Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
05:30
Allergien - Der Feind im eigenen Körper

Siegfried Meryn spricht mit Experten über die Gründe für die Zunahme von Allergien. treffpunkt medizin beschäftigt sich danach ebenfalls mit diesem Thema.

06:35
Ani Gülgün-Mayr begrüßt die Zuseherinnen und Zuseher heute aus den Wiener Kammerspielen. Dort wurde die Komödie „Der Vorname“ inszeniert - zu sehen heute um 20.15 Uhr in ORF III.
07:00
WETTER/INFO
08:20
Dobar dan, Hrvati
08:50
Dober dan, Koroška
09:30
ORF III überträgt alle wichtigen News vom Tag, dazu Interviews, Analysen, Live-Schaltungen, Reportagen, und alle wichtigen Pressekonferenzen und Updates live.
13:00
Österreichs Heiliger Berg: Der Großglockner

Die Berge gelten in vielen Religionen als Sitz der Götter. Man denke nur an den Olymp in Griechenland oder an den Kailash, den heiligen Berg der Tibeter. Auch Österreich hat seine Kultberge, allen voran den Großglockner. Der Glockner soll als Kraftzentrum für die Ausgeglichenheit zwischen Körper, Geist und Seele sorgen und Liebe und Mitgefühl fördern. Außerdem soll vom Großglockner eine besondere Kraftlinie ausgehen, entlang der bedeutende Köster und Kirchen aufgefädelt sind - eine sogenannte Klosterlinie. Rund um den Glockner gruppieren sich einige Orte, die ebenfalls etwas Besonderes an sich haben, wie Bad Fusch mit seinen Heilquellen. Heiligenblut ist noch heute Ziel einer großen Wallfahrt, bei der es Vermutungen gibt, sie könnte Teil einer Glockner-Umrundung ähnlich der Kailash-Umrundung gewesen sein. Das Erlebnis Österreich spürt all diesen parawissenschaftlichen Phänomenen nach, die zahlreiche renommierte Geomanten beschäftigen.

13:25
Unsere wilde Schweiz - Das Verzascatal

Das Verzascatal mit seinen pittoresken Dörfern und dem smaragdgrünen Fluss, der sich durch eine einzigartige Felslandschaft schlängelt, gilt als eines der schönsten Täler südlich der Alpen. Es ist ein raues, wildes Tal, mit mächtigen Wasserfällen und seltenen Tieren. Durch seine Abgeschiedenheit konnte es bis heute viel von seiner Ursprünglichkeit bewahren. Obwohl der Tourismus immer wichtiger wird, pflegen die Bewohner weiterhin die alten Traditionen.

14:20
Unsere wilde Schweiz - Der Aletschgletscher

Der Aletsch ist der größte Gletscher der Alpen: ein Eisgigant von magischer Schönheit. Seine einmalige Lage begeistert besonders Forscher und Künstler. Jetzt kämpft man gegen das Abschmelzen. Der Klimawandel macht dem Gletscher gewaltig zu schaffen: Der Eispanzer schrumpft jedes Jahr rund 50 Meter in der Länge und zwölf Meter in der Höhe. Sein Verschwinden bedroht nicht nur Landwirtschaft und Tourismus, sondern die gesamte Flora und Fauna. Der Masseverlust ist so dramatisch, dass als Erklärung eine natürliche Wetterschwankung allein nicht ausreicht. Kurzfristig beschert das im Überfluss vorhandene Schmelzwasser dem Vieh auf den sich ausdehnenden Almen üppiges Futter. Viele Pionierpflanzen nehmen den vom Eis freigegebenen Lebensraum in Besitz. Doch Bergführer Dominik Nellen sieht die Heimat seiner tierischen Lieblinge rapide zusammenschmelzen: Der Gletscherfloh ist die einzige Tierart, die dauerhaft auf dem Gletscher überleben kann. Naturschützer und Wissenschaftler reagieren auf die Herausforderung: Revierförster Peter Aschilier erprobt Methoden zum Schutz des Bergwaldes bei zunehmender Trockenheit. Der Fotograf und Biologe Carsten Brügmann dokumentiert die Anpassung von Orchideen an schwierige Umweltbedingungen. Die Wildbienenspezialistin Sabrina Gurten erforscht die Verschiebung der Lebensräume bestimmter Arten in die Höhe, deutliches Indiz der Klimaveränderung im Alpenraum. Pro-Natura-Aktivist Laudo Albrecht sieht auch das Überleben der Murmeltiere am Aletsch massiv gefährdet. Förster Christian Theler errichtet regelrechte „Totholzburgen“, um Hirschkäfern die Fortpflanzung zu erleichtern. Ihr Engagement hilft den außerordentlich vielfältigen Tier- und Pflanzenarten, den Klimawandel am Aletschgletscher zu überleben.

15:10
I: Bruno Eyron, Pia Baresch, Manuel Witting, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Mona Seefried, Karin Giegerich, Alma Hasun, Anian Zoller, Carl Achleitner, Johannes Dräxler; R: Peter Fratzscher... Notwehr

Obwohl Elisabeth die Hilfe eines erstklassigen Informanten in Anspruch nimmt, geht der Soko noch immer keine einzige Ladung geschmuggelter Zigaretten ins Netz. Die Schmuggler sind vorsichtig und - wie es scheint - bestens über die Razziapläne der Polizei informiert. Ein charmanter Kollege von der Budapester Polizei soll Abhilfe schaffen und bei der Aushebung eines riesigen Schmugglerrings behilflich sein. Doch dann kommt es zu einem Zwischenfall in einer Lagerhalle, bei dem auf Elisabeth geschossen wird. Sie selbst wird nicht getroffen. Doch Mike Flegler, ihr Informant liegt tot auf dem Boden. Ein Suspendierungsverfahren ist die logische Folge. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.

16:00
I: Bruno Eyron, Pia Baresch, Manuel Witting, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Mona Seefried, Alma Hasun, Karin Giegerich, Bernhard Bettermann, Irina Wanka, Peter Wolfsberger; R: Jürgen Kaizik... Gesicht des Bösen

Ein Frachtschiff treibt führungslos auf der Donau. Die Besatzung wurde ermordet. Die offizielle Ladung wurde nicht entwendet oder beschädigt. Erst nach intensiver Durchsuchung entdeckt man ein geheimes Schott, das allerdings leer ist. Die Spedition, die das Schiff betreibt weiß offiziell nichts von geheimer Fracht, duldet aber offenbar schon seit langem, dass internationale Netze ihre Schiffe für illegale Transporte benützen. Jeder der Beteiligten ahnt illegale Handlungen, aber alle schweigen und verdienen. Diesmal hat aber eine autonome Zelle, den eingelagerten Sprengstoff für ihre politisch-mörderischen Ziele geraubt. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.

16:50
I: Bruno Eyron, Pia Baresch, Manuel Witting, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Mona Seefried, Alma Hasun, Bigi Fischer, Bela Erny, Anna Werner, Michael Schönborn, Herbert Fux; R: Jürgen Kaizik... Planspiele

Der berühmte Architekt Clemens Tiefenthal hat für den ungarischen Finanzier Balasz Tarocky ein Hochhaus entworfen. Bei einer Feier am Donauufer tritt Tiefenthal Tarockys Stieftochter Edina zu nahe und wird in derselben Nacht tot auf einer Sandbank gefunden. Der Verdacht fällt erst auf Tiefenthals Freundin und Büropartnerin Magdalena Rennbauer, die eine Kooperation mit Tiefenthals Konkurrenten Otto Bauwald plant, doch die beiden Wiedner, Hennig & Co. trauen der scheinbar eindeutigen Sachlage nicht. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.

17:40
I: Bruno Eyron, Pia Baresch, Lilian Klebow, Manuel Witting, Dietrich Siegl, Mona Seefried, Alma Hasun, Christian Maria Goebel, Michael Ostrowski, Michael Hatzl, Paul Matic; R: Jürgen Kaizik... Gegen die Zeit

Die Ermittlungen in einem Raubüberfall nehmen für Elisabeth sehr persönliche Dimensionen an. Wenn sie nicht einen Kronzeugen aus der U-Haft an seine Komplizen ausliefert, schwebt ihre Tochter Trischa in höchster Lebensgefahr. Hanak, einer der Räuber hat sich an Bord jenes Ausflugsschiffes geschummelt, auf dem Trischas Klasse die Donau stromaufwärts nach Krems fährt. Entweder der Kronzeuge ist innerhalb einer Stunde in seiner Gewalt - oder Trischa stirbt! Angesichts dieser außergewöhnlichen Situation riskieren Christian, Penny, Martin und sogar Frau Kremser ohne mit der Wimper zu zucken ein Disziplinarverfahren, um Elisabeth zu helfen. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.

18:30
Wie gesund ist Bewegung

Körperliche Aktivität ist das beste Medikament. Diese gewagte These findet sich auf der Website der Arzneimittelkommission der dt. Ärzteschaft: Zahlreiche Studien in den letzten Jahrzehnten mit insgesamt über einer Million Probanden liefern den Beweis: Durch körperliche Aktivität können Gesamtmorbidität und -mortalität um 30-40 % gesenkt werden, verglichen mit Probanden, die keine aktive Bewegung in den Alltag einbauen oder Sport treiben. Bei Herz,-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen werden Sport und Bewegung zunehmend auch als gezielte Therapie eingesetzt, genau wie bei neurologischen und psychiatrischen Krankheitsbildern. Die Auswertung der Ergebnisse bescheinigt dieser Therapieform auch hier gute Erfolge. Sie haben Fragen dazu? Internist Prof. Siegfried Meryn und Dr. Christian Lackinger, Sportwissenschafter, Karl Landsteiner Institut für Gesundheitsförderungsforschung, haben die Antworten.

19:00
Made in Austria
19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Auf der Suche nach der Libido – Wege zur neuen Lust

Der ORF-III-THEMENMONTAG beschäftigt sich am 12. April mit der menschlichen Sexualität und liefert Ansätze, wie man in langjährigen Beziehungen die Leidenschaft neu entfachen kann. Daneben wird mit den gängigsten Sex-Mythen aufgeräumt und ein Blick auf die Erotik im digitalen Zeitalter geworfen.

21:05
Lust und Lüge – Unser Sex

Der ORF-III-THEMENMONTAG beschäftigt sich am 12. April mit der menschlichen Sexualität und liefert Ansätze, wie man in langjährigen Beziehungen die Leidenschaft neu entfachen kann. Daneben wird mit den gängigsten Sex-Mythen aufgeräumt und ein Blick auf die Erotik im digitalen Zeitalter geworfen.

21:55
Wie wir morgen Liebe machen

AUT

Virtuelle Erotik, Online-Dating, Tele-Sex-Spielzeuge für zwei - die Spielarten der Liebe sind heute vielfältiger als wahrscheinlich je zuvor. Und auch unsere Beziehungsformen werden bunter: Polyamore, Mingles und virtuelle Partnerschaften.

22:45
R: Christian Stracke... Milliardengeschäft Porno - Internet-Sex ohne Jugendschutz

Die Pornografie befindet sich in einem radikalen Wandel. Durch das Internet ist ein neues Porno-Genre entstanden: kostenlos und frei verfügbar - auch für Kinder. Billig gedrehte Filme mit Amateuren und Webcam-Girls, mit denen Konsumenten sogar selbst Sex haben können. Die Szenen werden wegen der großen Konkurrenz immer härter. Experten warnen vor den Schattenseiten. Eine davon: Pornos sind so gefährlich wie Drogen, es gibt immer mehr süchtige Konsumenten. Sie bekommen ein falsches Bild von Sexualität. Einige von ihnen fügen Frauen später Gewalt zu, wie im Porno – sie kennen es ja nicht anders. Rocco aus Leipzig gehört zur sogenannten Generation Porno und sagt: Pornos zerstören dein Leben. Der 21-Jährige war fünf Jahre lang süchtig. Eine Studie zeigt: Jugendliche und Kinder werden immer früher mit Pornos konfrontiert – häufig ungewollt. Es kann sie ein Leben lang schädigen. Aber sind die Schattenseiten Grund genug, eine ganze Branche zu verteufeln oder an Verbote zu denken? R: Christian Stracke.

23:35
Auf der Suche nach der Libido – Wege zur neuen Lust

Der ORF-III-THEMENMONTAG beschäftigt sich am 12. April mit der menschlichen Sexualität und liefert Ansätze, wie man in langjährigen Beziehungen die Leidenschaft neu entfachen kann. Daneben wird mit den gängigsten Sex-Mythen aufgeräumt und ein Blick auf die Erotik im digitalen Zeitalter geworfen.

00:25
Lust und Lüge – Unser Sex

Der ORF-III-THEMENMONTAG beschäftigt sich am 12. April mit der menschlichen Sexualität und liefert Ansätze, wie man in langjährigen Beziehungen die Leidenschaft neu entfachen kann. Daneben wird mit den gängigsten Sex-Mythen aufgeräumt und ein Blick auf die Erotik im digitalen Zeitalter geworfen.

01:10
Wie wir morgen Liebe machen

AUT

Virtuelle Erotik, Online-Dating, Tele-Sex-Spielzeuge für zwei - die Spielarten der Liebe sind heute vielfältiger als wahrscheinlich je zuvor. Und auch unsere Beziehungsformen werden bunter: Polyamore, Mingles und virtuelle Partnerschaften.

02:00
R: Christian Stracke... Milliardengeschäft Porno - Internet-Sex ohne Jugendschutz

Die Pornografie befindet sich in einem radikalen Wandel. Durch das Internet ist ein neues Porno-Genre entstanden: kostenlos und frei verfügbar - auch für Kinder. Billig gedrehte Filme mit Amateuren und Webcam-Girls, mit denen Konsumenten sogar selbst Sex haben können. Die Szenen werden wegen der großen Konkurrenz immer härter. Experten warnen vor den Schattenseiten. Eine davon: Pornos sind so gefährlich wie Drogen, es gibt immer mehr süchtige Konsumenten. Sie bekommen ein falsches Bild von Sexualität. Einige von ihnen fügen Frauen später Gewalt zu, wie im Porno – sie kennen es ja nicht anders. Rocco aus Leipzig gehört zur sogenannten Generation Porno und sagt: Pornos zerstören dein Leben. Der 21-Jährige war fünf Jahre lang süchtig. Eine Studie zeigt: Jugendliche und Kinder werden immer früher mit Pornos konfrontiert – häufig ungewollt. Es kann sie ein Leben lang schädigen. Aber sind die Schattenseiten Grund genug, eine ganze Branche zu verteufeln oder an Verbote zu denken? R: Christian Stracke.

02:45
Auf der Suche nach der Libido – Wege zur neuen Lust

Der ORF-III-THEMENMONTAG beschäftigt sich am 12. April mit der menschlichen Sexualität und liefert Ansätze, wie man in langjährigen Beziehungen die Leidenschaft neu entfachen kann. Daneben wird mit den gängigsten Sex-Mythen aufgeräumt und ein Blick auf die Erotik im digitalen Zeitalter geworfen.

03:35
Lust und Lüge – Unser Sex

Der ORF-III-THEMENMONTAG beschäftigt sich am 12. April mit der menschlichen Sexualität und liefert Ansätze, wie man in langjährigen Beziehungen die Leidenschaft neu entfachen kann. Daneben wird mit den gängigsten Sex-Mythen aufgeräumt und ein Blick auf die Erotik im digitalen Zeitalter geworfen.

04:20
Wie wir morgen Liebe machen

AUT

Virtuelle Erotik, Online-Dating, Tele-Sex-Spielzeuge für zwei - die Spielarten der Liebe sind heute vielfältiger als wahrscheinlich je zuvor. Und auch unsere Beziehungsformen werden bunter: Polyamore, Mingles und virtuelle Partnerschaften.

05:10
R: Christian Stracke... Milliardengeschäft Porno - Internet-Sex ohne Jugendschutz

Die Pornografie befindet sich in einem radikalen Wandel. Durch das Internet ist ein neues Porno-Genre entstanden: kostenlos und frei verfügbar - auch für Kinder. Billig gedrehte Filme mit Amateuren und Webcam-Girls, mit denen Konsumenten sogar selbst Sex haben können. Die Szenen werden wegen der großen Konkurrenz immer härter. Experten warnen vor den Schattenseiten. Eine davon: Pornos sind so gefährlich wie Drogen, es gibt immer mehr süchtige Konsumenten. Sie bekommen ein falsches Bild von Sexualität. Einige von ihnen fügen Frauen später Gewalt zu, wie im Porno – sie kennen es ja nicht anders. Rocco aus Leipzig gehört zur sogenannten Generation Porno und sagt: Pornos zerstören dein Leben. Der 21-Jährige war fünf Jahre lang süchtig. Eine Studie zeigt: Jugendliche und Kinder werden immer früher mit Pornos konfrontiert – häufig ungewollt. Es kann sie ein Leben lang schädigen. Aber sind die Schattenseiten Grund genug, eine ganze Branche zu verteufeln oder an Verbote zu denken? R: Christian Stracke.

05:55
Fernsehen wie damals
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
08:30
La dolce vita – Die österreichische Süßspeisenkultur und ihre Wurzeln Die Vielfalt an heimischen Süßspeisen ist schier unerschöpflich und geprägt durch die Migration und Globalisierung. Die österreichische Küche ist seit jeher eine Fusionsküche, stark beeinflusst durch regen interkulturellen Austausch, zu dem es in der k. und k. Zeit kam.
09:00
Orientierung
09:30
ORF III überträgt alle wichtigen News vom Tag, dazu Interviews, Analysen, Live-Schaltungen, Reportagen, und alle wichtigen Pressekonferenzen und Updates live.
13:00
Unsere wilde Schweiz - Der Aletschgletscher

Der Aletsch ist der größte Gletscher der Alpen: ein Eisgigant von magischer Schönheit. Seine einmalige Lage begeistert besonders Forscher und Künstler. Jetzt kämpft man gegen das Abschmelzen. Der Klimawandel macht dem Gletscher gewaltig zu schaffen: Der Eispanzer schrumpft jedes Jahr rund 50 Meter in der Länge und zwölf Meter in der Höhe. Sein Verschwinden bedroht nicht nur Landwirtschaft und Tourismus, sondern die gesamte Flora und Fauna. Der Masseverlust ist so dramatisch, dass als Erklärung eine natürliche Wetterschwankung allein nicht ausreicht. Kurzfristig beschert das im Überfluss vorhandene Schmelzwasser dem Vieh auf den sich ausdehnenden Almen üppiges Futter. Viele Pionierpflanzen nehmen den vom Eis freigegebenen Lebensraum in Besitz. Doch Bergführer Dominik Nellen sieht die Heimat seiner tierischen Lieblinge rapide zusammenschmelzen: Der Gletscherfloh ist die einzige Tierart, die dauerhaft auf dem Gletscher überleben kann. Naturschützer und Wissenschaftler reagieren auf die Herausforderung: Revierförster Peter Aschilier erprobt Methoden zum Schutz des Bergwaldes bei zunehmender Trockenheit. Der Fotograf und Biologe Carsten Brügmann dokumentiert die Anpassung von Orchideen an schwierige Umweltbedingungen. Die Wildbienenspezialistin Sabrina Gurten erforscht die Verschiebung der Lebensräume bestimmter Arten in die Höhe, deutliches Indiz der Klimaveränderung im Alpenraum. Pro-Natura-Aktivist Laudo Albrecht sieht auch das Überleben der Murmeltiere am Aletsch massiv gefährdet. Förster Christian Theler errichtet regelrechte „Totholzburgen“, um Hirschkäfern die Fortpflanzung zu erleichtern. Ihr Engagement hilft den außerordentlich vielfältigen Tier- und Pflanzenarten, den Klimawandel am Aletschgletscher zu überleben.

13:45
Magische Gärten: Mount Stewart - Irland

In Nordirland, südlich von Newtownards, liegt am Ufer des Strangford Lough der herrschaftliche Sitz der Familie Stewart. Das prächtige Anwesen besticht durch ein traumhaftes neoklassizistisches Herrenhaus und grandiose Gärten. Lady Edith Londonderry eine englische Lady, die im Ersten Weltkrieg viel geleistet hatte schuf dort 1921 einen Ort des Friedens, weit weg von London und ihren gesellschaftlichen Pflichten. Sie empfing hier regelmäßig bedeutende Persönlichkeiten wie Winston Churchill oder James Ramsay MacDonald. Die Anlage spiegelt die exzentrische Persönlichkeit der freiheitsliebenden Lady wider: Der avantgardistisch angelegte Garten ist reich an üppigen Pflanzen und fantasievollen Tierskulpturen. Sie sind humorvolle Anspielungen auf die Menschen aus Lady Londonderrys Umfeld. Vom Shamrock Garden über den Sunken Garden und Woodland Garden bis hin zum Garten mit urwüchsigen Baumfarnen ihre Fantasie schien keine Grenzen zu kennen. Die prächtige Grünanlage deckt die gesamte Bandbreite der Gartenbaukunst von streng formalen italienischen Gärten bis hin zum Landschaftspark nach englischem Vorbild ab.

14:15
Wildes Irland

IRL

Ungezähmte Insel am Rande Europas. Irland ist Europas Vorposten im Westen. Die irische Westküste und die irischen Inseln trotzen der wilden Natur des Nordatlantiks. Sie sind feucht und windig, manche Gebiete für Menschen nahezu unzugänglich. Dadurch konnte sich auf einigen Gebieten der Insel bzw. in den Gewässern rund um Irland ein vielseitiges Tierleben entwickeln, das zu Wasser wie zu Land einmalig ist für den europäischen Kontinent. Mächtige Rothirsche zu Land, bunte Papageientaucher oder Respekt einflößende Adler in der Luft, die riesigen Buckelwale und die gutmütigen Riesenhaie im Wasser - das ist nur eine kleine Auswahl der faszinierenden Tiere, mit denen dieser Film, gedreht in archaischen Landschaften, aufzuwarten hat. Ein Film von John Murray.

15:05
Die Inseln der Queen - Die Shetlandinseln

Bei den Royals denkt man an Buckingham Palace oder an Schlösser im schottischen Hochland. Doch zum Reich der Queen gehört auch eine Reihe von Inseln, die dank des Golfstroms teilweise karibisches Flair verbreiten. Die nördlichsten aller königlichen Inseln sind die Shetlands. Das Klima ist regnerisch und windig, die See rau und gefährlich. Von den etwa 100 Inseln sind nur 16 bewohnt. Der Film zeigt, was das Leben der Bewohner der Inselgruppe unter der britischen Krone auszeichnet und warum viele sich kein anderes Leben vorstellen können. Aus dem dicken Pelz der Shetland-Schafe entsteht feine Wolle für die berühmten Pullis mit Fair-Isle-Mustern, die auch von der königlichen Familie getragen werden. Und nicht zuletzt kommt auch das Maskottchen der königlichen Garde von hier das Shetlandpony.

15:55
I: Bruno Eyron, Pia Baresch, Manuel Witting, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Mona Seefried, Alma Hasun, Bigi Fischer, Bela Erny, Anna Werner, Michael Schönborn, Herbert Fux; R: Jürgen Kaizik... Planspiele

Der berühmte Architekt Clemens Tiefenthal hat für den ungarischen Finanzier Balasz Tarocky ein Hochhaus entworfen. Bei einer Feier am Donauufer tritt Tiefenthal Tarockys Stieftochter Edina zu nahe und wird in derselben Nacht tot auf einer Sandbank gefunden. Der Verdacht fällt erst auf Tiefenthals Freundin und Büropartnerin Magdalena Rennbauer, die eine Kooperation mit Tiefenthals Konkurrenten Otto Bauwald plant, doch die beiden Wiedner, Hennig & Co. trauen der scheinbar eindeutigen Sachlage nicht. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.

16:45
I: Bruno Eyron, Pia Baresch, Lilian Klebow, Manuel Witting, Dietrich Siegl, Mona Seefried, Alma Hasun, Christian Maria Goebel, Michael Ostrowski, Michael Hatzl, Paul Matic; R: Jürgen Kaizik... Gegen die Zeit

Die Ermittlungen in einem Raubüberfall nehmen für Elisabeth sehr persönliche Dimensionen an. Wenn sie nicht einen Kronzeugen aus der U-Haft an seine Komplizen ausliefert, schwebt ihre Tochter Trischa in höchster Lebensgefahr. Hanak, einer der Räuber hat sich an Bord jenes Ausflugsschiffes geschummelt, auf dem Trischas Klasse die Donau stromaufwärts nach Krems fährt. Entweder der Kronzeuge ist innerhalb einer Stunde in seiner Gewalt - oder Trischa stirbt! Angesichts dieser außergewöhnlichen Situation riskieren Christian, Penny, Martin und sogar Frau Kremser ohne mit der Wimper zu zucken ein Disziplinarverfahren, um Elisabeth zu helfen. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.

17:35
I: Bruno Eyron, Pia Baresch, Lilian Klebow, Manuel Witting, Dietrich Siegl, Mona Seefried, Cornelius Obonya, Robert Meyer, Regina Fritsch, Ralph Kretschmar, Manfred Schütz, Thomas Eifler; R: Jürgen Kaizik... Mörderische Hitze

Lilly Lechner wird eines Tages an einem Donauwehr tot aus dem Wasser gefischt. Ihr Vater glaubt an Mord und hat den gehörlosen Bibo unter Verdacht, der in Lilly verliebt war und auf ihren neuen Freund Ken eifersüchtig war. Der wiederum gibt sich zwar erschüttert, als er vom Tod Lillys erfährt, wird aber von Elisabeth und Christian kurz darauf mit einem anderen Mädchen ertappt. Sein Alibi ist außerdem mehr als dürftig. Als Elisabeth und Christian den Verdächtigen auf den Zahn fühlen, bröckelt schnell die scheinbare Schrebergarten-Idylle der Familie. Die Konflikte zwischen Ludwig und Ute Lechner, den Eltern der Toten, drängen an die Oberfläche. Die Zahl der Verdächtigen nimmt zu und zuletzt bleibt Elisabeth und Christian nicht viel Zeit, um einen weiteren Mord zu verhindern. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.

18:25
I: Bruno Eyron, Pia Baresch, Lilian Klebow, Manuel Witting, Dietrich Siegl, Mona Seefried, Katharina Giegerich, Viktor Gernot, Maximilian Krückl, Julia Thurnau, Hansi Lang, Rolf Romberger; R: Jürgen Kaizik... Blutige Spur

Mike Steiner, ein gefährlicher, hochintelligenter und zudem gewaltbereiter Häftling nutzt ein Forstprojekt für seine Flucht. Das Erstaunliche daran: Steiner hätte nur mehr kurze Zeit seiner Haft abzusitzen. Da die Spur des Flüchtigen zur Donau führt, wird die SOKO in die Fahndung eingebunden. Christian, der sich noch an Steiners Fall erinnern kann und der sich als einer der wenigsten in die Gedanken des Schwerverbrechers versetzen kann, verfolgt dabei wie üblich seine eigene, auf den ersten Blick etwas seltsame, Theorie...... Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.

19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Wiener Ecken - Der Siegeszug der Werbung

Wiens Ecken und Plätze haben sich verändert im Lauf der Jahrzehnte. Einen maßgeblichen Anteil am Wandel des äußeren Erscheinungsbildes vieler Straßen hat das Plakat. Als diese Form der Werbung Anfang des 20. Jahrhunderts aufkam, bildeten sich einige Grätzel heraus, in denen das neue Medium prototypisch ausprobiert wurde, zum Beispiel die Wiedner Hauptstraße. In den frühen Wildwuchs kam nach und nach Ordnung – Litfaß-Säulen und Plakatwände domestizierten die davor frei hingeklebten Plakate. Michaela Rathbauer begibt sich in dieser Erbe Österreich Neuproduktion auf eine Zeitreise zurück in die jüngere Stadtgeschichte und erzählt von der Mutation des Straßenbildes durch die Werbung.

21:05
A fesche Wienerwald-Partie - Die Geburt eines Sehnsuchtsortes

Der Wienerwald ist nicht nur ein beliebtes Naherholungsgebiet, sondern auch eine Kulturlandschaft mit langer Tradition. Viele Refugien hat der Mensch hier geschaffen, vom Lainzer Tiergarten und der berühmten Hermes Villa für Kaiserin Elisabeth über den tragischen Schauplatz Mayerling und das Stift Heiligenkreuz bis zum Weinbau in Neuwaldegg und den Cobenzl mit dem Krapfenwald-Bad. Susanne Pleisnitzer zeigt in dieser Dokumentation den Wienerwald als Kulturraum mit langer Geschichte und ebenso großer Gegenwart.

21:55
Wie der Aufzug nach Österreich kam

AUT

Österreich ging spät und zögerlich an die Innovation Aufzug heran. Er kam mit der Ringstraßenzeit. Das Haus der Industrie bekam einen Pater Noster, der so spektakulär war, dass ihn sogar Franz Josef eröffnete. Dabei war er mit Sicherheit kein Liebhaber des Fahrstuhls. Er hasste alle technischen Innovationen. Daher gewöhnten sich in Österreich viele Architekten an, den Aufzug zu verstecken oder abseits zu planen. So fand man ihn zum Beispiel hinter einer gewöhnlichen Wohnungstür um das Ensemble des Stiegenhauses nicht zu stören. Schon Maria Theresia hatte einen Aufzug gehabt, um zu ihren Liebsten zu fahren. Viele von ihnen waren nämlich früh gestorben und lagen in der Kapuziner Gruft. Die etwas festere Maria Theresia brauchte eine Transporthilfe um den Weg in den Untergrund täglich antreten zu können. Da der Aufzug zu ihrer Zeit aber einem simplen ungesichertem Flaschenzug entsprach, blieb sie regelmäßig im Schacht stecken. Diese ORF III Produktion von Patrice Fuchs zeigt, wie der Aufzug in der Gründerzeit die Stadt Wien modernisiert hat.

22:45
erLesen
23:40
Wiener Ecken - Der Siegeszug der Werbung

Wiens Ecken und Plätze haben sich verändert im Lauf der Jahrzehnte. Einen maßgeblichen Anteil am Wandel des äußeren Erscheinungsbildes vieler Straßen hat das Plakat. Als diese Form der Werbung Anfang des 20. Jahrhunderts aufkam, bildeten sich einige Grätzel heraus, in denen das neue Medium prototypisch ausprobiert wurde, zum Beispiel die Wiedner Hauptstraße. In den frühen Wildwuchs kam nach und nach Ordnung – Litfaß-Säulen und Plakatwände domestizierten die davor frei hingeklebten Plakate. Michaela Rathbauer begibt sich in dieser Erbe Österreich Neuproduktion auf eine Zeitreise zurück in die jüngere Stadtgeschichte und erzählt von der Mutation des Straßenbildes durch die Werbung.

00:30
A fesche Wienerwald-Partie - Die Geburt eines Sehnsuchtsortes

Der Wienerwald ist nicht nur ein beliebtes Naherholungsgebiet, sondern auch eine Kulturlandschaft mit langer Tradition. Viele Refugien hat der Mensch hier geschaffen, vom Lainzer Tiergarten und der berühmten Hermes Villa für Kaiserin Elisabeth über den tragischen Schauplatz Mayerling und das Stift Heiligenkreuz bis zum Weinbau in Neuwaldegg und den Cobenzl mit dem Krapfenwald-Bad. Susanne Pleisnitzer zeigt in dieser Dokumentation den Wienerwald als Kulturraum mit langer Geschichte und ebenso großer Gegenwart.

01:15
Wie der Aufzug nach Österreich kam

AUT

Österreich ging spät und zögerlich an die Innovation Aufzug heran. Er kam mit der Ringstraßenzeit. Das Haus der Industrie bekam einen Pater Noster, der so spektakulär war, dass ihn sogar Franz Josef eröffnete. Dabei war er mit Sicherheit kein Liebhaber des Fahrstuhls. Er hasste alle technischen Innovationen. Daher gewöhnten sich in Österreich viele Architekten an, den Aufzug zu verstecken oder abseits zu planen. So fand man ihn zum Beispiel hinter einer gewöhnlichen Wohnungstür um das Ensemble des Stiegenhauses nicht zu stören. Schon Maria Theresia hatte einen Aufzug gehabt, um zu ihren Liebsten zu fahren. Viele von ihnen waren nämlich früh gestorben und lagen in der Kapuziner Gruft. Die etwas festere Maria Theresia brauchte eine Transporthilfe um den Weg in den Untergrund täglich antreten zu können. Da der Aufzug zu ihrer Zeit aber einem simplen ungesichertem Flaschenzug entsprach, blieb sie regelmäßig im Schacht stecken. Diese ORF III Produktion von Patrice Fuchs zeigt, wie der Aufzug in der Gründerzeit die Stadt Wien modernisiert hat.

02:05
erLesen
02:55
Wiener Ecken - Der Siegeszug der Werbung

Wiens Ecken und Plätze haben sich verändert im Lauf der Jahrzehnte. Einen maßgeblichen Anteil am Wandel des äußeren Erscheinungsbildes vieler Straßen hat das Plakat. Als diese Form der Werbung Anfang des 20. Jahrhunderts aufkam, bildeten sich einige Grätzel heraus, in denen das neue Medium prototypisch ausprobiert wurde, zum Beispiel die Wiedner Hauptstraße. In den frühen Wildwuchs kam nach und nach Ordnung – Litfaß-Säulen und Plakatwände domestizierten die davor frei hingeklebten Plakate. Michaela Rathbauer begibt sich in dieser Erbe Österreich Neuproduktion auf eine Zeitreise zurück in die jüngere Stadtgeschichte und erzählt von der Mutation des Straßenbildes durch die Werbung.

03:40
A fesche Wienerwald-Partie - Die Geburt eines Sehnsuchtsortes

Der Wienerwald ist nicht nur ein beliebtes Naherholungsgebiet, sondern auch eine Kulturlandschaft mit langer Tradition. Viele Refugien hat der Mensch hier geschaffen, vom Lainzer Tiergarten und der berühmten Hermes Villa für Kaiserin Elisabeth über den tragischen Schauplatz Mayerling und das Stift Heiligenkreuz bis zum Weinbau in Neuwaldegg und den Cobenzl mit dem Krapfenwald-Bad. Susanne Pleisnitzer zeigt in dieser Dokumentation den Wienerwald als Kulturraum mit langer Geschichte und ebenso großer Gegenwart.

04:30
Wie der Aufzug nach Österreich kam

AUT

Österreich ging spät und zögerlich an die Innovation Aufzug heran. Er kam mit der Ringstraßenzeit. Das Haus der Industrie bekam einen Pater Noster, der so spektakulär war, dass ihn sogar Franz Josef eröffnete. Dabei war er mit Sicherheit kein Liebhaber des Fahrstuhls. Er hasste alle technischen Innovationen. Daher gewöhnten sich in Österreich viele Architekten an, den Aufzug zu verstecken oder abseits zu planen. So fand man ihn zum Beispiel hinter einer gewöhnlichen Wohnungstür um das Ensemble des Stiegenhauses nicht zu stören. Schon Maria Theresia hatte einen Aufzug gehabt, um zu ihren Liebsten zu fahren. Viele von ihnen waren nämlich früh gestorben und lagen in der Kapuziner Gruft. Die etwas festere Maria Theresia brauchte eine Transporthilfe um den Weg in den Untergrund täglich antreten zu können. Da der Aufzug zu ihrer Zeit aber einem simplen ungesichertem Flaschenzug entsprach, blieb sie regelmäßig im Schacht stecken. Diese ORF III Produktion von Patrice Fuchs zeigt, wie der Aufzug in der Gründerzeit die Stadt Wien modernisiert hat.

05:20
erLesen
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
08:30
Ozveny
09:00
Servus Szia Zdravo Del tuha
09:30
ORF III überträgt alle wichtigen News vom Tag, dazu Interviews, Analysen, Live-Schaltungen, Reportagen, und alle wichtigen Pressekonferenzen und Updates live.
13:00
Magische Gärten: Levens Hall - Nordengland

Im nordenglischen Cumberland liegt Levens Hall, ein privater Landsitz, der seit 800 Jahren im Besitz derselben Familie ist. Sein Garten wird im 17. Jahrhundert vom französischen Landschaftsgärtner Guillaume Beaumont angelegt, der sein Handwerk in Versailles bei André Le Nôtre erlernt hat. Beaumont gibt dem Garten eine geometrische Struktur und Blickachsen beides war in England seinerzeit sehr angesagt. Seitdem hat Levens Hall alle Moden überdauert und sich seinen ursprünglichen Charakter bewahrt. Bis heute zeugt er von der Schönheit formaler englischer Gärten. Die Besonderheit an Levens Hall sind seine Formschnittgehölze. Diese von Generationen von Gärtnern beschnittenen Buchsbäume und Eiben haben eigentümlich geformte Pflanzenskulpturen entstehen lassen. Kein Baum gleicht dem anderen. Der Garten war wahrscheinlich zu Beginn streng formal angelegt, mit geometrischen, akkuraten Pflanzungen. Doch über die Jahrhunderte haben sich diese Pflanzen verändert, sie sind gewachsen. Möglicherweise haben die Gärtner sie auf witzige Weise gestutzt. Sie gaben ihnen einen Charakter. Heute wachsen sie in alle Richtungen, das gibt dem Formschnittgarten etwas Natürliches. Beim heutigen Beschneiden wird den Bäumen erlaubt sich zu entwickeln, aber ihnen wird auch geholfen, in die richtige Richtung zu wachsen. Die Formen sind inzwischen so eigenwillig, dass der Garten die Fantasie anregt, sodass sich jede Form auf verschiedene Arten interpretieren lässt. Es ist wie im Wunderland, die Formen erinnern an Märchen.

13:30
Die Inseln der Queen - Die Shetlandinseln

Bei den Royals denkt man an Buckingham Palace oder an Schlösser im schottischen Hochland. Doch zum Reich der Queen gehört auch eine Reihe von Inseln, die dank des Golfstroms teilweise karibisches Flair verbreiten. Die nördlichsten aller königlichen Inseln sind die Shetlands. Das Klima ist regnerisch und windig, die See rau und gefährlich. Von den etwa 100 Inseln sind nur 16 bewohnt. Der Film zeigt, was das Leben der Bewohner der Inselgruppe unter der britischen Krone auszeichnet und warum viele sich kein anderes Leben vorstellen können. Aus dem dicken Pelz der Shetland-Schafe entsteht feine Wolle für die berühmten Pullis mit Fair-Isle-Mustern, die auch von der königlichen Familie getragen werden. Und nicht zuletzt kommt auch das Maskottchen der königlichen Garde von hier das Shetlandpony.

14:20
Die Inseln der Queen - Die Scilly-Inseln

Mitten im Golfstrom, fast 50 Kilometer südwestlich von Lands End, dem südlichsten Ort Großbritanniens, liegen die Isles of Scilly: 140 zum Teil winzige Inseln, von denen nur fünf bewohnt sind. Türkisblaues Meer, traumhafte Naturlandschaften und subtropische Temperaturen machen sie zu Englands sonnigem Paradies. Als Teil des Herzogtums Cornwall gehören die wunderschönen Inseln dem jeweiligen Thronfolger Großbritanniens. Prinz Charles und die Mitglieder der königlichen Familie besuchen sie gerne. Die rund 2.200 Bewohner der Isles of Scilly möchten nirgendwo anders leben trotz höherer Lebenshaltungskosten und niedrigerer Löhne als auf dem Festland. Der exotische Abbey Garden auf Tresco gilt als einer der schönsten Gärten Englands mit über 20.000 Blumen und Palmen aus den entlegensten Gebieten der Erde.

15:05
Die Inseln der Queen - Die Äußeren Hebriden

Im Nordwesten des Vereinten Königreichs liegt die Inselkette der Äußeren Hebriden. Vor dem schottischen Festland liegen die Inseln Lewis und Harris, South und North Uist sowie die kleine Insel Barra. Die Inseln bieten Extreme: sturmumtoste Felsküsten und Traumstrände mit türkisblauem Wasser. Wer die Äußeren Hebriden Richtung Westen per Boot verlässt, stößt auf die Inselgruppe St. Kilda. Die Inseln waren bis in die 1930er Jahre besiedelt. Jeden Sommer kommen Freiwillige, um die Ruinen des verlassenen Dorfs wieder aufzubauen. St. Kilda hat einen seltenen Doppelstatus als UNESCO-Weltnatur- und Weltkulturerbe und beheimatet über eine Million Zugvögel, die auf gewaltigen Klippen nisten. Die Landschaft der Äußeren Hebriden ist karg und baumlos. Steve Liddle arbeitet daran, die Inseln wieder zu bewalden. Zwischen Traumstränden und Mondlandschaften begibt sich der Fotograf John Maher auf die Suche nach verlassenen Häusern und Anwesen. Hier wird sogar noch Torf per Hand gestochen. Auch die Queen schätzt die Ursprünglichkeit: Die Äußeren Hebriden sind ein beliebtes Urlaubsziel der königlichen Familie.

15:55
I: Bruno Eyron, Pia Baresch, Lilian Klebow, Manuel Witting, Dietrich Siegl, Mona Seefried, Cornelius Obonya, Robert Meyer, Regina Fritsch, Ralph Kretschmar, Manfred Schütz, Thomas Eifler; R: Jürgen Kaizik... Mörderische Hitze

Lilly Lechner wird eines Tages an einem Donauwehr tot aus dem Wasser gefischt. Ihr Vater glaubt an Mord und hat den gehörlosen Bibo unter Verdacht, der in Lilly verliebt war und auf ihren neuen Freund Ken eifersüchtig war. Der wiederum gibt sich zwar erschüttert, als er vom Tod Lillys erfährt, wird aber von Elisabeth und Christian kurz darauf mit einem anderen Mädchen ertappt. Sein Alibi ist außerdem mehr als dürftig. Als Elisabeth und Christian den Verdächtigen auf den Zahn fühlen, bröckelt schnell die scheinbare Schrebergarten-Idylle der Familie. Die Konflikte zwischen Ludwig und Ute Lechner, den Eltern der Toten, drängen an die Oberfläche. Die Zahl der Verdächtigen nimmt zu und zuletzt bleibt Elisabeth und Christian nicht viel Zeit, um einen weiteren Mord zu verhindern. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.

16:45
I: Bruno Eyron, Pia Baresch, Lilian Klebow, Manuel Witting, Dietrich Siegl, Mona Seefried, Katharina Giegerich, Viktor Gernot, Maximilian Krückl, Julia Thurnau, Hansi Lang, Rolf Romberger; R: Jürgen Kaizik... Blutige Spur

Mike Steiner, ein gefährlicher, hochintelligenter und zudem gewaltbereiter Häftling nutzt ein Forstprojekt für seine Flucht. Das Erstaunliche daran: Steiner hätte nur mehr kurze Zeit seiner Haft abzusitzen. Da die Spur des Flüchtigen zur Donau führt, wird die SOKO in die Fahndung eingebunden. Christian, der sich noch an Steiners Fall erinnern kann und der sich als einer der wenigsten in die Gedanken des Schwerverbrechers versetzen kann, verfolgt dabei wie üblich seine eigene, auf den ersten Blick etwas seltsame, Theorie...... Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.

17:35
I: Bruno Eyron, Gregor Seberg, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Mona Seefried, Sandra Cervik, Christoph von Friedl, Eva Billisich, Max Meyr, Barbara Grahsl, Thomas Eifler; R: Michel Bielawa... Unter Druck

Zwei Maskierte stürmen ins Geschäftslokal eines Antiquitätenhändlers und nehmen Ernie Kremser und Oberst Dirnberger, die gemeinsam eine Perlenkette für dessen Frau aussuchen wollten, als Geiseln. Während Penny und Christian sich besorgt auf die Suche nach Dirnberger begeben und bald die gefährliche Lage erkennen, ermittelt Helmuth Nowak in einem Mordfall an einem amtsbekannten Kleinganoven. Helmuths Ermittlungen führen ihn zu Lawric, einem Kriminellen im großen Stil, dessen Name auch im Zusammenhang mit der bewaffneten Geiselnahme auftaucht. Eine Eskalation der Lage droht....... Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.

18:25
I: Bruno Eyron, Gregor Seberg, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Mona Seefried, Sandra Cervik, Stefano Bernardin, Juraj Kukura, Ilona Grübel, Roswitha Meyer, Martina Steinocher, Marijan Hinteregger; R: Michel Bielawa... Flusspiraten

Ein Jet-Ski mit zwei maskierten Männern nimmt Kurs auf ein Frachtschiff. Der bewaffnete Beifahrer springt an Deck und steuert zielstrebig eine am Vordeck versteckte Sporttasche an. Doch eine gewaltige Explosion vereitelt die geplante Aktion. Der geschockte Lenker des Jet-Skis ergreift die Flucht. In einem Seitenarm der Donau wird der Jet-Ski sichergestellt sowie ein alter Lieferwagen mit gestohlenen Kennzeichen und Schulrucksäcken. Die Spuren führen zu einem Wiener Gymnasium......Alles deutet darauf hin, dass die Serie von Piratenüberfällen einen von langer Hand geplanten Dorgenschmuggel in spektakulärer Weise platzen ließ, wofür jedoch mit einem Leben bezahlt werden musste. Koproduktion Satel/Almaro/ORF/ZDF.

19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Almleben in der Weststeiermark

Auch abseits der großen alpinen Kämme hat die Steiermark landschaftlich viel zu bieten. In der Weststeiermark fallen die Hügel deutlich sanfter ab als in den hochalpinen Regionen des Bundeslandes. Rund um die Orte Gößnitz, Hirschegg und Pack etwa hat sich ein beruhigtes Almleben seit Generationen erhalten. Gestalter Michael Weinmann portraitiert diese Region und hat die Leute nach ihrem Tagesrhythmus und nach ihren Lebenseinstellungen gefragt. Viele meinen, dass sich das Leben seit der Elterngeneration zwar schon verändert hat, aber lange nicht so rasant wie bei vielen von uns. Exemplarisch dafür stehen Markus Hirzegger, Selbstversorger wie in alten Zeiten, der 92jährige Simon Riedl, Tausendsassa und Radiomuseumbetreiber, und das urige Almholta-Original Franz Leitner. Zeit ist hier das wertvollste Gut, und wer das verstehen will, muss eine Weile hier oben verbracht haben.

21:05
In den Stubaier Alpen mit Marlies Raich

Ex-Slalomkönigin Marlies Raich erklimmt in dieser Land der Berge-Neuproduktion den Hochaltar von Tirol. Sie verbringt auf dem Gipfel der Serles, neben steil abfallenden Felswänden, eine Nacht unter freiem Sternenhimmel und stellt ihre Kochkünste unter Beweis. Weiter unten im Tal begibt sich Marlies Raich auf die Spuren des Gletscherpfarrers Franz Senn. Er war einer der Begründer des Deutschen Alpenvereins und gilt als Erfinder des Fremdenverkehrs in Tirol. Franz Senn hat seinerzeit auch die ersten Wanderwege markiert - ausgestattet mit Farbkübel und Pinsel tut es ihm Marlies Raich im Stubaital gleich. Weithin bekannt ist das Tal heute auch durch die wilden Wasser, wie sie von den Einheimischen genannt werden. Die glitzernden Gletscherbergseen, der tosende Grawa Wasserfall oder die zahlreichen Bäche, laden zum Sport im Freien ein. Außerdem trifft die ehemalige Skirennläuferin auf große und kleine Tiere: sie treibt Kühe von der Stöcklenalm in den Stall und beobachtet Köcherfliegenlarven beim Hohen Moos. Zum Abschluss der Sendung macht Marlies Raich eine Tour zur Stubaier Wildspitze.

21:55
Gipfelkreuze: Stumme Zeugen von Schicksal und Glück

In Tirol ist es fast selbstverständlich, dass am Ziel, meist schon von weitem sichtbar, dem Wanderer oder Bergsteiger ein monumentales Kreuz das Ende des Weges und der Mühsal signalisiert. Lois, Christian und Markus wollen mit ihren Freuden zum Andenken an einen in den Bergen verunglückten Freund ein Gipfelkreuz auf der über 3000 Meter hohen Löffelspitze in den Zillertaler Alpen aufstellen. Eine Herausforderung, die von allen Beteiligten größte körperliche Anstrengungen abverlangt. Über Sinn und Zweck von Gipfelkreuzen und Gipfelbüchern spricht auch Heeresbergführer Werner Haim. Beim Transport einer Kassette mit Gipfelbuch für das Kreuz auf der Gamskarspitze im Karwendel, ist Werner Haim am 23. Juli 1985 abgestürzt. Auf dem Gipfel der Serles, die schon Goethe auf seiner Reise nach Italien als Altar Tirols bezeichnet hat, weiht Bischof Manfred Scheuer ein neues Gipfelkreuz ein. Er erzählt einiges über den mühsamen Weg und das vermeintlich so klare Ziel - den Berggipfel.

22:25
Dicke leben länger- Warum Dünne nicht immer gesünder sind

Diabetes, Bluthochdruck und Herzinfarkte sind Folgen von Übergewicht, so die herrschende Meinung. Stimmt das überhaupt? Ja und nein, könnte man antworten. Denn dünn ist nicht gleich gesund. Krebspatienten mit Übergewicht wurden niedrigere Sterberaten bescheinigt, Dicke überlebten häufiger schwere Operationen, auch Dialyse-Patienten profitieren offenbar von vermeintlich überschüssigen Pfunden. Selbst bei massiver Adipositas hat ein Patient keine schlechtere Gesundheitsprognose als ein Raucher mit Normalgewicht. Beleibte Menschen schütten in belastenden Situationen wesentlich weniger gesundheitsschädliches Cortisol aus als Dünne. So erforscht von GenetikerInnen, DiabetologInnen und Hirnforschern. Schützen Fettpolster besser vor den Widrigkeiten des modernen Lebens als jene Schlankheit, die als Körperform-Ideal gilt. treffpunkt medizin hat sich auf die Reise zu ExpertInnen für Dickleibigkeit gemacht, weil immer mehr neue Studien zeigen, dass dick nicht gleichbedeutend mit krank ist. (Doku 2016).

23:15
Die Schilddrüse: Bordcomputer des Lebens

Die Schilddrüse ist im medizinischen Bewusstsein eine große Unbekannte. Und doch ist sie für unsere Gesundheit essentiell. Sie ist ein kleines, schmetterlingsförmiges Organ am Hals vor der Luftröhre und nimmt eine herausragende Stellung in der Steuerung unserer Stoffwechselvorgänge ein. Ihre Hormone regulieren vor allem die gleichbleibende Körpertemperatur, den Wasserhaushalt und den Sauerstoffverbrauch sowie die Funktionen des Gehirns. Über den Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweiß-Stoffwechsel nehmen die Schilddrüsenhormone außerdem indirekt Einfluss auf das Wachstum und die körperliche Entwicklung. Ein Zuviel oder zu wenig kann daher erheblichen Einfluss auf Körper und Seele haben. Besonders wichtig sind die Hormone gerade für die geistige und körperliche Entwicklung im Kindesalter. Doch weil die Schilddruse an so vielen Fronten aktiv ist, wird eine Störung oder Erkrankung oft lange übersehen, da die Symptome vielfältig sind. Wussten Sie, dass Schilddrüsenerkrankungen bzw. eine Unter,- oder Überfunktion zu den häufigsten Krankheitsbildern in Österreich gehören? Frauen sind weitaus häufiger von einer Überfunktion der Schilddrüse betroffen: Sie erkranken viermal häufiger als Männer, vor allem in Phasen hormoneller Umstellung wie Pubertät, Schwangerschaft und Menopause. Rund ein Drittel der Patienten ist über 35 Jahre alt. Bei der Altersgruppe über 60 Jahren ist zirka jeder Zehnte von einer Überfunktion betroffen. Doch viele Betroffene wissen nichts von einer Erkrankung, da die Symptome anfangs schleichend und vor allem vielfältig sind, sodass der Zusammenhang mit der Schilddrüse oftmals nicht erkannt wird. Dabei könnten schon einfache Bluttests Aufschluss geben. Ihre Fehlfunktion kann sowohl Müdigkeit und Abgeschlagenheit hervorrufen, als auch für Unruhe bis hin zum Herzrasen verantwortlich sein. Oft klagen die Patienten auch über Verdauungsschwierigkeiten, Gewichts-und Konzentrationsprobleme. Schilddrüsenfehlfunktionen lassen sich heute bereits frühzeitig erkennen und gut behandeln - wenn auch nicht heilen. Die Zahl an Erkrankungen nimmt statistisch stetig zu, daher klärt treffpunkt medizin auf über Diagnose, Therapie und mögliche Ursachen. Experten sind u.a.: Dr. Peter Blümel Facharzt für Kinder und Jugendheilkunde, Dr. Georg Zettinig, Facharzt für Nuklearmedizin u. Allgemeinmedizin; Dr. Wolfgang Buchinger Facharzt für Endokrinologie; Dr. Karin Rudolph Fachärztin f. Nuklearmedizin; Prof. Dr. Rupert Prommegger ,Facharzt für Chirurgie.

00:05
Transform! - Für alle

ORF III zeigt ein neues DialogForum mit Klaus Unterberger als Fortsetzung des Transform-Prozesses im ORF. Das erste Panel steht ganz unter dem Motto: Ein Medium für alle…: Barrierefreiheit ist kein Luxus und Nachrichten für alle sollten das auch nicht sein: Wie können Medien die Transformation ins Digitale nutzen, um allen eine mediale Teilhabe zu ermöglichen? Das diskutieren: Simon Kravagna (forum journalismus und medien) Jo Spelbrink (Accessibility Consulting) Judith Weissenböck (ORF Wien) Mit dem Thema Bildung für alle durch Medien startet das zweite Panel des DialogForums: Die Digitalisierung bietet neue Möglichkeiten der Vermittlung: Das ORF-Publikum beschränkt sich nicht auf jene, die ein Radio oder einen Fernseher besitzen. Wer über einen Internetzugang verfügt, ein Handy, Tablet oder einen PC hat, kann erreicht werden. Wie kann es gelingen, den Bildungsauftrag im Digitalen zu erfüllen? Und welche neuen Verantwortlichkeiten - Stichwort Ökologisierung, Diversität - sind zu beachten? Es diskutieren unter der Moderation von Klaus Unterberger: Stefan Benedek (Haus der Geschichte Österreich) Caroline Haidacher (UNIVERSUM History) Thomas Planinger.

01:05
Wiener Ecken - Der Siegeszug der Werbung

Wiens Ecken und Plätze haben sich verändert im Lauf der Jahrzehnte. Einen maßgeblichen Anteil am Wandel des äußeren Erscheinungsbildes vieler Straßen hat das Plakat. Als diese Form der Werbung Anfang des 20. Jahrhunderts aufkam, bildeten sich einige Grätzel heraus, in denen das neue Medium prototypisch ausprobiert wurde, zum Beispiel die Wiedner Hauptstraße. In den frühen Wildwuchs kam nach und nach Ordnung – Litfaß-Säulen und Plakatwände domestizierten die davor frei hingeklebten Plakate. Michaela Rathbauer begibt sich in dieser Erbe Österreich Neuproduktion auf eine Zeitreise zurück in die jüngere Stadtgeschichte und erzählt von der Mutation des Straßenbildes durch die Werbung.

01:50
A fesche Wienerwald-Partie - Die Geburt eines Sehnsuchtsortes

Der Wienerwald ist nicht nur ein beliebtes Naherholungsgebiet, sondern auch eine Kulturlandschaft mit langer Tradition. Viele Refugien hat der Mensch hier geschaffen, vom Lainzer Tiergarten und der berühmten Hermes Villa für Kaiserin Elisabeth über den tragischen Schauplatz Mayerling und das Stift Heiligenkreuz bis zum Weinbau in Neuwaldegg und den Cobenzl mit dem Krapfenwald-Bad. Susanne Pleisnitzer zeigt in dieser Dokumentation den Wienerwald als Kulturraum mit langer Geschichte und ebenso großer Gegenwart.

02:40
Almleben in der Weststeiermark

Auch abseits der großen alpinen Kämme hat die Steiermark landschaftlich viel zu bieten. In der Weststeiermark fallen die Hügel deutlich sanfter ab als in den hochalpinen Regionen des Bundeslandes. Rund um die Orte Gößnitz, Hirschegg und Pack etwa hat sich ein beruhigtes Almleben seit Generationen erhalten. Gestalter Michael Weinmann portraitiert diese Region und hat die Leute nach ihrem Tagesrhythmus und nach ihren Lebenseinstellungen gefragt. Viele meinen, dass sich das Leben seit der Elterngeneration zwar schon verändert hat, aber lange nicht so rasant wie bei vielen von uns. Exemplarisch dafür stehen Markus Hirzegger, Selbstversorger wie in alten Zeiten, der 92jährige Simon Riedl, Tausendsassa und Radiomuseumbetreiber, und das urige Almholta-Original Franz Leitner. Zeit ist hier das wertvollste Gut, und wer das verstehen will, muss eine Weile hier oben verbracht haben.

03:30
In den Stubaier Alpen mit Marlies Raich

Ex-Slalomkönigin Marlies Raich erklimmt in dieser Land der Berge-Neuproduktion den Hochaltar von Tirol. Sie verbringt auf dem Gipfel der Serles, neben steil abfallenden Felswänden, eine Nacht unter freiem Sternenhimmel und stellt ihre Kochkünste unter Beweis. Weiter unten im Tal begibt sich Marlies Raich auf die Spuren des Gletscherpfarrers Franz Senn. Er war einer der Begründer des Deutschen Alpenvereins und gilt als Erfinder des Fremdenverkehrs in Tirol. Franz Senn hat seinerzeit auch die ersten Wanderwege markiert - ausgestattet mit Farbkübel und Pinsel tut es ihm Marlies Raich im Stubaital gleich. Weithin bekannt ist das Tal heute auch durch die wilden Wasser, wie sie von den Einheimischen genannt werden. Die glitzernden Gletscherbergseen, der tosende Grawa Wasserfall oder die zahlreichen Bäche, laden zum Sport im Freien ein. Außerdem trifft die ehemalige Skirennläuferin auf große und kleine Tiere: sie treibt Kühe von der Stöcklenalm in den Stall und beobachtet Köcherfliegenlarven beim Hohen Moos. Zum Abschluss der Sendung macht Marlies Raich eine Tour zur Stubaier Wildspitze.

04:15
Die Schilddrüse: Bordcomputer des Lebens

Die Schilddrüse ist im medizinischen Bewusstsein eine große Unbekannte. Und doch ist sie für unsere Gesundheit essentiell. Sie ist ein kleines, schmetterlingsförmiges Organ am Hals vor der Luftröhre und nimmt eine herausragende Stellung in der Steuerung unserer Stoffwechselvorgänge ein. Ihre Hormone regulieren vor allem die gleichbleibende Körpertemperatur, den Wasserhaushalt und den Sauerstoffverbrauch sowie die Funktionen des Gehirns. Über den Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweiß-Stoffwechsel nehmen die Schilddrüsenhormone außerdem indirekt Einfluss auf das Wachstum und die körperliche Entwicklung. Ein Zuviel oder zu wenig kann daher erheblichen Einfluss auf Körper und Seele haben. Besonders wichtig sind die Hormone gerade für die geistige und körperliche Entwicklung im Kindesalter. Doch weil die Schilddruse an so vielen Fronten aktiv ist, wird eine Störung oder Erkrankung oft lange übersehen, da die Symptome vielfältig sind. Wussten Sie, dass Schilddrüsenerkrankungen bzw. eine Unter,- oder Überfunktion zu den häufigsten Krankheitsbildern in Österreich gehören? Frauen sind weitaus häufiger von einer Überfunktion der Schilddrüse betroffen: Sie erkranken viermal häufiger als Männer, vor allem in Phasen hormoneller Umstellung wie Pubertät, Schwangerschaft und Menopause. Rund ein Drittel der Patienten ist über 35 Jahre alt. Bei der Altersgruppe über 60 Jahren ist zirka jeder Zehnte von einer Überfunktion betroffen. Doch viele Betroffene wissen nichts von einer Erkrankung, da die Symptome anfangs schleichend und vor allem vielfältig sind, sodass der Zusammenhang mit der Schilddrüse oftmals nicht erkannt wird. Dabei könnten schon einfache Bluttests Aufschluss geben. Ihre Fehlfunktion kann sowohl Müdigkeit und Abgeschlagenheit hervorrufen, als auch für Unruhe bis hin zum Herzrasen verantwortlich sein. Oft klagen die Patienten auch über Verdauungsschwierigkeiten, Gewichts-und Konzentrationsprobleme. Schilddrüsenfehlfunktionen lassen sich heute bereits frühzeitig erkennen und gut behandeln - wenn auch nicht heilen. Die Zahl an Erkrankungen nimmt statistisch stetig zu, daher klärt treffpunkt medizin auf über Diagnose, Therapie und mögliche Ursachen. Experten sind u.a.: Dr. Peter Blümel Facharzt für Kinder und Jugendheilkunde, Dr. Georg Zettinig, Facharzt für Nuklearmedizin u. Allgemeinmedizin; Dr. Wolfgang Buchinger Facharzt für Endokrinologie; Dr. Karin Rudolph Fachärztin f. Nuklearmedizin; Prof. Dr. Rupert Prommegger ,Facharzt für Chirurgie.

05:05
Dicke leben länger- warum Dünne nicht immer gesünder sind

Diabetes, Bluthochdruck und Herzinfarkte sind Folgen von Übergewicht, so die herrschende Meinung. Stimmt das überhaupt? Ja und nein, könnte man antworten. Denn dünn ist nicht gleich gesund. Krebspatienten mit Übergewicht wurden niedrigere Sterberaten bescheinigt, Dicke überlebten häufiger schwere Operationen, auch Dialyse-Patienten profitieren offenbar von vermeintlich überschüssigen Pfunden. Selbst bei massiver Adipositas hat ein Patient keine schlechtere Gesundheitsprognose als ein Raucher mit Normalgewicht. Beleibte Menschen schütten in belastenden Situationen wesentlich weniger gesundheitsschädliches Cortisol aus als Dünne. So erforscht von GenetikerInnen, DiabetologInnen und Hirnforschern. Schützen Fettpolster besser vor den Widrigkeiten des modernen Lebens als jene Schlankheit, die als Körperform-Ideal gilt. treffpunkt medizin hat sich auf die Reise zu ExpertInnen für Dickleibigkeit gemacht, weil immer mehr neue Studien zeigen, dass dick nicht gleichbedeutend mit krank ist. (Doku 2016).