Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:10
Eine echte Männerfreundschaft

Elefanten sind Kraftprotze. Deshalb stellt sich Tierpfleger Thomas Günter die Frage, wie man unkaputtbare Spielzeuge für die Dickhäuter baut. Vor ein paar Tagen sollte Mähnenrobbe Haui auf die Waage, der riesige Bulle wollte aber nicht. Heute gibts einen neuen Versuch. Ach ja, Plagegeister gibt es natürlich auch im Zoo, und deshalb hat Tierpflegerin Inka für ihre Schützlinge einen ganz besonderen Balsam. Jetzt halten nervige Fliegen und Mücken bei Nashorn Rapti hoffentlich Abstand. Przewalskifohlen Norma hat eine Verstopfung, da könnte ein Einlauf helfen. Ob das auch bei Pferden klappt? Diese und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sind in der Dokumentation zu sehen.

07:00
WETTER/INFO
09:00
Dobar dan, Hrvati
09:35
Dober dan, Koroška
10:10
R: Gabriela Kafka... Die Akte Leopold: Mensch - Politiker - Landespatron

Leopold III. aus dem Haus der Babenberger ist der Landespatron von Niederösterreich und Wien. Aber wer war dieser Babenberger Herrscher wirklich? Wie kam es zu den zahlreichen Klostergründungen während seiner Herrschaft? Was steckt hinter der Schleierlegende? Und wie sah er wirklich aus? Diese Doku versucht an Hand der vorhandenen Aktenlage Antworten auf diese Fragen zu geben. Unterstützt durch namhafte Historiker, ergänzt mit kurzen Spielszenen.

10:50
Harmonie der Stille - 900 Jahre Stift Seitenstetten

Vor 900 Jahren gegründet, wurde das Stift am Klosterberg in Seitenstetten bald ein geistiges, kulturelles und auch wirtschaftliches Zentrum im Mostviertel. Heute leben 34 Mönche nach den Ordensregeln des Heiligen Benedikt im so genannten Vierkanter Gottes, sie betreuen 14 Pfarren und führen eine Schule, sind darüber hinaus auch in der Erwachsenenbildung und wirtschaftlich tätig. Eine Dokumentation am Feiertag aus dem ORF Landesstudio Niederösterreich beschreibt zu Fronleichnam das Klosterleben zwischen gemeinsamem Gebet und Stiftsgymnasium, zwischen historischen Kunstschätzen und modernem Restaurantbetrieb, zwischen Tradition und Moderne.

11:25
Panorama
11:55
Das Aland-Archipel

Der Aland-Archipel im Westen Finnlands ist eine Inselwelt in nächster Nachbarschaft zu Schweden. Nur wenige Wochen dauert hier der Sommer, und dann sind viele der Inseln Ziele naturverliebter Touristen. Nicht so im Winter. Mit zunehmender Kälte wächst in den Schären das Eis und auf den Inseln die Einsamkeit. Einmal pro Woche versorgt ein kleines Postschiff Ake und Monica Finnermann, die ganz allein auf der Insel Björkö leben. So sehr beide den finnischen Sommer hier draußen lieben, mit seinem Licht und den vielen Besuchern, so wenig können sie sich ein Leben ohne diese ruhigen Winter vorstellen. So lange sie können, wollen sie allein auf der Insel leben. Die 360°-GEO Reportage hat die Postboten auf ihren Touren durch wunderschöne Winterlandschaften Finnlands begleitet und dabei sehr besondere Menschen getroffen.

12:50
Schlammfußball in Island

Nur etwa 2.600 Menschen leben in Isafjör?ur, hoch im Norden Islands. Die Einsamkeit und das einfache Leben in der Natur beflügeln hier so manchen, lassen die Menschen auf waghalsige, abenteuerliche Ideen kommen. Es ist die Heimat des Schlammfußballs. Etwa zehn Vereine kämpfen hier regelmäßig um die Meisterschaft. Es geht ganz typisch für viele Isländer um den Spaß und um Geselligkeit, und ein bisschen auch um die Ehre.

13:45
Island - Der große Schafabtrieb

Anfang Mai werden auf den isländischen Höfen die Lämmer geboren. Die Bauern haben dann alle Hände voll zu tun, denn schon wenige Wochen später sollen die Schafe in die Berge getrieben werden. An den südlichen Hängen Islands grasen dann mehrere Tausend Schafe für über zwei Monate frei in den Bergen, bis sie im September in einem spektakulären Trieb zusammen gesammelt und zurück auf die Höfe geholt werden. Dieses Ereignis gehört zu den größten Ereignissen der Insel. Ganze Familienverbände schließen sich zusammen, um an der Jagd auf die Tiere teilzunehmen. Jedes einzelne Schaf wird dabei mit der Hand gefangen, entweder zu Fuß verfolgt oder vom Rücken eines Pferdes, das für diesen Einsatz sorgfältig ausgewählt wurde. Eine Sisyphusarbeit.

14:40
Am Weißen Meer - Russlands kalter Norden

Eine kleine Gemeinschaft russisch-orthodoxer Mönche lebt und arbeitet wieder auf Solovki, der Hauptinsel des Archipels – Tür an Tür mit ihren weltlichen Nachbarn, die auch im grimmigsten Winter den harten Lebensbedingungen trotzen. Das liebevoll restaurierte Kloster aus dem 15. Jahrhundert ist das kulturelle und geistliche Herz der Insel. Die Marktfrau Svetlana Mashkova versorgt die kleine Gemeinde mit Lebensmitteln. Im Winter, wenn die Schifffahrt ruht, ist das eine aufwändige und teure Angelegenheit, denn alle frischen Produkte müssen vom Festland nach Solovki eingeflogen werden. Wenn neue Ware angekommen ist, trifft sich alles in Svetlanas Laden ein Ereignis. Jevgeny Finogenov ist der Inseltischler. Seit Jahren baut er mit seinen Freunden ein besonderes historisches Segelschiff nach: die Lustyacht des Zaren Peter I. Ein Multimillionär aus Moskau finanziert das ehrgeizige Projekt. Der Bau braucht seine Zeit und Jevgeny hofft, dass es noch eine gute Weile dauert, denn noch nie hat ihn eine Arbeit so glücklich gemacht wie diese. Er bezieht auch die Kinder in den Bootsbau mit ein. Die Pianistin Nadjezhda Leonova zog sich aus dem Trubel Moskaus nach Solovki zurück. Jetzt begeistert sie die Inselkinder für Musik. Der Winter ist für Nadjezhda die schönste Jahreszeit. Die Stimmung der verschneiten Insel gibt sie am liebsten mit den Klängen von Johann Sebastian Bach wieder. Ohne den Maschinisten Pyotr Lapshin stehen alle Räder still auf Solovki, denn Pyotr betreibt das zentrale Kraftwerk. Sollte das ausfallen, hätte die ganze Insel keinen Strom, keine Fernwärme und auch kein warmes Wasser. Undenkbar im russischen Winter. Doch auf Pyotr ist rund um die Uhr Verlass, wenn er nicht gerade mit seinen Freunden beim Eisangeln ist. Der Archäologe Alexandr Martynov streicht stets mit einem Messer bewaffnet über die Solovki-Inseln. Damit stochert er in den sandigen Hügeln herum, auf der Suche nach Spuren aus der Steinzeit der Archipel ist ein Paradies für Prähistoriker. Und Alexandr wird immer wieder fündig. Oft wird der Forscher von Yura Gendlin begleitet, dem Insel-Fotografen. Seit Jahrzehnten hält Yura die märchenhafte Schönheit des Archipels und jedes wichtige Ereignis mit der Kamera fest. Alle auf Solovki schätzen ihn auch als immer gut gelaunten Gesprächspartner und Philosophen. Für Kirche und Kloster hat Yura nicht viel übrig – doch das ist selbst auf Solovki kein Problem.

15:25
Hongkong - Metropole im Meer

Hongkong bedeutet duftender Hafen. Was so lieblich klingt, ist heute eine gigantische Metropole im Meer. Das Meer bestimmt von jeher das Leben der 7 Millionen Einwohner: Schwimmende Restaurants holen die Gäste direkt am Kai ab und auf den Wet Markets werden die exotischsten Meeresfrüchte verkauft. Außerhalb der Stadt überrascht die Natur mit freilaufenden wilden Wasserbüffeln und rosafarbenen Delfinen.

16:10
ZIB 100
16:15
Die Florida Keys

Wie eine Perlenkette schweben sie knapp über dem Meer: Die Florida Keys, 200 Koralleninseln hängen am südlichsten Zipfel der USA. Zwischen Atlantik und dem Golf von Mexiko verbindet sie der Overseas Highway, eine wahre Traumstraße mit 42 Brücken. Die Keys, wie die Insulaner ihr Paradies lässig nennen, ziehen bis heute Lebenskünstler an, Urlauber, Aussteiger, Querköpfe und Naturliebhaber.

17:00
Wildes Hawaii: Geheimnisse der Tiefe

Hawaii, die Inselkette im Pazifischen Ozean, ist durch den Ausbruch zahlreicher Vulkane entstanden und hat dadurch seine so einzigartige wie spektakuläre Form erhalten. Die Schönheit der Inseln ist nicht nur an Land, sondern auch unter der Wasseroberfläche zu bewundern. Auf Hawaii kämpfen große und kleine Tiere um ihr Leben: gegen die immer wieder von den Vulkanen ausgestoßene Lava, gegen gefährliche Strömungen und gegeneinander in einer abenteuerlich-monumentalen Geschichte des Überlebens.

17:50
Österreich II: Wettlauf der Armeen (5/12)

UT

In den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs geht es jeder der alliierten Mächte um die Sicherung künftiger strategischer Positionen. Schauplatz dieses Wettlaufs der Armeen ist Österreich. Um die Wette laufen Briten und Sowjets bei der Besetzung der Steiermark; in Kärnten sind es die Jugoslawen, die den Briten zuvorkommen wollen; im Westen versuchen die Franzosen noch vor den Amerikanern in Vorarlberg und Tirol da zu sein; in Niederösterreich stoßen Amerikaner und Sowjets aufeinander. Doch nicht nur die Alliierten laufen um die Wette, auch über eine Million deutscher Soldaten, unter ihnen viele Österreicher, die der jugoslawischen und sowjetischen Gefangenschaft entkommen wollen. Und aus dem Balkanraum wälzt sich eine wahre Völkerwanderung nach Österreich: Ungarn, Rumänen, Kroaten, königstreue Serben, Kosaken, Wlassow-Russen, Italiener und der große Zug der Volksdeutschen aus diesem Raum.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Der kluge Bauch - Unser zweites Gehirn

DEU

Unser Magen-Darm-Trakt hat ein eigenes Nervensystem, in dem sich Milliarden Neuronen um Zehntausende Bakterien kümmern, die Einfluss auf unsere Stimmung, unsere Persönlichkeit und unsere Gesundheit haben, und das über Botenstoffe direkt mit dem Gehirn kommuniziert.

21:05
Wunderwaffe Mikrobiom: Kleine Helfer - Große Wirkung

AUT

Unser Magen-Darm-Trakt hat ein eigenes Nervensystem, in dem sich Milliarden Neuronen um Zehntausende Bakterien kümmern, die Einfluss auf unsere Stimmung, unsere Persönlichkeit und unsere Gesundheit haben, und das über Botenstoffe direkt mit dem Gehirn kommuniziert.

21:55
Globuli und guter Glaube - Homöopathie auf dem Prüfstand

DEU

Obwohl es für die Wirksamkeit homöopathischer Medizin keinen wissenschaftlichen Beweis gibt, vertrauen immer Menschen auf sie. Die Dokumentation „Verrückte Hormone“ blickt auf aktuelle Forschungen und räumt mit den Mythen über die Wechseljahre auf.

22:30
Verrückte Hormone

DEU

Obwohl es für die Wirksamkeit homöopathischer Medizin keinen wissenschaftlichen Beweis gibt, vertrauen immer Menschen auf sie. Die Dokumentation „Verrückte Hormone“ blickt auf aktuelle Forschungen und räumt mit den Mythen über die Wechseljahre auf.

23:25
Gesund und ausgeglichen

Gesund und ausgeglichen – so sehen wir uns alle im Idealzustand. Ein dabei lange vernachlässigtes Organ ist unsere Zirbeldrüse. Sie ist für die Produktion des Hormons Melatonin zuständig und regelt damit unseren Schlaf-Wach-Rhythmus. Esoterische Deutungen ihrer Funktion reichen noch viel weiter: Sollte es etwa reiner Zufall sein, dass die Schwingung der Zirbeldrüse mit 8 Hertz genau der Schwingung der Erde entspricht? Und welche Rolle spielt sie bei Depressionen? Gerald Votava und Helmut Köpping wollen es wirklich wissen. Ihre Reise führt sie vom Zen-Bogenschießen über das Holzhacken bis zum Curcuma-Saft.

23:55
Der kluge Bauch - Unser zweites Gehirn

DEU

Unser Magen-Darm-Trakt hat ein eigenes Nervensystem, in dem sich Milliarden Neuronen um Zehntausende Bakterien kümmern, die Einfluss auf unsere Stimmung, unsere Persönlichkeit und unsere Gesundheit haben, und das über Botenstoffe direkt mit dem Gehirn kommuniziert.

00:45
Wunderwaffe Mikrobiom: Kleine Helfer - Große Wirkung

AUT

Unser Magen-Darm-Trakt hat ein eigenes Nervensystem, in dem sich Milliarden Neuronen um Zehntausende Bakterien kümmern, die Einfluss auf unsere Stimmung, unsere Persönlichkeit und unsere Gesundheit haben, und das über Botenstoffe direkt mit dem Gehirn kommuniziert.

01:30
Globuli und guter Glaube - Homöopathie auf dem Prüfstand

DEU

Obwohl es für die Wirksamkeit homöopathischer Medizin keinen wissenschaftlichen Beweis gibt, vertrauen immer Menschen auf sie. Die Dokumentation „Verrückte Hormone“ blickt auf aktuelle Forschungen und räumt mit den Mythen über die Wechseljahre auf.

02:00
Verrückte Hormone

DEU

Obwohl es für die Wirksamkeit homöopathischer Medizin keinen wissenschaftlichen Beweis gibt, vertrauen immer Menschen auf sie. Die Dokumentation „Verrückte Hormone“ blickt auf aktuelle Forschungen und räumt mit den Mythen über die Wechseljahre auf.

02:55
Der kluge Bauch - Unser zweites Gehirn

DEU

Unser Magen-Darm-Trakt hat ein eigenes Nervensystem, in dem sich Milliarden Neuronen um Zehntausende Bakterien kümmern, die Einfluss auf unsere Stimmung, unsere Persönlichkeit und unsere Gesundheit haben, und das über Botenstoffe direkt mit dem Gehirn kommuniziert.

03:40
Wunderwaffe Mikrobiom: Kleine Helfer - Große Wirkung

AUT

Unser Magen-Darm-Trakt hat ein eigenes Nervensystem, in dem sich Milliarden Neuronen um Zehntausende Bakterien kümmern, die Einfluss auf unsere Stimmung, unsere Persönlichkeit und unsere Gesundheit haben, und das über Botenstoffe direkt mit dem Gehirn kommuniziert.

04:25
Globuli und guter Glaube - Homöopathie auf dem Prüfstand

DEU

Obwohl es für die Wirksamkeit homöopathischer Medizin keinen wissenschaftlichen Beweis gibt, vertrauen immer Menschen auf sie. Die Dokumentation „Verrückte Hormone“ blickt auf aktuelle Forschungen und räumt mit den Mythen über die Wechseljahre auf.

04:55
Kultur Heute
05:20
Expeditionen
06:10
Isegrimm versus Emueier

Ein Besuch im Wolfsrevier steht diesmal an. Die Tierpfleger Rosanna und Florian wollen wissen, was die „Wohngemeinschaft Isegrimm“ von riesigen Emu-Eiern hält. Im Gorilla-Revier muss der Boden ausgetauscht werden und da packt auch der Chef mit an. Doch weshalb finden die Schimpansen von nebenan den ganzen Bautrubel so spannend? Panzernashorn Niko schubbert sein Horn gern an großen Steinen, aber manchmal hat das schmerzhafte Folgen: Gibt es da eine Lösung? Damit die Schildkröten weder als Moppelchen, noch wie ein Hungerhaken durchs Revier rennen, muss sich Tierpflegerin Christine in Sachen Schildkrötenernährung was einfallen lassen. Diese und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sind in der Dokumentation zu sehen.

07:00
WETTER/INFO
09:00
Heimat, fremde Heimat
09:30
Orientierung
10:00
Unser Österreich
11:00
Stift Melk

UT

So manch einer kennt das Stift Melk alleine vom Vorbeifahren auf der Westautobahn, als weithin sichtbarer Prachtbau. Doch vielen dürfte das Gebäude mit seinen zahlreichen Schätzen bereits besser bekannt sein, immerhin zählt die über 1.000 Jahre alte Anlage jährlich eine halbe Million Besucher. Ihr Ursprung liegt übrigens in einem riesigen Schutzraum, der zur Zeit der Türkenkriege ausgehoben wurde und dessen Schutt zum Errichten der Wehranlage verwendet wurde. 980 kamen die Babenberger, erweiterten die Wehranlage zur Burg und sicherten sich den Heiligen Koloman als Landespatron. Und hätten sie diese Burg nicht später den Benediktinern überlassen, würde Melk heute wohl anders aussehen. Denn erst die ortstreuen Mönche erschufen hunderte Jahre später das barocke Kloster, die Grundlage für das heutige Stift. Kari Hohenlohe entdeckt neben den zahlreichen historischen Schätzen einen nach wie vor sehr lebendigen Ort: Stift Melk ist nämlich nicht nur ein kunsthistorisches Highlight, das u.a. als Weltkulturerbe oder als best historic destination ausgezeichnet wurde, sondern nach wie vor Kloster, Schule sowie ein sehr gefragter Veranstaltungsort.

11:30
Harmonie der Stille - 900 Jahre Stift Seitenstetten

Vor 900 Jahren gegründet, wurde das Stift am Klosterberg in Seitenstetten bald ein geistiges, kulturelles und auch wirtschaftliches Zentrum im Mostviertel. Heute leben 34 Mönche nach den Ordensregeln des Heiligen Benedikt im so genannten Vierkanter Gottes, sie betreuen 14 Pfarren und führen eine Schule, sind darüber hinaus auch in der Erwachsenenbildung und wirtschaftlich tätig. Eine Dokumentation am Feiertag aus dem ORF Landesstudio Niederösterreich beschreibt zu Fronleichnam das Klosterleben zwischen gemeinsamem Gebet und Stiftsgymnasium, zwischen historischen Kunstschätzen und modernem Restaurantbetrieb, zwischen Tradition und Moderne.

12:00
Panorama
12:15
Am Weißen Meer - Russlands kalter Norden

Eine kleine Gemeinschaft russisch-orthodoxer Mönche lebt und arbeitet wieder auf Solovki, der Hauptinsel des Archipels – Tür an Tür mit ihren weltlichen Nachbarn, die auch im grimmigsten Winter den harten Lebensbedingungen trotzen. Das liebevoll restaurierte Kloster aus dem 15. Jahrhundert ist das kulturelle und geistliche Herz der Insel. Die Marktfrau Svetlana Mashkova versorgt die kleine Gemeinde mit Lebensmitteln. Im Winter, wenn die Schifffahrt ruht, ist das eine aufwändige und teure Angelegenheit, denn alle frischen Produkte müssen vom Festland nach Solovki eingeflogen werden. Wenn neue Ware angekommen ist, trifft sich alles in Svetlanas Laden ein Ereignis. Jevgeny Finogenov ist der Inseltischler. Seit Jahren baut er mit seinen Freunden ein besonderes historisches Segelschiff nach: die Lustyacht des Zaren Peter I. Ein Multimillionär aus Moskau finanziert das ehrgeizige Projekt. Der Bau braucht seine Zeit und Jevgeny hofft, dass es noch eine gute Weile dauert, denn noch nie hat ihn eine Arbeit so glücklich gemacht wie diese. Er bezieht auch die Kinder in den Bootsbau mit ein. Die Pianistin Nadjezhda Leonova zog sich aus dem Trubel Moskaus nach Solovki zurück. Jetzt begeistert sie die Inselkinder für Musik. Der Winter ist für Nadjezhda die schönste Jahreszeit. Die Stimmung der verschneiten Insel gibt sie am liebsten mit den Klängen von Johann Sebastian Bach wieder. Ohne den Maschinisten Pyotr Lapshin stehen alle Räder still auf Solovki, denn Pyotr betreibt das zentrale Kraftwerk. Sollte das ausfallen, hätte die ganze Insel keinen Strom, keine Fernwärme und auch kein warmes Wasser. Undenkbar im russischen Winter. Doch auf Pyotr ist rund um die Uhr Verlass, wenn er nicht gerade mit seinen Freunden beim Eisangeln ist. Der Archäologe Alexandr Martynov streicht stets mit einem Messer bewaffnet über die Solovki-Inseln. Damit stochert er in den sandigen Hügeln herum, auf der Suche nach Spuren aus der Steinzeit der Archipel ist ein Paradies für Prähistoriker. Und Alexandr wird immer wieder fündig. Oft wird der Forscher von Yura Gendlin begleitet, dem Insel-Fotografen. Seit Jahrzehnten hält Yura die märchenhafte Schönheit des Archipels und jedes wichtige Ereignis mit der Kamera fest. Alle auf Solovki schätzen ihn auch als immer gut gelaunten Gesprächspartner und Philosophen. Für Kirche und Kloster hat Yura nicht viel übrig – doch das ist selbst auf Solovki kein Problem.

13:00
Yellowstone - Nationalpark USA

Land der Berge erkundet diesmal den Nord-Westen der USA und stößt dabei nur auf Superlative: Den ältesten Nationalpark der Welt, die weltweit meisten Geysire, atemberaubende Wasserfälle, ein riesiger Vulkan, schroffe Felsen und eine außergewöhnliche Tier- und Pflanzenwelt, bedingt durch ein einzigartiges Klima. Gegründet wurde der Yellowstone-Nationalpark am 1. März 1872 und 100 Jahre später wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Berglöwen, Kojoten, Elche und bedrohte Tierarten wie Bisons und Wölfe finden hier ihren Zufluchtsort. Und wer es abenteuerlich mag, wird an den bärensicheren Mülltonnen daran erinnert, dass hungrige Grizzlys immer wieder in Menschennähe gesichtet werden.

13:50
Pottwale und Mönchsrobben

Tierfilmer Thomas Behrend macht sich auf den Weg nach Griechenland, um Pottwale zu filmen. Dort trifft er den Wissenschaftler Alexandros Frantzis, der seit Jahren die Pottwale im Mittelmeer erforscht. Filmaufnahmen von den Säugern gibt es bisher kaum. Etwa 200 Tiere leben noch heute im westlichen Mittelmeer. Doch Thomas Behrend hat noch ein weiteres Ziel für seine Aufnahmen im Mittelmeer, die Mönchsrobbe. Die griechische Steilküste ist Lebensraum der seltensten Robbe der Welt. Sie ist vom Aussterben bedroht, niemand weiß genau, wie viele der Robben einst im Mittelmeer lebten. Früher waren die Strände die Heimat der Mönchsrobbe, heute gibt es nur noch wenige Hundert Tiere, die gut versteckt in Höhlen und Grotten leben. Gemeinsam mit dem Forscher Vassilis Kouroutos installiert Behrend eine ferngesteuerte Kamera in einer Höhle. Thomas Behrend gelingt es auch, sehr nah an ein Treffen von Pottwalweibchen zu tauchen und einzigartige Bilder zu drehen. Doch plötzlich stürmen gleich mehrere mächtige Pottwale auf den Unterwasserfilmer zu und attackieren ihn. Sie versuchen, ihn zu vertreiben. Was nun folgt, werden die Filmer und Forscher in ihrem Leben nie vergessen.

14:35
Die geheimnisvolle Reise der Aale

Die Aale auf der tropischen Südseeinsel GAUA leben im Paradies. Beschützt in einem tiefen Kratersee, der von einem aktiven Vulkan gedüngt, voll ist mit nahrhaften Süßwassergarnelen - aber zur Fortpflanzung müssen die Aale in das Meer gelangen. Vor Ihnen liegt ein Spießrutenlauf: Nach einem Kopfsprung, über einen 120 Meter hohen Wasserfall warten Fischer, die sie mit Metallhaken aufspießen und aus dem Fluss zerren; hungrige Haie, die ihnen im Riff auflauern; und eine aufzehrende Wanderung in den blauen Weiten des Südpazifiks, fast tausend Kilometer lang, ohne Nahrung, und bei eisigen Temperaturen in 800 m Tiefe. Nach dem Laichen sterben sie. Ihre bizarren, blattförmigen Larven driften mit den Strömungen zurück, entwickeln sich zu durchsichtigen Glasaalen, riechen den See, klettern neben dem Wasserfall über moosbewachsene Felsabstürze und erreichen schließlich wieder den geweihten Ort: Den Letas-See im Inselarchipel Vanuatu. Diese Wanderung im Meer hat ein internationales Team um den Salzburger Zoologen Robert Schabetsberger erstmals mit Satellitensendern verfolgt. Weltweit sucht eine eingeschworene Gruppe an Wissenschaftlern nach den unbekannten Laichplätzen der insgesamt 19 Aalarten.

15:30
Quallen - Schönheit in der Schwebe

Quallen erscheinen uns völlig fremd: Sie haben keinen Kopf, kein Herz, kein Gehirn. Sie lebten schon lange in den Tiefen der Ozeane - lange bevor die Tiere das Land beschritten. Die faszinierenden Tiere haben Fähigkeiten, die die Forschung gerne entschlüsseln möchte - wer weiß, welche Geheimnisse sie vor uns verbergen.

16:15
ZIB 100
16:20
Sonnenaufgang am Meeresgrund - Die unbekannte Landschaft der Tiefsee

GBR

Der höchste Berg der Erde ist - Hawaii. Vom Meeresgrund bis zum Gipfel des Vulkans Mauna Kea sind es etwa zehn Kilometer - deutlich mehr als beim Mount Everest. Aber damit nicht genug: Auf der Erde verbergen sich unbekannte Regionen, die gewaltiger sind als alles, was in den Weltkarten verzeichnet ist. Diese Dokumentation führt in die spektakulärsten Landschaften unseres Planeten: Der Grund der irdischen Meere ist eine eigene Welt voller gigantischer Gebirge, abgrundtiefer Canyons und Wesen wie von einem anderen Stern. Spezielle Computeranimationen legen ganze Ozeane trocken - und damit Landschaften frei, die noch kein Mensch je gesehen hat. Ein Film von Steve Nicholls Deutsche Bearbeitung: Ivo Filatsch.

17:55
Österreich II: Das Erbe des Krieges (6/12)

UT

Am 8. Mai 1945 endet der Zweite Weltkrieg. Es ist der Tag der Kapitulation der deutschen Wehrmacht. An diesem Tag befindet sich ein österreichisches Bundesland noch unter nationalsozialistischer Herrschaft: die Steiermark. Der Einmarsch alliierter Truppen beginnt hier erst nach der Kapitulation. Sie kommen aus allen Himmelsrichtungen und gehören fünf verschiedenen Nationen an: Sowjets, Briten, Amerikaner, Jugoslawen und Bulgaren. Jeder der kommandierenden Generäle holt sich sein eigenes Stück Steiermark. Dementsprechend viele Demarkationslinien zerstückeln das Land. Die Steirer haben sich zunächst auf fünf verschiedene Obrigkeiten einzustellen. Sie tun dies mit bewundernswertem Einfallsreichtum und großer Zähigkeit.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Mysterien in Rot-Weiß-Rot (1/5) - Der rätselhafte Kopf des Kara Mustafa

Wenige Ereignisse haben den Lauf der Geschichte in Europa so beeinflusst wie die Abwehr der Osmanen 1683 vor Wien. Bei näherem Hinsehen erscheint diese weltgeschichtliche Abwehrschlacht voller Rätsel zu sein: Was war es, das die Osmanen in diese Entscheidungsschlacht trieb? Welche Rolle spielte der Bericht des türkischen Reiseschriftstellers Evlia Celebi, der wenige Jahre zuvor Wien bereist und die Reichshauptstadt in seiner Heimat als „goldenen Apfel“ angepriesen hatte? Welche Intrigen liefen im osmanischen Heer hinter den Kulissen? Und warum hielt sich der abgeschlagene Kopf des gescheiterten Eroberers Kara Mustafa bis vor etwa zwanzig Jahren in einem Depot des Wien-Museums? ORF III geht in dieser neuproduzierten Serie den Mysterien der österreichischen Geschichte auf den Grund.

21:05
Wien im Schatten des Sultans: Süleyman der Prächtige

DEU

Sein Name ist untrennbar mit der ersten Wiener Türkenbelagerung verbunden: Süleyman der Prächtige. Der expansionsfreudige Sultan erweiterte mit seinen Eroberungen das Osmanische Reich maßgeblich. Bis heute gilt er als der mächtigste Herrscher, den die Osmanen je hatten. Er eroberte fremde Imperien, verliebte sich unsterblich in eine Sklavin und ließ seinen besten Freund und den eigenen Sohn ermorden. 1566 starb Süleyman bei einem Feldzug in Ungarn. Sein Tod wurde geheim gehalten, sein Herz heimlich unter seinem Zelt vergraben. Am Todesort entstand eine Pilgerstätte, die ungarische Archäologen jetzt offenbar wiederentdeckt haben – eine Sensation. Die Dokumentation zeigt das Leben eines der berühmtesten Herrscher der Geschichte und zugleich die spannende Suche nach seinem verlorenen Grab.

21:55
Das Wien des Prinz Eugen

Aufgebäumt und wild entschlossen steht bis heute Prinz Eugen als Reiterdenkmal inmitten der Wiener Hofburg. Kaiser Franz Joseph eröffnete die überlebensgroße Skulptur 1865 anlässlich des 202. Geburgstages des erfolgreichen Feldherren. Mit Schloss Belvedere, Schloss Hof oder seinem Winterpalais schuf Prinz Eugen beeindruckende Orte barocker Repräsentation, in denen er seinem Hang zu Exotischem freien Lauf ließ. In dieser Folge von Aus dem Rahmen befasst sich Karl Hohenlohe mit einem Wien, das ohne den großen Heerführer ganz anders ausgesehen hätte.

22:45
Prinz Eugen - Das Osmanische Reich (1/2)

Vor mehr als 300 Jahren, am 11. September 1697, schlug Prinz Eugen von Savoyen in der Schlacht von Zenta die übermächtige Osmanische Armee. Seit damals prägen Faszination und Abschreckung das christlich-muslimische Verhältnis. Der Film stellt die zwei Kulturen in Person zweier Protagonisten vor, die als Außenseiter die starren Strukturen ihrer Zeit aufbrechen und schließlich zu den einflussreichsten Menschen ihrer Reiche werden: Den kleinwüchsigen Eugen, der zum erfolgreichsten europäischen Feldherrn aufsteigt und Gülnüs, eine zunächst griechische Sklavin und dann Lieblingskonkubine des Sultans, die als zweifache Sultansmutter 30 Jahre die Geschicke im Osmanischen Reich mitbestimmt.

23:35
Prinz Eugen - Das Osmanische Reich (2/2)

Vor mehr als 300 Jahren, am 11. September 1697, schlug Prinz Eugen von Savoyen in der Schlacht von Zenta die übermächtige Osmanische Armee. Seit damals prägen Faszination und Abschreckung das christlich-muslimische Verhältnis. Der Film stellt die zwei Kulturen in Person zweier Protagonisten vor, die als Außenseiter die starren Strukturen ihrer Zeit aufbrechen und schließlich zu den einflussreichsten Menschen ihrer Reiche werden: Den kleinwüchsigen Eugen, der zum erfolgreichsten europäischen Feldherrn aufsteigt und Gülnüs, eine zunächst griechische Sklavin und dann Lieblingskonkubine des Sultans, die als zweifache Sultansmutter 30 Jahre die Geschicke im Osmanischen Reich mitbestimmt.

00:25
Mysterien in Rot-Weiß-Rot (1/5) - Der rätselhafte Kopf des Kara Mustafa

Wenige Ereignisse haben den Lauf der Geschichte in Europa so beeinflusst wie die Abwehr der Osmanen 1683 vor Wien. Bei näherem Hinsehen erscheint diese weltgeschichtliche Abwehrschlacht voller Rätsel zu sein: Was war es, das die Osmanen in diese Entscheidungsschlacht trieb? Welche Rolle spielte der Bericht des türkischen Reiseschriftstellers Evlia Celebi, der wenige Jahre zuvor Wien bereist und die Reichshauptstadt in seiner Heimat als „goldenen Apfel“ angepriesen hatte? Welche Intrigen liefen im osmanischen Heer hinter den Kulissen? Und warum hielt sich der abgeschlagene Kopf des gescheiterten Eroberers Kara Mustafa bis vor etwa zwanzig Jahren in einem Depot des Wien-Museums? ORF III geht in dieser neuproduzierten Serie den Mysterien der österreichischen Geschichte auf den Grund.

01:10
Wien im Schatten des Sultans: Süleyman der Prächtige

DEU

Sein Name ist untrennbar mit der ersten Wiener Türkenbelagerung verbunden: Süleyman der Prächtige. Der expansionsfreudige Sultan erweiterte mit seinen Eroberungen das Osmanische Reich maßgeblich. Bis heute gilt er als der mächtigste Herrscher, den die Osmanen je hatten. Er eroberte fremde Imperien, verliebte sich unsterblich in eine Sklavin und ließ seinen besten Freund und den eigenen Sohn ermorden. 1566 starb Süleyman bei einem Feldzug in Ungarn. Sein Tod wurde geheim gehalten, sein Herz heimlich unter seinem Zelt vergraben. Am Todesort entstand eine Pilgerstätte, die ungarische Archäologen jetzt offenbar wiederentdeckt haben – eine Sensation. Die Dokumentation zeigt das Leben eines der berühmtesten Herrscher der Geschichte und zugleich die spannende Suche nach seinem verlorenen Grab.

02:00
Das Wien des Prinz Eugen

Aufgebäumt und wild entschlossen steht bis heute Prinz Eugen als Reiterdenkmal inmitten der Wiener Hofburg. Kaiser Franz Joseph eröffnete die überlebensgroße Skulptur 1865 anlässlich des 202. Geburgstages des erfolgreichen Feldherren. Mit Schloss Belvedere, Schloss Hof oder seinem Winterpalais schuf Prinz Eugen beeindruckende Orte barocker Repräsentation, in denen er seinem Hang zu Exotischem freien Lauf ließ. In dieser Folge von Aus dem Rahmen befasst sich Karl Hohenlohe mit einem Wien, das ohne den großen Heerführer ganz anders ausgesehen hätte.

02:45
Mysterien in Rot-Weiß-Rot (1/5) - Der rätselhafte Kopf des Kara Mustafa

Wenige Ereignisse haben den Lauf der Geschichte in Europa so beeinflusst wie die Abwehr der Osmanen 1683 vor Wien. Bei näherem Hinsehen erscheint diese weltgeschichtliche Abwehrschlacht voller Rätsel zu sein: Was war es, das die Osmanen in diese Entscheidungsschlacht trieb? Welche Rolle spielte der Bericht des türkischen Reiseschriftstellers Evlia Celebi, der wenige Jahre zuvor Wien bereist und die Reichshauptstadt in seiner Heimat als „goldenen Apfel“ angepriesen hatte? Welche Intrigen liefen im osmanischen Heer hinter den Kulissen? Und warum hielt sich der abgeschlagene Kopf des gescheiterten Eroberers Kara Mustafa bis vor etwa zwanzig Jahren in einem Depot des Wien-Museums? ORF III geht in dieser neuproduzierten Serie den Mysterien der österreichischen Geschichte auf den Grund.

03:35
Fernsehen wie damals
04:20
Kultur Heute
04:50
Expeditionen
05:35
Schlecht gelaunt

Warum bekommt Leopard Julius ein spezielles Training zur Beruhigung? Er lebt leider nach dem Motto „Schlecht gelaunt ist der Tag am schönsten“. Bei den Przewalskipferden gab es Nachwuchs. Damit das kleine Fohlen beim morgendlichen Aufschließen nicht unter die Hufe kommt, ist äußerste Vorsicht angesagt. Die neue Emu-Anlage ist eine Pracht. Außerdem ziehen noch die richtigen Mitbewohner ein: Sumpf-Wallabys. Jetzt fühlen sich die australischen Laufvögel noch mehr wie zu Hause. Diese und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sind in der Dokumentation zu sehen.

07:00
WETTER/INFO
09:00
Prinz Eugen - Das Osmanische Reich (1/2)

Vor mehr als 300 Jahren, am 11. September 1697, schlug Prinz Eugen von Savoyen in der Schlacht von Zenta die übermächtige Osmanische Armee. Seit damals prägen Faszination und Abschreckung das christlich-muslimische Verhältnis. Der Film stellt die zwei Kulturen in Person zweier Protagonisten vor, die als Außenseiter die starren Strukturen ihrer Zeit aufbrechen und schließlich zu den einflussreichsten Menschen ihrer Reiche werden: Den kleinwüchsigen Eugen, der zum erfolgreichsten europäischen Feldherrn aufsteigt und Gülnüs, eine zunächst griechische Sklavin und dann Lieblingskonkubine des Sultans, die als zweifache Sultansmutter 30 Jahre die Geschicke im Osmanischen Reich mitbestimmt.

09:45
Prinz Eugen - Das Osmanische Reich (2/2)

Vor mehr als 300 Jahren, am 11. September 1697, schlug Prinz Eugen von Savoyen in der Schlacht von Zenta die übermächtige Osmanische Armee. Seit damals prägen Faszination und Abschreckung das christlich-muslimische Verhältnis. Der Film stellt die zwei Kulturen in Person zweier Protagonisten vor, die als Außenseiter die starren Strukturen ihrer Zeit aufbrechen und schließlich zu den einflussreichsten Menschen ihrer Reiche werden: Den kleinwüchsigen Eugen, der zum erfolgreichsten europäischen Feldherrn aufsteigt und Gülnüs, eine zunächst griechische Sklavin und dann Lieblingskonkubine des Sultans, die als zweifache Sultansmutter 30 Jahre die Geschicke im Osmanischen Reich mitbestimmt.

10:35
Mysterien in Rot-Weiß-Rot (1/5) - Der rätselhafte Kopf des Kara Mustafa

Wenige Ereignisse haben den Lauf der Geschichte in Europa so beeinflusst wie die Abwehr der Osmanen 1683 vor Wien. Bei näherem Hinsehen erscheint diese weltgeschichtliche Abwehrschlacht voller Rätsel zu sein: Was war es, das die Osmanen in diese Entscheidungsschlacht trieb? Welche Rolle spielte der Bericht des türkischen Reiseschriftstellers Evlia Celebi, der wenige Jahre zuvor Wien bereist und die Reichshauptstadt in seiner Heimat als „goldenen Apfel“ angepriesen hatte? Welche Intrigen liefen im osmanischen Heer hinter den Kulissen? Und warum hielt sich der abgeschlagene Kopf des gescheiterten Eroberers Kara Mustafa bis vor etwa zwanzig Jahren in einem Depot des Wien-Museums? ORF III geht in dieser neuproduzierten Serie den Mysterien der österreichischen Geschichte auf den Grund.

11:20
Panorama
11:35
Die geheimnisvolle Reise der Aale

Die Aale auf der tropischen Südseeinsel GAUA leben im Paradies. Beschützt in einem tiefen Kratersee, der von einem aktiven Vulkan gedüngt, voll ist mit nahrhaften Süßwassergarnelen - aber zur Fortpflanzung müssen die Aale in das Meer gelangen. Vor Ihnen liegt ein Spießrutenlauf: Nach einem Kopfsprung, über einen 120 Meter hohen Wasserfall warten Fischer, die sie mit Metallhaken aufspießen und aus dem Fluss zerren; hungrige Haie, die ihnen im Riff auflauern; und eine aufzehrende Wanderung in den blauen Weiten des Südpazifiks, fast tausend Kilometer lang, ohne Nahrung, und bei eisigen Temperaturen in 800 m Tiefe. Nach dem Laichen sterben sie. Ihre bizarren, blattförmigen Larven driften mit den Strömungen zurück, entwickeln sich zu durchsichtigen Glasaalen, riechen den See, klettern neben dem Wasserfall über moosbewachsene Felsabstürze und erreichen schließlich wieder den geweihten Ort: Den Letas-See im Inselarchipel Vanuatu. Diese Wanderung im Meer hat ein internationales Team um den Salzburger Zoologen Robert Schabetsberger erstmals mit Satellitensendern verfolgt. Weltweit sucht eine eingeschworene Gruppe an Wissenschaftlern nach den unbekannten Laichplätzen der insgesamt 19 Aalarten.

12:25
Quallen - Schönheit in der Schwebe

Quallen erscheinen uns völlig fremd: Sie haben keinen Kopf, kein Herz, kein Gehirn. Sie lebten schon lange in den Tiefen der Ozeane - lange bevor die Tiere das Land beschritten. Die faszinierenden Tiere haben Fähigkeiten, die die Forschung gerne entschlüsseln möchte - wer weiß, welche Geheimnisse sie vor uns verbergen.

13:10
Sonnenaufgang am Meeresgrund - Die unbekannte Landschaft der Tiefsee

GBR

Der höchste Berg der Erde ist - Hawaii. Vom Meeresgrund bis zum Gipfel des Vulkans Mauna Kea sind es etwa zehn Kilometer - deutlich mehr als beim Mount Everest. Aber damit nicht genug: Auf der Erde verbergen sich unbekannte Regionen, die gewaltiger sind als alles, was in den Weltkarten verzeichnet ist. Diese Dokumentation führt in die spektakulärsten Landschaften unseres Planeten: Der Grund der irdischen Meere ist eine eigene Welt voller gigantischer Gebirge, abgrundtiefer Canyons und Wesen wie von einem anderen Stern. Spezielle Computeranimationen legen ganze Ozeane trocken - und damit Landschaften frei, die noch kein Mensch je gesehen hat. Ein Film von Steve Nicholls Deutsche Bearbeitung: Ivo Filatsch.

14:45
Haie am Kap der Stürme

Die Dokumentation nimmt die Zuseher auf eine Entdeckungsreise durch die spannende Unterwasserwelt Südafrikas mit.

15:20
Wer hat Angst vor dem weißen Hai

Kein anderer Meeresbewohner wird mehr gefürchtet als er: der Weiße Hai. Aber ist er wirklich die blutrünstige Kreatur, für die die meisten ihn halten? Zerfleischt er ohne Sinn und Verstand alles, was in seinen kräftigen Kiefer kommt? Diese Frage beschäftigt auch eine Tauchexkursion vor der Küste Mexikos. Den Männern ist klar: Wenn sie das Wesen des Weißen Hais verstehen wollen, müssen sie mit ihm auf Tuchfühlung gehen und ihren sicheren Stahlkäfig verlassen – ein äußerst riskantes Experiment.

16:10
ZIB 100
16:15
700 Haie

Ein kleines Südsee-Atoll erlebt alljährlich einen wahren Ansturm von Riffhaien. Bis zu 700 Exemplare versammeln sich bei Fakarava jeden Winter in einem 100 Meter breiten und 30 Meter tiefen Meereskanal - die weltgrößte Ansammlung dieser Raubfische, die Forscher bislang kennen. Was ist der Grund für das Massenstelldichein? Ein Forscherteam unter Leitung des französischen Meeresbiologen und Wildlife-Fotografen Laurent Ballesta - bekannt aus Antarktis - Die Reise der Pinguine - wollte in einem groß angelegten Experiment herausfinden, nach welchen Strategien die Grauen Riffhaie jagen und leben.

17:50
Österreich II: Die ersten Schritte (7/12)

UT

Winston Churchill, der britische Premierminister, wendet sich telegrafisch an den amerikanischen Präsidenten Harry Truman: Ich bin äußerst beruhigt darüber, wie sich die Dinge in Österreich entwickeln, denn noch vor Kriegsende haben die Sowjets in Wien eine österreichische Regierung installiert: Karl Renner steht ihr als Staatskanzler vor. In dieser Regierung nehmen führende Kommunisten Schlüsselpositionen ein. In London und Washington befürchtet man, von den Sowjets in Österreich politisch überrollt zu werden. Da stellen die Österreicher bereits selbst Weichen, um dieses noch garnicht richtig existierende neue Staatsgebilde auf einen sicheren demokratischen Weg zu leiten. Die Regierung gibt dem Land die erste Verfassung, erlässt Gesetze und kurbelt inmitten des Chaos bereits das Kulturleben wieder an: Die Staatsoper, das Burgtheater, die Wiener Philharmoniker verkünden mehr als alles andere den Beginn des Friedens.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
R: Martin Vogg... Leben im Stanzertal

Dort, wo der Arlberg am schroffsten ist, zwischen Paznaun, Silvretta und Verwall, verläuft das Stanzertal. In dem kargen Hochland stellt sich für die Bauern jeden Tag die Wasserfrage für die Felder: Das wenige Wasser, das aus dem Berg kommt, muss für alle landwirtschaftlichen Flächen reichen. Mit der sogenannten Rieselbewässerung, die das Wasser über eine leicht abschüssige Ebene über die ganze Fläche des Feldes verteilt, haben die Menschen hier eine seit Generationen bewährte Form gefunden, die auch entsprechend gepflegt und verwaltet wird. Die Rieselbewässerung steht hier exemplarisch für den schonenden Umgang mit den Ressourcen und für die ständige Gratwanderung zwischen den Interessen der Menschen und der Natur. R: Martin Vogg.

21:05
Die imposante Schweiz - Vom Matterhorn zum Genfersee

In dieser Ausgabe von Land der Berge erkunden wir das Wallis, einen Kanton im Südwesten der Schweiz. Das Wallis liegt vollständig in den Alpen, das merkt man nicht zuletzt an den 45 Berggipfeln, die hier über 4000 Meter in den Himmel ragen. Der bekannteste davon ist unumstritten das Matterhorn in Zermatt, welches durch seine besondere Felsformation längst ein Wahrzeichen der Schweiz ist. Und auch darüber hinaus zählt das Matterhorn zu den berühmtesten Bergen weltweit. Bei den Touristen ist es deshalb als Fotomotiv heißbegehrt, bei den Alpinisten wird es häufig unterschätzt. Mindestens über 550 Bergsteiger sind dort seit seiner Erstbesteigung bereits verunglückt. Entlang des Walliser Rhonetals begibt sich Land der Berge auf einen Streifzug vom Matterhorn Richtung Genfersee.

21:55
Ein Großteil der Gesamtfläche Österreichs liegt in den Alpen - und damit auf mehr oder weniger bergigem Terrain. Kein Wunder also, dass Österreich nicht nur ein Land der Berge, sondern auch ein Land der Tunnel - und der Tunnelbauer ist. Sogar eine der weltweit am häufigsten angewandten Arten, Tunnel zu bauen, stammt aus Österreich - die so genannte Neue Österreichische Tunnelbaumethode. Andreas Jäger sieht sich in diesem Quantensprung einige der imposantesten Tunnelbaustellen des Landes an und besucht außerdem den Erzberg in der Steiermark, wo die Montanuniversität Leoben demnächst mit dem Zentrum am Berg ein weltweit einzigartiges Tunnelforschungszentrum eröffnen wird.
22:45
3D - Zukunft aus dem Drucker

Von Körperteilen bis hin zu Waffen: 3D-Drucker können alles Erdenkliche proudzieren und damit eine neue industrielle Revolution auslösen - da sind sich Experten einig. Schon jetzt ändert die Technologie die Art und Weise, wie Ingenieure in aller Welt an komplexe Probleme herantreten. So kann zum Beispiel allein bei den Armlehnen von Flugzeugen durch Produkte aus dem 3D-Drucker so viel an Gewicht eingespart werden, dass sich das im Treibstoffverbrauch niederschlägt. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt.

23:40
Künstliche Intelligenz - Chance oder Gefahr

UT

Ob im Verkehr, in der Wirtschaft, in der Medizin oder im Haushalt - künstliche Intelligenz spielt in immer mehr Bereichen unserer Gesellschaft eine wichtige Rolle. Welche Chancen und Herausforderungen sind damit verbunden? Welche sozialen, ethischen und rechtlichen Fragen gilt es zu klären? Und welche Rolle spielen dabei Wissenschaft und Forschung? Diesen Fragen geht eine Ausstellung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen an Bord der MS Wissenschaft zum Thema Künstliche Intelligenz nach. Von 9. 10. bis 24.10. wird das Forschungsschiff an verschiedenen Stationen in Österreich anlegen. Auch der Science.talk Spezial präsentiert neue Erkenntnisse und spannende Fragen rund um Künstliche Intelligenz und stellt Wissenschafter und Projekte aus Österreich zu diesem Thema vor.

00:25
Mysterien in Rot-Weiß-Rot (1/5) - Der rätselhafte Kopf des Kara Mustafa

Wenige Ereignisse haben den Lauf der Geschichte in Europa so beeinflusst wie die Abwehr der Osmanen 1683 vor Wien. Bei näherem Hinsehen erscheint diese weltgeschichtliche Abwehrschlacht voller Rätsel zu sein: Was war es, das die Osmanen in diese Entscheidungsschlacht trieb? Welche Rolle spielte der Bericht des türkischen Reiseschriftstellers Evlia Celebi, der wenige Jahre zuvor Wien bereist und die Reichshauptstadt in seiner Heimat als „goldenen Apfel“ angepriesen hatte? Welche Intrigen liefen im osmanischen Heer hinter den Kulissen? Und warum hielt sich der abgeschlagene Kopf des gescheiterten Eroberers Kara Mustafa bis vor etwa zwanzig Jahren in einem Depot des Wien-Museums? ORF III geht in dieser neuproduzierten Serie den Mysterien der österreichischen Geschichte auf den Grund.

01:15
Wien im Schatten des Sultans: Süleyman der Prächtige

DEU

Sein Name ist untrennbar mit der ersten Wiener Türkenbelagerung verbunden: Süleyman der Prächtige. Der expansionsfreudige Sultan erweiterte mit seinen Eroberungen das Osmanische Reich maßgeblich. Bis heute gilt er als der mächtigste Herrscher, den die Osmanen je hatten. Er eroberte fremde Imperien, verliebte sich unsterblich in eine Sklavin und ließ seinen besten Freund und den eigenen Sohn ermorden. 1566 starb Süleyman bei einem Feldzug in Ungarn. Sein Tod wurde geheim gehalten, sein Herz heimlich unter seinem Zelt vergraben. Am Todesort entstand eine Pilgerstätte, die ungarische Archäologen jetzt offenbar wiederentdeckt haben – eine Sensation. Die Dokumentation zeigt das Leben eines der berühmtesten Herrscher der Geschichte und zugleich die spannende Suche nach seinem verlorenen Grab.

02:00
Ein Großteil der Gesamtfläche Österreichs liegt in den Alpen - und damit auf mehr oder weniger bergigem Terrain. Kein Wunder also, dass Österreich nicht nur ein Land der Berge, sondern auch ein Land der Tunnel - und der Tunnelbauer ist. Sogar eine der weltweit am häufigsten angewandten Arten, Tunnel zu bauen, stammt aus Österreich - die so genannte Neue Österreichische Tunnelbaumethode. Andreas Jäger sieht sich in diesem Quantensprung einige der imposantesten Tunnelbaustellen des Landes an und besucht außerdem den Erzberg in der Steiermark, wo die Montanuniversität Leoben demnächst mit dem Zentrum am Berg ein weltweit einzigartiges Tunnelforschungszentrum eröffnen wird.
02:40
3D - Zukunft aus dem Drucker

Von Körperteilen bis hin zu Waffen: 3D-Drucker können alles Erdenkliche proudzieren und damit eine neue industrielle Revolution auslösen - da sind sich Experten einig. Schon jetzt ändert die Technologie die Art und Weise, wie Ingenieure in aller Welt an komplexe Probleme herantreten. So kann zum Beispiel allein bei den Armlehnen von Flugzeugen durch Produkte aus dem 3D-Drucker so viel an Gewicht eingespart werden, dass sich das im Treibstoffverbrauch niederschlägt. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt.

03:30
Künstliche Intelligenz - Chance oder Gefahr

UT

Ob im Verkehr, in der Wirtschaft, in der Medizin oder im Haushalt - künstliche Intelligenz spielt in immer mehr Bereichen unserer Gesellschaft eine wichtige Rolle. Welche Chancen und Herausforderungen sind damit verbunden? Welche sozialen, ethischen und rechtlichen Fragen gilt es zu klären? Und welche Rolle spielen dabei Wissenschaft und Forschung? Diesen Fragen geht eine Ausstellung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen an Bord der MS Wissenschaft zum Thema Künstliche Intelligenz nach. Von 9. 10. bis 24.10. wird das Forschungsschiff an verschiedenen Stationen in Österreich anlegen. Auch der Science.talk Spezial präsentiert neue Erkenntnisse und spannende Fragen rund um Künstliche Intelligenz und stellt Wissenschafter und Projekte aus Österreich zu diesem Thema vor.

04:20
R: Martin Vogg... Leben im Stanzertal

Dort, wo der Arlberg am schroffsten ist, zwischen Paznaun, Silvretta und Verwall, verläuft das Stanzertal. In dem kargen Hochland stellt sich für die Bauern jeden Tag die Wasserfrage für die Felder: Das wenige Wasser, das aus dem Berg kommt, muss für alle landwirtschaftlichen Flächen reichen. Mit der sogenannten Rieselbewässerung, die das Wasser über eine leicht abschüssige Ebene über die ganze Fläche des Feldes verteilt, haben die Menschen hier eine seit Generationen bewährte Form gefunden, die auch entsprechend gepflegt und verwaltet wird. Die Rieselbewässerung steht hier exemplarisch für den schonenden Umgang mit den Ressourcen und für die ständige Gratwanderung zwischen den Interessen der Menschen und der Natur. R: Martin Vogg.

05:05
Wie groß sind Elefantenspielzeuge

Der kleine Elefant Ludwig geht seiner Tante Panang den ganzen Tag mächtig auf die Nerven. Da ist es besser, er hat zur Ablenkung immer genug Spielsachen im Revier. Neue Nachbarn werden meist argwöhnisch beäugt, Gelbbrustaras machen da keine Ausnahme. In der Polarwelt führt Martins Weg diesmal hinter die Kulissen, dort könnten sich die Paviane am schnellsten vom Acker machen. Die letzten Tage war es draußen einfach zu feucht, und damit sich die Erdmännchen nicht erkälten, mussten sie ins warme Afrika-Revier umziehen: Jetzt machen die kleinen Kerle einen zufriedenen Eindruck. Diese und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sind in der Dokumentation zu sehen.