Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:05
Fernsehen wie damals
07:00
WETTER/INFO
09:00
Heimat Fremde Heimat

. Heimat Fremde Heimat

Deutschförderklassen – Ein Jahr danach. ZARA – 20 Jahre Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit. Kinderrechte – „Kinderfressen leicht gemacht“. „Weitblicke“ mit Otto Schenk.

09:35
Orientierung
10:15
R: Elisabeth Eisner... Klingendes Österreich: Im Rebenland - Zwischen Stainz und Leibnitz

Auf den ersten Blick scheint die 167. Sendung Klingendes Österreich ein weinseliges Schwergewicht zu bekommen. Die Namen: Stainz, Arnfels, Leutschach und Gamlitz stehen dafür. Allerdings besteht der Reichtum des Rebenlandes auch aus vielen großartigen kulturellen Schätzen, wie die hallstattzeitlichen Fürstengräber und das Museum von Großklein, den Schlössern Gleinstätten, Ottersbach und Ehrenhausen, den Ausgrabungen aus der Römerzeit von Flavia Solva und Seggauberg bei Leibnitz. Ein Film von Elisabeth Eisner.

11:20
R: Alfred Ninaus... Blaue Reben - Grünes Gold. Das Schilcherland

AUT

Weitläufige Almen, unberührte Flusslandschaften, liebliche Weinhänge und goldene Kürbisfelder - das ist das Schilcherland. Kulinarisch ist die Region vor allem eines: Steiermark pur. So wird hier das weltberühmte Kürbiskernöl produziert, auch bekannt als das grüne Gold der Steiermark. Und als Namensgeber des Landes ist es die Heimat des beliebten Schilcherweins. Ein Film von Alfred Ninaus.

11:45
Panorama
12:00
Der wilde Wald der Kaiserin

AUT

Ein verträumtes Jagdschlössl im Wald nahe dem Stadtgebiet von Wien. 25 Quadratkilometer einsame Naturpracht für eine tragische Kaiserin. Park und Schloss - heute das Areal des Lainzer Tiergartens - waren ein Geschenk von Kaiser Franz Josef I. an Kaiserin Elisabeth. Touristen dürfen die markierten Wege nicht verlassen, gerade aber dort - abseits der Öffentlichkeit - sprießt das Leben, absolut wild und absolut geschützt. Regie: Thomas Rilk.

12:50
Reisewege Österreich: Im Wienerwald - Genüsse und Geheimnisse

Der Wienerwald ist seit 2005 ein von der UNESCO anerkannter Biosphärenpark. Als letzter Ausläufer der Alpen vor den Toren der Metropole Wien darf sich das Waldgebiet über einen regen Zustrom an Wanderfreunden erfreuen - es gilt als das meist bewanderte Gebiet des gesamten Alpenraums. Der Wienerwald genoss die Wertschätzung bekannter Bewunderer: Adelige, Großbürger, Dichter, Komponisten und Maler genossen Ausflüge in das grüne Paradies. Die Natur inspirierte die Künstler und die umliegenden Thermen heilten sie von diversen Gebrechen. Schuberts Lieder von der Schönen Müllerin, Beethovens Ode an die Freude sowie Mozarts heiterste Kompositionen entstanden nicht zufällig in dieser Idylle.

13:35
Expedition ins Schilf - Nationalpark Neusiedler See

AUT

Der Neusiedler See ist Österreichs größter See und der westlichste Steppensee Europas. Der Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel, der ihn beschützt, ist für Tiere und Pflanzen eine Schnittstelle ohne Gleichen: Hier begegnen die Alpen der Steppe, hier kann man den Hauch des Nordens ebenso fühlen wie die Wärme des Mittelmeeres - und das alles auf einer Höhe von nur 115 Metern über dem Meeresspiegel. Dazu kommt seine internationale Bedeutung als Rastplatz für Zugvögel: Im Frühling, wenn sie nach Norden ziehen, und im Herbst, wenn es nach Süden geht, werden der See und seine Umgebung von Hunderttausenden Vögeln besucht - Ereignisse, die Jahr für Jahr Birdwatcher aus aller Welt nach Österreich führen. Das Gebiet ist so außergewöhnlich - zu 4/5 auf österreichischem und zu 1/5 auf ungarischem Territorium -, dass es von der UNESCO 2001 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die Dokumentation von Manfred Christ konzentriert sich auf all die Naturwunder und auf jene Tiere, die für diese Landschaft sehr charakteristisch sind. Eine Koproduktion von ORF, BR, Nationalpark Neusiedler See und Burgenland Tourismus.

14:20
Wildes Wasser, blanker Fels - Nationalpark Gesäuse

AUT

Tief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten erstreckt sich die größte Felsschlucht Europas - das Gesäuse. Wir befinden uns in der Steiermark, an der Grenze zu Oberösterreich. Dieses Naturparadies ist heute der jüngste und mit über 11.000 Hektar auch der drittgrößte Nationalpark Österreichs. Das G'seis, wie die Einheimischen das Gesäuse nennen, ist eine Welt wilden Wassers zwischen senkrecht aufragenden Steilwänden, Furcht erregenden Kalkmauern und bizarren Felsgestalten. Nirgendwo in den Alpen liegen Wasser, Wald und Fels so steil übereinander, ragen Felswände senkrecht hoch aus dem Boden und bricht sich das Brausen der Katarakte in einem stärkeren Echo als hier. In dieser Universum-Dokumentation, die als Koproduktion von ORF, ScienceVision und dem Nationalpark Gesäuse realisiert wurde, erzählt Regisseur Michael Schlamberger von den Geschehnissen der letzten Jahrhunderte, wie aus einer Urlandschaft ein Zentrum der Holzwirtschaft und später ein Nationalpark wurde, wie die Berge erstmals bestiegen und das Kalksteinlabyrinth Schritt für Schritt entdeckt, erforscht und besiedelt wurden. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger.

15:10
Zurück zum Urwald - Nationalpark Kalkalpen

AUT

Tief in einem felsigen Flusslabyrinth verborgen, umgeben von schroffem Karstgebirge, liegt eine Waldlandschaft wie aus Grimms Märchen, unheimlich und finster: das Hintergebirge, die Bergwälder zwischen den Flüssen Enns und Steyr, das größte geschlossene Waldgebiet Österreichs. Hier finden sich umgestürzte Bäume, umrankt von Farnen und bewachsen mit Baumschwämmen zwischen mehreren hundert Jahre alten Riesen. Dieser Film erzählt die Geschichte der Entstehung eines Urwaldes in dramatischen Bildern. Wir erleben, wie neues Leben entsteht, wenn Bäume sterben dürfen. Wir sind Zeugen, wie Urwaldreste in verborgenen Tälern zu Keimzellen ungeahnter Vielfalt werden. Und wir folgen einer der scheusten und seltensten Raubkatzen Österreichs: dem Luchs. Er soll in diesen verzauberten Wäldern wieder eine Heimat finden. Ein Film von Rita und Michael Schlamberger.

16:00
Grüne Inseln im Steinernen Meer - Nationalpark Nockberge

AUT

Von der Eiszeit verschont, von einer ausufernden Zivilisation jahrhundertelang übersehen, von der totalen touristischen Vermarktung in letzter Minute gerettet - das ist das Kärntner Nockgebiet. Die sanften, grünen Nocken erinnern an Irland, ihre Hochplateaus an die helle Weite Kastiliens. Bis in die Gipfelregion weiden miteinander Rinderherden und riesige Hirschrudel, alpine Urwälder überwuchern verfallende Bergwerke. Wilde Natur und uralte Bergbauernkultur prägen den Charakter des Nationalparks Nockberge, der eine geradezu exotische Landschaft mitten in Österreich umfasst. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger und Klaus Feichtenberger Koproduktion ORF, Science Vision und Nationalparkfonds Nockberge.

16:50
Geheimnisse des Eisgebirges - Nationalpark Hohe Tauern

AUT

Noch hat die steigende Flut unserer Zivilisation die letzten Alpengipfel nicht überschwemmt. Als Insel hochalpiner Wildnis bergen die Hohen Tauern, der größte Nationalpark der Alpen, Naturschätze, die kaum vom Hörensagen bekannt sind. Mit ihren intakten Lebensräumen sind sie eine Arche Noah der alpinen Tier- und Pflanzenwelt und gleichzeitig eine Bergwelt der Superlative mit den höchsten Gipfeln Österreichs, den weitesten Gletscherflächen der Ostalpen und Wasserfällen, die zu den höchsten der Welt gehören. Der Film enthüllt den Überlebenskampf hochspezialisierter Arten in dieser weißen Wildnis. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger und Norbert Winding.

17:40
ZIB 100
17:45
Österreich I - Vom Reich zur Republik (1/12)

UT

Die Republik Österreich wird 100! Anlässlich dessen bringt ORF III die gesamte zwölfteilige ORF-III-Dokumentarreihe Österreich I von Hugo Portisch und Sepp Riff, die als umfassendste Aufarbeitung der Geschichte der Ersten Republik gilt. Zwei Jahre nach Beginn des Ersten Weltkrieges stirbt Kaiser Franz Joseph. Der greise Kaiser ist eine Art Symbolfigur für den Zusammenhalt des Vielvölkerstaates Österreich-Ungarn. Ein großer Trauerzug geleitet den Leichnam zu seiner letzten Ruhestätte. Der erste Teil von Österreich I - Vom Reich zur Republik beginnt also in Staatstrauer. Kaum eine Zeit war für die Österreicher so voller Umbrüche wie der Übergang von der Monarchie in die Demokratie. Der Erste Weltkrieg ist Anfang des 20. Jahrhunderts zu einem Konflikt ungeahnter Ausmaße angewachsen. Die Russischen Revolutionen und der Waffenstillstand von Brest-Litowsk geben den Mittelmächten noch einmal Hoffnung auf einen Sieg, doch die Kriegserklärung der USA 1917 erweist sich als zu folgenschwer. Die Unabhängigkeitsbestrebungen der verschiedenen Völker verstärken sich zusehends. Kaiser Karl versucht in dieser Situation zu retten, was zu retten ist. Doch im Jahr 1918 löst sich die Donaumonarchie endgültig auf. Neue Nationalstaaten entstehen auf ihrem Territorium, unter anderen die Republik Deutschösterreich die im November 1918 ausgerufen wird. Doch schon bei der Ausrufung ist die Bevölkerung uneinig, in welche Richtung sich die Republik entwickeln soll.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Superfood - Was taugt es wirklich

DEU

Essen um gesund zu sein. „Superfood“-Anhänger sind überzeugt, dass die Natur „Zaubermittel“ zur Verfügung stellt, die uns gut schlafen lassen, unsere Nerven beruhigen, Muskeln aufbauen, die Darmflora verbessern uvm. Die Dokumentation hinterfragt die Wirkung dieser Lebensmittel.

21:05
Unser Hirn ist, was es isst

FRA

Schokolade hilft gegen Stress und Fisch macht klug. Was ist an solchen Volksweisheiten dran? Neue wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass die Ernährung unmittelbaren Einfluss auf unsere seelische Gesundheit und geistige Verfassung hat. Lassen Eisbecher mit Zuckerstreuseln, Burger, Pizza, Hotdog, Softdrinks und Co. unsere grauen Zellen schmelzen.

21:55
Gesundbrunnen Darm - Die Kraft aus der Körpermitte

Unsere Nahrung kann die Zusammensetzung der Mikroben im Darm verändern – zum Positiven und zum Negativen. Vor allem süßes, fettes und sehr salziges Essen lässt die Darmflora verkümmern, schädliche Bakterien nehmen überhand, der Stoffwechsel leidet.

22:45
R: Florian Kröppel... Fasten - Die Kraft der Selbstheilung

AUT

Fasten hat schon lange nicht mehr nur einen religiösen Hintergrund. Vielen Menschen ist die Fastenzeit ein willkommener Anlass, um ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Fasten will aber richtig gemacht sein. Selbstverordnete Hungerkuren können dazu führen, dass dem Körper wichtige Nahrungselemente fehlen. Ohne richtige Begleitung besteht auch die Gefahr, dass der oder die Fastende in Heißhunger verfällt. Außerdem darf Entschlackung nur behutsam ablaufen, wenn sie sich nicht in ihr Gegenteil verkehren soll. Diese ORF III Produktion in Zusammenarbeit mit Langbein & Partner zeigt gemeinsam mit Experten Wege zum richtigen Fasten auf.

23:35
Superfood - Was taugt es wirklich

DEU

Essen um gesund zu sein. „Superfood“-Anhänger sind überzeugt, dass die Natur „Zaubermittel“ zur Verfügung stellt, die uns gut schlafen lassen, unsere Nerven beruhigen, Muskeln aufbauen, die Darmflora verbessern uvm. Die Dokumentation hinterfragt die Wirkung dieser Lebensmittel.

00:15
Unser Hirn ist, was es isst

FRA

Schokolade hilft gegen Stress und Fisch macht klug. Was ist an solchen Volksweisheiten dran? Neue wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass die Ernährung unmittelbaren Einfluss auf unsere seelische Gesundheit und geistige Verfassung hat. Lassen Eisbecher mit Zuckerstreuseln, Burger, Pizza, Hotdog, Softdrinks und Co. unsere grauen Zellen schmelzen.

01:05
Gesundbrunnen Darm - Die Kraft aus der Körpermitte

Unsere Nahrung kann die Zusammensetzung der Mikroben im Darm verändern – zum Positiven und zum Negativen. Vor allem süßes, fettes und sehr salziges Essen lässt die Darmflora verkümmern, schädliche Bakterien nehmen überhand, der Stoffwechsel leidet.

01:50
R: Florian Kröppel... Fasten - Die Kraft der Selbstheilung

AUT

Fasten hat schon lange nicht mehr nur einen religiösen Hintergrund. Vielen Menschen ist die Fastenzeit ein willkommener Anlass, um ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Fasten will aber richtig gemacht sein. Selbstverordnete Hungerkuren können dazu führen, dass dem Körper wichtige Nahrungselemente fehlen. Ohne richtige Begleitung besteht auch die Gefahr, dass der oder die Fastende in Heißhunger verfällt. Außerdem darf Entschlackung nur behutsam ablaufen, wenn sie sich nicht in ihr Gegenteil verkehren soll. Diese ORF III Produktion in Zusammenarbeit mit Langbein & Partner zeigt gemeinsam mit Experten Wege zum richtigen Fasten auf.

02:35
Superfood - Was taugt es wirklich

DEU

Essen um gesund zu sein. „Superfood“-Anhänger sind überzeugt, dass die Natur „Zaubermittel“ zur Verfügung stellt, die uns gut schlafen lassen, unsere Nerven beruhigen, Muskeln aufbauen, die Darmflora verbessern uvm. Die Dokumentation hinterfragt die Wirkung dieser Lebensmittel.

03:20
Eine gemeinsame Sprache für ein gemeinsames Europa

Die Politikwissenschaftlerin und Publizistin Ulrike Guérot (Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems) ist eine konsequente Befürworterin einer Republik Europa. Nicht zuletzt aufgrund dieses unermüdlichen Einsatzes für eine europäische Kultur der Diversität wird ihr der Paul-Watzlawick-Ehrenring verliehen. Im Gespräch mit der Publizistin Isolde Charim und dem Schriftsteller Franz Schuh ergründet sie die Frage nach einer gemeinsamen Sprache für ein gemeinsames Europa. Denn eine gemeinsame Sprache knüpft nicht nur an Ideen von Identität und Diversität an, sondern thematisiert auch die Chancen eines geeinten Europa - aber auch die aktuellen Bedrohungen, denen wir uns gegenübersehen. Moderation: Günther Kaindlstorfer.

04:25
R: Florian Kröppel... Fasten - Die Kraft der Selbstheilung

AUT

Fasten hat schon lange nicht mehr nur einen religiösen Hintergrund. Vielen Menschen ist die Fastenzeit ein willkommener Anlass, um ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Fasten will aber richtig gemacht sein. Selbstverordnete Hungerkuren können dazu führen, dass dem Körper wichtige Nahrungselemente fehlen. Ohne richtige Begleitung besteht auch die Gefahr, dass der oder die Fastende in Heißhunger verfällt. Außerdem darf Entschlackung nur behutsam ablaufen, wenn sie sich nicht in ihr Gegenteil verkehren soll. Diese ORF III Produktion in Zusammenarbeit mit Langbein & Partner zeigt gemeinsam mit Experten Wege zum richtigen Fasten auf.

05:15
Fernsehen wie damals
06:00
Fernsehen wie damals
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:00
Dobar dan, Hrvati
09:35
Dober dan, Koroška
10:05
R: Wolfgang Scherz... Herbst in Österreich

Herbst in Österreich – das heißt gelb-rötlich gefärbter Wald, Nebelschwaden zart wie Spinnweben, Kürbisernte, Weinlese. Zahlreiche lokale Traditionen haben sich quer durch die Regionen um diese Jahreszeit heraus gebildet, die den Menschen helfen, das Besondere an dieser Saison zu erspüren. Werner Huemer und Wolfgang Scherz haben sich die österreichischen Herbstbräuche angesehen und zeigen die herbstliche Heimat von ihrer bestechendsten Seite.

10:55
Die Steiermark - Vom Weinland ins ewige Eis

Das Bundesland im Südosten Österreichs ist landschaftlich sehr vielfältig: Im Norden dominieren die Alpen mit dem Dachsteinmassiv und seinem Gletscher. Im Süden, Osten und Westen dagegen trifft man auf eher sanfte Hügelketten. Hier ist der Boden fruchtbar, gedeihen Wein und Äpfel, wachsen Kürbisse. Als man nach Erdöl bohrte, stieß man auf heiße Quellen. Landeshauptstadt ist Graz, 2003 Kulturhauptstadt Europas. Das Rohmaterial ist gut. Was machen die Steirer daraus? Vom neuen Sky Walk, der Aussichtsplattform auf dem Hunerkogel, hat man einen gigantischen Blick auf das Alpenpanorama und den Gletscher am Hohen Dachstein. In Bad Aussee auf der anderen Seite des Gebirgsmassivs wird im Frühjahr das Narzissenfest gefeiert. Aus Kürbissen wird das berühmte Kernöl gewonnen, die Steirer bezeichnen es als grünes Gold. Weinkenner schätzen den Schilcher, und die heißen Quellen sprudeln mitten in ein Kunstwerk hinein - in die Hundertwasser-Therme Bad Blumau. In der Hauptstadt Graz gehen alte und neue Architektur eine geglückte Liaison ein. Doch was wäre Innovatives ohne Tradition und originelle Menschen? Ohne herrschaftliche Burgen und urige Buschenschenken, Lodenwalker, Weltmaschinen-Erbauer und Schnapsbrenner? Die Route im Film führt von den Apfel- und Weingärten im Osten und Süden weiter nach Graz und in die Alpen.

11:45
Panorama
12:00
Wildes Wasser, blanker Fels - Nationalpark Gesäuse

AUT

Tief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten erstreckt sich die größte Felsschlucht Europas - das Gesäuse. Wir befinden uns in der Steiermark, an der Grenze zu Oberösterreich. Dieses Naturparadies ist heute der jüngste und mit über 11.000 Hektar auch der drittgrößte Nationalpark Österreichs. Das G'seis, wie die Einheimischen das Gesäuse nennen, ist eine Welt wilden Wassers zwischen senkrecht aufragenden Steilwänden, Furcht erregenden Kalkmauern und bizarren Felsgestalten. Nirgendwo in den Alpen liegen Wasser, Wald und Fels so steil übereinander, ragen Felswände senkrecht hoch aus dem Boden und bricht sich das Brausen der Katarakte in einem stärkeren Echo als hier. In dieser Universum-Dokumentation, die als Koproduktion von ORF, ScienceVision und dem Nationalpark Gesäuse realisiert wurde, erzählt Regisseur Michael Schlamberger von den Geschehnissen der letzten Jahrhunderte, wie aus einer Urlandschaft ein Zentrum der Holzwirtschaft und später ein Nationalpark wurde, wie die Berge erstmals bestiegen und das Kalksteinlabyrinth Schritt für Schritt entdeckt, erforscht und besiedelt wurden. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger.

12:50
Zurück zum Urwald - Nationalpark Kalkalpen

AUT

Tief in einem felsigen Flusslabyrinth verborgen, umgeben von schroffem Karstgebirge, liegt eine Waldlandschaft wie aus Grimms Märchen, unheimlich und finster: das Hintergebirge, die Bergwälder zwischen den Flüssen Enns und Steyr, das größte geschlossene Waldgebiet Österreichs. Hier finden sich umgestürzte Bäume, umrankt von Farnen und bewachsen mit Baumschwämmen zwischen mehreren hundert Jahre alten Riesen. Dieser Film erzählt die Geschichte der Entstehung eines Urwaldes in dramatischen Bildern. Wir erleben, wie neues Leben entsteht, wenn Bäume sterben dürfen. Wir sind Zeugen, wie Urwaldreste in verborgenen Tälern zu Keimzellen ungeahnter Vielfalt werden. Und wir folgen einer der scheusten und seltensten Raubkatzen Österreichs: dem Luchs. Er soll in diesen verzauberten Wäldern wieder eine Heimat finden. Ein Film von Rita und Michael Schlamberger.

13:35
Grüne Inseln im Steinernen Meer - Nationalpark Nockberge

AUT

Von der Eiszeit verschont, von einer ausufernden Zivilisation jahrhundertelang übersehen, von der totalen touristischen Vermarktung in letzter Minute gerettet - das ist das Kärntner Nockgebiet. Die sanften, grünen Nocken erinnern an Irland, ihre Hochplateaus an die helle Weite Kastiliens. Bis in die Gipfelregion weiden miteinander Rinderherden und riesige Hirschrudel, alpine Urwälder überwuchern verfallende Bergwerke. Wilde Natur und uralte Bergbauernkultur prägen den Charakter des Nationalparks Nockberge, der eine geradezu exotische Landschaft mitten in Österreich umfasst. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger und Klaus Feichtenberger Koproduktion ORF, Science Vision und Nationalparkfonds Nockberge.

14:20
Geheimnisse des Eisgebirges - Nationalpark Hohe Tauern

AUT

Noch hat die steigende Flut unserer Zivilisation die letzten Alpengipfel nicht überschwemmt. Als Insel hochalpiner Wildnis bergen die Hohen Tauern, der größte Nationalpark der Alpen, Naturschätze, die kaum vom Hörensagen bekannt sind. Mit ihren intakten Lebensräumen sind sie eine Arche Noah der alpinen Tier- und Pflanzenwelt und gleichzeitig eine Bergwelt der Superlative mit den höchsten Gipfeln Österreichs, den weitesten Gletscherflächen der Ostalpen und Wasserfällen, die zu den höchsten der Welt gehören. Der Film enthüllt den Überlebenskampf hochspezialisierter Arten in dieser weißen Wildnis. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger und Norbert Winding.

15:15
Wildnis am Strom - Nationalpark Donau-Auen

AUT

Der Nationalpark Donauauen ist einzigartig in vieler Hinsicht: Beginnend in Wien reicht er bis vor die Tore von Bratislava und verbindet die beiden Hauptstädte wie ein grünes Band miteinander. Auf über 36 Kilometer Länge schützt der Nationalpark eine der letzten freien Fließstrecken der Donau und gleichzeitig die letzte große Auenlandschaft Mitteleuropas. Beeindruckend ist die Vielfalt der Lebensräume, die hier zu finden ist, und außergewöhnlich ist die Zahl der Tiere und Pflanzen, die hier überleben können. Seeadler brüten im Auwald, Hundsfische und Sumpfschildkröten besiedeln die Altarme, Biber bauen am Ufer ihre Burgen und Rothirsche ziehen im Dickicht ihre Jungen groß. Die letzten Jahrhunderte hat sich aber am Fluss vieles geändert, denn die Donau wurde begradigt und viele Nebenarme durch Dämme vom Strom abgeschnitten. Seit der Gründung des Nationalparks im Jahr 1996 wird versucht, die Au wieder stärker an die Donau anzubinden: Ufer wurden rückgebaut, Altarme miteinander verbunden und Treppelwege gesenkt. Diese Maßnahmen zeigen Wirkung. Die Hochwasser hinterlassen wieder frisch angerissene Steilufer, in denen Eisvögel ihre Höhlen bauen, neue Schotterbänke und Inseln wachsen aus dem Strom, auf denen Flussregenpfeifer brüten. Dieser Film erzählt von der neuen, alten Aulandschaft, vom steten Wandel, der alleine das Überleben der Aubewohner ermöglicht und von den großen und kleinen Ereignissen, die das Jahr im Nationalpark bestimmen. Ein Film von Franz Hafner Eine Koproduktion von ORF/Interspot Film in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Donauauen.

16:05
Das Tal an der Grenze - Nationalpark Thayatal

AUT

Wenn sich im Thayatal das Licht zwischen den Buchen und Bergahornen bricht, hört man nur das Zwitschern der Vögel in der unberührten Wildnis im nördlichen Waldviertel. Die nichtregulierte Flusslandschaft ist für viele Tier- und Pflanzenarten ein unersetzliches Rückzugsgebiet - ein Refugium der Natur. Bis zu siebzig Meter fallen die Felswände im canyonartigen Tal zur Thaya ab. An den bewaldeten Hängen finden viele Tierarten Brutplätze und reiche Nahrung, Vögel wie der Uhu, ebenso wie seltene Eidechsen, Dachse oder der bedrohte Fischotter. Und in den feuchteren, von Moosen bedeckten Wäldern klappert der menschenscheue Schwarzstorch... Eine Dokumentation von Heinz Leger Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur sowie des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft.

16:50
ZIB 100
16:55
Waldviertel - Vom Zauber des rauen Landes

AUT

Universum-Filmer Kurt Mündl portraitiert über vier Jahreszeiten die raue Schönheit des Waldviertels, eine der ältesten Kultur- und Naturlandschaften Österreichs. Sonne, Regen, Wind und Schnee haben hier Natur und Mensch besonders stark geprägt und dem Land seinen mystischen Zauber verliehen. Mündl hat dies in eindrucksvollen und berührenden Bildern eingefangen - in den Hochmooren, im Kamptal, in den Hügeln und Tälern des nördlichen Waldviertels, und bei den Karpfenfischern der unzähligen Teichlandschaften. Ein Film von Kurt Mündl Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

17:40
Österreich I - Die bedrängte Republik (2/12)

UT

Die Republik Österreich wird 100! Anlässlich dessen bringt ORF III die gesamte zwölfteilige ORF-III-Dokumentarreihe Österreich I von Hugo Portisch und Sepp Riff, die als umfassendste Aufarbeitung der Geschichte der Ersten Republik gilt. Wien am 12. November 1918: Auf der Parlamentsrampe wird die Republik Deutschösterreich ausgerufen. Gleich darauf brechen Unruhen aus, Schüsse fallen, rote Fahnen werden gehisst. Schon bei ihrer Einführung ist die Demokratie in dem jungen Staat gefährdet. Doch eine Räterepublik kann verhindert werden. Österreich I - Die bedrängte Republik, der zweite Teil von Hugo Portischs und Sepp Riffs großer Dokumentationsreihe in der Neubearbeitung von ORF III, behandelt die Zeitspanne von der Ausrufung der Republik bis hin zum Friedensvertrag von Saint Germain und den Volksabstimmungen in Kärnten und dem Burgenland. Der Vertrag von Versailles bringt nach dem Ende des Ersten Weltkriegs Klarheit über die Grenzen Österreichs. Ansonsten bringt der Vertrag kaum Gutes für Österreich. Der Anschluss an das Deutsche Reich wird verboten, Österreich verliert endgültig sämtliche beanspruchten deutschsprachigen Gebiete wie Südtirol, Teile Böhmens und Mährens und muss hohe Reparationszahlungen leisten. Das ohnehin schon an wirtschaftlicher Not leidende junge Österreich hat somit noch einen langen schweren Weg vor sich.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Ehepaar Waldburg-Zeil

Leben im Schloss – ein romantischer Gedanke und zugleich auch eine große Herausforderung. Stefanie Harrach, die Nachfahrin eines Jahrhunderte alten Adelsgeschlechts, entschied sich nach dem Zweiten Weltkrieg, ihr Wiener Palais zu verkaufen und das damals völlig devastierte Schloss Rohrau zum neuen Familiensitz zu machen. Mit viel Engagement und Liebe erstand ein Barockbau in völlig neuem Glanz. Karl Hohenlohe trifft in dieser ORF-III-Neuproduktion die heutigen Besitzer, Johannes und Ursula Waldburg-Zeil. Sie zeigen, wie es sich heutzutage in diesem Prachtbau lebt. Wer es ihnen gleich tun möchte, kann in Schloss Rohrau, an der Grenze zwischen Niederösterreich und dem Burgenland, selbst Wohnungen mieten.

21:05
Habsburgs Adel: Die Coburgs

AUT

Als Kronprinz Rudolf entseelt im Schlafzimmer von Mayerling lag, war es sein Schwager Philipp von Coburg, der ihn auffand. Rudolfs Frau Stephanie war eine belgische Prinzessin und somit eine Coburg. Die Coburgs stellten mehrere Könige in Europa, darunter den englischen, der sich später nur in Windsor umbenannte. Otto von Bismarck bezeichnete das Haus sarkastisch als das „Gestüt Europas“. In Wien galten die Coburgs wegen ihrer vielen Herrscherfunktionen als die zweitnobelste Familie nach den Habsburgern. Auch Walzerkönig Johann Strauß wurde, damit er seine dritte Ehe eingehen konnte, Staatsangehöriger von Coburg. Friedrich von Thun lässt die bewegte Geschichte in der vierten Folge der ORF-III-Neuproduktion Habsburgs Adel dieses Hauses Revue passieren, eine Geschichte, die sich im prachtvollen Ringstraßenpalais Coburg am Wiener Stadtpark spiegelt.

21:55
Von unsterblichen Musikgenies, Titanen-Gemälden die um ein Haar im Mülleimer gelandet wären, und Edelbrandherstellern mit einer besonderen Liebe zu historischen Uhrwerken: Moderator Karl Hohenlohe geht in der neuen Ausgabe des kultigen Kunst- und Antiquitätenformats auf Spurensuche nach einem Star der Musikgeschichte, Franz Liszt, und entdeckt im weltweit größten Liszt-Verein eine Originalkomposition mit Seltenheitswert! Außerdem unternehmen er und sein Team einen Ausflug in die griechische Mythologie, lassen originären Schmuck aus dem Kunsthandwerk der Gründerzeit aufblitzen und untersuchen historistische Uhren zwischen Schellackplatten und Edelbränden.
22:45
Xenia Hausner

Die Tochter des österreichischen Malers Rudolf Hausner trat früh in die Fußstapfen ihres Vaters. Sie studierte zunächst an der Akademie der Bildenden Künste Wien Bühnenbild, ging aber in den neunziger Jahren zur Malerei über. Ihre Werke werden in internationalen Galerien und Museen ausgestellt. In André Hellers Menschenkinder stet Sie Rede und Antwort zu ihren großformatigen Werken, in denen sie stets eine unerwartete fiktive Wirklichkeit konstruiert.

23:35
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Ehepaar Waldburg-Zeil

Leben im Schloss – ein romantischer Gedanke und zugleich auch eine große Herausforderung. Stefanie Harrach, die Nachfahrin eines Jahrhunderte alten Adelsgeschlechts, entschied sich nach dem Zweiten Weltkrieg, ihr Wiener Palais zu verkaufen und das damals völlig devastierte Schloss Rohrau zum neuen Familiensitz zu machen. Mit viel Engagement und Liebe erstand ein Barockbau in völlig neuem Glanz. Karl Hohenlohe trifft in dieser ORF-III-Neuproduktion die heutigen Besitzer, Johannes und Ursula Waldburg-Zeil. Sie zeigen, wie es sich heutzutage in diesem Prachtbau lebt. Wer es ihnen gleich tun möchte, kann in Schloss Rohrau, an der Grenze zwischen Niederösterreich und dem Burgenland, selbst Wohnungen mieten.

00:20
Habsburgs Adel: Die Coburgs

AUT

Als Kronprinz Rudolf entseelt im Schlafzimmer von Mayerling lag, war es sein Schwager Philipp von Coburg, der ihn auffand. Rudolfs Frau Stephanie war eine belgische Prinzessin und somit eine Coburg. Die Coburgs stellten mehrere Könige in Europa, darunter den englischen, der sich später nur in Windsor umbenannte. Otto von Bismarck bezeichnete das Haus sarkastisch als das „Gestüt Europas“. In Wien galten die Coburgs wegen ihrer vielen Herrscherfunktionen als die zweitnobelste Familie nach den Habsburgern. Auch Walzerkönig Johann Strauß wurde, damit er seine dritte Ehe eingehen konnte, Staatsangehöriger von Coburg. Friedrich von Thun lässt die bewegte Geschichte in der vierten Folge der ORF-III-Neuproduktion Habsburgs Adel dieses Hauses Revue passieren, eine Geschichte, die sich im prachtvollen Ringstraßenpalais Coburg am Wiener Stadtpark spiegelt.

01:10
Von unsterblichen Musikgenies, Titanen-Gemälden die um ein Haar im Mülleimer gelandet wären, und Edelbrandherstellern mit einer besonderen Liebe zu historischen Uhrwerken: Moderator Karl Hohenlohe geht in der neuen Ausgabe des kultigen Kunst- und Antiquitätenformats auf Spurensuche nach einem Star der Musikgeschichte, Franz Liszt, und entdeckt im weltweit größten Liszt-Verein eine Originalkomposition mit Seltenheitswert! Außerdem unternehmen er und sein Team einen Ausflug in die griechische Mythologie, lassen originären Schmuck aus dem Kunsthandwerk der Gründerzeit aufblitzen und untersuchen historistische Uhren zwischen Schellackplatten und Edelbränden.
01:55
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Ehepaar Waldburg-Zeil

Leben im Schloss – ein romantischer Gedanke und eine große Herausforderung. Stefanie Harrach, die Nachfahrin eines Jahrhunderte alten Adelsgeschlechts, entschied sich nach dem Zweiten Weltkrieg, ihr Wiener Palais zu verkaufen und das damals völlig devastierte Schloss Rohrau zum neuen Familiensitz zu machen.

02:45
Habsburgs Adel: Die Coburgs

AUT

Als Kronprinz Rudolf entseelt im Schlafzimmer von Mayerling lag, war es sein Schwager Philipp von Coburg, der ihn auffand. Rudolfs Frau Stephanie war eine belgische Prinzessin und somit eine Coburg. Die Coburgs stellten mehrere Könige in Europa, darunter den englischen, der sich später nur in Windsor umbenannte. Otto von Bismarck bezeichnete das Haus sarkastisch als das „Gestüt Europas“. In Wien galten die Coburgs wegen ihrer vielen Herrscherfunktionen als die zweitnobelste Familie nach den Habsburgern. Auch Walzerkönig Johann Strauß wurde, damit er seine dritte Ehe eingehen konnte, Staatsangehöriger von Coburg. Friedrich von Thun lässt die bewegte Geschichte in der vierten Folge der ORF-III-Neuproduktion Habsburgs Adel dieses Hauses Revue passieren, eine Geschichte, die sich im prachtvollen Ringstraßenpalais Coburg am Wiener Stadtpark spiegelt.

03:30
Von unsterblichen Musikgenies, Titanen-Gemälden die um ein Haar im Mülleimer gelandet wären, und Edelbrandherstellern mit einer besonderen Liebe zu historischen Uhrwerken: Karl Hohenlohe entdeckt auf den Spuren von Franz Liszt im weltweit größten Liszt-Verein eine Originalkomposition mit Seltenheitswert.
04:20
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Ehepaar Waldburg-Zeil

Leben im Schloss – ein romantischer Gedanke und eine große Herausforderung. Stefanie Harrach, die Nachfahrin eines Jahrhunderte alten Adelsgeschlechts, entschied sich nach dem Zweiten Weltkrieg, ihr Wiener Palais zu verkaufen und das damals völlig devastierte Schloss Rohrau zum neuen Familiensitz zu machen.

05:05
Habsburgs Adel: Die Coburgs

AUT

Als Kronprinz Rudolf entseelt im Schlafzimmer von Mayerling lag, war es sein Schwager Philipp von Coburg, der ihn auffand. Rudolfs Frau Stephanie war eine belgische Prinzessin und somit eine Coburg. Die Coburgs stellten mehrere Könige in Europa, darunter den englischen, der sich später nur in Windsor umbenannte. Otto von Bismarck bezeichnete das Haus sarkastisch als das „Gestüt Europas“. In Wien galten die Coburgs wegen ihrer vielen Herrscherfunktionen als die zweitnobelste Familie nach den Habsburgern. Auch Walzerkönig Johann Strauß wurde, damit er seine dritte Ehe eingehen konnte, Staatsangehöriger von Coburg. Friedrich von Thun lässt die bewegte Geschichte in der vierten Folge der ORF-III-Neuproduktion Habsburgs Adel dieses Hauses Revue passieren, eine Geschichte, die sich im prachtvollen Ringstraßenpalais Coburg am Wiener Stadtpark spiegelt.

06:10
Fernsehen wie damals
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:00
R: Wolfgang Scherz... Herbst in Österreich

Herbst in Österreich – das heißt gelb-rötlich gefärbter Wald, Nebelschwaden zart wie Spinnweben, Kürbisernte, Weinlese. Zahlreiche lokale Traditionen haben sich quer durch die Regionen um diese Jahreszeit heraus gebildet, die den Menschen helfen, das Besondere an dieser Saison zu erspüren. Werner Huemer und Wolfgang Scherz haben sich die österreichischen Herbstbräuche angesehen und zeigen die herbstliche Heimat von ihrer bestechendsten Seite.

09:45
Die Steiermark - Vom Weinland ins ewige Eis

Das Bundesland im Südosten Österreichs ist landschaftlich sehr vielfältig: Im Norden dominieren die Alpen mit dem Dachsteinmassiv und seinem Gletscher. Im Süden, Osten und Westen dagegen trifft man auf eher sanfte Hügelketten. Hier ist der Boden fruchtbar, gedeihen Wein und Äpfel, wachsen Kürbisse. Als man nach Erdöl bohrte, stieß man auf heiße Quellen. Landeshauptstadt ist Graz, 2003 Kulturhauptstadt Europas. Das Rohmaterial ist gut. Was machen die Steirer daraus? Vom neuen Sky Walk, der Aussichtsplattform auf dem Hunerkogel, hat man einen gigantischen Blick auf das Alpenpanorama und den Gletscher am Hohen Dachstein. In Bad Aussee auf der anderen Seite des Gebirgsmassivs wird im Frühjahr das Narzissenfest gefeiert. Aus Kürbissen wird das berühmte Kernöl gewonnen, die Steirer bezeichnen es als grünes Gold. Weinkenner schätzen den Schilcher, und die heißen Quellen sprudeln mitten in ein Kunstwerk hinein - in die Hundertwasser-Therme Bad Blumau. In der Hauptstadt Graz gehen alte und neue Architektur eine geglückte Liaison ein. Doch was wäre Innovatives ohne Tradition und originelle Menschen? Ohne herrschaftliche Burgen und urige Buschenschenken, Lodenwalker, Weltmaschinen-Erbauer und Schnapsbrenner? Die Route im Film führt von den Apfel- und Weingärten im Osten und Süden weiter nach Graz und in die Alpen.

10:30
R: Elisabeth Eisner... Klingendes Österreich: Im Rebenland - Zwischen Stainz und Leibnitz

Auf den ersten Blick scheint die 167. Sendung Klingendes Österreich ein weinseliges Schwergewicht zu bekommen. Die Namen: Stainz, Arnfels, Leutschach und Gamlitz stehen dafür. Allerdings besteht der Reichtum des Rebenlandes auch aus vielen großartigen kulturellen Schätzen, wie die hallstattzeitlichen Fürstengräber und das Museum von Großklein, den Schlössern Gleinstätten, Ottersbach und Ehrenhausen, den Ausgrabungen aus der Römerzeit von Flavia Solva und Seggauberg bei Leibnitz. Ein Film von Elisabeth Eisner.

11:30
Panorama
11:45
Grüne Inseln im Steinernen Meer - Nationalpark Nockberge

AUT

Von der Eiszeit verschont, von einer ausufernden Zivilisation jahrhundertelang übersehen, von der totalen touristischen Vermarktung in letzter Minute gerettet - das ist das Kärntner Nockgebiet. Die sanften, grünen Nocken erinnern an Irland, ihre Hochplateaus an die helle Weite Kastiliens. Bis in die Gipfelregion weiden miteinander Rinderherden und riesige Hirschrudel, alpine Urwälder überwuchern verfallende Bergwerke. Wilde Natur und uralte Bergbauernkultur prägen den Charakter des Nationalparks Nockberge, der eine geradezu exotische Landschaft mitten in Österreich umfasst. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger und Klaus Feichtenberger Koproduktion ORF, Science Vision und Nationalparkfonds Nockberge.

12:30
Nationalratssitzung

Nationalrat in neuer Zusammensetzung Während die Sondierungen für eine neue Bundesregierung laufen, kommt der neue Nationalrat zur ersten Sitzung zusammen. Neben der Wahl der drei Nationalratspräsidenten steht die Angelobung der Abgeordneten auf der Tagesordnung. Im neu gewählten Nationalrat sind wieder fünf Parteien vertreten. Neben ÖVP, SPÖ, FPÖ und NEOS haben auch die Grünen - nach zweijähriger Zwangspause - wieder den Einzug ins Hohe Haus geschafft. Die Liste JETZT ist nicht mehr im Parlament vertreten. Eine Debatte ist nur zur Präsidentenwahl geplant, die geheim in Wahlzellen durchgeführt wird. Außerdem stehen weitere Wahlen wie jene der Ordner, der Schriftführer sowie der Ausschüsse auf der Tagesordnung. ORF III überträgt die Sitzung ab 12.30 Uhr live und in voller Länge.

16:50
Ötscher - Im Reich des sanften Riesen

AUT

Der Bergstock des Ötschers liegt am östlichen Rand der Alpen. Sein Gipfel ist keine 2.000 Meter hoch und dennoch dominiert er das umliegende Land, eine Landschaft der Superlative: Hier gibt es nicht nur Österreichs kältesten Ort und den dunkelsten Nachthimmel des Landes, hier ist auch Österreichs Grand Canyon zu finden und der größte Urwald. Großen Eindruck hinterlassen auch die Wildtiere, denen der Berg Lebensraum bietet: Auerhühner bewohnen die Wälder, Schneehühner die waldfreien Berggipfel, Fischotter jagen in den Bächen und Habichte lauern am Rande der Lichtungen. Seit wenigen Jahren sind auch Wolf und Luchs wieder hier anzutreffen. Die Dokumentation zeigt all diese Naturwunder und erzählt vom ehemals langsamen Vordringen in den Urwald, von Brandrodungen, vom schwierigen Holztransport und von Rückschlägen, die extreme Bergwinter mit sich brachten. Heute hat sich Vieles geändert. Doch diesmal ist es kein Kampf gegen die Natur; vielmehr versucht man heute, im Einklang mit der Natur zu leben und zu wirtschaften. Platz gibt es jedenfalls für alle, die Menschen wie die Wildtiere, und so könnte das Ötscherland zum Vorbild werden für die gesamten Alpen: ein Ort, an dem Menschen und Wildnis nebeneinander bestehen können. Eine Dokumentation von Franz Hafner.

17:35
ZIB 100
17:40
Österreich I - Die verpfändete Republik (3/12)

UT

Die Republik Österreich wird 100! Anlässlich dessen bringt ORF III die gesamte zwölfteilige ORF-III-Dokumentarreihe Österreich I von Hugo Portisch und Sepp Riff, die als umfassendste Aufarbeitung der Geschichte der Ersten Republik gilt. Unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg leidet das junge Österreich unter einer Vielzahl an Belastungen. Der dritte Teil von Österreich I - Die verpfändete Republik beginnt mit einer Bestandsaufnahme der österreichischen Wirtschaft sowie dem Leben der Österreicher in den frühen 1920er Jahren. Auf politischer Ebene versucht die Regierung das Land aus der Krise zu führen und die Republik ist zahlreichen ausländischen Einflüssen ausgesetzt. Wirtschaftliche Erfolge gibt es nur vereinzelt. Die starke Inflation macht vieles zunichte und der Ruf nach einem Anschluss an Deutschland wird stärker. Kulturell passiert in dieser Umbruchszeit sehr viel, in Wien und anderen Städten etabliert sich ein reges Nachtleben und das Filmschaffen, ein noch junges Medium, erreicht einen Höhepunkt. Nach mehreren Putschversuchen ist das Land gebeutelt. In der wirtschaftlichen Not gelingt es der Regierung, die so genannte Genfer Anleihe zu bekommen. Die Bevölkerung jedoch zahlt einen hohen Preis. Zur Stabilisierung der Währung werden sämtliche Sozialabgaben gekürzt und ein starker Beamtenabbau angestrebt, der Schilling wird eingeführt, der bald als Alpendollar bekannt wird.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
R: Wolfgang Niedermair... Die Kraft des Waldes - Die letzten Pecher von Hernstein

AUT

Der Wald ist ein unerschöpfliches Reservoir an Lebenskraft – niemand weiß das besser als die sogenannten Pecher, also die Waldarbeiter, die das Harz aus den Bäumen gewinnen. Vor allem die Schwarzföhre gilt im höheren Alter als besonders ergiebig. In Hernstein hat sich die alte Tradition des Pechers noch erhalten. Das Harz von hier gilt als eines der besten der Welt, es wird unter anderem zur Herstellung von Salben eingesetzt. Regisseur Wolfgang Niedermair hat die Menschen hier begleitet, wie sie mit der Natur leben. Er zeigt einen harten, aber auch erfüllenden Beruf, den heute allerdings nur mehr wenige ausüben.

21:05
Alpenparadies Hohe Tauern: Herbst in Osttirol

Der Nationalpark Hohe Tauern ist der größte Schutzraum der Alpen. Er ist ein einzigartiges Naturparadies und zugleich ein traditionsreicher bergbäuerlicher Lebensraum. Es geht in eine ebenso schöne wie raue Hochgebirgswelt, in der sich Fauna und Flora noch ungestört entfalten können. In spektakulären Flugaufnahmen erhält man einzigartige Ausblicke in eine unberührte Natur und es gibt ebenso faszinierende wie seltene Einblicke in das Leben der Tierwelt - vom Bartgeier bis zum Steinbock. Darüber hinaus besuchen wir Dörfer, Bauernhöfe und Almen und führen das traditionsreiche Bergbauern vor Augen.

21:55
Der Wald und das Klima

Im Amazonas und in weiten Teilen Afrikas brennen die Lungen der Welt und sorgen auf der ganzen Erde für Beunruhigung. In Österreich gibt es zwar nur noch einen Urwald, aber immerhin besteht knapp die Hälfte der Gesamtfläche aus Wald. Doch auch ihm macht der Klimawandel mehr und mehr zu schaffen. Denn den vor über 100 Jahren mehrheitlich angepflanzten Fichten wird es längst zu warm. Ein gefundenes Fressen für den Borkenkäfer. Deshalb geht Andreas Jäger in seinem Wissenschaftsmagazin Quantensprung der Frage nach, wie der Wald der Zukunft aussehen muss, damit er dem Klimawandel standhält. Dazu trifft er u.a. den Rektor der Universität für Bodenkultur in Wien, Prof. Dr. Hubert Hasenauer. Er ist einer der führenden Waldexperten weltweit und war im Oktober Mitorganisator einer großen Waldkonferenz mit Spezialisten aus aller Welt in Brasilien.

22:45
Die Energie der Zukunft (2/2)

Rund um die Uhr verbraucht die stetig wachsende Menschheit Strom in rauen Mengen. Bis zum jahr 2050 wird sich der Strombedarf der Welt verdoppeln, sind sich Forscher einig. Gleichzeitig sind die natürlichen Ressourcen der Welt begrenzt. Wie müssen sich die aktuellen Technologien im Bereich der Wind- und Sonnenenergie weiterentwickeln, damit dieser Bedarf gedeckt werden kann? Welche anderen Technologien stehen im Raum? Quantensprung - Die Doku wirft einen ausführlichen Blick auf die Energiegewinnung der Zukunft.

23:40
Wissenschaft vor den Vorhang

UT

Die Wissenschaftsgala NÖ ist einer der Höhepunkte im Wissenschaftsjahr: Jedes Jahr im Oktober werden im Auditorium Grafenegg Würdigungs- und Anerkennungspreise an herausragende Forscherpersönlichkeiten vergeben. In einem Science.talk Spezial zeigt Barbara Stöckl die Highlights der diesjährigen Wissenschaftsgala und stellt die Preisträger in ausführlichen Gesprächen näher vor.

00:25
Medienfestival: Straßenmusik

AUT

Medien selbst zu produzieren und dadurch Medienkompetenz zu erwerben, das ist das Ziel des media literacy awards mla. Die besten und innovativsten Schüler/innen-Projekte werden jährlich in den Kategorien Video, Audio, Print sowie Multimedia & Neue Medien mit einem Award ausgezeichnet. Die gezeigten Kurzfilme sind nur einige von über 500 eingereichten Projekten 2018/19. Beim Medienfestival mla:connect von 23. bis 25. Oktober im MuseumsQuartier werden die Preistäger/innen ausgezeichnet sowie 40 weitere Filme vorgestellt. Eine Shortlist der besten Videos ist heuer erstmals auf ORF III zu sehen. www.mediamanual.at ----------------------------- Der Kurzfilm zeigt anhand von bewegten Gliederpuppen ein Beispiel von Rassissmuss und unkritischem Denken und erinnert daran, dass alle Menschen im Grunde gleich sind: Ein Straßenmusiker, der aufgrund seiner Farbe ausgelacht wird, streicht sich um um wie die Anderen zu sein und erhält danach bei seinem Spiel Beifall und Freunde. Durch einen kleinen Fauxpas wird seine natürliche Farbe zum Vorschein getragen - doch nicht nur seine, denn wie sich herausstellt haben auch seine Freunde ursprünglich eine andere Farbe. Ein Projekt von: Nora Puntigam und Leonie Pototschnig.

00:26
Medienfestival: Masks

AUT

ORF III zeigt die besten visuellen Beiträge von Schüler/innen im Rahmen des media literacy awards. -------------------------- Ein künstlerisch gestalteter Kurzfilm, der sich mit dem Gefühl des Andersseins beschäftigt, in einer Gesellschaft wo alle gleich sind und Masken tragen, und sich mit dem Konflikt von Individuum und Gesellschaft auseinandersetzt. Um Teil der Gesellschaft zu sein, setzt sich der Protagonist eine Maske auf, so wie sie alle tragen. Einmal aufgesetzt, bringt er sie jedoch nicht mehr herunter. Ein Film von Anna Haderer, HBLA für künstlerische Gestaltung Linz.

00:28
Medienfestival: The Cube

AUT

ORF III zeigt die besten visuellen Beiträge von Schüler/innen im Rahmen des media literacy awards. -------------------------- Dieser Kurzfilm setzt sich mit den Themen Kommunikation und Umgang mit Medien auseinander. Gezeigt wird ein Jugendlicher, der den Online-Psychologie/Persönlichkeitstest The Cube startet. Man durchlebt mit ihm was der Test vorgibt sich vorzustellen. Durch sein persönliches Umfeld im Leben verunsichert sorgt er sich um das Ergebnis, das eine einfache Lösung hat: Stopp deine Selbstzweifel und genieße, was das Leben dir gibt. Produziert von S-COOL FILMS.

00:31
Medienfestival: Exhausted

AUT

ORF III zeigt die besten visuellen Beiträge von Schüler/innen im Rahmen des media literacy awards. -------------------------- Die Welt brennt. In diesem mit animierten Papier dargestellten Kurzfilm durchlebt ein Hund wie immer mehr seiner Umwelt durch Menschen ins Brennen gerät. Schließlich zerstören die Menschen sich selbst dadurch und der Hund gibt vergebens auf. BE-Projekt der 5E Mit: Pauli, Momo H., Timi, Marco, Ioan, Angi, Marie, Muzak, Lena.

00:35
R: Franziska Gallé... Medienfestival: Blind

AUT

ORF III zeigt die besten visuellen Beiträge von Schüler/innen im Rahmen des media literacy awards. -------------------------- Der in schwarz/weiß gehaltene Kurzfilm setzt sich mit dem Thema Medium auseinander. Der Protagonist versucht vergebens Buchstaben an einer Tafel zu lesen, schafft dies aber nicht egal welche Brille ihm gebracht wird. Als ihm eine alte Filmkamera gebracht wird und er hindurchsieht, eröffnet sich ihm eine neue Welt. Mit: Jona Lingitz, Lisa Rass Regie: Franziska Gallé.

00:39
R: Annina Grossek... Medienfestival: Dünnes Eis

AUT

ORF III zeigt die besten visuellen Beiträge von Schüler/innen im Rahmen des media literacy awards. -------------------------- Ein Kurzfilm als Appell gegen die Verschmutzung der Welt und zur Rettung der Eisbären. Gezeigt wird durch animiertes Papier ein Eisbär in seiner Umwelt, die durch Öl -und Müllverschmutzung zerstört wird bis er auf einer kleinen Eisscholle zurückbleibt und schließlich stirbt. Regie: Annina Grossek.

00:41
Medienfestival: POP

AUT

ORF III zeigt die besten visuellen Beiträge von Schüler/innen im Rahmen des media literacy awards. -------------------------- Love knows no boundaries. In einem witzigen Kurzfilm findet der Protagonist über eine App wie Tinder nicht nur ein Match, auch rennt ihm zufällig die Person über den Weg. Der Zuseher wird im Glauben gelassen, dass er ihr mithilfe der App folgt, jedoch führt sie ihn zu einem anderen Raum, wo eine Popcornmaschine steht - seine große Liebe, die er im Hintergrund des Bildes der Frau gesehen hat. Ein Projekt von Schülern der HAK Krems Mit: Rainer Winglhofer, Nicole Hofbauer, Katharina Jager.

00:43
I: Julian Gypser, Felix Scheuer, Joris Tritthart, Alduin Gazquez, Nora Puntigam, Mirjam Fladenhofer, Clemens Pfeiffer, Max Wolfmajer, Hannah Hodnik, Mika Weinmayr, Gergely Varecza, Markus Perner, Markus Schwarzl, Philipp Schwarzl, Christine Fladenhofer, Leni Wagner, Eva Puntigam, Johanna Puntigam, Theresa Puntigam, Felix Puntigam; S: Gergely Varecza; R: Nora Puntigam... Medienfestival: Querdenker

AUT

ORF III zeigt die besten visuellen Beiträge von Schüler/innen im Rahmen des media literacy awards. -------------------------- Der kritische Kurzfilm setzt sich nicht nur mit der modernen Social Media Gesellschaft auseinander, sondern auch mit Querdenkern der Gesellschaft und ihrer Rezeption. In einem Park streamen Jugendliche ihre Ausschweifungen. Zur selben Zeit filmt auch ein anderer, den sie aufziehen und schließlich verprügeln - weil er sein Handy quer anstatt im Hochformat hält. Nach einer Idee von Gergely Varecza. Mit: Julian Gypser, Felix Scheuer, Joris Tritthart und Alduin Gazquez Regie: Nora Puntigam.

00:51
I: Paul Öckher, Andjela Nastasijevic, Moritz Jerabek, Philipp Moizi, Kiara Piskorz, Sarah Rauschka, John Baxter; R: Clemens Bugl... Medienfestival: Help

AUT

ORF III zeigt die besten visuellen Beiträge von Schüler/innen im Rahmen des media literacy awards. -------------------------- Appell für ein besseres Miteinander und Kommunikation. Dieser Kurzfilm handelt von einem Mädchen, das von ihren 2 Mitschülern gemobbt wird und Superwoman und Spiderman zu Hilfe ruft, die auch erscheinen. Verärgert darüber wozu der jeweils andere dort ist beginnen sie zu streiten. Angesichts dessen versuchen nun die 3 Zuschauer den Streit zu schlichten und vertragen sich, wodurch auch die 2 Superhelden ihren Streit schlichten. Mit: Paul Öckher, Andjela Nastasijevic, Moritz Jerabek, Philipp Moizi und Kiara Piskorz Regie: Clemens Bugl, Sarah Rauschka.

00:54
Medienfestival: AOU in Drosendorf

AUT

ORF III zeigt die besten visuellen Beiträge von Schüler/innen im Rahmen des media literacy awards. -------------------------- Es gibt nicht nur eine Sichtweise. Gezeigt werden in diesem Kurzfilm diverse Aufnahmen von Drosendorf. In einem zweiten Bild läuft derselbe Film, malerisch abstrakt dargestellt - ganz als ob durch einen Diaprojektor. Ein Beitrag der Schüler des BORG Hegelgasse 12 unter der Leitung von Karoline Riha Regie: Paulina Faschang, Lina Dostal, Anna Prasser u.a.

00:56
Medienfestival: Ameisen im Haus

AUT

ORF III zeigt die besten visuellen Beiträge von Schüler/innen im Rahmen des media literacy awards. -------------------------- Musikvideo über Wut, Frust, Fremdbestimmung und Sinnlosigkeit von Nastasja Stempkowski.

00:58
Medienfestival: Influencer

AUT

ORF III zeigt die besten visuellen Beiträge von Schüler/innen im Rahmen des media literacy awards. -------------------------- Ein Kurzfilm als Kritik und Aufzeigen von klassischem Social Media Verhalten für mehr Klicks. Anhand von unterschiedlichen Jugendlichen wird gezeigt, wie weit Wahrheit und Realität vor und hinter der Kamera auseinander sein können und wie wichtig Kommunikation im realen Leben ist. Mit: Lovely Rose, Lebo, Paula, Kathi, Marko, Sascha Regie: Judith.

01:05
Medienfestival: Chiko

AUT

ORF III zeigt die besten visuellen Beiträge von Schüler/innen im Rahmen des media literacy awards. -------------------------- Mit zum Leben erweckten Papierausschnitten übt dieser Kurzfilm Kritik an der heutigen Selfie -und Twittergesellschaft, dargestellt durch ein Huhn, das Ferien macht und für das perfekte Bild selbst Warnungen vor einem Hai missachtet. Gestaltung: Eldrid, Emelie, Kristina, Elisabeth, Larissa, Lisa, Lena, Mara, Selin, Sarah.

01:10
R: Katharina Zotter... Medienfestival: Farben

AUT

ORF III zeigt die besten visuellen Beiträge von Schüler/innen im Rahmen des media literacy awards. -------------------------- Kleine Schattenwesen leben in diesem Kurzfilm in einem leeren Klassenzimmer, wo es kaum Farbe gibt. Alles Leben, Licht, Stimmen und Farben kommen erst wieder mit Beginn der Schule. Regie: Katharina Zotter Ortweinschule Bautechnik_Kunst&Design.

01:15
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Ehepaar Waldburg-Zeil

Leben im Schloss – ein romantischer Gedanke und zugleich auch eine große Herausforderung. Stefanie Harrach, die Nachfahrin eines Jahrhunderte alten Adelsgeschlechts, entschied sich nach dem Zweiten Weltkrieg, ihr Wiener Palais zu verkaufen und das damals völlig devastierte Schloss Rohrau zum neuen Familiensitz zu machen. Mit viel Engagement und Liebe erstand ein Barockbau in völlig neuem Glanz. Karl Hohenlohe trifft in dieser ORF-III-Neuproduktion die heutigen Besitzer, Johannes und Ursula Waldburg-Zeil. Sie zeigen, wie es sich heutzutage in diesem Prachtbau lebt. Wer es ihnen gleich tun möchte, kann in Schloss Rohrau, an der Grenze zwischen Niederösterreich und dem Burgenland, selbst Wohnungen mieten.

02:00
Habsburgs Adel: Die Coburgs

AUT

Als Kronprinz Rudolf entseelt im Schlafzimmer von Mayerling lag, war es sein Schwager Philipp von Coburg, der ihn auffand. Rudolfs Frau Stephanie war eine belgische Prinzessin und somit eine Coburg. Die Coburgs stellten mehrere Könige in Europa, darunter den englischen, der sich später nur in Windsor umbenannte. Otto von Bismarck bezeichnete das Haus sarkastisch als das „Gestüt Europas“. In Wien galten die Coburgs wegen ihrer vielen Herrscherfunktionen als die zweitnobelste Familie nach den Habsburgern. Auch Walzerkönig Johann Strauß wurde, damit er seine dritte Ehe eingehen konnte, Staatsangehöriger von Coburg. Friedrich von Thun lässt die bewegte Geschichte in der vierten Folge der ORF-III-Neuproduktion Habsburgs Adel dieses Hauses Revue passieren, eine Geschichte, die sich im prachtvollen Ringstraßenpalais Coburg am Wiener Stadtpark spiegelt.

02:45
Der Wald und das Klima

Im Amazonas und in weiten Teilen Afrikas brennen die Lungen der Welt und sorgen auf der ganzen Erde für Beunruhigung. In Österreich gibt es zwar nur noch einen Urwald, aber immerhin besteht knapp die Hälfte der Gesamtfläche aus Wald. Doch auch ihm macht der Klimawandel mehr und mehr zu schaffen. Denn den vor über 100 Jahren mehrheitlich angepflanzten Fichten wird es längst zu warm. Ein gefundenes Fressen für den Borkenkäfer. Deshalb geht Andreas Jäger in seinem Wissenschaftsmagazin Quantensprung der Frage nach, wie der Wald der Zukunft aussehen muss, damit er dem Klimawandel standhält. Dazu trifft er u.a. den Rektor der Universität für Bodenkultur in Wien, Prof. Dr. Hubert Hasenauer. Er ist einer der führenden Waldexperten weltweit und war im Oktober Mitorganisator einer großen Waldkonferenz mit Spezialisten aus aller Welt in Brasilien.

03:35
Die Energie der Zukunft (2/2)

Rund um die Uhr verbraucht die stetig wachsende Menschheit Strom in rauen Mengen. Bis zum jahr 2050 wird sich der Strombedarf der Welt verdoppeln, sind sich Forscher einig. Gleichzeitig sind die natürlichen Ressourcen der Welt begrenzt. Wie müssen sich die aktuellen Technologien im Bereich der Wind- und Sonnenenergie weiterentwickeln, damit dieser Bedarf gedeckt werden kann? Welche anderen Technologien stehen im Raum? Quantensprung - Die Doku wirft einen ausführlichen Blick auf die Energiegewinnung der Zukunft.

04:30
Wissenschaft vor den Vorhang

UT

Die Wissenschaftsgala NÖ ist einer der Höhepunkte im Wissenschaftsjahr: Jedes Jahr im Oktober werden im Auditorium Grafenegg Würdigungs- und Anerkennungspreise an herausragende Forscherpersönlichkeiten vergeben. In einem Science.talk Spezial zeigt Barbara Stöckl die Highlights der diesjährigen Wissenschaftsgala und stellt die Preisträger in ausführlichen Gesprächen näher vor.

05:15
Das Geheimnis der Bergkräuter: Kärnten - Natürliche Schönheit

In der Hochgebirgsregion Kärntens befindet sich der größte Nationalpark des Landes und der Alpen: die Hohen Tauern. Steile Felswände, schroffe Grate und mächtige Gipfel prägen das Landschaftsbild der Zentralalpen im Nordwesten Kärntens.