Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

Servus TV HD
05:30
Vom 9. bis 25. Februar finden in Südkorea die XXIII. Olympischen Winterspiele statt. Die Wettkämpfe werden in Pyeongchang, Gangneung und Jeongseon ausgetragen. In sieben Sportarten und 15 Disziplinen gibt es 102 Entscheidungen. Sportler aus 92 Ländern nehmen an der Olympiade teil. Im Programm der Spiele sind vier neue Wettbewerbe: der Big Air im Snowboard, ein Mixed-Team-Event im Ski alpin, ein Mixed-Doppel im Curling und der Massenstart im Eisschnelllauf. Gestrichen wurde der Parallelslalom im Snowboard. Zum ersten Mal in der olympischen Geschichte werden im Eishockey der Damen Nord- und Südkorea in einem gemeinsamen Team um eine Medaille kämpfen.
09:00
Vom 9. bis 25. Februar finden in Südkorea die XXIII. Olympischen Winterspiele statt. Die Wettkämpfe werden in Pyeongchang, Gangneung und Jeongseon ausgetragen. In sieben Sportarten und 15 Disziplinen gibt es 102 Entscheidungen. Sportler aus 92 Ländern nehmen an der Olympiade teil. Im Programm der Spiele sind vier neue Wettbewerbe: der Big Air im Snowboard, ein Mixed-Team-Event im Ski alpin, ein Mixed-Doppel im Curling und der Massenstart im Eisschnelllauf. Gestrichen wurde der Parallelslalom im Snowboard. Zum ersten Mal in der olympischen Geschichte werden im Eishockey der Damen Nord- und Südkorea in einem gemeinsamen Team um eine Medaille kämpfen.
17:05
R: Heinz Leger... Was wäre, wenn die Skistars von heute auf den Brettern von früher um die Slalomstangen wedeln müssten? Ein Bob-Weltmeister unserer Zeit sich in einem Bob der 1940er Jahre in den Eiskanal hinunterstürzen würde? Oder eine heutige Eisschnelllauf-Weltrekordlerin mit Schlittschuhen aus den 1960ern gegen die Beste von damals antreten müsste? Champions wie Manuel Feller, Max Arndt, Christine Nesfitt oder Anna Schaffelhuber haben den Vergleich mit den Legenden ihrer Disziplin gewagt. Kann ein moderner Athlet mit historischer Ausrüstung gegen die Rekorde von anno dazumal bestehen? Ein virtueller Wettkampf, der zeigt, wie sehr die Technik die Wintersportarten vorangebracht hat.
17:50
Tagesschau
18:00
Aktuelles aus der Welt des Sports, ob Fußball-Bundesliga, Handball, Boxen oder Motorsport. Hier erfahren Sie, wer wo wann was gewonnen hat.
18:30
Aktuelles aus der Welt des Sports, ob Fußball-Bundesliga, Handball, Boxen oder Motorsport. Hier erfahren Sie, wer wo wann was gewonnen hat.
19:57
Lotto am Samstag (Gewinnzahlen der 7. Ausspielung)
20:00
Tagesschau
20:15
Auch im neuen Jahr heißt es wieder: Klein gegen Groß. Auf los, geht's los!. Moderator Kai Pflaume lädt zu einer neuen Ausgabe seiner Familienshow Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell ein. Und gleich in der ersten Sendung 2018 haben sich zahlreiche Topstars angekündigt, die sich dem Duell mit den kleinen Herausforderern aus Österreich und Deutschland stellen werden. Fußball-Weltmeister Miroslav Klose wird beim Casting-Duell versuchen zu beweisen, dass er nicht nur mit dem Ball, sondern auch mit der Angelrute unglaublich präzise umgehen kann. Während bei Schauspieler Heino Ferch im Goethe-Duell volle Konzentration und Erinnerungsvermögen gefragt sind, geht es bei seiner Kollegin Karoline Herfurth im Bauchmuskel-Duell um Muskelkraft und Willensstärke. Gespannt sein darf man auch, wie sich Kabarettist Dieter Nuhr im Kunstduell schlagen wird. Österreich wird durch zwei Spitzensportler vertreten: Kunstturner Fabian Leimlehner und Sportkletterin Anna Stöhr messen sich mit Kindern in zwei verschiedenen Duellen, bei denen es nicht nur um viel Kraft, sondern auch um besondere Körperbeherrschung geht.
23:30
Aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Gesellschaft und Wissenschaft aus dem In- und Ausland werden in ausführlichen Hintergrundberichten beleuchtet. In Stellungnahmen und Meinungsäußerungen wird auch unterschiedlichne Standpunkten Raum gegeben.
00:00
Das Wort zum Sonntag bietet ein paar Minuten Zeit für die innere Einkehr und betrachtet Aktuelles aus einem ganz besonderen Blickwinkel.
00:05
I: Götz George (Joseph Komalschek), Hanno Koffler (Tom Barner), Hannelore Elsner (Agnes Barner), Thomas Thieme (Heinz Braun), Manfred Zapatka (Klaus Barner), Hans-Martin Stier (Fritz Reet), Wilfried Hochholdinger (Polizeirat Scherler); S: Sascha Arango; R: Kaspar Heidelbach... 30 Jahre saß Joseph Komalschek (Götz George) hinter Gittern. Der Grund: Besondere Schwere der Schuld. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Gewohnheitskriminelle seine Nachbarin und ihr neugeborenes Kind mit erbarmungsloser Brutalität ermordete. Die Tat hat der Beschuldigte allerdings nie gestanden. Pikanterweise wurden auch die Leichen nie gefunden. Nun versetzt die Rückkehr der Bestie seine Heimatstadt, Schauplatz des einstigen Verbrechens, in helle Aufregung. Der junge Polizist Tom Barner (Hanno Koffler) und seine Kollegen observieren den als gefährlich eingestuften Ex-Sträfling rund um die Uhr. Der Aufwand ist enorm. Trotzdem kann der alte Mann, der nach einer Schießerei nur noch ein Bein hat, seinen Bewachern immer wieder entkommen. Sein Weg führt ihn tief unter die Erde, wo er in einem stillgelegten Bergwerk die Wahrheit ans Licht befördern will. Toms Vater Klaus (Manfred Zapatka) und seine pensionierten Kollegen Heinz Braun (Thomas Thieme) und Fritz Reet (Hans-Martin Stier), die seinerzeit für Komalscheks Verurteilung sorgten, werden nervös. Auch in Toms Kopf hat sich eine Frage festgesetzt, die sich nicht mehr ignorieren lässt. In diesem beklemmenden Thriller glänzt Götz George als entlassener Sträfling, der noch eine Rechnung zu begleichen hat. Die Liste der Hauptdarsteller an seiner Seite liest sich wie ein Who-is-Who deutscher Schauspielprominenz: Neben Hanno Koffler, der als junger Polizist eine erschütternde Lebenslüge aufdeckt, werden Thomas Thieme, Hans-Martin Stier und Manfred Zapatka als spießige Ex-Polizisten von ihrer Vergangenheit eingeholt. Außerdem sind Hannelore Elsner als überspannte Ehefrau, Wilfried Hochholdinger als zwielichtiger Polizeichef und Anna Fischer als alleinerziehende Mutter zu sehen. Sascha Arango, renommierter Drehbuchautor und zweifacher Adolf-Grimme-Preisträger, ersann eine verstörende Geschichte, deren schockierende Pointe sich erst ganz zum Schluss erschließt. Unter der Regie des erfahrenen Tatort-Regisseurs Kaspar Heidelbach erlebt der Zuschauer das trügerische Idyll einer Ruhrpott-Grubensiedlung, in der die Gartenzwerge aus den Vorgärten grüßen.
01:38
Tagesschau
01:40
I: Glenn Close (Teddy Barnes), Jeff Bridges (Jack Forester), Peter Coyote (Thomas Krasny), Robert Loggia (Sam Ransom), Maria Mayenzet (Page Forrester), Lance Henriksen (Frank Martin), John Dehner (Richter Carrigan); S: Joe Eszterhas; R: Richard Marquand... Ein bestialischer Doppelmord, ein charismatischer Hauptverdächtiger und eine offene Rechnung mit dem Staatsanwalt: kein leichter Fall für Strafverteidigerin Teddy. Auch die Tatwaffe, ein Messer, bleibt verschwunden. Alles scheint gegen den Ehemann der ermordeten Zeitungserbin zu sprechen, aber Teddy wird ihrem Ruf als brillante Anwältin gerecht. Überzeugt von seiner Unschuld, spürt sie Beweise auf, die den Fall in einem anderen Licht erscheinen lassen. Doch als sie sich in ihren Mandanten verliebt, verstrickt sie sich immer tiefer in Gefühle – und Zweifel, ob er nicht doch ein eiskalter Mörder ist. Ist Jack (Jeff Bridges) tatsächlich ein Mörder, oder ist der charmante, gut aussehende Chefredakteur nur ein Opfer von Zeugenaussagen und Indizien? Eigentlich spricht alles gegen seine Unschuld, als seine Frau, die reiche Zeitungserbin Page Forrester, und ihr Dienstmädchen in der Strandvilla brutal ermordet werden. Da Jack, schon immer von seiner Frau finanziell abhängig, das riesige Vermögen erbt, steht das Mordmotiv schnell fest – und er gilt als Hauptverdächtiger. Zumal ein Zeuge die verschwundene Tatwaffe, ein auffälliges Jagdmesser, in Jacks Spind im Tennisklub gesehen haben will. Keine leichte Startposition für Anwältin Teddy Barnes (Glenn Close), die ohnehin keine Strafverfahren mehr übernehmen will. Von ihrer Kanzlei überredet, recherchiert Teddy schließlich, tatkräftig unterstützt vom Ermittlungsbeamten und alten Freund Sam (Robert Loggia). Doch je öfter sich die geschiedene Teddy mit Jack trifft, um Hintergrundinformationen zu sammeln, desto weniger kann sie sich seinem Charme entziehen. Sie verliebt sich in ihren Mandanten und beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit ihm – Sams Warnungen zum Trotz, Jack verstünde es, Menschen zu manipulieren. Tatsächlich gelingt es Teddy, entlastende Beweise zu sammeln – und vor Gericht beginnt ein spektakulärer Prozess, mit Teddys altem Vorgesetzten und Widersacher, dem gerissenen Staatsanwalt Thomas Krasny (Peter Coyote), als Gegner. Der ehrgeizige Krasny hofft, seine politische Karriere mit diesem Verfahren voranzutreiben. Teddy kennt ihn aus ihrer Zeit als Staatsanwältin, und mehr denn je hegt sie den Verdacht, dass er gern wichtige Ermittlungsberichte unterschlägt. Ein Duell mit harten Bandagen, aber es gelingt Teddy, Krasnys Zeugen und deren Aussagen zu zerpflücken. Dennoch kann sie nicht verhindern, dass ihr immer wieder Zweifel an Jacks Unschuld kommen, und sie gerät in ein Labyrinth aus ungeklärten Fragen, juristischen Fallstricken und ihren eigenen Gefühlen. Experten für Hochspannung haben sich bei diesem fesselnden Gerichtskrimi vereint. Regisseur Richard Marquand und Drehbuchautor Joe Eszterhas gelang mit Das Messer ein cleverer Thriller, ein raffiniert gesponnenes Netz aus Lügen, Verdächtigungen und Manipulationen. Brillant umgesetzt von Jeff Bridges und Glenn Close, die auch im Gerichtsduell mit Peter Coyote glänzt. Die Frage von Schuld oder Unschuld bleibt fast bis zum spektakulären Schluss ungeklärt. Absolut sehenswert. Teddy Barnes: Glenn Close Jack Forrester: Jeff Bridges Thomas Krasny: Peter Coyote Sam Ransom: Robert Loggia Judge Carrigan: John Dehner Julie Jensen: Karen Austin Matthew Barnes: Guy Boyd Robert Slade: Marshall Colt Fabrizi: Louis Giambalvo Greg Arnold: William Allen Young Frank Martin: Lance Henriksen Scott Talbot: Sanford Jensen Andrew Hardesty: James Karen Virginia Howell: Leigh Taylor-Young.
03:23
Tagesschau
03:25
I: John Wayne (George Washington McLintock), Maureen O'Hara (Katherine Gilhooley McLintock), Patrick Wayne (Devlin Warren), Stefanie Powers (Becky McLintock), Jack Kruschen (Jake Birnbaum), Yvonne De Carlo (Mrs. Louise Warren), Jerry Van Dyke (Matt Douglas Jr.); S: James Edward Grant; R: Andrew V. McLaglen... Der mürrische Viehbaron George Washington McLintock (John Wayne) herrscht mit eiserner Hand über sein Territorium. Immer wieder muss er zwischen den neu ankommenden Siedlern und den alteingesessenen Indianerstämmen vermitteln. Als wäre das nicht genug Sorge, taucht McLintocks kratzbürstige, getrennt von ihm lebende Ehefrau Katherine (Maureen OHara) auf: Sie will die Scheidung und die gemeinsame Tochter Becky (Stefanie Powers) zu sich nehmen.
05:28
Tagesschau
05:30
Das ZDF-Morgenmagazin informiert über alle wichtigen und tagesaktuellen Themen aus Politik, Gesellschaft, Kultur und Sport. Hinzu kommen Interviews und kurze Nachrichtenblöcke.
05:55
Clarissa und Ralph: Lumpi, Platz. Clarissa und Ralph: Lumpi, Platz!: Wissen ist keine Schande, finden Clarissa und Ralph, und sorgen wie in jeder Sendung für fünffachen Wissenszuwachs: fünf Fragen, fünf Antworten, fünf Ah(a)-Erlebnisse. Dieses Mal in Wissen macht Ah!: Platzende Würstchen, platzende Seifenblasen, platzender Lumpi – so oder ähnlich hatten Clarissa und Ralph sich das gedacht. Aber sie haben die Rechnung ohne Lumpi gemacht. Der hat gar keine Lust auf platz!. Dafür aber beschäftigen sich die beiden Wissen macht Ah!-Moderatoren ausgiebig mit diesem Thema. Sie stellen stabilen Schaum her für Blasen, die nicht so schnell platzen, und lassen mir regenbogenfarbigen Schaumwürsten die Herzen der Einhornfans höher schlagen. Außerdem beantworten sie folgende fünf Fragen: Warum zerplatzen Seifenblasen so schnell? Kaum sind sie bunt und schillernd in die Luft gestiegen, schon zerplatzen sie. Warum sind Seifenblasen so wenig stabil? Ralph erklärt, was das mit der Schwerkraft zu tun hat und ob Seifenblasen im Weltall – ohne Schwerkraft – länger halten. Warum wird Wasser beim Kochen laut? Warum platzen Würstchen immer längs? Warum sind Kanaldeckel rund? Warum werden Wolken vor dem Regen grau? Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de.
06:20
New York feiert einen neuen Superhelden, der Tiere rettet und Diebe jagt. Mirette und Jean Cat staunen nicht schlecht, als sie erkennen, wer in dem Superheldenkostüm steckt: der Große Gefährliche Gangster! Ist Mirettes Erzfeind jetzt einer von den Guten? Doch die Detektive erkennen schnell, dass der Große Gefährliche Gangster seine Supereinsätze nur vortäuscht. Es ist alles Teil eines bösen Plans.
06:30
Ein mysteriöser Drache verbreitet Angst und Schrecken in Peking. Mirette und Jean Cat heften sich zusammen mit ihrem Freund Tao an seine Fersen. Schon bald erkennen sie, dass mit dem Drachen etwas faul ist. Aber wer steckt hinter dem Drachen, wer lenkt ihn und was führt er im Schilde? Bei ihren Nachforschungen stoßen die drei zu ihrer Überraschung auf einen alten, gefährlichen Bekannten.
06:45
Regenbogen und Yakari freuen sich sehr auf ihren Ausritt. Sie wollen Pferde in freier Wildbahn beobachten. Dabei werden sie Zeuge, wie ein Dieb die Wildpferde in eine Falle lockt. Es gelingt ihm, zwei Fohlen einzufangen, die noch viel zu jung sind, um von ihrer Mutter getrennt zu sein. Yakari und Regenbogen stellen sich dem Dieb entgegen, haben jedoch keine Chance. Nun kann nur noch eine Person helfen: Freies Pferd.
06:55
Yakari fühlt sich alles andere als wohl, als er seinem Vater dabei helfen muss, einen Kojoten einzufangen. Nach alter Tradition wird dem Tier ein rotes Band um den Schwanz gebunden. Anschließend wird es freigelassen. Derjenige, der das Band als erster zum Stamm zurückbringt, ohne dabei ein Pferd zu benutzen, wird zum Sieger des Wettkampfs gekürt. Die Indianer erinnern damit an die Zeit, als sie noch keine Pferde hatten.
07:05
Die Clowns vom Circus Roncalli. Die Clowns vom Circus Roncalli Ohne sie wäre ein Zirkus kein richtiger Zirkus. Sie sind die absoluten Publikumslieblinge und bringen Groß und Klein zum Lachen: Clowns! Heute besuchen gleich zwei der besten ihrer Art den Tigerenten Club und sie sorgen mit ihren Auftritt für besonders gute Laune. Robert Wicke wollte als Kind Zahnarzt werden. Später war er Mitglied einer Hip-Hop-Band und kam so auch zum Beatboxen. Mit seiner Mischung aus Clownerie, Jonglage und Beatbox ist er wohl einer der vielseitigsten Clowns. Jetzt ist die Manege im Circus Roncalli seine Bühne. Im Tigerenten Club begeistert er das Publikum mit einer kleinen Kostprobe aus seinem Programm. Paolo Carillon schlägt dagegen eher leisere Töne an. In seiner fantasievollen Aufführung kümmert er sich rührend um die Tigerente und verzaubert das Publikum mit vielen bunten Seifenblasen. Natürlich wird es auch wieder actionreich bei den Wettkämpfen. Die Tigerenten von der Hardtschule Durmersheim (Baden-Württemberg) treffen auf die Frösche vom Remstal-Gymnasium-Weinstadt (Baden-Württemberg). Die beiden Spiele-Teams wetteifern mit Geschick, Schnelligkeit und Köpfchen um den goldenen Tigerenten-Pokal und um Spendengelder für ein Hilfsprojekt.
08:05
I: Emilio Sanmarino (Luis de Lima Santos), Merle de Villiers (Ceyda Cengiz), Danilo Kamber (Anton Cengiz), Martha Fries (Jessi Amsinck), Jaden Dreier (Niklas Klinger), Lucia Peraza Rios (Isabell de Lima Santos), Markus Knüfken (Alexander Amsinck); S: Anja Jabs; R: Klaus Wirbitzky... Nichtsahnend wird Anton zum Täter erklärt: Er soll das Handy von Leif, einem jüngeren Mitschüler, zerstört haben. Tatsächlich hat Anton nur beobachtet, wie Leif sein eigenes Handy kaputt getreten hat. Stück für Stück baut Leif Anton vor der Schulleitung und vor seinen Eltern zum Kriminellen auf. Als er schließlich sogar behauptet, Anton habe ihn mit einem Messer verletzt, versteht dieser die Welt nicht mehr. Auch seine Pfefferkörner-Freunde unterschätzen den kleinen Leif lange – unter anderem deshalb, weil sie mehr mit sich selbst beschäftigt sind: Jessi liebt Niklas, Niklas liebt eine andere und Anton weiß, dass es sich dabei um Ceyda handelt. Können die Pfefferkörner sich um Antons Willen zusammenreißen und ihn in seinem Kampf um seinen Ruf unterstützen.
08:35
I: Martha Fries (Jessi), Emilio Sanmarino (Luis), Merle de Villiers (Ceyda), Danilo Kamber (Anton), Jaden Dreier (Niklas), Doris Kunstmann (Oma Leni), Peter Trabner (Helge); S: Andrea Katzenberger; R: Andrea Katzenberger... Ausgerechnet an Alex' und Isabells Hochzeitstag verschwindet Luis. Zwei skrupellose Waffenhändler haben ihn in ihre Gewalt gebracht, nachdem er beobachtet hatte, wie sie Munition in Autos versteckten. Fast gleichzeitig fällt das BKA auf der Bootslagerei ein und verdächtigt Erol und Anton, mit Terroristen in Verbindung zu stehen. Seit Wochen werden angeblich von ihrem Computer aus verschlüsselte Nachrichten an einen libyschen General verschickt. Können die Pfefferkörner Luis aufspüren und aufklären, wer E-Mails und Munition an den mutmaßlichen Terroristen geschickt hat? Jessi fragt sich in all den Wirren, ob sie mit Ceyda überhaupt noch befreundet sein kann, denn sie sieht, wie verliebt Niklas in ihre Freundin ist. Und auch Anton merkt resigniert, dass Jessi noch lange nicht über Niklas hinweg ist.
09:00
I: Emilio Sanmarino (Luis de Lima Santos), Merle de Villiers (Ceyda Cengiz), Danilo Kamber (Anton Cengiz), Martha Fries (Jessi Amsinck), Jaden Dreier (Niklas Klinger), Lucia Peraza Rios (Isabell de Lima Santos), Markus Knüfken (Alexander Amsinck); S: Andrea Katzenberger; R: Andrea Katzenberger... Niklas, Anton, Ceyda und Jessi sind bei einer Schulfreundin auf einer Party eingeladen. Während der Feier wird aus dem Elternschlafzimmer Schmuck gestohlen. Der erste Verdacht fällt auf Niklas, der als einziger auf eine andere Schule geht. Doch Anton und Jessi verteidigen ihren Freund vehement und können schnell beweisen, dass er mit der Tat nichts zu tun hat. Die Pfefferkörner beginnen, auf eigene Faust zu ermitteln – nur Ceyda zieht sich immer mehr zurück. Sie flirtet lieber mit ihrer Partybekanntschaft Ivo, der ihre Gefühle zu erwidern scheint. Niklas ist eifersüchtig und folgert vorschnell, dass Ivo der Dieb sei. Er überredet seine Freunde, dem Mädchenschwarm eine Falle zu stellen – und Ceyda willigt ein, obwohl sie von Ivos Unschuld überzeugt ist. Doch sowohl Niklas als auch Ceyda haben sich getäuscht.
09:30
Lach- und Sachgeschichten, heute mit einem cleveren Trick, einer Reise zum Ende der Welt, mit dem Geheimnis vom Meeresschaum, mit einem eiskalten Bad für Shaun – und natürlich mit der Maus, dem Elefanten und der Ente. Nahtlose Rohre Was rund sein soll, muss an zwei Enden zusammengehalten werden. Das gilt für zusammengerolltes Papier genauso wie für ein Metallrohr. Erst durch die Erfindung zweier Brüder aus Remscheid vor über 120 Jahren wurden Rohre aus Stahl so richtig stabil. In vielen Fabriken, Lokomotiven, Fahrrädern und Gebäuden auf der ganzen Welt kommt die Erfindung zum Einsatz – zum Beispiel am Bahnhof von Lüttich. Krawinkel und Eckstein: Die Welt Krawinkel macht die besten Pfannkuchen der Gegend, findet Eckstein. Krawinkels Freund Feuervogel meint, er selbst mache die besten der Welt – Gibt es da noch eine Steigerung? Und welche Form hat die Welt überhaupt? Feuervogel und Krawinkel wetten um die frisch gebackenen Pfannkuchen und machen sich auf die Suche nach der Wahrheit. Aber Eckstein kann nicht zulassen, dass die Leckereien in der Zwischenzeit kalt werden – Meeresschaum Christoph wundert sich über den weißen Schaum in der Nordsee: Hat da etwa jemand Waschmittel ins Hafenbecken von Wilhelmshafen geschüttet? Frau Zinsmeister ist Meeresbiologin und erklärt ihm, dass winzige Lebewesen, und zwar kleine Schaumalgen, für die weißen Ränder verantwortlich sind: Der Schaum entsteht, wenn sie von Wind und Wellen kräftig durchgeschüttelt werden. Shaun das Schaf: Badetag Die Schafe haben ein Bad bitter nötig. Leider gibt es heute kein warmes Wasser. Der Farmer überträgt Bitzer die undankbare Aufgabe, die Schafe trotzdem zum Baden zu bewegen. Keine Chance. Da entdeckt Shaun aus dem Badezimmerfenster des Farmhauses Dampf aufsteigen und hat eine Idee.
10:00
Motto: Heute schon die Welt verändert? Heute schon die Welt verändert? – unter diesem Motto steht die 60. Fastenaktion des Katholischen Hilfswerks Misereor, die Kardinal Reinhard Marx, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, mit einem feierlichen Gottesdienst in München eröffnet. Gemeinsam mit der Kirche in Indien geht Misereor in der diesjährigen Fastenaktion der Frage nach, was gemeinsam getan werden kann, damit mehr Menschen ein menschenwürdiges und gutes Leben führen können.
11:00
I: Fabian Busch (Fischer Hein), Katharina Schüttler (Ilsebill), Peter-Heinrich Brix (Fischer Klaas), Rudolf Kowalski (Bischof Benedikt), Patrick Heyn (Graf Lausenburg), Catrin Striebeck (Jolinde Gräfin Lausenburg), Leander Lichti (Diener Johann); S: Leonie Bongartz, Dieter Bongartz; R: Christian Theede... Ein Fischer lebt mit seiner Frau Ilsebill in einem alten Pott am Meer. Eines Tages fängt der Fischer einen Butt, der ein verwunschener Prinz ist und um sein Leben bittet, und der Fischer lässt ihn wieder frei. Als Ilsebill das hört, fragt sie ihren Mann, ob er sich denn im Tausch gegen die Freiheit des Fisches nichts von ihm gewünscht habe. Sie drängt ihren Mann, noch einmal zum Meer zu gehen und den Butt zu rufen, um sich eine schöne Hütte zu wünschen. Den Wunsch erfüllt der Zauberfisch prompt. Aber schon bald ist Ilsebill nicht mehr zufrieden. Immer wieder verlangt sie von ihrem Mann, den Butt um immer größere Dinge zu bitten. Der Fischer teilt die Wünsche seiner Frau nicht, beugt sich aber trotz wachsender Angst ihrem Willen. Je maßloser Ilsebills Wünsche werden, desto bedrohlicher verschlechtert sich das Wetter. Doch der Fischer geht immer wieder zum Meer und ruft das berühmte Manntje, Manntje, Timpe Te, Buttje, Buttje in der See, myne Fru de Ilsebill will nich so, as ik wol will.
12:00
Tagesschau
12:03
Journalistinnen und Journalisten mit unterschiedlichen Standpunkten analysieren aus unterschiedlichen Blickwinkeln politische Ereignisse und Entwicklungen. Dabei wird der Hintergrund von Schlagzeilen aufgehellt, und es entsteht im Dialog ein Wettstreit um die Interpretation von politischen Vorgängen.
12:45
Das wöchentliche Magazin will schwierige politische Prozesse und komplexe Probleme Europas erklären, aber auch fremde Mentalitäten und Perspektiven zeigen.
13:15
Tagesschau
13:30
I: Günter Pfitzmann (Arno Adelmann), Catherine Flemming (Ina), Veronika Fitz (Nancy), Eleonore Weisgerber (Thekla Bergmann), Robert Giggenbach (Bert Hübner), Rosemarie Fendel (Romy), Friederike Wagner (Bianca Hübner); S: Scarlett Kleint, Michael Illner; R: Ulrich König... Der pensionierte Bauunternehmer Arno Adelmann (Günter Pfitzmann) lebt zusammen mit seiner umsichtigen Haushälterin Nancy (Veronika Fitz) in einer stattlichen Villa am Bodensee. Auf den ersten Blick wirkt der 77-jährige Kauz durchaus ein wenig verschroben; so etwa, wenn er mit seiner doppelläufigen Schrotflinte auf Maulwurfshügel schießt, weil diese ihm seinen schönen Rasen verschandeln. Letztlich aber sitzt das Herz bei ihm am rechten Fleck – auch nach dem Infarkt vor drei Jahren. Als er mitansehen muss, wie seine neue Nachbarin Ina (Catherine Flemming) bei ihrer Renovierung von einer zwielichtigen Baufirma eiskalt über den Tisch gezogen wird, bietet er der netten Apothekerin seine großzügige Unterstützung an. Bis ihr baufälliges Haus fachgerecht in Schuss gebracht ist, lässt Arno die allein erziehende Mutter mit ihrer kleinen Tochter Caro (Henriette Confurius) in seiner ohnehin fast leerstehenden Villa wohnen. Bei Arnos Töchtern Thekla (Eleonore Weisgerber) und Bianca (Friederike Wagner) sowie seinen Schwiegersöhnen Bert (Robert Giggenbach) und Theodor (Klaus Mikoleit) schrillen sofort die Alarmglocken. In den Augen der lieben Verwandtschaft ist Ina nichts anderes als eine ausgekochte Erbschleicherin, die es auf Adelmanns Millionen abgesehen hat. Um diesem Flittchen zuvorzukommen, versuchen Thekla und Bert, mit einem teuer erkauften psychiatrischen Gutachten Arnos Entmündigung zu erwirken. Bei dem hinterhältigen Plan spielt der Selbstmord von Arnos exzentrischer Freundin Romy (Rosemarie Fendel) eine Schlüsselrolle. Für Ina und die gewiefte Haushälterin Nancy gibt es einige Detektivarbeit zu leisten ... Die Meute der Erben ist eine schwungvoll und mit zündendem Witz inszenierte Komödie mit einem hinreißenden Günter Pfitzmann in der Hauptrolle.
15:00
I: Saskia Vester (Anne Stadler), Jan-Gregor Kremp (Gerd Stadler), Peter Sattmann (Arno Freywald), Teresa Weißbach (Lisette Stadler), Kai Schumann (Daniel Freywald), Maria Boettner (Uschi), Stephan A. Tölle (Hans Meyer); S: Rainer Kaufmann, Sue Schwerin von Krosigk; R: Matthias Steurer... Als Hausfrau, Gattin und Leiterin eines Familienbetriebs hat Anne Stadler (Saskia Vester) alles perfekt im Griff. Entsprechend soll auch die Hochzeit ihrer einzigen Tochter Lisette (Teresa Weißbach) ein traumhaftes Event werden, wie sie selbst es nicht erleben durfte. Mit Elan organisiert Anne in dem beschaulichen Schwarzwalddorf ein gesellschaftliches Ereignis ersten Ranges, mit kirchlichem Segen, vielen Gästen und großem Polterabend. Doch mitten in den Vorbereitungen ertappt sie ihren Göttergatten Gerd (Jan-Gregor Kremp) im familieneigenen Sägewerk beim Seitensprung. Für die geschockte Anne steht nun fest, dass sie nur noch bis zum großen Tag ihrer Tochter gute Miene zum bösen Spiel macht, danach ist sie weg. Lisette hätte sich ja eher eine bescheidene Trauung im kleinen Kreis gewünscht, weiß aber nicht, wie sie es der Mutter sagen soll. Mit der Ankunft von Arno Freywald (Peter Sattmann), dem angeblich in Venezuela verschollenen Vater des Bräutigams Daniel (Kai Schumann), werden die Karten neu gemischt. Der notorische Hochstapler müsste eigentlich im Kittchen sitzen, aber der Steuerfahnder Meyer (Stephan A. Tölle) hat sich auf einen Deal mit dem Gauner eingelassen: Arno will die Hochzeit seines Sohnes auf freiem Fuß erleben und dem Finanzamt im Gegenzug die Namen millionenschwerer Steuersünder preisgeben. Die Rettung der Stadlerschen Ehe wird für Arno eine Herzensangelegenheit. Als Frauenversteher rät er Gerd, die alten Gefühle seiner Gattin erneut zu wecken. Der Plan funktioniert perfekt, Anne verliebt sich tatsächlich – allerdings nicht in Gerd, sondern in Arno. Als auch noch das Brautpaar in eine Krise gerät, ist das Chaos perfekt. Saskia Vester und Jan-Gregor Kremp führen in Nach der Hochzeit bin ich weg! einen Schwarzwälder Rosenkrieg. Dabei macht Peter Sattmann als chaotischer Vermittler eine ausgesprochen liebenswürdige Figur. Bis die Hochzeitsglocken läuten, müssen auch Teresa Weißbach und Kai Schumann als Brautpaar bange und komische Stunden überstehen. Dass die Liebe im Alter nicht minder seltsame Wege geht, zeigen Michael Hanemann und Angelika Bender in witzigen Nebenrollen. Matthias Steurer inszenierte nach einem pointenreichen Buch von Sue Schwerin von Krosigk und dem Adolf-Grimme-Preisträger Rainer Kaufmann.
16:30
R: Mary Summerill... Eine Insel, ein Mythos – Madagaskar. Nirgendwo sonst leben so viele skurrile Tiere wie hier: Vom struppigen Fingertier über den leuchtend roten Giraffenhalskäfer bis zum vermutlich kleinsten Chamäleon der Erde, das gerade mal die Größe einer Ameise erreicht. Seit Jahrmillionen liegt die Insel im Indischen Ozean isoliert, so dass sich – abseits der Kontinente – eine eigene und oft eigenartige Tier- und Pflanzenwelt entwickeln konnte. Die zweiteilige BBC-Naturdokumentation Madagaskar erzählt mit spektakulären und seltenen Filmaufnahmen die Geschichte dieser Naturwunderwelt. In der ersten Folge Im Dschungelreich der Halbaffen stehen Madagaskars Wälder mit ihren tierischen Bewohner im Mittelpunkt. Madagaskar gilt als das Reich der Lemuren, einer Gruppe von Halbaffen, die ausschließlich hier heimisch ist. Etwa 80 verschiedene Arten sind bekannt – und fast überall auf der Insel zu finden, wo der Mensch sie noch nicht verdrängt hat. Lemuren leben selbst in lebensfeindlichen Arealen wie Madagaskars Dornenwäldern. Der größte Lemur, der Indri, ist ein echter Regenwald-Bewohner, der die meiste Zeit seines Lebens in den Wipfeln verbringt. Um sich bemerkbar zu machen, nutzen Indris ihre durchdringende, beinahe heulende Stimme: Männchen und Weibchen singen morgens früh im Duett, um Artgenossen klarzumachen, wo ihr Revier liegt. Mit großen, nach vorne gerichteten Augen und dichtem Pelz haben die Tiere ein Schoßhundgesicht – dabei sind Indris echte Primaten und daher näher mit uns Menschen verwandt, so wie alle Lemuren. Zwar auch eine Art Wald, aber einen der ganz anderen Sorte, bewohnen die kleineren Alaotra-Bambuslemuren. Es gibt sie ausschließlich im Schilfwald an den Uferregionen des größten Sees Madagaskars. Ihr Lebensraum, die sich im Wind biegenden Schilfhalme, stehen im Wasser. Um keine nassen Füße zu bekommen, haben die sehr seltenen Lemuren eine Strategie entwickelt: Sie klettern an den Schilfhalmen hoch, bis die sich unter ihrem Gewicht neigen. So können sie direkt zum nächsten Halm klettern. Viele Feinde hatten die Lemuren ursprünglich auf Madagaskar nicht – seit sich die Insel vor vielen Millionen Jahren vom afrikanischen und indischen Festland trennte, gibt es keine großen Raubtiere wie Löwen oder Leoparden. In Acht nehmen müssen sich die Lemuren dennoch – vor der Fossa, einem kleinen, katzenartigen Raubtier. Sie ist eine gefährliche Jägerin. Von einfallsreichen Lemuren über unsichtbare Geckos bis zum vielleicht kleinsten Reptil der Welt – die bizarre und vielfältige Tierwelt in den Wäldern der Lemuren ist weltweit einzigartig: Madagaskar ist eine nahezu magische Insel.
17:15
Tagesschau
17:30
R: Simone Brannahl... Wenige haben viel, viele haben wenig. Das hat aktuell eine weltweite Studie erneut bestätigt. Auch Deutschland gehört zu den Ländern, in denen Einkommen und Geld ungleich verteilt sind. Die Folge: Armut hat viele Gesichter. Besonders ältere Menschen und Kinder sind über Jahre auf staatliche Zuschüsse angewiesen. Doch die reichen oft nicht aus.
18:00
Aktuelles aus der Welt des Sports, ob Fußball-Bundesliga, Handball, Boxen oder Motorsport. Hier erfahren Sie, wer wo wann was gewonnen hat.
18:30
Mit Themen rund um die Bundespolitik werden die Folgen und Konsequenzen politischer Entscheidungen für den Zuschauer herausgestellt: Welche Vorschläge hat die Regierung, welche die Opposition? Welche politischen Forderungen sind durchsetzbar, und was für Konsequenzen folgen daraus für die Bürger.
18:49
Welche Zahlen haben Glück gebracht? Die Ziehung der Gewinnzahlen der Deutschen Fernsehlotterie verrät es.
18:50
I: Toni Snétberger (Enzo Buchstab), Daniela Bette (Angelina Dressler), Jannik Scharmweber (Nico Zenker), Jacqueline Svilarov (Nina Zöllig); S: Michael Meisheit; R: Ester Amrami... Enzo steckt in einer akuten Lebenskrise und sieht nur noch einen Ausweg: den Freitod. Als er bereits eine Überdosis Tabletten geschluckt hat, wird er von seiner Exfrau Nina überrascht. Es entfacht sich ein emotionales Drama, das zur Tragödie zu werden droht. Niemals geht man so ganz ist eine außergewöhnliche Lindenstraße-Folge in Form eines Kammerspiels. Statt der gewohnten Drei-Stränge-Struktur gibt es lediglich einen intensiv erzählten Strang um Enzo (Toni Snétberger) und seine Exfrau Nina (Jacqueline Svilarov). Zudem spielt die erzählte Geschichte in nur einer Lindenstraße-Kulisse, was der Folge eine fesselnde und psychisch dichte Atmosphäre verleiht. Die stativlose Kameraführung und das authentische Schauspiel binden den Zuschauer hautnah ans Geschehen, wodurch diese Episode zum packenden und ergreifenden TV-Erlebnis wird.
19:20
Ob von aktuellen politischen Entwicklungen, neuen oder schon lange andauernden kriegerischen Konflikten, gesellschaftlichen Veränderungen oder Gewalttaten, Flüchtlingsdramen oder Hungersnöten, Natur- und Umweltkatastrophen oder gravierenden Folgen des Klimawandels, die Korrespondenten der ARD-Studios berichten zu ganz unterschiedlichen Themen aktuell und umfassend aus allen Regionen der Welt.
20:00
Tagesschau
20:15
I: Meret Becker (Nina Rubin), Mark Waschke (Robert Karow), Fabian Busch (Felix Blume), Ole Puppe (Rolf Poller), Carolyn Grenzkow (Anna Feil), Tim Kalkhof (Mark Steinke), Jonas Hämmerle (Tolja Rubin); S: Erol Yesikaya; R: Sebastian Marka... Kommissar Robert Karow wird der abgetrennte Finger eines jungen Mädchens zugeschickt. In einem Lagerhaus entdecken Karow und Nina Rubin die Leiche, der dieser Finger fehlt. Die Tote war eine minderjährige Prostituierte. Auf der Suche nach dem Absender des Pakets stoßen die Ermittler auf eine Filmproduktionsfirma und den Regisseur Schwarz, die gerade mit ihrem ersten Kinofilm meta auf der Berlinale Premiere feiern. Der Film schildert den Mord an der jungen Prostituierten Svenja Martin. Rubin und Karow sind sprachlos, denn was die Polizisten Rolf Poller und Felix Blume im Film meta ermitteln, passt auffällig zu ihrem aktuellen Fall. Kopiert hier der Film das Leben, oder das Leben den Film? Peter Koteas, der Autor des Films, kann dazu allerdings nichts mehr sagen: Er beging inzwischen Selbstmord.
21:45
In der Talkrunde geht es neben Politik auch um wirtschaftliche Zusammenhänge und gesellschaftliche Trends. Dazu werden Politiker und Experten sowie von den jeweiligen Themen betroffene Nicht-Prominente eingeladen, um emotional miteinander zu diskutieren.
22:45
Aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Gesellschaft und Wissenschaft aus dem In- und Ausland werden in ausführlichen Hintergrundberichten beleuchtet. In Stellungnahmen und Meinungsäußerungen wird auch unterschiedlichne Standpunkten Raum gegeben.
23:15
So spannend ist Kultur: ttt berichtet über aktuelle Ausstellungen, neue Musik, aufregende Aktionen, große und kleine Stars sowie Trends der internationalen Kultur-Szene.
23:45
I: Anne Hathaway (Emma), Jim Sturgess (Dexter), Patricia Clarkson (Alison), Ken Stott (Steven), Romola Garai (Sylvie), Rafe Spall (Ian), Tom Mison (Callum); S: David Nicholls; R: Lone Scherfig... Am 15. Juli 1988 verbringen Workingclass-Girl Emma und Upperclass-Spross Dexter eine Nacht miteinander. Am Morgen trennen sich ihre Wege, aber sie treffen sich jedes Jahr am schicksalsträchtigen Datum und verlieren sich trotz widriger Umstände nie aus den Augen. Sie will die Welt verbessern, er sieht die Welt als große Party. Glücklich sind beide nicht. 20 Jahre dauert es, bis die Suche ein Ende hat und die Freundschaft in eine romantische Liebe mündet, Hoffnungen und Träume in Erfüllung gehen, wenn auch nur für kurze Zeit. Die außergewöhnliche Liebesgeschichte mit reichem Zeitkolorit unterhält und berührt als kongeniale Adaption des Bestsellers One Day von David Nicholls, der auch das Drehbuch zum Film schrieb.
01:23
Tagesschau
01:25
Vom 9. bis 25. Februar finden in Südkorea die XXIII. Olympischen Winterspiele statt. Die Wettkämpfe werden in Pyeongchang, Gangneung und Jeongseon ausgetragen. In sieben Sportarten und 15 Disziplinen gibt es 102 Entscheidungen. Sportler aus 92 Ländern nehmen an der Olympiade teil. Im Programm der Spiele sind vier neue Wettbewerbe: der Big Air im Snowboard, ein Mixed-Team-Event im Ski alpin, ein Mixed-Doppel im Curling und der Massenstart im Eisschnelllauf. Gestrichen wurde der Parallelslalom im Snowboard. Zum ersten Mal in der olympischen Geschichte werden im Eishockey der Damen Nord- und Südkorea in einem gemeinsamen Team um eine Medaille kämpfen.
04:48
Tagesschau
04:50
Ob von aktuellen politischen Entwicklungen, neuen oder schon lange andauernden kriegerischen Konflikten, gesellschaftlichen Veränderungen oder Gewalttaten, Flüchtlingsdramen oder Hungersnöten, Natur- und Umweltkatastrophen oder gravierenden Folgen des Klimawandels, die Korrespondenten der ARD-Studios berichten zu ganz unterschiedlichen Themen aktuell und umfassend aus allen Regionen der Welt.
09:05
Vom 9. bis 25. Februar finden in Südkorea die XXIII. Olympischen Winterspiele statt. Die Wettkämpfe werden in Pyeongchang, Gangneung und Jeongseon ausgetragen. In sieben Sportarten und 15 Disziplinen gibt es 102 Entscheidungen. Sportler aus 92 Ländern nehmen an der Olympiade teil. Im Programm der Spiele sind vier neue Wettbewerbe: der Big Air im Snowboard, ein Mixed-Team-Event im Ski alpin, ein Mixed-Doppel im Curling und der Massenstart im Eisschnelllauf. Gestrichen wurde der Parallelslalom im Snowboard. Zum ersten Mal in der olympischen Geschichte werden im Eishockey der Damen Nord- und Südkorea in einem gemeinsamen Team um eine Medaille kämpfen.
17:15
Das Boulevardmagazin berichtet Montag bis Samstag Nachmittag in einem unterhaltsamen Mix über aktuelle Geschehnisse, über Klatsch und Königshäuser, über Prominente und solche, die es sein möchten.
18:00
Bernhard Hoëcker und Elton stellen sich den unglaublichen und amüsanten Fragen von Kai Pflaume. Sie spielen im Team mit jeweils einem prominenten Studiogast, denn es gilt, richtige Antworten auf Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu finden. Zu Beginn des Wissensspiels müssen sich die Zuschauer entscheiden, ob sie Bernhard oder Elton unterstützen.
18:50
I: Jan Fedder (Dirk Matthies), Jens Münchow (Paul Dänning), Wanda Perdelwitz (Nina Sieveking), Maria Ketikidou (Harry Möller), Peter Fieseler (Piet Wellbrook), Saskia Fischer (Frau Küppers), Marc Zwinz (Hannes Krabbe); S: Guntmar Lasnig, Balthasar v. Weymarn; R: Nina Wolfrum... Der Wiener Kommissar Prechtl bittet das Kommissariat 14 im Rahmen von Interpol um Amtshilfe. Seit Monaten überwachen Prechtl und seine Kollegen das Einbrechertrio Ivo, Goran und Branco, um sie endlich auf frischer Tat zu ertappen. Jetzt treiben die Diebe in Hamburg ihr Unwesen. Aber schon der erste Einsatz unter der Leitung Prechtls geht gründlich schief. Piet Wellbrook und Paul Dänning verstehen in einer teilweise verzerrten Funkanweisung Prechtls das Wort Zugriff. Sie verhaften daraufhin Goran. Ivo und Branko aber können fliehen. Da die Villa, auf die es die Gangster abgesehen hatten, keinerlei Spuren eines Einbruchs zeigt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch Goran wieder auf freien Fuß gesetzt werden muss. Prechtl ist stinksauer. Überraschend erstattet am nächsten Tag Jonas Herder, der Besitzer der Villa, Anzeige. Designerklamotten seiner Frau, zwei teure Uhren und eine wertvolle Skulptur mit dem Namen Stahltitte gibt er als gestohlen an. Die Skulptur ist immerhin rund 500.000 Euro wert. Tochter Janine sagt unter Tränen aus, dass sie am Abend des Einbruchs vergessen habe, die Alarmanlage der Villa einzuschalten, bevor sie mit ihrer Freundin Elsa in einen Club auf der Reeperbahn gefahren sei. Prechtl lässt nach den beiden flüchtigen Einbrechern fahnden und hofft, sie irgendwie zu überführen. Harry Möller und Nina Sieveking dagegen ahnen, was wirklich hinter dem Einbruch steckt. Immerhin gab es in Hamburg schon eine Reihe ähnlicher Einbrüche, bei denen teure Markenklamotten verschwunden sind.
19:45
Fliegen ohne Reue dank Brennstoffzelle. Geplantes Thema: – Fliegen ohne Reue dank Brennstoffzelle Fliegen mit Düsenantrieb und Kerosin ist sehr umweltschädlich. Doch wenn man ein Elektro-Flugzeug konstruieren könnte, wäre Fliegen ohne Reue möglich. Anja Reschke stellt ein Brennstoffzellen Flugzeug vor, das sogar schon erste Testflüge gemeistert hat – bei Wissen vor acht – Zukunft.
19:50
Das Wetter des Tages und die Aussichten auf die kommende Nacht und die folgenden Tage.
19:55
Die Börsensendung vom Frankfurter Parkett – immer kurz vor der Tagesschau um 20 Uhr.
20:00
Tagesschau
20:15
R: Jonathan Smith... Manche sagen, man wisse weniger über das Leben in den Meeren als über den Mars. Doch dank aktueller Tauch- und Unterwassertechnologien lassen sich die Ozeane so professionell erforschen wie nie zuvor. In den vergangenen zehn Jahren haben neue Erkenntnisse und Entdeckungen das Wissen über die Weltmeere fast auf den Kopf gestellt. Der Sechsteiler Der Blaue Planet ist daher ein Projekt der Superlative, das das Publikum auf eine beeindruckende Reise durch die Weltmeere mitnimmt. Während einer Drehzeit von mehr als drei Jahren begaben sich die Teams auf 125 Expeditionen, besuchten 39 Länder und filmten auf jedem Kontinent und in jedem Ozean. Die Film-Crews verbrachten mehr als 6.000 Stunden auf Tauchgängen und filmten so ziemlich jeden Winkel der von den uns bekannten Küsten bis in die Tiefsee. Diesen Anstrengungen, der Leidenschaft und dem Engagement haben die Zuschauerinnen und Zuschauer eine Filmserie zu verdanken, die sie einigen der außergewöhnlichsten Meeresbewohner näher als je zuvor bringt und Einblick in magische Welten liefert. Wie erzählt man emotionale Geschichten über kalte Fische, Krabben oder Borstenwürmer? Die Musik von Hollywood-Legende Hans Zimmer und die Erzählweise von Axel Milberg in der deutschen Fassung tragen erheblich dazu bei. Und ganz nebenbei präsentiert Der Blaue Planet beeindruckende Geschichten, die sich mit den aktuellen Problemen unserer Ozeane beschäftigen, von ganzen Meeresabschnitten voller Plastik über die verheerende Korallenbleiche vergangener Jahre bis hin zu den weitreichenden Konsequenzen der sich erwärmenden Ozeane. Die Reihe macht klar, warum der Gesundheitszustand unserer Meere uns alle betrifft. Außergewöhnlich gedreht und erzählt, bietet die sechsteilige Reihe Der Blaue Planet echtes Erlebnisfernsehen. Der Blaue Planet ist eine Koproduktion von BBC und WDR für Das Erste. Weitere beteiligte ARD-Partner sind BR, NDR und SWR. Folge 1: Von der unerträglichen Hitze der Tropen bis zu den eiskalten Polen: Die Folge Unbekannte Ozeane nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch die Weltmeere. Fast überall gibt es Leben, doch sind die Herausforderungen jedes Mal ganz unterschiedlich. In den Tropen lernt ein junger Delfin, sich an einer bestimmten Koralle zu reiben, die möglicherweise heilende Eigenschaften hat. Ein Großzahn-Lippfisch nutzt einen Korallen-Amboss, um Muscheln zu knacken. Und eine Dickkopf-Stachelmakrele katapultiert sich hoch hinaus aus dem Wasser, um einen Vogel im Flug zu fangen. In den Meeren der gemäßigten Zonen bieten Teufelsrochen bei Nacht einen magischen Anblick, wenn sie winzige Organismen, von ihren Bewegungen aufgeschreckt, zum Leuchten bringen. Kleine Schwertwale verfolgen Große Tümmler – doch nicht, um sie wie gewöhnlich zu erbeuten. Die beiden Arten bilden eine riesige Gemeinschaft – aus Jägern und Gejagten werden Jagdkumpane. Eine wundersame Wandlung ganz anderer Art vollzieht sich vor Japans Küsten: Ein weiblicher Schafskopf-Lippfisch wechselt sein Geschlecht, um einem älteren Männchen dessen Harem streitig zu machen. Die Folge zeigt aber auch, wie sich unsere Ozeane verändern. Im nördlichen Polarmeer ist die sommerliche Meereseisfläche in den vergangenen 30 Jahren um 40 Prozent zurückgegangen. Das hat verheerende Auswirkungen auf die hier lebenden Wildtiere. Eine Walrossmutter muss zum Beispiel verzweifelt nach einer Eisscholle zum Rasten für ihr Baby suchen. Derzeit sorgen die Strömungen der Ozeane noch dafür, dass größtenteils ein lebensbegünstigendes Klima herrscht. Auch hier lautet die große Frage: Wie lange noch.
21:00
Moderator Frank Plasberg diskutiert mit seinen Gästen ein aktuelles politisches, wirtschaftliches oder gesellschaftspolitisches Thema. Filme und Reportagen liefern Hintergründe und bereichern die Diskussion mit Fakten. Auch die Zuschauer können sich beteiligen. Meinungen, Fragen, Ängste und Sorgen bekommen in der Sendung einen breiten Raum.
22:15
Aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Gesellschaft und Wissenschaft aus dem In- und Ausland werden in ausführlichen Hintergrundberichten beleuchtet. In Stellungnahmen und Meinungsäußerungen wird auch unterschiedlichne Standpunkten Raum gegeben.
22:55
R: Harald Schumann... Europa als Software-Kolonie.
23:40
R: Heinz Leger... Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang stürzen sich die Athleten mit modernstem Equipment die Skihänge und Eiskanäle hinunter oder drehen rekordverdächtige Runden im Eislauf-Oval. Um herauszufinden, welchen Einfluss die moderne Ausrüstung auf die Leistungen hat, treten unter Anleitung des Sportwissenschaftlers Steve Haake die heutigen Champions mit altem Equipment gegen die Zeiten ihrer Vorgänger an. Im alpinen Skisport haben die taillierten Carving-Skier für einen enormen Geschwindigkeitszuwachs gesorgt. Jungstar Manuel Feller tritt gegen Marc Girardelli an – einen der elegantesten Skifahrer seiner Zeit, der im Riesenslalom mit den geraden und langen Brettern mit einer völlig anderen Technik um die Stangen wedeln musste. Wie schlägt sich der heutige Champion auf alten Skiern? Der Eisschnelllauf wurde durch den Klappschlittschuh revolutioniert. Rekordläuferin Christine Nesbitt wagt sich auf alten, starren Schlittschuhen ins Oval und kämpft virtuell gegen eine Ausnahmeläuferin der 60er Jahre. Bobchampion Maximilian Arndt versucht, in einem Bob aus den 40er Jahren die Zeit der damaligen Champions Felix Endrich und Fritz Waller zu schlagen, mit der sie 1948 Olympiasieger auf der Eisbahn von St. Moritz wurden. Anna Schaffelhuber beherrscht die Monoski-Wettbewerbe der Paralympics. Wie schlägt sie sich mit dem ersten Monoski aus den 80er Jahren? Und welche Geschwindigkeit gibt der kanadische Eishockeyprofi Shea Weber dem Puck mit, wenn er statt mit seinem Hightech-Schläger aus Carbon einen alten Holzschläger benutzt.
00:25
Zum Abschluss des Tages informiert das Nachtmagazin die Zuschauer noch einmal über die wichtigsten Ereignisse.
00:45
R: Michael Dittrich
01:30
Vom 9. bis 25. Februar finden in Südkorea die XXIII. Olympischen Winterspiele statt. Die Wettkämpfe werden in Pyeongchang, Gangneung und Jeongseon ausgetragen. In sieben Sportarten und 15 Disziplinen gibt es 102 Entscheidungen. Sportler aus 92 Ländern nehmen an der Olympiade teil. Im Programm der Spiele sind vier neue Wettbewerbe: der Big Air im Snowboard, ein Mixed-Team-Event im Ski alpin, ein Mixed-Doppel im Curling und der Massenstart im Eisschnelllauf. Gestrichen wurde der Parallelslalom im Snowboard. Zum ersten Mal in der olympischen Geschichte werden im Eishockey der Damen Nord- und Südkorea in einem gemeinsamen Team um eine Medaille kämpfen.
04:10
Das Boulevardmagazin berichtet Montag bis Samstag Nachmittag in einem unterhaltsamen Mix über aktuelle Geschehnisse, über Klatsch und Königshäuser, über Prominente und solche, die es sein möchten.
04:43
Tagesschau
04:45
R: Galina Dick... Russlanddeutsche zwischen Politik und Populismus.