Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ARTE
05:45
Xenius
06:15
R: Pascal Goblot
06:40
R: Denis van Waerebeke
07:10
ARTE Journal Junior
07:15
R: Bettina Pohlmann
08:00
Stadt Land Kunst
09:35
R: Gary Glassman
11:25
R: Mila Aung-Thwin... Unbegrenzter Brennstoff, kaum radioaktiver Abfall: Könnte Kernfusion das globale Energieproblem lösen? Über Chancen und Risiken der „grünen“ Atomkraft und den Stand der Forschung.
12:15
Re:
12:50
ARTE Journal
13:00
Erstausstrahlung.
13:50
I: Martina Gedeck, Sergio Castellitto, Maxime Foerste, August Zirner, Ulrich Thomsen, Sibylle Canonica, Idil Üner, Katja Studt, Oliver Broumis, Antonio Wannek, Diego Ribon; S: Sandra Nettelbeck; R: Sandra Nettelbeck... Als Köchin zaubert sie himmlische Gerichte, ihrem Leben aber fehlt es an Würze. Bittersüße Komödie mit Martina Gedeck., „Mein Boss hat gesagt, sie schmeißt mich raus, wenn ich keine Therapie mache“, erzählt Martha (Martina Gedeck) ihrem Psychiater (August Zirner) – und redet auf der Couch dann nur über Rezepte. In einem Hamburger Edelrestaurant zaubert die kühle Singlefrau Tag für Tag Delikatessen. Kritik aber lässt sie sofort überkochen. Ausgerechnet diese Martha soll sich nach dem Tod ihrer Schwester nun um die kleine Nichte Lina kümmern. Dazu kommt, dass ihr im Restaurant neuerdings Kollege Mario (Sergio Castellitto) reinreden darf. Doch der muntere Italiener wird Marthas Retter… Etwas mehr Biss hätte die Komödie schon vertragen, leiser Witz und charmante Darsteller machten sie aber auch so zum Hit. Hollywood lieferte 2007 das Remake „Rezept zum Verlieben“ mit Catherine Zeta-Jones und Aaron Eckhart.
15:30
R: Emmanuel Descombes
16:00
R: Denis Dommel, Laurent Martein... In der Auvergne im Wald von La Stele haben Thomas und Mathieu ihren Traum wahr werden lassen: Sie haben ein ganzes Baumhaus-Dorf angelegt. Die Baumhäuser sind so konzipiert, dass die Bewohner von ihrer Unterkunft in bis zu 13 Metern Höhe keine Sicht auf die anderen Häuser haben. So können sie sich ganz allein im Tannenwald fühlen.In der Drôme Provençale hat Michel einen nachhaltigen Öko-Standort mit Unterkünften wie Jurten, Tipis, Wohnwagen und einem Baumhaus geschaffen. Im Norden der Dordogne hat Olivier thematisch ausgerichtete Baumhäuser entworfen, deren Formen, Mobiliar und Farben jeweils an ein anderes Land erinnern wie an Indien oder Japan.Auch die sogenannten Lov'Nids hat er sich ausgedacht: kugelförmige Hütten, die wie kleine Hochsitze in den Bäumen hängen und einen die Natur intensiv erleben lassen. Die Lov'Nids sind inzwischen in Serie gegangen. Ihr Hersteller hat inzwischen 350 weitere Lov'Nids gebaut – in Frankreich, wo die Nachfrage rasant ansteigt, und in anderen europäischen Ländern.In Schwedisch-Lappland betreiben Britta und ihr Mann Kent ein sehr originelles kleines Familienhotel namens Treehotel, bestehend aus sechs Designerbauten. Besucher aus der ganzen Welt können hier erproben, wie es sich in diesen UFO-artigen Baumobjekten lebt. Urban Treehouse heißt ein Projekt in Berlin-Zehlendorf, in unmittelbarer Nähe zum Badesee Krumme Lanke und zum Schlachtensee. Die beiden stylischen Häuser verstehen sich als Reflexion über die Gestaltung unseres städtischen Wohnens.In der Normandie hat Hervéin ländlicher Umgebung fünf Baumhäuser gebaut; eines davon ist das höchste Frankreichs. Von dieser hängenden Insel aus genießt man eine atemberaubende Sicht auf das Blätterdach der Bäume und die Landschaft ringsum.
16:55
Autos werden immer intelligenter. In Zukunft könnten sie sogar so intelligent werden, dass sie uns komplett das Fahren abnehmen. In solche autonomen Fahrzeuge werden riesige Hoffnungen gesetzt. Visionäre betrachten sie als die Chance, um den Straßenverkehr sicherer, die Städte lebenswerter und ihre Bewohner entspannter und produktiver zu machen. Aber bevor die autonomen Fahrzeuge im Straßenverkehr zurechtkommen, müssen sie noch eine Menge lernen. Die künstliche Intelligenz muss Situationen wahrnehmen und einschätzen können, entscheiden und handeln – und sie darf keine Fehler machen. Wie das funktionieren soll, erleben Caroline du Bled und am FZI Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe. Sie testen, wie es sich anfühlt, im autonomen Fahrzeug unterwegs zu sein, wie sicher das ist und vor allem: ob wir bereit sind, einer Maschine am Steuer zu vertrauen. Außerdem: Auf unseren Straßen sind zwar noch keine vollautonomen Fahrzeuge unterwegs, aber schon teilautonome und sehr intelligente. Xenius stellt Neuentwicklungen in Forschung und Technik vor. , Mehr zu den einzelnen Themen unter: www.arte.tv/xenius; Erstausstrahlung.
17:20
R: Aurélia Michon... Im Jahr 1811 beschloss Hermann von Pückler-Muskau, Schriftsteller, Weltreisender und einer der bedeutendsten Landschaftsarchitekten des 19. Jahrhunderts, sein Leben der Einrichtung eines idealen Parks zu widmen, eines öffentlichen Gartens, in dem er mit neuen Landschaftsformen experimentierte. Hermann von Pückler-Muskau war stark von den englischen Gärten beeinflusst, befreite sich aber von diesem Vorbild, um seinen Park zu entwickeln. 1834 veröffentlichte er die Abhandlung Andeutungen über Landschaftsgärtnerei[,] verbunden mit der Beschreibung ihrer praktischen Anwendung in Muskau mit dem Ziel, andere von seinen Erfahrungen profitieren zu lassen und zur Nachahmung anzuregen. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs erstreckt sich das Areal, das von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurde, diesseits und jenseits der Neiße über die deutsch-polnische Grenze hinweg. Der deutsche Teil heißt seit dem 1. April 1992 offiziell Fürst-Pückler-Park Bad Muskau.
17:50
R: Karsten Wohlrab
18:35
R: Quinn Berentson, Mark Strickson... In Neuseeland haben sich Tiere über Generationen hinweg zu einzigartigen Riesen entwickelt. Die Wetapunga – eine Art Heuschrecke – ist nicht nur schwerer als ein Spatz, sondern mit Abstand das schwerste Insekt der Welt. Die Mitarbeiterinnen des Department of Conservation erleben auf Little Barrier Island hautnah, dass das schwer gepanzerte Insekt, obwohl es bedrohlich aussieht, ein sanfter Riese ist. Das Phänomen, das sich Tiere auf einer Insel zu Giganten entwickeln, gibt es nicht nur in Neuseeland, sondern auch im benachbarten Australien. Wissenschaftler kriechen in eine noch unerforschte Höhle im Naracoorte-Gebiet und finden dort Spuren eines Überlebenskampfes von riesigen Beuteltieren. In Neuseeland wuchsen keine Säugetiere, sondern Vögel so groß wie nirgendwo sonst auf der Welt. In der Luft herrschte der gigantische Haastadler, der den Riesen-Moa zu seiner Lieblingsbeute gemacht hatte. Erst mit der Ankunft des Menschen gerieten die beiden Vogelarten in Gefahr und starben letztendlich aus. Ein weiterer Gigant Neuseelands schwimmt in den Bergseen und Flüssen: der Neuseeländische Langflossenaal. Er wird bis zu zwei Meter lang und kann bis zu 40 Kilo wiegen. Seit über 23 Millionen Jahren ist er ein gefürchteter Jäger. Sein Geruchssinn ist um ein Vielfaches besser als der des Weißen Hais. Da sein Bestand – wie der aller anderen Giganten – mittlerweile bedroht ist, erforschen Wissenschaftler die Geheimnisse seiner Reproduktion. Innerhalb von rund 800 Jahren hat der Mensch mit seinen eingeschleppten Tieren die Giganten Neuseelands an den Rand des Aussterbens gebracht, er muss alles dafür tun, um ihr Überleben zu sichern. , Online verfügbar von 26/04 bis 26/05; Erstausstrahlung.
19:20
ARTE Journal
19:40
Re:
20:15
I: Alexandra Rapaport, Jakob Cedergren, Sandra Andreis, Ane Dahl Torp, Stefan Gödicke, Saga Samuelsson, Pontus Eklöf, Kajsa Sandberg, Liv Lemoyne, Eliot Waldfogel, Joel Lützow; S: Hans Rosenfeldt, Camilla Ahlgren; R: Mattias Ohlsson, Niklas Ohlson... Eine Gruppe Jugendlicher feiert auf der Insel Sandham den längsten Tag des Jahres, am Morgen ist einer von ihnen tot. Als das Ermittlerteam die jungen Leute verhört, erzählt jeder von ihnen eine andere Version des Abends… Auch der fünfte Fall nach Viveca Stens Buchvorlage geriet etwas holprig. Alle drei Folgen am Stück (bis 22.30 Uhr).
21:00
I: Alexandra Rapaport, Jakob Cedergren, Sandra Andreis, Ane Dahl Torp, Stefan Gödicke, Saga Samuelsson, Pontus Eklöf, Kajsa Sandberg, Liv Lemoyne, Eliot Waldfogel, Joel Lützow, Filip Berg, Cedomir Djordjevic, Ann-Sofie Rase; S: Hans Rosenfeldt, Camilla Ahlgren; R: Mattias Ohlsson, Niklas Ohlson... Thomas und Mia ermitteln in dem Mordfall an dem 16-jährigen Victor im Kreis seiner engsten Freunde. Felicia, Victors Freundin, ist von der Nachricht seines Todes geschockt – ganz so wie Victors Eltern, die sich gegenseitig die Schuld für das Schicksal ihres Sohnes zuschieben. Der junge Christoffer gibt zu, dass sein Bruder Tobbe während mehrerer Stunden von der Feier am Mittsommernachtsabend verschwunden war und Streitereien mit Victor hatte. Aber auch der Drogendealer Patrik, der Victor Ecstasy und Kokain verkauft hatte, gerät ins Fadenkreuz der Kommissare: Er gibt vor, Victor nur ein Handy verkauft zu haben, doch als Thomas und Mia seine Wohnung durchsuchen, finden sie eine große Cannabis-Zucht. Immer tiefer dringen sie nun in die Drogenszene vor: Patrik verkaufte eigentlich gar kein Kokain – hatte also noch ein zweiter Dealer, zum Beispiel der äußerst brutale Minosevitch, seine Hände im Spiel? Plötzlich taucht Jonas' Tochter Vera wieder am Hafen auf: Am Abend der Feier habe sie das Boot verwechselt und sei von einem alten Mann aus Versehen mit aufs Meer genommen worden. Doch Jonas und Nora glauben nicht, dass Vera ihnen die ganze Geschichte erzählt. Unterdessen zieht Pernilla mit ihrer Tochter wieder in die Stadt, da es ihr auf Harö – wo sie bei Thomas eingezogen war – zu einsam wird. Thomas trifft ihre Entscheidung unvorbereitet; er muss aufgrund der Ermittlungen in der Nähe Sandhamns bleiben. Für Nora und Thomas gibt es nun mehr Gelegenheiten, sich wieder etwas näherzukommen ...Die Polizisten möchten noch einmal mit Tobbe und Christoffer reden, doch deren Vater ist Anwalt und beschützt seine Söhne so gut es geht vor den Polizei-Befragungen. Dann überschlagen sich die Ereignisse: Aus dem Nichts kommt es zu einem zweiten Mord ...
21:40
I: Alexandra Rapaport, Jakob Cedergren, Sandra Andreis, Ane Dahl Torp, Stefan Gödicke, Saga Samuelsson, Pontus Eklöf, Kajsa Sandberg, Liv Lemoyne, Eliot Waldfogel, Joel Lützow, Bisse Unger, Fredrik Hallgren, Felix Engström; S: Hans Rosenfeldt, Camilla Ahlgren; R: Mattias Ohlsson, Niklas Ohlson... Unerwartet klärt sich der Mord an Patrik auf: Am Morgen sitzt ein Mann im Polizeirevier, der die Tat gesteht. Thomas vermutet zwar, dass der Dealer Minosevitch seine Hände im Spiel und jemanden vorgeschickt hat, um den Verdacht von sich abzulenken, doch der Mordfall ist nun offiziell gelöst. Also können sich die Ermittler voll auf den Fall Victor konzentrieren. Die Polizisten erfahren von Felicia, dass sie Tobbe am Tatort gesehen hat; daraufhin wird dieser zum Hauptverdächtigen. Er gibt zu, am Tatort gewesen zu sein, doch habe er weder Victor noch Felicia getroffen. Johan, Victors Vater, versöhnt sich inzwischen mit seiner Frau, doch vor Trauer und Wut ist er außer sich und möchte seinen Sohn rächen. An Victors Beerdigung kommt es dann zu einer dramatischen Szene ... Vera fasst neues Vertrauen zu Nora und erzählt ihr von der Mittsommernachtsfeier: Mit Mattias, einem älteren Jungen, war sie in ein leerstehendes Haus umgezogen, wo er jedoch aufdringlich wurde. Mattias ignorierte Veras Abwehr, und so blieb ihr nur noch der Ausweg, sich zu übergeben, um ihn von sich fernzuhalten. Nora bringt Vera ins Polizeirevier, denn die Kommissare waren auch schon auf das Haus gestoßen, in das am Mittsommernachtswochenende eingebrochen wurde. Die Kommissare wollen nun Mattias befragen, doch der rennt vom Fußballtraining weg, sobald er die Polizei sieht. Thomas und Mia nehmen die Verfolgung auf. Dann wird ein weiteres Indiz am Tatort gefunden: ein Stofffetzen von einer Polizeiweste. Schnell erfahren die Ermittler, dass an der Weste ihres Kollegen Harry ein identisches Stück Stoff fehlt: Kann die Polizei selbst in den Mordfall verwickelt sein?
22:25
R: Ulrich Seidl... Doku von Ulrich Seidl („Im Keller“) über schießwütige Touristen, die in Afrika Großwild jagen., Seine kontroversen Filme zeigen gewöhnlich eine „kuratierte Wirklichkeit“, denn es ist typisch für Seidl, seine Szenen in strenger Symmetrie zu gestalten. Trotz oft schockierender Bilder ist sein Ziel aber nicht Provokation, sondern Suche nach Wahrhaftigkeit. Hier nähert er sich jagdbegeisterten Österreichern, die in Namibia Tiere auf gut bezahlten Safaris erlegen. Unbekümmert erzählen sie von ihrer Passion, ebenso unbekümmert hält Seidl mit der Kamera drauf, wenn afrikanische Hilfskräfte abseits die Kadaver zerlegen. Nach seiner „Paradies“–Trilogie sinniert Seidl erneut über Macht und soziale Ausbeutung, ließ Kritiker jubeln und brachte andere gegen sich auf. Wegen der Bilder von sterbenden Tiere zögerte Arte zunächst, sich als Coproduzent zu beteiligen., Online verfügbar von 26/04 bis 03/05; Erstausstrahlung.
23:55
I: Jack Nicholson, Louise Fletcher, William Redfield, Will Sampson, Brad Dourif, Dean Brooks, William Duell, Danny DeVito, Christopher Lloyd, Marya Small, Scatman Crothers, Vincent Schiavelli, Delos W. Smith jr.; S: Bo Goldman, Lawrence Hauben; R: Milos Forman... Psychodrama von Milos Forman. Jack Nicholson muss wählen: Knast oder Klapsmühle?, Um dem Zuchthaus zu entgehen, lässt sich der mehrfach vorbestrafte Randall Patrick McMurphy (Jack Nicholson) in die Nervenheilanstalt einweisen. Natürlich hegt er Fluchtgedanken, doch die Psychiatrie wird für den Simulanten bald zur Hölle. Die mit Medikamenten ruhiggestellten, willenlosen Patienten (u. a. Danny DeVito Christopher Lloyd) stehen unter der Fuchtel von Schwester Ratched (Louise Fletcher). Mit List startet McMurphy eine Revolte. Aber das System schlägt gnadenlos zurück… Das „Irrenhaus“ als Synonym für einen reglementierungswütigen Staat, der nur angepasstes Verhalten duldet. Die düstere Parabel von Milos Forman („Amadeus“, „Goyas Geister“) ist ein Plädoyer für die Mündigkeit des Individuums und die Vielfalt des Lebens. Jack Nicholson (in der Rolle seines Lebens), Louise Fletcher und Forman gewannen einen Oscar. Insgesamt erhielt das Drama fünf Trophäen. Produziert wurde es u. a. von Michael Douglas, der die Filmrechte zur Romanvorlage von Ken Kesey (1962) von seinem Vater Kirk übernommen hatte.
02:05
R: Jacques Goldstein
03:00
R: Sebastian Kentner
03:45
Erstausstrahlung.
04:30
R: Nicolas Deveaux... Originalvertonung.
05:00
R: François-René Martin
06:15
ARTE Reportage
07:10
ARTE Journal Junior
07:15
R: Stefan Richts
08:00
Stadt Land Kunst
09:35
R: Blanche Finger, William Karel
10:30
R: Blanche Finger, William Karel
11:25
R: Ian Marsh
12:15
Re:
12:50
ARTE Journal
13:00
Erstausstrahlung.
13:50
I: Sabu, Joseph Calleia, John Qualen, Frank Puglia, Rosemary DeCamp, Patricia O'Rourke, John Mather, Ralph Byrd; S: Lawrence Stallings; R: Zoltan Korda... Nicht der Disney-Zeichentrickfilm von 1967, sondern der Abenteuerklassiker von 1942, Menschenkind Mowgli (Sabu) wurde von Wölfen aufgezogen. Die Neugier treibt ihn zurück in sein Dorf. Doch dort beäugt man ihn mit Argwohn. Nur seine ahnungslose Mutter und die junge Mahala mögen ihn. Bevor sich Mowgli niederlässt, muss er noch mit dem Tiger Shir Khan abrechnen… Rudyard Kipling schrieb zwei Dschungelbücher. Diese freie Adaption verknüpft Motive aus beiden., Gäste: Autor: Rudyard Kipling.
15:30
R: Timo Ebermann
16:00
R: Ilka Franzmann... Marseille ist die älteste und mit rund 850.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Frankreichs. Vor rund 2.500 Jahren wurde die Stadt von griechischen Seefahrern gegründet. Auch später kamen diejenigen, die die Stadt prägten, meist über das Meer. Für die einen vibriert sie vor Lebenslust und Kreativität, für die anderen versinkt die Stadt in sozialen Problemen. Die Metropole hat sich in kurzer Zeit radikal gewandelt. Dabei hat Marseille ein neues Selbstbewusstsein gewonnen. Die Dokumentation stellt einige Bewohner der Stadt mit den vielen Gesichtern vor. Marie ist Marine-Malerin: Sie greift zu Tusche und Pinsel, nicht zum Gewehr. Seit 1830 gönnt sich die französische Marine den Luxus eines eigenen Künstler-Bataillons. Frauen sind darin immer noch eine Ausnahme. Georgiana wiederum, die früher im Marketing in Paris tätig war, ist Kreativköchin. Sie kämpft sich frühmorgens durch die vielbefahrene Innenstadt und macht Besorgungen für ihr Restaurant sowie ihre Kochkurse. Sie verrät, wie man das kulinarische Heiligtum von Marseille zubereitet: die Bouillabaisse. Seit seiner Besiedelung gilt Marseille als das Tor zum Mittelmeer. Es ist auch das Nadelöhr für den Handel mit legalen und illegalen Waren, denn mit den Fähren aus Afrika kamen immer schon illegale Waren in die Stadt. Zollbeamtin Sonia macht mit ihrem Spürhund regelmäßig Stichproben im Kampf gegen den florierenden Zigarettenschmuggel. In einem schwierigen Viertel im Marseiller Norden begegnet das Kamerateam dem Künstler Manolo Bez, der mit seiner Zirkustruppe Théâtre du Centaure ein künstlerisches Langzeitprojekt im Banlieue verfolgt und sich dort sozial für Kinder und Jugendliche engagiert. An der Küste Marseilles erzählt ein Fischer von einem spektakulären Fund: Er fand das Armband von Antoine de Saint-Exupéry, dessen Flugzeugwrack Jahre später ebenfalls entdeckt wurde. Wie ein gestrandeter Dampfer wirkt auch die Cité Radieuse im wohlhabenden Süden der Stadt: Le Corbusiers Architekturklassiker aus dem Jahr 1952 erlebt derzeit ein überraschendes Revival. Marseille – eine Stadt, die sich ständig neu erfindet.
16:50
Was ist echt und was gefälscht? In unserer digitalisierten Welt wird es immer schwieriger, das eindeutig zu beantworten. Durch neue Software werden Fakes in Videos und Fotos immer lebensechter und überzeugender. Individuelle Merkmale wie Gesicht oder Stimme lassen sich täuschend echt imitieren. Einerseits bedeutet das tolle Möglichkeiten für die Filmindustrie. Andererseits können auch Amateure schon mit einfachsten Mitteln realistische Fälschungen anfertigen. Müssen wir uns damit abfinden, dass wir bald nicht mehr zwischen Realität und Fake unterscheiden können? Die Xenius-Moderatoren Caroline du Bled und werden heute in die Kunst der digitalen Täuschung eingeführt. Zusammen mit Spezialisten für visuelle Filmeffekte produzieren sie ein Fake-Video und erleben hautnah, wie Profis die Realität manipulieren. Ihre Herausforderung: Sie übernehmen die Hauptrollen und müssen den Fake überzeugend rüberbringen, obwohl die visuellen Effekte erst nachträglich eingefügt werden. Außerdem besucht Xenius Forscher, die sich dem Kampf gegen gefälschte Bilder im Internet verschrieben haben. Ihr Ziel: Mit einem Computerprogramm soll jeder Fake-Bilder selbst erkennen können. , Mehr zu den einzelnen Themen unter: www.arte.tv/xenius; Erstausstrahlung.
17:20
R: Emmanuel Descombes... Im 19. Jahrhundert erwarb der Bankierssohn Guillaume Mallet an der normannischen Küste ein weitläufiges, naturbelassenes Terrain. Mit der Gestaltung beauftragte der passionierte Gartenliebhaber im Jahr 1898 zwei hervorragende britische Spezialisten: die berühmte Gartengestalterin Gertrude Jekyll und den jungen Architekten Edwin Lutyens. Jekyll entwickelte im Bois des Moutiers ihr Konzept der mixed border, jener leicht ansteigenden Rabatte, die aus Blumen, Stauden und Sträuchern gebildet wird. Darin mischen sich alle Blumen, um Räume zu begrenzen und gleichzeitig blühende Bilder zu ergeben, die sich im Laufe der Jahreszeiten verändern. Die damaligen Besitzer waren Anhänger der Theosophie. Dieser Lehre folgend stimmten sie Haus und Garten, Innen – und Außenräume harmonisch aufeinander ab. Durch das perfekte Zusammenspiel aller Elemente gewinnt dieser einzigartige englische Garten an der französischen Atlantikküste seine charakteristische Note.
17:45
Mare TV
18:35
R: Quinn Berentson, Mark Strickson... Nach der Abspaltung von Gondwana versank Neuseeland allmählich fast vollständig im Meer, um dann wieder emporgehoben zu werden. An der Küste formten Gletscher tiefe Fjorde. Von den Bergen fließendes braunes Süßwasser verdunkelt die Unterwasserwelt und bietet Tiefseekreaturen eine Heimat. In den dunklen Fluten des Milford Sound herrscht ein recht aggressiver Jäger: der Breitnasen-Siebenkiemerhai. Er erscheint wie ein Relikt aus der Urzeit und hat in Neuseeland sein passendes Revier gefunden. Sein entfernter Verwandter, der Sägefisch, lebt in den wärmeren Gewässern des Nachbarlandes Australien. Er sieht aus wie eine Mischung aus einem Rochen und einem Hai. Beide Arten haben sich seit Urzeiten behaupten können. Der Mensch ist ihre größte Bedrohung. Von anderen Meeresbewohnern aus der Urzeit blieben nur Fossilien: versteinerte Überreste des Tokaharia, einer Art Bartenwal. Er wurde vom Megalodon gejagt, einem Hai, mindestens zehn Mal größer als der Weiße Hai. Der Megalodon musste neuen und moderneren Jägern wie dem Orca oder dem Pottwal weichen. Pottwale finden in Sichtweite der Küste von Kaikoura ideale Lebensbedingungen. Kräfte aus dem Inneren der Erde haben dort eine Abbruchkante mit nährstoffreichen Strömungen geschaffen. Diese Kräfte schaffen nicht nur Lebensraum, sie nehmen ihn auch wieder. Noch vor kurzem hoben sie die Küstenregion Neuseelands um Meter an. Wissenschaftler erforschen die Auswirkungen auf die neuseeländische Wasserwelt und stellten dabei fest: Viele Meerestiere lagen plötzlich an Land, Schlammlawinen zerstörten einen Teil der Kinderstube der Neuseeländischen Pelzrobbe, aber die mächtigen Pottwale lassen sich zum Glück nicht von den heftigen Erschütterungen aus ihrem Revier vertreiben. , Online verfügbar von 27/04 bis 27/05; Erstausstrahlung.
19:20
ARTE Journal
19:40
Der Holländer Didi Taihuttu (39) hat für Bitcoins und andere digitale Währungen sein Leben und das seiner Familie auf den Kopf gestellt. Noch vor einem halben Jahr besaß der Unternehmer ein Haus und drei Autos. 2017 verkaufte er alles und investierte sein Vermögen in digitale Währungen. Die kalte Jahreszeit verbringt die Familie nun in Thailand. Zwar hat sich Didis Vermögen allein im letzten halben Jahr um das Fünffache vermehrt und rein rechnerisch ist er nun Millionär. Aber die Bitcoin-Familie will langfristig Gewinn machen und pflegt deshalb einen minimalistischen Lebensstil. Brechen die Kurse ein, könnten Didi und seine Familie von heute auf morgen bankrott sein. Auch Robert Küfner und Till Wendler glauben an eine Revolution des Finanzwesens durch digitale Währungen. Und sie wollen ganz vorn mit dabei sein. In der Krypto-Hochburg Berlin haben die beiden Bitcoin-Millionäre das Start-up Advanced Blockchain AG gegründet. Die Pioniere beraten Unternehmen, wie sie die Technologie hinter den Bitcoins – die so genannte Blockchain – künftig nutzen können. Eine dezentrale Datenverarbeitung, die niemand manipulieren kann – mit dieser Idee sollen Finanzmarkt und Industrie umgekrempelt werden. Investoren und namhafte Firmen stehen bereits vor der Tür. Doch noch fehlt es den Jungunternehmern an Mitarbeitern mit dem richtigen Know-how. Auf der Suche nach Programmierern reist Till Wendler in die Ukraine. Die Jungunternehmer stehen extrem unter Druck. Wer im Markt der neuen Krypto-Technologie mitspielen will, muss schnell sein.
20:15
I: Denis Podalydes, Marie Dompnier, Scali Delpeyrat; S: Dante Desarthe; R: Dante Desarthe... TV-Großstadtmärchen..Loser wird Superheld., „Versicherung – das rockt!“, fand der zahme Schadensregulierer Emile Dutilleul (Denis Podalydes) bislang. Doch als ihm die komischen Pillen ausgehen, die er seit seiner Kindheit nimmt, stellt er fest, dass die Medizin eine wunderbare Gabe unterdrückt hat: Er kann durch Wände gehen! Bald räumt er den Louvre aus und foppt seinen öligen Chef. Doch bei der Liebe kommt ihm sein Talent in die Quere… Der Stoff von 1943 wurde schon mit Heinz Rühmann, Bourvil und Michel Serrault verfilmt. Diese Arte-Eigenproduktion verschenkt die Chance zu einer Satire über soziale Durchlässigkeit und ist arg träge inszeniert.
21:50
R: Jörg Sonntag... Ab Mitte der 60er drehten Bands den Lautstärkeregler immer weiter auf. Warum? Bei den Konzerten von Beatles und Co. übertönten kreischende Fans die Musik, bessere Verstärker mussten her. Aber auch das raue Klima mit Vietnamkrieg und Rassenunruhen provozierte härtere Klänge. – Erhellende Doku mit unkaputtbaren Songs., Online verfügbar von 27/04 bis 04/05.
22:45
Online verfügbar von 27/04 bis 26/07; Erstausstrahlung.
23:30
Wie kein anderer vereint der einzigartige Sänger Steven Patrick Morrissey politisch umstrittene Statements mit großen Melodien, das bewies er schon zu seinen Zeiten bei den Smiths. Mit ihnen war Morrissey in den 80er Jahren stilbildend für den britischen Indie-Rock, sowohl musikalisch wie auch mit stets provokanten Texten und Interviews gegen die politische Klasse, das britische Königshaus und auch gegen seine eigenen Fans. Diese Radikalität spiegelt sich bis heute in seinem Lebensstil wider. Seit mittlerweile 20 Jahren ist Morrissey auch solo unterwegs und das durchaus erfolgreich. Ende 2017 veröffentlichte er sein elftes Soloalbum Low in High School und tourte damit durch Europa. Der provokante Künstler stattete dabei auch dem Kulturclub SchwuZ einen Besuch ab und lieferte Berlin Live ein Konzert von großer Klasse, voller Fragen und Widersprüche. , Online verfügbar von 27/04 bis 27/05; Erstausstrahlung.
00:35
Online verfügbar von 27/04 bis 27/05; Erstausstrahlung.
01:10
I: Bogdan Diklic, Mira Banjac, Anita Mancic, Branko Vidakovic, Milos Samolov, Andrew Sellon; S: Momcilo Mrdakovic; R: Momcilo Mrdakovic... Tragikomödie um einen serbischen Muttersohn., Belgrad, 1999: Während des NATO-Bombardements erfährt Filmvorführer Pera (Bogdan Diklic), dass er eine Greencard für die USA gewonnen hat. Er will gehen, aber nicht ohne seine Mutti. Die meint: „Ich habe genug von der Welt gesehen, zum Beispiel in deutschen Lagern.“ Aber nach einer Odyssee gelangen beide nach New York. Dort hadert Pera, der daheim Zelluloidfilme vorführte, mit dem Digitalkino… Gallige Dialoge, stilvolle Optik: Momcilo Mrdakovic, einst Regieassistent bei Emir Kusturica, feiert in seinem Debüt die Liebe zum Kino und mokiert sich über serbische Nationalisten ebenso wie über fortschrittsgläubige Amis.
02:45
Streetphilosophy
03:15
R: Tobias Mennle
04:00
Erstausstrahlung.
04:50
R: Nicolas Deveaux... Originalvertonung.
05:00
Best of ARTE Journal
05:35
Abgedreht!
07:00
R: Jörg Sonntag... Ab Mitte der 60er drehten Bands den Lautstärkeregler immer weiter auf. Warum? Bei den Konzerten von Beatles und Co. übertönten kreischende Fans die Musik, bessere Verstärker mussten her. Aber auch das raue Klima mit Vietnamkrieg und Rassenunruhen provozierte härtere Klänge. – Erhellende Doku mit unkaputtbaren Songs.
07:55
R: Richard Reisz, Dan McCabe... Ist die Mathematik eine menschliche Erfindung oder eine dem Universum innewohnende Logik? Viele in der Natur auftretende Muster finden Entsprechungen in der Mathematik. Ihre Entwicklung von Pythagoras bis Einstein: eine Entdeckungsreise mit Wissenschaftlern wie Mario Livio.
08:50
R: Bernhard Rübe
09:40
R: Carmen Butta
10:35
Spanien am Rande des Nervenzusammenbruchs: Katalonien, die reichste Region des Landes, erklärte sich ohne Einverständnis der Regierung für unabhängig. Alles nur ein Bluff? Sicher nicht, denn Madrid und Barcelona liegen schon lange im Clinch ... Ein Rückblick auf eine Krise, die sich seit über zehn Jahren zusammengebraut hat und nun ganz Europa erschüttert. , Online verfügbar von 28/04 bis 27/06; Erstausstrahlung.
10:50
Vox Pop
11:30
R: Marc Jampolsky
13:00
R: Mauricio Dias
13:45
R: Mauricio Dias
14:25
R: Tristan Thompson
16:40
Erstausstrahlung.
17:30
R: Serge Viallet, Julien Gaurichon... Im Jahr 1914 befand sich Mexiko seit vier Jahren im Bürgerkrieg. In den USA und in Europa rühmt die Presse die Verdienste des Revolutionsführers Pancho Villa und bezeichnet ihn als mexikanischen Robin Hood. Die Regierung in Washington hätte Pancho Villa gerne als Präsidenten Mexikos gesehen. Zwei Jahre später kam alles anders: Im März 1916 überfiel Pancho Villa die kleine Stadt Columbus in New Mexico. Fazit: 15 Tote auf amerikanischer Seite. Dieser Angriff einer ausländischen Guerillatruppe auf amerikanischem Territorium ist für die Öffentlichkeit ein gewaltiger Schock. Auf Befehl von Präsident Woodrow Wilson wird militärische Verstärkung an die Grenzen geschickt – insgesamt fast 15.000 Mann. Die Truppen machen sich im Norden Mexikos an die Verfolgung von Pancho Villa. Für die Presse bietet diese Verbrecherjagd Gelegenheit, einen großen Feldzug und womöglich sogar Schlachten zu filmen. Die Reporter hoffen vor allem, über die Verhaftung des Verräters Pancho Villa berichten zu können. Doch wozu eine solche Machtdemonstration der Amerikaner? Diente dieser Feldzug vielleicht noch einem anderen Zweck? Und wie wurde Pancho Villa, der gefeierte Medienstar, den die amerikanische Regierung zunächst unterstützt hatte, zum Staatsfeind Nummer eins?
18:00
R: Serge Viallet... „1941. Der Angriff auf Pearl Harbor“ erschütterte die USA. Dabei bekam die Öffentlichkeit längst nicht alles zu sehen., Zerstörte Schiffe und Flugzeuge: Als die Japaner den US-Militärstützpunkt auf Hawaii bombardierten, dokumentierte Kameramann Al Bricks das Grauen. Einige Bilder verschwanden im Giftschrank der Behörden. Und: Was wurde aus einem Film, den Oscar-Preisträger John Ford („Früchte des Zorns“) vor Ort für Präsident Roosevelt drehte.
18:25
R: Alix François Meier... Die Provence besticht durch ihre abwechslungsreichen Landschaften, ihr einzigartiges Licht und mediterranes Klima. Sie ist die wärmste und sonnenreichste Region Frankreichs – ein ideales Klima für die Kräuter der Provence. Die Region erstreckt sich von den Alpenausläufern bis zum Mittelmeer und dem Languedoc. Das Landgut Mas de la Chouette der Familie Goret liegt mitten im regionalen Naturpark Les Alpilles. Jean-Marie Goret und seine Frau Josette haben es seit 1979 gepachtet. Auf ihren 25 Hektar bauen sie grüne Stockbohnen, Erbsen, Aprikosen sowie Lavendel, Rosmarin, Thymian, Salbei und Bohnenkraut an. Die Kräuter sind ihre große Leidenschaft. Geschnitten werden sie mit einer umgebauten Weintrauben-Erntemaschine. Aus den Kräutern binden sie Gewürzsträuße, stellen eigene Provencekräuter-Mischungen für Fleisch oder Fisch zusammen und destillieren ätherische Öle. In ihrer Küche sind die Kräuter ein Muss. Josette Goret experimentiert gerne mit verschiedenen Mischungen und verfeinert damit ihre Gerichte wie die Caillettes, die typischen südfranzösischen Hackfleisch-Mangold-Frikadellen im Schweinenetz, marinierte rote Meerbarben und die Pissaladiere, eine provenzalische Pizza. Danach trinken sie zur Förderung der Verdauung und um sich gegen Erkältungen zu wappnen regelmäßig Thymiantee. Wann immer es das Wetter erlaubt und die Winde günstig stehen, packt Jean-Marie seine zweite große Leidenschaft, das Gleitschirmfliegen. Vor der Haustür hat er im regionalen Naturpark Les Alpilles dafür die idealen Bedingungen. , Online verfügbar von 28/04 bis 28/05, Rezepte können über Teletext und Internet abgerufen werden: www.arte.tv/zutischin.
18:55
Erstausstrahlung.
19:10
ARTE Journal
19:30
R: Susanne Gerlach... Südlich der Linie Florenz–Livorno zeigt sich die Toskana von ihrer ungezähmten Seite – so urtümlich wie die Rinder, die der Cowboy Alessandro Zampieri hütet., Online verfügbar von 28/04 bis 27/07.
20:15
TV-Dokudrama zum 200. Geburtstag des wirkmächtigen Denkers., Angefangen mit der späten Algier-Reise des kranken Marx (dargestellt von Mario Adorf) zeichnet der Film das letzte Lebensjahr des großen Kapitalismuskritikers nach, erzählt vermittelt durch Tochter Eleanor (Sarah Hostettler) von seinen Familienverhältnissen und zeichnet in Rückblenden seinen Werdegang (bei der „Rheinischen Zeitung“, das Londoner Exil, die Freundschaft mit Friedrich Engels). Dazu wird durch Statements von Marx-Forschern und -Kennern (u. a. Jacques Attali, Gareth Stedman) schlaglichtartig sein Werk und Wirken beleuchtet. Mäßig erhellend, aber latent menschelnd klärt das dokumentarische Biopic über Marx auf, ohne in die Tiefe zu gehen oder eine Brücke in die Gegenwart zu schlagen – es wirkt wie eine uninspirierte Pflichtübung., 200 Jahre Karl Marx; Online verfügbar von 28/04 bis 28/05.
21:45
R: Peter Dörfler... Im Jahr seines 200. Geburtstags ist der Ökonom immer noch aktuell., Philosophen sollten die Welt nicht nur interpretieren, sondern verändern, schrieb Karl Marx einmal sinngemäß. Bei keinem anderen Denker hat sich dieser Anspruch gründlicher erfüllt. Ob zum Guten oder zum Schlechten, darüber streiten Anhänger und Gegner des Marxismus bis heute. Die Doku blickt zurück in die Geschichte, lässt Alt- und Neu-Marxisten zu Wort kommen., 200 Jahre Karl Marx; Online verfügbar von 28/04 bis 27/07; Erstausstrahlung.
22:40
Nur wenige archäologische Funde lieferten so wertvolle Hinweise auf die Lebensweise unserer Vorfahren wie Ötzi, die berühmte Mumie aus dem Neolithikum. Der Mann aus dem Eis, der 1991 in den italienischen Alpen gefunden wurde, starb vor 5.300 Jahren durch einen Pfeil. Sein erstaunlich gut erhaltener Körper gibt Wissenschaftlern, Historikern und Archäologen wesentliche Aufschlüsse über ein entscheidendes Kapitel der Menschheitsgeschichte.Der technische Fortschritt ermöglichte nun eine weitergehende Interpretation und Analyse dieser Erkenntnisse: Der amerikanische Paläokünstler Gary Staab hat mithilfe computertomografischer Aufnahmen und einem 3D-Drucker ein 1:1-Modell der Mumie angefertigt. Die Figur aus Harz soll in einer Wanderausstellung gezeigt werden, die ab 2017 durch Kanada und die USA touren wird. Es handelt sich dabei um eine von Hand bearbeitete Rekonstruktion, die in Kooperation mit dem Cold Spring Harbor DNA Learning Center in New York entstanden ist.Experten erläutern zudem, was es mit den Tätowierungen auf sich hat, die Ötzis Körper überziehen, und informieren über die Ernährungsweise und den Gesundheitszustand des prähistorischen Jägers. Ganz neu sind die Ergebnisse einer DNA-Analyse: Der zufolge steht Ötzi genetisch den Inselbewohnern Sardiniens am nächsten. Ötzi und seine Doppelgänger ist eine wissenschaftliche und künstlerische Entdeckungsreise, die Ötzi-Fans und Neulinge gleichermaßen begeistern wird.
23:30
Was bedeutet es für mein Leben, wenn ich beginne, an allem zu zweifeln? In dieser Folge von Streetphilosophy befasst sich Jonas mit Descartes' Grundidee: Alles, was ich für real halte, kann eine Illusion sein. Für Jonas klingt das zunächst nach der Matrix. Gibt es überhaupt absolut sicheres Wissen? Die erste Station dieser Folge ist ein Tretbootverleih: Dort trifft sich Jonas mit Ronja von Rönne. Sie steht stellvertretend für eine Generation, die sich besonders ausgiebig mit Selbstzweifeln beschäftigt – sie schreibt darüber ganze Romane, hat vier Studiengänge abgebrochen. Ihre Antwort auf die Frage, wann sie das letzte Mal gezweifelt habe: Heute morgen. Ich bin verkatert und habe tatsächlich überlegt, gar nicht erst zu diesem Dreh zu kommen. Anschließend trifft Jonas die Philosophin Tatjana. Sie sagt: Es ist wichtig, auch scheinbar Offensichtliches zu hinterfragen. Aber alles anzuzweifeln, kann ein Leben auch zerstören. Auf der Bundespressekonferenz setzt sich Jonas zwischen die Journalisten. Vielen Menschen ist das Vertrauen in die Politik abhanden gekommen. Warum eigentlich? Verleger und Journalist Jakob Augstein, dem Jonas als nächstes begegnet, sagt offen, er nehme aus Prinzip die Gegenposition zur Mainstream-Meinung ein. Augstein zweifelt an vielem: an Autoritäten und vorbeifahrenden Segway-Touristen. Jonas' letzte Station ist eine Moschee in Berlin-Neukölln. Von Imam Ferid Heider erfährt er, dass Glaube und Liebe den Zweifel auflösen können. , Mehr im Internet auf ARTE Creative unter: http://creative.arte.tv/de/series/streetphilosophy.
00:00
Online verfügbar von 28/04 bis 28/05; Erstausstrahlung.
00:25
Erstausstrahlung.
01:25
I: Camille Rouaud, Jonathan Couzinié, Jade Hénot; S: Camille Rouaud, Esther Mysius; R: Camille Rouaud, Esther Mysius... In einem kleinen Dorf am Fuß der Alpen ist ein Wolf unterwegs und reißt Schafe. Das ruft die Schäfer auf den Plan, die in nächtlichen Treibjagden versuchen, ihn zu erlegen. Zeitgleich kehrt Antoine mit seiner Freundin Diane in das Dorf zurück, in dem er aufgewachsen ist. Seine Rückkehr hat einen beruflichen Hintergrund: Er soll die Anwohner enteignen, denn statt des ehemaligen Bergwerks soll an der Stelle nun ein Elektrizitätswerk entstehen. Einer der von der Enteignung Betroffenen ist sein Kindheitsfreund Isere ... , Erstausstrahlung.
01:55
I: Arthur H, Annie Cordy, Mazz Masin, Gérard Couchet, Mathieu Lagarrigue, Serge Bromberg, Francis Dalsace; S: Joseph Cahill, Jordan Mintzer; R: Joseph Cahill... Der griechische Euro mutiert und entwickelt ein Eigenleben. H-Man ist zur Stelle, um den Griechen aus der Patsche zu helfen.
02:00
I: Arthur H; S: Joseph Cahill, Jordan Mintzer; R: Joseph Cahill... Terroristen haben einen Reaktor in ihre Gewalt gebracht. H-Man und seine Superhelden-Kollegin Walküre versuchen, eine Energiekrise abzuwenden.
02:05
I: Arthur H; S: Joseph Cahill, Jordan Mintzer; R: Joseph Cahill... In den französischen Vorstädten liefern sich Jugendliche und Polizeitruppen erbitterte Kämpfe. H-Man will die Situation entschärfen.
02:10
I: Arthur H; S: Joseph Cahill, Jordan Mintzer; R: Joseph Cahill... Ein Lobbyist im schwarzen Anzug vertritt die besten Interessen der Gesellschaft. H-Man und der Grüne Daumen lassen nichts unversucht, um ihm Einhalt zu gebieten.
02:15
I: Arthur H, Nicolas Ullmann, Romain Cannone, Josiane de R., Vincent Jacquet, Jacques Higelin; S: Joseph Cahill, Jordan Mintzer; R: Joseph Cahill... H-Man geht mit seinem guten Bekannten Flying Closet ins Café. Von dort aus beobachten sie eine Parade, in der auch der Heiße Kerl mitläuft. Für Flying Closet ist es Liebe auf den ersten Blick – aber sein Auserwählter besteht darauf, diese Liebe mit einer kirchlichen Hochzeit zu besiegeln. Doch mitten in die Zeremonie platzt die Armee der Vorsehung herein und möchte die Ehe um jeden Preis verhindern. H-Man ist gefragt.
02:25
I: Arthur H; S: Joseph Cahill, Jordan Mintzer; R: Joseph Cahill... Der Bürger ist ein Roboter mit der DNA aller Europäer und dem Auftrag, deren Interessen bestens zu vertreten. Die unzähligen Anfragen der verschiedenen Europa-Abgeordneten überfordern ihn aber – H-Mans Hilfe ist gefragt.
02:30
I: Arthur H; S: Joseph Cahill, Jordan Mintzer; R: Joseph Cahill... Scheherazade ist gerade am Downloaden, als sie von Piraten entführt wird. Diese fordern das freie Internet, was den Agenten von HADOPI gar nicht gefällt. Gelingt es H-Man, den Grundsatz-Streit zu schlichten?
02:35
I: Arthur H; S: Joseph Cahill, Jordan Mintzer; R: Joseph Cahill... Der illegale Einwanderer Youssef entdeckt, dass er unsichtbar werden kann. Er stiehlt das Molekül der wahren französischen Identität, doch damit ist das Problem nicht gelöst. H-Man greift ein.
02:40
I: Arthur H; S: Joseph Cahill, Jordan Mintzer; R: Joseph Cahill... Beim Einkaufen stößt H-Man an der Kasse auf einen Superheld-Kollegen. Die Rente für Superhelden, so erfährt er, ist auf 500 Jahre angehoben worden. Das kann H-Man nicht tatenlos hinnehmen ...
02:45
I: Arthur H; S: Joseph Cahill, Jordan Mintzer; R: Joseph Cahill... Jérôme ist Trader und lebt auch nach Feierabend nur für seine Arbeit. In einem irren Videospiel löst er Panik an der Börse und damit eine weittragende Finanzkrise aus. Kann H-Man die Situation retten?
02:50
R: Robert Bramkamp... Peter Lohmeyer als durchgeknallter Wissenschaftlerzwilling in Berlins Kunstszene. – Verspielt., Online verfügbar von 28/04 bis 27/07.
04:05
R: Simon Vatel... Die Gärten des Königspalasts Alcázar in Sevilla wurden von muslimischen und christlichen Monarchen angelegt und verbinden maurische und gotische Elemente.
04:30
R: Nicolas Deveaux... Originalvertonung.
05:00
R: Auberi Edler... Der Dokumentarfilm Es war einmal ... Rosetta hält Rückschau auf den Entstehungsprozess, die Dreharbeiten und den überraschenden Erfolg des Spielfilms Rosetta, in dem die belgischen Filmemacher Jean-Pierre und Luc Dardenne vom alltäglichen Kampf eines jungen Mädchens gegen Elend und Ungerechtigkeit erzählen. Die Protagonistin lebt mit ihrer alkoholabhängigen und depressiven Mutter in einem Wohnwagen. Sie hangelt sich von Job zu Job und träumt von einem ganz normalen Leben. Zentrale Themen von Rosetta sind das Schamgefühl und die Angst von Arbeitslosen vor der Verarmung. Die Dokumentation erklärt, wie die Dardenne-Brüder aus einer Industriegemeinde in der Nähe von Lüttich zu Filmemachern wurden und weshalb sie immer mit den Arbeitersiedlungen ihrer Region verbunden blieben. Das Regie-Duo steht für ein unabhängiges und radikales Kino, kompromisslos bis ins kleinste Detail. Ihre sozialen Studien zeichnen sich durch einen hohen Grad an Realismus aus. Anhand von Interviews und Archivaufnahmen ordnet die Dokumentation Rosetta in den Kontext seiner Entstehungszeit ein, in der die Eisen – und Stahlindustrie der Region trotz aller Kämpfe und Hoffnungen auf ihren unausweichlichen Untergang zusteuerte. Der Spielfilm war in Belgien so erfolgreich, dass auf Initiative der sozialistischen Ministerin Laurette Onkelinx das politische Übereinkommen, das jungen Menschen den Eintritt in den Arbeitsmarkt erleichtern sollte, Rosetta-Plan benannt wurde. Mit dem Film gelang nicht nur den beiden Regisseuren, sondern auch der damals 17-jährige Hauptdarstellerin Emilie Dequenne der Durchbruch. Alle drei wurden 1999 in Cannes ausgezeichnet.