Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:35
Patrick Zwerger präsentiert heute u.a. die Ausstellungen „Verhüllt, enthüllt! Das Kopftuch“ im Wiener Weltmuseum und „Im Kartenhaus der Republik. Graz 1918 - 1938“ im GrazMuseum, sowie ein Portrait der neuen Viennale-Direktorin Eva Sangiorgi. Nadia Weiss stellt zwei neue Kinofilme vor.
07:00
WETTER/INFO
08:45
Heimat fremde Heimat
09:15
Die „Land der Berge“-Dokumentation widmet sich dem Nationalpark Hohe Tauern aus der Perspektive der Wissenschaft: Was lehrt uns dieser großteils unberührte Lebensraum und wie können wir dieses Wissen in Zeiten der Klimaveränderung nützen.
09:55
R: Kurt Liewehr... DSS

Vom Nutzen der Schönheit heißt die 158. Sendung Klingendes Österreich und ihre Schauplätze befinden sich ausnahmslos in den Hohen Tauern, deren größter Teil Nationalparkgebiet ist. Die Sendung beginnt im Felber- und Amertal in Mittersill, setzt sich auf der Tauernsüdseite in Osttirol fort, um wieder über die Gipfel der Granatspitzgruppe in das Pinzgauer Stubachtal zurückzukehren. Das große Scheelitbergwerk, eine bedeutende Hochspannungsleitung und die Erdölader zwischen Triest und Ingolstadt lassen im Naturfreund wenig Hoffnung auf Schönheit aufkommen. Unser Ehrgeiz besteht jedoch darin, das Gegenteil zu beweisen. Wer bezweifelt heutzutage beispielsweise die landschaftsfreundliche Trasse der Felbertauernstrasse oder die bauliche Ästhetik der Staumauern von Tauernmoos und Kaprun. Ganz zu schweigen von den menschlichen Wunderwerken im Inneren der Berge. Die Burgen Weissenstein und Kaprun bilden gewissermaßen die Grenzsteine der nützlichen Schönheit. Die Krönung derselben obliegt der Großglockner Hochalpenstrasse, welche für alle den höchsten Berg Österreichs erreichbar und zum Erlebnis macht.

11:00
UT

Den jüngsten Bericht des Weltklimarats nehmen die Abgeordneten der Liste Pilz zum Anlass, ein Verlangen auf Durchführung einer Sondersitzung zum Thema Klima schützen - jetzt! zu stellen. Vorgesehen ist ein Dringlicher Antrag oder eine Dringliche Anfrage an die Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus Elisabeth Köstinger. Die Debatte startet um 11.00 Uhr. ORF III überträgt die Sitzung live und in voller Länge.

14:10
AUT

Im Herzen Europas liegt eine wilde Gebirgslandschaft: die Hohe Tatra. Wie ein gut gehütetes Geheimnis ragt die Bergkette im Norden der Slowakei in den Himmel. Einige Teile liegen in Polen, ein Ausläufer in Tschechien. Die Natur der Hohen Tatra beobachten, heißt auf Zeitreise zu gehen, zurück in eine Welt, in der Pflüge von Pferden gezogen und Bäume mit Äxten und Handsägen gefällt werden, zurück in eine europäische Wildnis, die noch genug Platz für große Jäger hatte. Wir erleben ein dramatisches Jahr in der Hohen Tatra, ein Jahr mit einer Luchsfamilie, von der Aufzucht der Jungen bis zur Jagd auf Gämsen, ein Jahr mit Kaiseradlern, die zu den seltensten Greifvögeln Europas zählen, und einen Sommer mit den Schafhirten und ihren Widersachern, den Wölfen. Ein Film von Tomas Hulik und Harald Pokieser.

15:10
AUT

Es gibt kaum eine Alpenregion, die gegensätzlicher ist als das Gebiet um die Zugspitze. Das Besondere: In einem relativ kleinen Areal mit einem Durchmesser von ca. 25 km konzentrieren sich die verschiedensten alpinen Landschaftsformen. Hochmoore, Seengebiete, Wasserfälle und unterschiedliche Gebirge bilden eine grandiose Kulisse. Zudem ist die Zugspitze das herausragende Symbol für die Eroberung des alpinen Raums durch den Menschen. Die Zugspitz-Region ist zugleich landschaftliches Juwel und eine vom Massentourismus gebeutelte Landschaft. Aus diesem extremen Kontrast schöpft der Film seine Erzählsprache; eine Dokumentation, die sich nicht nur den Schönheiten der Natur widmet, sondern auch illustriert, wie der Mensch begonnen hat, die Alpen zu erobern. Ein Film von Wolfgang Thaler.

16:05
AUT

September in den Alpen. Von den Gipfeln und Matten ist der Sommer längst geflohen und von den Felswänden hallt das Echo mächtiger Stimmen. Es ist das imposanteste Schauspiel des Jahres: Die Brunft des Rotwildes. Die stärksten Hirsche versammeln einen Harem und verteidigen ihn gegen Rivalen. So beginnt die Dokumentation Prinz der Alpen, und hier beginnt auch das Leben des Hauptdarstellers. Der Film begleitet ein Hirschkalb durch das erste Jahr seines Lebens und präsentiert einmalige Einblicke in das Verhalten und den Lebensraum der stattlichen Tiere. Zu den Höhepunkten zählen riesige Geweihhirschrudel, die Hirschbrunft und das Überleben der Steinhirsche in den schneereichen Eiszonen oberhalb der Baumgrenze. Diese Dokumentation entstand als Koproduktion der Die ARGEntur Filmproduktions GmbH und dem ORF mit Unterstützung der Zentralstelle Österreichischer Landesjagdverbände, der Kärnten Werbung und der Österreichischen Bundesforste. Ein Film von Otmar Penker und Klaus Feichtenberger.

16:55
ZIB 100
17:00
Vor fast 170 Jahren verschwanden 129 Männer und ihre beiden Schiffe in der Arktis. Sie suchten die Nordwestpassage und fanden den Tod: das tragische Ende einer rätselhaften Expedition. Angeführt wurde die Mannschaft von Sir John Franklin, einem britischen Konteradmiral und Abenteurer. Am 19. Mai 1845 stach er in See, mit dem ambitionierten Ziel, der Erste zu sein, der einen Weg durch das Packeis vom Nordatlantik in den Nordpazifik findet. Den Panamakanal gab es zu diesem Zeitpunkt noch nicht.
17:45
1914 startet die berühmte Shackleton-Expedition zum Südpol. Die Geschichte dieser Expedition ist eine der größten Erzählungen menschlicher Ausdauer die jemals schriftlich belegt wurde. Aber während Shackletons Name zur Legende wurde, wurde die Rolle seines Kapitäns lange übersehen. Diese Dokumentation erzählt die Geschichte von Frank Worsley, dem Kapitän des zum Scheitern verurteilten Schiffes Endurance, dem wahren Helden, der verantwortlich war, das Leben von 28 Männern zu retten.
19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Ani Gülgün-Mayr präsentiert heute u.a. die Filmmusik-Gala „Hollywood in Vienna“, die Schau „Ein New Yorker in Wien“ im Jüdischen Museum, und Skandale der k&k-Zeit.
20:15
Auch die großen, schweren, gefährlichen, giftigen, fliegenden und schnellen Tiere müssen irgendwie in die Transportkiste. Wie das funktioniert, findet Erich Pröll in dieser Folge von „Abenteuer Schönbrunn“ heraus.
21:05
Bei Ingrid Thurnher und Peter Pelinka diskutieren Chefredakteurinnen und Chefredakteure österreichischer Printmedien über ein Jahr Türkis-Blau und die Situation in Deutschland nach der Landtagswahl in Bayern.
21:55
Mit dem Skandal um Harvey Weinstein, der von unzähligen Künstlerinnen der sexuellen Nötigung bezichtigt wird, entstand eine Plattform für Frauen, die ähnliches erlebt haben: #MeToo. Im Dokumentarfilm von Hilde Buder-Monath, Andrea Gries und Andrea Schreiber kommen einige von ihnen zu Wort.
22:25
ORF-Chefreporter Roland Adrowitzer meldet sich anlässlich der Landtagswahl in Südtirol am 21. Oktober mit einem Inside Südtirol aus Bozen. 14 Listen treten an, 400.000 Personen sind wahlberechtigt. Mit Spannung erwartet wird das Abschneiden der Südtiroler Volkspartei (SVP). Zu Jahresbeginn träumte man dort noch von der Rückeroberung der absoluten Mehrheit, die 2013 erstmals verlorenging. Doch Umfragen deuten in eine andere Richtung: Fast 46% der Wählerstimmen hat die SVP vor fünf Jahren erreicht, wenige Wochen vor der Wahl sollen es nur mehr 39% sein. Landeshauptmann Arno Kompatscher (SVP) ist erst eine Periode im Amt. Er soll bereits an eine Koalition mit dem Team Köllensperger- früher Fünf-Sterne-Bewegung- und den Grünen denken. Bildung und Arbeit sind die Themen des Wahlkampfs, zudem die Ausländerfrage. Die von Österreich ausgehende Debatte um einen Doppelpass für Südtiroler verleiht dem Wahlkampf zusätzliche Brisanz. Roland Adrowitzer spricht mit dem Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher (Spitzenkandidat Südtiroler Volkspartei), mit Paul Köllensperger (Team Köllensperger) und Ulli Mair (Die Freiheitlichen), außerdem mit Luigi Spagnolli (ehemaliger Bürgermeister von Bozen) und Siegfried Giuliani (Chefredakteur ORF Südtirol heute).
23:15
Diesmal zu Gast bei den Wiener Vorlesungen ist der US-amerikanische Historiker Timothy Snyder. Er befasst sich in seinem neuen Buch Der Weg in die Unfreiheit (The Road to Unfreedeom) mit dem Aufstieg der neuen rechten Internationalen in den USA, in Europa und in Russland, schildert ihre bedrohlichen Ziele und zeigt, wie sehr die Grundlagen unserer Demokratie in Gefahr sind. Über sein neues Buch spricht mit ihm Shalini Randeria. Sie ist Rektorin des Instituts für die Wissenschaften am Menschen in Wien sowie Professorin für Sozialanthropologie und Soziologie am Graduate Institute of International and Development Studies in Genf. Die Veranstaltung, die von Lisa Nimmervoll (Der Standard) moderiert wird, markiert gleichzeitig auch die Eröffnung des Vienna Humanities Festival 2018, das in diesem Jahr den Titel Macht und Ohnmacht trägt und von 27. bis 30. September stattfindet.
00:25
Fernsehen wie damals (16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv)
01:05
Fernsehen wie damals (Panorama - Klassiker der Reportage)
01:30
Auch die großen, schweren, gefährlichen, giftigen, fliegenden und schnellen Tiere müssen irgendwie in die Transportkiste. Wie das funktioniert, findet Erich Pröll in dieser Folge von „Abenteuer Schönbrunn“ heraus.
02:20
Mit dem Skandal um Harvey Weinstein, der von unzähligen Künstlerinnen der sexuellen Nötigung bezichtigt wird, entstand eine Plattform für Frauen, die ähnliches erlebt haben: #MeToo. Im Dokumentarfilm von Hilde Buder-Monath, Andrea Gries und Andrea Schreiber kommen einige von ihnen zu Wort.
02:45
ORF-Chefreporter Roland Adrowitzer meldet sich anlässlich der Landtagswahl in Südtirol am 21. Oktober mit einem Inside Südtirol aus Bozen. 14 Listen treten an, 400.000 Personen sind wahlberechtigt. Mit Spannung erwartet wird das Abschneiden der Südtiroler Volkspartei (SVP). Zu Jahresbeginn träumte man dort noch von der Rückeroberung der absoluten Mehrheit, die 2013 erstmals verlorenging. Doch Umfragen deuten in eine andere Richtung: Fast 46% der Wählerstimmen hat die SVP vor fünf Jahren erreicht, wenige Wochen vor der Wahl sollen es nur mehr 39% sein. Landeshauptmann Arno Kompatscher (SVP) ist erst eine Periode im Amt. Er soll bereits an eine Koalition mit dem Team Köllensperger- früher Fünf-Sterne-Bewegung- und den Grünen denken. Bildung und Arbeit sind die Themen des Wahlkampfs, zudem die Ausländerfrage. Die von Österreich ausgehende Debatte um einen Doppelpass für Südtiroler verleiht dem Wahlkampf zusätzliche Brisanz. Roland Adrowitzer spricht mit dem Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher (Spitzenkandidat Südtiroler Volkspartei), mit Paul Köllensperger (Team Köllensperger) und Ulli Mair (Die Freiheitlichen), außerdem mit Luigi Spagnolli (ehemaliger Bürgermeister von Bozen) und Siegfried Giuliani (Chefredakteur ORF Südtirol heute).
03:35
Diesmal zu Gast bei den Wiener Vorlesungen ist der US-amerikanische Historiker Timothy Snyder. Er befasst sich in seinem neuen Buch Der Weg in die Unfreiheit (The Road to Unfreedeom) mit dem Aufstieg der neuen rechten Internationalen in den USA, in Europa und in Russland, schildert ihre bedrohlichen Ziele und zeigt, wie sehr die Grundlagen unserer Demokratie in Gefahr sind. Über sein neues Buch spricht mit ihm Shalini Randeria. Sie ist Rektorin des Instituts für die Wissenschaften am Menschen in Wien sowie Professorin für Sozialanthropologie und Soziologie am Graduate Institute of International and Development Studies in Genf. Die Veranstaltung, die von Lisa Nimmervoll (Der Standard) moderiert wird, markiert gleichzeitig auch die Eröffnung des Vienna Humanities Festival 2018, das in diesem Jahr den Titel Macht und Ohnmacht trägt und von 27. bis 30. September stattfindet.
04:45
UT

Irene Dische, Thomas Raab, Wolfgang Böck und Andreas Salcher sind diesmal zu Gast in der ORF-III-Bücherwelt.

05:30
Auch die großen, schweren, gefährlichen, giftigen, fliegenden und schnellen Tiere müssen irgendwie in die Transportkiste. Wie das funktioniert, findet Erich Pröll in dieser Folge von „Abenteuer Schönbrunn“ heraus.
06:35
Ani Gülgün-Mayr präsentiert heute u.a. die Filmmusik-Gala „Hollywood in Vienna“, die Schau „Ein New Yorker in Wien“ im Jüdischen Museum, und Skandale der k&k-Zeit.
07:00
WETTER/INFO
09:00
Vor 60 Jahren begann die touristische Erschließung des Katschbergs. Damals war er ein unbekannter Übergang mit einer schmalen Straße als Verbindung von Kärnten nach Salzburg. Heute ist der Katschberg ein beliebtes Tourismusgebiet im Sommer und Winter mit 16 Liftanlagen. Die Familie Bogensperger zählt zu den Pionieren des Wintersportgebietes. In dieser Dokumentation erfahren wir Hintergrundinformationen über sechs Jahrzehnte Tourismusentwicklung am Katschberg. Trotz der zahlreichen Lifte im Grenzgebiet von Kärnten und Salzburg ist das Angebot an beinahe unberührten Landschaften vorhanden. Der Katschberg hat sich zu einem wahren Naturparadies für Jung und Alt entwickelt.
09:25
Der Dobratsch ist der Hausberg der Draustadt Villach und hat gerade in den letzten Jahren eine interessante Entwicklung erfahren. Ursprünglich eine Almweide für das Vieh wurde der Dobratsch zum Schiberg und Wanderziel. Da es aufgrund des Wasserschutzes nicht möglich war, eine Beschneiung zu bauen, wurde der Schibetrieb schließlich eingestellt und in Zusammenarbeit aller umliegenden Gemeinden ein Naturpark ins Leben gerufen. Heute besuchen mehr Menschen denn je dieses Naturparadies, das über eine mautpflichtige Alpenstrasse leicht erreichbar ist. Das Erlebnis Österreich aus dem Landesstudio Kärnten zeichnet ein Bild des Naturparks in allen Jahreszeiten. Gestalter Arnulf Prasch trifft dabei Menschen, die mit dem Berg leben und einen Großteil ihrer Freizeit dort verbringen und besucht auch die derzeit modernste Alpenvereinshütte Österreichs, das Dobratsch-Gipfelhaus.
09:55
R: Elisabeth Eisner... Die ruhige Wald- und Berglandschaft der Gurktaler Alpen, die vielen uralten Kirchen, das Schloss Straßburg und als Mittelpunkt der Gurker Dom prägen eine Hälfte der 174. Sendung Klingendes Österreich. Vom alten Pilgerhospiz Spitalein aus geht es mit uns dann in die Nockberge, nach Hochrindl, St. Lorenzen - die höchst gelegene Pfarre Kärntens - und schließlich, als landschaftlicher Höhepunkt, zur einzigartigen Anlage der Nockalmstraße, von der man sagen kann, dass sie nicht diese schöne Berg- und Almlandschaft durchschneidet, sondern eher gefühlvoll und elegant umarmt. Ein Film von Elisabeth Eisner. Das alles wird in der nun schon 174. Sendung Klingendes Österreich geboten. Natürlich gehören als klang- und stimmvolle Veredelung dazu: Die Kärntner Weisenbläser, der Kärntner Viergesang, Holzblech, der Kärntner Harfenklang, der MGV Gurk, die Bauernkapelle Isopp, 2 und 2 Musi, der Gurktaler Viergesang und de V(a)lott'n.
11:00
ORF III zeigt einen Zusammenschnitt der Pressekonferenzen der Staats- und Regierungschefs.
12:00
UT

Die NEOS kritisieren die Verlängerung der Grenzkontrollen und planen eine Dringliche Anfrage an Bundeskanzler Sebastian Kurz unter dem Titel Mit Europa spielt man nicht: Das heimliche Verlängern der Grenzkontrollen durch die Bundesregierung Kurz kostet Freiheit und Zukunft für alle BürgerInnen. Die Dringliche Anfrage wird ab 12.00 Uhr debattiert. In Vertretung des Bundeskanzlers, der Verpflichtungen im Rahmen des EU-Ratsvorsitzes wahrzunehmen hat, wird Europaminister Gernot Blümel die Fragen beantworten. ORF III überträgt die Sitzung live und in voller Länge.

15:05
AUT

Der Innsbrucker Alpenzoo ist weltweit der einzige seiner Art, der in seinen Gehegeanlagen und Vogelvolieren, im Aquarium und den Freilandterrarien eine so vollständige Sammlung von Tieren des europäischen Alpenraumes vorstellt. Zudem ist er der höchstgelegene Zoo Europas und beheimatet mehr als 150 Arten der Tierwelt des Alpenraumes. Neben der Erforschung der Biologie und der Lebensweise alpiner Tierarten zählt der Natur- und Artenschutz zu den zentralen Aufgaben des Alpenzoos: Seine Hauptaufgabe ist die Bewahrung gefährdeter Arten. Das macht ihn zum Genpool der Alpen. Ein Film von Kurt Mündl.

15:50
Iwan IV. trägt seinen Beinamen „der Schreckliche“ zu Unrecht. Er war ein starker Herrscher in einem wilden Land, der erste, der sich Zar nannte. Als Waisenkind misshandelt, rächt er sich grausam an seinen früheren Peinigern. In der Dokumentation beurteilen Historiker, Psychiater und ein Polizei-Profiler Iwan aus moderner Sicht. Sie analysieren Briefe, Nachlässe, Zeitzeugenberichte. Ihr Ergebnis: Das Trauma seiner Kindheit wird er sein Leben lang nicht los - der Machtrausch wird seine Droge, Jähzorn, Wut und Kontrollverlust vergiften immer mehr seinen intelligenten Charakter. Trotzdem war er mehr als nur ein schrecklicher Herrscher: In wenigen Jahren Regierungszeit tat er mehr für sein Land als so mancher europäische Herrscher dieser Zeit.
16:45
ZIB 100
16:50
Wie wurde Sibirien zu dem, als was es sich heute weltweit präsentiert? Eine gigantische Landmasse, unbezwingbar und fast unregierbar. Die Antwort liegt unter den Klischees verborgen und ist doch Teil dieser selbst. Es ist ein Abenteuer ohnegleichen. Kosaken vom Don und von der Wolga waren die ersten, die 1582 den mutigen Schritt über den Ural wagten und in bis dahin völlig unbekanntes Land vorstießen. Es war die Regierungszeit Iwans des Schrecklichen, der den Weg nach Osten ermöglicht hatte. Doch es mussten noch dreißig Jahre vergehen, bevor der russische Zar erkannte, welch möglicher Reichtum ungenutzt vor seinen Füßen lag. Und hätte es nicht die clevere Kaufmannsfamilie der Stroganows gegeben, so wäre Sibirien wesentlich später erobert worden.
17:40
Die zweite Etappe der intensiven Eroberung Sibiriens beginnt während der Regierungszeit Peters des Großen (1689–1725). Dieser aufgeklärte Monarch verstand es wie kein anderer Herrscher vor ihm, das unermessliche Potenzial des „achten Kontinents“ einzuschätzen. Alle Versuche seiner Vorgänger, in Sibirien Fuß zu fassen, und Menschen anzusiedeln, waren mehr oder weniger zufällige Aktionen. Sibirien, das „schlafende Land“ sperrte sich gegen die Eindringlinge aus dem Westen, und nur die Stärksten und Abenteuerlustigsten überlebten. Noch war Sibirien voller „weißer Flecken“, und von den zahlreichen Schätzen unter seiner Erde gab es nur eine schwache Ahnung. Zwar hatten die verschiedenen Kosaken-Expeditionen sichtbare Zeichen hinterlassen, hatten kleine Befestigungen errichtet, doch eine genaue Vorstellung über die Ausmaße des riesigen Gebietes hatte niemand.
18:25
Nach der „Großen Nordischen Expedition“ war Sibirien – zumindest als geographischer Raum – erfassbar geworden. Die meisten „weißen Flecken“ waren getilgt, ordentliche Landkarten waren angefertigt, und vor allem hatte sich die Infrastruktur rasant entwickelt. Doch noch immer sträubte sich der „achte Kontinent“ gegen all die Menschen, die aus dem Westen kamen, wehrte sich durch seine schier unbezwingbare Natur. Es dauerte bis Mitte des 18. Jahrhunderts, um am Zarenhof einzusehen, dass Sibirien an Europa nur angebunden werden kann, wenn Verkehrswege entstehen..
19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Eine Ehefrau mit Mordabsichten, eine versehentliche Entführung, haarsträubende Begegnungen und irrtümliche Überfälle erwartet die Zuseherinnen und Zuseher, wenn das Dreamteam Schwabenitzky-Eschke eine Komödie vorlegt.
21:55
DEU

Das familiäre Ganoventrio um das homosexuelle Paar Zobel (Götz George) und Karl (Christian Redl) sowie Zobels Tochter Lizzie (Jeanette Hain) sind gut im Geschäft. Bis einer von ihnen verunglückt...

23:35
72 Stunden ohne Kompromiss bringt das gemeinnützige Engagement von Jugendlichen an die Öffentlichkeit. Wenn der Schulausflug, eine neue Jean oder einfach das Abendessen mit dem Freundeskreis zur finanziellen Belastung wird, dann ist klar: Armut hat nicht nur das Gesicht von Obdachlosen und Bettlern auf der Straße, sondern Armut trifft weit mehr Menschen in Österreich, als viele vermuten. Rund 300.000 Kinder und Jugendliche gelten als armutsgefährdet. Armut ist in vielen Schulklassen und Familien ein virulentes Thema. Sozialer Abstieg und gesellschaftliche Ausgrenzung sind die fatalen Folgen, unter denen junge Menschen verstärkt leiden. Über das Thema Kinder- und Jugendarmut wird vielfach der Mantel des Schweigens gebreitet: Viele Betroffene schämen sich; andere wiederum können nicht glauben, dass es in einer Wohlstandsgesellschaft Armut überhaupt geben kann. Eine Gruppe von Jugendlichen aus Linz möchte dieser Tendenz entgegenwirken. Im Rahmen von 72 Stunden ohne Kompromiss, der größten Jugendsozialaktion Österreichs, konfrontieren sie sich mit den verschiedenen Facetten von Armut und stellen sich dem Thema in einem spannenden Projekt auch ganz existentiell: Sie versuchen, einen Tag lang auf der Straße ohne Geld zu überleben. Moderatorin Ani Gülgün-Mayr trifft diese jungen Menschen in Linz zu einem ORF III Spezial Jugend Night-Talk, bei dem sie mit ihnen über Armutsursachen und -bekämpfung, über Bettelverbot und ganz persönliche Erfahrungen spricht.
00:05
Fernsehen wie damals (16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv)
00:45
Fernsehen wie damals (Panorama - Klassiker der Reportage)
01:10
UT

Irene Dische, Thomas Raab, Wolfgang Böck und Andreas Salcher sind diesmal zu Gast in der ORF-III-Bücherwelt.

02:00
Im Rahmen des Themenabends „Essen gegen das Vergessen“ beschäftigt sich treffpunkt medizin mit Prozessen im Gehirn, die das Vergessen verhindern. Siegfried Meryn hat dazu Spezialisten in sein sprechzimmer eingeladen.
02:45
UT

Im Rahmen des Themenabends „Essen gegen das Vergessen“ beschäftigt sich treffpunkt medizin mit Prozessen im Gehirn, die das Vergessen verhindern. Siegfried Meryn hat dazu Spezialisten in sein sprechzimmer eingeladen.

03:30
Auch die großen, schweren, gefährlichen, giftigen, fliegenden und schnellen Tiere müssen irgendwie in die Transportkiste. Wie das funktioniert, findet Erich Pröll in dieser Folge von „Abenteuer Schönbrunn“ heraus.
04:20
Diesmal zu Gast bei den Wiener Vorlesungen ist der US-amerikanische Historiker Timothy Snyder. Er befasst sich in seinem neuen Buch Der Weg in die Unfreiheit (The Road to Unfreedeom) mit dem Aufstieg der neuen rechten Internationalen in den USA, in Europa und in Russland, schildert ihre bedrohlichen Ziele und zeigt, wie sehr die Grundlagen unserer Demokratie in Gefahr sind. Über sein neues Buch spricht mit ihm Shalini Randeria. Sie ist Rektorin des Instituts für die Wissenschaften am Menschen in Wien sowie Professorin für Sozialanthropologie und Soziologie am Graduate Institute of International and Development Studies in Genf. Die Veranstaltung, die von Lisa Nimmervoll (Der Standard) moderiert wird, markiert gleichzeitig auch die Eröffnung des Vienna Humanities Festival 2018, das in diesem Jahr den Titel Macht und Ohnmacht trägt und von 27. bis 30. September stattfindet.
05:25
Die „Land der Berge“-Dokumentation widmet sich dem Nationalpark Hohe Tauern aus der Perspektive der Wissenschaft: Was lehrt uns dieser großteils unberührte Lebensraum und wie können wir dieses Wissen in Zeiten der Klimaveränderung nützen.
06:10
Vor 60 Jahren begann die touristische Erschließung des Katschbergs. Damals war er ein unbekannter Übergang mit einer schmalen Straße als Verbindung von Kärnten nach Salzburg. Heute ist der Katschberg ein beliebtes Tourismusgebiet im Sommer und Winter mit 16 Liftanlagen. Die Familie Bogensperger zählt zu den Pionieren des Wintersportgebietes. In dieser Dokumentation erfahren wir Hintergrundinformationen über sechs Jahrzehnte Tourismusentwicklung am Katschberg. Trotz der zahlreichen Lifte im Grenzgebiet von Kärnten und Salzburg ist das Angebot an beinahe unberührten Landschaften vorhanden. Der Katschberg hat sich zu einem wahren Naturparadies für Jung und Alt entwickelt.
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
08:15
R: Wolfgang Niedermair... Jedes Jahr im Herbst zieht die steirische Toskana die Menschen in ihren Bann - die steilen Hügel des Sausals, die prächtigen Farben, die neuen Weine der Saison. Die Gegend an der Grenze zu Slowenien ist mit Sonnenstunden gesegnet wie nur wenige andere Flecken in Österreich. Die Menschen, die hier leben, sind ein eigener Schlag, der sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Sie haben den höchsten Klapotetz der Welt gebaut, sammeln alte Häuser und stellen Hähne mit Kräutern ruhig. Heimat Österreich besucht die steirische Toskana und erzählt, wie die Menschen in dieser traditionellen Gegend leben und denken.
09:00
I: Luise Ullrich, Mathias Wieman, Olly Gebauer, Oskar Sima, Hans Moser, Ernst Neubach; S: Werner Hochbaum; R: Werner Hochbaum... AUT

Die Sängerin Mizzi ist mit dem Bauzeichner Josef verlobt. Als dieser zum Militär einberufen wird, quartiert er seine Geliebte bei seiner Mutter ein, um sie in Sicherheit zu wissen. Da die Mutter aber keinerlei Verständnis für den Beruf einer Sängerin hat, ergreift Mizzi die Flucht. Doch als sich die Verlobten unter unglücklichen Umständen wiedersehen, kommt es beinahe zu einer Tragödie.

10:35
I: Martha Eggerth, Paul Hörbiger, Hans Moser, Theo Lingen, André Mattoni, Lucie Englisch, Rudolf Carl; S: Ernst Marischka; R: Carl Lamac... AUT

Die gefeierte Revuesängerin Marietta heiratet einen Gutsbesitzer und verlässt auf seinen Wunsch die Bühne. Das Theater steht daraufhin vor der Pleite, das Ensemble tingelt durch die Provinzen. Auch Marietta vermisst bald die Bühnenluft und den bisherigen Inhalt ihres Lebens.

12:05
I: Liane Haid, Heinz Rühmann, Hans Moser, Theo Lingen, Annie Rosar, Susi Lanner; S: Fritz Koselka; R: E.W. Emo... AUT

Auf einem Wohltätigkeitsball wird ein Kuss der weltberühmten Schauspielerin Edda Vivian versteigert. Der Schallplattenfabrikant Wiesinger bekommt den Zuschlag. Da plötzlich seine Ehefrau auftaucht, überlässt er dem schüchternen Studenten Franz Angerer den Preis. Dieser will aber von dem Kuss nichts wissen, hat er sich doch in Wiesingers bildhübsche Tochter Dore verliebt.

13:30
I: Hans Moser, Wolf Albach-Retty, Adrienne Gessner, Gerlinde Locker, Lucie Englisch, Peter Loos; S: Hans Moser; R: Hermann Kugelstadt... DEU

Herr Josef ist ein Herrschaftsdiener alten Schlages und arbeitet im Hause des Bankiers Türkheim. Eines Tages verliebt er sich in einen herrenlosen kleinen Hund. Als er das zutrauliche Tier heimlich zu sich nimmt, beginnen für den alten Diener bittere Stunden. Denn Türkheims herrschsüchtige Schwester Auguste will den Hund auf keinen Fall im Haus dulden.

15:00
AUT

Der ORF III Quantensprung-Moderator Andreas Jäger erkundet bei den Berggesprächen Österreichs Regionen und Landschaften gemeinsam mit einem prominenten Gast aus Sport und Kultur. In dieser Ausgabe begrüßt er bei sich den Schauspieler Johannes Zeiler im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld in der Steiermark. Die bekannteste Rolle von Johannes Zeiler war wohl die des Faust in der gleichnamigen Verfilmung von Regisseur Alexander Sokurov. Viele kennen ihn aber als Kommandant Bergfeld in der ORF-Serie CopStories. Die Berggespräche führen Johannes Zeiler zurück zu seinen Wurzeln. Wir treffen ihn am Hauptplatz von Hartberg in der Steiermark. Die Cittá Slow gibt ihm nicht nur immer wieder Kraft, sondern ist auch sein Rückzugsort. Von Hartberg geht es weiter in die wohl meistbesungene Stadt der Steiermark: Fürstenfeld. Eine Stadt mit Geschichte und Charme, eine Stadt mit facettenreichen Stimmungsbildern, romantischen Plätzen und historischen Motiven.

15:45
In einem starken und berührenden Gesprächs-Dialog präsentiert die ORF-Moderatorin Barbara Stöckl zwei Menschen, die auf unterschiedlichste Weise schwere und ehrgeizige Lebensabschnitte zu ihrem persönlichen Gipfel-Sieg gemacht haben. Dieses Mal sind dabei: Der österreichische Schlagersänger Nik P. und Autor Raul Krauthausen auf der Kralleralm.
16:30
Für gelungene Küche braucht es oft mehr als die richtigen Rezepte und die passenden Zutaten. Ohne den festen Willen, den Gästen das perfekte Menü zu servieren, kommt man meistens nicht ans Ziel. Folge zwei der Serie Genussland Österreich, Kulinarik mit Herz, bereist Oberösterreich und die Steiermark. Im Haubenrestaurant vom Bergergut erschafft Küchenchef Thomas Hofer Prickelndes auf dem Teller, in der naheliegenden Privatbrauerei wird Prickelndes im Glas gebraut, und für das weitere Prickeln sorgen die Pärchengäste im Romantikhotel. Im Osten der Steiermark hat sich eine Riege an Querdenkern kulinarischen Spezialitäten verschrieben. Von handgeschöpfter Schokolade bis zum Mangalitza-Schwein: Anfangs belächelt und gescheitert, sind sie nun die gefeierten Produzentenstars.
17:00
Der Landstrich östlich des Klagenfurter Beckens entlang des Flusslaufes der Drau bis zu den Karawanken im Süden Kärntens wird als Jauntal bezeichnet. Peter Handke spricht in seinem Stück Immer noch Sturm vom Jaun-Feld und beschreibt damit den offenen Charakter dieses Tales. Die Region zählt über weite Strecken zum zweisprachigen Gebiet Kärntens und ist seit alters her auch Siedlungsraum der Kärntner Slowenen. Als Schmelztiegel zweier Kulturen hat sich das Gebiet einige Besonderheiten bewahrt. Diese zu entdecken machen sich ein Geschichtsforscher und ein bildender Künstler auf den Weg und halten Ausschau nach historisch interessanten und malerischen Schauplätzen, sowie nach einzigartigen Kleinoden aus Kunst und Natur. Ausgangspunkt der kulturgeschichtlichen Wanderung ist die Bezirkshauptstadt Völkermarkt. Der Weg führt durch die Fremdenverkehrsregion rund um den Klopeiner See, über frühe Gipfelheiligtümer bis zu einem Hotspot zeitgenössischer österreichischer Kunst in Neuhaus bei Lavamünd. Auch der Kulinarik von einst und jetzt wird Beachtung geschenkt. Gestaltung: Helga Suppan.
17:30
R: Elisabeth Eisner... Die Wege und Landschaften, die in dieser Sendung Klingendes Österreich gezeigt werden, sind Sepp Forcher seit seiner Jugend vertraut. Im Gegensatz zur allgemeinen Entwicklung unserer Umwelt, hat sich in der Zauberwelt seiner Erinnerung wenig verändert. Eine beruhigende Wanderung also unter den mächtigen Felswänden des Tennengebirges im Lammertal und der imposanten Vielfalt der Bergformen des Gosaukammes. Auch bei den prachtvollen Noriker Pferden des Postwirts von St. Martin wird Halt gemacht, bevor es wieder empor geht zur Loseggalm unter der Bischofsmütze und weiter nach Annaberg zum Jahrhunderte alten Gehrerhof. Regie führt Elisabeth Eisner.
18:35
Weitläufige Almen, unberührte Flusslandschaften, liebliche Weinhänge und goldene Kürbisfelder - das ist das Schilcherland. Kulinarisch ist die Region vor allem eines: Steiermark pur. So wird hier das weltberühmte Kürbiskernöl produziert, auch bekannt als das grüne Gold der Steiermark. Und als Namensgeber des Landes ist es die Heimat des beliebten Schilcherweins. Ein Film von Alfred Ninaus.
19:30
Die „Land der Berge“-Dokumentation widmet sich dem Nationalpark Hohe Tauern aus der Perspektive der Wissenschaft: Was lehrt uns dieser großteils unberührte Lebensraum und wie können wir dieses Wissen in Zeiten der Klimaveränderung nützen.
20:15
R: Isabelle Clarke... UT

Es war eine seltsame Affäre, voller Liebe, Lust und Verzweiflung. Jene zwischen Adolf Hitler und Eva Braun, seiner Geliebten von 1932 bis zu ihrem gemeinsamen Selbstmord im Berliner Bunker im April 1945. Diese außergewöhnliche Dokumentation zeigt den Privatmann Adolf Hitler, betrachtet durch die Augen - beziehungsweise durch die Kameralinse - von Eva Braun, die mit ihrer eigenen 16-mm-Kamera ein Making-of über Hitler und sein Regime aufgenommen hat. Und zwar in Farbe. Die mitreißende Dokumentation basiert auf den umfangreichen persönlichen Film- und Fotoarchiven von Eva Braun sowie auf den exklusiven Aufnahmen von Heinrich Hoffmann, Hitlers offiziellem Fotografen. Das Ergebnis ist ein Film, der einen einzigartigen Blick auf das Privatleben Hitlers eröffnet, sowie auch auf die unglaublichen Verbrechen, die der deutsche Diktator begangen hat.

21:05
tw. S/W

Die Dokumentation beleuchtet wie Leni Riefenstahl sich die Vorteile des NS-Systems zunutze machte und damit ihre eigene filmische Karriere vorantrieb.

22:00
Dem NS-Regime verdankte sie ihren Erfolg und dafür gab sie der Propaganda eine Stimme. Zarah Leanders Lieder gaben Hoffnung, wo Verzweiflung herrschte. Sie spendete Mut und Kraft, den Krieg zu überleben. Nationalsozialistin wollte sie nie gewesen sein, nur eine Künstlerin mit der Illusion, von der Politik unberührt zu bleiben. Tatsächlich spielte sie in der Nazi-Propaganda eine bedeutende Rolle. Dabei entsprach sie so gar nicht dem NS-Ideal einer deutschen Frau. Groß, rothaarig und mit einer androgynen Stimme brachte sie einen Hauch Erotik und Exotik in das uniforme Leben der Diktatur. Diese Dokumentation beleuchtet die außerordentliche Karriere der enorm populären Sängerin und Schauspielerin.
22:50
Birgit Denks Gäste erzählen spannende Geschichten aus ihrem Leben und rocken die Ottakringer Brauerei.
23:45
Aus der Konzertreihe Live@RKH. ORF III gibt der heimischen Pop- und Rockmusik eine Bühne - und diesmal tritt niemand Geringerer als der herausragende österreichische Liedermacher der Gegenwart auf: Ernst Molden. Mit Walther Soyka, dem Großmeister der Wiener Knöpferlharmonika, spielt sich Molden im RadioKulturhaus durch sein aktuelles Album YEAH. Und verwebt in seiner einzigartigen Art und Weise Blues, Rock und Pop mit wienerischem Lokalkolorit und Texten. Dafür wurde Molden mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2015 mit dem deutschen Liederpreis für das bedeutendste Lied deutscher Sprache. Ein rundum gelungenes Konzert, bei dem man am Ende fast glaubt, dass Wien am Mississippi liegt.
01:05
Kult.reloaded (Die kranken Schwestern 19/36)
01:35
Fernsehen wie damals (16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv)
02:20
Fernsehen wie damals (Panorama - Klassiker der Reportage)
02:45
Bei Birgit Denk wird wieder abseits der üblichen Talkshowfragen geplaudert und gemeinsam gesungen. Diesmal zu Gast: Moderatorin Mirjam Weichselbraun und Jazzmusiker Wolfgang Puschnig. Mirjam Weichselbraun verrät, warum sie ihre Interviewgäste nicht immer zwangsweise sympathisch finden muss, welche Verbindung sie zu Marilyn Monroe hat und warum sie den Opernball wirklich mag. Die Brauerei bringt sie mit dem deutschen Hit Du schreibst Geschichte von Madsen zum Rocken. Der international renommierte Jazzmusiker Wolfgang Puschnig erzählt bei DENK mit KULTUR nicht nur einen echten Kärntner Witz, sondern auch, dass er in einer Joghurtfabrik jobbte, warum er seinerzeit Falco nicht als Bassisten in seine Band aufnehmen wollte und wie er dann trotzdem in einem seiner Videos zum Handkuss kam. Zum Finale singt er nicht nur Ben E. Kings Stand by Me, sondern legt auch ein Saxofonsolo hin.
03:35
UT

Irene Dische, Thomas Raab, Wolfgang Böck und Andreas Salcher sind diesmal zu Gast in der ORF-III-Bücherwelt.

04:25
UT

Im Rahmen des Themenabends „Essen gegen das Vergessen“ beschäftigt sich treffpunkt medizin mit Prozessen im Gehirn, die das Vergessen verhindern. Siegfried Meryn hat dazu Spezialisten in sein sprechzimmer eingeladen.

05:10
Diesmal zu Gast bei den Wiener Vorlesungen ist der US-amerikanische Historiker Timothy Snyder. Er befasst sich in seinem neuen Buch Der Weg in die Unfreiheit (The Road to Unfreedeom) mit dem Aufstieg der neuen rechten Internationalen in den USA, in Europa und in Russland, schildert ihre bedrohlichen Ziele und zeigt, wie sehr die Grundlagen unserer Demokratie in Gefahr sind. Über sein neues Buch spricht mit ihm Shalini Randeria. Sie ist Rektorin des Instituts für die Wissenschaften am Menschen in Wien sowie Professorin für Sozialanthropologie und Soziologie am Graduate Institute of International and Development Studies in Genf. Die Veranstaltung, die von Lisa Nimmervoll (Der Standard) moderiert wird, markiert gleichzeitig auch die Eröffnung des Vienna Humanities Festival 2018, das in diesem Jahr den Titel Macht und Ohnmacht trägt und von 27. bis 30. September stattfindet.