Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

3 SAT
05:30
I: Andreas Vitásek (Dr. Gerald Novotny), Michael Niavarani (Dr. Stefan Maroudi), Stefanie Paschke (Beate Häfele), Katharina Winkler (Jeanette Weber), Hertha Schell (Frau Sedlaczek), Verena Scheitz (Karla Stein), Karin Chvatal (Susi Stocker), Erika Mottl (Rosa Novotny), Andrea Händler (Frau Gartner), Nora Heschl (Paloma Novotny), Sandra Cervik (Valerie Novotny), Catherine Oborny (Corinna Kraft), Gerold Rudle (Mag. Peter Baumann), Peter Fröhlich (Karl Novotny); R: Leo Bauer... Der Hut brennt in der Doppelordination! Corinna kündigt bei Stefan und Beate wird für Gerald, der eine saftige Steuernachzahlung hat, eine wörtlich zu wertvolle Kraft. Die Rettung kommt gerade rechtzeitig: Ausgerechnet Geralds Vater Karl fällt eine Lösung ein, die er begeistert als win win win-Situation bezeichnet: Beate wechselt in die Privatordination und an ihre Stelle in Geralds Praxis kommt – Rosa, Geralds Mama (Staffel 1, Folge 9)
05:55
3satTextVision
06:20
Kulturzeit
07:00
nano
07:30
Alpenpanorama
09:00
ZIB
09:05
Kulturplatz, 2016
09:35
Vom Küfer bis zum Schindelmacher, vom Dendrochronologen bis zum Holzhausbesitzer: Viele Menschen in Vorarlberg haben eine besonders intensive Beziehung zu Holz. Sie arbeiten damit oder leben in Holzhäusern. Die Dokumentation lässt Holz-Fans aus Vorarlberg zu Wort kommen und begleitet einige von ihnen bei ihrer Arbeit. Dabei sind alte Holzhäuser ebenso zu sehen wie neue Beispiele der Holzbautradition Vorarlbergs. Was versteht man unter Holzjuwelen? Diese Raritäten wachsen in Vorarlberg nur an ganz ausgesuchten Orten. Es sind mächtige Weißtannen, Jahrhunderte alt mit engen Jahresringen. Sie sind begehrt bei Instrumentenbauern und den letzten Küfern in Vorarlberg, die daraus Holzgefäße anfertigen – alles Handarbeit
09:55
R: Gernot Stadler, Björn Kölz... Mehr als 170 Jahre nach der Eröffnung des ersten Streckenabschnittes auf österreichischem Boden hat die Eisenbahn nichts von ihrer Faszination verloren. Der dreiteilige Film zeigt, wie es zur Entstehung des gigantischen Bahnnetzes der Donaumonarchie gekommen ist und welche bautechnischen Meisterleistungen vollbracht wurden, um die Steppen Galiziens mit den Küsten der Adria zu verbinden. Beleuchtet werden auch die vielfältigen Folgen des Bahnbaues: sei es die Entstehung der Sommerfrische in den verschiedensten Regionen, die Vereinheitlichung der Zeit oder die enorme Bedeutung der Eisenbahn für das Militär und die Kriegsführung. Die Bahn ist für Millionen Menschen weltweit zur Passion und Leidenschaft geworden. Unvergleichlich größer und fundamentaler muss dieses Erlebnis wohl für die Menschen im Österreich der Donaumonarchie gewesen sein. Chronisten aus dieser Zeit verglichen das Aufkommen der Eisenbahn mit der Entdeckung Amerikas oder dem Buchdruck. Es waren die Eisenbahnen, die das weite Reich mit Leben erfüllten, die Menschen und Waren zirkulieren ließen und die Eroberung von Landschaften ermöglichten. Mit dem Ersten Weltkrieg versank die Donaumonarchie für immer – Namen änderten sich, und Grenzen wurden gezogen. Die Nachbarn und Mitbürger von gestern wurden zu Fremden, zu Feinden und Ausländern
10:45
R: Gernot Stadler, Björn Kölz... Mehr als 170 Jahre nach der Eröffnung des ersten Streckenabschnittes auf österreichischem Boden hat die Eisenbahn nichts von ihrer Faszination verloren. Der Film zeigt, wie es zur Entstehung des gigantischen Bahnnetzes der Donaumonarchie gekommen ist und welche bautechnischen Meisterleistungen vollbracht wurden, um die Steppen Galiziens mit den Küsten der Adria zu verbinden. Beleuchtet werden auch die vielfältigen Folgen des Bahnbaues: sei es die Entstehung der Sommerfrische in den verschiedensten Regionen, die Vereinheitlichung der Zeit oder die enorme Bedeutung der Eisenbahn für das Militär und die Kriegsführung. Die Bahn ist für Millionen Menschen weltweit zur Passion und Leidenschaft geworden. Unvergleichlich größer und fundamentaler muss dieses Erlebnis wohl für die Menschen im Österreich der Donaumonarchie gewesen sein. Chronisten aus dieser Zeit verglichen das Aufkommen der Eisenbahn mit der Entdeckung Amerikas oder dem Buchdruck. Es waren die Eisenbahnen, die das weite Reich mit Leben erfüllten, die Menschen und Waren zirkulieren ließen und die Eroberung von Landschaften ermöglichten. Mit dem Ersten Weltkrieg versank die Donaumonarchie für immer – Namen änderten sich, und Grenzen wurden gezogen. Die Nachbarn und Mitbürger von gestern wurden zu Fremden, zu Feinden und Ausländern
11:40
R: Gernot Stadler, Björn Kölz... Die 1884 eröffnete Arlbergbahn schloss Vorarlberg ans Bahnnetz an. Die einst als k.k. privilegierte Kaiserin-Elisabeth-Bahn bezeichnete heutige Westbahn führt von Wien nach München. Es war eine bautechnische Meisterleistung, Schienenstränge auf tausenden Kilometern zwischen Sümpfen und Schluchten, Steppe und Meer zu verlegen, die ein ganzes Reich zusammenhielten: Österreich-Ungarn. Mit dem Ersten Weltkrieg versank die Donaumonarchie. Chronisten von damals verglichen das Aufkommen der Eisenbahn mit der Entdeckung Amerikas oder dem Buchdruck. Doch auch wenn sie ihre Vormachtstellung längst verloren hat, ist die Bahn noch immer ein wichtiger Mobilitäts-Faktor. Und jenseits des alltäglichen Gebrauchs entfacht das Thema Eisenbahn bei Millionen von Menschen auf der ganzen Welt große Leidenschaft
12:30
Bilder aus Südtirol
13:00
ZIB
13:10
Notizen aus dem Ausland
13:15
quer
14:00
Kunst & Krempel
14:30
Ländermagazin
15:00
Die Gartenreise in Norddeutschland führt Biogärtner Karl Ploberger entlang der Havel, einem Nebenfluss der Elbe, von Berlin über Potsdam bis nach Brandenburg. Die Gastfreundschaft, die er dabei erfährt, ist überwältigend, ebenso die Vielfalt und Pracht der Gärten. Die ausgedehnten Privatgärten leuchten in allen Farben und sind liebevoll gepflegt. Ein Pflichtbesuch in Potsdam ist der Karl-Förster-Garten, der 1912 auf 5000 Quadratmetern Ackerland nach englischem Vorbild entstand. Karl Förster gilt als Pionier der deutschen Staudenzucht, die Bepflanzung des Gartens umfasst ausschließlich seine Züchtungen, der Garten und das darin befindliche Wohnhaus stehen seit 1981 unter Denkmalschutz. Inspiration und Trends für den eigenen Garten bieten auch die Bundesgartenschau in Brandenburg und die Königliche Gartenakademie in Berlin. Karl Ploberger entdeckt mitten in der Hauptstadt die Prinzessinnengärten, ein Paradebeispiel für Urban Gardening. Einige der Gärten befinden sich auf dem Gebiet der ehemaligen DDR, und die bewegte Geschichte dieser Orte ist überall spürbar
15:25
R: Günter Schilhan... Der Schriftsteller Martin Walker hat seiner Wahlheimat, dem französischen Périgord, ein literarisches Denkmal gesetzt. Nun führt er an die Schauplätze seiner Romane. Der 1947 in Schottland geborene Schriftsteller wurde erst in Frankreich zum Krimiautor. 1999 ließ er sich mit seiner Familie in einem kleinen Ort im Périgord nieder. Dort spielen seine erfolgreichen Kriminalfälle rund um den Dorfpolizisten Bruno. Sie behandeln die reiche Geschichte und die kulinarischen Spezialitäten des Périgord. Inspiriert von den Bewohnern und der langen historischen Vergangenheit der Region schrieb Walker 2008 seinen ersten Kriminalroman: Bruno – Chef de Police
15:40
R: Julia Leiendecker... Die Champagne – das sind endlose Weingärten, tiefrote Mohnblumen und sanfte Hügellandschaften. Schon der Maler Pierre-Auguste Renoir war von dieser Gegend begeistert. Renoirs Frau stammte aus Essoyes. Das Paar kam jedes Jahr in den Ort. Heute liegen beide auf dem Friedhof in Essoyes begraben. Auch Charles de Gaulle verliebte sich in die Champagne und zog mit seiner Familie in das abgeschiedene Dorf Colombey-les-Deux-Églises
16:25
R: Tom Hooper... Anfang des 19. Jahrhunderts. Unter falschem Namen bringt es Exsträfling Jean Valjean (Hugh Jackman) bis zum Bürgermeister. Weil ihn das Los der todkranken Hure Fantine (Oscar-prämiert: Anne Hathaway) rührt, verspricht er, für ihre Tochter Cosette zu sorgen. Doch Valjeans Erzfeind, Inspector Javert (Russell Crowe), verfolgt ihn sein Leben lang. Valjean flieht mit Cosette (erwachsen: Amanda Seyfried) ins politisch unruhige Paris… Pompöse Kulissen, überfließende Emotionen und charismatische Stars. Die poppige, nur gegen Ende längliche Musicalfassung bekommt dem Kolportageklassiker überraschend gut: Live gesungene Arien (englisch mit deutschen Untertiteln) ersetzen meist die Dialoge, und sie rühren einen, gerade weil sie nicht perfekt gesungen sind. Dadurch entsteht ein hübscher Verfremdungseffekt, ähnlich wie bei „Moulin Rouge“
19:00
heute
19:30
Wer Moderatorin Dunja Hayali assistiert, der muss früh aufstehen. Es gilt, für Stullen und Kaffee zu sorgen und Hund Emma auszuführen. Auch während des „Morgenmagazins“ hat Katrin Bauerfeind gut zu tun. Sie übernimmt Hayalis Twitter-Account – und muss dabei einiges aushalten
20:00
Tagesschau
20:15
Programm:- Hector Berlioz: Ouvertüre zu Carneval Romain- Franz Liszt: Mazeppa- Richard Strauss: Burleske- Hector Berlioz: Ouvertüre zu Benvenuto Cellini- Richard Strauss: Till Eulenspiegel
21:50
I: Sean Chen, Alessandro Deljavan, Fei-Fei Dong, Jayson Gillham, Vadym Kholodenko, Steven Lin, Nikita Mndoyants, Beatrice Rana, Tomoki Sakata, Jade Simmons, Leonard Slatkin; R: Christopher Wilkinson... Alle vier Jahre lockt der Van-Cliburn-Wettstreit in Fort Worth junge Pianisten aus aller Welt an. Wer das fast dreiwöchige Auswahlverfahren übersteht, wird mit professionellem Management belohnt und erhält die besten Voraussetzungen für eine internationale Musikerkarriere. Filmemacher Christopher Wilkinson (Oscar-nominiert für das Skript zu Oliver Stones „Nixon“) begleitete 2013 die Halbfinalisten, sprach mit ihnen vor und nach dem Wettbewerb. Der Namensgeber des Wettbewerbs, US-Pianist Van Cliburn, starb 2013
23:20
Wir lieben die unberührte Natur. Naturschutz und Umweltschutz sind allgemein geschätzte Ziele. Doch gleichzeitig verschwenden wir die Ressourcen der Natur und zerstören den Planeten.Wie widersprüchlich die Menschheit mit der Natur umgeht, was überhaupt heute Natur ist, darüber spricht Richard David Precht mit der Kulturhistorikerin und Bestsellerautorin Andrea Wulf.Für die meisten Menschen der westlichen Zivilisation ist Natur ein positives Wort. Und doch leidet die Natur vor allem unter der Profitgier des reichen Westens, so Richard David Precht. In den USA will die Trump-Administration alle ökologischen Hemmnisse der nationalen Wirtschaft wieder rückgängig machen, der Klimawandel wird einfach verleugnet.All die Widersprüche im menschlichen Umgang mit der Natur waren bereits Alexander von Humboldt, dem großen Naturforscher des 19. Jahrhunderts, bewusst. Über ihn hat die Kulturhistorikerin und Garten-Expertin Andrea Wulf jetzt einen vielfach ausgezeichneten Bestseller geschrieben: Alexander von Humboldt oder die Erfindung der Natur. Mit ihr spricht Richard David Precht über die wilden Seiten der Welt und das, was der Mensch daraus macht.Unser Naturverständnis hat sich im Lauf der Zeit immer wieder gewandelt. Galt in der Antike noch eine selbstverständliche Einheit zwischen Natur und Mensch, so macht das Christentum aus der Natur die göttliche Schöpfung, die der Mensch fortan nach seinen Vorstellungen gestalten soll. Das mystische Bild von Natur wird seitdem immer weiter verdrängt. Die Industrialisierung treibt die Vorstellung der Nutzbarkeit auf die Spitze und evoziert in der Folge zwangsläufig die Entstehung des Naturschutz-Gedankens.Umweltverschmutzung, Ressourcen-Ausbeutung, Artensterben und Klimawandel prägen heute unser Bild von einer bedrohten Natur, die vor allem deshalb beschäftigt, weil sie dadurch zwangsläufig die Existenz des Menschen gefährdet. Der Einklang mit der Natur – in der Antike eine nicht hinterfragte Selbstverständlichkeit – ist heute der letzte mystische Funke, den wir aus der Natur noch zu schlagen versuchen. Mehr denn je scheinen wir uns dabei aber in der Natur hauptsächlich selbst zu reflektieren. Natürliche Ernährung, Eventsportarten vor nunmehr gänzlich zugänglichen Naturkulissen, Tierschutz als Ausdruck menschlicher Empfindsamkeit – all das dient dazu, die gezähmte Natur zu instrumentalisieren, sie zur Befriedigung unserer Befindlichkeiten einzusetzen.Unser Naturverständnis scheint immer noch mehr über uns auszusagen als über die Natur selbst. Vielfach wird heute über die Ausrufung eines neuen Zeitalters diskutiert, das Anthropozän. Ein von Menschen beeinflusstes Zeitalter: Ist es am Ende eine Bedrohung oder eine Verheißung für diesen Planeten
00:05
Maischberger
01:20
lebens.art
02:15
R: Tanja Lesowsky, Jenny Rezny... In der Reihe Du KUNST mich fühlt Musiker und Stand-up-Comedian Aleksey Igudesman anderen Kreativen charmant und zugleich provokant mal auf den Zahn.Diesmal rät er der recht unbekannten, jungen Musiktruppe Trio Klavis, bestehend aus einer Pianistin, einer Violinistin und einem Saxophonisten, zwecks effektiver medialer Vermarktung zu einem professionellen Fotoshooting.Er bringt sie zu Julia Wesely, einer Wiener Berufsfotografin, die sich auf Porträtfotografie spezialisiert hat und sich immer wieder Kurioses für ihre Fotos einfallen lässt. Was die jungen Künstler und Künstlerinnen noch nicht wissen: Sie müssen mit bloßen Händen einen Flügel zu einem burgenländischen Kreidesteinbruch schleppen und erleben dort merkwürdige Dinge
02:45
R: Tanja Lesowsky, Jenny Rezny... In der Reihe Du KUNST mich fühlt Musiker und Stand-up-Comedian Aleksey Igudesman anderen Kreativen charmant und zugleich provokant mal auf den Zahn.Er probt mit Rusanda Panfili, eine rumänisch-moldawische Geigerin, für einen Auftritt, bei dem beide gleichzeitig musizieren und tanzen sollen. Um ihre Choreografie zu verbessern, schlägt Aleksey Unterricht bei der Profitänzerin Manaho Shimokawa in Wien vor.Womit Aleksey nicht gerechnet hat: Manaho arbeitet sehr unkonventionell und lässt ihn bei den Proben etwas ungelenk aussehen. Aleksey ist sehr angetan von ihrer Energie, bemüht sich sehr, erfährt jedoch nicht den gewünschten Erfolg. Die beiden Frauen hingegen verstehen sich blendend
03:10
das aktuelle sportstudio
04:35
R: Natalie Steger... Andalusien – eine Region Spaniens, in der Traditionen noch gelebt werden. Hier ist alles vereint, andalusische Küche, Kultur, aber auch Glanz und Glamour.Die südlichste Provinz Spaniens gibt sich selbstbewusst: Tanz und Musik sind ein fester Bestandteil der Kultur. Flamenco-Schulen haben einen großen Zulauf und gerade auch junge Leute fühlen sich vom traditionellen Stierkampf angezogen – Torero-Ausbildung inbegriffen.Die ehemalige Prominenten-Stadt Marbella ist in die Jahre gekommen. Promis kommen kaum mehr, dafür Neureiche – der Massentourismus hat Einzug gehalten. Er ist die Haupteinnahmequelle Andalusiens, einer Provinz, die trotzdem ihre Schattenseiten hat: eine hohe Arbeitslosenquote
04:55
Das geschichtsträchtige Bauhaus in Dessau ist gleichzeitig Bühne und Produktionsort für die Konzertreihe zdf@bauhaus, präsentiert von Jo Schück. Diesmal zu Gast: Fehlfarben.Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran: Den Text kennt fast jeder. Als Fehlfarben 1980 ihr längst zur Legende gewordenes Debüt veröffentlichten, verunsicherten sie als eine der ersten deutschsprachigen Punkrockbands das das Establishment.Aber damit nicht genug: Mit Monarchie und Alltag setzten Fehlfarben ungewollt den Startpunkt für eine ganz neue Musikbewegung, die wenig später kommerzialisiert und weichgespült als Neue Deutsche Welle mit ungeahnter Wucht über das Land rollen sollte.Der Rolling Stone hat Monarchie und Alltag später zu Recht als wichtigstes deutschsprachiges Album aller Zeiten eingestuft. Die Fehlfarben haben mit diesem Album nicht nur die deutsche, sondern auch die internationale Musikszene nachhaltig beeinflusst. Jetzt gehen Fehlfarben auf Tournee und spielen erstmals alle elf Songs von Monarchie und Alltag in einem Konzert! Das Bauhaus in Dessau ist ein würdiger Rahmen für diesen Event
05:55
3satTextVision
06:00
Von oben sieht man New Mexico als einsames Gebiet voller Geheimnisse, ein Land mit riesigen Ebenen, Bergen, Wüsten und einem unendlich weiten Himmel. In Los Alamos wurde die erste Atombombe gebaut. Noch heute ist das staatliche Forschungszentrum militärisches Schutzgebiet. Nahe der Kleinstadt Roswell stürzte 1947 angeblich ein UFO ab – samt Außerirdischen. Eine Steilvorlage für Medien und Tourismusindustrie. Während die Metropole Albuquerque den Weg in die Zukunft weist, versuchen Filmemacher den Wilden Westen am Leben zu erhalten. Moderne mexikanisch-amerikanische Kultur blüht in einem Land, in dem einst spanische Missionare und Eroberer siedelten und das noch heute Ziel vieler lateinamerikanischer Einwanderer ist
06:45
R: Johnny Moore... Der Wilde Westen. Die Vorstellung vom Leben in Nordamerika im 19. Jahrhundert ist hierzulande von Hollywood geprägt. Wie aber vollzog sich die Besiedelung tatsächlich vor über 150 Jahren? Die dreiteilige Dokumentation gibt mit mächtigen Bildern Aufschluss über die entbehrungsreichen Trecks nach Westen und über die ersten Versuche, sesshaft zu werden. Im ersten Teil geht es um die Überwindung der Gebirgsketten der Appalachen und der Rocky Mountains
07:30
R: Johnny Moore... Die Great Plains, das unendlich weite Grasland in Nordamerika, waren das Land der Indianer und das Land der Büffel. Von den weißen Siedlern wurden die dort lebenden Büffel nahezu ausgerottet. Die weiten Flächen übernahmen nun die Rinder, die in riesigen Herden von den Ranches im Süden zu den Städten im Norden getrieben wurden. Dafür waren jene Männer zuständig, die zu einem Mythos der amerikanischen Geschichte wurden: die Cowboys
08:15
R: John Shippey... Kaum eine Landschaft versinnbildlicht den Wilden Westen so markant wie die Sandsteinfelsen des Monument Valley. Um hier zu überleben, brauchen Menschen, Tiere und Pflanzen besondere Techniken. Hier lag die Heimat der Apachen und der Navajo. Sie konnten sich länger als alle anderen Indianerstämme gegen die Kavallerie-Einheiten der US-Army behaupten, da sich das Material der Weißen bei den extremen klimatischen Bedingungen als nahezu unbrauchbar erwies. Städtchen wie Tombstone lieferten die Kulisse von sagenumwitterten Geschichten, in denen heldenhafte Sheriffs und Marshalls Tausende Meilen entfernt von jeder Gerichtsbarkeit angesichts marodierender Räuberbanden das Gesetz selbst in die Hand nahmen
09:00
R: Marijan Vajda... Vor 30 Jahren rettete ein Medizinmann dem scheinbar Toten das Leben. Als Einsiedler lebt er seither in einer Höhle. Nun aber bitten ihn die Assiniboins um Hilfe. Ihr junger Häuptling Tanka hält eine weiße Frau (Candice Daly) gefangen und gefährdet mit seinem blindwütigen Hass den Frieden. Zudem will ein rücksichtsloser Holzbaron die Wälder für den Eisenbahnbau abholzen lassen…Bei Karl May starb er mit 33 Jahren, Produzent Horst Wendlandt schickte ihn 1968 nach elf Kino-Abenteuern zu Manitou. Der edelste aller Apachen ist gar nicht tot. Die wundersame Wiederauferstehung verdankt er seinem Alter ego Pierre Brice. Er hatte schon 1979 in einem Drehbuch an seinem Blutsbruder-Comeback gefeilt. Doch erst 1996 fand sich mit Regina Ziegler eine Produzentin
10:25
R: Marijan Vajda... Winnetou (Pierre Brice) wird von dem zwölfjährigen Quäkerjungen Timmy und dessen indianischem Freund Kleiner Biber aufgespürt. Am nächsten Tag werden die drei Zeugen, wie Holzbaron Robert De Will den Lebensraum der Assiniboins vernichtet. Schon lodert der Hass zwischen Weißen und Roten. Beide Seiten rüsten zum Krieg. Können der Apache und seine Freunde den Frieden noch retten?Von 1962 bis 1968 spielte Pierre Brice Winnetou in elf Filmen und war damit auf die Rolle festgelegt. Danach trat er nur noch in wenigen Filmen, bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg, als Schnulzenstar oder Werber für Weichkäse in Erscheinung. Gut, dass Brice, der die Tugenden des “edlen Wilden“ längst für sich selbst adaptierte, nun wieder reiten darf. Bis in die ewigen Jagdgründe
11:55
R: George Stevens... Shane (Alan Ladd) kommt aus dem Nirgendwo, er nimmt einen Job auf der Farm von Joe Starrett (Van Heflin) an und freundet sich mit dessen Sohn Joey an. Mit Terror und Erpressung versucht Viehbaron Ryker, Starrett und andere Siedler zu vertreiben. Als Ryker einen Killer (Jack Palance) engagiert, greift der Exrevolverheld Shane wieder zur Waffe…Mit seinen archetypischen Themen wurde der Film zu einem Klassiker und Publikumshit, einen Oscar gab es für die Beste Kamera. Eine von sechs Nominierungen erhielt der elfjährige Joey-Darsteller Brandon De Wilde
13:45
R: Budd Boetticher... Er war ein texanischer Held... und wurde als Feigling gebrandmarkt! John Strout (Glenn Ford) erklärt sich dazu bereit, seinen Posten in Alamo zu verlassen, um Familie und Nachbarn vor den näher rückenden mexikanischen Truppen zu warnen. Als ihm klar wird, dass er zu spät kommt, gelobt er Rache an den – Seite an Seite mit den mexikanischen Truppen kämpfenden – Yankee-Söldner, die seine Frau und sein Kind ermordet haben. Später wird Strout von seinen Landsleuten beschuldigt, seinen Posten aus Feigheit verlassen zu haben
15:05
I: Kirk Douglas (Dempsey Rae), Jeanne Crain (Reed Bowman), Claire Trevor (Idonee), Richard Boone (Steve Miles), Eddie C. (Eddy) Waller (Bill Cassidy), William Campbell (Jeff); R: King Vidor... Dempsey (Kirk Douglas) arbeitet für die Rancherin Reed (Jeanne Crain). Als er feststellt, dass sich die Lady das Weideland anderer Farmer unter den Nagel reißt, wechselt er die Seite. Gemeinsam mit den Siedlern zieht Dempsey Stacheldrahtzäune durch die Prärie bis ihn das Fernweh packt…Legendär: Kirk Douglas Saloonauftritt als Sänger von „And the Moon Grew Brighter and Brighter“
16:30
R: Robert Aldrich... Zwei Revolverschützen begleiten die Familie von Mr. Breckenridge (Joseph Cotten) beim Treck gen Texas. Raubein OMalley (Kirk Douglas) will mit seiner Ex-Liebsten Mrs. Breckenridge (Dorothy Malone) anbändeln. Gesetzesmann Stribling (Rock Hudson) aber reitet mit, weil er OMalley an den Galgen bringen will. Auf der Reise entbrennt Breckenridge-Tochter Missy für OMalley. Die Liebe wird ihm zum Verhängnis…Regisseur Robert Aldrich („Rattennest“) fand das Skript von Dalton Trumbo („Spartacus“) unausgegoren. Dennoch gelang den beiden das Kunststück, ein Actionabenteuer mit der moralischen Tiefe antiker Tragödien zu veredeln
18:15
R: Henry Hathaway... Nach Jahren der Trennung treffen sich die vier Elder-Brüder am Grab ihrer verstorbenen Mutter wieder. Energische Nachforschungen führen die Männer zu dem zwielichtigen Hastings (James Gregory), dem inzwischen neuen Besitzer der Elder-Ranch. Doch der zeigt sich nicht gerade kooperativ, und so fliegen schon sehr bald die blauen Bohnen… John Wayne war eigentlich schon zu alt für die Rolle des ältesten Bruders, aber seine Aura reichte aus, um ihn als Revolverheld glaubwürdig zu machen. Für Dennis Hopper bedeutete ein Streit mit dem Regisseur ein zweijähriges Berufsverbot in Hollywood
20:15
R: Howard Hawks... Der angeschlagene Revolverheld Cole Thornton (John Wayne) eilt seinem Freund, dem versoffenen Sheriff J. P. Harrah (Robert Mitchum), zu Hilfe. Mörderbanden eines Viehbarons terrorisieren dessen Stadt. Zu den alten Haudegen gesellt sich der junge Mississippi (James Caan), der nicht schießen kann…Regisseur Howard Hawks schuf mit diesem Spätwestern ein ironisches Quasiremake seines Klassikers „Rio Bravo“ (1958), in dem Western-Urgestein John Wayne den Sheriff gab. Augenzwinkernd und mit wunderbar lakonischen Dialogen lässt Hawks seine „El Dorado“-Helden ihren eigenen Mythos demontieren
22:15
R: Otto Preminger... Bei einer unfreiwilligen Flussfahrt durch Indianergebiet brechen zwischen einem moralisierenden, alleinerziehenden Witwer (Mitchum) und der lasziven Sängerin Kay (Monroe) etliche Dämme… Wildromantischer Törn mit platter Story, aber zwei Pluspunkten: den toll gefilmten Landschaften und der Monroe – auch wenn Otto Preminger am Set mehrfach an der Leinwandgöttin verzweifelte
23:45
I: Rock Hudson (Chuck Jarvis), Dean Martin (Billy Massey), Susan Clark (Kate Jarvis), John McLiam (P.J.Wilson), Donald Moffat (Art Williams), Ed Begley Jr. (Pook); R: George Seaton... Chuck (Rock Hudson) und Billy (Dean Martin) sind Freunde aus Kindertagen. Zum Bruch kam es, als Chuck seinem Kumpel das Mädchen ausspannte. Auch beruflich trennten sich die Wege. Während Chuck es zum Sheriff gebracht hat, raubt Billy Eisenbahnen aus. Als er auch noch die eigenen Komplizen übers Ohr haut und dadurch in Gefahr gerät, muss Chuck entscheiden, wo er steht… Gealterte Helden, ein imposanter Waldbrand und irgendwann treibt eine Leiche den Fluss hinab: Geier und Westernfans schauen da einfach mal gelassen zu
01:10
R: Peter Fonda... Die zwei Cowboys Harry Collings (Fonda) und Arch Harris (Warren Oates, „The Wild Bunch – Sie kannten kein Gesetz“) kehren aus dem Wilden Westen zurück. Sieben Jahre hat Harrys Frau Hannah (Verna Bloom, „Ein Fremder ohne Namen“) darauf gewartet. Doch ein ruhiges Leben ist den Heimkehrern nicht beschieden. Die Vergangenheit holt sie ein…Peter Fonda erzählt in seinem beeindruckenden Regiedebüt unterm Strich vom Scheitern einer Ehe in rauen Zeiten: Für die Männer zählen Kameradschaft und Rache mehr als das Familienglück. Die impressionistischen, poetisch montierten Bilder des später für „Unheimliche Begegnung der dritten Art“ Oscar-prämierten Kameramanns Vilmos Zsigmond (1930–2016) unterstreichen dabei die atmosphärische Schwermütigkeit des Films, der auch wunderbar die künstlerische Aufbruchstimmung der New-Hollywood-Ära spiegelt
02:35
R: Howard Hawks... Der angeschlagene Revolverheld Cole Thornton (John Wayne in seinem 142. Film!) eilt seinem Freund, dem versoffenen Sheriff J. P. Harrah (Robert Mitchum), zu Hilfe: Mörderbanden des Viehbarons Bart Jason (Edward Asner) terrorisieren dessen Stadt. Thornton hat allerdings ein Handicap: Eine Kugel im Rücken lähmt seinen rechten Arm, so dass er damit nicht schießen kann. Und sein junger Begleiter „Mississippi“ (James Caan) kann leider nur mit dem Messer werfen. Nicht unbedingt die besten Voraussetzungen, um die gefährliche Gang zu fassen…Regisseur Howard Hawks schuf mit diesem Spätwestern ein ironisches Quasi-Remake seines Klassikers „Rio Bravo“ (1959), in dem John Wayne ebenfalls den Sheriff gab. Augenzwinkernd und mit lakonisch-spöttischen Dialogen lässt Hawks seine „El Dorado“-Helden ihren eigenen Mythos demontieren
04:35
R: Henry Hathaway... Nach Jahren der Trennung treffen sich die vier Elder-Brüder am Grab ihrer verstorbenen Mutter wieder. Energische Nachforschungen führen die Männer zu dem zwielichtigen Hastings (James Gregory), dem inzwischen neuen Besitzer der Elder-Ranch. Doch der zeigt sich nicht gerade kooperativ, und so fliegen schon sehr bald die blauen Bohnen… John Wayne war eigentlich schon zu alt für die Rolle des ältesten Bruders, aber seine Aura reichte aus, um ihn als Revolverheld glaubwürdig zu machen. Für Dennis Hopper bedeutete ein Streit mit dem Regisseur ein zweijähriges Berufsverbot in Hollywood
06:35
3satTextVision
06:40
R: Gavin Taylor... 24 Stunden?Der Feiertagsmix aus Klassikern und aktuelleren Gigs ist bei 3sat schon gute Sitte. Den Auftakt macht ein Auftritt der 2015 verstorbenen Blues-Legende B. B. King beim Jazzfestival in Montreux 1993. Weitere Highlights: Ed Sheeran 2015 auf Tour im Wembley Stadium (12.05), Coldplay 2014 in Los Angeles (14.05), Phil Collins 1997 in Paris (16.00), Peter Maffay 2015 in München (17.15) und BAP (18.30) im Vorjahr in Berlin. Gleich zweimal ist „The Boss“ Bruce Springsteen vertreten: 1980 auf River-Tour in Tempe (19.30) und bei dem Award MusiCares of the Year 2013, wo Stars wie Elton John seine Hits interpretierten. Geschichte schrieben die Rolling Stones (Foto) mit dem Auftritt vor 500?000 Fans in Havanna im März 2016 (22.20)
07:10
Am 15. März 2007 tritt Eric Clapton mit JJ Cale, Robert Cray und vielen anderen musikalischen Gästen in San Diego auf. Es ist Claptons 13. Livealbum, das 2016 als CD veröffentlicht wird. 3sat zeigt die Höhepunkte des Konzerts, über das Clapton in Bezug auf die Mitwirkung von JJ Cale sagt: Das ist die Verwirklichung dessen, was ich mir immer gewünscht habe: Mit dem Mann auf der Bühne zu stehen, dessen Musik mich inspiriert, so lange ich denken kann
08:10
Am 28. September 2014 treffen sich viele Prominente auf Einladung von Dhani Harrison im Fonda Theatre in Los Angeles, um die Musik des 2001 verstorbenen George Harrison zu würdigen. Ein weiterer Anlass für das Festkonzert ist die Veröffentlichung von George Harrisons Solo-Alben The Apple Years 1968 – 1975. Auf der Bühne stehen unter anderen Brian Wilson, Norah Jones, Brandon Flowers, Ben Harper, Dhani Harrison und Moderator Conan O'Brien
08:55
R: Peter Sinclair... Alchemy Live, das erste live aufgenommene Album der Dire Straits, ist ein Meilenstein der Popmusik. Aufgezeichnet wird es am 22. und 23. Juli 1983 im Anschluss an die Love Over Gold Tour. Im November 1982 reisen die Dire Straits durch Europa, Australien, Neuseeland und Japan. Aber alle Konzertmitschnitte misslingen, die Band entschließt sich, zwei zusätzliche Konzerte im Londoner Hammersmith Odeon zu geben und schreibt Musikgeschichte. Gitarrist, Sänger und Komponist Mark Knopfler ist inzwischen alleiniger Produzent und macht mit diesem Konzert aus den Dire Straits ein Megaevent, das weltweit große Stadien füllen wird. Finanzielle Schieflagen, wie es die Übersetzung von in dire straits erklärt, wird es nicht mehr geben. Für Alchemy Live und die Love Over Gold Tour, hat Mark Knopfler die Band erneuert. Sein Bruder David wird durch den Gitarristen Hal Lindes ersetzt, Terry Williams trommelt jetzt an Stelle von Pick Withers und Keyboarder Alan Clark wird als festes Mitglied aufgenommen. Nie haben die Dire Straits den Megahit Sultans of Swing besser gespielt als an diesen zwei Juliabenden in London, nie waren die Songs wie Once Upon a Time oder das epische Telegraph Road geheimnisvoller und betörender zu erleben als damals
10:10
R: Dick Carruthers, Jeff Claire... Am 15. Juni 2014 rocken Aerosmith England. Im Rahmen ihrer Europatour spielen sie als Headliner des dreitägigen Download Festivals und begeistern das Publikum mit ihren großen Hits. Gitarrist Joe Perry: Gegen Ende unserer Tour spielten wir in Donington. Das Wetter war ordentlich, das richtige Publikum war am richtigen Platz und wir waren gut aufeinander eingespielt. Es war eine besondere Show. Schwarzmarkt-Tickets kosten über 600 Euro. Seit 45 Jahren im Geschäft, sind Aerosmith neben den Rolling Stones die letzten Rock-Dinosaurier. Ihre Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame und Hits wie Dream On oder I Don't Want to Miss a Thing haben sie unsterblich gemacht, obwohl der nachgesagte exzessive Drogenkonsum von Sänger Steven Tyler und Gitarrist Joe Perry, den sogenannten Toxic Twins, immer Gefahr bedeutet. Ich setze mich mindestens vier Stunden am Tag hin und denke über neue Songs nach, verriet Steven Tyler unlängst der Bild-Zeitung. Da ist nichts Glamouröses dran. Wenn die Scheinwerfer aus sind, hat der Rockstar Pause. Dann sitze ich nach dem Songschreiben am liebsten mit Freunden auf der Terrasse und rede Unsinn. Also ganz normal. Angesprochen auf seine Vorbilder räumt Tyler ein: Ich bin ein klassischer Abgucker! Was Erfolg hat, wird uns täglich von den Medien vorexerziert. Das habe ich schon als kleiner Junge begriffen. Ich habe die Körpersprache berühmter Leadsänger im TV studiert, bis ich jeden Ausraster vor dem Spiegel perfekt drauf hatte. Das ziehe ich bis heute durch. Aerosmith sind ein Ballett, ich bin die Ballerina. Und ich mache weiter, bis ich umfalle, denn ich bin mit der Bühne verheiratet
11:05
Im November 2014 spielen Kiss neun Konzerte im Hard Rock Hotel in Las Vegas. Kiss sind im Rahmen ihres 40. Geburtstags auf Welttournee, die im Juni 2014 beginnt und im Oktober 2015 endet. Im Mai 2016 läuft der Konzertfilm in den Kinos und zeigt Kiss in der 4000 Fans fassenden The Joint Showhall im Inneren des Hotels in Topform. Mit dabei sind die Gründungsmitglieder Bassist Gene Simmons und Gitarrist Paul Stanley, beide über 60 und topfit
12:05
I: Elton John; R: Paul Dugdale... Im Juli 2015 spielt Ed Sheeran im Rahmen seiner x Tour vor über 240 000 Fans im Londoner Wembley Stadium. Er ist der erste Solo-Künstler, der Wembley an drei Abenden in Folge füllt. Ich bin stolz auf ihn, sagt Sir Elton John, der als Überraschungsgast mit Ed den Hit Don't Go Breaking my Heart interpretiert und mit Respekt über Eds Show sagt: Große Hallen habe ich solo mit dem Klavier gespielt, aber für Wembley brauchte ich eine Band
13:05
Im August 2013 präsentiert Alan Parsons seine großen Hits Open Air mit seiner Tour-Band und dem Medellín Philharmonic Orchestra: die perfekte Verschmelzung von Synthie-Sound und Orchesterklang. Als Tontechniker des Pink-Floyd-Jahrhundertalbums The Dark Side of the Moon beginnt die Karriere von Alan Parsons. Als Produzent und Komponist großer Popsongs wie Eye in the Sky steht er auf einer Stufe mit Sir Paul McCartney, Brian Wilson und Jeff Lynne
14:05
Mit ihrem sechsten Studioalbum markiert die britische Band Coldplay einen radikalen Stilwechsel. Im Mai 2014 zeichnen sie drei Konzerte in einem dafür gebauten Studio in Los Angeles auf. Nach den luxuriösen Pop-Hymnen des vorangegangenen Albums, mit denen die Band eine triumphale Welttournee absolviert, ziehen sich Coldplay ab Ende 2012 für ein Jahr nach London zurück. Ghost Stories soll ein zurückgenommenes, akustisches Album werden. Schlagzeuger Will Champion sagt dazu: Das kann wirklich gut werden. Wir werden sehr vorsichtig sein, um nicht pompös und überladen zu klingen. Es ist ein Neustart, eine Neuorientierung. Die Singleauskopplung A Sky Full of Stars vom neuen Album beweist, dass Coldplay auf dem richtigen Weg ist: In 86 Ländern schafft es die Band im Mai 2014 auf Platz eins der iTunes-Charts. Bereits im März 2014 hat die Band unter großer Geheimhaltung drei Konzerte in einem extra dafür gebauten Studio in Los Angeles aufgezeichnet. Regisseur Paul Dugdale stellt die Band in die Mitte des Raums, umgeben von 800 Zuschauern, und inszeniert einen Konzertfilm zwischen Traum und Wirklichkeit. Alles bewegt sich um 360 Grad, Videoprojektionen und Lichtinstallationen unterstützen den noch nie da gewesenen Ansatz einer Konzertaufzeichnung, die eher an einen Film erinnert als an ein gängiges Konzert
15:00
R: Janet Fraser Crook... Nach 28 Jahren steht Jeff Lynne am 14. September 2014 wieder live auf einer Bühne. Mit seinem Electric Light Orchestra begeistert er das Publikum im Londoner Hyde Park mit seinen großen Hits. Ich bin schon lange nicht mehr live aufgetreten und weiß, dass sich viele Fans einen Auftritt wünschen, sagt Jeff Lynne, der im Dezember 2015 68 Jahre alt wird. 50 000 Fans bereiten dem britischen Komponisten, Sänger und Gitarristen ein triumphales Comeback. Fast ein wenig schüchtern, fast ungläubig, steht Jeff Lynne mit Vollbart, Sonnenbrille und prächtigem Lockenkopf auf der gigantischen Bühne, die im Hintergrund immer wieder vom weltbekannten Raumschifflogo dominiert wird, dessen Vorlage der bunte Lautsprecher einer Wurlitzer Jukebox ist. In 15 Minuten verkaufen sich die Eintrittskarten zu diesem Konzert, das auf eine Idee des BBC DJs Chris Evans zurückgeht: Er fragt seine Zuhörer nach einem Wohltätigkeitskonzert von Jeff Lynne, ob sie ELO wieder live sehen wollten und die Reaktionen sind überwältigend. 1970 gründet Jeff Lynne das Electric Light Orchestra, das mit einer Mischung aus Klassik und Rock dort weitermachen will, wo die Beatles mit I Am the Walrus aufgehört haben. Dieser großen Ansage folgen über ein Jahrzehnt lang große Melodien im üppigen, orchestralen Sound. ELO bestimmen den Sound der 1970er Jahre und landen 1980 mit Xanadu, gesungen von Olivia Newton-John, einen weiteren Welthit, der bis heute in den Radios gespielt wird. 1987 beendet Jeff Lynne das Kapitel ELO. Er ist froh, nicht mehr auf Tournee gehen zu müssen, und sagt: Damals war es mörderisch, die Celli und die Violinen einigermaßen einzurichten. Es klang nie so wie wir es wollten. Jeff Lynne zieht sich wieder in sein geliebtes Studio zurück und lässt sich 1988 auf die Gründung einer Supergroup ein: Zusammen mit George Harrison, Roy Orbison, Tom Petty und Bob Dylan gründet er die Travelling Wilburys. 2001 missglückt ein ELO-Comeback und Jeff Lynne scheint in Vergessenheit zu geraten. Doch Lynnes keyboardlastiger Kompositionsstil erfährt durch Coldplay und Daft Punk eine Renaissance. 2012 erreicht er mit zwei ELO-Alben und einem Solo-Werk die Top 10 in Großbritannien und willigt schließlich ein, wieder live mit ELO auf der Bühne zu stehen. Es fühlte sich bei den ersten Proben an, als ob ich ein Paar alte Stiefel angezogen hätte, aber bald fühlte es sich an wie ein Paar bequemer Schlappen, freut sich Jeff Lynne über das gelungene Comeback mit den großen Hits wie Evil Woman, Livin' Thing, Turn to Stone, Telephone Line und natürlich Mr. Blue Sky. Eine Welttournee schließt Jeff Lynne nicht aus: Sag' niemals nie, aber es wäre schön, wenn man einen Weg finden würde es zu tun, aber ohne irgendwo hingehen zu müssen
16:00
Am 8. und 9. Dezember 1997 begeistert Phil Collins seine Fans am Ufer der Seine im Pariser Palais Omnisports im Rahmen seiner Dance Into the Light Tour mit einem legendären Konzert. Der Abschied von Genesis liegt ein Jahr zurück. Mit neuem Album und einer neuen Bühnenidee erobert Phil Collins die Konzertsäle: Er spielt auf einer runden Bühne, die einem Musikdampfer nachempfunden ist, und spielt die großen Hits wie Easy Lover und Separate Lives
17:15
R: Hannes Rossacher... Am 17. Januar 2014 erscheint Peter Maffays 35. Studioalbum. Der harte Deutschrock erreicht Platz 1 der Hitparade und die Niemals war es besser – Tour sorgt für ausverkaufte Hallen. Es ist teilweise echt heftig, es ist Rock'n'Roll, sagt Peter Maffay, der damit mühelos zum deutschen Bruce Springsteen avanciert. Kraftvoll füllt seine Stimme auch nach über 40 Bühnenjahren jede Arena. Am 30. Januar 2015 gastiert die Show in München. Peter Maffay präsentiert auf der 30 Meter langen, ringförmig angelegten Bühne in der Olympiahalle eine gelungene Mischung aus seinen neuen Songs, den alten Hits und gelungenen Coversongs aus seiner Jugendzeit, begeistert gefeiert von den 10 000 Zuschauern. Begleitet wird Peter Maffay von seiner Band mit den Gitarristen Carl Carlton und Peter Keller, dem Schlagzeuger Bertram Engel, Bassist Ken Taylor, dem Multiinstrumentalisten Pascal Kravetz und Everette Harp am Saxophon. Schon nach den ersten Konzerten war mir und auch der Band klar: Niemals war es besser!, sagt Peter Maffay, für den die unvergleichliche Stimmung in den Hallen, die begeisterten Fans und die erstklassige Band die Tour zu etwas Einzigartigem haben werden lassen
18:30
Im Juni 1976 treffen sich ein paar Jungs aus der Kölner Südstadt zum Musikmachen. Was als Coverband mit Songs der Stones und der Kinks beginnt, wird später zum deutschlandweiten Erfolg. Es sind die selbstgetexteten kölschen Lieder von Sänger Wolfgang Niedecken, mit denen die noch namenlose Band in Köln von sich reden macht. Die Chance für einen ersten Auftritt bietet 1977 eine Protestveranstaltung gegen den Bau der geplanten Stadtautobahn
19:30
Am 5. November 1980 spielt Bruce Springsteen im Rahmen seiner River Tour in Tempe. Nur vier Kameras filmen das Konzert, das als eines der besten Springsteen-Konzerte überhaupt gilt. Im Oktober 1980 veröffentlicht Bruce Springsteen mit The River sein fünftes Album, mit dem er in Deutschland den Durchbruch schafft. Die anschließende Tour beginnt in Michigan, macht einen Abstecher nach Europa und endet im September 1981 in Cincinatti
20:15
R: Leon Knoles... 2013 ehrt die National Academy of Recording Arts and Sciences Bruce Springsteen für sein künstlerisches Schaffen und sein soziales Engagement mit dem MusiCares of the Year-Award.3sat präsentiert die Höhepunkte des Konzerts mit den Songs von Bruce Springsteen, interpretiert von Stars wie Elton John, Sting, Patti Smith und dem Boss persönlich, der die Show mit Death to My Hometown und Born to Run grandios beschließt.Eröffnet wird das Konzert mit dem Song Because the Night, gesungen von Patti Smith. Bruce war 1977 mit dem Song bei der Aufnahme im Studio nicht zufrieden und Patti Smith, die im Studio nebenan arbeitete, nahm sich des Songs an und machte ihn zum Hit. Die britische Folk-Rock-Band Mumford & Sons interpretiert danach I'm on Fire, gefolgt von Countrystar Kenny Chesney mit One Step Up und Elton John, der sich Streets of Philadelphia ausgesucht hat. Bevor dann der Boss auf die Bühne kommt, präsentiert Sting seine soulige Version von Lonesome Day und Neil Young entfesselt mit Born in the USA ein Klanggewitter
21:15
R: Saul Swimmer... Im November 1981 dreht Regisseur Saul Swimmer während zweier Queen-Konzerte vor über 36 000 Fans in Montreal den legendären Film Queen – We Will Rock You, der 1983 Premiere feiert.Die Konzerte werden nur für die Verfilmung angesetzt. Es sind die letzten Auftritte in der Vierer-Besetzung ohne zusätzlichen Keyboarder. Zum ersten Mal spielen Queen ihre neue Single Under Pressure, die 1981 gerade die Spitze der britischen Charts belegt
22:25
R: Paul Dugdale... 1959 stürzten Revolutionäre um Fidel Castro (†?2016) den kubanischen Diktator Batista, drei Jahre später gründeten sich die Rolling Stones. Über Jahrzehnte galt die Rockband in Kuba als Inbegriff des Dekadenten, die Musik war verboten. Im März nun, nur wenige Tage nach dem historischen Besuch von US-Präsident Obama in Havanna, kam es zum wohl größten Konzert in der Geschichte des Landes. Die Bühnentechnik wurde in 61 Schiffscontainern auf die Insel gebracht, sichtlich bewegt und unglaublich spielfreudig rauschten die britischen Weltstars über die Bühne und gaben 18 ihrer größten Hits: „Jetzt sind wir da, die Zeiten ändern sich“, rief Mick Jagger ins Publikum
00:15
Nach den Terroranschlägen in Paris am 13. November 2015 sagen U2 die Konzerte am 14. und 15. November ab und kehren drei Wochen später zurück, um ein Zeichen gegen den Terror zu setzen. Die Daily News schreibt: Das wird niemanden überraschen: Die Band aus Dublin, entstanden im Schmelztiegel der Gewalt in Irland, die lange gegen Armut und Ungerechtigkeit gekämpft hat, stellt sich nun dem Terrorismus
02:40
Im November 2013 präsentieren Depeche Mode die Songs ihres 13. Studioalbums Delta Machine und natürlich ihre großen Hits an zwei Abenden in der ausverkauften Berliner O2-World-Arena. In eng geschnittenen Glitzerwesten zeigen sich die beiden Kreativköpfe Dave Gahan und Martin Gore als sehnige Fiftysomethings, die sichtlich Spaß daran haben, ihre eingeschworene Fangemeinde zu immer neuen Jubelstürmen zu bewegen. Während Martin Gore gewohnt bescheiden im Hintergrund wirkt, gibt Dave Gahan lust – und kunstvoll den expressiven Entertainer
03:55
Am 31. Dezember 2015 beendet die amerikanische Heavy-Metal-Glam-Rock-Band Mötley Crüe ihre 35-jährige Karriere mit einem Konzert vor 18 000 Fans in L. A., der Heimat der Bad Boys of Rock. Nachdem die Band im Januar 2014 das Ende in einer Pressekonferenz verkündet, beginnt in den USA am 2. Juli 2014 die Abschiedstournee, und der Kunterbunte Haufen alias Mötley Crüe begeistert weltweit Fans in Japan, Australien, Europa und Südamerika in 164 Konzerten
05:00
Am 17. Juli 2015 spielen Def Leppard in Detroit: Sänger Joe Elliott, die Gitarristen Vivian Campbell und Phil Collen, Bassist Rick Savage und Drummer Rick Allen präsentieren ihre großen Hits. Gegründet 1977 in England, schaffen Def Leppard 1983 mit dem Studioalbum Pyromania den internationalen Durchbruch und erhalten für den zehnfachen Platinverkauf des Albums in den USA den Diamond Award. Ihr viertes Album Hysteria (1987) übertrifft diesen Erfolg