Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

3 SAT
05:50
3satTextVision
06:00
R: Thomas Reichart... Haijagd rund um Palau... Fischalarm auf Palau. Das Inselparadies in der Südsee ist ein Hotspot der illegalen Haijagd. Die hemmungslose Überfischung hat gravierende Folgen für alles Leben im Meer. Auf den Schwarzmärkten in Taiwan oder Hongkong bieten Händler allein für die Haiflossen viele Hundert Dollar. Pro Jahr werden weltweit rund 100 Millionen Haie getötet. Doch wo die Haie fehlen, geht das ökologische Gleichgewicht im Meer verloren.
06:20
Kulturzeit
07:00
nano
07:30
Alpenpanorama
09:00
ZIB
09:05
Kulturzeit
09:45
nano
10:15
III nach neun
12:30
Jahrzehnte, die uns prägten: Die 80er... Die Achtziger sind die letzte Dekade vor dem Ende des Kalten Krieges und dem Mauerfall. An ihrem Ende überwogen Aufbruch und Hoffnung. Vorher zeigten sich zahlreiche Herausforderungen. Neue soziale Bewegungen entstanden: die Friedensbewegung, die AIDS-Hilfe und die ökumenische Versammlung für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. sonntags stellt Menschen vor, für die diese Herausforderungen zu Lebensthemen geworden sind.
13:00
ZIB
13:15
I: Christiane Hörbiger(role=Henriette Frey, Erwin Steinhauer(role=Ferdinand Sternheim, Harald Schrott(role=Chefinspektor Siegfried Anzengruber, Alexander Held(role=Hartmut Ille, Manuel Witting(role=Jonas Kugler, Rüdiger Vogler(role=Karl Zickler, Lilian Klebow(role=Yvonne Zickler, Barbara Meier(role=Lena Setzlaff, Elena Uhlig(role=Caroline Deckstein; S: Katarina Bali, Jens Urban; R: Nikolaus Leytner... ... TV-Krimikomödie mit Christiane Hörbiger als Wiener Wiedergängerin der „Miss Marple“., Aus Liebe zieht Henriette Frey (Hörbiger), Restauratorin im (Un-)Ruhestand, von Wien ins beschauliche Krems. Zu ihrer Freude wartet hier bald ein Mordfall auf die Hobbykriminalistin: Der Maler Krajcik liegt tot in der Galerie von Hartmut Ille (Alexander Held). Noch bevor Chefinspektor Anzengruber (toll: Harald Schrott) am Tatort erscheint, hat Henriette einen Verdacht.
14:45
Bahngeschichten am Schwäbischen Meer... Der Bodensee war für Deutschland, Österreich und die Schweiz immer eine wichtige Handels – und Verkehrsregion, deshalb ist der See beinahe rundum von Eisenbahngleisen umschlossen. Die Dokumentation erzählt Bahngeschichten zu Wasser, zu Lande und aus der Luft. Von Zeppelinen, Dampfschiffen und Hafenbahnhöfen, aber natürlich auch vom Seehänsele und vom Seehas, zwei Eisenbahnen am Bodensee.
15:15
R: Ralf Wilharm, Marc Elvers... Die Grafen- und Familieninsel... Die Insel Mainau befindet sich im Besitz der Familie Bernadotte. Die Verbundenheit mit der Insel und ihrer Tradition zu vermitteln, ist Graf Björn Bernadotte ein Anliegen. Gräfin Bettina Bernadotte kümmert sich persönlich darum, dass alles gut in Schuss ist. Ob auf den Kletteranlagen oder an der spektakulären Blumenuhr – sie will wissen, was auf der Insel, bei den Landschaftsplanern, Gärtnern oder in der Gastronomie los ist. Lange bevor die ersten Besucher auf der Insel Mainau eintreffen, sind schon die Gärtner unterwegs. Heute muss der Riesengartenzwerg gepflegt werden – am besten, bevor der große Besucherandrang einsetzt. Im Streichelzoo wird das Heu für die Ponys und Kühe angeliefert. Und im Schmetterlingshaus ist eine neue Puppenlieferung angekommen, die liebevoll versorgt werden muss.
16:00
R: Ralf Wilharm, Marc Elvers... Das gräfliche Inselfest... Jedes Jahr im Frühsommer findet das gräfliche Inselfest auf der Bodensee-Insel Mainau statt. Zehntausende Besucher werden erwartet. Die Insel rüstet sich für den Ansturm. Die Gärtner bringen Park und Garten auf Hochglanz, die Köche sind auf Hochtouren, es wird geprobt für die gräfliche Hut-Modenschau, die Organisation ist in den letzten Zügen. Neue Beete müssen noch bepflanzt werden. Rund um den Wasserturm wird Sommerflor angebracht. Die Köche errichten eine Satellitenküche, um alle Besucher zu verköstigen. Chefkoch Brandy und sein Team müssen Tag und Nacht schuften. Koch-Auszubildende Isabella packt kräftig mit an. Derweil probt Gräfin Diana die beliebte und legendäre Hut-Modenschau. Alle ihre Geschwister und Freunde müssen raus auf den Laufsteg. Einmal im Jahr wird aus der jüngsten Gräfin, dem Nesthäkchen der Familie, ein Zerberus, der selbst die Inselchefin scheuchen und ermahnen darf. Doch noch hat Gräfin Bettina alle Hände voll zu tun. Und auch für die junge Eventmanagerin Brigitte Buffler, die schon seit sechs Jahren das Inselfest betreut, stellt das Ereignis eine große Herausforderung dar.
16:50
R: Ralf Wilharm, Marc Elvers... Der Rosenball... Jährlich findet auf der Bodensee-Insel Mainau das Rosenfest statt. Zum gräflichen privaten Rosenball laden die Grafen 60 enge Freunde der Familie auf die Mainau ein. Großkampftage für Schlossküchenchef Erfkämper und sein Team. Er muss das Menü für den Rosenball vorbereiten und servieren. Das Essen muss nicht nur auf die Minute zubereitet, sondern auch noch zu Fuß zwei Stockwerke nach oben getragen werden. Für die Etikette verantwortlich ist die Haushofmeisterin Anja Wackerbauer. Im Restaurant Schwedenschänke findet die festliche Rosensoiree für 150 Gäste statt, der traditionelle schwedische Midsommar wird gefeiert. Der Rosengarten wird illuminiert, im Schlosshof gibt es ein Insel-Feuerwerk. Eine Menge Arbeit für alle Beteiligten, aber am Ende wird es auch dieses Mal ein Ereignis von außerordentlicher Schönheit.
17:40
R: Ralf Wilharm, Marc Elvers... Die Seele der Insel... Die Insel Mainau lebt von ihren Gärten, der Blütenpracht und den Veranstaltungen. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt die Mühen der Grafen und der 300 Angestellten. Täglich muss die Insel gehegt und gepflegt werden, Hochzeiten müssen durchgeführt werden, Wiesen gemäht, Unkraut gejätet, welke Blätter entfernt werden. Erst dieses ganze Spektrum ergibt das Mainau-Mosaik. Das bedeutet, täglich neue Herausforderungen zu meistern. Und für Gräfin Bettina und Graf Björn: täglich die Liebe zur Insel in gestalterische Energie umsetzen. Im Aboretum, dem Mainau-Park mit jahrhundertealten Mammutbäumen, hat jedes der Grafenkinder seinen Baum, der zu Ehren seiner Geburt gepflanzt wurde. Natürlich haben Gräfin Bettina und Graf Björn ihre Lieblingsplätze im Park und müssen doch Veränderungen planen, wie in der Platanenallee. Jeder dieser Bäume muss gepflegt werden. Die Arbeiten hierzu ähneln spektakulären Kletterpartien. Das Küchenteam von Brandy muss derweil eine Herausforderung meistern: Im Palmengarten findet eine große Hochzeit statt.
18:30
nano
19:00
... anschließend: 3sat-Wetter.
19:20
Kulturzeit
20:00
Tagesschau
20:15
R: Barbara Puskás... ... Skilegende Hermann Maier unternimmt eine Entdeckungsreise durch Salzburg und geht dabei der Frage nach, wie sich die Natur in seiner Heimat in den vergangenen 200 Jahren verändert hat. Naturliebhaber finden in Salzburg alles, was das Herz begehrt: vom ewigen Eis bedeckte Gletscherregionen, schroffe Felsformationen, endlose weiche Almmatten, klare Bergseen sowie artenreiche Flüsse und Auengebiete. Der Film präsentiert in prachtvollen Bildern die Vielfalt des Landes und stellt unbekannte Kleinode vor so berühmten Kulissen wie Großvenediger oder Hochkönig vor. Außerdem zeigt der Film die charakteristischen Verhaltensweisen einzelner Tierarten und auf humorvolle Weise auch das Konfliktpotenzial, das sich im Zusammenleben mit Wildtieren ergeben kann. Von 103 in Österreich vorkommenden Säugetieren gibt es 80 Arten in Salzburg. Diese hohe Zahl beruht auf der landschaftlichen und ökologischen Vielfalt Salzburgs: Vom Alpenvorland mit seinem relativ milden, vom Atlantik beeinflussten Klima bis zum Hochgebirge und dem kontinental geprägten, nach Osten offenen Lungau findet man in Salzburg ein buntes Mosaik an Lebensräumen. Von den 80 Arten pflanzen sich 59 nachweislich im Land Salzburg fort, die restlichen sind Durchzieher, Wintergäste und Neueinwanderer. Wer könnte seine Heimat besser vorstellen als der gebürtige Flachauer Hermann Maier? Ich bin immer wieder erstaunt, wie vielfältig Salzburg ist. Wir haben wirklich alles, vom Gletscher bis zu den Salzachauen vor den Toren der Landeshauptstadt!, beschreibt Hermann Maier seine Entdeckungsreise durch Salzburg.
21:00
R: Gernot Lercher... ... Acht österreichische Bundesländer grenzen direkt an fremdes Staatsgebiet: entlang dieser Staatsgrenzen unternimmt die Dokumentation eine fast 3000 Kilometer lange Reise. Eine Reise, die durch fast unzugängliche Naturparadiese führt, aber auch Geschichten von Plätzen erzählt, die täglich von tausenden Menschen und Autos passiert werden. Es sind berührende Geschichten von Tieren und Menschen, deren Alltag die Grenze ist. Eine Elchkuh verlässt vorsichtig den schützenden Schatten des Waldes und trabt auf das Moor zu, ein Braunbär trottet über eine Almwiese und eine kleine, bunte Echse huscht über sandigen Boden – allesamt Tiere, die bei uns Exoten sind, doch an Österreichs Grenzen immer wieder auftauchen und sich gerne auch ein bisschen tiefer nach Österreich vorwagen. Die Dokumentation führt durch Nationalparks, Europareservate und Naturschutzgebiete wie den Neusiedlersee, das Thayatal, die Marchauen, den Bodensee sowie Mur und Inn. Das alles 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs und 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs, durch den Österreichs Grenzen im heutigen Verlauf entstanden sind.
22:35
... …heißt das Motto von Koch David Gross, der aus Supermarktmüll leckere Gerichte zaubert., (A 15). Der Aktivist reist durch Europa und verbrät unverkäufliche Lebensmittel zu schmackhaften Speisen. Kreative Rezepte und Tipps zum Mülltauchen gibts dazu. Ziel der Bewegung, die 2012 als Kunstprojekt startete, ist, Supermärkte zu verpflichten, abgelaufene Nahrungsmittel weiterzugeben. In Belgien ist dies bereits Gesetz.
23:55
I: Alexander Pschill(role=Leo Benedikt, Barbara Romaner(role=Agnes Benedikt, Franziska Weisz(role=Cara Horvath, Andreas Kiendl(role=Konstantin Fink, Christopher Schärf(role=Junior, Barbara Kaudelka(role=Miriam Karner, Morteza Tavakoli(role=Sebastian Afshar; R: Andreas Kopriva... Episode 1... Wieder da, Krimiserie von 2013. Was hat ein Pharmakonzern mit einer mysteriösen Serie von Selbstmorden zu tun?, Eine kleine Pille mit aufgedrucktem Labyrinth. Dr. Leo Benedikt (Alexander Pschill), eigenwilliger forensischer Psychologe in Wien, entdeckt sie bei einem ehemaligen Patienten. Kurz darauf sehen sich er und die durchsetzungsstarke Ermittlerin Cara Horvath (Franziska Weisz) mit den Machenschaften des multinationalen Pharmakonzerns Janus konfrontiert… Der Kampf des ungleichen Duos gegen die Pillenmafia zieht sich als roter Faden durch alle sieben Folgen. Der Österreichkrimi hält dabei die Spannung bis zum Ende – das leider einige Fragen offen lässt. Trotz guter Quoten gabs keine zweite Staffel. Teil 1?+?2, Fortsetzung morgen und übermorgen (Staffel 1).
00:40
I: Alexander Pschill(role=Leo Benedikt, Barbara Romaner(role=Agnes Benedikt, Franziska Weisz(role=Cara Horvath, Andreas Kiendl(role=Konstantin Fink, Christopher Schärf(role=Junior, Barbara Kaudelka(role=Miriam Karner, Morteza Tavakoli(role=Sebastian Afshar; R: Andreas Kopriva... Episode 2... Fannys Schrei versetzt ihren Babysitter in Angst. Als er sie bei ihrem kleinen Bruder Benjamin findet, erzählt sie ihm, dass ein Mann sich an ihm vergriffen hätte. Im Gespräch mit Leo nennt Fanny den Täter: den eigenen Vater. Befunde lassen darauf schließen, dass Benjamin schon länger misshandelt wurde – doch sagt das Mädchen tatsächlich die Wahrheit? (Staffel 1).
01:25
R: Sibylle Smolka... Im Alter nach Bulgarien... Das Leben ist billig, das Klima angenehm: „37°“ porträtiert Senioren, die sich an Bulgariens Schwarzmeerküste niedergelassen haben. Peet (63) ist gerade angekommen.
01:55
10 vor 10
02:25
Willkommen Österreich
03:20
Auf Kur... Panorama zeigt Geschichten über die Kur in Österreich im Wandel der Zeit. Wer sich Kurort nennen darf, und welche Heilbäder es gibt, analysierte zum Beispiel das Magazin WIR 1975. Ob Heilwässer, die man in Supermärkten kaufen kann, qualitativ halten, was die Etiketten versprechen, nahm der Teletest 1971 unter die Lupe. Und schließlich diskutieren Hademar Bankhofer Gerti Senger über den Kurschatten und seine möglichen Folgen. Das moderne Rehabilitations-Zentrum Tobelbad bei Graz wurde 1961 stolz präsentiert. Auch, wenn die Erholungsmethoden aus heutiger Sicht eher überschaubar wirken. Therapeut, Masseur oder Diätassistentin – was junge Menschen in diesen Berufen erwartet, erfuhr man 1985 im Bildungsprogramm Was könnte ich werden.
03:45
R: Michael Maschke... Festival der Weltstars und Wunderkinder... Stars wie Quincy Jones, Dee Dee Bridgewater, George Benson und Jan Delay spielten vom 13.–22.7.2017 in Stuttgart ebenso auf wie Wunderkind Jacob Collier. Max Moor und treffen die Künstler und berichten vom Festival.
05:45
R: Karl Teuschl... Zwischen Aloha und Amerika... Hawaii ist ein Südsee-Paradies mit grandiosen Naturlandschaften, brodelnden Vulkanen und atemberaubenden Küstenlandschaften. Der weitab von jedem Kontinent liegende Archipel hat seit der Entdeckung durch Captain Cook vor gut 200 Jahren eine wechselvolle Geschichte durchlaufen. Seit 1959 ist es der 50. Bundesstaat der USA. So regiert denn auch der American Way of Life in der Großstadt Honolulu, und in den modernen Ferienhotels und Einkaufszentren der Inseln. Doch Hawaii ist mehr als nur ein Teil Amerikas. Der ursprünglich von den Polynesiern besiedelte Archipel mitten im Pazifik hat sich den viel gerühmten Aloha Spirit bewahrt, den Geist der Gastfreundschaft und polynesischen Freundlichkeit, der über die Generationen auch die Einwanderer aus vielen Ländern der Erde angesteckt hat. In den letzten Jahrzehnten hat dieser Aloha Spirit gemeinsam mit einer Renaissance der alten hawaiischen Kultur eine deutliche Bestärkung erfahren. Folge dieser Bewegung ist, dass verstärkt der alte Hula-Tanz wieder gelehrt wird und nicht mehr nur als Spektakel für Touristen dient. Dass in eigenen Schulen und Kindergärten die hawaiische Sprache wieder zum Leben erweckt wird. Dass uralte Fischteiche der Hawaiianer wieder in Betrieb genommen werden und mit Hightech und kaltem, nährstoffreichem Tiefenwasser aus dem Pazifik die Aquakultur der Hawaiianer fortgeführt wird. Die grandiose Natur der Vulkan-Inseln tut das ihre, um Hawaii zu einem einzigartigen Ziel zu machen. Paradiesische Palmenstrände und Felsküsten, üppige Farnwälder und dampfender Dschungel wechseln sich ab mit blühenden Gärten und Ranches im Hinterland. Und wo sonst kann man nur wenige Meter von glühender Lava entfernt zusehen, wie der stetige und verblüffende ungefährliche Ausbruch des Kilauea-Vulkans Big Island Hawaii jeden Tag um einige Quadratmeter wachsen lässt.
06:20
Kulturzeit
07:00
nano
07:30
Alpenpanorama
09:00
ZIB
09:05
Kulturzeit
09:45
nano
10:15
R: Christina Zühlke... Wohin geht das Geld im Gesundheitssystem?... „Wohin geht das Geld im Gesundheitssystem?“, fragt „die Story“. Einerseits fehle es an Personal, andererseits gäbe es viele unnötige Operationen, die Geld in die Kasse spülen. Und viele Krankenhausrechnungen seien fehlerhaft.
11:00
R: Marion Försching, Jörg Stolpe... Wer hilft mir aus den roten Zahlen?... Ursula Albers konnte irgendwann nicht anders. Die Last ihrer Schulden wurde immer stärker. Sie geht zur Schuldnerberatung Mönchengladbach. Privatinsolvenz, rät man ihr dort. Frau Albers stimmt zu. Aber was das wirklich bedeutet, wird sie jetzt erst erfahren. Der Insolvenzverwalter kommt zu ihr nach Hause. Was will er alles von ihr wissen? Wird er gleich etwas pfänden? Die Sendung zeigt den Verlauf. Mönchengladbach gehört deutschlandweit zu den Städten mit der höchsten Schuldnerquote. Fast jeder sechste erwachsene Einwohner hat Probleme, Schulden zurückzuzahlen. Die Hauptursachen sind Trennung, Krankheit oder Arbeitsplatzverlust. Das kann jeden treffen, weiß Karin Fuhrmann-Dally von der Schuldnerberatung aus ihrem Arbeitsalltag. Und sie sei dafür da, den Menschen einen Weg aus der Schuldenfalle zu zeigen.
11:40
Garten mit Herzblut... Biogärtner Karl Ploberger ist in Gestratz im schwäbischen Allgäu zu Gast. Ulrike Reich wohnt hier im 200 Jahre alten Elternhaus und hat den Bauerngarten in ein Gartenparadies verwandelt. Im Gartenkalender ist Frühherbst, Holunder und die Äpfel werden reif. Vor den kalten Nächten müssen die im Freien wachsenden Gurken, Zucchini, Kürbisse, Paprika und Tomaten geerntet werden. Wurzelgemüse vertragen ohne Probleme die ersten Fröste. Karl Ploberger erklärt die typischen Merkmale einer Staude und stellt einige der Beliebtesten vor. Beim Anlegen eines Staudenbeetes ist auf die Höhe, die Blühzeit und die Farbe der Pflanzen zu achten. Blühende Stauden machen einen Garten eigentlich erst zu einem Garten. Sie sind nicht nur schön anzuschauen, sondern sie liefern auch Pollen und Nektar – sprich Nahrung für unzählige Bienen und Schmetterlinge. Koch – und Kräuterexpertin Gabi bereitet ein Rote Rübentartare mit geräucherter Forelle zu. Als ganz besonderen Geschmacksträger und auch als essbare Dekoration verwendet sie Schafgarbenblüte, die nach der zweiten Mahd im Herbst jetzt wieder auf den saftig grünen Wiesen und am Waldrand zu finden ist.
12:10
Zuhause ist überall
13:00
ZIB
13:25
R: Thomas Rilk... ... Ein malerisches Schloss in einem weitläufigen Waldpark: Die Hermesvilla liegt am Stadtrand Wiens inmitten des Lainzer Tiergartens. Der bietet Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren. Ende des 19. Jahrhunderts ließ Kaiser Franz Joseph I. das Schloss für Kaiserin Elisabeth errichten, die eine Naturfreundin war. Wenn Sisi in ihrem Märchenschloss stimmungsvolle Gedichte verfasste, war sie dort auch von den Bildern der Natur umgeben. Zeitgenössische Malerfürsten wie Makart und die Brüder Klimt hatten auf Initiative des Kaisers das Schlafzimmer von Elisabeth in einen opulenten Naturraum verwandelt. Im Park leben immer noch Wildschweine, Mufflons, Damwild aber auch kleine seltene Arten wie Eichenprozessionsspinner, Schusterkäfer, Feuersalamander oder vom Aussterben bedrohten Flusskrebse. Der wilde Wald der Kaiserin bietet auch perfekten Lebensraum für eine besonders schöne Eulenart. Vor rund 60 Jahren bei uns ausgestorben, wird der Habichtskauz in einem ambitionierten Wiederansiedelungsprojekt heute in seine alte Heimat zurückgeführt. Erster Nachwuchs in freier Wildbahn hat sich bereits eingestellt.
13:50
R: Ute Gebhardt... ... Mensch und Wolf, von dem alle Hunde abstammen, waren einst Konkurrenten beim Kampf um Beute. Bis sie sich gegenseitig zähmten. Skelettfunde belegen, dass russische Laikas bereits in der Steinzeit mit dem Menschen jagten. Vom Jagdbegleiter zum Lebenspartner – auch heute passen Mensch und Hund perfekt zusammen., Gäste: Sprecher: Cornelius Obonya.
14:35
R: Otmar Penker... ... Es ist das imposanteste Schauspiel des Jahres in den Alpen: die Brunft des Rotwildes. Die stärksten Hirsche versammeln einen Harem und verteidigen ihn gegen Rivalen. Die Dokumentation begleitet ein Hirschkalb durch das erste Jahr seines Lebens. Sie beginnt mit den ersten Lebenstagen, schildert die weiten Wanderungen mit seiner Mutter, das Zusammenleben im Rudel und den Überlebenskampf des Wildes im Winter.
15:20
R: Otmar Penker... ... Die Geburt Tirols war eine Kollision von Kontinenten. Das Ergebnis ist eine Landschaft von größter Vielfalt auf kleinstem Raum. Je nach der Tiefe eines Tals oder der Höhe eines Berggrats, je nach der Himmelsrichtung seines Verlaufs oder seiner Lage, je nachdem, wohin ein Hang sich neigt, ist ein Fleckchen Tirol eisig oder mild, üppig oder karg, trocken oder wasserreich. Die Dokumentation Im Bann der Berge zeigt die Schönheit des Tiroler Hochgebirges ebenso wie dessen Gefahren, die unvermutet losbrechen können: Schneelawinen und Gewitter.
16:05
R: Barbara Puskás... ... Skilegende Hermann Maier unternimmt eine Entdeckungsreise durch Salzburg und geht dabei der Frage nach, wie sich die Natur in seiner Heimat in den vergangenen 200 Jahren verändert hat. Naturliebhaber finden in Salzburg alles, was das Herz begehrt: vom ewigen Eis bedeckte Gletscherregionen, schroffe Felsformationen, endlose weiche Almmatten, klare Bergseen sowie artenreiche Flüsse und Auengebiete. Der Film präsentiert in prachtvollen Bildern die Vielfalt des Landes und stellt unbekannte Kleinode vor so berühmten Kulissen wie Großvenediger oder Hochkönig vor. Außerdem zeigt der Film die charakteristischen Verhaltensweisen einzelner Tierarten und auf humorvolle Weise auch das Konfliktpotenzial, das sich im Zusammenleben mit Wildtieren ergeben kann. Von 103 in Österreich vorkommenden Säugetieren gibt es 80 Arten in Salzburg. Diese hohe Zahl beruht auf der landschaftlichen und ökologischen Vielfalt Salzburgs: Vom Alpenvorland mit seinem relativ milden, vom Atlantik beeinflussten Klima bis zum Hochgebirge und dem kontinental geprägten, nach Osten offenen Lungau findet man in Salzburg ein buntes Mosaik an Lebensräumen. Von den 80 Arten pflanzen sich 59 nachweislich im Land Salzburg fort, die restlichen sind Durchzieher, Wintergäste und Neueinwanderer. Wer könnte seine Heimat besser vorstellen als der gebürtige Flachauer Hermann Maier? Ich bin immer wieder erstaunt, wie vielfältig Salzburg ist. Wir haben wirklich alles, vom Gletscher bis zu den Salzachauen vor den Toren der Landeshauptstadt!, beschreibt Hermann Maier seine Entdeckungsreise durch Salzburg.
16:50
R: Gernot Lercher... ... Acht österreichische Bundesländer grenzen direkt an fremdes Staatsgebiet: entlang dieser Staatsgrenzen unternimmt die Dokumentation eine fast 3000 Kilometer lange Reise. Eine Reise, die durch fast unzugängliche Naturparadiese führt, aber auch Geschichten von Plätzen erzählt, die täglich von tausenden Menschen und Autos passiert werden. Es sind berührende Geschichten von Tieren und Menschen, deren Alltag die Grenze ist. Eine Elchkuh verlässt vorsichtig den schützenden Schatten des Waldes und trabt auf das Moor zu, ein Braunbär trottet über eine Almwiese und eine kleine, bunte Echse huscht über sandigen Boden – allesamt Tiere, die bei uns Exoten sind, doch an Österreichs Grenzen immer wieder auftauchen und sich gerne auch ein bisschen tiefer nach Österreich vorwagen. Die Dokumentation führt durch Nationalparks, Europareservate und Naturschutzgebiete wie den Neusiedlersee, das Thayatal, die Marchauen, den Bodensee sowie Mur und Inn. Das alles 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs und 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs, durch den Österreichs Grenzen im heutigen Verlauf entstanden sind.
18:30
nano
19:00
... anschließend: 3sat-Wetter.
19:20
Kulturzeit
20:00
Tagesschau
20:15
I: Christiane Hörbiger(role=Rosa Mayrhofer, Götz George(role=Hannes Seeger, Peter Sattmann(role=Matteo di MonteCaprese, Fritz Karl(role=Bertram Mayrhofer, Peter Matic(role=Ignatz Mayrhofer, Anton Pointecker(role=Quendolin Roggenwiller, Brigitte Janner(role=Rezeptionistin, Dietmar König(role=Ernst-August Rothman, Kai Maertens(role=Manager, Matthias Redlhammer(role=Hanno von Rothenfels, Ottokar Lehrner(role=Dr. Breidscheid, Agathe Taffertshofer(role=Sicherheitsbeamtin; S: Thomas Kirdorf; R: Hajo Gies... ... TV-Romanze mit Christiane Hörbiger und Götz George († 2016)., Nach 38 Jahren verlässt Witwe Rosa (Hörbiger) erstmals ihre Alm: Sie hat einen Pralinenwettbewerb gewonnen. Bei der Preisverleihung in Hamburg findet Rosa zwei Verehrer: Fischhändler Hannes (George) und Matteo (Peter Sattmann), der ihr in Wahrheit das Pralinenrezept entlocken soll… Die Story gefällt durch beiläufigen Witz. Die Fortsetzung folgt gleich danach.
21:45
I: Christiane Hörbiger(role=Rosa Mayrhofer, Götz George(role=Hannes Seeger, Sonja Kirchberger(role=Carmen Schwertfeger, Miguel Herz-Kestranek(role=Dr. Alois Tischler, Juraj Kukura(role=Drago, Brigitte Janner(role=Anette Kowalski, Oliver Mommsen(role=Nick Seiler, Anton Pointecker(role=Quendolin Roggenwiller; S: Thomas Kirdorf; R: Hajo Gies... ... TV-Komödie.Fischkopp Hannes (Götz George) zieht es von der Alm zurück an die Elbe., In dieser immer noch ganz erfrischend gespielten Fortsetzung treibt Ehestreit und Heimweh Fischhändler Hannes (George) von der Alm zurück an die Elbe. Er landet auf St. Pauli – als Koberer! Zum Glück eilt Tirolerin Rosa (Christiane Hörbiger) zur Rettung.
23:10
I: Alexander Pschill(role=Leo Benedikt, Barbara Romaner(role=Agnes Benedikt, Franziska Weisz(role=Cara Horvath, Andreas Kiendl(role=Konstantin Fink, Christopher Schärf(role=Junior, Barbara Kaudelka(role=Miriam Karner, Morteza Tavakoli(role=Sebastian Afshar; R: Andreas Kopriva... Episode 3... Die Juristin Anna Sedlacek kämpft mit ihrem Team gegen eine Gesetzesnovelle, die die Privatisierung von Trinkwasser erlaubt – klar, dass sie viele Feinde hat. Als sie nach einem Überfall unter Panikattacken leidet, wendet sich Anna an Leo Benedikt. Sie vermutet einen Maulwurf in ihrem Team. Leo stellt fest, dass Anna besonders heftig auf ihren Kollegen Harald reagiert. Doch was ist der Auslöser für ihre Reaktion? Und: Führt der richtige Auslöser auch zwangsläufig zum richtigen Täter? (Staffel 1).
23:55
I: Alexander Pschill(role=Leo Benedikt, Barbara Romaner(role=Agnes Benedikt, Franziska Weisz(role=Cara Horvath, Andreas Kiendl(role=Konstantin Fink, Christopher Schärf(role=Junior, Barbara Kaudelka(role=Miriam Karner, Morteza Tavakoli(role=Sebastian Afshar; R: Andreas Kopriva... Episode 4... Eine junge Studentin wird im Gang der Universität kaltblütig ermordet. Es gibt weder eine Tatwaffe, noch ein Motiv, noch Zeugen. Die Vorlesung, aus der sie kam, beschäftigte sich mit Mordtheorien. Gibt es da vielleicht einen Zusammenhang? Ein Kommilitone gesteht jedenfalls vor Leo und Cara theoretisch den Mord – praktisch aber ist er nicht nachzuweisen. (Staffel 1).
00:40
I: Alexander Pschill(role=Leo Benedikt, Barbara Romaner(role=Agnes Benedikt, Franziska Weisz(role=Cara Horvath, Andreas Kiendl(role=Konstantin Fink, Christopher Schärf(role=Junior, Barbara Kaudelka(role=Miriam Karner, Morteza Tavakoli(role=Sebastian Afshar, Moritz Uhl(role=Flo Benedikt; R: Andreas Kopriva... Episode 5... In Caras Büro steht das Ehepaar Schmiedinger und behauptet, ein Attentat sei auf sie verübt worden. Skurriles Detail: Er hält sich für den Prinzen von Wales, sie für seine Leibwächterin. Cara bittet Leo um Hilfe. Der ist fasziniert von dieser seltenen Art gemeinsamen Wahnsinns. Aber von welchem der beiden Ehepartner geht er aus? Und: Werden die beiden wirklich bedroht? (Staffel 1).
01:25
R: Ruedi Leuthold... Die Saga der Familie Huber aus Kottwil... Die Stadt Lucas do Rio Verde im Bundesstaat Mato Grosso ist durch den Anbau von Soja zu einer der reichsten Städte Brasiliens geworden. Gegründet wurde die Stadt von Schweizer Auswanderern, die in der Savanne ihre Heimat kopieren wollten: gute Schulen, Mischkulturen und Gemeinschaftssinn. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs bewirtschaftete Anton Huber einen kleinen Hof in der Luzerner Gemeinde Kottwil. Er wollte seinen neun Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen. Das schien ihm zu Hause unmöglich. Deshalb schloss sich die Familie Huber 1951 einer Gruppe von Auswanderern an, die in Brasilien eine bessere Zukunft suchte. Die Familien von Anton und Klaus Huber lebten in Zelten, sie wuschen sich im Fluss, wurden von Mücken fast aufgefressen. Aber ein großer Idealismus gab den Siedlern Kraft: Sie wollten in der Savanne eine Kolonie aufbauen, in der Kleinbauern eine umweltverträgliche Landwirtschaft betreiben und ihre Produkte gemeinsam vermarkten. 30 Jahre später leben in Lucas do Rio Verde 60 000 Einwohner, die Stadt zählt bereits zwei Universitäten. In der Umgebung regieren Großgrundbesitz und Monokultur. Anton Huber ist vor Kurzem gestorben, sein Sohn Luis pflanzt Bäume auf seinem Land. Klaus Huber führt am Rande der Stadt ein Institut für Umwelterziehung und Alternativmedizin. Er beobachtet, dass immer mehr Bauern die Wälder an den Flussufern, die sie für den Sojaanbau abgeholzt hatten, wieder aufforsten. Gebildete Menschen und ein vernünftiger Umgang mit der Natur, das war es, was die Hubers anstrebten. Ihre Saat geht doch noch auf, wenn auch später als erhofft.
01:50
10 vor 10
02:20
I: Christiane Hörbiger(role=Rosa Mayrhofer, Götz George(role=Hannes Seeger, Peter Sattmann(role=Matteo di MonteCaprese, Fritz Karl(role=Bertram Mayrhofer, Peter Matic(role=Ignatz Mayrhofer, Anton Pointecker(role=Quendolin Roggenwiller, Brigitte Janner(role=Rezeptionistin, Dietmar König(role=Ernst-August Rothman, Kai Maertens(role=Manager, Matthias Redlhammer(role=Hanno von Rothenfels, Ottokar Lehrner(role=Dr. Breidscheid, Agathe Taffertshofer(role=Sicherheitsbeamtin; S: Thomas Kirdorf; R: Hajo Gies... ... Bäuerin trifft Fischkopp: TV-Romanze mit Christiane Hörbiger und Götz George., Seit 38 Jahren lebt Witwe Rosa (Christiane Hörbiger) auf ihrer Alm. Keiner bringt sie hier weg. Keiner? Der Pfarrer ist so von ihren selbstgemachten Pralinen entzückt, dass er sie heimlich zu einem Wettbewerb schickt. Und Rosa gewinnt! Bei der Preisverleihung in Hamburg bemühen sich zwei Verehrer um Rosas Gunst: der Fischhändler Hannes (Götz George) und der fesche Matteo (Peter Sattmann).
03:45
I: Christiane Hörbiger(role=Rosa Mayrhofer, Götz George(role=Hannes Seeger, Sonja Kirchberger(role=Carmen Schwertfeger, Miguel Herz-Kestranek(role=Dr. Alois Tischler, Juraj Kukura(role=Drago, Brigitte Janner(role=Anette Kowalski, Oliver Mommsen(role=Nick Seiler, Anton Pointecker(role=Quendolin Roggenwiller; S: Thomas Kirdorf; R: Hajo Gies... ... TV-Komödie.Fischkopp Hannes (Götz George) zieht es von der Alm zurück an die Elbe., In dieser immer noch ganz erfrischend gespielten Fortsetzung treibt Ehestreit und Heimweh Fischhändler Hannes (George) von der Alm zurück an die Elbe. Er landet auf St. Pauli – als Koberer! Zum Glück eilt Tirolerin Rosa (Christiane Hörbiger) zur Rettung.
05:15
R: Bernhard Schärfl, Herbert Link... ... Die Region Hallstatt-Dachstein im Salzkammergut in Österreich ist eine der ältesten Kulturlandschaften der Welt. Eis, Karst und unterirdische Wasserwelten zeugen von der Frühzeit der Erde. Seit 1997 ist die Region auch UNESCO-Weltkultur – und Naturerbe. Der Film stellt die Landschaft vor und erzählt auch die Geschichte des Salzbergbaus in der Region. , Gäste: Chronist: Cornelius Obonya (Burgschauspieler).
05:55
3satTextVision
06:20
Kulturzeit
07:00
nano
07:30
Alpenpanorama
09:00
ZIB
09:05
Kulturzeit
09:45
nano
10:15
NDR Talk Show classics
11:15
... Der Künstler Yadegar Asisi hat zum Reformationsjubiläum ein gigantisches 360°-Panoramabild gestaltet. Es zeigt, wie es in Wittenberg am Tag des Thesenanschlags ausgesehen haben könnte. Dokumentierte und erdachte Szenen geben dem Betrachter einen sinnlichen Einblick in Luthers Zeit. Der Film begleitet den Künstler beim Schaffen und Vollenden seines Werks bis zur Eröffnung der Ausstellung in einem eigens dafür errichteten Museumsbau. Die Dokumentation widmet sich aber auch der Frage, welchen Stellenwert Martin Luther und sein Erbe in der DDR hatten. Denn der Reformator war dort anfangs als Fürstenknecht verschrien und stand im selbst ernannten Arbeiter – und Bauernstaat zumindest offiziell lange Jahre in einem eher ungünstigen Licht. Das änderte sich ab Ende der 1970er-Jahre – maßgeblich auf Betreiben von Staats – und Parteichef Erich Honecker. Im Streben nach internationaler Anerkennung und möglicherweise auch lukrativen Deviseneinnahmen machte die DDR den verstoßenen Luther plötzlich salonfähig – und das 500. Jubiläum seiner Geburt im Jahr 1983 zu einem Großereignis, das den im gleichen Jahr gefeierten Philosophen Karl Marx fast vergessen machte. Ausstellungen lockten Touristen aus dem Ausland in Lutherorte wie Wittenberg. Nicht weniger als sechs Kirchentage brachten einen unerwarteten Aufschwung für die Christen in der DDR. Der Reformator war nicht nur gesellschaftsfähig, sondern erstmals zu einem Kassenmagneten geworden. Welche Folgen das hatte – unmittelbare für Museen und Innenstädte, mittelbare für Staatsgefüge und Gesellschaft – daran erinnern sich Zeitzeugen wie der frühere evangelische Bischof Axel Noack und die Wittenberger Historikerin Elke Strauchenbruch. Denn in gewissem Sinne markierte die Öffnung anlässlich der Reformationsfeierlichkeiten 1983 den Anfang vom Ende der DDR.
11:45
S: Jochen Richter; R: Sabine Rauh... Auf Luthers Spuren in Bayern... Vom treuen Sohn der katholischen Kirche, die er reformieren wollte, weil er sie liebte, zum Reformator, der die Welt veränderte: Der Film zeichnet die Lebensgeschichte Martin Luthers nach. Er war in Nürnberg und Memmingen, in Lindau und Würzburg, in Augsburg und Coburg: Martin Luther. Wer war dieser junge Augustinermönch, der auf seiner Dienst – und Pilgerreise nach Rom Bayern und Schwaben durchquerte? Wer war dieser angesehene Professor, der nach der Veröffentlichung seiner Thesen gegen den Ablass Unterstützung in Würzburg erhielt und sich in Augsburg verantworten musste?
12:30
R: Ruedi Leuthold... Die Saga der Familie Huber aus Kottwil... Die Stadt Lucas do Rio Verde im Bundesstaat Mato Grosso ist durch den Anbau von Soja zu einer der reichsten Städte Brasiliens geworden. Gegründet wurde die Stadt von Schweizer Auswanderern, die in der Savanne ihre Heimat kopieren wollten: gute Schulen, Mischkulturen und Gemeinschaftssinn. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs bewirtschaftete Anton Huber einen kleinen Hof in der Luzerner Gemeinde Kottwil. Er wollte seinen neun Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen. Das schien ihm zu Hause unmöglich. Deshalb schloss sich die Familie Huber 1951 einer Gruppe von Auswanderern an, die in Brasilien eine bessere Zukunft suchte. Die Familien von Anton und Klaus Huber lebten in Zelten, sie wuschen sich im Fluss, wurden von Mücken fast aufgefressen. Aber ein großer Idealismus gab den Siedlern Kraft: Sie wollten in der Savanne eine Kolonie aufbauen, in der Kleinbauern eine umweltverträgliche Landwirtschaft betreiben und ihre Produkte gemeinsam vermarkten. 30 Jahre später leben in Lucas do Rio Verde 60 000 Einwohner, die Stadt zählt bereits zwei Universitäten. In der Umgebung regieren Großgrundbesitz und Monokultur. Anton Huber ist vor Kurzem gestorben, sein Sohn Luis pflanzt Bäume auf seinem Land. Klaus Huber führt am Rande der Stadt ein Institut für Umwelterziehung und Alternativmedizin. Er beobachtet, dass immer mehr Bauern die Wälder an den Flussufern, die sie für den Sojaanbau abgeholzt hatten, wieder aufforsten. Gebildete Menschen und ein vernünftiger Umgang mit der Natur, das war es, was die Hubers anstrebten. Ihre Saat geht doch noch auf, wenn auch später als erhofft.
13:00
ZIB
13:15
R: Bernhard Schärfl, Herbert Link... ... Die Region Hallstatt-Dachstein im Salzkammergut in Österreich ist eine der ältesten Kulturlandschaften der Welt. Eis, Karst und unterirdische Wasserwelten zeugen von der Frühzeit der Erde. Seit 1997 ist die Region auch UNESCO-Weltkultur – und Naturerbe. Der Film stellt die Landschaft vor und erzählt auch die Geschichte des Salzbergbaus in der Region. , Gäste: Chronist: Cornelius Obonya (Burgschauspieler).
13:55
S: Fritz Aigner; R: Alfred Ninaus... ... Die steirischen Naturparke wollen durch nachhaltige Nutzung die über die Jahrhunderte geprägten Kulturlandschaften erhalten und zeitgemäß weiterentwickeln. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht, die vielfältigen Natur – und Kulturlandschaften der Steiermark zu bewahren. Und die Vielfalt hier ist enorm: eiszeitlich geformte Moor – und Teichlandschaften, Weinberge, Almen, Streuobstwiesen und überall dichte Wälder. Schützen durch Nützen – so lautet das Motto der steirischen Naturparke Almenland, Steirische Eisenwurzen, Mürzer Oberland, Pöllauer Tal, Sölktäler, Südsteirisches Weinland und Zirbitzkogel-Grebenzen. , Erstausstrahlung.
14:45
R: Franz Hafner... Von Gipfeln und Gämsen... Zwischen Dachstein und Niederen Tauern, am Rande der Skipisten, finden nicht nur Gämsen, sondern auch Auerhähne, Steinadler, prächtige Rothirsche und Luchse ideale Lebensbedingungen. Ab und zu verirrt sich sogar ein Wolf in die unüberschaubaren Bergwälder und finsteren Schluchten dieser Region. In den klaren Gewässern rund um Schladming leben Äschen und Steinkrebse und die Moore der Niederen Tauern bilden ein Universum für Tiere und Pflanzen.
15:25
R: Gernot Lercher... Zwischen Jahrhunderten und Hundertstelsekunden... Die österreichische Region Schladming-Dachstein hat sich im Lauf ihrer Geschichte zur vielseitigen Kultur – und Tourismuslandschaft entwickelt. Einst war Schladming eine blühende Silberbergbaustadt. In den Pioniertagen des Fremdenverkehrs mussten Flüsse reguliert werden, um Schienen legen zu können – für Eisenbahnen, die es auch Familien aus der Stadt erlaubten, zur Sommerfrische in die Berge zu fahren. Später wurden Lifte gebaut, um den Grundstein für ein Freizeit – und Kletterparadies im Winter und im Sommer zu legen. Der österreichische Schriftsteller Bodo Hell, der seine Sommer seit Jahren als Senner auf der Grafenberg-Alm im Dachsteingebiet verbringt, Albert Baier, der mehr als 40 Jahre für die Geschicke der Planai-Bahnen verantwortlich war, Bergführer und Bergretter Albert Api Prugger sowie Günther Jontes, einer der angesehensten Volkskundehistoriker Österreichs, berichten über ihre Erlebnisse.
16:15
R: Alfred Komarek... ... Genau im geografischen Mittelpunkt Österreichs liegt eine der malerischsten und eigenwilligsten Regionen Europas: das Ausseerland im Steirischen Salzkammergut. Der Salzabbau und die Abgeschlossenheit der Region haben auch die Menschen dort geprägt – sie sind so eigenwillig wie ihre Heimat. Wie keine andere Region Österreichs zieht das Ausseerland Künstler und Touristen in seinen Bann. An den westlichen Ausläufern des sogenannten Toten Gebirges entfaltet sich eine fantastische Landschaft, die mit ihren zahlreichen Seen, Mooren und Wäldern, den massiven Bergen der nördlichen Kalkalpen und den darin verborgenen Höhlensystemen Raum für Geheimnisse bietet.
17:00
R: Alfred Ninaus... ... 125 Kilometer malerische Landschaften, ein mächtiger Fluss und eine reiche Geschichte als wichtiger Transportweg der Eisenindustrie: Das ist das steirische Ennstal. Ein reißender Fluss, atemberaubend schöne Streuwiesen oder ein steiler Blick vom 2700 Meter hoch gelegenen Dachstein – das Ennstal ist sehr facettenreich. Doch die Landschaft war lang gefährdet durch Flussbegradigungen im 19. und 20. Jahrhundert. Ein EU-Projekt schuf wieder naturnahe Auen – und Flusslandschaften sowie neue Lebensräume im Ennstal. Ursprünglich schlängelte sich die Enns kurvenreich durch ein lang gezogenes breites Tal. Dann wurde immer mehr Anbaufläche gewonnen, wurden Nebenarme gekappt, Moore trocken gelegt. Die Flora und Fauna verarmte. Immer öfter gab es verheerende Hochwasser. Vor 20 Jahren startete das EU-Projekt Life. Naturnahe Flusslebensräume und Auwälder entstanden, aber auch ausgedehnte Moorlandschaften. Die für diese Landschaft typischen Torfmoose wurden angebaut, bald siedelten sich seltene Vogelarten wieder an wie der Wachtelkönig, Wanderfalke oder Eisvogel. Aber auch der Braunbär kehrte zurück. Ganze Wiesen voller blauer Schwertlilien im Mai und Juni locken Wanderer und Naturbegeisterte an, aber vor allem die Ski-Gebiete im Ennstal sind ein Publikumsmagnet. Das ganze Jahr über ist die einmalige Flusslandschaft ein Gebiet für sanften, naturnahen Tourismus. Das Ennstal ist seit Jahrhunderten durch Handel und Verkehr geprägt. Das Eisen vom Erzberg oder Lebensmittel wurden auf der Eisenstraße und auf der Enns befördert. Waren es früher Fuhrwerke, Flöße und Enns-Schiffe, übernahmen später Bahn und Lkw den Transport der Güter. Der Film von Alfred Ninaus zeigt fantastische Landschaften und gibt spannende Einblicke in die Geschichte und das Leben der Menschen, die heute im Ennstal naturbewusst leben.
17:45
R: Jan Haft... ... Es gibt sie noch: kleine Naturparadiese, von keinem Gesetz geschützt und vom Menschen unbeachtet. Am Inn, einem der großen bayerischen Flüsse, liegt ein solches Paradies im Kleinformat. Und zwar dort, wo sich der Fluss durch sein tiefes Tal windet. An einem kleinen Bach, der in den Strom mündet, leben Tiere und Pflanzen wie in einem Märchen. Manche, wie Fuchs und Dachs, verbringen das ganze Jahr hier, andere geben nur ein kurzes Gastspiel. Allen voran die Nase, ein merkwürdiger Fisch mit knubbeliger Schnauze. Reich ist auch die Natur abseits vom Bachufer. An steilen Hängen entspringen kleine Quellen. Hier gedeiht der Nachwuchs von Grasfrosch und Feuersalamander. Wie eine Armee von Regenschirmen beschattet die Pestwurz die meisten der Miniaturgewässer. Überall plätschert und tropft es, Äste und Laub sind mit Kalktuff überzogen. Die Landschaft ist eingepackt in Moose und Flechten. Fast meint man Feen, Zwerge und Waldgeister zu sehen – oder zumindest zu hören.
18:30
nano
19:00
... anschließend: 3sat-Wetter.
19:20
Kulturzeit
20:00
Tagesschau
20:15
Werden wir noch satt?... „Werden wir noch satt?“, wenn 2050 rund zehn Mrd. Menschen die Erde bevölkern? Schon jetzt leidet fast eine Mrd. Menschen Hunger, während rund ein Drittel aller Lebensmittel im Müll landet. Teil 3 der Reihe zeigt, wie Nahrungsengpässe verhindert werden können., Erstausstrahlung.
21:05
Ersticken wir im Stau?... Der weltweite Autobestand wächst pro Sekunde um einen Wagen. Als Folge drohen Megastaus bis hin zum totalen Verkehrskollaps. Eine Sendung über den Kampf gegen den Verkehrsinfarkt. Im Jahr 2050 wird es über zehn Milliarden Menschen auf der Welt geben und rund drei Milliarden Autos. Doch weder in den wachsenden Megacitys in Asien noch in den armen Regionen Afrikas sind die Straßennetze auf derartige Kapazitäten ausgerichtet. Während zwar die Autonutzung in den Industrieländern stetig zurückgeht, steigt der Gebrauch von PKWs gerade in Entwicklungsländern massiv an. Denn dort gilt das Auto nach wie vor als Statussymbol. Laut UNO werden zum Beispiel in Afrika in 20 Jahren mehr Menschen bei Verkehrsunfällen sterben als alle AIDS-, Tuberkulose – und Kriegsopfer zusammengezählt. Müssen wir also den Menschen das Steuer aus der Hand reißen? Heißt die Lösung Driverless cars, oder gehen wir letztendlich dank Drohnen einfach alle in die Luft? , Erstausstrahlung.
22:00
ZIB 2
22:25
I: Gerti Drassl(role=Rosa, Josephine Bloéb(role=Bernadette, Harald Windisch(role=Hans, Hannes Perkmann(role=Peter, Peter Drassl(role=Vater, Heinz Fitz(role=Pfarrer, Peter Gartner(role=Schuster; S: Anita Lackenberger; R: Anita Lackenberger... ... Historiendrama in den Alpen gegen Ende des Zweiten Weltkriegs., Vals, ein abgeschlossenes Tal in Nordtirol, im Winter 1944/45. Die Liebe zur Heimat wird für die selbstbewusste Rosa (Gerti Drassl, „Vorstadtweiber“) auf die Probe gestellt. Kurz vor Ende des Krieges wird ihr Verlobter Hans (Harald Windisch) denunziert und muss an die Front. Der Verräter Peter (Hannes Perkmann) hingegen, ein überzeugter Nazi, darf bleiben. Rosas Schwester Bernadette (Josephine Bloéb) steht auf seiner Seite, denn sie sieht Rosa als Rivalin im Kampf um Peters Gunst… Das Kinospielfilmdebüt von Anita Lackenberger macht die faszinierende Berglandschaft zur Kulisse für ein raues Emanzipationsdrama mit einem Schuss Mystery um das legendenumwobene Salige Fräulein. Gerti Drassl war für ihre Leistung für den Österreichischen Filmpreis nominiert.
00:25
I: Alexander Pschill(role=Leo Benedikt, Barbara Romaner(role=Agnes Benedikt, Franziska Weisz(role=Cara Horvath, Andreas Kiendl(role=Konstantin Fink, Christopher Schärf(role=Junior, Barbara Kaudelka(role=Miriam Karner, Morteza Tavakoli(role=Sebastian Afshar, Moritz Uhl(role=Flo Benedikt; R: Andreas Kopriva... Episode 6... Auf die Wiener Disco Bron wird ein Gift-Anschlag verübt. Tote und Verletzte sind zu beklagen, darunter auch Cara. Leo setzt alle Hebel in Bewegung, um den Täter zu finden – und das Gift, denn sonst gibt es keine Rettung für Cara. (Staffel 1).
01:10
I: Alexander Pschill(role=Leo Benedikt, Barbara Romaner(role=Agnes Benedikt, Franziska Weisz(role=Cara Horvath, Andreas Kiendl(role=Konstantin Fink, Christopher Schärf(role=Junior, Barbara Kaudelka(role=Miriam Karner, Morteza Tavakoli(role=Sebastian Afshar, Moritz Uhl(role=Flo Benedikt, Karl Fischer(role=Dr. Lorenz Laudon; R: Andreas Kopriva... Episode 7... Konstantin unterstützt Leo auf seiner Suche nach den Urhebern des Anschlags auf die Disco Bron. Leo ist sich sicher, dass Janus damit zu tun hat. Aber nicht alles ist, wie es scheint. Und als die Schlinge um Caras Hals enger zu werden droht, wagt sich Leo schließlich in die Höhle des Löwen. (Staffel 1).
01:55
10 vor 10
02:25
ECO
02:50
I: Gerti Drassl(role=Rosa, Josephine Bloéb(role=Bernadette, Harald Windisch(role=Hans, Hannes Perkmann(role=Peter, Peter Drassl(role=Vater, Heinz Fitz(role=Pfarrer, Peter Gartner(role=Schuster; S: Anita Lackenberger; R: Anita Lackenberger... ... Historiendrama in den Alpen gegen Ende des Zweiten Weltkriegs., Vals, ein abgeschlossenes Tal in Nordtirol, im Winter 1944/45. Die Liebe zur Heimat wird für die selbstbewusste Rosa (Gerti Drassl, „Vorstadtweiber“) auf die Probe gestellt. Kurz vor Ende des Krieges wird ihr Verlobter Hans (Harald Windisch) denunziert und muss an die Front. Der Verräter Peter (Hannes Perkmann) hingegen, ein überzeugter Nazi, darf bleiben. Rosas Schwester Bernadette (Josephine Bloéb) steht auf seiner Seite, denn sie sieht Rosa als Rivalin im Kampf um Peters Gunst… Das Kinospielfilmdebüt von Anita Lackenberger macht die faszinierende Berglandschaft zur Kulisse für ein raues Emanzipationsdrama mit einem Schuss Mystery um das legendenumwobene Salige Fräulein. Gerti Drassl war für ihre Leistung für den Österreichischen Filmpreis nominiert.
04:55
S: Fritz Aigner; R: Alfred Ninaus... ... Die steirischen Naturparke wollen durch nachhaltige Nutzung die über die Jahrhunderte geprägten Kulturlandschaften erhalten und zeitgemäß weiterentwickeln. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht, die vielfältigen Natur – und Kulturlandschaften der Steiermark zu bewahren. Und die Vielfalt hier ist enorm: eiszeitlich geformte Moor – und Teichlandschaften, Weinberge, Almen, Streuobstwiesen und überall dichte Wälder. Schützen durch Nützen – so lautet das Motto der steirischen Naturparke Almenland, Steirische Eisenwurzen, Mürzer Oberland, Pöllauer Tal, Sölktäler, Südsteirisches Weinland und Zirbitzkogel-Grebenzen.