Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
05:30
Ostern in und um Stübing

AUT

Die Dokumentation von Wolfgang Niedermair zeigt, wie das steirische Stübing alte Osterbräuche und Traditionen wieder aufleben lässt. Heimatdichter Peter Rinner aus Gratkorn erzählt augenzwinkernd von alten Bräuchen in seiner Heimat.

06:35
Patrick Zwerger berichtet heute von der aktuellen Situation in Paris nach dem Brand der Notre Dame, und stellt u. a. die österreichische Plattform „story.one“ vor, auf der jede und jeder seine Geschichte(n) veröffentlichen kann.
07:00
WETTER/INFO
08:55
Gründonnerstag

Wie kam der Gründonnerstag zu seinem Namen? Was haben Spinat und Gründonnerstagseier damit zu tun? Geht das auf das letzte Abendmahl Jesu mit den 12 Aposteln zurück? Wir gehen Brauchtum und Aberglaube auf den Grund und erkunden, warum die Glocken an diesem Tag eigentlich nach Rom fliegen.

09:10
Landgasthäuser Gärten: im Ausseer Land

Die kulinarische Reise von Werner Teufl führt in das Ausseer Land, rund um den Altausseer See und den Grundlsee. Neben heimischen Gerichten werden die schönsten Gärten und Feiern der Region vorgestellt: Das Narzissenfest in Bad Aussee mit seinen kunstvollen Blumenfiguren oder der Alpengarten vor den Toren des Kurortes. Auch ein Rekord wird in dem malerischen Städtchen aufgestellt - die längste Trachten-Menschenkette der Welt.

09:40
Der Wilde Kaiser mit Peter Habeler

Extrembergsteiger Peter Habeler führt diesmal in das geschichtsträchtige und legendenumwobene Kaisergebirge - Millionen Jahre altes Gestein aus Wettersteinkalk und Dolomit.

10:25
Ostern in und um Stübing

AUT

Die Dokumentation von Wolfgang Niedermair zeigt, wie das steirische Stübing alte Osterbräuche und Traditionen wieder aufleben lässt. Heimatdichter Peter Rinner aus Gratkorn erzählt augenzwinkernd von alten Bräuchen in seiner Heimat.

11:15
Panorama
11:30
Planet der Spatzen

AUT

Der Film begleitet in einer Reise um die Welt die Spatzen, die ältesten Kulturfolger, und erzählt in spektakulären Bildern kleine Geschichten von Spatzen und Spatzen, sowie von Spatzen und Menschen: der kleine Spatz in Kairo, der erstmals ein Weibchen sucht; das Spatzenkind in New York, das sein Nest verlässt; all die Spatzen in Peking, die sich am Vogelmarkt in höchste Gefahr begeben, nur weil sie dort Futter und Gesellschaft finden; oder der kleine frierende Spatz im winterlichen Moskau, der sich auf Futtersuche in einen kleinen Kiosk verirrt, mitten unter die Menschen. Menschen spielen bei den Sperlingen generell eine entscheidende Rolle - seit mehr als 10.000 Jahren folgen sie uns, ohne sich dabei domestizieren zu lassen. Sie haben sich die Menschenwelt auf ihre Art erobert und es gibt praktisch keinen Ort, wo es neben Menschen nicht auch Spatzen gibt. Je nach Naturgegebenheiten, Klima oder Architektur haben auch sie sich dort häuslich eingerichtet, wo wir uns angesiedelt haben. Eine Dokumentation von Kurt Mayer.

12:15
Die Legende vom Hasen und der Sonne

AUT

Weitläufige Steppen, wie man sie heute nur noch im Osten Europas findet, waren der ursprüngliche Lebensraum des Europäischen Feldhasen, doch die scheuen Nager sind äußerst anpassungsfähig. Je mehr wir Menschen in ihren Lebensraum vordrangen, desto mehr haben sie den unseren erobert. Heute bewohnen die Europäischen Feldhasen sehr unterschiedliche Biotope, ihr bevorzugter Lebensraum sind aber reichstrukturierte Feldlandschaften mit Hecken, Altgrasstreifen, einzelnen Bäumen und Wiesen, die Nahrung und Deckung zugleich bieten. Hasen haben viele Feinde - in der Tierwelt und unter uns Menschen. Dennoch überleben sie, denn neben ihrer großen Anpassungsfähigkeit ist ihre sprichwörtliche Fruchtbarkeit ihre schlagkräftigste Waffe. Für diese Dokumentation heftet sich Universum an die Fersen der Feldhasen und folgt ihnen von den Ebenen der ungarischen Puszta bis in die Kulturlandschaften Mitteleuropas, von der Steppenlandschaft Spaniens bis in die Schneefelder Kanadas, beobachtet sie bei der Paarung und der Geburt ihres Nachwuchses und dokumentiert ihren Überlebenskampf in einer von Menschen dominierten Welt. Eine Dokumentation von Waltraud Paschinger und Franz Hafner.

13:05
Kleine Helden - Hamster und Hasen

Niedersachsens Felder und Wiesen sind bis heute Heimat seltener Tiere: Feldhamster bewohnen das Untergeschoss naturbelassener Feldränder. Die Nager sind in anderen Regionen Deutschlands längst ausgestorben, doch im südlichen Niedersachsen finden sie Schutz und Nahrung. Viel leichter als Hamster sind andere Bewohner des Ackerlands zu entdecken: Fasane und Feldhasen. Doch wie den Hamstern macht auch den Hasen die moderne Landwirtschaft zu schaffen, immer gründlicher ernten und pflügen die Bauern ihre Felder, und immer weniger Körner fallen bei der Ernte für die kleinen Feldbewohner ab. Wenn die Felder grün werden, finden auch die Hasen wieder reichlich zu fressen. Am Feldrand im Gras verborgen sind die Hasenjungen zur Welt gekommen. Wildtierbiologen spüren die Jungtiere mit Infrarotlicht auf, um ihnen einen kleinen Funksender anzuheften. Auf diese Weise wollen die Forscher herausfinden, wie sie die Feldhasen auch in Niedersachsen zukünftig besser schützen können.

13:50
R: Harald Staudach... St. Paul im Lavanttal - Paradies in den Kärntner Alpen

Das malerische Lavanttal mit seinen Felsen und Ruinen ist einer der Kärntner Sehnsuchtsplätze, zu denen es die Menschen immer wieder hinzieht. Die Gemeinde St. Paul liegt zwar nur auf vierhundert Meter Seehöhe, ist aber geprägt von dem alpinen Flair Kärntens und von der beeindruckenden Anlage des gleichnamigen Beneditkinerstiftes. Lebensgefühl und Sinnlichkeit des Barock werden im Klostergarten mit angeschlossenem „Hildegardinum“ für Besucher aus nah und fern ebenso erlebbar wie das Geschick der Benediktiner, als „Gärtner Europas“ aus Pflanzen Arzneien zu gewinnen und somit die Pharmaziegeschichte mit zu gestalten.

14:35
R: Peter Beringer... St. Florian - Ein Stift im Traunviertel

Brauchtum und gelebte Frömmigkeit haben gerade um große Feiertage wie Allerheiligen einen hohen Stellenwert bei den Menschen. In Oberösterreich pilgern die Menschen zu solchen Anlässen zum Beispiel ins Stift St. Florian. Hier finden sie ein geistiges Zentrum, das dem gemeinschaftlichen Leben Halt und Struktur gibt. Regisseur Peter Beringer zeigt, wie vor allem die bäuerliche Bevölkerung die Verbundenheit mit dem Jahreszyklus der Natur und mit dem Festtagskalender im Umkreis um St. Florian lebt und welche Rolle das Stift dabei spielt.

15:25
Landgasthäuser: Steirische Osterbräuche

Werner Teufl besucht die Steiermark, den Garten Österreichs, in dessen mildem Klima Gemüse, Obst und Wein exzellent gedeihen. Das zweitgrößte Bundesland der Alpenrepublik ist auch ein Hort besonderen Brauchtums. Der Filmautor ist quer durch die Region unterwegs und zeigt Feste, Prozessionen und Osterbräuche.

15:55
Frühlingsbeginn zwischen Palmkätzchen und Weidekörben - Pögstall

AUT

In Pöggstall und seiner Umgebung legen die Menschen noch großen Wert auf ihre traditionellen Osterbräuche. Ob traditionell gebundene Palmbuschen, handgefertigte Weidenkörbe, mundgeblasene Glaseier, Fastenspeisen, Gebildbrot oder kunstvoll bemalte Eier, all dies findet man in und um Pöggstall. Auch die kirchlichen Feierlichkeiten werden mit großem Aufwand betrieben, und so versammelt sich das ganze Dorf etwa zur Palmsonntagsprozession oder zum Osterfeuer am Ostersamstag.

16:20
In Kärnten

AUT

Die Gemeinden Klagenfurt und Villach sind für ihren österlichen Traditionsreichtum bekannt: Neben kunstvollen Fastentüchern für die Kirchenaltäre misst man den Weihkörben große Bedeutung bei, sei es bei den kunstvoll bestickten Weihkorbdecken und erst recht bei den kulinarischen Köstlichkeiten, die im Korb landen und am Ostersonntag gesegnet werden. Mit den Osterfeuern geht es bereits früh am Karsamstag los, also eine Besonderheit: Die Menschen transportieren mit Baumschwämmen das gesegnete Feuer nach Hause - eine alte Tradition, vom Dompfarrer in Klagenfurt zum Leben erweckt. Am Abend gibt es dann das größte Osterfeuer auf der Schleppe Alm. Den Ostersonntag verbringt man oft zum Ausklang am Wörthersee, traditionell der Beginn der Schifffahrtssaison. Und wo gefeiert wird, wird auch gern gesungen, gerade in Kärnten. Zum Abschluss wird am Ostermontag in Egg am Faaker See das alljährliche Ostersingen zelebriert.

16:45
ZIB 100
16:50
Das Rätsel um Johannes den Täufer

In den Ruinen einer alten Abtei auf der bulgarischen Insel Sweti Iwan im Schwarzen Meer stoßen Forscher auf ein Reliquiengefäß. Von Anfang an ist klar: Die enthaltenen Fragmente müssen einst als Gebeine eines Heiligen verehrt worden sein. Archäologen sind davon überzeugt, dass sie die sterblichen Überreste von Johannes dem Täufer vor sich haben, der vor über 2000 Jahren Jesus Christus im Jordan taufte. Aber wird ihre Hypothese einer genauen Überprüfung standhalten.

17:40
Geheimnisse der Kirche: Die Nägel von Golgatha

Um die Erzählungen in der Bibel ranken sich viele Verschwörungstheorien. Der kanadisch-israelische Journalist Simcha Jacobovici stellt einige dieser Theorien vor, präsentiert den aktuellen Forschungsstand und überprüft, wie viel Wahrheitsgehalt in den Verschwörungstheorien steckt. So beschäftigt er sich beispielsweise mit der Behauptung, dass Jesus mit Maria Magdalena verheiratet gewesen sein und sie gemeinsam Kinder gehabt haben sollen.

18:30
Geheimnisse der Geschichte: Die Blutlinie Jesu

Die Dokumentation geht verschiedenen Fragen auf den Grund: Haben Jesus und Maria Magdalena geheiratet und Kinder gezeugt? Gelang ihnen die Flucht nach Frankreich, wo ihre Nachkommen hohe soziale und berufliche Positionen belegten und in den französischen Adel einheirateten.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
(TEN COMMANDMENTS, THE)

USA

ORF III zeigt einen der bedeutendsten Monumentalfilme von Regiemeister Cecil B. DeMille aus dem Jahr 1957. In der Rolle des Moses: Charlton Heston.

23:45
Die Wahrheit hinter den Jesus-Reliquien

Jesus-Reliquien auf dem Prüfstand: Womit kam Christus auf dem Kreuzweg und bei seiner Hinrichtung wirklich in Kontakt und welche Echtheit können die dazu aufgetauchten Stücke beanspruchen? Florent Quet und Stanislas Kraland nehmen in ihrem Film den Reliquienkult unter die Lupe und klopfen ihn auf seine Plausibilität ab. Darunter auch das berühmte Turiner Grabtuch, das entweder ein einzigartiges Fenster in die christliche Frühgeschichte oder eine geniale Fälschung ist. Eine faszinierende Investigationstour zwischen Geschichte, Archäologie und Mystik.

00:45
Der unechte Jesus

Simon von Peraea nannte sich „König der Juden“, wurde von den Menschen verehrt und von den römischen Besatzern getötet. Seine Geschichte wird in der „Offenbarung des Gabriel“ erzählt. War er Jesus Vorbild.

01:35
Fernsehen wie damals
02:25
Fernsehen wie damals
02:50
Der Wilde Kaiser mit Peter Habeler

Extrembergsteiger Peter Habeler führt diesmal in das geschichtsträchtige und legendenumwobene Kaisergebirge - Millionen Jahre altes Gestein aus Wettersteinkalk und Dolomit.

03:35
Ostern in und um Stübing

AUT

Die Dokumentation von Wolfgang Niedermair zeigt, wie das steirische Stübing alte Osterbräuche und Traditionen wieder aufleben lässt. Heimatdichter Peter Rinner aus Gratkorn erzählt augenzwinkernd von alten Bräuchen in seiner Heimat.

04:25
Fernsehen wie damals
05:10
Fernsehen wie damals
05:40
Der Wilde Kaiser mit Peter Habeler

Extrembergsteiger Peter Habeler führt diesmal in das geschichtsträchtige und legendenumwobene Kaisergebirge - Millionen Jahre altes Gestein aus Wettersteinkalk und Dolomit.

06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
08:55
Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem

AUT

Wolfgang Amadeus Mozarts Requiem ist seine letzte Komposition gewesen. Bis kurz vor seinem Tod arbeitete er daran und doch ist es Fragment geblieben. Bis heute berührt diese Komposition viele Menschen zutiefst - so auch Teodor Currentzis. Der aufstrebende Superstar der Klassikwelt hat das Werk bei den Salzburger Festspielen 2017 mit seinem Ensemble Musica Aeterna interpretiert. Als Solisten singen Anna Prohaska, Katharina Magiera, Mauro Peter und Tareq Nazmi. Peter Schneeberger führt aus dem Mozart Wohnhaus am Salzburger Markartplatz in das Stück ein.

09:50
Karfreitag

Fasten und Abstinenz, der Tod, das Kreuz. Diese Bilder bestimmen den Freitag vor dem Osterwochenende. In Österreich ist der Karfreitag gar kein gesetzlicher Feiertag. Warum wird der Tod Jesu gefeiert? Und was hat es mit den sogenannten Ratschen auf sich.

10:00
ORF III Spezial zu Ostern
10:45
Das Bibelrätsel: Mythos Moses

Erzählt von Maximilian Schell. Das Bibelrätsel bringt Sie auf die Fährte einer spannenden Spurensuche. Halb Dokumentation, halb Historienfilm führt er den Zuschauer hinein in die faszinierende Welt hinter den berühmtesten Erzählungen des Christentums. Noch ungelöste Rätsel der Bibel werden erforscht und entschlüsselt. Seit die Bibel gelesen wird, diskutieren Forscher und Laien über Dichtung und Wahrheitsgehalt der in ihr erzählten Geschichten. Ist die Bibel ein Tatsachenbericht oder ein Produkt schöpferischer Phantasie? Wer hat die Berichte verfasst? Gibt es biblische Ereignisse, die sich tatsächlich belegen lassen? Und wenn das so ist, haben diese Ereignisse Auswirkungen auf die Gegenwart? All das sind Fragen, die bis heute kontrovers diskutiert werden. Gemeinsam mit einem Team renommierter Wissenschaftler macht sich Bestsellerautor Hans-Christian Huf auf die Suche nach Wirklichkeit und Wahrheit berühmter Bibelerzählungen.

11:30
(TEN COMMANDMENTS, THE)

USA

ORF III zeigt einen der bedeutendsten Monumentalfilme von Regiemeister Cecil B. DeMille aus dem Jahr 1957. In der Rolle des Moses: Charlton Heston.

15:00
Gedenkminute
15:05
R: Thomas Bogensberger... Mariazell und St. Lambrecht - in den steirischen Alpen

AUT

Mariazell ist mit einem guten Fußmarsch von St. Lambrecht aus erreichbar, lagen die beiden Orte doch immer auf einer berühmten Pilgerroute. Bis heute fühlen sich die steirische Basilika und das Benediktinerkloster einander zugehörig. Beide sind aus der steirischen Traditionspflege nicht wegzudenken. Das am Fuß der Grebenzen gelegene Stift betreut die Gemeinden des Umlandes. Die reizvolle alpine Landschaft, das nahe gelegene Ski- und Ausflugsgebiet und das attraktive Gotteshaus sind die Gründe, warum St. Lambrecht bei den Menschen so beliebt ist.

15:45
Stift Seitenstetten - im himmlischen Garten vom Mostviertel

An der Moststraße im Mostviertel liegt das Benediktinerstift Seitenstetten, das neben seiner barocken Pracht auch durch seine phantastische Gartenanlage besticht: Frei zugänglich, bietet die ummauerte Grünfläche für jeden Geschmack etwas: einen Landschafts-, einen Rosen-, einen Barock- und einen Kräutergarten. Die Benediktiner von Seitenstetten haben die historische Naturpracht revitalisiert und erhalten sie für kommende Generationen. Die Serie „Heimat der Klöster“ portraitiert das Leben in dem Stift und um das Stift und zeigt, wie sich hier landschaftliche Schönheit, lokale Traditionen und christlicher Glaube zu einer Einheit verbinden.

16:30
Landgasthäuser: Osterbutter und Antlasseier

Die Reise führt Filmautor Werner Teufl diesmal vom Salzburger Lungau über das bayerische Oberland nach München. Im Salzburger Lungau brennen die Osterfeuer oft meterhoch. Werner Teufl und sein Team filmen bis zu 12 Meter hohe Scheiterhaufen, die erst nach Stunden zusammenfallen. Auch das Färben von Antlasseiern hat im Lungau Tradition. So werden Eier genannt, die ausschließlich am Gründonnerstag gelegt werden. Der Brauch geht zurück auf eine Zeit, als die Bauern ihrer Herrschaft am Gründonnerstag Steuern in Form von Eiern zahlen mussten. Mit dem letzten Ei, dem Antlassei, war die Schuld getilgt. In St. Michael am Fuße der Katschberg-Höhe arbeitet ein Holzschnitzer, der noch ein altes Handwerk beherrscht: Er stellt geschnitzte und verzierte Modeln für Butter her. Nach einem alten Brauch wird im Lungau an Ostern Butter kunstvoll verziert und bei der Speisensegnung geweiht. Im bayerischen Oberland macht Werner Teufl Station im Kloster Benediktbeuern. Dort wird die Ausstellung Ova burana artistica gezeigt: Internationale Eierkünstler präsentieren im historischen Kreuzgang des Klosters ihre besonderen Exponate. Und im Stadtmuseum von Bad Tölz werden kuriose Backformen für Osterlämmer vorgestellt. Im österreichischen Mauterndorf gibt es das Beste vom Ochsen: saftige Ochsenbackerl mit grünem Spargel und Wurzelgemüse. In St. Michael im Salzburger Land kocht der Wirt eines traditionsreichen Wirtshauses in einer offenen Rauchkuchl für seine Gäste Spanferkelrücken und Lungauer Speck-Kartoffeln. Und nach einem Bummel über den Viktualienmarkt in München kehren die Gourmets gerne in einem nahe gelegenen Feinschmecker-Restaurant ein. Auf dem Speiseplan stehen Heilbutt-Filets mit frisch gezupften Frühlingsmorcheln aus den Auwäldern der Isar.

17:00
In Kärnten

AUT

Die Gemeinden Klagenfurt und Villach sind für ihren österlichen Traditionsreichtum bekannt: Neben kunstvollen Fastentüchern für die Kirchenaltäre misst man den Weihkörben große Bedeutung bei, sei es bei den kunstvoll bestickten Weihkorbdecken und erst recht bei den kulinarischen Köstlichkeiten, die im Korb landen und am Ostersonntag gesegnet werden. Mit den Osterfeuern geht es bereits früh am Karsamstag los, also eine Besonderheit: Die Menschen transportieren mit Baumschwämmen das gesegnete Feuer nach Hause - eine alte Tradition, vom Dompfarrer in Klagenfurt zum Leben erweckt. Am Abend gibt es dann das größte Osterfeuer auf der Schleppe Alm. Den Ostersonntag verbringt man oft zum Ausklang am Wörthersee, traditionell der Beginn der Schifffahrtssaison. Und wo gefeiert wird, wird auch gern gesungen, gerade in Kärnten. Zum Abschluss wird am Ostermontag in Egg am Faaker See das alljährliche Ostersingen zelebriert.

17:25
Osterfeuer und das Geheimnis der Auferstehung

AUT

Bis zur Auferstehung am Ostersamstag herrscht noch strenges Fasten. Alles wird gereinigt und geputzt und die Weihkörbe mit Schinken, Fleisch, Eiern und Brot vorbereitet. Auch draußen werden die alten Zweige und Hölzer noch vor Sonnenaufgang verbrannt. Die richtigen Osterfeuer beginnen vor der Auferstehungsmesse zu brennen - magische Feuerpunkte in der dunklen Landschaft. Die Osterbuschen sind festlich geschmückt und so manches Geheimnis wird rund um Ostern in der Familie erzählt. Es wird geräuchert und das Heilige Feuer wird nach Hause gebracht. Der Osterschinken in den verschiedensten Formen ist das Festessen für den Ostertisch.

17:55
Fokus Geschichte
18:40
Mysterien der Menschheit: Das Blut Christi

Das Blut Christi zählt heute zu den heiligsten Reliquien der katholischen Kirche. In einer spanischen Kirche wird seit hunderten von Jahren ein uraltes Leichentuch aufbewahrt. Angeblich soll dies die Überreste des Blutes Christi nach seiner Kreuzigung tragen. Aber welche Artefakte lassen sich heute, zweitausend Jahre später, noch als echt beweisen? Der Altphilologe und Historiker Mark Guscin erforscht in der nordspanischen Stadt Oviedo die Geschichte einer geheimnisumwitterten christlichen Reliquie: Das so genannte Schweißtuch von Oviedo soll nach dem Tod Jesu Christi um dessen Haupt gewickelt worden sein. Aber stammt das blutbefleckte Leintuch tatsächlich aus dem heutigen Israel, oder handelt es sich um eine Fälschung aus dem Mittelalter? Der Film geht dem Geheimnis des Schweißtuches auf den Grund.

19:25
Die Bibel - Rätsel der Geschichte: Das Turiner Grabtuch

Die Bibel ist ein Buch des Glaubens, doch ist sie auch ein Buch wissenschaftlich überprüfbarer Tatsachen? Die Reihe Secrets of the Bible geht den Geheimnissen der Heiligen Schrift auf den Grund. Hat es die Sintflut wirklich gegeben? Wer baute den Turm zu Babel, und wo führte Moses die Israeliten durchs Rote Meer? Archäologen, Historiker und Abenteurer begeben sich auf die Suche nach Antworten.

20:15
Spartacus

USA

ORF III zeigt den mit 4 Oscars ausgezeichneten Monumentalfilm um den Sklavenaufstand des Spartacus im 1. Jahrhundert v. Chr.. Sir Peter Ustinov (1921-2004) wurde für seine Rolle des Lentulus mit dem Oscar für die beste Nebenrolle ausgezeichnet. In der Rolle des Spartacus: Kirk Douglas.

23:15
R: Pascal Cuissot... Wo Löwen Aufzug fahren: Das Kolosseum in Rom

FRA

Im ersten Jahrhundert nach Christus wurde mitten in Rom das größte Amphitheater aller Zeiten errichtet. Das Kolosseum verkörpert das Römische Reich wie kaum ein anderes Bauwerk. Die künstlerischen und technischen Spitzenleistungen machten den Besuch des Bauwerks und der dort abgehaltenen Veranstaltungen zu atemberaubenden Erlebnissen. Im ersten Jahrhundert nach Christus wurde mitten in Rom das größte Amphitheater aller Zeiten errichtet. Kaiser Vespasian, der mit dem Kolosseum seine neu begründete Dynastie legitimieren und das Volk Roms mit Brot und Spielen für sich gewinnen wollte, stellte dafür unbegrenzte Mittel zur Verfügung. Für die Demonstration der kaiserlichen Autorität bot das Bauwerk eine fantastische Kulisse: Zahlreiche Statuen, Säulen und Fresken an der Außenfassade und im Innenraum rühmten das Römische Reich als Nachfolger des antiken Griechenlands und als unbezwingbare Großmacht. Im Dokumentarfilm vermitteln Archäologen und Historiker die Bedeutung des Kolosseums als PR-Maschine des römischen Kaisers.

00:45
Die Bibel-Jäger (1/2)

GBR

Die zweiteilige Dokumentation erforscht die Authentizität der Bibel, die nach einem Fund im 19. Jahrhundert aufgrund abweichender Handschriften von den Wissenschaftern in Frage gestellt wird.

01:40
Die Bibel-Jäger (2/2)

GBR

Die zweiteilige Dokumentation erforscht die Authentizität der Bibel, die nach einem Fund im 19. Jahrhundert aufgrund abweichender Handschriften von den Wissenschaftern in Frage gestellt wird.

02:35
Jesus und die verschwundenen Frauen

AUT

Unter den Anhängern Jesu waren viele Frauen, die ihm auch bis in den Tod die Treue hielten. Im Laufe der Kirchengeschichte wurden sie zunehmend verschwiegen. Eine Dokumentation auf der Suche nach den Frauen aus dem Umfeld Jesu.

03:20
Jesu letzte Tage

Der Schauspieler Hugh Bonneville geht in Jerusalem den Ereignissen, Figuren und Zusammenhängen der Woche vor dem Tode Jesu nach - sechs stürmische Tage, die den Weg für eine Religion bereiteten, zu der sich etwa ein Drittel der Weltbevölkerung bekennt.

04:15
Ostern in und um Stübing

AUT

Die Dokumentation von Wolfgang Niedermair zeigt, wie das steirische Stübing alte Osterbräuche und Traditionen wieder aufleben lässt. Heimatdichter Peter Rinner aus Gratkorn erzählt augenzwinkernd von alten Bräuchen in seiner Heimat.

05:05
Fernsehen wie damals
05:50
Fernsehen wie damals
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:00
I: Romy Schneider, Magda Schneider, Hans Moser, Siegfried Breuer jr., Josef Meinrad, Susi Nicoletti, Gretl Schörg, Gustav Holm; S: Ernst Marischka; R: Ernst Marischka... Die Deutschmeister

AUT

Die junge Stanzi Hübner kommt aus dem Salzburgischen zu ihrer Tante nach Wien, die den kaiserlichen Hof mit ihren Backwaren beliefert. Stanzi verliebt sich in Willy, den Trommler und Komponisten der Deutschmeisterkapelle. Doch der junge Mann ist äußerst schüchtern, sowohl in der Liebe als auch in seinem Beruf. Aber Stanzi, die von ihrer Tante das Backen von Salzstangerln lernt, bringt dies auf eine Idee.

10:45
I: Gerlinde Locker, Sieghardt Rupp, Paul Hörbiger, Wolf Albach-Retty, Dieter Eppler, August Rieger, Theodor Ottawa; S: Alexander Badal; R: August Rieger... Der Orgelbauer von St. Marien

AUT

Im Urlaub begegnet der Benediktinermönch Markus seiner Jugendliebe Linda. Diese steht kurz vor der Hochzeit mit dem reichen Industriellen Walter, der das Gut ihres Vaters vor dem Bankrott retten könnte. Markus gerät in einen schweren Gewissenskonflikt. Auch Linda kämpft mit ihren Gefühlen. Sie verschiebt die Hochzeit auf jenen Zeitpunkt, an dem die verstummte Orgel des Ortes wieder erklingt.

12:15
I: Gardy Granass, Carl Wery, Hardy Krüger, Paul Hörbiger, Claus Biederstaedt; S: Franz Marischka; R: Karl Anton... Die Christel von der Post

DEU

Die junge Briefträgerin Christel ist mit dem Kriminalassistenten Horst verlobt. Zum Heiraten fehlt jedoch die Zeit. Da taucht der attraktive Startrompeter Mecky auf. Sofort hat er ein Auge auf Christel geworfen. Während sich Horst mit verschwundenen Schmuckstücken herumschlägt, gerät die Liebe zwischen ihm und Christel ins Wanken. Beim großen Festumzug der Post muss sich Christel zwischen Mecky und Horst entscheiden.

13:55
I: Herta Staal, Gunnar Möller, Peer Schmidt, Susi Nicoletti, Paul Hörbiger, Janne Furch, Wolf Neuber, Johannes Kay; S: Werner Eplinius; R: Hans H. König... Die Winzerin von Langenlois

AUT

Die junge Elisabeth Teky hat nach dem Tod ihres Mannes große Mühe, das schuldenbelastete Weingut in Langenlois zu halten. Ihr Verwalter Grammelshuber möchte ihr daher mit einer kleinen List eine reiche Heirat vermitteln. Gleichzeitig bittet die reiche Weinhändlerin Steffie Köster ihren Neffen Richard, bei Elisabeth Wein zu kaufen. Dieser schickt jedoch seinen Freund Jörg nach Langenlois, der sich sogleich in Elisabeth verliebt.

15:25
Diözesanbischof Benno Elbs und Heike Eder

In einem starken und berührenden Gesprächs-Dialog präsentiert die ORF-Moderatorin Barbara Stöckl zwei Menschen, die auf unterschiedlichste Weise schwere und ehrgeizige Lebensabschnitte zu ihrem persönlichen Gipfel-Sieg gemacht haben. Dieses Mal mit Diözesanbischof Benno Elbs und Heike Eder aus Zürs am Arlberg.

16:10
Der Indoorgarten

Zimmerpflanzen versorgen Räume mit Sauerstoff und Wohlbefinden, sie erfreuen aber auch das Auge - ob als Raumteiler, dekorative Wand oder Zierde. Manche von ihnen sind pflegeleicht, andere brauchen wieder mehr Fürsorge. Gartenprofi Josef Starkl und Moderatorin Katharina Gritzner zeigen in einer neuen Folge von GartenKULT mit einfachen Tipps und Tricks, wie man sein Zuhause ohne viel Mühe in ein Pflanzenparadies verwandeln kann.

16:40
Wo sich Himmel und Erde begegnen - Die Propstei St. Gerold

Der Legende nach ist die Propstei St. Gerold im Großen Walsertal entstanden, weil sich hier der Herzog von Sachsen niederließ, um ein gottgeweihtes Leben zu führen. Das ist mehr als tausend Jahre her. Heute ist die Propstei St. Gerold ein geistiges und kulturelles Zentrum, das weit über die Region hinausstrahlt. Hier entstand mit den Fresken von Ferdinand Gehr richtungsweisende sakrale Kunst. Hier schufen das Hilliard Ensemble und Jan Garbarek mit Officium einen Welterfolg der neuen Musik. Zugleich ist die Propstei ein Hotel-und Gastronomiebetrieb mit großem Gemüse- und Kräutergarten, weitläufiger Waldparkanlage mit 14 Teichen und einem Zentrum für Hippotherapie, ein Bio-Bauernhof, ein Seminar- und Kongresszentrum, ein Konzertveranstalter sowie der größte Arbeitgeber im Biosphärenpark Großes Walsertal. Da sich diese vielfältigen Aktivitäten aber nach wie vor ganz harmonisch um ein ideelles Zentrum bündeln, bleibt die Propstei, was sie nach den Worten von Pater Nathanael sein soll: der Ort, wo sich Himmel und Erde begegnen.

17:05
Unser Österreich
17:35
Mathilde Schwabeneder im Gespräch mit Kurienkardinal Koch

Kardinal Kurt Koch ist seit 2010 an der römischen Kurie tätig und ist damit der ranghöchste deutschsprachige Theologe an der Spitze des Vatikan. Dort leitet der ehemalige Bischof von Basel den sogenannten Einheitsrat und ist damit als Ökumene-Experte für die Beziehungen zwischen den christlichen Kirchen zuständig. Mathilde Schwabeneder hat den Kardinal in Rom getroffen und mit ihm über Ostern, seine Begegnungen mit Papst Franziskus, aber auch über heikle Themen, wie den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche, die zunehmenden Kirchenaustritte und Intrigen hinter den vatikanischen Mauern gesprochen.

18:25
Salzburg - Das Rom des Nordens

Salzburg war der Kirchenstaat jenseits der Alpen, bis es in den Napoleonischen Kriegen seine Selbständigkeit verlor und letztlich zu Österreich kam. Die Pracht des Salzburger Doms gibt heute noch einen Begriff von der Macht, die die Fürsterzbischöfe von hier aus über Jahrhunderte ausgeübt haben. Salzburg war im Mittelalter das geistige Zentrum für die christliche Missionierung, etwa von Kärnten. Die treibende Kraft hinter der kirchlichen Entfaltung Salzburgs im Mittelalter war der heilige Virgil, dem im Salzburger Dom auch ein Altar errichtet worden ist. Die Dokumentation erzählt die Salzburger Kirchengeschichte und zeigt die Stätten, an denen sie heute noch erlebbar ist.

19:20
R: Reichhold Christian... Die Hörbigers - eine Schauspieldynastie

Vergangen, nicht vergessen: Ihre Gesichter zählen zu den bekanntesten der deutschsprachigen Theater- und Filmgeschichte: Paul Hörbiger, Paula Wessely, und Attila Hörbiger. Im ersten Teil von Christian Reichholds Dokumentation erinnern sich ihre mittlerweile selbst berühmten Nachkommen an diese - aus heutiger Sicht - nicht unumstrittenen Publikumslieblinge. Bisher kaum veröffentlichte Privatfilme geben Einblicke in ihr Leben abseits der Bühne. In selten gezeigten Interviews blicken die Wessely und das ungleiche Brüderpaar Paul und Attila auf ihre Karrieren zurück.

20:15
R: Günter Kaindlsdorfer... ORF Legenden - Paul Hörbiger

Zu Paul Hörbigers 125. Geburtstag erinnert die ORFIII Neuproduktion von Regisseur Günter Kaindlstorfer an eine österreichische Ikone - einen leutseligen, charmanten und vielseitigen Schauspieler, den man durchaus als Verkörperung der österreichischen Seele sehen kann. Er war der Prototyp des phäakisch-gemütlichen Wieners - und beliebt wie kaum ein anderer Volksschauspieler seiner Zeit: Paul Hörbiger, Sohn eines weltbekannten Wissenschafts-Esoterikers und einer ehemaligen Handschuhmacherin. Zusammen mit Bruder Attila und Schwägerin Paula Wessely hat der 1894 geborene Paul die österreichische Schauspiel-Dynastie der Hörbigers mitbegründet. In 250 Spielfilmen und unzähligen Theaterproduktionen verkörperte der Publikumsliebling über sechs Jahrzehnte hinweg sympathische Volkstypen wie Fiaker, Heurigensänger, Hausknechte, Dienstmänner und Schuster, er spielte aber auch Ärzte, Kavaliere und bedeutende Künstler wie Franz Schubert, Johann Strauß und Franz Grillparzer. Paul Hörbiger, in jungen Jahren auf die Rolle des kauzigen Leichtfusses mit Heurigen-Charme festgelegt, war in vielem so etwas wie das Inbild des Durchschnitts-Österreichers - auch in seinem Verhalten während der NS-Zeit. Im Frühjahr 1938 stellte sich der Leinwandstar der NS-Propaganda, wie viele andere Künstler, für einen Aufruf zur Anschluss-Volksabstimmung zur Verfügung. In der Folge gehörte Paul Hörbiger zu meistbeschäftigten Schauspielerin des Dritten Reichs. 1944 setzte ihn Joseph Goebbels sogar auf die sogenannte Gottbegnadeten-Liste. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs schloss sich Hörbiger dann einer Widerstandsgruppe an. Dabei dürfte er seine politische Unantastbarkeit als Gottbegnadeter überschätzt haben: Er übergab der Widerstandsgruppe rund um den Kaffeehausbesitzer Richard Patsch kurzerhand einen Scheck über 3000 Reichsmark mit seiner eigenhändigen Unterschrift. Die Folge: Hörbiger wurde im Wiener Landesgericht inhaftiert und wegen Hochverrats zum Tode verurteilt. Das Kriegsende und die Niederlage der Nazis retteten dem populären Künstler das Leben. Nach dem Krieg konnte Hörbiger seine Karriere ohne Unterbrechung fortsetzen: in den 1940er- und 50er-Jahren drehte er einige seiner erfolgreichsten Filme: Der Hofrat Geiger (1947), Der Engel mit der Posaune (1949), Der dritte Mann (1949) und Hallo, Dienstmann (1952). In Hans Holt und Theo Lingen, in Oskar Sima und vor allem in Hans Moser fand Paul Hörbiger kongeniale Leinwandpartner, die das Bild des österreichischen Nachkriegs-Films wesentlich mitbestimmten. Zu Paul Hörbigers 125. Geburtstag erinnert die ORF-3-Reihe Legenden an eine österreichische Ikone, einen leutseligen, charmanten und verführerisch vielseitigen Schauspieler, den man als paradigmatische Verkörperung der österreichischen Seele sehen kann.

21:05
Paul Hörbiger Spezial
22:10
Paul Hörbiger Spezial
23:15
Paul Hörbiger Spezial
00:20
Paul Hörbiger Spezial
01:20
Paul Hörbiger Spezial
02:25
Paul Hörbiger Spezial
03:25
Fernsehen wie damals
04:10
Fernsehen wie damals
04:40
Der Wilde Kaiser mit Peter Habeler

Der Wilde Kaiser ist einer der markantesten und beeindruckendsten Gebirgszüge Tirols. Als Teil der nördlichen Kalkalpen erstreckt sich das Kaisergebirge östlich von Kufstein - im Tiroler Unterland. Ein Massiv, von Urgewalten geformt. Ein millionenjahrealtes Gestein aus Wettersteinkalk und Dolomit - geschichtsträchtig und legendenumwoben. Mit seinen markanten Bergspitzen und der silbrigen Farbe des Wettersteinkalks gleicht das Massiv einer Kaiserkrone. Eine Region voller Vielfalt und Gegensätze - geprägt von seiner einzigartigen majestätischen Kulisse. Heute ist das Gebirge Namensgeber für eine der bedeutendsten Tourismusregionen Tirols und verbindet die Feriendörfer Söll, Scheffau, Ellmau und Going. Als Region mit ihren Persönlichkeiten wie dem Goinger Stanglwirt unverwechselbar - eingebettet und beschützt vom Wilden Kaiser.