Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:10
Unser Österreich (Über den Dingen - Die Welt der Hüttenwirte)
07:00
WETTER/INFO
08:55
Alljährlich am 15. August, zu Mariä Himmelfahrt, pilgern tausende Wallfahrer zum Kirtag ins burgenländische Loretto am Nordrand des Leithagebirges. Während drinnen in der Wallfahrtskirche eine Messe nach der anderen gefeiert wird, herrscht draußen auf dem Anger Belagerungszustand. Ein großer Jahrmarkt bietet alles was der Pilger Herz begehrt, von Spielwaren bis zu Kleidung und Geschirr. Bis zu 20.000 Menschen kommen an diesem Tag in die kleinste Marktgemeinde Österreichs, die sonst das Jahr über im Dornröschenschlaf liegt. Die Dokumentation von ORF Burgenland Redakteurin Dorottya Kelemen und Kameramann Michael Ritter spürt der Geschichte des Wallfahrtsortes nach, begleitet Pilger über das Leithagebirge und zeigt wie sich die beschauliche 400-Seelen Gemeinde für einen Tag im Jahr in ein Pilgermekka verwandelt.
09:20
Thermenfreuden mit Babyschwimmen, Wasserrutschen, Unterwassermassage und einer Saunavielfalt, die ihresgleichen sucht. Das Burgenland verfügt mit seiner vielfältigen Thermenlandschaft über ein exklusives ganzjähriges Freizeitangebot. Peter Nagy und Hannes Drapal begleiten Menschen, die im Burgenland Abwechslung vom zermürbenden Alltag suchen. Im Seewinkel absolvieren sie mit drei Freundinnen einen Wochenendausflug in die St. Martinstherme, samt anschließender Safari im Nationalpark, zu weißen Eseln, Longhornrindern und Silberreihern. In Lutzmannsburg besuchen sie den Babyschwimmkurs und testen die längste Wasserrutsche Mitteleuropas. In Bad Tatzmannsdorf treffen sie eine begeisterte Saunagruppe, die dort eine reiche Auswahl an Saunamöglichkeiten vorfindet. In Stegersbach werden sie in die Geheimnisse der Unterwassermassage eingeweiht. Und in Minihof-Liebau treffen sie zwei junge Weinbauern, die nach der anstrengenden Lese Wellness und Entspannung bei Yoga und Radfahren suchen.
09:45
Wo die Alpen in eine grüne Hügellandschaft übergehen und die pannonische Tiefebene beginnt, liegt das Burgenland, das östlichste Bundesland Österreichs. Von oben betrachtet eine grüne Oase mit ausgedehnten Wäldern, durchzogen von Tieflandflüssen, gesprenkelt mit Dörfern und Kleinstädten. In Nordsüdrichtung überflogen kommen in Abständen markante Punkte zum Vorschein. Meist auf einzelnen Kogeln und Bergeshöhen gelegen, sind das die burgenländischen Burgen, Schlösser und Ruinen, Bauten, die seit Jahrhunderten das Landschaftsbild prägen. Günter Welzs und Michael Ritters Flugreise beginnt bei den Meierhöfen im äußersten Norden und führt über den See und Burg Forchtenstein ins Mittelburgenland, um später in Güssing und noch weiter südlich zu enden. Die Reise ist gespickt mit Geschichten über bekannte und vergessene Orte, über geschützte Naturräume und versteckte Winkel. Das Burgenland von oben, eine Hommage an ein Land und seine Menschen.
10:15
R: Elisabeth Eisner... AUT

Einen ganz besonderen Abwechslungsreichtum bietet die neueste Folge von Klingendes Österreich: Die 193. Sendung ist an den Grenzen unterwegs - zwischen der Steiermark, Ungarn und dem Burgenland. Beginnend auf der Riegersburg, der einstigen Grenzwächterin gegen die Stürme aus dem Osten, besucht Sepp Forcher dann das traditionsreiche Bad Gleichenberg, schaut von Mogersdorf nach Ungarn hinüber, wo bei St. Gotthard einst eine denkwürdige Schlacht gegen die Türken stattfand, und staunt im ungarischen Ják über die Großartigkeit der in stiller Landschaft stehenden Basilika. Regie führt Elisabeth Eisner.

11:15
Panorama
11:35
Kreta ist vor allem als Urlaubsziel für den Sommer bekannt, das Team von Besser Reisen war jedoch in der Nachsaison im Herbst auf der größten Insel Griechenlands unterwegs und hat viele neue Eindrücke mitgebracht. Ein interessanter Mix aus Kultur, Natur, Kulinarik, Tradition und der sprichwörtlichen Gastfreundschaft der Kreter.
12:05
Nach mehr als dreijähriger Bauzeit ist die neue Seilbahn auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, fertig und bricht gleich drei Weltrekorde.
12:50
Im Zentrum der 20-teiligen Dokumentationsreihe stehen Bergregionen, die zu den höchsten der Welt gehören, und die Menschen, die hier ihren Alltag bewältigen. Ausschlaggebend für die Auswahl der porträtierten Gebirgszüge waren ihre natürlichen oder kulturellen Besonderheiten, ihre spezielle Flora und Fauna und die Traditionen, die hier - fernab der westlichen Zivilisation - gelebt werden. An der Seidenstraße, die einst die Hauptverbindung zwischen Europa und China darstellte, erheben sich die über 7.000 Meter hohen Gipfel der Himmlischen Berge des Tian Shan. Der größte Teil des Gebirges liegt auf den Staatsgebieten der ehemaligen Sowjetrepubliken Kasachstan und Kirgisistan, die seit dem Untergang der UdSSR unabhängig sind. Die ältesten Legenden Asiens stammen aus diesen beinahe menschenleeren Gegenden, in denen die Bevölkerungsdichte geringer ist als in jeder anderen Region Zentralasiens. Nachdem die kirgisischen Bauern in den sowjetischen Kolchosen jahrzehntelang gezwungen waren, sesshaft zu leben, kehren viele von ihnen nun langsam wieder zur nomadischen Lebensweise ihrer Vorfahren zurück. Sie haben deren Wissen bewahrt, um in hochgelegenen Regionen zu überleben, in denen man oft wochenlang von der Außenwelt abgeschnitten ist.
13:35
Im Zentrum der 20-teiligen Dokumentationsreihe stehen Bergregionen, die zu den höchsten der Welt gehören, und die Menschen, die hier ihren Alltag bewältigen. Ausschlaggebend für die Auswahl der porträtierten Gebirgszüge waren ihre natürlichen oder kulturellen Besonderheiten, ihre spezielle Flora und Fauna und die Traditionen, die hier - fernab der westlichen Zivilisation - gelebt werden. In dem südamerikanischen Land Ecuador gibt es unzählige Berggipfel. Es zählt allein 50 Vulkane, von denen sieben noch aktiv sind. So lebt von den über 13 Millionen Einwohnern des Landes etwa ein Drittel in ständiger Bedrohung durch einen Vulkanausbruch. Angesichts dieser Gefahr hat die Bevölkerung eine starke Religiosität entwickelt. Ihrer Ansicht nach schützt im Schatten der Vulkane nur der Himmel vor dem Zorn der Erde. Einer der gefährlichsten Vulkane des Landes ist der über 5.000 Meter hohe Tungurahua. Aber die 20.000 Einwohner der nahe gelegenen Stadt Banos scheinen nicht beunruhigt zu sein. In den letzten fünf Jahrhunderten erlebte man hier mehrere Vulkanausbrüche, die Stadt wurde jedoch nie zerstört. Also vertrauen die Einwohner auf Gott - in wichtigen wie in unwichtigen Angelegenheiten.
14:20
Im Zentrum der 20-teiligen Dokumentationsreihe stehen Bergregionen, die zu den höchsten der Welt gehören, und die Menschen, die hier ihren Alltag bewältigen. Ausschlaggebend für die Auswahl der porträtierten Gebirgszüge waren ihre natürlichen oder kulturellen Besonderheiten, ihre spezielle Flora und Fauna und die Traditionen, die hier - fernab der westlichen Zivilisation - gelebt werden. Der westafrikanische Küstenstaat Kamerun ist eher für seine Strände als für seine Berge bekannt, obwohl ein Großteil des Landes aus Hochplateaus und Bergen besteht, die während der geologischen Verschiebungen im Tertiär entstanden. Im Hauptmassiv gibt es mehrere Vulkane. Der wichtigste ist der Kamerunberg, der mit seiner Höhe von knapp über 4.000 Metern gleichzeitig auch die höchste Erhebung Westafrikas ist. In Kamerun gibt es nur wenige asphaltierte Straßen. So sind diejenigen, die ausgetretene Pfade verlassen wollen, hier am richtigen Ort. Die Kameruner wissen, wie schön die Natur ihres Landes ist, und haben sich zum Ziel gesetzt, sie zu bewahren. Das bedeutet, dass nachhaltige Entwicklung hier nicht nur eine hohle Phrase ist, sondern eine Realität, die von den Bergbewohnern planvoll in die Tat umgesetzt wird.
15:05
Expeditionen (Magie Mont Blanc)
16:00
AUT

Die Alpen Europas sind das berühmteste Gebirge der Welt. Sie sind der Geburtsort des Alpinismus, doch sie sind nicht die einzigen Alpen. Es gibt drei weitere Gebirgsmassive, die diesen Namen von den ersten europäischen Besuchern bekommen haben - eines in der nördlichen, zwei in der südlichen Hemisphäre. Angesichts der Gipfel und Karseen in den Japanischen Alpen auf der Hauptinsel Honshu kann man leicht vergessen, dass man sich im Land der aufgehenden Sonne befindet. Selbst die Tiere wie etwa der Japanische Braunbär sehen ihren europäischen Verwandten zum Verwechseln ähnlich. Mit einer großen Ausnahme: Die Rotgesichtsmakaken der Japanischen Alpen sind die einzige Primatenart der Welt, die sich in der von Eis und Schnee geprägten Gebirgswelt zurechtfinden. Die europäischen und japanischen Alpen mögen daher fast identische Welten sein, die australischen und neuseeländischen allerdings könnten nicht unterschiedlicher sein. Die ökologischen Nischen, die in Europas und Japans Alpen Säugetiere besetzen, bevölkern in Australiens Alpen seltsame Beuteltiere und Insekten, und in den neuseeländischen Alpen sogar kuriose flugunfähige Vögel. Während die Südalpen Neuseelands ebenso zerklüftet und bizarr sind wie ihr europäischer Namensvetter, mit denen sie etwa dasselbe Alter teilen, so sind Australiens Alpen nur mehr ein Schatten ihrer einstigen Größe. Sie sind erdgeschichtlich viel älter und daher zu einer welligen Hügellandschaft erodiert. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger und Jeremy Hogarth.

16:45
ZIB 100
16:50
Es war die Zeit der Umwälzung, die Reformation rüttelte an der bestehenden Ordnung. 1521 herrschte Aufruhr im sächsischen Zwickau: Der junge Priester Thomas Müntzer (1489-1525), der an der Marienkirche predigte, wandte sich gegen die kirchliche und weltliche Obrigkeit und forderte für alle Menschen das gottgegebene Recht auf Freiheit und Gleichheit.
17:40
Er gilt als einer der schillerndsten Monarchen der Neuzeit: Kurfürst Friedrich August I. von Sachsen, genannt August der Starke (1670 bis 1733). Seine fürstliche Selbstdarstellung war nur mit der eines anderen europäischen Monarchen vergleichbar: Ludwigs XIV. Der Hof Augusts sollte dem des französischen Sonnenkönigs in nichts nachstehen. Hunderte von Festen im Jahr, Bälle, Maskeraden und Tierhatzen veranstaltete der König.
18:30
R: Peter Hartl... Er ist einer der wirkungsvollsten Bestsellerautoren der Weltgeschichte, und doch haben die Wenigsten sein Werk vollständig gelesen. Seine Lehre wurde zu einer Ersatzreligion, auch wenn der Urheber sich nie als Glaubensstifter verstanden hat, sondern als wissenschaftlicher Analytiker. Ich bin kein Marxist, kokettierte Karl Marx (1818-1883), der mit seinem Werk wie kein Deutscher seit Luther den Lauf der Weltgeschichte beeinflusste. Ab Mitte des 20. Jahrhundert wurde etwa die Hälfte der Menschheit von Regierungen geführt, die sich auf den deutschen Denker beriefen. In seinem Hauptwerk Das Kapital sezierte Karl Marx, geprägt von dialektischen und materialistischen Modellen seiner Zeit, mit brillanter Tiefenschärfe die komplexen Zusammenhänge von Geld und Warenwelt. Seine Sicht auf das soziale Elend der frühen Industriezeit schärfte der Fabrikantensohn Friedrich Engels. Von seinem Gesinnungsfreund inspiriert, schuf Marx 1848 im Kommunistischen Manifest das theoretische Rüstzeug für eine internationale Arbeiterbewegung, die später in sozialdemokratisch orientierten Parteien ihren Siegeszug antrat.
19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Patrick Zwerger präsentiert heute u.a. die Gewinner des Opus Klassik Awards, die Ausstellung „Erde.Erde“ im Zoom Kindermuseum und Matthias Strolz im Wiener Flex. Ani Gülgün-Mayr hat Stephen Green in der Wiener Albertina zum Gespräch über den Brexit getroffen.
20:15
Ist Milch gesund? Oder macht sie krank? Ist sie noch ein Naturprodukt? In dieser Dokumentation kommen Wissenschafter, Mediziner, Milchbauern und Branchenvertreter in Europa zu Wort.
21:10
„Milch ist gesund, natürlich und nährreich.“ Andreas Pichler fragt in seiner Dokumentation bei Bauern, Unternehmern, Politikern, Lobbyisten, Nichtregierungsorganisationen und Wissenschaftern nach, was an dem, was uns die Werbung über Milch erzählt, wahr ist.
22:25
Ist Milch wirklich so gesund, wie man uns schon von klein auf gesagt hat? Warum gibt es immer mehr Menschen, die laktoseintolerant sind? Darüber diskutieren Marlene Kaufmann und Reiner Reitsamer mit ihren Gästen.
23:20
Ist Milch gesund? Oder macht sie krank? Ist sie noch ein Naturprodukt? In dieser Dokumentation kommen Wissenschafter, Mediziner, Milchbauern und Branchenvertreter in Europa zu Wort.
00:10
„Milch ist gesund, natürlich und nährreich.“ Andreas Pichler fragt in seiner Dokumentation bei Bauern, Unternehmern, Politikern, Lobbyisten, Nichtregierungsorganisationen und Wissenschaftern nach, was an dem, was uns die Werbung über Milch erzählt, wahr ist.
01:25
Ist Milch wirklich so gesund, wie man uns schon von klein auf gesagt hat? Warum gibt es immer mehr Menschen, die laktoseintolerant sind? Darüber diskutieren Marlene Kaufmann und Reiner Reitsamer mit ihren Gästen.
02:15
R: Gerhard Jelinek... Nach zwölf Jahren in der Hofburg endete im Juli 2016 Heinz Fischers zweite Amtszeit als Bundespräsident - und damit eine fast sechs Jahrzehnte lange politische Karriere. Schon seit Fischers Jugendzeit ist sein Leben eng mit der Geschichte der Zweiten Republik verbunden. Sein Vater, auch er schon Politiker, war 1955 bei der Unterzeichnung des Staatsvertrages im Belvedere anwesend. Der Mittelschüler Fischer stand im Garten des Schlosses und hörte die Stimme Leopold Figls. Er selbst hat in verschiedenen Funktionen mehr als ein halbes Jahrhundert lang die österreichische Politik ganz entscheidend mitgeprägt. In der Rolle des Bundespräsidenten erst hat der habilitierte Universitätsprofessor Gefallen an Popularität gefunden. Unter anderem analysieren und beschreiben Freunde wie Karl Blecha, Weggefährten wie Alfred Reiter und Peter Noever, politische Konkurrenten wie Wolfgang Schüssel und journalistische Beobachter wie Hugo Portisch und Anton Pelinka ein politisches Leben, das eng mit Österreichs Geschichte verknüpft ist.
03:05
ORF III Spezial (Lebensraum Hofburg)
04:05
Fulminanter Start der neuen, fünften Staffel des ORF-III-Talkformats mit Dialektsängerin und Moderatorin Birgit Denk. In der gemütlichen Atmosphäre der Ottakringer Brauerei wird gemeinsam gesungen und so manche(r) gibt Geheimnisse preis...
05:00
R: Gerhard Jelinek... Nach zwölf Jahren in der Hofburg endete im Juli 2016 Heinz Fischers zweite Amtszeit als Bundespräsident - und damit eine fast sechs Jahrzehnte lange politische Karriere. Schon seit Fischers Jugendzeit ist sein Leben eng mit der Geschichte der Zweiten Republik verbunden. Sein Vater, auch er schon Politiker, war 1955 bei der Unterzeichnung des Staatsvertrages im Belvedere anwesend. Der Mittelschüler Fischer stand im Garten des Schlosses und hörte die Stimme Leopold Figls. Er selbst hat in verschiedenen Funktionen mehr als ein halbes Jahrhundert lang die österreichische Politik ganz entscheidend mitgeprägt. In der Rolle des Bundespräsidenten erst hat der habilitierte Universitätsprofessor Gefallen an Popularität gefunden. Unter anderem analysieren und beschreiben Freunde wie Karl Blecha, Weggefährten wie Alfred Reiter und Peter Noever, politische Konkurrenten wie Wolfgang Schüssel und journalistische Beobachter wie Hugo Portisch und Anton Pelinka ein politisches Leben, das eng mit Österreichs Geschichte verknüpft ist.
05:50
Fernsehen wie damals (16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv)
06:35
Patrick Zwerger präsentiert heute u.a. die Gewinner des Opus Klassik Awards, die Ausstellung „Erde.Erde“ im Zoom Kindermuseum und Matthias Strolz im Wiener Flex. Ani Gülgün-Mayr hat Stephen Green in der Wiener Albertina zum Gespräch über den Brexit getroffen.
07:00
WETTER/INFO
07:50
Ozveny
08:15
Servus Szia Zdravo Del tuha
08:45
AUT

Die Türen von Burgen und Schlössern öffnen sich und die Bewohner gewähren einen Einblick in ihr Leben in diesen ganz besonderen Bauwerken. Jahrhundertelang dienten sie den Adeligen als Wohnsitz. Aber wer lebt in ihnen, seit der Adel in Österreich im Jahr 1919 abgeschafft worden ist? Die Dokumentation präsentiert Schlossherren des 21. Jahrhunderts und stellt vier ganz unterschiedliche Burgen und Schlösser in Oberösterreich vor: Die Burg Clam im Machland, sie ist der Familiensitz der ehemaligen Adelsfamilie Clam-Martinic, das Schloss Eferding, das der Sitz der Starhemberger ist, das Schloss Aschach an der Donau, in dem sich ein Bürgerlicher, Gordon Gerstner mit seiner Familie, den Traum vom Leben im Schloss erfüllt, und das Schloss Cumberland in Gmunden, das den Welfen einst als Exilschloss gedient hat und das nach einer wechselvollen Geschichte in den öffentlichen Besitz gelangt und ein Landespflegezentrum ist. Des Weiteren gibt der Soziologe Roland Girtler pointiert und streitbar seine Gedanken zum Adel und zu den Schlössern zum Besten.

09:15
Glas begleitet uns täglich. Der Blick durch das Fenster, durch die Brille, Trinkgläser und Flaschen in allen Formen und Glas in Kunst und Industrie. Wird Quarzsand auf 1400 Grad erhitzt, entsteht ein glühender Brei, zähflüssig wie Honig. Bevor die glühende Masse wieder abkühlt und erhärtet, bekommt sie die gewünschte Form und Farbe und weiter verfeinert, entsteht das Endprodukt - Glas. Kunstvolle Vasen nach venezianischem Vorbild, Schmuck aus Glas, filigrane Figuren und zarte Gläser erlebt man in ihrer Entstehung. Wie werden Getränkeflaschen hergestellt, wie entsteht ein Kirchenfenster und wie vielseitig einsetzbar ist Glas in der gesamten Baubranche - all dies und noch mehr erfährt man in einem Erlebnis Österreich aus dem ORF Landesstudio Oberöstderreich.
09:40
Holz ist einer der wichtigsten Rohstoffe, von dem in Österreich mehr nachwächst als gebraucht wird. Holz bietet unglaublich viele Verwendungsmöglichkeiten. Ob im Bauwesen, als Möbel, in der bildenden Kunst, als Musikinstrument, als Rohstoff für Papier oder als Brennmaterial. Aber auch das Holz in seiner Lebensform - der Baum, der Wald - es birgt ungeahnte Ressourcen und es ist Sauerstofflieferant ersten Ranges. Vor allem Oberösterreich ist reich an diesem edlen Naturprodukt. In diesem Erlebnis Österreich von Erich Pröll werden die vielen Facetten von Holz dargestellt.
10:10
R: Kurt Liewehr... Von der Römerzeit zum Almfrieden: Klingendes Österreich bringt diese scheinbaren Gegensätze auf der Wanderung von Enns zum Hengstpass unter einen Hut. Die Spurensuche beginnt in der uralten oberösterreichischen Stadt Enns - genauer gesagt bei den Überresten der römischen Stadt Lauriacum. Weitere Stationen sind St. Florian, das Anton Bruckner Geburtshaus in Ansfelden und das Schloss Lamberg in Steyr. Die ehemaligen Benediktinerstifte Gleink und Garsten säumen den Weg in die Bergwelt des Nationalparks Oberösterreichische Kalkalpen. Das Sensengebirge und das Reichraminger Hintergebirge bilden den Rahmen für eine wunderschöne Almenwelt. Volksmusikgruppen aus Oberösterreich und Steiermark bilden die musikalische Begleitung dieser Zeitreise.
11:10
Panorama
11:30
AUT

Die Alpen Europas sind das berühmteste Gebirge der Welt. Sie sind der Geburtsort des Alpinismus, doch sie sind nicht die einzigen Alpen. Es gibt drei weitere Gebirgsmassive, die diesen Namen von den ersten europäischen Besuchern bekommen haben - eines in der nördlichen, zwei in der südlichen Hemisphäre. Angesichts der Gipfel und Karseen in den Japanischen Alpen auf der Hauptinsel Honshu kann man leicht vergessen, dass man sich im Land der aufgehenden Sonne befindet. Selbst die Tiere wie etwa der Japanische Braunbär sehen ihren europäischen Verwandten zum Verwechseln ähnlich. Mit einer großen Ausnahme: Die Rotgesichtsmakaken der Japanischen Alpen sind die einzige Primatenart der Welt, die sich in der von Eis und Schnee geprägten Gebirgswelt zurechtfinden. Die europäischen und japanischen Alpen mögen daher fast identische Welten sein, die australischen und neuseeländischen allerdings könnten nicht unterschiedlicher sein. Die ökologischen Nischen, die in Europas und Japans Alpen Säugetiere besetzen, bevölkern in Australiens Alpen seltsame Beuteltiere und Insekten, und in den neuseeländischen Alpen sogar kuriose flugunfähige Vögel. Während die Südalpen Neuseelands ebenso zerklüftet und bizarr sind wie ihr europäischer Namensvetter, mit denen sie etwa dasselbe Alter teilen, so sind Australiens Alpen nur mehr ein Schatten ihrer einstigen Größe. Sie sind erdgeschichtlich viel älter und daher zu einer welligen Hügellandschaft erodiert. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger und Jeremy Hogarth.

12:15
Expeditionen (Magie Mont Blanc)
13:10
Im Schweizerischen Nationalpark, dem ältesten Nationalpark in den Alpen, wird das Verhalten von Steinböcken erforscht. In Tarasp gibt es eine der letzten Zwergschulen der Schweiz. Die Kinder, die hier alle gemeinsam unterrichtet werden, sprechen Vallader, eine Variante des Rätoromanischen. Im Nachbardorf braut Marc-Florian Geyer Bergbier, das inzwischen auch im Nobelort St. Moritz Kultstatus erlangt hat. Eine Reise durch die Schweiz wäre ohne den Postbus undenkbar. Die gelben „Cars“ fahren auch entlegene Täler an. Dorli Menn fährt seit mehr als 20 Jahren auf der Strecke nach Juf. Italienisches Flair prägt den südlichsten Kanton der Schweiz. Am Lago Maggiore interpretiert Koch Ivo Adam lokale Gerichte des Tessins auf seine Weise. Auf dem Weg nach Norden zum Zürichsee liegen Eiger, Mönch und Jungfrau, das imposante Gipfelgespann. In den Flimser Bergen vollführt Gian Sebregondi seine Kunststücke auf einem Seil – 200 Meter über dem Abgrund. Den Abschluss des Abstechers in die Schweiz bildet ein Besuch bei Musikerin Erika Stucky, die Jodeln und Blues zusammenbringt.
14:05
Die 15-teilige Dokumentationsreihe widmet sich den Alpenlandschaften und ihren Bewohnern aus verschiedenen Blickwinkeln und zeichnet ein einzigartiges Porträt dieser bedeutenden Kulturregion Europas. Die Alpen erstrecken sich über Österreich, Liechtenstein, die Schweiz, Deutschland, Italien und Frankreich. Mit rund 1000 Kilometern Ausdehnung von West nach Ost sowie bis zu 250 Kilometern von Nord nach Süd sind sie der längste und mit über 4.800 Höhenmetern auch der höchste Gebirgszug Europas. Die Dokumentationsreihe Die Alpen von oben portraitiert die Regionen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Panoramafahrten zeigen die Berggipfel und Höhenzüge als einen einzigartigen Naturraum. Die Luft-Bilder gelingen dank der sogenannten Cineflex, einer der modernsten Helikopterkameras der Welt, die perfekte 360-Grad-Aufnahmen aus 600 Metern Höhe ermöglicht.
14:55
Die 15-teilige Dokumentationsreihe widmet sich den Alpenlandschaften und ihren Bewohnern aus verschiedenen Blickwinkeln und zeichnet ein einzigartiges Porträt dieser bedeutenden Kulturregion Europas. Die Alpen erstrecken sich über Österreich, Liechtenstein, die Schweiz, Deutschland, Italien und Frankreich. Mit rund 1000 Kilometern Ausdehnung von West nach Ost sowie bis zu 250 Kilometern von Nord nach Süd sind sie der längste und mit über 4.800 Höhenmetern auch der höchste Gebirgszug Europas. In 15 Folgen porträtiert die Dokumentationsreihe Die Alpen von oben die Region aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Panoramafahrten zeigen die Berggipfel und Höhenzüge als einen einzigartigen Naturraum. Die Luft-Bilder gelingen dank der sogenannten Cineflex, einer der modernsten Helikopterkameras der Welt, die perfekte 360-Grad-Aufnahmen aus 600 Metern Höhe ermöglicht.
15:50
Diese Alpenetappe führt durch die Region Beaufortain bis nach Savoyen. Die 15-teilige Dokumentationsreihe widmet sich den Alpenlandschaften und ihren Bewohnern aus verschiedenen Blickwinkeln und zeichnet ein einzigartiges Porträt dieser bedeutenden Kulturregion Europas. Die Alpen erstrecken sich über Österreich, Liechtenstein, die Schweiz, Deutschland, Italien und Frankreich. Mit rund 1000 Kilometern Ausdehnung von West nach Ost sowie bis zu 250 Kilometern von Nord nach Süd sind sie der längste und mit über 4.800 Höhenmetern auch der höchste Gebirgszug Europas. Die Dokumentationsreihe Die Alpen von oben portraitiert die Regionen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Panoramafahrten zeigen die Berggipfel und Höhenzüge als einen einzigartigen Naturraum. Die Luft-Bilder gelingen dank der sogenannten Cineflex, einer der modernsten Helikopterkameras der Welt, die perfekte 360-Grad-Aufnahmen aus 600 Metern Höhe ermöglicht.
16:45
ZIB 100
16:50
R: Friedrich Klütsch... Die breite Öffentlichkeit hat den Bayernkönig Ludwig II. weitgehend als Spinner abgeschrieben. Zu diesem Ruf hat er selbst mit all seinen Spleens und Eskapaden auch nachhaltig beigetragen. Doch Ludwig war keineswegs nur ein versponnener Träumer, sondern verfolgte klare politische Ziele: Er glaubte an das Dritte Deutschland, an eine eigenständige Kraft neben Preußen und Österreich. Der föderale Staatenbund der kleinen und mittleren deutschen Länder war Mitte des 19. Jahrhunderts ein Gegenmodell zu einem Bundesstaat unter preußischer Führung. Scheitern wird die Vision am politischen Genie Otto von Bismarcks und der militärischen Stärke des Hohenzollern-Staats.
17:40
Sie stammte aus dem von Russland annektierten Teil Polens. Rosa Luxemburg (1871-1919) wurde politische Aktivistin in einer Zeit, in der Frauen in Deutschland noch nicht wählen durften. Die Arbeiterbewegung in Europa befand sich im Aufbruch, Sozialisten wurden überall verfolgt. Schon in jungen Jahren kämpfte Rosa Luxemburg für die Rechte der Arbeiterschaft - ab 1898, nachdem sie die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hatte, auch in der SPD des wilhelminischen Deutschland. Rosa Luxemburg war Jüdin, sehr gebildet, besaß einen scharfen Verstand und ein mitreißendes Temperament. Sie war eine großartige Rednerin und brillante Schriftstellerin. Konflikte scheute sie nicht. Bei Streitfragen innerhalb der SPD nahm sie eine radikale Position ein.
18:30
Gustav Stresemann (1878 - 1929) wurde Reichskanzler, als die junge Weimarer Republik einmal mehr ins Chaos stürzte: im Krisenjahr 1923. Deutschland litt noch immer an den Folgen des verlorenen Krieges und des Versailler Vertrags. Frankreich und Belgien besetzten das Ruhrgebiet, um milliardenschwere Reparationen zu erzwingen und die Kontrolle über die wichtige Industrieregion zu gewinnen. Die Inflation erreichte ihren Höhepunkt. Kommunistische Aufstände drohten von links, die radikale Rechte forderte eine nationale Diktatur. Kanzler werden in solcher Zeit, das sei eigentlich politischer Selbstmord, schrieb Stresemann an seine Frau.
19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
UT

Irene Dische, Thomas Raab, Wolfgang Böck und Andreas Salcher sind diesmal zu Gast in der ORF-III-Bücherwelt.

21:05
Im 19. Jahrhundert trieben technischer Fortschritt und der allgemeine Glaube an die Machbarkeit kreative Köpfe zu Höchstleistungen an. Zahnpasta, Postkarte, Schneekugel und Zuckerwürfel - alles Erfindungen kluger Österreicher.
21:55
R: Stefan Wolner... AUT

Gewisse Wiener Schauplätze wie der Albertina-Platz mit dem Café Mozart, das Riesenrad und natürlich die Kanalisation werden auf immer mit einem der berühmtesten Filme über diese Stadt, dem Dritten Mann, verbunden bleiben. Die Dokumentation begibt sich auf die Suche nach mystischen Plätzen, die für viele Bewohnerinnen und Bewohner eine gewisse Aura ausstrahlen. Eine Wien-Führung der besonderen Art, die Erinnerungen an die Nachkriegszeit wach ruft.

22:45
Filmemacher Stefan Wolner trifft auf den Spuren der bekanntesten Sagen auf Geschichten, die bis heute in Erinnerung sind.
23:35
Erbe Österreich (Die Freimaurer - Die Wahrheit über den Geheimbund)
00:25
Im 19. Jahrhundert trieben technischer Fortschritt und der allgemeine Glaube an die Machbarkeit kreative Köpfe zu Höchstleistungen an. Zahnpasta, Postkarte, Schneekugel und Zuckerwürfel - alles Erfindungen kluger Österreicher.
01:10
R: Stefan Wolner... AUT

Gewisse Wiener Schauplätze wie der Albertina-Platz mit dem Café Mozart, das Riesenrad und natürlich die Kanalisation werden auf immer mit einem der berühmtesten Filme über diese Stadt, dem Dritten Mann, verbunden bleiben. Die Dokumentation begibt sich auf die Suche nach mystischen Plätzen, die für viele Bewohnerinnen und Bewohner eine gewisse Aura ausstrahlen. Eine Wien-Führung der besonderen Art, die Erinnerungen an die Nachkriegszeit wach ruft.

02:00
Filmemacher Stefan Wolner trifft auf den Spuren der bekanntesten Sagen auf Geschichten, die bis heute in Erinnerung sind.
02:45
Erbe Österreich (Die Freimaurer - Die Wahrheit über den Geheimbund)
03:35
UT

Irene Dische, Thomas Raab, Wolfgang Böck und Andreas Salcher sind diesmal zu Gast in der ORF-III-Bücherwelt.

04:20
R: Gerhard Jelinek... Nach zwölf Jahren in der Hofburg endete im Juli 2016 Heinz Fischers zweite Amtszeit als Bundespräsident - und damit eine fast sechs Jahrzehnte lange politische Karriere. Schon seit Fischers Jugendzeit ist sein Leben eng mit der Geschichte der Zweiten Republik verbunden. Sein Vater, auch er schon Politiker, war 1955 bei der Unterzeichnung des Staatsvertrages im Belvedere anwesend. Der Mittelschüler Fischer stand im Garten des Schlosses und hörte die Stimme Leopold Figls. Er selbst hat in verschiedenen Funktionen mehr als ein halbes Jahrhundert lang die österreichische Politik ganz entscheidend mitgeprägt. In der Rolle des Bundespräsidenten erst hat der habilitierte Universitätsprofessor Gefallen an Popularität gefunden. Unter anderem analysieren und beschreiben Freunde wie Karl Blecha, Weggefährten wie Alfred Reiter und Peter Noever, politische Konkurrenten wie Wolfgang Schüssel und journalistische Beobachter wie Hugo Portisch und Anton Pelinka ein politisches Leben, das eng mit Österreichs Geschichte verknüpft ist.
05:10
ORF III Spezial (Lebensraum Hofburg)
06:15
Filmemacher Stefan Wolner trifft auf den Spuren der bekanntesten Sagen auf Geschichten, die bis heute in Erinnerung sind.
07:00
WETTER/INFO
08:10
Orientierung
08:40
Dobar dan, Hrvati
09:10
Dober dan, Koroška
09:40
Im Rahmen der Ennstal Classic kommen immer zahlreiche Stars und Celebrities in die Steiermark. Einerseits um die Landschaft, die Kulinarik, die Menschen zu erleben und natürlich auch um herrlich altes Blech zu bewundern. Sie schwelgen in Erinnerungen und erzählen Geschichten von früher. Und diese Geschichten leben davon, erzählt zu werden, lassen alte Rennfahrerzeiten wie Kurzfilme in den Köpfen der Zuschauer aufblitzen. Die Zeitzeugen sind stars & cars: von Sir Stirling Moss über Hans Joachim Stuck bis hin zu Walter Röhrl. Ein Film von Oliver Zeisberger.
10:05
R: Elisabeth Eisner... Wenn man den kürzesten Weg von Straßengel nach Klöch sucht, ist die Antwort bald gefunden: Autobahn bis kurz vor Spielfeld und dann noch 30 Straßenkilometer bis zum Ziel. Also eine kurze Angelegenheit. In der 150. Sendung hat sich Sepp Forcher entschlossen, aus dem kurzen Weg einen Umweg zu machen, und dabei die landschaftliche und kulturelle Vielfalt der Gegend rund um die Landeshauptstadt Graz zur Geltung zu bringen.Maria Straßengel, das älteste steirische Marienwallfahrts-Heiligtum steht am Anfang unseres steirischen Umwegs. Das österreichische Freilichtmuseum Stübing, das Stift Rein, das von drei Tausenderbergen umgeben ist - einer davon, der 1050 Meter hohe Mühlbacher Kogel - und die Basilika Mariatrost sind sehenswerte Stationen auf unserem besonderen Weg. Über das Hügelland am Fuße des Schöckels und Kirchberg an der Raab wird nach einem Besuch von Gesellmanns Weltmaschine die sympathische Stadt Feldbach im Raabtal erreicht. Der letzte Teil unseres Umwegs wird vom größten Wasserschloss der Steiermark, von der Marktgemeinde Gnas und der unvergleichlichen Harmonie der Weinberge um Straden und Klöch gesäumt.
11:05
Panorama
11:20
Die 15-teilige Dokumentationsreihe widmet sich den Alpenlandschaften und ihren Bewohnern aus verschiedenen Blickwinkeln und zeichnet ein einzigartiges Porträt dieser bedeutenden Kulturregion Europas. Die Alpen erstrecken sich über Österreich, Liechtenstein, die Schweiz, Deutschland, Italien und Frankreich. Mit rund 1000 Kilometern Ausdehnung von West nach Ost sowie bis zu 250 Kilometern von Nord nach Süd sind sie der längste und mit über 4.800 Höhenmetern auch der höchste Gebirgszug Europas. Die Dokumentationsreihe Die Alpen von oben portraitiert die Regionen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Panoramafahrten zeigen die Berggipfel und Höhenzüge als einen einzigartigen Naturraum. Die Luft-Bilder gelingen dank der sogenannten Cineflex, einer der modernsten Helikopterkameras der Welt, die perfekte 360-Grad-Aufnahmen aus 600 Metern Höhe ermöglicht.
12:15
Die 15-teilige Dokumentationsreihe widmet sich den Alpenlandschaften und ihren Bewohnern aus verschiedenen Blickwinkeln und zeichnet ein einzigartiges Porträt dieser bedeutenden Kulturregion Europas. Die Alpen erstrecken sich über Österreich, Liechtenstein, die Schweiz, Deutschland, Italien und Frankreich. Mit rund 1000 Kilometern Ausdehnung von West nach Ost sowie bis zu 250 Kilometern von Nord nach Süd sind sie der längste und mit über 4.800 Höhenmetern auch der höchste Gebirgszug Europas. In 15 Folgen porträtiert die Dokumentationsreihe Die Alpen von oben die Region aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Panoramafahrten zeigen die Berggipfel und Höhenzüge als einen einzigartigen Naturraum. Die Luft-Bilder gelingen dank der sogenannten Cineflex, einer der modernsten Helikopterkameras der Welt, die perfekte 360-Grad-Aufnahmen aus 600 Metern Höhe ermöglicht.
13:10
Diese Alpenetappe führt durch die Region Beaufortain bis nach Savoyen. Die 15-teilige Dokumentationsreihe widmet sich den Alpenlandschaften und ihren Bewohnern aus verschiedenen Blickwinkeln und zeichnet ein einzigartiges Porträt dieser bedeutenden Kulturregion Europas. Die Alpen erstrecken sich über Österreich, Liechtenstein, die Schweiz, Deutschland, Italien und Frankreich. Mit rund 1000 Kilometern Ausdehnung von West nach Ost sowie bis zu 250 Kilometern von Nord nach Süd sind sie der längste und mit über 4.800 Höhenmetern auch der höchste Gebirgszug Europas. Die Dokumentationsreihe Die Alpen von oben portraitiert die Regionen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Panoramafahrten zeigen die Berggipfel und Höhenzüge als einen einzigartigen Naturraum. Die Luft-Bilder gelingen dank der sogenannten Cineflex, einer der modernsten Helikopterkameras der Welt, die perfekte 360-Grad-Aufnahmen aus 600 Metern Höhe ermöglicht.
14:05
Die letzte Etappe führt nach Südfrankreich in die Nähe des Mittelmeers. Die 15-teilige Dokumentationsreihe widmet sich den Alpenlandschaften und ihren Bewohnern aus verschiedenen Blickwinkeln und zeichnet ein einzigartiges Porträt dieser bedeutenden Kulturregion Europas. Die Alpen erstrecken sich über Österreich, Liechtenstein, die Schweiz, Deutschland, Italien und Frankreich. Mit rund 1000 Kilometern Ausdehnung von West nach Ost sowie bis zu 250 Kilometern von Nord nach Süd sind sie der längste und mit über 4.800 Höhenmetern auch der höchste Gebirgszug Europas. Die Dokumentationsreihe Die Alpen von oben portraitiert die Regionen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Panoramafahrten zeigen die Berggipfel und Höhenzüge als einen einzigartigen Naturraum. Die Luft-Bilder gelingen dank der sogenannten Cineflex, einer der modernsten Helikopterkameras der Welt, die perfekte 360-Grad-Aufnahmen aus 600 Metern Höhe ermöglicht.
15:00
Im Schweizerischen Nationalpark, dem ältesten Nationalpark in den Alpen, wird das Verhalten von Steinböcken erforscht. In Tarasp gibt es eine der letzten Zwergschulen der Schweiz. Die Kinder, die hier alle gemeinsam unterrichtet werden, sprechen Vallader, eine Variante des Rätoromanischen. Im Nachbardorf braut Marc-Florian Geyer Bergbier, das inzwischen auch im Nobelort St. Moritz Kultstatus erlangt hat. Eine Reise durch die Schweiz wäre ohne den Postbus undenkbar. Die gelben „Cars“ fahren auch entlegene Täler an. Dorli Menn fährt seit mehr als 20 Jahren auf der Strecke nach Juf. Italienisches Flair prägt den südlichsten Kanton der Schweiz. Am Lago Maggiore interpretiert Koch Ivo Adam lokale Gerichte des Tessins auf seine Weise. Auf dem Weg nach Norden zum Zürichsee liegen Eiger, Mönch und Jungfrau, das imposante Gipfelgespann. In den Flimser Bergen vollführt Gian Sebregondi seine Kunststücke auf einem Seil – 200 Meter über dem Abgrund. Den Abschluss des Abstechers in die Schweiz bildet ein Besuch bei Musikerin Erika Stucky, die Jodeln und Blues zusammenbringt.
16:00
AUT

Im Herzen Europas liegt eine wilde Gebirgslandschaft: die Hohe Tatra. Wie ein gut gehütetes Geheimnis ragt die Bergkette im Norden der Slowakei in den Himmel. Einige Teile liegen in Polen, ein Ausläufer in Tschechien. Die Natur der Hohen Tatra beobachten, heißt auf Zeitreise zu gehen, zurück in eine Welt, in der Pflüge von Pferden gezogen und Bäume mit Äxten und Handsägen gefällt werden, zurück in eine europäische Wildnis, die noch genug Platz für große Jäger hatte. Wir erleben ein dramatisches Jahr in der Hohen Tatra, ein Jahr mit einer Luchsfamilie, von der Aufzucht der Jungen bis zur Jagd auf Gämsen, ein Jahr mit Kaiseradlern, die zu den seltensten Greifvögeln Europas zählen, und einen Sommer mit den Schafhirten und ihren Widersachern, den Wölfen. Ein Film von Tomas Hulik und Harald Pokieser.

16:45
ZIB 100
16:50
1362: In der Deutschen Bucht kommt es zu einer Katastrophensturmflut nie dagewesenen Ausmaßes. 30 Orte werden zerstört. Eine von ihnen, Rungholt, soll spurlos in den Fluten versunken sein. Legenden nach liegt die Stadt seitdem unversehrt auf dem Meeresgrund. Der Mythos von Glanz und Verderben des reichen Rungholt stellte Forscher lange vor Rätsel. Hat es diese Stadt überhaupt jemals gegeben? Immer wieder gaben Funde Anlass zu Spekulationen. Die Dokumentaton begleitet Forscher bei der Lösung des Rätsels von Rungholt. Dabei wird deutlich, dass die Erkenntnisse über den Untergang vor langer Zeit auch auf drohende Gefahren durch die derzeitige Klimaerwärmung hinweisen.
17:40
Im März 1822 lief in der Elbmündung bei Cuxhaven ein Schiff auf Grund. Ein schwerer Orkan verhinderte die Rettung, die Mannschaft kam ums Leben, die Ladung ging über Bord. Es handelt sich um das Schiff Gottfried, das von Triest nach Hamburg unterwegs war. Die Fracht - hunderte altägyptische Kostbarkeiten - hatte der preußische Adlige Freiherr Menu von Minutoli zum Teil selbst ausgegraben, zum Teil im ägyptischen Luxor gekauft. Die Havarie der Gottfried stürzte von Minutoli in den finanziellen Ruin und in eine persönliche Krise. Er hatte davon geträumt, in Berlin ein großartiges Museum zu bauen - zu Ehren des Vaterlandes und König Friedrich Wilhelms III.
18:30
Die Dokumentation erzählt vom Auffinden eines der größten Kriegsschiffe des 16. Jahrhunderts, des schwedischen Kommandoboots Mars. Es beherrschte die Ostsee und galt weltweit als das größte und beste Kriegsschiff. Eine Legende, nicht nur zu seiner Zeit. Es galt als unbesiegbar und hatte die berühmte Lange Barke der Lübecker versenkt. Mit der Mars strebte der junge schwedische König, Erik der XIV., die Herrschaft im und über den Norden Europas an. Die Hanse lag in ihren letzten Zügen, und Erik wollte sich die überaus einträglichen Handelsrouten sichern.
19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
R: Wolfgang Niedermair... Jedes Jahr im Herbst zieht die steirische Toskana die Menschen in ihren Bann - die steilen Hügel des Sausals, die prächtigen Farben, die neuen Weine der Saison. Die Gegend an der Grenze zu Slowenien ist mit Sonnenstunden gesegnet wie nur wenige andere Flecken in Österreich. Die Menschen, die hier leben, sind ein eigener Schlag, der sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Sie haben den höchsten Klapotetz der Welt gebaut, sammeln alte Häuser und stellen Hähne mit Kräutern ruhig. Heimat Österreich besucht die steirische Toskana und erzählt, wie die Menschen in dieser traditionellen Gegend leben und denken.
21:05
Der Nationalpark Hohe Tauern ist der größte Nationalpark Österreichs und gleichzeitig sogar das größte Schutzgebiet der gesamten Alpen. Durch seine Höhenunterschiede und Bergseen verfügt er über eine einzigartige und vielfältige Flora und Fauna. Somit bildet er ein Paradies für fundierte nationale und internationale Forschung. Land der Berge ist diesmal dem großen Lehrmeister Natur auf der Spur - von der Ansiedelung von Steinböcken und Bartgeiern, der Almbewirtschaftung und Jagd bis zur Bedeutung des Rückzugs der Gletscher, die jahrtausendelang das Gebiet und sein Erscheinungsbild prägten. Land der Berge - diesmal : Natur schafft Wissen.
21:55
R: Christian Kugler... UT

Gibt es eine neue Wunderwaffe im Kampf gegen Alzheimer und Demenz? Grazer Alters-Forscher haben zumindest einen Jungbrunnen für das Gehirn gefunden - und zwar in der Nahrung. Bestimmte Inhaltsstoffe von Weizen oder Soja begünstigen Selbstreinigungsprozesse in den Gehirnzellen und beugen so Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson vor. Insbesondere das in Weizenkeimen enthaltene Spermidin scheint sich positiv auf die Gehirnfunktion auszuwirken. Forscher raten daher zur Nahrungsergänzung dieser Stoffe. Prävention ist umso wichtiger, da Epidemiologen erwarten, dass sich in den nächsten 30 Jahren die Zahl der Demenzkranken verdoppelt bis gar vervierfacht. Das liegt vor allem daran, dass die Lebenserwartung steigt. Zwei Drittel der Betroffenen sind übrigens Frauen. Mit jedem Lebensjahr über 65 erhöht sich das Risiko, an Alzheimer zu erkranken, sprunghaft. Ein funktionierendes Gedächtnis ist aber viele Menschen Voraussetzung für ein lebenswertes Altern.Im Zuge des Themenabends Essen gegen das Vergessen lädt Internist Prof. Siegfried Meryn im Anschluss an die preisgekrönte Doku-Reihe zum kontroversen Gesundheitstalk in MERYNS sprechzimmer. Experten/Innen diskutieren Fragen zu medizinischer Forschung, Gesellschaft & Praxis: Diesmal: Unser Gehirn - use it or lose it.

22:45
Die einen sagen: Unser Gehirn können wir trainieren wie einen Muskel. Die anderen: Hirnjogging kann man sich sparen. Bilden sich nun neue Synapsen bei ständigem Training oder nicht? Und wie muss das aussehen, damit wir unsere Datenautobahnen im Gehirn erneuern? Eindeutig positiv für unser Gehirn sind körperliche Bewegung, soziale Kontakte und geistiges Training. Heißt das nun: Tanzen gehen, Rätsel lösen und Freunde treffen? Im Zuge des Themenabends Essen gegen das Vergessen lädt Internist Prof. Siegfried Meryn im Anschluss an die preisgekrönte Doku-Reihe treffpunkt medizin zum kontroversen Gesundheitstalk in MERYNS sprechzimmer. Experten/Innen und Betroffene diskutieren Fragen zu medizinischer Forschung, Gesellschaft & Praxis: Diesmal: Unser Gehirn - use it or lose it? Zu Gast bei Internist Siegfried Meryn sind: MMag Dr. Luise Maria Sommer, Gedächtnisweltmeisterin 60+, Pädagogin und Autorin, Univ.-Prof. Dr. Peter Dal-Bianco Facharzt für Neurologie und Psychiatrie und Präsident der Österreichischen Alzheimer Gesellschaft (ÖAG) und Selin Stütz, arbeitet mit Demenzpatienten am Kunsthistorischen Museum in Wien.
23:35
Im 19. Jahrhundert trieben technischer Fortschritt und der allgemeine Glaube an die Machbarkeit kreative Köpfe zu Höchstleistungen an. Zahnpasta, Postkarte, Schneekugel und Zuckerwürfel - alles Erfindungen kluger Österreicher.
00:25
Erbe Österreich (Die Freimaurer - Die Wahrheit über den Geheimbund)
01:10
R: Stefan Wolner... AUT

Gewisse Wiener Schauplätze wie der Albertina-Platz mit dem Café Mozart, das Riesenrad und natürlich die Kanalisation werden auf immer mit einem der berühmtesten Filme über diese Stadt, dem Dritten Mann, verbunden bleiben. Die Dokumentation begibt sich auf die Suche nach mystischen Plätzen, die für viele Bewohnerinnen und Bewohner eine gewisse Aura ausstrahlen. Eine Wien-Führung der besonderen Art, die Erinnerungen an die Nachkriegszeit wach ruft.

01:45
Filmemacher Stefan Wolner trifft auf den Spuren der bekanntesten Sagen auf Geschichten, die bis heute in Erinnerung sind.
02:30
R: Wolfgang Niedermair... Jedes Jahr im Herbst zieht die steirische Toskana die Menschen in ihren Bann - die steilen Hügel des Sausals, die prächtigen Farben, die neuen Weine der Saison. Die Gegend an der Grenze zu Slowenien ist mit Sonnenstunden gesegnet wie nur wenige andere Flecken in Österreich. Die Menschen, die hier leben, sind ein eigener Schlag, der sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Sie haben den höchsten Klapotetz der Welt gebaut, sammeln alte Häuser und stellen Hähne mit Kräutern ruhig. Heimat Österreich besucht die steirische Toskana und erzählt, wie die Menschen in dieser traditionellen Gegend leben und denken.
03:20
Der Nationalpark Hohe Tauern ist der größte Nationalpark Österreichs und gleichzeitig sogar das größte Schutzgebiet der gesamten Alpen. Durch seine Höhenunterschiede und Bergseen verfügt er über eine einzigartige und vielfältige Flora und Fauna. Somit bildet er ein Paradies für fundierte nationale und internationale Forschung. Land der Berge ist diesmal dem großen Lehrmeister Natur auf der Spur - von der Ansiedelung von Steinböcken und Bartgeiern, der Almbewirtschaftung und Jagd bis zur Bedeutung des Rückzugs der Gletscher, die jahrtausendelang das Gebiet und sein Erscheinungsbild prägten. Land der Berge - diesmal : Natur schafft Wissen.
04:05
R: Christian Kugler... UT

Gibt es eine neue Wunderwaffe im Kampf gegen Alzheimer und Demenz? Grazer Alters-Forscher haben zumindest einen Jungbrunnen für das Gehirn gefunden - und zwar in der Nahrung. Bestimmte Inhaltsstoffe von Weizen oder Soja begünstigen Selbstreinigungsprozesse in den Gehirnzellen und beugen so Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson vor. Insbesondere das in Weizenkeimen enthaltene Spermidin scheint sich positiv auf die Gehirnfunktion auszuwirken. Forscher raten daher zur Nahrungsergänzung dieser Stoffe. Prävention ist umso wichtiger, da Epidemiologen erwarten, dass sich in den nächsten 30 Jahren die Zahl der Demenzkranken verdoppelt bis gar vervierfacht. Das liegt vor allem daran, dass die Lebenserwartung steigt. Zwei Drittel der Betroffenen sind übrigens Frauen. Mit jedem Lebensjahr über 65 erhöht sich das Risiko, an Alzheimer zu erkranken, sprunghaft. Ein funktionierendes Gedächtnis ist aber viele Menschen Voraussetzung für ein lebenswertes Altern.Im Zuge des Themenabends Essen gegen das Vergessen lädt Internist Prof. Siegfried Meryn im Anschluss an die preisgekrönte Doku-Reihe zum kontroversen Gesundheitstalk in MERYNS sprechzimmer. Experten/Innen diskutieren Fragen zu medizinischer Forschung, Gesellschaft & Praxis: Diesmal: Unser Gehirn - use it or lose it.

04:55
Die einen sagen: Unser Gehirn können wir trainieren wie einen Muskel. Die anderen: Hirnjogging kann man sich sparen. Bilden sich nun neue Synapsen bei ständigem Training oder nicht? Und wie muss das aussehen, damit wir unsere Datenautobahnen im Gehirn erneuern? Eindeutig positiv für unser Gehirn sind körperliche Bewegung, soziale Kontakte und geistiges Training. Heißt das nun: Tanzen gehen, Rätsel lösen und Freunde treffen? Im Zuge des Themenabends Essen gegen das Vergessen lädt Internist Prof. Siegfried Meryn im Anschluss an die preisgekrönte Doku-Reihe treffpunkt medizin zum kontroversen Gesundheitstalk in MERYNS sprechzimmer. Experten/Innen und Betroffene diskutieren Fragen zu medizinischer Forschung, Gesellschaft & Praxis: Diesmal: Unser Gehirn - use it or lose it? Zu Gast bei Internist Siegfried Meryn sind: MMag Dr. Luise Maria Sommer, Gedächtnisweltmeisterin 60+, Pädagogin und Autorin, Univ.-Prof. Dr. Peter Dal-Bianco Facharzt für Neurologie und Psychiatrie und Präsident der Österreichischen Alzheimer Gesellschaft (ÖAG) und Selin Stütz, arbeitet mit Demenzpatienten am Kunsthistorischen Museum in Wien.