45
Fernsehen wie damals
01:30
Fernsehen wie damals
02:00
#Trump: Der Social-Media-Präsident

140 bzw. inzwischen 280 Zeichen – so viel Platz hat eine Nachricht auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Wenige Worte, die aber enorme Auswirkungen haben können. Und das weiß vor allem einer für sich zu nutzen: US-Präsident Donald Trump. Seit über zehn Jahren ist er auf Twitter und er hat die Art und Weise, wie ein Staatsoberhaupt mit den Bürgerinnen und Bürgern eines Landes kommuniziert, verändert. Die Timeline des Twitter-Accounts von Donald Trump bietet nicht nur einen Einblick in seine Gedankenwelt, sondern sie ist auch eine Chronologie seiner Präsidentschaft.

02:50
Trump gegen China: Handelskrieg der Wirtschaftsmächte

„America First“ – unter diesem Slogan stellt US-Präsident Donald Trump seine Politik. Einer Politik geprägt von Protektionismus. Weltweite Handelsabkommen werden in Frage gestellt oder ausgesetzt, mit China liefert sich der US-Präsident auf offener Bühne einen Handels-Disput. Die Entscheidung von Trump, für chinesische Importe im Jahr 2018 Strafzölle in Milliardenhöhe zu erheben, schockiert die Welt – und sorgt für eine gefährliche Konfrontation zwischen den beiden größten Wirtschaftsmächten der Welt.

03:40
I Love Trump: Warum Amerikaner ihren Präsidenten lieben

In Winston County im US-Bundesstaat Alabama ist man mitten im Trump-Land. 90 Prozent haben hier 2016 für den heutigen Präsidenten gestimmt. Der Bezirk liegt drei Autostunden südlich von Nashville, es gibt hier viel Wald und eine Statue, die an den Bürgerkrieg zwischen den Nord- und Südstaaten erinnert. Hier lieben sie Donald Trump, während viele im Rest der Welt nur noch mit dem Kopf schütteln können. Doch auch viele der Amerikaner, die CNN schauen, die Washington Post oder New York Times lesen, erleben einen Regierungschef, der von einem Skandal zum nächsten stolpert, der an Inkompetenz nicht zu überbieten zu sein scheint und der auch in Amerika mehr und mehr an Glaubwürdigkeit verliert. Journalist Peter Onneken reist nach Winston County und mietet sich dort ein, um zu verstehen: Wieso lieben Amerikaner Trump? Wie groß ist sein Rückhalt und wie kommt es, dass viele im Land ihm eine zweite Amtszeit zutrauen.

04:25
Rund um den Dobratsch

Ein außergewöhnlicher Rundwanderweg führt nicht nur um den Dobratsch herum, sondern auch in den Berg hinein. In vier Etappen erlebt man auf einer Wegstrecke von 74 Kilometern eine facettenreiche Vielfalt. Zu den Wegbegleitern zählen Zeugnisse aus 3000 Jahren Geschichte, idyllische Orte, eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten, imposante Naturlandschaften sowie Höhlen und Stollengänge. Kulinarische Köstlichkeiten versprechen eine genussvolle Stärkung. Es ist ein kurzer Weitwanderweg, gemütlich zu gehen für die ganze Familie. Am Schnittpunkt dreier Kulturen gelegen, umgibt den Dobratsch eine lebhaft gegliederte Tallandschaft, deren eigenwilliger Charakter und besondere Atmosphäre sich am besten beim Wandern erschließen. Barbara Altersberger begleitete Alexandra Schaschl und Hans Abuja vom Naturpark Dobratsch mit der Kamera. Sie zeigen als Wanderer die Attraktionen, die auf dem Weg zu finden sind.

04:55
Alpenrinder - Von Sprinzen und Jochberger Hummeln

Immer wenn eine dieser alten Rasse überlebt hat, hat sie bei kleinen Bauern überlebt - bei Menschen, die eine jahrhundertealte Beziehung zu ihrem Vieh über deren Wirtschaftlichkeit gestellt haben. Sie lieben ihre Tiere über alles. Sie leben mit ihnen, oft unter einem Dach, und haben sich ganz diesen Tieren verschrieben. In diesem Film über Rinderrassen der Alpen geht es um die Tux-Zillertaler, um die Jochberger Hummeln und um die Pustertaler Sprinzen. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts galten die Pustertaler Sprinzen als die beste Rinderrasse der Habsburger Monarchie. Hundert Jahre später gab es sie nur noch in zwei, drei kleinen Ställen in den abgelegenen ladinischen Dolomitentälern. Immer, wenn eine Rasse überlebt hat, hat sie bei kleinen Bauern überlebt, bei Menschen, die eine jahrhundertealte Beziehung zu ihrem Vieh über deren Wirtschaftlichkeit gestellt haben. Den Tuxern und den Pinzgauern ist es ähnlich ergangen. Die Bauern, die diese alten Rassen noch züchten, sind meistens besondere Menschen. Sie lieben ihre Tiere über alles, sie leben mit ihnen, oft wie seit jeher unter einem Dach, und haben sich ganz diesen Tieren verschrieben, obwohl sie an ihnen vielleicht weniger verdienen als an Hochleistungsrindern.