Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

3 SAT
05:30
Newton
05:55
Frankreichs unentdeckte Gärten... Der Potager du Roi, der Gemüsegarten Ludwigs XIV., und das schwarze Périgord mit seiner Märchenlandschaft aus Buchsbäumen sind die Stationen einer Tour zu französischen Gärten und Parks. Bei dieser Entdeckungsreise erlebt man nicht nur die Liebe der Franzosen für die Gestaltung der Natur, sondern kann auch einen Spaziergang durch die Jahrhunderte machen. Von den Rokokogärten im Schloss Villandry an der Loire bis zu dem Park von Jean-Jacques Rousseau wird deutlich, wie sich der Gartenbau von der strengen Symmetrie absolutistischer Herrscher zu den spielerischen Freiheiten moderner Parklandschaften entwickelt hat. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
06:15
3satTextVision
06:20
Kulturzeit
07:00
Die Erziehungskrise... Erziehung ist heute schwieriger denn je: Eltern wollen alles perfekt machen und dabei möglichst gelassen sein. Ingolf Baur macht sich auf die Suche nach dem Kern gelingender Erziehung. Kinder sollen alle Chancen bekommen, ihre Talente entfalten können und vor allem glücklich sein. Ein Spagat, der Eltern oft an den Rand des Wahnsinns treibt. Denn tatsächlich leben wir in einer beinharten Erfolgsgesellschaft. Spaß ist nur angesagt, solange die Leistung stimmt. Wenn wir nicht wollen, dass die Welt von morgen von lauter selbstverliebten Tyrannen bevölkert wird, brauchen wir dringend einen neuen Erziehungskompass. Ingolf Baur trifft Familien, die jede Form von Pädagogik ablehnen, besucht ein Heim für verhaltensoriginelle Jugendliche und reist nach Südkorea, um Schüler im Leistungsdrill zu begleiten. Das Fazit seiner Recherche: Erziehung gelingt nur, wenn Eltern ihre Aufgabe ernst nehmen. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
07:30
Alpenpanorama
09:00
ZIB
09:05
Kulturzeit
09:45
Die Erziehungskrise... Erziehung ist heute schwieriger denn je: Eltern wollen alles perfekt machen und dabei möglichst gelassen sein. Ingolf Baur macht sich auf die Suche nach dem Kern gelingender Erziehung. Kinder sollen alle Chancen bekommen, ihre Talente entfalten können und vor allem glücklich sein. Ein Spagat, der Eltern oft an den Rand des Wahnsinns treibt. Denn tatsächlich leben wir in einer beinharten Erfolgsgesellschaft. Spaß ist nur angesagt, solange die Leistung stimmt. Wenn wir nicht wollen, dass die Welt von morgen von lauter selbstverliebten Tyrannen bevölkert wird, brauchen wir dringend einen neuen Erziehungskompass. Ingolf Baur trifft Familien, die jede Form von Pädagogik ablehnen, besucht ein Heim für verhaltensoriginelle Jugendliche und reist nach Südkorea, um Schüler im Leistungsdrill zu begleiten. Das Fazit seiner Recherche: Erziehung gelingt nur, wenn Eltern ihre Aufgabe ernst nehmen. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
10:15
Markus Lanz
11:30
STÖCKL.
12:30
... mit Untertiteln und Gebärdensprache.
13:00
ZIB
13:20
R: Peter Adler... Der tiefe Süden... Der Mississippi ist Amerikas großer Strom. Vater des Wassers nannten ihn die Ureinwohner des Kontinents. Die Dokumentationsreihe vermittelt Geschichten über Menschen, Mythen und Musik. Der erste Teil führt durch den tiefen Süden der USA, von der im Jahr 2005 durch den Hurrikan Katrina schwer gebeutelten Metropole New Orleans stromaufwärts in ein Land, das einst von riesigen Plantagen geprägt war. Lange maß man dem Ol' Man River keine besondere Bedeutung bei, doch jetzt entdeckt Amerika ihn als Teil seines kulturellen Erbes wieder, als Heimat von Jazz und Blues, Elvis Presley und Mark Twain. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
14:05
R: Peter Adler... Blues und Baumwollfelder... Blues Highway wird der Highway 61 genannt. Diese Straße begleitet den Mississippi mit seinen Mythen und Legenden 4000 Kilometer auf seinem Weg durch Amerika. Der zweite Teil der Dokumentationsreihe folgt dem Mississippi weiter stromaufwärts in die Wiege des Blues, der auf den schier endlosen Baumwollfeldern der Region aus der Musik und den Liedern der afroamerikanischen Sklaven entstand. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
14:50
R: Peter Adler... Von Elvis zu Mark Twain... Memphis ist die größte Stadt am Mississippi und dank Elvis auch die berühmteste. Fast 600 000 Fans pilgern jährlich zum Haus des King nach Graceland. Weiter stromaufwärts, in der Kleinstadt Hannibal, schuf der Schriftsteller Mark Twain seine berühmtesten Romanfiguren Tom Sawyer und Huckleberry Finn und setzte damit dem Mississippi ein literarisches Denkmal. Hier endet die dreiteilige Dokumentationsreihe. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
15:30
... „I wanna wake up, in a city that doesnt sleep“– so besang Frank Sinatra einst den „Big Apple“. Wie ticken die nie schlafende Stadt und ihre 9 Mio. Einwohner heute? Regisseur Toby Beach liefert schwindelerregende Luftaufnahmen von den Hochhausschluchten und gibt Einblick in den Arbeitsalltag. 17.00 „Irland von oben“. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}, Erstausstrahlung.
16:15
Kapstadt... Eine Reise nach Kapstadt ist in, die südafrikanischen Metropole am Tafelberg ist Sehnsuchtsziel von Millionen Touristen. Die Dokumentation stellt die Sehenswürdigkeiten von Kapstadt vor. Sonnig, dynamisch, lächelnd, sportlich, kosmopolitisch, kreativ – Attribute, mit denen sich die beliebte Metropole am Fuße des Tafelbergs schmückt. Und tatsächlich: Kapstadt ist attraktiv und kann mit einer außergewöhnlichen Natur, Landschaft und Geschichte aufwarten. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Mother City sind die Waterfront, Afrikas größtes Einkaufviertel, die berüchtigte Gefängnisinsel Robben Island, der botanische Garten Kirstenbosch, das Weinanbaugebiet mit seiner kap-holländischen Architektur, das bunte Bo-Kaap-Viertel und natürlich der Tafelberg. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {} , Erstausstrahlung.
17:00
... Irlands prähistorische Stätten und mittelalterliche Städte, die Hauptstadt Dublin und die traumhaften Landschaften – das alles zeigt der Film von oben, mit spektakulären Luftaufnahmen. Dabei zeigt der Film ein Irland, wie es der Zuschauer kaum kennt. Wer weiß schon, dass in Belfast der legendäre Luxusliner Titanic vom Stapel lief? Seit 2012 gibt es ein Erlebniszentrum rund um die Legende in der alten Hafenstadt. Der Film wandelt außerdem auf den Spuren von James Joyces Ulysses und besucht das Landhaus, in dem Charlotte Brontë ihren Roman Jane Eyre schrieb. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {} , Erstausstrahlung.
17:45
... Neuseeland, Sehnsuchtsziel vieler Europäer, wurde erst Anfang des 14. Jahrhunderts besiedelt – ein junges Land inmitten des Südpazifiks. Der Zuschauer erlebt Natur pur aus der Luft. Geschaffen durch Lavamassen und Feuer, die Berge von Eis bedeckt, einzigartige menschenleere Landschaften: Der Inselstaat eignet sich hervorragend als Filmkulisse – ob für Das Piano oder für Der Herr der Ringe. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {} , Erstausstrahlung.
18:30
nano
19:00
... anschließend: 3sat-Wetter.
19:20
Kulturzeit extra
20:00
Tagesschau
20:15
R: Marianne Falck, Almut Gronauer, Hendrik Loven... ... Die Weltgesundheitsorganisation WHO warnt: Wir nehmen zu viel Zucker zu uns – durch Limonaden, Süßigkeiten, Fast Food und Fertiggerichte. Doch zu viel Zucker kann krank machen. Aber anstatt etwas gegen Diabetes, Übergewicht oder andere Krankheiten zu tun, lässt sich die Politik in Berlin und Brüssel auf die Argumente der Zuckerlobby ein. Ein Film über die Süße Verführung und warum zu viel Zucker gesundheitsgefährdend sein kann. Durch gesponserte Studien, geschicktes Internetmarketing und dem Verhindern von Steuern schafft es die Lobby, in Deutschland und auf EU-Ebene den Zuckerkonsum konstant hoch zu halten. Verbraucher durchschauen oft nicht, wie viel Zucker tatsächlich in Fertigprodukten, Energy-Drinks und sogar Babynahrung steckt. Zucker wird in vielen Produkten künstlich hinzugesetzt, als günstiger Inhaltsstoff und Geschmacksträger. Deutschland droht eine massive Zunahme von teuren Krankheiten. Schon jetzt kosten Diabetes und seine Folgekrankheiten die deutschen Sozialkassen nach Daten der Deutschen Diabetes-Gesellschaft pro Jahr mehr als 20 Milliarden Euro. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
21:00
Kollege Roboter – Schöne neue Arbeitswelt?... Wirtschaftsmagazin. Werden noch mehr Menschen in Zukunft durch Maschinen ersetzt?, Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung berechnete, dass knapp vier Millionen Menschen in ihrem Job ersetzbar sind. Selbstfahrende Lkw, humanoide Roboter, Medizinroboter im OP-Saal: Immer mehr Unternehmen setzen auf neue Technologie, um sich im Wettbewerb zu behaupten. Die Doku betrachtet die „Schöne neue Arbeitswelt“. Wer ist besser: Mensch oder Maschine? try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}, Erstausstrahlung.
21:30
... Erstausstrahlung.
22:00
ZIB 2
22:25
I: Jude Law(role=Inman, Nicole Kidman(role=Ada Monroe, Renée Zellweger(role=Ruby Thewes, Donald Sutherland(role=Reverend Monroe, Ray Winstone(role=Teague, Brendan Gleeson(role=Stobrod, Philip Seymour Hoffman(role=Veasey, Natalie Portman(role=Sara, Kathy Baker(role=Sally Swanger, James Gammon(role=Esco Swanger, Giovanni Ribisi(role=Junior, Eileen Atkins(role=Maddy, Charlie Hunnam(role=Bosie, Jena Malone(role=Fähr-Mädchen; S: Anthony Minghella; R: Anthony Minghella... ... Bürgerkriegsdrama. Soldat Jude Law will heim zu Nicole Kidman., 1864 desertiert Inman (Law) von den Schlachtfeldern des Amerikanischen Bürgerkriegs. Seine Frau Ada (Kidman) nagt derweil auf ihrer Farm am Hungertuch und wäre ohne die Hilfe der patenten Ruby (Renée Zellweger) verloren. Überdies terrorisiert eine grausame „Heimatbrigade“ (Ray Winstone u. a.) die Zivilisten… Die etwas fade geratene Lovestory ist nur Aufhänger für eine in starken Bildern erzählte Studie, wie Krieg auch die Seelen der Daheimgebliebenen verwüstet. Superb auch die im Stil der Zeit gehaltene Musik, u. a. von Elvis Costello. Siebenfach Oscar-nominiert, erhielt nur Zellweger den Preis für ihren resoluten, herrlich schnodderigen Auftritt. Regisseur Anthony Minghella („Der englische Patient“, „Der talentierte Mr. Ripley“) starb 2008 mit 54 Jahren.
00:55
Zapp
01:25
10 vor 10
01:55
extra 3
02:25
R: Volker Weicker... ... Man muss keinen Flughafen bauen, um den Tücken des Alltags zu begegnen: Horst Evers erzählt Geschichten von der Schönheit des Scheiterns. Liebevoll und entlarvend, heiter bis poetisch und gnadenlos komisch. Beim 3satfestival präsentiert der Kabarettist die schönsten, absurdesten und lustigsten Geschichten aus dem aktuellen Bühnenprogramm. Horst Evers ist ein klassischer Vorleser: Er liest, ruft, zischt und wummert seine Geschichten heraus und nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise in seinen grandios überzeichneten Alltag. Er selbst nennt sich der Geschichtenerzähler aus Berlin. Sein Programm – viele kleine, harmlos beginnende Erzählungen rund um die Themen Anstand, Moral und was man so dafür oder auch davon hält – fasst der Künstler gleich selbst zusammen: Das Leben ist wunderbar, macht aber leider häufig auch viel Arbeit. Vor allem aber ist es ein grandioser Spaß. Für das Publikum genauso wie für ihn selbst. Horst Evers gibt Antworten auf die Fragen, die nie gestellt worden sind: Wie können wir den mannigfaltigen Tücken des Daseins begegnen? Er macht den Alltagstest und erzählt Geschichten mitten aus dem Hier und Jetzt. Er verbessert fremde Sprachen derart, dass man sie versteht, ohne sie zu sprechen; er entwickelt Sportarten, deren Ausübung man vor dem eigenen Körper geheim halten kann; lässt sich online massieren und findet endlich sinnvolle Kompromisse für die respektvolle Smartphone-Nutzung während persönlicher Gespräche: Ein Stirnband mit einer Halterung für das Smartphone des Partners. Sie trägt mein Telefon vor der Stirn, ich trage ihres vor der Stirn, und so können wir gleichzeitig Mails checken und uns trotzdem innig in die Augen schauen. Ist auch für die Körperhaltung besser. Er schlägt der NSA vor, seine Überwachung von nun an selbst zu übernehmen und regelmäßig Bericht zu erstatten, möchte aber von den eingesparten Kosten profitieren. Auch unterwirft er Kants kategorischen Imperativ und die Lehrsätze anderer großer Denker dem Test und kommt alles in allem zu dem Ergebnis: So komisch war Alltag noch nie! try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
03:10
R: Volker Weicker... ... Mit Mut zu Gefühl und Pathos plädiert Katie Freudenschuss für ein bisschen mehr Hollywood im Alltag. Unterhaltsam – manchmal ein bisschen böse – und musikalisch auf höchstem Niveau. Es beginnt ganz normal. Ein Abend mit guten Freunden, ehrlichen Gefühlen, lustigen Geschichten und guter Musik. Aber wie das nun mal so ist mit Freunden, sie sagen einem die Wahrheit. Und diese kann rührend, bewegend oder trocken und bitterböse sein. Auch wenn ihre Themen alltäglich sind, Katies feine Beobachtungsgabe ist es nicht: Präzise nimmt sie ihre Umwelt und sich selbst wahr. Der Schritt von süßer Melancholie zu scharfer Ironie liegt eben oftmals nur einen Akkord oder eine Zeile entfernt. Der Name Katie Freudenschuss ist kein Pseudonym oder Künstlername – die Wahl-Hamburgerin heißt tatsächlich so. In jedem Fall ist der Name Programm, denn es macht große Freude, der Künstlerin auf der Bühne zuzusehen und zuzuhören. Sie ist ein wahres Multitalent: Mal textet sie für Kinderproduktionen wie Die wilden Hühner oder die ARD-Serie Das Beste aus meinem Leben, mal sitzt Katie Freudenschuss in Lena Meyer-Landruts Band am Keyboard – und mal steht sie als Solokünstlerin auf der Bühne. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
03:40
R: Volker Weicker... ... Vom Kuhstall in die Münchner Schickeria – der Allgäuer Bauernsohn Maxi Schafroth hat schon einiges erlebt. Die verrücktesten Geschichten aus beiden Welten erzählt er im 3sat-Zelt. Es geht um Kühe und um Kapital, um Helikopter-Eltern und Gülle-Therapie, um die Suche nach sich selbst und nach verlorenen Kindern auf der Alm. Doch Vorsicht: Was als scheinbar harmlose Anekdote beginnt, endet oft als verbaler Schlag in die Magengrube. Der Kulturschock sitzt tief: Eben noch sorglos hinter der Scheune Katzenwippe gespielt, findet sich der junge Herr Schafroth plötzlich bei neuen Freunden wie Silke und Jörn wieder, die ihm bei einem guten Glas Rotwein stolz ihre Kreationen aus der geschmacksneutralen Molekularküche präsentieren – in einem Ambiente, bei dem man gar nicht sicher ist, ob sie schon eingezogen sind. Von diesem Clash of Cultures erzählt Maxi Schafroth erst auf kleinen, bald aber auch schon auf ganz großen Bühnen: Im Oktober 2014 tritt er im Rahmen des Köln Comedy Festivals zusammen mit anderen Künstlern in der Lanxess-Arena vor 11 000 Zuschauern auf. Mit seinem ersten Programm Faszination Allgäu geht er bundesweit auf Tournee, stets begleitet von seinem Sandkastenfreund, dem Gitarristen Markus Schalk. Ganz nebenbei ist Maxi nämlich auch ein vortrefflicher Sänger. Vor allem aber macht Maxi Schafroth Spaß. Selten hat das Klischee von Lausbubencharme so schön gepasst wie bei ihm. Seine Energie und gute Laune sind derart ansteckend, dass man ihm seine Frechheiten sofort verzeiht. Schließlich meint er das doch alles gar nicht so – oder doch? try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
04:05
... Simon & Jan kombinieren filigrane Gitarren, Harmoniegesang und bitterbös-komische Texte derart meisterhaft, dass sie in kürzester Zeit zur festen Größe der Kleinkunstszene geworden sind. Intelligente Texte aus popkulturellen Versatzstücken, schräge Reime, deren hintergründiger Sinn sich manchmal genüsslich langsam im Gehirn entfaltet, und überraschende Wendungen, Ecken und Kanten: Das zeichnet das Liedermacher-Duo aus. Und musikalisch bieten die zwei Gitarristen eine Ohrenweide. Feiner Harmoniegesang wechselt sich mit a-cappella-artigen Rhythmusfiguren ab, souveräne Stilwechsel jagen durch die Songs und wunderschöne Gitarrenarrangements hüllen die oft bitterbösen und skurrilen Textzeilen in einen Harmoniemantel, der dann schlagartig fallengelassen wird und das Publikum lachend aus der Genusswolke reißt. Auch in ihrem neuen Programm Halleluja! wird der Erwartungshaltung des klassischen Kabarettpublikums von den beiden Mittdreißigern mit diabolischem Spaß ein Bein nach dem anderen gestellt. Hier wird dem Bürger aufs Maul, in den Kopf und in den Facebook-Account geschaut. Man fühlt sich angesprochen und gemeint, genauso wie zuweilen ertappt und entlarvt. Sie singen sich in den Kopf ihres Zuhörers, um ihn sogleich vor selbigen zu stoßen. Und wenn sie ihr Publikum doch einmal bei der Hand nehmen, dann nur, um es sanft in den nächsten Abgrund zu reißen. Dabei sind ihre Texte saukomisch, teils ins Absurde überdreht und die zeitgeistigen Grenzen der politischen Korrektheit gern mal übertretend. Sie stehen mit Riesenmagneten vor Piercing-Shops, begeben sich auf die Suche nach der Eierleckenden Wollmilchsau und das moralische Dilemma der Wohlstandsgesellschaft klingt bei ihnen in etwa so: Mein Leben ist ein Ponyhof, doch leider find ich Ponys doof. Ein Halleluja auf das musikalischste Himmelfahrtskommando, seit es Liedermacher gibt. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
04:40
... Sebastian Pufpaffs Satireshow mit Zündstoff und Knalleffekt. Heute mit dabei: Johann König, Timo Wopp, Simon & Jan, Konrad Stöckel und Simon Pearce. Ein Name wie ein Feuerwerk: Sebastian Pufpaff! Seine Happy Hour in der Berliner Kulturbrauerei ist eine rasante Mischung aus Kabarett und Comedy, Wort und Musik, Stars und Newcomern der Bühnensatire. Alles ist erlaubt: Politkabarett und gehobener Blödsinn, Vorlautes und Nachdenkliches, Anzug und Anarchie. Bei allen Widersprüchen sind sich Moderator und Gäste immer einig: Kabarett darf Spaß machen! Dafür sorgen folgende Gäste: Johann König, der Meister der verbalen Entschleunigung. Heute berichtet er aus der wunderbaren Welt der Vorurteile. Timo Wopp, der Highspeed-Kabarettist. Bringt mehr Wörter in einem Satz unter als Johann König an einem Abend – und verteilt kostenlos rasend-komische Erziehungstipps. Simon & Jan, die Simon & Garfunkel des Kabaretts. Hinter zarten Gitarren und wunderschönem Harmoniegesang lauern bitterböse Texte. Simon Pearce, leidgeprüfter Bayer. Berichtet vom Elternbesuch im Schlafzimmer derart bildhaft, dass man fast dabei gewesen sein möchte. Aber nur fast. Konrad Stöckel, der verrückte Professor. Hat seinen Experimentierkoffer mitgebracht und zementiert eindrucksvoll seinen Status als größter Feind der Putzkolonne. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
05:20
... Bissige Satire und gehobener Unfug mit Sebastian Pufpaff und Gästen. Diesmal mit dabei: Philip Simon, Markus Barth und der Rapper Alligatoah. Ein Name wie Feuerwerk: Sebastian Pufpaff! Kein Wunder, dass der Mann eine Sendung mit Zündstoff und Knalleffekten moderiert. Seine Happy Hour in der Berliner Kulturbrauerei ist eine rasante Mischung aus Kabarett und Comedy, Wort und Musik, Stars und Newcomern. Philip Simon, der Lieblings-Holländer des deutschen Kabaretts. Klug, kritisch und charmant seziert er Politik und Gesellschaft. Markus Barth, der ungern auf seinen Nachnamen reduziert wird. Immerhin ist er erfolgreicher Autor und Kabarettist der Spitzenklasse. Michael Krebs, der Konzertpianist unter den Heavy-Metal-Ikonen weiß, wie man die Kulturbrauerei zum Brodeln bringt. Fatima Moumouni, die vielseitige Spoken-Word-Poetin. Rasant, nachdenklich bis absurd-komisch spielt sie mit Worten und hinterlässt immer einen bleibenden Eindruck. Alligatoah, der dem Kabarett den Gangster-Rap schenkt. Nichts für zarte Gemüter, aber musikalisch und textlich ein Volltreffer. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
06:05
3satTextVision
06:20
Kulturzeit extra
07:00
nano
07:30
Alpenpanorama
09:00
ZIB
09:05
Kulturplatz
09:35
... Erstausstrahlung.
10:05
I: Ursela Monn(role=Ella Talbach, Wolfgang Winkler(role=Manfred Talbach, Peter Bongartz(role=Franz Zeller, Aline Kolditz(role=Lili Kaliner, Lea Kolditz(role=Lili Kaliner, Bruno F. Apitz(role=Eckhard Zschocke, Helmut Berger(role=Konstantin Pagl; S: Susanne Beck, Thomas Eifler; R: Gabi Kubach... ... TV-Romanze Eine alte Jugendliebe stößt Bürgermeistergattin Ella in ein Gefühlschaos., Ella (Ursela Monn) feiert ihren 60. Geburtstag, als ein Überraschungsgast auftaucht: ihr ehemaliger Tanzpartner Franz (Peter Bongartz). Obwohl er Ella vor 40 Jahren das Herz brach, flammt die alte Liebe wieder auf. Wird Ella ihren Mann Manfred und die Kinder verlassen? Altbacken inszenierter Herzschmerz mit formelhaften Dialogen. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {.
11:25
I: Katja Weitzenböck(role=Tessa Mayr-Thorwald, Fritz Karl(role=Johannes „Joe“ Müller, Constantin Gastmann(role=Felix Thorwald, Roxanne Borski(role=Julia Müller, Ulrike Arnold(role=Maria Heller, Helmut Berger(role=Dr. Janosch Timmendorf, Rosemarie Fendel(role=Angela, Michael Roll(role=Frank Thorwald, Jaecki Schwarz(role=Arnold Wirth, Roxanne Borski-Fosca(role=Julia, Silvan-Pierre Leirich(role=Wellenbring; S: Markus Mayer; R: Marco Serafini... ... TV-Romanze. Im vorweihnachtlichen Wien verliebt sich ein Architekt in seine neue Chefin ohne zu ahnen, dass sie ihn gerade gefeuert hat, Firmenspekulant Frank Thorwald (Michael Roll) fühlt sich in seiner Macht unangreifbar. Nur seine Ex-Frau Tessa (Katja Weitzenböck) will ihn einfach nicht mehr hofieren. In seiner verletzten Eitelkeit sabotiert der Berserker ihren wichtigsten Auftrag und reitet die ehrgeizige Architektin damit fast in die Pleite hinein. Voreilig gibt Tessa ihrem neuen Mitarbeiter Johannes Müller (Fritz Karl) die Schuld an dem geplatzten Job. Dabei hat sie den jungen Mann noch gar nicht zu Gesicht bekommen. Wie soll sie auch ahnen, dass er der flotte Witwer ist, den ihr ein Engel (!) heute morgen vors Auto gelockt hat… Weihnachtszeit ist Mär-chenzeit und die Liebe eine Himmelsmacht. Die roman-tische Alltagsgeschichte bestätigt das auf angenehm leichtfüßige Art und Weise. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {.
13:00
ZIB
13:10
Notizen aus dem Ausland
13:15
quer
14:00
Kunst & Krempel
14:30
Südtirol und das Trentino... Im Westen von Südtirol, vom Reschenpass bis nach Meran und eingerahmt von mächtigen Bergriesen, erstreckt sich der Vinschgau. Der Film stellt die beliebte Ferienregion vor. Seine geschützte Lage am Oberlauf der Etsch sorgt dafür, dass hier so viele Sonnenstunden gezählt werden wie nirgendwo sonst in den Alpen. Die Küche an der Nahtstelle zwischen Österreich und Italien vereint das Beste aus beiden Welten. Mit Fahrrad und Vinschgerbahn lässt sich gemütlich durch das Tal streifen oder – einfacher per Motorkraft – über 48 atemberaubenden Kehren zum Stilfser Joch hinauf fahren. Von der Gebirgswelt der Dolomiten bis hinunter zur Nordseite des Gardasees erstreckt sich dann das Trentino, das auf engem Raum völlig unterschiedliche Landschaftsformen und Kulturräume bietet. An die wechselvolle Geschichte der Region zu Zeiten des Ersten Weltkrieges erinnert der Sentiero della Pace, ein Wanderweg auf den Spuren der einstigen Frontlinien. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
15:00
R: Klaus T. Steindl... ... Naturfilmer Klaus Steindl zeigt unbekannte Seiten der meist von Touristen überlaufenen Lagunenstadt: Falken und Flamingos und ein giftiges Säugetier, die Wasserspitzmaus. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {.
16:00
I: Senta Berger(role=Luise Fischer, Anja Kling(role=Christiane Fischer, Jella Haase(role=Jette Fischer, Matthias Schloo(role=Lars, Simon Verhoeven(role=Thomas Fischer, Martin Lindow(role=Stephan, Walter Kreye(role=Herr Brückner, Emil Reinke(role=Verehrer; S: Sophia Krapoth; R: Isabel Kleefeld... ... TV-Komödie mit Senta Berger als anstrengendem Muttertier., Nach einem Streit mit ihrer Schwester und Mitbewohnerin packt Luise (Berger) ihre Sachen und nistet sich bei Tochter Christiane (Anja Kling) ein. Die alleinerziehende Ärztin ahnt, dass das Stress gibt. Und richtig: Mama dekoriert die Wohnung neu, kündigt der Putzfrau und versucht, Christiane zu verkuppeln. Dabei ist die schon mit ihrem Kollegen Lars (Matthias Schloo) liiert – doch weil der erheblich jünger ist, hält sie ihn vor Luise und Tochter Jette (Jella Haase) geheim. Außerdem buhlt auch Exfreund Stephan (Martin Lindow) wieder um Christiane. Als sich Jette ebenfalls in die Kuppelei einmischt, ist das Chaos perfekt… Die Story ist nicht zu grob geschnitzt, die Darsteller kommen glaubhaft rüber, und die Dialoge sind für einige Schmunzler gut. Lassen Sie diese Mama also ruhig kommen. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {.
17:30
I: Tony Randall(role=Andrew Jessel, Senta Berger(role=Kyra Stanovy, Klaus Kinski(role=Jonquil, Terry-Thomas(role=El Caid, Herbert Lom(role=Narim Casimir, Wilfrid Hyde-White(role=Arthur Fairbrother, Margaret Lee(role=Samia Voss; S: Peter Yeldham; R: Don Sharp... ... Krimikomödie mit Senta Berger und Tony Randall („Bettgeflüster“)., Ingenieur Andrew (Randall) will in Marrakesch ein Hotel bauen. Doch dann stolpert der Ami über eine Leiche und entdeckt, dass er das Zimmer der mysteriösen Kyra (Berger) bezogen hat. Wer ist diese Frau, die ihm kuriose Storys auftischt? Und wohin mit dem Toten? Selten gezeigte, etwas krude Gaunerfarce, die mit guten Gags und flotten Verfolgungsjagden amüsiert. In einer Nebenrolle: Klaus Kinski. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}, [Ton: Mono.
19:00
... anschließend: 3sat-Wetter.
19:30
R: Andrzej Klamt... ... Seit der Machtübernahme der PiS-Partei 2015 in Polen scheint sich dort eine Kulturrevolution zu vollziehen. Die Regierung propagiert eine Abgrenzung zu dem multikulturellen Westen Europas. Vor allem die westlich orientierte liberale polnische Kulturszene ist der PiS-Regierung offensichtlich ein besonderer Dorn im Auge. Der Film beleuchtet die Frage, worin die neuen antideutschen und antieuropäischen Tendenzen der polnischen Politik gründen. Versucht die polnische Regierung gezielt, durch Entlassungen von kritischen Künstlern oder Kulturmanagern wie dem Theatermacher Jan Klata oder der Chefin des polnischen Filminstituts Magdalena Sroka, eine lebendige und offene Kunst zu verhindern und eine neue national-konservative Kultur im Lande durchzusetzen? In diesem Kontext spielt auch die Haltung der katholischen Kirche in Polen eine bedeutende Rolle. Sie gilt seit Jahrhunderten als die moralische Instanz im Lande und hat bisher die PiS-Machthaber unterstützt. Doch die neue Polarisierung der Gesellschaft und die auf Ausgrenzung von Fremden basierende Politik der Machthaber hat zu Kontroversen in der Kirche geführt, und erste kritische Stimmen werden laut. Bereitet die nationalistische Politik der Regierung Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Antiislamismus einen Boden? Die Ablehnung jeglicher Annahme von Flüchtlingen in Polen durch die PiS-Regierung wird in vielen Ländern Europas als Beleg für eine polnische Regierungspolitik gesehen, die Angst vor Terrorismus und fremden Kultureinflüssen schürt. In Deutschland blickt man mit besonderer Sorge auf die neuen Töne aus Polen. So werden neue polnische Reparationsansprüche formuliert und die Medien mit dem Argument nationalisiert, sie seien von deutschem Kapital beherrscht. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {} , Erstausstrahlung.
20:00
Tagesschau
20:15
I: Wainde Wane(role=Benedikt Thaler, David Rott(role=Max Goldberg, Karl Merkatz(role=Siegfried Goldberg, Miriam Stein(role=Elsa Brandl, Tyron Ricketts(role=Jerry Delgado, Erwin Steinhauer(role=Direktor, Philipp Hochmair(role=Hans Roschek; S: Rupert Henning, Eva Spreitzhofer, Michaela Ronzoni; R: Wolfgang Murnberger... ... TV-Melodram.Wien, 1955: Falsche Hautfarbe trifft den richtigen Ton., Der Vater ein schwarzer G. I., die Mutter tot: Benedikt (Wainde Wane) hat es wegen seiner Hautfarbe schwer im Österreich der Nachkriegszeit. Um auf US-Tournee gehen zu können, will er bei den Wiener Sängerknaben mitsingen. Zum Glück erkennt Kapellmeister Goldberg (David Rott) sein Talent… Mit Hauruckdramaturgie, aber Austrorassismus und Fremdenhass werden abgewatscht.
21:45
R: Carola Wedel... Indigene Völker im Berliner Humboldtforum... Kolonisatoren brachten Kulturschätze aus aller Welt nach Europa. Eine Gruppe Indigener aus Südamerika sichtet für die geplante Kulturstätte in Berlin solche Exponate. Ein berührender Trip. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {.
22:30
R: Carola Wedel... Berlin – Paris und zurück... Über 200 Jahre hat er vergessen in einem Pariser Depot gelagert. In Deutschland hat ihn noch niemand gesehen: den Schreibtisch Alexander von Humboldts. Nur eine von vielen Entdeckungen. Bénédicte Savoy und David Blankenstein sind zahlreichen Objekten auf der Spur, die sie in einer großen Ausstellung über die Gebrüder Humboldt im Deutschen Historischen Museum Berlin 2019 präsentieren wollen. Der Film begleitet die beiden Forscher bei ihren Recherchen. Immer geht es der französischen Kulturhistorikerin und ihrem deutschen Kollegen nicht nur darum, was das gefundene Objekt über die damalige Zeit und ihren Besitzer aussagt, sondern auch um die Frage: Was ist in der Zwischenzeit mit dem Objekt passiert, und wie gelangte es zu uns? Alle reden zur Zeit von Provenienzforschung, aber jeder meint etwas anderes, sagt Bénédicte Savoy, die im Sommer 2017 für viele Schlagzeilen sorgte, als sie mit einem Eklat den Experten-Beirat des umstrittenen Berliner Humboldtforums aus Protest verließ. Seitdem reißt die Diskussion darüber, welche Relevanz Herkunftsforschung in der gegenwärtigen Museumsarbeit haben sollte, nicht ab. Hunderte Objekte hat Alexander von Humboldt von seinen Reisen um die Welt mitgebracht – vor allem nach Paris, wo er über 30 Jahre lebte. Darunter auch problematische Funde, wie zum Beispiel menschliche Überreste. Auch er, der vehement gegen Sklaverei war und die Kulturen der Indianer hochschätzte, hat also wie viele Forscher und Abenteurer damals Gräber geplündert. Es geht nicht um Schuld, sagen die beiden Forscher, es geht um die Frage, wie wir heute damit umgehen, wenn Kulturen spüren, dass ihnen etwas verloren gegangen ist, was plötzlich nicht mehr da ist. Auch in Berlin hat man inzwischen begonnen, umzudenken und Teile der Sammlungen auf ihre Provenienzen zu durchforschen. Ein zeitaufwendiges und kostenintensives Unterfangen. Ob diese Anstrengungen die Kritiker des Humboldtforums zufriedenstellen werden, darf bezweifelt werden. Für den Politikwissenschaftler Joshua Kwesi Aikins, Unterstützer der Initiative No Humboldt 21, steht fest: Wenn man so ein großes Projekt wie das Humboldtforum machen will, dann muss man sich mit der Gewaltgeschichte des Kolonialismus beschäftigen, bevor man sagt, wir wollen hier Beute ausstellen. Wie könnte das im Konkreten aussehen? Die Dokumentation Den Humboldts auf der Spur blickt weg von der Berliner Diskussion nach Paris, um zu sehen, wie dort mit dem postkolonialen Diskurs umgegangen wird. Und zeigt eindrücklich, wie aufwendig und detailliert die Recherchen zur Vorbereitung einer großen Ausstellung sein können. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {} , Erstausstrahlung.
22:45
Angst vor dem Fremden?... Gäste: Ilja Trojanow.
23:30
Maischberger
00:45
lebensArt
02:15
das aktuelle sportstudio
03:40
I: Thomas Ian Griffith(role=Max Perish, Tia Carrere(role=Diane Norwood, John Lithgow(role=Thomas Livingston, Donald Sutherland(role=Garrett Lawton, David Hemblen(role=Oleg Krezinsky; S: Robert Geoffrion, James H. Stewart; R: Sidney J. Furie... ... Actionkomödie von Sidney J. Furie („Superman IV“). Ein ungleiches Trio jagt einen Mafiaboss., Die Mafia plant den Supercoup: Unter der Regie von Thomas Livingston (John Lithgow) wollen Italiener, Chinesen und Russen gemeinsam einen Geldtransfer in Milliardenhöhe durchführen. Unabhängig voneinander heften sich die FBI-Agentin Diane (Tia Carrere) und der Drogenfahnder Max (Thomas Ian Griffith) an Livingstons Fersen – und erschießen sich fast gegenseitig. Notgedrungen arbeiten sie fortan als Team. Doch zu allem Überfluss taucht jetzt der Killer Garrett (Donald Sutherland) auf… Trotz guter Besetzung und Krawumm-Action nicht mehr als Mittelmaß.
05:15
Kapstadt... Eine Reise nach Kapstadt ist in, die südafrikanischen Metropole am Tafelberg ist Sehnsuchtsziel von Millionen Touristen. Die Dokumentation stellt die Sehenswürdigkeiten von Kapstadt vor. Sonnig, dynamisch, lächelnd, sportlich, kosmopolitisch, kreativ – Attribute, mit denen sich die beliebte Metropole am Fuße des Tafelbergs schmückt. Und tatsächlich: Kapstadt ist attraktiv und kann mit einer außergewöhnlichen Natur, Landschaft und Geschichte aufwarten. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Mother City sind die Waterfront, Afrikas größtes Einkaufviertel, die berüchtigte Gefängnisinsel Robben Island, der botanische Garten Kirstenbosch, das Weinanbaugebiet mit seiner kap-holländischen Architektur, das bunte Bo-Kaap-Viertel und natürlich der Tafelberg. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
05:30
R: Andreas Wunn... Unterwegs mit dem Patagonien-Express... ZDF-Südamerika-Korrespondent Andreas Wunn fährt mit der historischen Schmalspurbahn La Trochita durch den argentinischen Teil Patagoniens. Eine Reise durch eine faszinierende Landschaft. Der Autor trifft Aussteiger, Naturschützer und grillende Gauchos. Sie erzählen, wie es sich lebt am Ende der Welt. Mythos Patagonien – einer der letzten wilden Orte der Welt. Fernweh, Abenteuer, Einsamkeit, Weite, Schönheit und Ursprünglichkeit. Es ist eine Reise ans Ende der Welt auf einer historischen Strecke. Die Dampflock schwitzt Öl und Wasser, in ihrem Inneren glühen 1200 Grad Celsius. Draußen reißt der kühle Steppenwind den Dampf in Fetzen und lässt ihn durch das Gras an den Gleisen davonwehen. Die Argentinier gaben der berühmten Schmalspureisenbahn den Namen La Trochita, das Spürchen. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde La Trochita, der Patagonien-Express, gebaut. Die abgelegene Region sollte wirtschaftlich erschlossen werden. Bis 1950 transportierte die Bahn nur Güter, seitdem fahren auch Passagiere auf der Strecke. Mit dem Ausbau des Straßennetzes schwand die Bedeutung des Patagonien-Express. 1979 machte der Reiseschriftsteller Paul Theroux mit seinem Buch The Old Patagonian-Express die Bahn weltberühmt. Seitdem ist sie eine Pilgerstätte für argentinische Nostalgiker und Touristen aus aller Welt, obwohl die Bahn heute nur noch auf zwei sehr kleinen Strecken fährt. Links und rechts der Gleise trifft Andreas Wunn alte und neue Bewohner Patagoniens. Nicht weit vom Bahnhof in El Maiten entfernt, besucht er ein Kondor-Projekt. Der König der Lüfte, wie sie den Kondor in Patagonien nennen, ist der größte flugfähige Vogel der Welt. Seine Flügelspanne beträgt drei Meter, hunderte Kilometer kann er am Tag zurücklegen. In den vergangenen Jahren hat sich seine Heimat, das südamerikanische Andengebirge, dramatisch verändert. Der Kondor wird aus seinem Lebensraum verdrängt. In Patagoniens größter Hippie-Kommune, El Bolson, leben Menschen, die in Patagonien auf der Suche nach ihrer Zukunft sind. Sie haben den Alltag und die Wirtschaftskrise in Buenos Aires hinter sich gelassen und zogen nach Patagonien, um ein neues, einfacheres Leben zu beginnen. Die alten Traditionen der Region am Ende der Welt spürt Andreas Wunn in dem Ort Cholila auf. Jedes Jahr findet dort das nationale Grillfest, die Fiesta Nacional del Asado statt. 50 000 Besucher an nur einem Wochenende, 30 000 Kilogramm Fleisch auf einem 250 Meter langen Grill. Musik, Tanz, Rodeo und die Wahl der Grillkönigin. Hier lebt das ursprüngliche Patagonien noch. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
06:10
3satTextVision
06:15
Rekordverdächtige Bahnleistungen... Spektakuläre Höchstleistungen stehen im Mittelpunkt dieser Sendung: Dazu gehört die Transsibirische Eisenbahn ebenso wie die mächtigste Dampflok der Welt, die in den USA steht. Die Transsib ist mit 9288 Kilometern die längste Bahnlinie auf unserem Erdball. Der Big Boy, die mächtigste Dampflokomotive der Welt, war in den 1940er – und 1950er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts in Amerikas Westen unterwegs. 1959 erlosch das Feuer in den Kesseln der mächtigen Maschinen, aber jetzt soll ein großer Junge wieder betriebsfähig aufgearbeitet werden. Außerdem ist Eisenbahn-Romantik mit dem langsamsten Schnellzug der Welt unterwegs, fährt mit der weltältesten Zahnradbahn und besucht einen Bahnhof, dessen Stationsschild aus 58 Buchstaben besteht. Am Ende der Sendung wird die Luft ziemlich dünn, denn die höchste Bahnlinie der Welt führt hinauf auf über fünftausend Meter Höhe. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
07:45
Höhenrausch – Alpenländische Bahnraritäten... Eisenbahn-Romantik begibt sich diesmal in luftige Höhen und porträtiert mehrere Gebirgsbahnen in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Im 19. Jahrhundert, der Pionierzeit der Eisenbahn, half die Bahn die Bergwelt zu erschließen. Kritiker jedoch warnten vor der Gefahr eines Höhenrausches. Sie meinten, dass die schnelle Fahrt auf die Gipfel die Menschen verrückt machen würde. Weit gefehlt! Zu den schönsten Bahnstrecken im Südwesten Deutschlands zählt sicherlich die Dreiseenbahn zwischen Titisee und Seebrugg am Schluchsee. Sie hält auch am höchsten Bahnhof der Deutschen Bahn Feldberg-Bärental auf 967 Metern. Vom nahen Feldberg sieht man bei gutem Wetter die Alpen. Dort, ganz in der Nähe von Luzern, steigt das Film-Team in die Pilatusbahn. Auf 4,6 Kilometer Länge überwindet sie 1635 Höhenmeter bei einer maximalen Steigung von 48 Prozent. Damit ist die Pilatusbahn die steilste Zahnradbahn der Schweiz – und auch weltweit eine der steilsten. Auf der anderen Seite des Vierwaldstätter Sees verlaufen die Gleise der Gotthardbahn. Das Kernstück dieser ursprünglich über 200 Kilometer langen Strecke bildet der Gebirgsbahnabschnitt zwischen Erstfeld und Biasca, die mit einem 17 Kilometer langen Scheiteltunnel unter der Spitze des Gotthardmassivs hindurch führt. Tief unten im Gotthardmassiv verläuft die Mitte Dezember 2016 eröffnete neue Gotthardstrecke durch den längsten Eisenbahntunnel der Welt, den 57 Kilometer langen Gotthard-Basistunnel. Von den Tiefen des Gotthardmassivs klettert das Team nun mit dem Zug auf das Jungfraujoch im Berner Oberland. Die Zahnradbahn führt von der Kleinen Scheidegg durch Eiger und Mönch bis hinauf auf das Jungfraujoch, den mit 3454 Metern höchsten Bahnhof Europas auch Top of Europe genannt. Von hier hat man einen herrlichen Blick auf das UNESCO-Welterbe Aletschgletscher. Ein technisches Welterbe stellt die Albulabahn zwischen Thusis und St. Moritz dar. Diese harmonisch in die Landschaft eingebettete Linie ist ein Paradestück aus der Zeit der Bahnpioniere. 1903 eröffnete die Rhätische Bahn die spektakuläre Strecke, seitdem klettert sie 1000 Höhenmeter dank Viadukten und Kehrtunnel hinauf ganz ohne Zahnrad. In der Alpenrepublik Österreich steigt die Film-Crew um in die Arlbergbahn. Sie fährt von Bludenz in Vorarlberg durch den Arlbergtunnel vorbei am Ski-Mekka St. Anton und endet in Innsbruck. Hier steigt die Crew abermals um in die Karwendel – oder Mittenwaldbahn nach Garmisch-Partenkirchen. Sie war eine der ersten mit hochgespanntem einphasigem Wechselstrom betriebenen Bahnen. Dadurch hatte sie großen Einfluss auf die Normen des elektrischen Bahnbetriebes in Mitteleuropa. In Garmisch steigen die Filmemacher ein letztes Mal um in die Bayerische Zugspitzbahn. Sie ist für die Auszeichnung Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland nominiert und bringt uns auf den höchsten Berg Deutschlands. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
09:15
I: Adolf Manz(role=Postillon Johannes Zgraggen, Isabel Mahrer(role=Trini, seine Tochter, Alfred Lucca(role=Toni, sein Sohn, Rudolf Bernhard(role=Kondukteur Kaspar Danioth, Ellen Widmann(role=Ursula Dörsch, Häddy Wettstein(role=Angela Drösch, Otto Bosshard(role=Louis Favre, Stephan Blätzer(role=Rübi Drösch; S: Edmund Heuberger; R: Edmund Heuberger... ... Hintergrund für eine träge Liebesgeschichte ist der Bau des Gotthardtunnels. Auftakt zum Thementag „Zuglegenden“. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {.
10:35
I: Maxim Mehmet(role=Max, Pasquale Aleardi(role=Tommaso, Miriam Stein(role=Anna, Carlos Leal(role=Favre, Marie Bäumer(role=Lina, Joachim Król(role=Knecht, Maximilian Simonischek(role=Bachmann, Christoph Gaugler(role=Anton, Roeland Wiesnekker(role=Wagner, Cornelius Obonya(role=Riedinger, Silvia Busuioc(role=Leo, Walter Leonardi(role=Giuseppe, Anna Schinz(role=Maja, Pierre Siegenthaler(role=Escher; S: Stefan Dähnert; R: Urs Egger... ... TV-Drama.Aufwendiger Zweiteiler über den Bau des ersten Gotthardtunnels 1872 bis 1882., 1873 kommt der naive angehende Ingenieur Max (Maxim Mehmet) in das Schweizer Dorf Göschenen, in dem Goldgräberstimmung herrscht. Die geschäftstüchtige Fuhrmannstochter Anna (Miriam Stein) gewährt ihm ebenso Logis wie dem vorlauten italienischen Mineur Tommaso (Pasquale Aleardi). Ihre wachsende Freundschaft gerät bald in den Sog der eskalierenden Klassenkämpfe zwischen der Baugesellschaft und den Geschundenen… Der Gotthard-Basistunnel, der längste Eisenbahntunnel der Welt, hat 2016 seinen Betrieb aufgenommen, diese Großproduktion will an den Bau des ersten Tunnels erinnern. Neben der technischen Hochleistung steht das Leid der Arbeiter im Fokus, die unter brutalen Bedingungen das Jahrhundertbauwerk stemmten.
12:05
I: Maxim Mehmet(role=Max, Pasquale Aleardi(role=Tommaso, Miriam Stein(role=Anna, Carlos Leal(role=Favre, Marie Bäumer(role=Lina, Joachim Król(role=Knecht, Maximilian Simonischek(role=Bachmann, Christoph Gaugler(role=Anton, Roeland Wiesnekker(role=Wagner, Cornelius Obonya(role=Riedinger, Silvia Busuioc(role=Leo, Walter Leonardi(role=Giuseppe, Anna Schinz(role=Maja, Pierre Siegenthaler(role=Escher; S: Stefan Dähnert; R: Urs Egger... ... TV-Drama.Finale des Zweiteilers: Der Tunnelbau steht auf der Kippe…, Drei Jahre sind vergangen, Max (Maxim Mehmet) kehrt als leitender Ingenieur auf die Baustelle im Schweizer Dorf Göschenen zurück. Anna (Miriam Stein) hat inzwischen mit Tommaso (Pasquale Aleardi) eine Tochter – und die Männer, die den Tunnel durch das Gotthardmassiv graben, sterben aufgrund der Arbeitsbedingungen wie die Fliegen. Unter Tommasos Führung kommt es zum erbitterten Aufstand der Arbeiter. Als Schüsse fallen, muss Tommaso fliehen – und Anna wendet sich entsetzt von Max ab… Das Finale ist dramatischer und hat mehr Pep als der etwas schwerfällige Start.
13:40
Bahnträume zwischen Mittelmeer und Polarkreis... Bahnträume zwischen Mittelmeer und Polarkreis bietet die Reportage-Reise Eisenbahn-Romantik in Europa Eisenbahnfreunden. Ausgangspunkt ist die Insel Korsika. Die Meterspurbahn der Insel fährt seit 1888 durch eine felsige Landschaft. Der Spitzname des Zugs: U Trinichellu, der Zitternde. Atemberaubend ist die Fahrt auf der Linie Genua – La Spezia entlang der italienischen Riviera durchs UNESCO-Welterbe Cinque Terre. Keine Felsen dagegen hat Bello zu überwinden, eine uralte Kastendampflok, die mit ihren Museumswagen in Holland von der Nordsee zum Ijsselmeer zuckelt. Die weiten, unberührten Landschaften Masurens werden ebenso mit der Bahn durchstreift, wie das grüne Herz Schwedens, das augenscheinlich nur aus Wäldern, Flüssen und Seen besteht. Die Reise mit der Inlandsbahn endet in Gällivare, nördlich des Polarkreises, wo im Sommer die Sonne nicht untergeht. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
15:05
R: Peter Weinert... ... The last frontier, die letzte Wildnis, wird Alaska auch genannt. Und in der Tat beginnt die Wildnis hier unmittelbar hinter dem Stadtrand, wie Peter Weinert auf seiner Reise entdeckt. Er war mit seinem Film-Team mit dem Zug, einem Wasserflugzeug und einem Aussichtswagen unterwegs und hat beeindruckende Bilder eines Landes eingefangen, in dem die Wildnis immer nur ein paar Schritte entfernt ist. Wobei auch eine Stadt in Alaska immer eine ganz besondere Atmosphäre hat. Oft spürt man noch die Atmosphäre der Entdecker und Goldgräber, die einst hier lebten. Anchorage, die einzige Großstadt des Landes, ist Ausgangspunkt für die meisten, die den nördlichsten amerikanischen Bundesstaat besuchen. Von hier aus lassen sich mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln Ausflüge in die Natur Alaskas unternehmen. Besonders angenehm ist die Reise mit dem Zug: An Bord der Alaska Railroad kann man bequem im Aussichtswagen durch die Wildnis fahren. Eine andere Möglichkeit, das Land kennenzulernen, bieten Wasserflugzeuge beim sogenannten Flightseeing. Sie starten nicht von einer Asphaltpiste aus, sondern vom Lake Hood, dem größten Wasserflughafen Alaskas am Stadtrand von Anchorage. So kommt man auch in die entlegensten Winkel des Landes und kann mit etwas Glück Grizzlybären bei der Futtersuche beobachten. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
15:50
R: Robert Hetkämper... Mit dem Zug über Indonesiens Hauptinsel... 20 Jahre war Robert Hetkämper ARD-Asien-Korrespondent. Vor 15 Jahren reiste er schon mal per Zug durch Java. Sein neuer Film führt wieder in die zweitgrößte Stadt Indonesiens – einen Schmelztiegel der Religionen und Kulturen. Über ein Land im Wandel. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {.
16:35
R: Robert Hetkämper... ... Nur ein Mal im Jahr fährt der berühmte Orient-Express von Bangkok durch den Nordosten Thailands in Richtung Laos. Der Film begleitet die Reise des Luxuszuges. Robert Hetkämper und sein Team waren ebenfalls dabei, als der Zug erstmals über den Mekong hinüber nach Laos rollte. Eine unterhaltsame Reportage über das Abenteuer Zugreise im tropischen Teil Asiens, bei der es nicht immer ohne Überraschungen abgeht. Und ein Stück Eisenbahngeschichte für Südostasien, dessen Länder entschlossen sind, durch den Ausbau ihrer Schienennetze näher zusammenzuwachsen. So hat der überlange Luxuszug mit seinen zwei Speisewagen und einem Bar-Waggon mit massiven Verspätungen zu kämpfen, weil die Lokomotiven der Thailändischen Staatsbahn bisweilen zu schwach für den gigantischen Zug sind. Die Gäste nehmen es gelassen, wenn der Zug im Dschungel stehen bleibt. Es sind ja genug Wein – und Champagnerflaschen an Bord. Robert Hetkämper und sein Team sind auf viele bunte und informative Geschichten links und rechts des Schienenstranges gestoßen: ein Elefantencamp in der alten thailändischen Königsstadt Ayutthaya, ein Fest mit selbst gebastelten Raketen, Bauten der alten Kultur der Khmer oder ein Konzert mit der eigenständigen Musik des Isaan, dem trockenen Land des nordöstlichen Thailand. Als Kontrast zum Luxuszug Orient-Express reiste das Team auch mit einer lokalen Bahn und stellt eine kleine Haltestation vor, an der die ursprüngliche Eisenbahnromantik noch ganz lebendig ist. Vor allem durch diese Geschichten entsteht ein Porträt des Isaan und dessen Menschen, die in Thailands Politik eine immer größere Rolle spielen. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
17:20
R: Jan Schulte-Kellinghaus, Jan Peter Gehrckens... ... Sieben Tage, 1800 Kilometer, eine Reise in einem rollenden Palast: Der kobaltblaue Luxuszug Deccan Odyssey erkundet von Mumbai aus die südindischen Staaten Maharashtra und Goa. 21 Waggons, davon elf Schlafwagen, stehen für die betuchten Reisenden bereit. Abseits der touristischen Trampelpfade lernen Sie bei Aufenthalten an verschlafenen Bahnstationen das Hinterland kennen. Wie die an vielen Stellen fast unberührte Konkanküste mit ihren gewaltigen Forts und endlosen Stränden und das Hippieparadies Goa mit seinem portugiesischen Kolonialerbe. Eine weitere Station ist Kolhapur, die quirlige Maharadja-Stadt mit ihren Tempeln, Tänzen und Traditionen. Die berühmten Höhlentempel von Ellora und Ajanta zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe, Nashik die Pilgerstadt am heiligen Fluss Godavari, beeindruckt die Reisenden mit ihrer spirituellen Stimmung. Ausgangspunkt und Endstation dieser Reise ist die pulsierende indische Metropole Mumbai. Maharadjas und fahrbare Götterstatuen zum Leihen, Tempel, Paläste und ein modernes Indien: In einer Woche durchmisst der Deccan Odyssey einen eigenen Kosmos. Wenn man nach Indien reist, will man entweder nie wieder kommen – oder man kommt nie wieder los vom Subkontinent, sagt eine, die es wissen muss: die Hamburger Autorin Katharina Poggendorf, die seit Jahren in Goa lebt und sich dort sozial engagiert. Begegnungen mit den Menschen an der legendären Zugstrecke des Deccan Odyssey runden die Reisereportage über die Traumtour Im Luxuszug durch Südindien ab. Die traditionelle Tänzerin Sweetah etwa ist hauptberuflich Radiomoderatorin, ihr Indien ist im Umbruch und auf dem Weg zu einer sozialeren Gesellschaft. Dafür setzt sich der Maharadja von Kolhapur seit Jahrzehnten ein. Dass der Herrscher, bei allem Einsatz für sein Volk, den üblichen Zeitvertreib der früheren indischen Maharadjas wie Elefantenkämpfe und Tigerjagd schätzte, muss kein Widerspruch sein, sondern lässt sich als schillernde indische Realität begreifen. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
18:05
R: Alexander Schweitzer... ... Jahrzehntelang hat sich der Iran gegen Fremde aus dem Ausland abgeschottet. Jetzt beginnt er sich vorsichtig zu öffnen. Eine spektakuläre Möglichkeit, das Land zu entdecken, ist eine Fahrt mit der Transiranischen Eisenbahn. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {.
18:50
... Vor 125 Jahren fuhr erstmals ein Luxuszug von Paris nach Istanbul: der Orientexpress. Heute fährt ein Sonderzug von Deutschland aus auf den teils historischen Linien in die Metropole. Es ist eine Reise der ganz besonderen Art, denn die gesamten knapp 2500 Kilometer zum alten Istanbuler Bahnhof Sirkeci werden mit Dampf zurückgelegt. Die Fahrt geht durch acht europäische Länder und ist ein einzigartiges Abenteuer. Aber auch die Rückfahrt ins Abendland ist eine besondere Herausforderung für die alten Maschinen: Die Reiseroute führt nun durch die Schluchten des Balkans bis nach Serbien. Schon der alte Orientexpress verließ Belgrad in Richtung Ungarn unter Volldampf. Immer mal wieder führen die Gleise am Ufer der Donau entlang. Eine Reise durch diese Gegend Europas mit einem Dampfsonderzug ist gleichzeitig auch eine Begegnung mit der Vergangenheit, als die Bahnlinien noch zur K.-u.-K.-Monarchie gehörten. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
20:15
I: Albert Finney(role=Hercule Poirot, Lauren Bacall(role=Mrs. Hubbard, Martin Balsam(role=Bianchi, Ingrid Bergman(role=Greta Ohlsson, Jacqueline Bisset(role=Gräfin Andrenyi, Sean Connery(role=Colonel Arbuthnot, Michael York(role=Graf Andrenyi, John Gielgud(role=Beddoes, Anthony Perkins(role=Hector McQueen, Vanessa Redgrave(role=Mary Debenham, Richard Widmark(role=Ratchett, Jean-Pierre Cassel(role=Pierre Paul Michel, George Coulouris(role=Dr. Constantine, Wendy Hiller(role=Prinzessin Dragomiroff; S: Paul Dehn; R: Sidney Lumet... ... Edelkrimi im Thementag „Zuglegenden“., Der legendäre, luxuriöse Orient-Express steckt in einer Schneewehe fest. Einer der Passagiere muss nicht mehr frieren, er liegt erdolcht in seinem Abteil. Zufällig ist auch Detektiv Hercule Poirot (Albert Finney) an Bord… Die Starriege (hier u. a. Ingrid Bergman, die einen Oscar gewann, und Lauren Bacall) hat Tradition in Christie-Adaptionen – so auch in der Neuverfilmung, die am 9.11. im Kino startete., [Ton: Mono.
22:15
I: Charles Bronson(role=John Deakin, Ben Johnson(role=Marshal Nathan Pearce, Jill Ireland(role=Marica Scoville, Charles Durning(role=Frank OBrien, Archie Moore(role=Carlos, Richard Crenna(role=Richard Fairchild, Roy Jenson(role=Banlon, Ed Lauter(role=Major Claremont, Casey Tibbs(role=Heizer Jackson, Joe Kapp(role=Henry, Read Morgan(role=Captain Oakland, David Huddleston(role=Dr. Molyneux; S: Alistair MacLean; R: Tom Gries... ... Westernkrimi.Charles Bronson auf mörderischer Bahnfahrt., In Fort Humboldt ist die Diphtherie ausgebrochen, ein Zug soll Versorgungsgüter und Soldaten bringen. Auf der Fahrt durch die verschneiten Rocky Mountains häufen sich mysteriöse Vorfälle. Marshall Pearce (Ben Johnson) und sein Gefangener Deakin (Charles Bronson) kommen einer Verschwörung auf die Spur…Kniffliger Krimi nach dem Roman von Alistair MacLean. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}, [Ton: Mono.
23:45
R: Peter Weinert... ... The last frontier, die letzte Wildnis, wird Alaska oft genannt. In der Tat beginnt die Wildnis hier gleich hinter dem Stadtrand. Wobei auch die Städte eine besondere Stimmung haben. Oft spürt man noch die Aufbruchsstimmung der Entdecker und Goldgräber, die einst hier lebten. Anchorage, die einzige Großstadt des Landes, ist Ausgangspunkt für die meisten Besucher des amerikanischen Bundesstaats. Von hier aus lassen sich mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln durchaus komfortable Ausflüge in die faszinierende Natur Alaskas unternehmen. Eine besonders angenehme Reise geht mit dem Zug. An Bord der Alaska Railroad kann man bequem im Aussichtswagen durch die Wildnis fahren. Eine andere Möglichkeit, das Land kennenzulernen, bieten Wasserflugzeuge beim sogenannten Flightseeing. Sie starten nicht von einer Asphaltpiste aus, sondern vom Lake Hood, dem größten Wasserflughafen Alaskas am Stadtrand von Anchorage. So kommt man auch in die entlegensten Winkel des Landes und kann mit etwas Glück Grizzlybären bei der Futtersuche beobachten. Filmautor Peter Weinert war mit seinem Team in allen Verkehrsmitteln unterwegs und hat faszinierende Bilder eines Landes eingefangen, in dem die Wildnis immer nur ein paar Schritte entfernt ist. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
00:30
I: Albert Finney(role=Hercule Poirot, Lauren Bacall(role=Mrs. Hubbard, Martin Balsam(role=Bianchi, Ingrid Bergman(role=Greta Ohlsson, Jacqueline Bisset(role=Gräfin Andrenyi, Sean Connery(role=Colonel Arbuthnot, Michael York(role=Graf Andrenyi, John Gielgud(role=Beddoes, Anthony Perkins(role=Hector McQueen, Vanessa Redgrave(role=Mary Debenham, Richard Widmark(role=Ratchett, Jean-Pierre Cassel(role=Pierre Paul Michel, George Coulouris(role=Dr. Constantine, Wendy Hiller(role=Prinzessin Dragomiroff; S: Paul Dehn; R: Sidney Lumet... ... Starbesetzter Edelkrimi nach Agatha Christie, Irgendwo in Jugoslawien steckt der Orient-Express in einer Schneewehe fest. Ein Fahrgast muss nicht mehr frieren. Er liegt erdolcht in seinem Abteil. Weil in der weißen Pracht keine Spuren zu finden sind, kombiniert Detektiv Poirot (Albert Finney), dass der Mörder noch im Zug sein muss… Selten saßen so viele Stars in einem Speisewagen: u. a. Sean Connery, Ingrid Bergman und Lauren Bacall., [Ton: Mono.
02:35
... Vor 125 Jahren fuhr erstmals ein Luxuszug von Paris nach Istanbul: der Orientexpress. Heute fährt ein Sonderzug von Deutschland aus auf den teils historischen Linien in die Metropole. Es ist eine Reise der ganz besonderen Art, denn die gesamten knapp 2500 Kilometer zum alten Istanbuler Bahnhof Sirkeci werden mit Dampf zurückgelegt. Die Fahrt geht durch acht europäische Länder und ist ein einzigartiges Abenteuer. Aber auch die Rückfahrt ins Abendland ist eine besondere Herausforderung für die alten Maschinen: Die Reiseroute führt nun durch die Schluchten des Balkans bis nach Serbien. Schon der alte Orientexpress verließ Belgrad in Richtung Ungarn unter Volldampf. Immer mal wieder führen die Gleise am Ufer der Donau entlang. Eine Reise durch diese Gegend Europas mit einem Dampfsonderzug ist gleichzeitig auch eine Begegnung mit der Vergangenheit, als die Bahnlinien noch zur K.-u.-K.-Monarchie gehörten. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
04:00
I: Charles Bronson(role=John Deakin, Ben Johnson(role=Marshal Nathan Pearce, Jill Ireland(role=Marica Scoville, Charles Durning(role=Frank OBrien, Archie Moore(role=Carlos, Richard Crenna(role=Richard Fairchild, Roy Jenson(role=Banlon, Ed Lauter(role=Major Claremont, Casey Tibbs(role=Heizer Jackson, Joe Kapp(role=Henry, Read Morgan(role=Captain Oakland, David Huddleston(role=Dr. Molyneux; S: Alistair MacLean; R: Tom Gries... ... Westernkrimi mit Charles Bronson („Spiel mir das Lied vom Tod“)., In Fort Humboldt ist 1873 die Diphtherie ausgebrochen, ein Zug soll Versorgungsgüter und Soldaten bringen. Auch Marshall Pearce (Ben Johnson) und sein geheimnisvoller Gefangener Deakin (Bronson) reisen mit. Auf der Fahrt durch die verschneiten Rockies häufen sich seltsame Unfälle. Im Zug ist eine mörderische Verschwörung im Gang… Ein Western im Schnee, der auch noch größtenteils im Zug spielt und im Herzen eher ein Actionkrimi ist – der ungewöhnliche Genrebeitrag braust spannend dahin, auch dank der dynamischen Musik von Jerry Goldsmith („Poltergeist“). try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}, [Ton: Mono.