Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ARTE
06:00
Xenius
06:25
Unser Kosmos: Die Reise geht weiter
07:10
ARTE Journal Junior
07:15
R: Maja Dielhenn... Ein Labyrinth von Wasserarmen durchzieht den Spreewald südöstlich von Berlin. Der grüne Dschungel ist Bioshpärenreservat und Heimat der Volksminderheiten Sorben und Wenden. – Magische Bilder aus einer verwunschenen Welt, in der die Uhr langsamer tickt und alte Bräuche gepflegt werden.
08:00
Stadt Land Kunst
08:40
R: Nallamuthu Subbiah, Job Rustenhoven
09:45
R: Bernhard Rübe... 50.000 US-Dollar pro Tier – diese abenteuerlichen Preise erzielen Angonoka-Babys mittlerweile auf dem Schwarzmarkt. Ihre lange Lebensdauer und ihre Seltenheit machen die Tiere unter skrupellosen Sammlern zur begehrten Geldanlage. Dazu haben immer mehr Asiaten Interesse an den goldfarbenen Panzern der Tiere, der bei ihnen als Aphrodisiakum gilt. Trotz internationaler Kampagnen, Hilfsgeldern und Schutzprogrammen werden fortwährend Schildkröten außer Landes geschmuggelt. Madagaskar liegt rund 500 Kilometer östlich von Mosambik im Indischen Ozean. Es ist der Ort mit der größten Vielfalt an endemischen Arten weltweit. Doch der Lebensraum für die einzigartige Tier – und Pflanzenwelt ist immer stärker bedroht. Inzwischen ist der madagassische Nationalpark Baly Bay die letzte natürliche Zuflucht der Goldenen Schnabelbrustschildkröte. Aber ist der Tierbestand in dieser abgelegenen Region wirklich stabil oder droht der Art das Ende? Von den rund 22 Millionen Menschen auf Madagaskar leben über 80 Prozent in ländlichen Regionen, Armut ist gerade hier weit verbreitet. Die Versuchung ist groß, mit den wertvollen Schildkröten illegalen Handel zu treiben. , Online verfügbar von 23/04 bis 30/04.
10:40
R: Ludovic Petho... Es ist November in den Atherton Tablelands im Norden des australischen Bundesstaates Queensland. Jenny Maclean ist in der Gegend als Retterin der Flughunde bekannt, eine nicht sehr schmeichelhafte Bezeichnung in einer Region, die hauptsächlich vom Obstanbau lebt und in der Flughunde von vielen als Schädlinge betrachtet werden. Jenny sucht nach Tieren, die gelähmt am Boden liegen, infiziert von einem Erreger, der die Tiere zu Hunderten von den Bäumen stürzen lässt. Wissenschaftler konnten bisher weder die Herkunft noch die Wirkungsweise dieses Parasiten klären. Klar ist nur, dass er die Tiere vorrangig zur Zeit der Jungenaufzucht befällt. Mütter stürzen gleichzeitig mit ihren Jungen zu Boden und verenden. Diese Entwicklung ist umso dramatischer, als sich die Population erst in den letzten Jahren erholt hat. Bis die Regierung die Jagd auf Flughunde unter Strafe stellte, schossen Obstfarmer die Tiere zu Tausenden ab. Neue Schutzmethoden, zum Beispiel Sicherheitsnetze, haben das Verhältnis zwischen Mensch und Tier heute verbessert. Durch den Parasitenbefall sinkt die Flughundpopulation jedoch weiter. Jenny Maclean stemmt sich dieser Entwicklung entgegen. Die gelernte Physiotherapeutin begleitete früher Rettungsaktionen als ehrenamtliche Helferin, bis sie es 2005 zu ihrer Lebensaufgabe machte, die ihrer Meinung nach am meisten unterschätzten Tiere Australiens zu retten. Bis zu 300 Flughunde pflegt Jenny Maclean in jeder Saison gesund. Jenny Maclean arbeitet nicht nur gegen die mysteriöse Krankheit der Tiere und das Missfallen der Obstfarmer an – auch gegen Naturgewalten wie einen heraufziehenden Tornado muss sie sich behaupten. , Online verfügbar von 23/04 bis 30/04.
12:15
Re:
12:50
ARTE Journal
13:00
Erstausstrahlung.
14:00
I: Martina Gedeck, Manuel Rubey, Katharina Schüttler, Allegra Tinnefeld, Robert Palfrader, Paul Matic, Veronika Polly; S: Michael Hofmann; R: Michael Hofmann... TV-Liebesfilm. Martina Gedeck bringt Künstlerherz zum Schmelzen., Als der erfolglose Maler Jarek (Manuel Rubey) die kleine Tochter seiner Exfreundin Alina (Katharina Schüttler) zur Musikstunde bringt, verguckt er sich in Geigenlehrerin Clara (Gedeck), die Frau des eitlen Kunstmäzens Bruno (Robert Palfrader). Der versteht es zunächst als Kompliment, dass sich ein Jüngerer für seine Gattin interessiert. Doch bald ändert sich der Tonfall… Nicht alle Figuren sind glaubhaft, aber Regisseur Michael Hofmann („Der Strand von Trouville“) verleiht der Liebesgeschichte eine Leichtigkeit und sanfte Eleganz, die man so fast nur aus dem französischen Kino kennt.
15:30
R: Simon Vatel
16:00
R: John Jackson, Jérome Julienne... Als Christoph Kolumbus die Naturwunder Kubas entdeckte, erklärte er, etwas Schöneres habe er in seinem Leben noch nicht gesehen. Fünf Jahrhunderte später ist Kuba nach knapp 60 Jahren US-Embargo, politischer Isolation und der daraus resultierenden Wirtschaftsschwäche ein Land ohne Schwerindustrie und intensiver Landwirtschaft. Aus dieser geopolitischen Situation geht ein eindeutiger Gewinner hervor: die Natur. Die Wälder, Flüsse und Mangroven der Karibik-Insel sind heute weltweit einzigartige Naturparadiese. Neben Hunderten endemischer Arten leben hier Dutzende andernorts längst ausgestorbene Tiere, und die kubanische Mangrove ist eine der artenreichsten der Welt. 2015 kamen die Dinge auf politischer Ebene mit dem berühmten Todos somos Americanos von Barack Obama erstmals wieder in Bewegung: Das Embargo wurde aufgehoben und inzwischen besagen Prognosen, dass der Tourismus in den nächsten fünf Jahren von drei auf sieben Millionen Besucher pro Jahr ansteigen wird. Darauf sind weder die 11 Millionen Kubaner noch die Ökosysteme der Karibik-Insel vorbereitet. Im kubanischen Umweltamt sehen sich knapp 30 Forscher mit dieser riesigen Herausforderung konfrontiert. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, denn ihnen bleiben nur zwei oder drei Jahre, um in den Wäldern und Mangroven bedrohte Tierarten zu erfassen, überlebenswichtige Fortpflanzungsgebiete abzugrenzen und die, das empfindliche Ökosystem gefährdende, Tiere zu identifizieren. Eine kaum zu bewältigende, aber unverzichtbare Aufgabe: Nur so kann vermieden werden, dass die unweigerliche anrollende Tourismuslawine die Artenvielfalt Kubas und damit eine genuine Reserve Mittelamerikas zerstört. , Erstausstrahlung.
16:50
Korallen bilden seit Jahrmillionen einen der artenreichsten Lebensräume unserer Erde. Doch nie waren so viele Korallen so gefährdet wie heute. Beispielsweise sind im australischen Great Barrier Reef fast zwei Drittel der Korallen tot. Vor allem sind steigende Wassertemperaturen für die Korallenbleiche verantwortlich. Korallen sind Nesseltiere und fühlen sich in einer Wohngemeinschaft mit Algen, die sie mit Nahrung versorgen, am wohlsten. Wenn aber das Wasser zu warm ist, beginnen die Algen, giftige Moleküle zu produzieren. Um sich zu schützen, stoßen die Korallen ihre Mitbewohner ab. Da es ihnen dann jedoch an Nahrung fehlt, produzieren sie keinen Kalk mehr, verlieren ihre Farbe und sterben. Weltweit versuchen Wissenschaftler die sogenannten Blumentiere zu retten, zum Beispiel indem sie hitzeresistente Superkorallen züchten. Frank Müller, Korallenexperte im Münchner Tierpark, bringt die Xenius-Moderatoren auf den neuesten Stand der Forschung und erklärt, wie die Riffe noch zu retten sind. , Online verfügbar von 23/04 bis 22/07, Mehr zu den einzelnen Themen unter: www.arte.tv/xenius; Erstausstrahlung.
17:20
R: Emmanuel Descombes... Der in Tivoli in der Nähe der italienischen Hauptstadt Rom gelegene Garten der Villa d'Este diente als Vorbild für alle Renaissancegärten. Anlegen ließ ihn im 16. Jahrhundert Kardinal Ippolito d'Este. Der Sprössling einer reichen Familie aus Ferrara wollte damit seine Macht und Bildung demonstrieren. Der Garten wurde auf einem Hügel angelegt, auf dem die Villa thront. Die im Jahr 1550 begonnenen Arbeiten zogen sich über mehr als 20 Jahre hin. Im Laufe der Jahrhunderte verwilderte der Garten und fiel allmählich dem Vergessen anheim. Das änderte sich im 18. Jahrhundert, als Künstler den Garten wiederentdeckten: Sie begeisterten sich gerade für sein vernachlässigtes Aussehen und seine üppige Vegetation, die ihm einen romantischen Charakter verliehen. Der französische Maler Jean-Honoré Fragonard ließ sich 1760 von dem Garten inspirieren, und Franz Liszt komponierte dort 1877 seine Wasserspiele in der Villa d'Este. 1920 erwarb der italienische Staat den Garten und ließ ihn aufwendig restaurieren.
17:45
Mare TV
18:35
R: Quinn Berentson, Mark Strickson, Penny Aschbrook... Der geografisch isolierte Inselstaat im Pazifik beherbergt ein einzigartiges Ökosystem mit Pflanzen und Tieren, die nur hier vorkommen. Darunter „lebende Fossilien“ wie die Brückenechse und schräge Vögel wie der flugunfähige Kiwi – beide bedroht von eingeschleppten Säugern. 5 Folgen, mo.–fr., Online verfügbar von 23/04 bis 23/05; Erstausstrahlung.
19:20
ARTE Journal
19:40
2017 fällte das EU-Schiedsgericht eine Entscheidung: Auf dem Meer bekam Slowenien weitgehend Recht und Anspruch auf die Bucht und damit einen Zugang zum offenen Meer. Bei der Ziehung der Landesgrenze dagegen kam Kroatien besser weg. Beide Seiten weigern sich aber den Schiedsspruch zu akzeptieren. Slowenien hindert seit Anfang des Jahres kroatische Fischer daran, slowenisches Hoheitsgewässer zu durchfahren. Gleichzeitig bietet Ljubljana einigen Dutzend Bürgern an, auf Staatskosten umzuziehen, weil ihre Häuser und Äcker nach dem Schiedsspruch Kroatien zugesprochen wurden. Die kroatische Regierung hingegen beansprucht weiter die Hälfte der Bucht für sich. Nach einem ersten Zwischenfall Ende Dezember fahren die kroatischen Fischer momentan unter Blaulicht und mit eigenem Polizeischutz in die von Slowenien beanspruchte Seezone, wo sie wiederum von slowenischen Polizeikräften empfangen werden. Eine längerfristige Lösung des Konfliktes ist nicht in Sicht. Die slowenische Regierung hat bereits angekündigt, den kroatischen Beitritt zum Schengenraum und zur Eurozone zu blockieren. Re: besucht Menschen auf beiden Seiten der Grenze. Gibt es einen Ausweg aus dem ewigen Kampf um die Bucht von Piran?
20:15
I: Montgomery Clift, Elizabeth Taylor, Shelley Winters, Anne Revere, Keefe Brasselle, Raymond Burr; S: Harry Brown, Michael Wilson; R: George Stevens... Drama um einen Aufsteiger (Montgomery Clift) zwischen zwei Frauen., George Eastman (Clift) ist arm, aber ehrgeizig. Sein reicher Onkel, Besitzer eines Bademodenkonzerns, bietet ihm die Chance, sich in seiner Firma hochzuarbeiten. Hier bandelt George mit Fabrikarbeiterin Alice (Shelley Winters) an, viel lieber würde er aber in der feinen Gesellschaft seiner Verwandten verkehren. Die schöne Angela (Elizabeth Taylor), die er im Haus seines Onkels kennenlernt und in die er sich verliebt, könnte ihm den Platz an der Sonne verschaffen. Da wird Alice schwanger und drängt ihn zur Heirat… Das Remake von „Eine amerikanische Tragödie“ (1931) erhielt sechs Oscars, darunter für Regisseur Stevens („Giganten“). Die Darsteller gingen leer aus, dabei spielt das Trio großartig. Charlie Chaplin hielt den Film für den besten, der je in Hollywood gedreht wurde.
22:15
I: Art Garfunkel, Theresa Russell, Harvey Keitel, Denholm Elliott, Dana Gillespie; S: Yale Udoff; R: Nicolas Roeg... Theresa Russell („Die Hure“) und Art Garfunkel (vom Folkrockduo Simon & Garfunkel) lieben und leiden in einer Amour fou., Wien: Milena (Russell) wird mit einer Medikamentenüberdosis ins Krankenhaus eingeliefert. Während die Ärzte um ihr Leben kämpfen und der hartnäckige Kommissar Netusil (Harvey Keitel) die Umstände ihres Selbstmords ermittelt, erinnert sich ihr Liebhaber Dr. Alex Linden (Garfunkel) an ihre Beziehung. Der kühle Psychoanalytiker lernt die schöne, lebenshungrige Frau auf einer Party kennen. Sie pendelt durch den Eisernen Vorhang aus der Slowakei nach Österreich, aber bald bleibt sie bei ihm. Irritiert und eifersüchtig beobachtet Alex, wie die freiheitsliebende Milena mit anderen Männern flirtet. Bald entdeckt er, dass sie verheiratet ist – mit dem Tschechen Stefan Vognic (Denholm Elliott)! Als Alex sie für sich allein haben will, steuert die Affäre auf eine Katastrophe zu… Das Drama von Nicolas Roeg („Wenn die Gondeln Trauer tragen“) splittert die Lovestory genial in kleine Erzählpuzzles auf und wechselt clever zwischen den Zeitebenen und Perspektiven. Die britische Produktionsfirma Rank sah „einen kranken Film von kranken Menschen für kranke Menschen“ und zog ihren Namen zurück. Das Werk verschwand schnell aus den Kinos und erschien erst 2005 in Großbritannien auf DVD. Heute gilt „Bad Timing“ (Originaltitel) als Meilenstein des Autorenkinos. Russell, die hier in einem ihrer ersten Filme zu sehen ist, und Roeg heirateten 1982.
00:10
R: Paz Encina... Poetisches Essay über das (Kinder-)Leben in einem Polizeistaat., 1976 verschwindet der Regimekritiker Augustín Goiburú. Vier Jahrzehnte später erinnern sich seine Kinder an die Zeit im unterdrückten Paraguay und die Flucht nach Argentinien. Filmemacherin Paz Encina illustriert die bewegenden O-Töne kon-trastierend mit zerbrechlich-poetischen Bildern., Online verfügbar von 23/04 bis 30/04; Erstausstrahlung.
01:20
R: Philipp Enders... Wo ist mein Geld? – die Frage, die sich jeder schon einmal gestellt hat, ist Ausgangspunkt für die Reise von Filmemacher Philipp Enders durch die Finanzwelt. Geleitet von einer mobilen App landet er auf der Suche nach seinem verlorenen Geld nicht nur bei der EZB und an der Börse, sondern auch in einer spanischen Bauruine oder im Evolution Store mitten in New York City. Auf seiner Reise begegnet er unterschiedlichsten Geldexperten wie der Kulturwissenschaftlerin Christina von Braun, dem Daytrader Philipp Schröder, mit EZB-Direktor Benoît Coeuré, Börsenmakler Dirk Müller alias Mister Dax, dem Wirtschaftsphilosophen Tomas Sedlacek oder dem Ökonomen Robert H. Frank. Seine App hilft ihm, komplexe Phänomene wie Derivatehandel, Inflation, Goldstandard oder Leitzins – hübsch animiert und in verdaulichen Häppchen aufbereitet – zu verstehen. Nach und nach legt Philipp Enders auf seiner Reise ein System von Abhängigkeiten frei, die ihn auch zu alternativen Formen wie der Sozialwährung oder dem Aktienmarktsozialismus führt. Denn am Ende scheint die Krise des Finanzsystems auch eine Chance auf Veränderung zu bieten. Mammon erzählt mit einem Augenzwinkern von den Mechanismen, die hinter dem schnöden Mammon stecken.
03:35
Erstausstrahlung.
04:20
R: Nicolas Deveaux... Ein Elefant räumt eine leere Turnhalle auf. Sein heimlicher Traum: selbst Basketball-Champion zu sein.
04:25
R: Chantal Alles
05:00
R: Silke Stubenvoll... Originalvertonung.
06:15
Xenius
06:40
R: Denis van Waerebeke
07:05
ARTE Journal Junior
07:15
R: François de Roubaix
08:00
Stadt Land Kunst
09:30
R: Matthias Unterburg
11:50
R: Timo Ebermann
12:15
Re:
12:50
ARTE Journal
13:00
Erstausstrahlung.
13:50
I: Fabrice Luchini, Ernst Umhauer, Kristin Scott Thomas, Emmanuelle Seigner, Denis Ménochet, Bastien Ughetto, Jean-François Balmer, Catherine Davenier, Vincent Schmitt, Jacques Bosc; S: François Ozon; R: François Ozon... Drama von François Ozon („Jung & Schön“)., Gestammel über Fastfood und Handys! Unter den banalen Aufsätzen seiner Schüler begeistert Lehrer Germain (Fabrice Luchini) einzig der wohlformulierte Text des 16-jährigen Claude (Ernst Umhauer). Dabei ist das Sujet dubios: Claude schildert, wie er sich ins Leben eines Klassenkameraden schleicht und dessen Mutter Esther (Emanuelle Seigner) umgarnt. Germain beginnt, Claude zu fördern. Dabei gerät er selbst in den Bann eines genialen Manipulators… Mit der eleganten Satire über Lebenslügen gelang Ozon auch ein cleverer Film über die Macht der Fiktion. Als Germains Gattin: Kristin Scott-Thomas.
15:30
R: Simon Vatel
16:00
R: John Jackson, Jérome Julienne... Als Christoph Kolumbus die Naturwunder Kubas entdeckte, erklärte er, etwas Schöneres habe er in seinem Leben noch nicht gesehen. Fünf Jahrhunderte später ist Kuba nach knapp 60 Jahren US-Embargo, politischer Isolation und der daraus resultierenden Wirtschaftsschwäche ein Land ohne Schwerindustrie und intensiver Landwirtschaft. Aus dieser geopolitischen Situation geht ein eindeutiger Gewinner hervor: die Natur. Die Wälder, Flüsse und Mangroven der Karibik-Insel sind heute weltweit einzigartige Naturparadiese. Neben Hunderten endemischer Arten leben hier Dutzende andernorts längst ausgestorbene Tiere, und die kubanische Mangrove ist eine der artenreichsten der Welt. , Erstausstrahlung.
16:55
Manche tun es gern, für andere wird es zur Qual. Sicher ist, dass man lernen muss – und dass jeder anders lernt. Digitale Medien bieten heute interaktive Möglichkeiten. So können z. B. Berufsschüler das Schweißen oder Medizinstudenten das Operieren mittels Virtual-Reality-Brille lernen – ohne als Anfänger Schaden anzurichten., Online verfügbar von 24/04 bis 23/07, Mehr zu den einzelnen Themen unter: www.arte.tv/xenius; Erstausstrahlung.
17:20
R: Jean-Michel Vennemani... Im 17. Jahrhundert erwarben Wilhelm III. von Oranien-Nassau und seine Gattin Maria II. das Anwesen Het Loo nordwestlich der niederländischen Stadt Apeldoorn. Sie ließen auf dem 650 Hektar großen Park – und Waldgelände einen außergewöhnlichen Garten nach dem Vorbild der französischen Barockgärten anlegen. Die Blumenbeete sollten dabei nicht nur Schmuckelemente fürs Auge sein, sondern auch den Macht – und Ruhmeswillen des niederländischen Herrscherhauses demonstrieren. Im 19. Jahrhundert wurde der königliche Garten in einen Park im romantischen Stil umgestaltet. Im Jahr 1970 erwarb der niederländische Staat das Anwesen Het Loo und beschloss, dem Garten sein ursprüngliches Aussehen zurückzugeben. Seit 1984 ist der inzwischen öffentlich zugängliche Schlosspark der Stolz der Niederländer.
17:50
R: Till Lehmann
18:35
R: Quinn Berentson, Mark Strickson... Auf den im Pazifik weit abgelegenen Inseln Neuseelands haben die laufenden Vögel an Zahl und Vielfalt fast alle anderen Tiere überholt. Lange Zeit herrschten dort viele Arten kleiner Kiwis und imposanter Moas, darunter auch der Riesen-Moa, der größte Laufvogel, der jemals lebte, die hühnerartige Takahe oder auch der Kakapo. Der struppige Rowi Kiwi ist nur nachts unterwegs und sucht am Boden mit dem Ende seines langen Schnabels im Laub nach Beute. Da es in Neuseeland bis zur Ankunft der Menschen mit seinen eingeschleppten Tieren fast keine Säugetiere am Boden gab, konnte er auf das Fliegen verzichten. Heute ist er stark bedroht. Besonders seine Eier sind leichte Beute von Räubern wie dem Hermelin. Deshalb machen sich Naturschützer mit Funk-Antennen und Spürhund im dichten Dschungel von Okarito auf die Suche nach Rowi Kiwis und ihren frisch gelegten Eiern, um sie zu bergen und in eine Aufzuchtstation zu bringen. Die Belohnung für all die Mühen ist die Geburt von kleinen, aber schon sehr robusten Kiwis, die wieder in die Wildnis entlassen werden. Im Gegensatz zu Neuseeland konnten im benachbarten Australien bereits vor Jahrmillionen Säugetiere einwandern. Daher musste hier ein Laufvogel groß und kräftig werden. Mit riesigen dolchartigen Krallen verteidigt der Helmkasuar sein Revier – auch gegen Menschen, die seinen Lebensraum einengen. Auch Neuseelands Kakapo kann nicht fliegen. Der putzig aussehende Papagei hat sein Revier am Boden, und auch er ist heute bedroht. Mit viel Energieaufwand kämpfen Naturschützer dafür, dass die laufenden Vögel Neuseelands allmählich wieder an Boden gewinnen. , Online verfügbar von 24/04 bis 24/05; Erstausstrahlung.
19:20
ARTE Journal
19:40
Re:
20:15
R: Blanche Finger, William Karel... Wurzeln des Nahostkonflikts. Im Schwerpunkt ?„70 Jahre Israel“?., „70 Jahre Israel“?Nachdem das Schiff „Exodus“ (o.) mit 4500 Holocaust-Überlebenden auf dem Weg ins britische Mandatsgebiet Palästina gestoppt wird, stimmt die UN der Unabhängigkeit Israels zu. Auf die Staatsgründung am 14. Mai 1948 reagieren die arabischen Nachbarn umgehend mit Militärgewalt. Für die Palästinenser geht sie als „Nakba“ – Katastrophe – in die Geschichte ein. Bald sind Hunderttausende auf der Flucht. Nach dem Sechstagekrieg 1967 besetzt Israel den Gazastreifen, das Westjordanland und Ostjerusalem, die Konflikte verschärfen sich… Die zweiteilige Doku von Blanche Finger und Grimme-Preisträger William Karel ordnet entscheidende Kapitel mithilfe von Historikern beider Seiten ein., 70 Jahre Israel; Online verfügbar von 24/04 bis 23/06; Erstausstrahlung.
21:10
R: Blanche Finger, William Karel... Nach dem Krieg von 1948 sah der junge israelische Staat seine Hauptaufgabe darin, jüdische Einwanderer aus der ganzen Welt aufzunehmen. Den Holocaust-Überlebenden aus Europa folgten Sepharden, deren Integration sich als schwieriger erwies. 1956 verstärkten sich in der Folge der Verstaatlichung des Suezkanals durch den ägyptischen Präsidenten Gamal Abdel Nasser die ständigen Spannungen zwischen Israel und seinen arabischen Nachbarn, während der palästinensische Nationalismus schärfere Konturen annahm. Vier Jahre nach Ben Gurions Rücktritt brach 1967 der Sechstagekrieg aus. Er endete mit dem militärischen Triumph Israels, das sein Territorium beträchtlich vergrößerte und fortan die eroberten palästinensischen Gebiete, darunter Ost-Jerusalem, militärisch verwaltete. Die Palästinenser wurden aus den besetzten Gebieten vertrieben, in denen erste jüdische Siedlungen entstanden. Rund 50 Jahre später ist die Siedlungsfrage noch immer der Dreh – und Angelpunkt der geopolitischen Interessen in der Region. , 70 Jahre Israel; Online verfügbar von 24/04 bis 23/06; Erstausstrahlung.
22:00
70 Jahre Israel.
22:20
S: Chen Shelach, Yossi Melman; R: Duki Dror... Doku im Themenabend „70 Jahre Israel“., Die Ergreifung des Obernazis Adolf Eichmann 1960 war der Coup des israelischen Geheimdienstes Mossad. Seither eilt ihm der Ruf voraus, zu den effektivsten der Welt zu gehören. Dem Israeli Duki Dror gelang es, einige „Ehemalige“ vor seine Kamera zu locken. Die öffentlichkeitsscheuen Exagenten mühen sich, ihre moralisch schattige Arbeit als staatstragenden Antiterrorkampf zu glorifizieren, manche zeigen aber auch Brüche und sogar Ohnmachtsgefühle. Spannend und aufschlussreich, dazu gibt es gutes Archivmaterial., 70 Jahre Israel; , Online verfügbar von 24/04 bis 24/05; Erstausstrahlung.
23:50
R: Thomas Wartmann... Ins westafrikanische Dakar führt diese Folge der Reihe. Die weltoffene Hafenstadt am Atlantik ist Senegals Wirtschaftsmetropole, hier wird auch Mode, Musik und Kunst gemacht. Zwischen Clubs und Stränden traf das Filmteam auf Rapper und Ringer und stolze Frauen– von der Fischerin über die Surferin bis zur Designerin., 70 Jahre Israel; Online verfügbar von 24/04 bis 24/05.
00:35
R: Yariv Mozer... Im Steven Spielberg Jewish Film Archive der Universität Jerusalem wurde ein Interview mit Staatsgründer Ben-Gurion von 1968 entdeckt: Selbstreflexionen des 82-Jährigen., 70 Jahre Israel.
01:30
R: Pierre-Henry Salfati... Martin Buber, der 1878 in Wien geboren wurde, gehört neben Sigmund Freud und Albert Einstein zu den bekanntesten jüdischen Denkern und Intellektuellen des 20. Jahrhunderts. Als einer der führenden Köpfe des zeitgenössischen Judentums im deutschsprachigen Raum stand der Philosoph Zeit seines Lebens für einen humanistischen Zionismus und ein weltoffenes Judentum. Aus seinem bedeutendsten Werk Ich und Du zitierte Martin Luther King ebenso wie Leonard Cohen. Hinsichtlich des jüdisch-arabischen Gegensatzes war Buber der erste Verfechter einer Zwei-Staaten-Lösung – er schrieb viel über die Anerkennung der Völker im Nahen Osten, warnte aber auch vor den Risiken und Gefahren im Falle deren Missachtens. In der chaotischen, gewalttätigen Welt von heute sind Martin Bubers Worte wertvoller denn je. Humanismus – ein scheinbar antiquierter Begriff in einer Zeit, in der Fremdenhass die Nachrichten beherrscht. Am 23. Juni 2015 ehrte Joachim Gauck den großen Denker anlässlich seines 50. Todestages – neben dem deutschen Bundespräsidenten hatten sich dafür erstmals die größten Humanismus-Experten aus Deutschland, Frankreich, Israel, Großbritannien, den USA und Italien zusammengefunden. Im Herbst 2015 erschien eine der wohl bedeutendsten Biografien des humanistischen Philosophen, verfasst von Dominique Bourel, Wissenschaftler am CNRS und emeritierter Buber-Experte. Obwohl Martin Buber in Deutschland und den meisten anderen Ländern äußerst bekannt ist, kennen ihn in Frankreich nur wenige. Neben der Vielzahl an Literatur gibt die Dokumentation nun erstmals auch einen visuellen Einblick in Bubers Werdegang und dessen Schriften.
02:30
R: Sven Jaax
03:15
R: Tristan Thompson
04:00
Erstausstrahlung.
05:00
R: David Ctiborsky... Originalvertonung.
06:15
Xenius
06:40
R: Lucie Caries... Hunderttausende starben an den Folgen des Atombombenangriffs auf Hiroshima. Vorher galt Deutschland als Ziel für einen Nuklearschlag. Warum Japan ins Visier der USA geriet und wie mit der Katastrophe Kriegspropaganda betrieben wurde, enthüllt die Reihe „Zahlen schreiben Geschichte“.
07:10
ARTE Journal Junior
07:15
R: Manuel Fenn
08:00
Stadt Land Kunst
09:35
R: Frédéric Febvre, Augustin Viatte
11:50
R: Lelio Moehr
12:15
Re:
12:50
ARTE Journal
13:00
Erstausstrahlung.
14:05
I: Robert Redford, Kristin Scott Thomas, Sam Neill, Dianne Wiest, Scarlett Johansson, Chris Cooper, Cherry Jones, Kate Bosworth, Dan Edwards; S: Eric Roth, Richard LaGravenese; R: Robert Redford... Romanze nach Nicholas Evans Bestseller – vor zwanzig Jahren erfolgreich verfilmt von und mit Robert Redford., Bei einem Reitunfall verliert die 14-jährige Grace (Scarlett Johansson) ein Bein, ihr verstörtes Pferd lässt niemanden an sich heran. Mutter Annie MacLean (Kristin Scott Thomas) sucht Hilfe beim Pferdeheiler Tom Booker (Redford) in Montana. Der kuriert nicht nur die Psyche des Tiers, sondern auch die der Menschen… In wunderschönen Bildkompositionen (Kamera: Robert Richardson, „The Hateful Eight“, „Live by Night“) erzählt der Film die Story einer Heilung von Mensch und Tier. Wer kein ausgesprochener Pferdenarr ist, sei allerdings gewarnt: Das Rührstück kann auch ein wenig einschläfernd wirken… Robert Redford studierte vorher beim echten Pferdeflüsterer Buck Brannaman, der 2011 auch in der Doku „Buck: Der wahre Pferdeflüsterer“ porträtiert wurde. Der Mann aus Wyoming ist ein Star seines Fachs. Der Song „A Soft Place to Fall“ von Allison Moorer wurde für den Oscar nominiert.
16:45
Unser Alltag ist hektisch, stressig. Viele sehnen sich nach den nächsten freien Tagen und hangeln sich von Urlaub zu Urlaub. Doch das reicht nicht. Denn damit bekommt der Körper zu wenig Gelegenheit, sich zu erholen. Auf Dauer kann das zu ernsthaften Erkrankungen führen. Wie es gelingen kann, sich möglichst jeden Tag zu erholen, erklärt Arbeitspsychologin Carmen Binnewies. Und warum Erholung so wichtig ist, erfahren Caroline du Bled und am eigenen Leib. Ein tragbares EKG-Gerät misst in Echtzeit, wie gestresst die Xenius-Moderatoren sind, wenn sie unter Zeitdruck aus einem Exit Room entkommen müssen. Anschließend werden sie in die Entspannung geführt. Sie erfahren, wie sie Techniken in den Alltag integrieren können, damit der Körper nicht ständig in Alarmbereitschaft ist, sondern immer wieder runterfahren kann. , Mehr zu den einzelnen Themen unter: www.arte.tv/xenius; Erstausstrahlung.
17:15
R: Emmanuel Descombes... Das einige Kilometer von Paris entfernte Anwesen La Vallée-aux-Loups erstreckt sich über mehr als 60 Hektar bewaldeter und denkmalgeschützter Fläche. Im 19. Jahrhundert zog es berühmte Baumschulgärtner und viele Künstler an, die sich dort niederließen, darunter den Schriftsteller, Politiker und Diplomaten François-René de Chateaubriand. Er blieb elf Jahre in Vallée-aux-Loups und erfüllte das Anwesen mit romantischem Geist. Die Bäume, die er dort pflanzte, waren gleichermaßen Zeugen und Erinnerungsstücke seiner Reisen. Im Laufe der Zeit weckten die reichen und fruchtbaren Böden und die benachbarten Parzellen auch neue Interessen: Es entstand ein ausgedehntes Arboretum, und die Baumschulgärtner setzten ihr Engagement fort. Heute hat das Département Hauts-de-Seine die Parzellen nach und nach zu einem großen, für die Öffentlichkeit zugänglichen Park vereint.
17:40
R: Ian Marsh... Tasmanische Teufel sind die größten fleischfressenden Beuteltiere der Welt. Sie gelten als extrem scheue Einzelgänger über deren Verhalten nur wenig bekannt ist. In den vergangenen Jahren geriet die Spezies in die Schlagzeilen, weil eine tödlich verlaufende Infektion die Tiere auszurotten droht.Nur wenig weiß man über die scheuen Beutelteufel, deren furchterregende Schreie die ersten Siedler Tasmaniens an den leibhaftigen Teufel denken ließen und dem Tier zu seinem Namen verhalf.Mittels Minikameras, die an Halsbändern und in den Höhlen der Tiere befestigt wurden, bietet die Dokumentation erstmalig Einblick in eine Welt, die uns verborgen bleibt: Wir sind Zeuge eines brutalen Paarungsprozesses, sehen die winzigen Jungen im Beutel der Mutter heranwachsen und beobachten den Nachwuchs bei seinen ersten Ausflügen in die Freiheit.Der Lebensraum des Beutelteufels beschränkt sich auf die Insel Tasmanien im Indischen Ozean, vor der Südküste Australiens. Mitte der 90er Jahre brach im Nordosten Tasmaniens eine Krebserkrankung unter den Tieren aus, die bis heute fast Dreiviertel der Population tötete. Wissenschaftler arbeiten seitdem mit Hochdruck an der Rettung der Tasmanischen Teufel. Mittels einer speziellen Impfung gegen den aggressiven Erreger glauben sie nun, die Tiere dauerhaft schützen zu können. Doch erst in einigen Jahren wird man wissen, ob die Tasmanischen Teufel tatsächlich immun gegen den Tumor sind, der durch Bisse übertragen wird. , Online verfügbar von 25/04 bis 25/05.
18:35
R: Quinn Berentson, Mark Strickson... Seit etwa 85 Millionen Jahren liegt Neuseeland isoliert im Pazifischen Ozean. In völliger Abgeschiedenheit bieten brodelnde Vulkane, eisbedeckte Gipfel und tiefe, dunkle Höhlen dort Lebensräume der Extreme. Vor der Küste erschuf ein Feuer und Schwefel spuckender Vulkan eine Insel – White Island. Trotz der unwirtlichen Bedingungen wurde sie zu einem Ort voller Leben, auf dem sich vor allem Vögel ansiedelten. In der kühlen Hochgebirgswelt Neueeelands hingegen fanden Kletterer einen Gecko. Die Wissenschaft war davon mehr als überrascht, denn die Gegend ist im Winter vollständig vereist, und Geckos brauchen Sonnenwärme, um aktiv zu werden. Wesentlich heißer ist es in der Wüste des Nachbarlandes Australien. Dort entwickelten sich die giftigsten Schlangen der Welt, die – anders als in Neuseeland – Säugetiere als Beute vorfanden. Extrembedingungen bieten auch finstere Höhlen aus Kalkstein im neuseeländischen Paparoa Nationalpark. In völliger Dunkelheit locken die Larven uralter Kreaturen dort ihre Beute mit einem faszinierenden Trick in die Falle. Diese Glow Worms, wie sie in Neuseeland genannt werden, leuchten in der Tiefe wie die Sterne. Am Fuße des Vulkans Mount Ruapehu lebt die Kleine Neuseelandfledermaus. Ohne andere Säugetiere am Waldboden konnte sie lange Zeit recht gefahrlos bei der Nahrungssuche auf das Fliegen verzichten. In der Paarungszeit veranstalten die Männchen einen großartigen Sängerwettbewerb, um Weibchen anzulocken und ihre Rivalen auszustechen. Nur der Beste kann gewinnen und sich in dieser rauen Welt durchsetzen. , Online verfügbar von 25/04 bis 25/05; Erstausstrahlung.
19:20
ARTE Journal
19:40
Detlef Vangerow aus Reutlingen ist sauer. In einem Wertstoff-Container findet er statt Schrott häufig Elektrogeräte, die funktionieren oder nur leicht beschädigt sind: Staubsauger, Küchenmixer, Radios. Wie weit ist es gekommen, dass wir so etwas wegwerfen?, fragt er. Deshalb hat er ein Unternehmen gegründet, das Reparateure ausbildet und mithilft, den alten Geräten zu mehr Lebenszeit zu verhelfen – oder sie sogar besser als neu zu machen. Röhrenradios aus grauer Vorzeit mit Musik-WLAN, Waschmaschinen mit Handysteuerung – alles ist denkbar. Von einer Reparatur-Revolution würde auch die Wirtschaft profitieren. Laut einer Studie von 2016, die von der Unternehmensberatung Mc Kinsey miterstellt wurde, könnte die Wirtschaft bis 2030 jährlich um 0,3 Prozent schneller wachsen, wenn Rohstoffe möglichst lange genutzt werden. Eine längere Nutzungsdauer von Elektrogeräten hätte auch positive Auswirkungen auf die Umwelt: Viele Rohstoffe, die in den Geräten verbaut werden, sind knapp, die Entsorgung ist schwierig. In Belgien hat man bereits ein System, das das Reparieren fördert: De Kringwinkel. Wie in Deutschland werden auch in Belgien Elektronikgeräte, Kleidung, Fahrräder etc. gesammelt. Allerdings müssen die Belgier nicht auf einen Wertstoffhof fahren. Es genügt ein Anruf und die Mitarbeiter von De Kringwinkel holen die Geräte ab, reparieren sie und verkaufen sie günstig. Die Ressourcen-Schonung steht an erster Stelle. Wir müssen anders mit unserer Umwelt umgehen, sonst sehen wir alle bald alt aus, sagt Reparateur Bert. Re: zeigt, wie das Reparieren wieder attraktiv werden kann und alle davon profitieren: die Verbraucher, die Wirtschaft und die Umwelt.
20:15
I: Burghart Klaußner, Ronald Zehrfeld, Sebastian Blomberg, Jörg Schüttauf, Lilith Stangenberg, Laura Tonke, Götz Schubert, Cornelia Gröschel, Robert Atzorn, Matthias Weidenhöfer, Rüdiger Klink, Michael Schenk, Dani Levy; S: Lars Kraume, Olivier Guez; R: Lars Kraume... Politdrama nach wahren Begebenheiten. Ein mutiger Staatsanwalt (Burghart Klaußner) spürt nach dem Krieg Altnazis auf., Leblos wird er in der Badewanne gefunden. Ein Selbstmordversuch? Niemand weiß es genau, im Frankfurt des Jahres 1957 weiß man nur, dass Generalstaatsanwalt Fritz Bauer (Klaußner) eben labil bis unberechenbar ist. Bauer, als Sozialist, Jude und Homosexueller von den Nazis verfolgt, hat sich in den Kopf gesetzt, den Kriegsverbrecher Adolf Eichmann in Buenos Aires aufzuspüren. Bauer will keine Rache, sondern Gerechtigkeit. Deshalb ermittelt er auch im nach wie vor braun gefärbten Justizsystem Verbrechen des NS-Regimes. BKA-Mann Gebhardt (beeindruckend: Jörg Schüttauf) und Oberstaatsanwalt Kreidler (Sebastian Blomberg) sind dabei perfide Widersacher. Staatsanwalt Karl Angermann (Ronald Zehrfeld, Foto oben) hingegen wird ein wichtiger Beistand, dessen Rotlichtkontakte aber heikel sind. Eines Tages bekommt Bauer einen Hinweis, wo sich der SS-Obersturmbannführer aufhalten könnte, der im Dritten Reich die Judenvernichtung organisierte… Burghart Klaußner spielt den Mann, der später die Frankfurter Auschwitz-Prozesse initiierte, mit einer physischen und psychischen Inbrunst, die an die Grenze der Verwandlungskunst geht. Wie in „Im Labyrinth des Schweigens“ (14) und „Die Akte General“ (16) führt der Film mit viel Zeitkolorit ausgestattet in ein Deutschland, das gerade begonnen hat, sich im wohligen Wirtschaftswunder einzurichten, wo jedoch Gesetze aus der Nazizeit, wie der „Schwulenparagraf 175“, weiter gelten. Regisseur Lars Kraume hat das Klima aus Verdrängung und vorgeblichem Nichtwissen präzise recherchiert. Der packend inszenierte Film gewann in Locarno den Publikumspreis., , Online verfügbar von 25/04 bis 02/05; Erstausstrahlung.
21:50
R: William Karel, Blanche Finger... Zehn Schriftsteller reflektieren ihr Land anlässlich des 70. Jahrestages., Ihre Helden sind entwurzelte Emigranten, Holocaust-Überlebende und Soldaten, die mit ihrer Besatzerrolle klarkommen müssen. Amos Oz („Judas“, o.) und andere Autoren sprechen über ihr Schaffen und die Sehnsucht nach Frieden in der ständig bedrohten Normalität., 70 Jahre Israel; Erstausstrahlung.
22:45
I: Gunnar Jónsson, Ilmur Kristjánsdóttir, Sigurjón Kjartansson, Margrét Helga Jóhannsdóttir, Franziska Una Dagsdóttir, Arnar Jónsson, Thorir Saemundsson, Ari Matthiasson; S: Dagur Kári; R: Dagur Kári... Drama aus Island: Ein schüchterner Einzelgänger wagt sich ins Leben., Fúsi (Gunnar Jónsson) ist ein wortkarger Außenseiter, der mit über vierzig noch bei seiner Mutter lebt. Er arbeitet beim Flughafen-Bodenpersonal, wo er aufgrund seiner Körperfülle und seiner Unerfahrenheit mit Frauen dem Spott der Kollegen ausgesetzt ist. In seiner Freizeit spielt der Milchtrinker gern mit Modellfiguren Kriegsschlachten nach oder jagt ferngesteuerte Autos durch die Nachbarschaft. Als Fúsi einen Tanzkurs geschenkt bekommt, lernt er dort die scheinbar unkomplizierte Sjöfn (Ilmur Kristjánsdóttir) kennen. Doch die ist fast noch einsamer als er… Islands TV-Komiker Gunnar Jónsson spielt den Fúsi so zurückgenommen, dass sein Phlegma anfangs fast nervt. Doch wie sich der Koloss zum zartfühlenden Mann der Tat wandelt, zeigt der Regisseur Dagur Kári („Ein gutes Herz“) dann doch sehr anrührend., Erstausstrahlung.
00:15
I: Abdoul Karim Konaté, Isaach De Bankolé, Reine Sali Coulibaly, Rasmané Ouédraogo, Abdoul Bah, Alexandre Desane, Stéphane Sebime, Bienvenue Koffi; S: Philippe Lacôte; R: Philippe Lacôte... Gesellschaftsdrama aus der Republik Côte dIvoire (Elfenbeinküste)., Sein Name ist Run (Abdoul Karim Konaté), weil er vor Problemen wegläuft. Doch nun hat er gehandelt – und muss dennoch rennen: Run hat den Premierminister erschossen. Wie es dazu kam, erzählt der ivorische Re-gisseur Philippe Lacôte in Rückblenden, die den abenteuerlichen Lebensweg eines Getriebenen schildern – von seiner Ausbildung bei Regenmacher Tourou über seine Zeit als Assistent der fülligen Wett-esserin Gladys bis zu seinem Engagement bei der patriotischen Aktivistengang des finsteren „Admirals“. Runs von Zufällen geprägte Vita wird dabei zum Synonym für ein Land, das zuletzt immer wieder in Chaos und Gewalt versank. Isaach de Bankolé („Black Panther“), hier Runs väterlicher Freund Assa, ist auch in Lacôtes nächstem Film über einen jungen Straßenräuber in Abidjan dabei.
01:50
S: Robert Bober; R: Robert Bober... Filmessay. Robert Bober folgt den Spuren seines Urgroßvaters., Der polnische Jude Wolf Leib Fränkel (1853–1929) will 1904 in die USA emigrieren, wird in Ellis Island abgewiesen und bleibt in Wien hängen. Filmemacher Bober fragt sich, wie sein Urgroßvater gelebt hat – vor dem Holocaust, auf den der Titel anspielt. Mit historischen Bildern und Literatur unterlegt, lässt er wort- und kenntnisreich eine Ära aufleben und schlägt eine Brücke ins Heute.
03:05
R: Andrea Rüthlein
03:50
Erstausstrahlung.
04:35
R: Nicolas Deveaux... Ein Flamingo und ein Strauß treten im Boxkampf gegeneinander an. Der gewichtige Schiedsrichter lässt den Kontrahenten nicht viel Platz im Ring ...
05:00
R: François-René Martin... Beim Abschlusskonzert des Klassikfestivals La Folle Journée stehen in Nantes Werke von Liszt, Brahms, Borodin u. a. auf dem Programm. Andris Poga dirigiert.