Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:00
WETTER/INFO
09:00
UT

Die Republik Österreich wird 100! Anlässlich dessen bringt ORF III die gesamte zwölfteilige ORF-III-Dokumentarreihe „Österreich I“ von Hugo Portisch und Sepp Riff, die als umfassendste Aufarbeitung der Geschichte der Ersten Republik gilt.

10:35
AUT

„Damals, als der Kaiser noch lebte, in der guten alten Zeit...“ War diese Zeit um 1900 wirklich so gut? Die letzten noch lebenden Zeitzeugen erzählen in dieser Dokumentation aus ihren Kinder- und Jugendtagen. Rare Filmdokumente und Tonaufnahmen und vor allem seltene Farbfotografien bieten einen faszinierenden Einblick in den Alltag der Menschen.

11:30
Norwegen - ein einzigartiges Land, reich an Kultur, Geschichte und atemberaubenden Landschaften. Dieses Mal ist das Team von Besser Reisen an der Westküste zwischen Bergen und Alesund unterwegs. Die Reise beginnt in Bergen, führt mit der Flamsbahn von Myrdal nach Flam, zur Stabkirche von Borgund, zum Gletschermuseum von Fjaerland und entlang des Olden Sees zum Brikdsdalsbreen Gletscher. Zum Abschluss der Tour gibt es noch zwei Highlights zu sehen: Der Geirangerfjord, der berühmteste Fjord Norwegens und die Stadt Alesund, die mit ihrer einzigartigen Lage und Jugendstilarchitektur eine unschlagbare Kombination von Natur und Kultur bietet.
11:55
I: Fritz Eckhardt; R: Peter Weck... AUT

Das Ehepaar Torney findet bei seiner Rückkehr aus einem Kärtner Kurort in ihrer Wohnung die Leiche einer jungen Frau. Oberinspektor Marek, ein Urlaubsbekanntschaft der Torneys, übernimmt mit Einverständnis des Sicherheitsbüros den Fall. Er findet heraus, dass die Tote eine Prostituierte und Erpresserin war. In diesem Moment ahnt er noch nicht, dass der Tod der Frau mit dem Mord an einem Rauschgiftschmuggler zusammenhängt.

13:30
I: Fritz Eckhardt; R: Peter Weck... AUT

Die Leiche eines allein stehenden Gutsbesitzers wird aus der Donau geborgen. Er war wegen einer Heiratsannonce nach Wien gereist. Todesursache: Vergiftung. Ähnlich war es bereits einem Kaufmann ergangen, der auch aufgrund einer Annonce nach Wien gekommen war. Dann wird eine Krankenschwester in der Donau gefunden, deren Tod offenbar mit den zwei anderen zusammenhängt. Für Marek und sein Team stellt sich jetzt eine entscheidende Frage.

15:00
I: Fritz Eckhardt; R: Fritz Eckhardt... AUT

In einem Ministerium wird ein Sektionschef mit einer Tasse Kaffee vergiftet. Es besteht der Verdacht, dass dieser Mord dem Minister selber gegolten haben könnte. Staatspolizei und Kriminalpolizei werden - unter Leitung von Oberinspektor Marek - mit der Lösung des Falls beauftragt. Ein ausländischer Agent, der ein Tatmotiv gehabt haben könnte, wird verhaftet. Doch da passiert ein zweiter Mord im Ministerium.

16:35
I: Peter Alexander, Gitte, Gunther Philipp, Ingeborg Schöner, Lotte Lang, Rudolf Vogel, Janne Furch; S: Eckart Hachfeld; R: Werner Jacobs... AUT

Auf Grund seiner strengen Art soll Dr. Eduard Frank die Maturaklasse eines Kärntner Mädcheninternats übernehmen. Seine bewährten Methoden wollen bei den jungen Damen aber nicht fruchten. Die Turnlehrerin Angelika versucht, ihm seine Aufgabe etwas zu erleichtern, findet sie Eduard doch recht sympathisch. Als die Mädchen erkennen, dass es zwischen den beiden Lehrern gefunkt hat, schmieden sie einen Plan.

18:10
ORF III präsentiert eine Dokumentation über die berühmten Lipizzaner am Heldenberg, anschließend wird die Lipizzaner Gala gezeigt.
18:40
ORF III präsentiert eine Dokumentation über die berühmten Lipizzaner am Heldenberg, anschließend wird die Lipizzaner Gala gezeigt.
19:50
Kultur Heute meldet sich zu einer besonderen Sendezeit mit einer Spezialausgabe aus Göttweig: Moderator Peter Fässlacher spricht vor der Ausstrahlung des Konzerts Klassik unter Sternen in einem ausführlichen Interview mit Opernstar Elina Garanca über die Höhepunkte aus dem Konzert, ihre Pläne für die Zukunft an der Wiener Staatsoper und über Disziplin. Außerdem gibt die Sängerin einen Einblick in ihr Privatleben, spricht über die Erziehungsmethoden ihrer Mutter und was sie davon an ihre Kinder weiter geben möchte. In Kultur Heute senden wir außerdem ein Porträt mit einem Zusammenschnitt der wichtigsten Stationen in der Karriere des Opernstars Elina Garanca.
20:15
Mit besonderer Freude laden Barbara Rett und ORF III erneut zur großen Elina-Garanca-Gala nach Stift Göttweig! Aber davor meldet sich Peter Fässlacher zu einer besonderen Sendezeit mit einer Spezialausgabe von „Kultur Heute“.
22:00
UT

Die Republik Österreich wird 100! Anlässlich dessen bringt ORF III die gesamte zwölfteilige ORF-III-Dokumentarreihe „Österreich I“ von Hugo Portisch und Sepp Riff, die als umfassendste Aufarbeitung der Geschichte der Ersten Republik gilt.

23:30
AUT

„Damals, als der Kaiser noch lebte, in der guten alten Zeit...“ War diese Zeit um 1900 wirklich so gut? Die letzten noch lebenden Zeitzeugen erzählen in dieser Dokumentation aus ihren Kinder- und Jugendtagen. Rare Filmdokumente und Tonaufnahmen und vor allem seltene Farbfotografien bieten einen faszinierenden Einblick in den Alltag der Menschen.

00:20
Chris Lohner feierte am 10. Juli ihren 75. Geburtstag. Anlass genug für einen Rollentausch bei „Aus dem Archiv“. Durch ihr bewegtes Leben führt Sie dieses mal Bernhard Fellinger.
01:20
Satirisches Gag-Feuerwerk rund um Andrea Händler, Sigrid Hauser und Elke Winkens. Mit: Bettina Soriat, Reinhard Novak, Thomas Maurer, Werner Sobotka, Viktor Gernot, Florian Scheuba, Christoph Fälbl, Sigrid Hauser, Andrea Händler, Sigrid Hauser, Elke Winkens, uva. Österreich 1995.
02:05
Fernsehen wie damals (16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv)
02:50
Fernsehen wie damals (Panorama - Klassiker der Reportage)
03:20
Chris Lohner feierte am 10. Juli ihren 75. Geburtstag. Anlass genug für einen Rollentausch bei „Aus dem Archiv“. Durch ihr bewegtes Leben führt Sie dieses mal Bernhard Fellinger.
04:20
Satirisches Gag-Feuerwerk rund um Andrea Händler, Sigrid Hauser und Elke Winkens. Mit: Bettina Soriat, Reinhard Novak, Thomas Maurer, Werner Sobotka, Viktor Gernot, Florian Scheuba, Christoph Fälbl, Sigrid Hauser, Andrea Händler, Sigrid Hauser, Elke Winkens, uva. Österreich 1995.
05:05
Fernsehen wie damals (Panorama - Klassiker der Reportage)
05:30
ORF III gedenkt der kürzlich verstorbenen Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger und widmet ihr eine Spezialsendung Kultur Heute. Darin geben Bundespräsident Alexander van der Bellen und Minister Gernot Blümel (ÖVP) Statements ab und ORF-III-Moderator Peter Fässlacher begrüßt Literaturexperte Heinz Sichrovsky zum Interview, der eines der letzten großen Interviews mit der Erfolgsschriftstellerin geführt hat. Außerdem zeigt Kultur Heute Ausschnitte von ihrem letzten Sendungsbesuch bei erLesen, wo sie 2016 anlässlich ihres 80. Geburtstags zu Gast war, einen ausführlichen Nachruf und rührende Reaktionen von Passanten.
06:00
WETTER/INFO
09:00
I: Rainer Grenkowitz, Serge Falck, Manfred Stücklschwaiger, Anja Freese, Wolfgang Krewe, Sabine Petzl, Hanno Pöschl, Axel Pape; S: Peter Mazzuchelli; R: Peter Welz... DEU

Nach einem Unfall hat eine gebrochene Stromleitung einen Pkw mit zwei Schwerverletzten unter Strom gesetzt. Wie können die Opfer geborgen werden? Eine Selbstmörderin am Dach eines Krankenhauses kann im letzten Augenblick vom Todessprung abgehalten werden. Koproduktion RTL/ORF.

09:50
I: Rainer Grenkowitz, Serge Falck, Manfred Stücklschwaiger, Anja Freese, Wolfgang Krewe, Sabine Petzl, Hanno Pöschl, Axel Pape, Manfred Lehmann; S: Peter Mazzuchelli; R: Peter Welz... DEU

Ausgerechnet im Auto gesteht Jenny ihrem Mann ihr Verhältnis mit dessen bestem Freund. Er rast vor Wut in den Abgrund. Während Jenny getötet wird, überlebt ihr Mann. Er plant darauf mit besagtem Freund Selbstmord im Sportflugzeug zu begehen. Koproduktion RTL/ORF.

10:35
I: Rainer Grenkowitz, Serge Falck, Manfred Stücklschwaiger, Anja Freese, Wolfgang Krewe, Sabine Petzl, Hanno Pöschl, Axel Pape; S: Walter Kordesch; R: Thomas Nikel... DEU

Zwei Buben wollen unbedingt einmal mit dem Hubschrauber fliegen. Sie planen einen Schlauchbootunfall zu fingiern und die Flugrettung anzurufen. Doch aus dem Spiel wird blutiger Ernst. Koproduktion RTL/ORF.

11:25
I: Rainer Grenkowitz, Serge Falck, Manfred Stücklschwaiger, Anja Freese, Wolfgang Krewe, Sabine Petzl, Hanno Pöschl, Axel Pape; S: Thomas Nippold; R: Thomas Nikel... DEU

Beim Holzschlagen zieht sich ein Waldarbeiter schwere Verletzungen an der Hand zu. Dem Hubschrauber-Rettungsteam gelingt es, den Verwundeten rechtzeitig in die Klinik zu bringen. Ein Geiselnehmer verlangt, vom Rettungshubschrauber zu seiner Frau und seinem Kind gebracht zu werden. Koproduktion RTL/ORF.

12:15
Norwegen - ein einzigartiges Land, reich an Kultur, Geschichte und atemberaubenden Landschaften. Dieses Mal ist das Team von Besser Reisen an der Westküste zwischen Bergen und Alesund unterwegs. Die Reise beginnt in Bergen, führt mit der Flamsbahn von Myrdal nach Flam, zur Stabkirche von Borgund, zum Gletschermuseum von Fjaerland und entlang des Olden Sees zum Brikdsdalsbreen Gletscher. Zum Abschluss der Tour gibt es noch zwei Highlights zu sehen: Der Geirangerfjord, der berühmteste Fjord Norwegens und die Stadt Alesund, die mit ihrer einzigartigen Lage und Jugendstilarchitektur eine unschlagbare Kombination von Natur und Kultur bietet.
12:40
Sieben Tore führen durch dicke Mauern in die Altstadt von Jerusalem, die drei Weltreligionen heilig ist: Juden, Christen und Muslimen. Innerhalb der Mauern wohnen 37.000 Menschen in nach Religionen getrennten Vierteln auf knapp einem Quadratkilometer Fläche. Dazu kommen täglich Tausende Pilger, die sich auf der Suche nach den Wurzeln ihrer Religion befinden. Konflikte sind vorprogrammiert, die Altstadt ist ein brodelnder Kessel, der jeden Moment explodieren kann. Deshalb ist auch der Basar, der sich über weite Strecken des muslimischen und christlichen Viertels erstreckt, kein Basar wie jeder andere.
13:25
16 Millionen Menschen leben in der Region der iranischen Metropole Teheran. Viele von ihnen kaufen ihre Waren im Süden der Stadt, im „Großen Basar von Teheran“. Dort hat sich über die Jahrhunderte ein Einkaufsmagnet der besonderen Art entwickelt. Eine Stadt in der Stadt, ein Ort mit einer großen Vergangenheit und einer fesselnden Gegenwart. Unzählige Händler bieten ihre Waren feil und Tausende von Besuchern kommen jeden Tag zum Einkaufen.
14:10
Mitten in Kairos Altstadt liegt mit dem berühmten Basar „Khan el Khalili“ ein Paradies für Schatzsucher. Funkelnde Kupferlampen werden hier angeboten, außerdem glitzernde Wasserpfeifen, buntes Glas, fein besticktes Tuch, Perlmutt, Gold und Ebenholz. Und über allem liegt der Duft des nahen Gewürzmarkts Hamzawi. 700 Jahre alt ist der „Khan el Khalili“. Die meisten der Läden sind seit Generationen in Familienbesitz, und viele der Waren werden in ihren Werkstätten direkt vor Ort hergestellt. Hier arbeiten der Kupferschmied Atef, der Drechsler Kamal, der Glasbläser Hassan und viele andere Kunsthandwerker. Sie alle leiden unter dem Einbruch, den Ägyptens Tourismus in den politischen Wirren der letzten Jahre erlitten hat, doch sie alle sind stolz auf ihr altes ägyptisches Handwerk.
14:55
Im Rahmen des österreichischen EU-Ratsvorsitzes findet am Montag, dem 16. Juli, ein informelles Treffen der EU-Ministerinnen und -Minister für Wettbewerbsfähigkeit zum Thema Binnenmarkt und Industrie im Wiener Austria Center statt. ORF III AKTUELL überträgt im Anschluss an die Tagung live die Pressekonferenz von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP).
15:55
Le Grand Sud - Großer Süden - nennen die Marokkaner das Land südlich des Hohen Atlas. Es sind die Stein- und Geröllwüsten, die jenseits der algerischen Grenze in die Sanddünen der Sahara übergehen. Es sind aber auch die fruchtbaren Täler von Draa und Dades, die Oasen mit ihren Zigtausend Dattelpalmen, Maisfeldern, Mandel-, Oliven- und Aprikosenbäumen. Und mit Städten wie Telouet, Ouarzazate, Zagora oder Erfoud. In Zagora steht heute noch ein verblichenes Schild mit dem Hinweis: 52 Tage bis Timbuktu. Zagora lag an einem der wichtigsten Karawanenwege Nordafrikas, war ein Glied in einer Kette von Kasbahs, Lehmburgen, die den Handel kontrollierten und schützten. An den Türmen, Mauern und Speichern aus Stampflehm ist die Zeit nicht spurlos vorübergegangen. In unmittelbarer Nachbarschaft entstehen moderne, klimatisierte Wohnhäuser, Karawanenpfade werden zu asphaltierten Autostraßen. Den Fortschritt hat seine Majestät, Mohamed VI, seinem Land gebracht. Aber immer noch und immer wieder fühlt sich der Reisende ins frühe Mittelalter zurückversetzt. Le Grand Sud, die Straße der Kasbahs, ist Orient wie aus dem Bilder- oder Märchenbuch. Von Marrakesch aus, dem Handelszentrum und Ziel vieler Karawanen aus dem Süden, reist das Filmteam über den Hohen Atlas und besucht Stationen entlang der alten Handelswege, um zu sehen, was von der Vergangenheit noch geblieben ist und wie die Menschen heute leben.
16:40
ZIB 100
16:45
Die Fischverkäuferin und Restaurantbesitzerin Rosa Amélia ist in der Küstenregion um Figueira da Foz eine lebende Legende. Von Kindesbeinen an ist die Portugiesin am Meer bei den Fischern - und kämpft heute für deren Rechte. Trotz der Krise laufen die Geschäfte in Rosas Restaurant oder an ihrem Marktstand nicht schlecht - die Fischverkäuferin hat dafür ihre eigenen Strategien entwickelt. Knapp zwölf Kilometer südlich von Figueira da Foz liegt die Costa de Lavos. Hier gibt es noch die traditionelle portugiesische Küstenfischerei - die Arte Xávega. Hinter der vorgeschriebenen Viertel-Seemeile werfen die Fischer bei voller Fahrt im Halbkreis ihr Netz aus und holen es mit Hilfe von Traktoren nach kurzer Zeit wieder an Land. Es ist eine schwere und nicht ungefährliche Fangmethode - und vor dem Hintergrund der Bemühungen um Nachhaltigkeit auch keine unumstrittene. Immer mehr geht es darum, den Bestand der Jungfische im Meer zu sichern, die durch die engen Netze, die auf dem Boden schleifen, mitgefangen werden. Das gilt auch für die Trawler-Fischerei, bei der der Beifang unbrauchbarer oder zu kleiner Fische im Fokus steht. Die Menschen dieser Küstenregion leben seit Jahrhunderten vom Fischfang, und in der ohnehin angespannten wirtschaftlichen Lage des Landes brauchen sie ihre Einkünfte mehr denn je. Da kommen die EU-Reformen ungelegen. Rosa Amélia bekommt diesen Konflikt täglich zu spüren, wenn sie vor der Prachtauslage ihres Fischstandes steht. Doch davon lässt sich die quirlige Frau nicht unterkriegen. Und so tanzt und singt sie nicht nur mitten in der Markthalle zu ihren Fado-Liedern, sondern nutzt ihre ungeheuer große Popularität auch bei den Behörden und Politikern, wenn es um die Klärung der Rechte der Fischer geht. Mein Motto für die Zukunft lautet: Nach vorne schauen, immer weitersegeln, so, wie es die großen Seefahrer getan haben.
17:40
I: Rainer Grenkowitz, Serge Falck, Manfred Stücklschwaiger, Anja Freese, Wolfgang Krewe, Sabine Petzl, Hanno Pöschl, Axel Pape; S: Walter Kordesch; R: Thomas Nikel... DEU

Zwei Buben wollen unbedingt einmal mit dem Hubschrauber fliegen. Sie planen einen Schlauchbootunfall zu fingiern und die Flugrettung anzurufen. Doch aus dem Spiel wird blutiger Ernst. Koproduktion RTL/ORF.

18:30
I: Rainer Grenkowitz, Serge Falck, Manfred Stücklschwaiger, Anja Freese, Wolfgang Krewe, Sabine Petzl, Hanno Pöschl, Axel Pape; S: Thomas Nippold; R: Thomas Nikel... DEU

Beim Holzschlagen zieht sich ein Waldarbeiter schwere Verletzungen an der Hand zu. Dem Hubschrauber-Rettungsteam gelingt es, den Verwundeten rechtzeitig in die Klinik zu bringen. Ein Geiselnehmer verlangt, vom Rettungshubschrauber zu seiner Frau und seinem Kind gebracht zu werden. Koproduktion RTL/ORF.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute meldet sich mit einer Spezialsendung von den Seefestspielen Mörbisch. In diesem Jahr bietet das Festival am Neusiedlersee eine der meistgespielten Operetten, die Gräfin Mariza von Emmerich Kálmán. Zu Gast in Kultur Heute sehen sie den künstlerischen Leiter Peter Edelmann, sowie vier Hauptdarsteller: Gräfin Mariza dargestellt von Vida Mikneviciute, Fürst Populescu dargestellt von Horst Lamnek, den Baron Koloman-Zsupan alias Andreas Sauerzapf und Alexander Geller als Graf Tassilo. Hauptattraktion im Bühnenbild ist die weltweit größte Geige mit 45 m Länge und 14 m Höhe.
20:15
R: Alfred Ninaus... AUT

Lassing – ein Name, der aus der jüngeren österreichischen Geschichte nicht mehr wegzudenken ist. Zum heurigen zwanzigsten Jahrestag zeigt der ORFIII Themenmontag alle Hintergründe zu dieser Bergwerkskatastrophe, die sowohl Österreich als auch den heimischen Bergbau verändert hat. Die Bilder von der wundersamen Errettung des bereits totgeglaubten Bergmannes Georg Hainzl haben sich ebenso ins kollektive Bewusstsein eingegraben wie die Nachricht, dass der Suchtrupp von zehn Kumpels hoffnungslos verschüttet worden ist. Der steirische Regisseur Alfred Ninaus sowie Drehbuchautor und Co-Regisseur Fritz Aigner und Redakteur Rainer Springenschmid haben in monatelanger akribischer Arbeit alle Hintergründe zu diesem Unglück recherchiert. Der erste Teil seiner Produktion zeigt die Vorgeschichte zur Katastrophe – Ungereimtheiten und Fehler beim Abbau, blind ausgestellte Bescheide, Missachtung von Betriebsplänen, mangelndes Sicherheitsbewusstsein, umfassender Schwarzabbau. Eine Computeranimation des ganzen weitverzweigten Bergwerks gibt einen Einblick, wann wo was passiert ist und welche Folgen es gehabt hat.

21:05
R: Alfred Ninaus... AUT

Teil zwei des Lassing-Schwerpunktes handelt von den Rettungsmaßnahmen nach dem Einsturz. Bis heute ist nicht ganz klar, mit welchem Auftrag die zehn Kumpels in den Stollen geschickt worden sind: war es ausschließlich, um den verschütteten Georg Hainzl zu retten, oder sollten sie auch noch das Bergwerk selbst sichern? Eine Sicherung des in sich zusammenrutschenden Stollenwerks, das weiß man heute, wäre eine völlig aussichtslose Aufgabe gewesen. Die Such- und Bergemaßnahmen entwickelten sich immer chaotischer. Wahrsager meldeten sich zu Wort und die internationalen Medien belagerten die Kleingemeinde in Massen mit ihren Ü-Wägen. Zu Wort kommen ehemalige Lassinger Bergleute, Geologen sowie Zeugen der damaligen Ereignisse.

21:55
Die Mur ist der steirische Fluss schlechthin. Er erzählt entlang seines Laufs die Geschichte des Landes, das er durchfließt: eine Geschichte über den Wandel des Murtales von der Industrie zum Tourismus, von der Ausbeutung hin zum Einklang mit der Natur. Nach dem Niedergang der Region durch die Krise des Bergbaus, der Stahlindustrie und der Verschmutzung der Mur durch die Papierindustrie ist die Region wieder im Aufwind: Die Mur hat sich von einer verschmutzten Kloake zum artenreichen Lebensraum gewandelt. Der landschaftliche und kulturelle Reichtum des Landes rückt mehr denn je in den Vordergrund: Die Berge der Krakau, der Naturpark Grebenzen und Brauchtumsveranstaltungen wie der Samson-Lauf bilden die Basis für einen sanften Tourismus. Selbst der Adler ist in die Region zurückgekehrt. Der Film Das Murtal von Alfred Ninaus schlägt aus spektakulären Landschaftsaufnahmen, Kultur, Brauchtum und den Menschen, die die Region prägen, einen bunten Bogen, der den aktuellen Zustand des Murtals, aber auch die Perspektiven für die Zukunft zeigt.
22:45
Im Erzberg von Eisenerz, der größten Tagbaumine Mitteleuropas, wird seit Tausenden von Jahren nach Erz geschürft. Das Leben der Menschen ist seit jeher hart – die schwere und gefährliche Arbeit hat die Menschen geprägt. Auch der starke gesellschaftliche Wandel dieser steirischen Bergbauregion ist nicht zu übersehen. Das einst reiche Geschäft mit dem Erz hat durch die Globalisierung und die sinkenden Preise in den letzten Jahrzehnten gelitten. Doch für viele Menschen hier bleibt der Erzberg der einzige Arbeitgeber. Der Film zeigt Eisenerz, die Stadt der harten Kontraste und der Veränderung, und auch das benachbarte Gesäuse.
23:30
R: Alfred Ninaus... AUT

Lassing – ein Name, der aus der jüngeren österreichischen Geschichte nicht mehr wegzudenken ist. Zum heurigen zwanzigsten Jahrestag zeigt der ORFIII Themenmontag alle Hintergründe zu dieser Bergwerkskatastrophe, die sowohl Österreich als auch den heimischen Bergbau verändert hat. Die Bilder von der wundersamen Errettung des bereits totgeglaubten Bergmannes Georg Hainzl haben sich ebenso ins kollektive Bewusstsein eingegraben wie die Nachricht, dass der Suchtrupp von zehn Kumpels hoffnungslos verschüttet worden ist. Der steirische Regisseur Alfred Ninaus sowie Drehbuchautor und Co-Regisseur Fritz Aigner und Redakteur Rainer Springenschmid haben in monatelanger akribischer Arbeit alle Hintergründe zu diesem Unglück recherchiert. Der erste Teil seiner Produktion zeigt die Vorgeschichte zur Katastrophe – Ungereimtheiten und Fehler beim Abbau, blind ausgestellte Bescheide, Missachtung von Betriebsplänen, mangelndes Sicherheitsbewusstsein, umfassender Schwarzabbau. Eine Computeranimation des ganzen weitverzweigten Bergwerks gibt einen Einblick, wann wo was passiert ist und welche Folgen es gehabt hat.

00:20
R: Alfred Ninaus... AUT

Teil zwei des Lassing-Schwerpunktes handelt von den Rettungsmaßnahmen nach dem Einsturz. Bis heute ist nicht ganz klar, mit welchem Auftrag die zehn Kumpels in den Stollen geschickt worden sind: war es ausschließlich, um den verschütteten Georg Hainzl zu retten, oder sollten sie auch noch das Bergwerk selbst sichern? Eine Sicherung des in sich zusammenrutschenden Stollenwerks, das weiß man heute, wäre eine völlig aussichtslose Aufgabe gewesen. Die Such- und Bergemaßnahmen entwickelten sich immer chaotischer. Wahrsager meldeten sich zu Wort und die internationalen Medien belagerten die Kleingemeinde in Massen mit ihren Ü-Wägen. Zu Wort kommen ehemalige Lassinger Bergleute, Geologen sowie Zeugen der damaligen Ereignisse.

01:05
Die Mur ist der steirische Fluss schlechthin. Er erzählt entlang seines Laufs die Geschichte des Landes, das er durchfließt: eine Geschichte über den Wandel des Murtales von der Industrie zum Tourismus, von der Ausbeutung hin zum Einklang mit der Natur. Nach dem Niedergang der Region durch die Krise des Bergbaus, der Stahlindustrie und der Verschmutzung der Mur durch die Papierindustrie ist die Region wieder im Aufwind: Die Mur hat sich von einer verschmutzten Kloake zum artenreichen Lebensraum gewandelt. Der landschaftliche und kulturelle Reichtum des Landes rückt mehr denn je in den Vordergrund: Die Berge der Krakau, der Naturpark Grebenzen und Brauchtumsveranstaltungen wie der Samson-Lauf bilden die Basis für einen sanften Tourismus. Selbst der Adler ist in die Region zurückgekehrt. Der Film Das Murtal von Alfred Ninaus schlägt aus spektakulären Landschaftsaufnahmen, Kultur, Brauchtum und den Menschen, die die Region prägen, einen bunten Bogen, der den aktuellen Zustand des Murtals, aber auch die Perspektiven für die Zukunft zeigt.
01:50
Im Erzberg von Eisenerz, der größten Tagbaumine Mitteleuropas, wird seit Tausenden von Jahren nach Erz geschürft. Das Leben der Menschen ist seit jeher hart – die schwere und gefährliche Arbeit hat die Menschen geprägt. Auch der starke gesellschaftliche Wandel dieser steirischen Bergbauregion ist nicht zu übersehen. Das einst reiche Geschäft mit dem Erz hat durch die Globalisierung und die sinkenden Preise in den letzten Jahrzehnten gelitten. Doch für viele Menschen hier bleibt der Erzberg der einzige Arbeitgeber. Der Film zeigt Eisenerz, die Stadt der harten Kontraste und der Veränderung, und auch das benachbarte Gesäuse.
02:40
R: Alfred Ninaus... AUT

Lassing – ein Name, der aus der jüngeren österreichischen Geschichte nicht mehr wegzudenken ist. Zum heurigen zwanzigsten Jahrestag zeigt der ORFIII Themenmontag alle Hintergründe zu dieser Bergwerkskatastrophe, die sowohl Österreich als auch den heimischen Bergbau verändert hat. Die Bilder von der wundersamen Errettung des bereits totgeglaubten Bergmannes Georg Hainzl haben sich ebenso ins kollektive Bewusstsein eingegraben wie die Nachricht, dass der Suchtrupp von zehn Kumpels hoffnungslos verschüttet worden ist. Der steirische Regisseur Alfred Ninaus sowie Drehbuchautor und Co-Regisseur Fritz Aigner und Redakteur Rainer Springenschmid haben in monatelanger akribischer Arbeit alle Hintergründe zu diesem Unglück recherchiert. Der erste Teil seiner Produktion zeigt die Vorgeschichte zur Katastrophe – Ungereimtheiten und Fehler beim Abbau, blind ausgestellte Bescheide, Missachtung von Betriebsplänen, mangelndes Sicherheitsbewusstsein, umfassender Schwarzabbau. Eine Computeranimation des ganzen weitverzweigten Bergwerks gibt einen Einblick, wann wo was passiert ist und welche Folgen es gehabt hat.

03:25
R: Alfred Ninaus... AUT

Teil zwei des Lassing-Schwerpunktes handelt von den Rettungsmaßnahmen nach dem Einsturz. Bis heute ist nicht ganz klar, mit welchem Auftrag die zehn Kumpels in den Stollen geschickt worden sind: war es ausschließlich, um den verschütteten Georg Hainzl zu retten, oder sollten sie auch noch das Bergwerk selbst sichern? Eine Sicherung des in sich zusammenrutschenden Stollenwerks, das weiß man heute, wäre eine völlig aussichtslose Aufgabe gewesen. Die Such- und Bergemaßnahmen entwickelten sich immer chaotischer. Wahrsager meldeten sich zu Wort und die internationalen Medien belagerten die Kleingemeinde in Massen mit ihren Ü-Wägen. Zu Wort kommen ehemalige Lassinger Bergleute, Geologen sowie Zeugen der damaligen Ereignisse.

04:15
Die Mur ist der steirische Fluss schlechthin. Er erzählt entlang seines Laufs die Geschichte des Landes, das er durchfließt: eine Geschichte über den Wandel des Murtales von der Industrie zum Tourismus, von der Ausbeutung hin zum Einklang mit der Natur. Nach dem Niedergang der Region durch die Krise des Bergbaus, der Stahlindustrie und der Verschmutzung der Mur durch die Papierindustrie ist die Region wieder im Aufwind: Die Mur hat sich von einer verschmutzten Kloake zum artenreichen Lebensraum gewandelt. Der landschaftliche und kulturelle Reichtum des Landes rückt mehr denn je in den Vordergrund: Die Berge der Krakau, der Naturpark Grebenzen und Brauchtumsveranstaltungen wie der Samson-Lauf bilden die Basis für einen sanften Tourismus. Selbst der Adler ist in die Region zurückgekehrt. Der Film Das Murtal von Alfred Ninaus schlägt aus spektakulären Landschaftsaufnahmen, Kultur, Brauchtum und den Menschen, die die Region prägen, einen bunten Bogen, der den aktuellen Zustand des Murtals, aber auch die Perspektiven für die Zukunft zeigt.
05:00
Im Erzberg von Eisenerz, der größten Tagbaumine Mitteleuropas, wird seit Tausenden von Jahren nach Erz geschürft. Das Leben der Menschen ist seit jeher hart – die schwere und gefährliche Arbeit hat die Menschen geprägt. Auch der starke gesellschaftliche Wandel dieser steirischen Bergbauregion ist nicht zu übersehen. Das einst reiche Geschäft mit dem Erz hat durch die Globalisierung und die sinkenden Preise in den letzten Jahrzehnten gelitten. Doch für viele Menschen hier bleibt der Erzberg der einzige Arbeitgeber. Der Film zeigt Eisenerz, die Stadt der harten Kontraste und der Veränderung, und auch das benachbarte Gesäuse.
06:00
WETTER/INFO
08:30
Über die Volksgruppe der Wiener Tschechen Nach Ende des Zweiten Weltkrieges sah es aus, als würde die Volksgruppe der Wiener Tschechen aufhören zu existieren. Die vom damaligen tschechoslowakischen Staat gelenkte Rückkehrmigration dezimierte die Volksgruppe auf die Hälfte, auf etwa 20.000 Mitglieder.
09:00
AUT

Die Themen: * Weil Abschiebung droht: Kirchenasyl für Lehrling aus Pakistan. * Griechenland: Steyler Missionsschwestern im Einsatz für Flüchtlinge. * Leben in Afrika: Ordensfrau Goretta Biberauer in Kenia. * Grenzgänger zwischen Religionen: Heinz Nußbaumer wird 75.

09:35
I: Rainer Grenkowitz, Serge Falck, Manfred Stücklschwaiger, Anja Freese, Wolfgang Krewe, Sabine Petzl, Hanno Pöschl, Axel Pape; S: Walter Kordesch; R: Thomas Nikel... DEU

Zwei Buben wollen unbedingt einmal mit dem Hubschrauber fliegen. Sie planen einen Schlauchbootunfall zu fingiern und die Flugrettung anzurufen. Doch aus dem Spiel wird blutiger Ernst. Koproduktion RTL/ORF.

10:20
I: Rainer Grenkowitz, Serge Falck, Manfred Stücklschwaiger, Anja Freese, Wolfgang Krewe, Sabine Petzl, Hanno Pöschl, Axel Pape; S: Thomas Nippold; R: Thomas Nikel... DEU

Beim Holzschlagen zieht sich ein Waldarbeiter schwere Verletzungen an der Hand zu. Dem Hubschrauber-Rettungsteam gelingt es, den Verwundeten rechtzeitig in die Klinik zu bringen. Ein Geiselnehmer verlangt, vom Rettungshubschrauber zu seiner Frau und seinem Kind gebracht zu werden. Koproduktion RTL/ORF.

11:10
I: Rainer Grenkowitz, Serge Falck, Manfred Stücklschwaiger, Anja Freese, Wolfgang Krewe, Sabine Petzl, Hanno Pöschl, Gregor Bloéb, Barbara Dumba, Christoph Friedl; S: Thomas Nippold; R: Thomas Nikel... DEU

Nach der Rettung eines Arbeiters aus einem Schlangenterrarium befindet sich eine Korallennatter im Helikopter. Pilot Wächter wird gebissen und verliert rasch das Bewusstsein. Pilotin Biggi gibt Sanitäter Ralf per Funk Anweisungen für die Landung. Koproduktion RTL/ORF.

11:55
I: Rainer Grenkowitz, Serge Falck, Manfred Stücklschwaiger, Anja Freese, Wolfgang Krewe, Sabine Petzl, Hanno Pöschl, Axel Pape; S: Peter Mazzuchelli; R: Thomas Nikel... DEU

Bei einem Einsatz in den Bergen steuert Biggi den Hubschrauber in ein gespanntes Drahtseil. Es kommt zum Absturz. Die zweite Crew bricht zur Rettung auf. Pilotin Biggi ist in höchster Gefahr. Ihr Bein ist eingeklemmt und der Hubschrauber droht auf einem Schneebrett abzurutschen. Koproduktion RTL/ORF.

12:45
Panorama
13:00
Unendliche Dünenlandschaften durchziehen die südmarokkanische Wüste. Nur scheinbar wie in Stein gehauen, werden sie von launischen Winden immer wieder neu geformt. Im Schutz einer dieser Dünen entsteht ein Zeltlager, eine Unterkunft auf Zeit, die keine Spuren in der Saharalandschaft hinterlassen wird.
13:45
Le Grand Sud - Großer Süden - nennen die Marokkaner das Land südlich des Hohen Atlas. Es sind die Stein- und Geröllwüsten, die jenseits der algerischen Grenze in die Sanddünen der Sahara übergehen. Es sind aber auch die fruchtbaren Täler von Draa und Dades, die Oasen mit ihren Zigtausend Dattelpalmen, Maisfeldern, Mandel-, Oliven- und Aprikosenbäumen. Und mit Städten wie Telouet, Ouarzazate, Zagora oder Erfoud. In Zagora steht heute noch ein verblichenes Schild mit dem Hinweis: 52 Tage bis Timbuktu. Zagora lag an einem der wichtigsten Karawanenwege Nordafrikas, war ein Glied in einer Kette von Kasbahs, Lehmburgen, die den Handel kontrollierten und schützten. An den Türmen, Mauern und Speichern aus Stampflehm ist die Zeit nicht spurlos vorübergegangen. In unmittelbarer Nachbarschaft entstehen moderne, klimatisierte Wohnhäuser, Karawanenpfade werden zu asphaltierten Autostraßen. Den Fortschritt hat seine Majestät, Mohamed VI, seinem Land gebracht. Aber immer noch und immer wieder fühlt sich der Reisende ins frühe Mittelalter zurückversetzt. Le Grand Sud, die Straße der Kasbahs, ist Orient wie aus dem Bilder- oder Märchenbuch. Von Marrakesch aus, dem Handelszentrum und Ziel vieler Karawanen aus dem Süden, reist das Filmteam über den Hohen Atlas und besucht Stationen entlang der alten Handelswege, um zu sehen, was von der Vergangenheit noch geblieben ist und wie die Menschen heute leben.
14:35
Die Mandelhaine der Familie Scardaci sind wie ein Mehrgenerationenhaus: Erst wenn ein Baum abstirbt, wird er ersetzt - egal wie ertragreich er ist. Der besondere Umgang mit den Bäumen ist ihr Erfolgsrezept, die Mandeln aus dem Süden Siziliens gelten als die besten der Welt.
15:20
AUT

Hoch über dem Golf von Genua spannt sich eine Perlenkette vergessener Orte und faszinierender Landschaften. Die UNIVERSUM-Dokumentation von Kurt Mayer zeigt ein Stück unbekanntes, faszinierendes Italien: das Leben am ligurischen Wanderweg zwischen Himmel und Meer, zwischen oben und unten. Der Rhythmus des unaufhörlichen Auf- und Abstiegs kulminiert auf den Weinterrassen der Cinque Terre, einer unverwechselbaren Kulturlandschaft, den Bergen abgerungen, ausgesetzt dem Meer. Hoch über Rezzo führt eine moderne Hexe ihre Ziegen durch verwilderte Kastanienwälder. Am Dorfplatz von Apricale lebt die mittelalterliche Urform des Faustballs noch fort. Der Tramontana, eisiger Gegenwind aus dem Norden, kämmt die höchstgelegenen Olivenhaine Italiens. In den Wäldern von Taggia tanzt man den Ballo della morte die symbolische Erneuerung und jährliche Wiederkehr der Fruchtbarkeit dieser Erde. Ein Film von Kurt Mayer.

16:05
ZIB 100
16:10
Im Rahmen des österreichischen EU-Ratsvorsitzes findet am Dienstag, dem 17. Juli, ein informelles Treffen der EU-Ministerinnen und -Minister für Wettbewerbsfähigkeit zum Thema Forschung statt. ORF III AKTUELL überträgt im Anschluss an die Tagung live die Pressekonferenz von Wissenschaftsminister Heinz Faßmann (ÖVP).
16:50
Mallorca, die Urlaubsinsel der Deutschen, ist nicht gerade bekannt für Gourmettourismus. Es gibt Vertrautes: Döner, Brathendl, Currywurst. Und es gibt neuerdings Sternelokale auf der Insel. Aber Gernstl ist mit seinem Team unterwegs, um herauszufinden, was die Mallorquiner essen, was sie gegessen haben, bevor die Touristen kamen. Sie sind auf der Suche nach guten, ehrlichen Lebensmitteln.
17:40
I: Rainer Grenkowitz, Serge Falck, Manfred Stücklschwaiger, Anja Freese, Wolfgang Krewe, Sabine Petzl, Hanno Pöschl, Gregor Bloéb, Barbara Dumba, Christoph Friedl; S: Thomas Nippold; R: Thomas Nikel... DEU

Nach der Rettung eines Arbeiters aus einem Schlangenterrarium befindet sich eine Korallennatter im Helikopter. Pilot Wächter wird gebissen und verliert rasch das Bewusstsein. Pilotin Biggi gibt Sanitäter Ralf per Funk Anweisungen für die Landung. Koproduktion RTL/ORF.

18:30
I: Rainer Grenkowitz, Serge Falck, Manfred Stücklschwaiger, Anja Freese, Wolfgang Krewe, Sabine Petzl, Hanno Pöschl, Axel Pape; S: Peter Mazzuchelli; R: Thomas Nikel... DEU

Bei einem Einsatz in den Bergen steuert Biggi den Hubschrauber in ein gespanntes Drahtseil. Es kommt zum Absturz. Die zweite Crew bricht zur Rettung auf. Pilotin Biggi ist in höchster Gefahr. Ihr Bein ist eingeklemmt und der Hubschrauber droht auf einem Schneebrett abzurutschen. Koproduktion RTL/ORF.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Ob Inselparadies oder Alpenpanorama, im Sommer ist man wieder reif fürs Reisen: Aus diesem Anlass begibt sich Karl Hohenlohe mit seinem Was schätzen Sie..?-Team auf historische Spuren berühmter Abenteurer und Entdecker, und bringt antike Reise-Utensilien ebenso auf den Schätz-Schemel wie exotische Souvenirs aus aller Herren Länder. Und natürlich ist der Moderator erneut selbst mit seinem Vintage-Nostalgie-Bus unterwegs zu den schönsten Orten Österreichs.
21:05
R: Marie-Thérese Thiery... AUT

Wien ist auch Wien dank seiner prächtigen Villen. Die Häuser, die vor allem in Hietzing, Währing und Döbling im 19. Jahrhundert entstanden, sind oft von einer Großzügigkeit und Schönheit, die diese Außenbezirke nachhaltig geprägt haben. Berühmte Leute haben in solchen Häusern gewohnt: von Katharina Schratt über Hans Moser bis Peter Alexander. ORF III portraitiert in dieser Produktion das großbürgerliche Leben in den Wiener Villen, darunter die Häuser Ludwig Wittgenstein, Gustav Klimt, Otto Wagner, Felix Salten, Schratt, Moser und Alexander. Es ist eine typische Wiener Lebenskultur, in der sich Bildungsbürgertum, Wohlstand und Kunstsinnigkeit zu einer einzigartigen Mischung treffen.

22:00
R: Patrice Fuchs... AUT

Kaiserin Elisabeth, Kathy Schratt, Anna Sacher, Pauline Metternich und „Erzsi, die rote Erzherzogin“ – Frauen wie sie hatten etwas zu sagen in einer ansonsten durch und durch männlichen Welt. Und sie verliehen Wien den Glanz einer Society-Metropole. Patrice Fuchs zeigt, wie wirkungsmächtig Frauen wie diese im ausgehenden neunzehnten Jahrhundert gewesen sind und welche zentrale Rolle sie in der damaligen Gesellschaft gespielt haben.

22:50
AUT

Ein verträumtes Jagdschlössl im Wald nahe dem Stadtgebiet von Wien. 25 Quadratkilometer einsame Naturpracht für eine tragische Kaiserin. Park und Schloss - heute das Areal des Lainzer Tiergartens - waren ein Geschenk von Kaiser Franz Josef I. an Kaiserin Elisabeth. Touristen dürfen die markierten Wege nicht verlassen, gerade aber dort - abseits der Öffentlichkeit - sprießt das Leben, absolut wild und absolut geschützt. Regie: Thomas Rilk.

23:40
R: Marie-Thérese Thiery... AUT

Wien ist auch Wien dank seiner prächtigen Villen. Die Häuser, die vor allem in Hietzing, Währing und Döbling im 19. Jahrhundert entstanden, sind oft von einer Großzügigkeit und Schönheit, die diese Außenbezirke nachhaltig geprägt haben. Berühmte Leute haben in solchen Häusern gewohnt: von Katharina Schratt über Hans Moser bis Peter Alexander. ORF III portraitiert in dieser Produktion das großbürgerliche Leben in den Wiener Villen, darunter die Häuser Ludwig Wittgenstein, Gustav Klimt, Otto Wagner, Felix Salten, Schratt, Moser und Alexander. Es ist eine typische Wiener Lebenskultur, in der sich Bildungsbürgertum, Wohlstand und Kunstsinnigkeit zu einer einzigartigen Mischung treffen.

00:25
Ob Inselparadies oder Alpenpanorama, im Sommer ist man wieder reif fürs Reisen: Aus diesem Anlass begibt sich Karl Hohenlohe mit seinem Was schätzen Sie..?-Team auf historische Spuren berühmter Abenteurer und Entdecker, und bringt antike Reise-Utensilien ebenso auf den Schätz-Schemel wie exotische Souvenirs aus aller Herren Länder. Und natürlich ist der Moderator erneut selbst mit seinem Vintage-Nostalgie-Bus unterwegs zu den schönsten Orten Österreichs.
01:15
R: Patrice Fuchs... AUT

Kaiserin Elisabeth, Kathy Schratt, Anna Sacher, Pauline Metternich und „Erzsi, die rote Erzherzogin“ – Frauen wie sie hatten etwas zu sagen in einer ansonsten durch und durch männlichen Welt. Und sie verliehen Wien den Glanz einer Society-Metropole. Patrice Fuchs zeigt, wie wirkungsmächtig Frauen wie diese im ausgehenden neunzehnten Jahrhundert gewesen sind und welche zentrale Rolle sie in der damaligen Gesellschaft gespielt haben.

02:00
AUT

Ein verträumtes Jagdschlössl im Wald nahe dem Stadtgebiet von Wien. 25 Quadratkilometer einsame Naturpracht für eine tragische Kaiserin. Park und Schloss - heute das Areal des Lainzer Tiergartens - waren ein Geschenk von Kaiser Franz Josef I. an Kaiserin Elisabeth. Touristen dürfen die markierten Wege nicht verlassen, gerade aber dort - abseits der Öffentlichkeit - sprießt das Leben, absolut wild und absolut geschützt. Regie: Thomas Rilk.

02:50
R: Marie-Thérese Thiery... AUT

Wien ist auch Wien dank seiner prächtigen Villen. Die Häuser, die vor allem in Hietzing, Währing und Döbling im 19. Jahrhundert entstanden, sind oft von einer Großzügigkeit und Schönheit, die diese Außenbezirke nachhaltig geprägt haben. Berühmte Leute haben in solchen Häusern gewohnt: von Katharina Schratt über Hans Moser bis Peter Alexander. ORF III portraitiert in dieser Produktion das großbürgerliche Leben in den Wiener Villen, darunter die Häuser Ludwig Wittgenstein, Gustav Klimt, Otto Wagner, Felix Salten, Schratt, Moser und Alexander. Es ist eine typische Wiener Lebenskultur, in der sich Bildungsbürgertum, Wohlstand und Kunstsinnigkeit zu einer einzigartigen Mischung treffen.

03:45
R: Patrice Fuchs... AUT

Kaiserin Elisabeth, Kathy Schratt, Anna Sacher, Pauline Metternich und „Erzsi, die rote Erzherzogin“ – Frauen wie sie hatten etwas zu sagen in einer ansonsten durch und durch männlichen Welt. Und sie verliehen Wien den Glanz einer Society-Metropole. Patrice Fuchs zeigt, wie wirkungsmächtig Frauen wie diese im ausgehenden neunzehnten Jahrhundert gewesen sind und welche zentrale Rolle sie in der damaligen Gesellschaft gespielt haben.

04:35
Ob Inselparadies oder Alpenpanorama, im Sommer ist man wieder reif fürs Reisen: Aus diesem Anlass begibt sich Karl Hohenlohe mit seinem Was schätzen Sie..?-Team auf historische Spuren berühmter Abenteurer und Entdecker, und bringt antike Reise-Utensilien ebenso auf den Schätz-Schemel wie exotische Souvenirs aus aller Herren Länder. Und natürlich ist der Moderator erneut selbst mit seinem Vintage-Nostalgie-Bus unterwegs zu den schönsten Orten Österreichs.