Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
05:30
Eröffnung des Grafenegg-Festivals

Kultur Heute meldet sich mit einer Spezialsendung aus Grafenegg in Niederösterreich von der diesjährigen Festivaleröffnung. Patrick Zwerger präsentiert die Höhepunkte des Eröffnungskonzerts sowie des Grafenegg Festivals und begrüßt prominente Gäste zum Interview.

06:00
WETTER/INFO
09:00
Heimat fremde Heimat
09:35
Das Mondseeland

Zwischen Mondsee und Irrsee liegt einer der schönsten Flecken des Salzkammergutes. Eine vielseitige und abwechslungsreiche Region. Die Menschen, die rund um diese beiden Seen zuhause sind, verbringen viel Zeit im Einklang mit der sie umgebenden Natur und somit auch sich selbst. Das traditionelle Leben ist von Arbeit geprägt. Schon im Morgengrauen fährt Fischer Hubert Daxner auf den See hinaus. Noch vor dem Frühstück versorgt Heumilchbauer Alois Widlroither sein Vieh. Viel ist zu tun, doch die Menschen sind es zufrieden. Auch der Unternehmer Josef Dygruber, der sein Werk am Uferland ansiedelte, der Wasserforscher und Limnologe Rainer Kurmayer genauso wie der Archäologe Henrik Pohl, der nach Fundstücken der Mondseekultur taucht, Bettina Hemetsberger, die erste Kapitänin vor Ort mit einem Haus im See, oder der Tischler Gerald Aichriedler, der Stehpaddelbretter baut: Sie alle verbindet das Wasser, das vom Irrsee in den Mondsee fließt. Es findet seinen Weg durch die Zeller Ache, die beide Gewässer miteinander vereinigt. Das Helenental, das dabei die Zeller Ache säumt, gehört zu den wild romantischen Flecken der Region. Am Rande dieser Bachlandschaft ist die alte Erlachmühle erbaut, in der einer der letzten unabhängigen Müller des Landes mit seiner Tochter Antonia sein Mehl mahlt und in Form von Roggenbrot veredelt. August Wienerroither ist auch bei den Prangerschützen, die als Festschützenverein seit dem 17. Jahrhundert kirchliche wie weltliche Anlässe begleiten und lautstark verkünden. Ihr Obmann Robert Schwaighofer ist wiederum Mitglied der Wasserskischule, die Einheimische und Touristen jeden Sommer an ihrer Sportsfreude teilhaben lassen. In der Nähe der Wiesen, wo nahrhafte Kräuter gedeihen, Grundlage für die Gewinnung des bekannten Mondseer Käse. Der neue Film von Christian Papke zeigt Menschen vom Mondsee bis zum Irrsee, die sich ihre Heimatverbundenheit unaufdringlich und authentisch erhalten haben. Menschen, die die Gegend mit ihrer Kreativität, mit ihrem Engagement und mit ihrer Leidenschaft beleben.

10:20
Eine kultige Landpartie

In Wulkaprodersdorf hat Joseph Haydn mit Freunden gefeiert. In Mogersdorf wird zu türkischem Kaffee Rilke zitiert. Piringsdorf hat einen Eiffelturm und Eberau ein märchenhaftes Wasserschloss. Kulturschätze und überlieferte Dorfgeschichten, vergessene Begebenheiten und außergewöhnliche Menschen spüren die Redakteurinnen Michaela Frühstück und Bettina Treiber auf ihren Fahrten durch das Burgenland auf. Das Transportmittel ist Kult: Ein legendärer VW-Bulli aus dem Jahr 1965 kutschiert die reisefreudigen Zeitgenossinnen von einem Abenteuer zum anderen. Quer durch das Burgenland, vom Seewinkel bis zum Lafnitztal, von der Rosalia bis zum Günser Gebirge. Dass sie auf ihren Landpartien immer wieder fündig werden, ist ihrer Neugier, ihrem Wissen und ihrer ausgeprägten Kontaktfeudigkeit zu danken.

10:50
Das Südburgenland

Das Südburgenland mit den Bezirken Oberwart, Güssing und Jennersdorf ist geprägt durch eine sanfte Hügellandschaft. Idyllische Weinbaugebiete wie der Eisenberg und das Uhudlerland sind beliebte Urlaubs- und Ausflugsziele. Mit Thermen und Golf in Bad Tatzmannsdorf und Stegersbach lockt die Region immer mehr Gäste an. Kulturelle Highlights sind das Festival j:opera, der Kultursommer auf Burg Güssing und das Festival picture on in Bildein. Der von Alfred Ninaus und Fritz Aigner gestaltete Film ist ein buntes Porträt einer facettenreichen Landschaft und der hier lebenden Menschen.

11:15
Kirtag in Loretto

Alljährlich am 15. August, zu Mariä Himmelfahrt, pilgern tausende Wallfahrer zum Kirtag ins burgenländische Loretto am Nordrand des Leithagebirges. Während drinnen in der Wallfahrtskirche eine Messe nach der anderen gefeiert wird, herrscht draußen auf dem Anger Belagerungszustand. Ein großer Jahrmarkt bietet alles was der Pilger Herz begehrt, von Spielwaren bis zu Kleidung und Geschirr. Bis zu 20.000 Menschen kommen an diesem Tag in die kleinste Marktgemeinde Österreichs, die sonst das Jahr über im Dornröschenschlaf liegt. Die Dokumentation von ORF Burgenland Redakteurin Dorottya Kelemen und Kameramann Michael Ritter spürt der Geschichte des Wallfahrtsortes nach, begleitet Pilger über das Leithagebirge und zeigt wie sich die beschauliche 400-Seelen Gemeinde für einen Tag im Jahr in ein Pilgermekka verwandelt.

11:40
Panorama
12:00
Landgasthäuser Alpenseen: Rupertiwinkel

Die Fahrt über den Königssee am Fuße des Watzmanns gehört zu den Klassikern unter den Ausflügen im Bayernland. Rund um den See war das Jagdgebiet der Berchtesgadener Fürst-Pröbste. Und auch heute noch speist man fürstlich im Wirtshaus St. Bartholomä, das unter anderem Hirschmedaillons mit Speck-Rosenkohl anbietet. Nicht weit davon entfernt liegt Berchtesgaden. Im Café Spiesberger gehören das Königsee-Kircherl St. Bartholomä und der wilde Watzmann als feine Pralinen zu den Hausspezialitäten.

12:30
Expeditionen
13:00
Landgasthäuser Alpenseen: Bayerisches Voralpenland (1/2)

Schöner kann ein Gau-Fest nicht sein - ein strahlend blauer Himmel zeigt sich über dem Chiemsee. Rund 4000 mit Goldborten, Gamsbart und Adlerflaum geschmückte Trachtler marschieren bei diesem Kaiserwetter fröhlich durch die Straßen von Amerang. Und weil's ein gar so schöner Sonnentag ist, grillt nebenan in Prien Sternekoch Thomas Müller für seine Gourmets die fangfrischen Renken gleich am Steg. Weiter im Westen liegt der Tegernsee. Seinen Spitznamen Lago di Bonzo hat er wegen seiner ungewöhnlich hohen Prominenten-Dichte. Wenn sich die illustre Gesellschaft mit köstlichen Wildspezialitäten verwöhnen lassen will, zieht es sie hoch über den Tegernsee ins Hotel Bayern. Hier, wo schon Fürst Metternich, die Königin von Spanien und die Erzherzogin Maria von Österreich dinierten, serviert Chefkoch Horst Trautwein den Gästen Edles wie Rehrücken mit geschmorten Pfifferlingen. Die Isar schneidet das malerische Bad Tölz in zwei Teile - die historische Altstadt und das Kurviertel. Auf dem Tölzer Käsefestival stellen internationale Käsespezialisten ihre hochwertigen Produkte vor. Einer der Höhepunkte ist die Käse-Gala-Nacht in der Schirmherr Elmar Wepper, Schauspieler und TV-Kochpartner von Alfons Schuhbeck, eine besondere Ehre zu Teil wird: Per Ritterschlag nimmt ihn die Confrérie des Chevaliers du Taste-Fromage de France in ihre Käse-Bruderschaft auf. Nach kurzen Abstechern zu Tafernwirtschaften im Tölzer Land und der Johanni-Prozession der Flößer auf der Loisach in Wolfratshausen, geht es weiter zum Haussee der Münchner, dem Starnberger See. Das Filmteam war bei der historischen Tutzinger Fischerhochzeit dabei, die nur alle fünf Jahre stattfindet und auf einen Streit um Fischereirechte vor rund 200 Jahren zurückgeht. Wer einmal königlich-bayerisch wie zu Sisis Zeiten speisen will, ist im Hotel Königin Elisabeth in Possenhofen bestens aufgehoben. In historischem Ambiente kann man hier unter anderem geschmorten Kalbstafelspitz genießen.

13:30
Landgasthäuser Alpenseen: Bayerisches Voralpenland (2/2)

Schöner kann ein Gau-Fest nicht sein - ein strahlend blauer Himmel zeigt sich über dem Chiemsee. Rund 4000 mit Goldborten, Gamsbart und Adlerflaum geschmückte Trachtler marschieren bei diesem Kaiserwetter fröhlich durch die Straßen von Amerang. Und weil's ein gar so schöner Sonnentag ist, grillt nebenan in Prien Sternekoch Thomas Müller für seine Gourmets die fangfrischen Renken gleich am Steg. Weiter im Westen liegt der Tegernsee. Seinen Spitznamen Lago di Bonzo hat er wegen seiner ungewöhnlich hohen Prominenten-Dichte. Wenn sich die illustre Gesellschaft mit köstlichen Wildspezialitäten verwöhnen lassen will, zieht es sie hoch über den Tegernsee ins Hotel Bayern. Hier, wo schon Fürst Metternich, die Königin von Spanien und die Erzherzogin Maria von Österreich dinierten, serviert Chefkoch Horst Trautwein den Gästen Edles wie Rehrücken mit geschmorten Pfifferlingen. Die Isar schneidet das malerische Bad Tölz in zwei Teile - die historische Altstadt und das Kurviertel. Auf dem Tölzer Käsefestival stellen internationale Käsespezialisten ihre hochwertigen Produkte vor. Einer der Höhepunkte ist die Käse-Gala-Nacht in der Schirmherr Elmar Wepper, Schauspieler und TV-Kochpartner von Alfons Schuhbeck, eine besondere Ehre zu Teil wird: Per Ritterschlag nimmt ihn die Confrérie des Chevaliers du Taste-Fromage de France in ihre Käse-Bruderschaft auf. Nach kurzen Abstechern zu Tafernwirtschaften im Tölzer Land und der Johanni-Prozession der Flößer auf der Loisach in Wolfratshausen, geht es weiter zum Haussee der Münchner, dem Starnberger See. Das Filmteam war bei der historischen Tutzinger Fischerhochzeit dabei, die nur alle fünf Jahre stattfindet und auf einen Streit um Fischereirechte vor rund 200 Jahren zurückgeht. Wer einmal königlich-bayerisch wie zu Sisis Zeiten speisen will, ist im Hotel Königin Elisabeth in Possenhofen bestens aufgehoben. In historischem Ambiente kann man hier unter anderem geschmorten Kalbstafelspitz genießen.

14:00
Landgasthäuser Gärten: im Ausseer Land

Die kulinarische Reise von Werner Teufl führt in das Ausseer Land, rund um den Altausseer See und den Grundlsee. Neben heimischen Gerichten werden die schönsten Gärten und Feiern der Region vorgestellt: Das Narzissenfest in Bad Aussee mit seinen kunstvollen Blumenfiguren oder der Alpengarten vor den Toren des Kurortes. Auch ein Rekord wird in dem malerischen Städtchen aufgestellt - die längste Trachten-Menschenkette der Welt.

14:35
Unter unserem Himmel: Gailtaler Kufenstechen

Kirchtag in Hohenthurn. Hohenthurn liegt in Österreich, im unteren Gailtal im Dreiländereck, an der Grenze zu Italien und Slowenien. Florian Kaiser holt seine Noriker-Stute von der Weide, er will beim Kufenstechen ums Kranzl reiten. In den Dörfern des Gailtals zwischen Arnoldstein und dem Pressegger See feiern die Bauernburschen den Kirchtag mit diesem wunderschönen Brauch: dem Gailtaler Kufenstechen. D 2017.

15:20
Die Donau - Europas bedeutendster Strom: Nach Ungarn und Kroatien

Probleme des Postkommunismus ziehen sich wie ein roter Faden durch unseren Reisebericht. Seit der Nato-Bombardierung Jugoslawiens ist die Schifffahrt auf der Donau ins Schwarze Meer unmöglich gemacht worden. Deshalb produziert jetzt eine Donau-Werft in der Slowakei, die nach dem Fall der kommunistischen Herrschaft gerade mit Gewinn zu arbeiten begonnen hat, mit halber Kraft, weil sie die großen Küstenfrachtschiffe nicht mehr ans Meer bringen kann. Die Reste des zerstörten Renaissancepalastes des großen ungarischen Königs Mathias bei Visegrad am Donauknie zeugen von den Kämpfen, die jahrhundertelang um die Donauregion geführt wurden. Die Nachfahren der deutschen Auswanderer des 18. Jahrhunderts bauen in der Backa immer noch Wein, Mais und Paprika an, das ungarische Gewürz der Seligen. Es ist in der traditionellen Fischsuppe aus Karpfen, Waller und Hecht, die die Fischer von Baja zum Abschluss ihres reichen Fischfangs zubereiten, unverzichtbar. Auf der kroatischen Seite, wo unsere Reise endet, besuchen wir die einst blühende Stadt Vukovar, die seit 1991 immer noch in Trümmern liegt, ringsherum zerstörte Dörfer und frische Gräber. Der Pfarrer von Almas sucht zehn Jahre nach dem Bruderkrieg noch immer verzweifelt mit den Angehörigen die Leichen der Ermordeten, um sie wenigstens würdevoll bestatten zu können.

16:05
Wasserreich Österreich: Die Donau

Der zentrale Fluss Österreichs ist die Donau. Vom Schwarzwald kommend erreicht sie bei Passau die Alpenrepublik und führt vorbei an bedeutenden Kultur- und Naturlandschaften. Neben der reichhaltigen Tier- und Pflanzenwelt verzaubern vor allem die bedeutenden kulturellen Bauwerke und die sagenhaften Geschichten entlang des zweitgrößten Flusses Europas. Die Reise geht entlang der Weltkulturerbe Stift Melk und Wachau vorbei an der Kirche St.Michael , in deren Karner sich sagenumwogene und jahrhundertalte Mumien befinden. Zu den Naturhöhepunkten zählen auch das Vorkommen der Sumpfschildkröte in den fast an tropische Gebiete erinnernden Gewässern der Donauauen und die Überlebenskünstler der Evolution, die Urzeitkrebse sowie viele weitere einzigartige geschützte Tiere und Pflanzen.

16:50
ZIB 100
16:55
Wasserreich Österreich: Die Flüsse

Nicht nur die Naturlandschaften im Wasserreich Österreich prägen das Landschaftsbild, auch die von Menschenhand gestaltete Kulturlandschaft gehört ebenso dazu. Beide bilden eine untrennbare Einheit. Entlang von Flüssen wurden deshalb schon früh Siedlungen, Klöster und Schlösser errichtet. Sieht man von der Donau ab, entspringen die wesentlichen Flüsse Österreichs im Hochgebirge. Der 264km lange Lech, mit seinem breiten Flussbett, welches dem Fluss ein Aussehen verleiht, das dem Yukon in Kanada oder Alaska ähnelt. Der zentrale Fluss Tirols, der Inn, mit einem Renaissanceschloss Ambras zu seinen Ufern und seinem,im englischen Stil angelegten, Schlossgarten und der fast bizarr anmutenden Nordkette im Hintergrund. Die Salzach, mit den fünfhöchsten Wasserfällen der Welt, den Krimmler Wasserfällen. Die Enns, als Wildbach beginnend, durchfließt das barocke Radstadt und den Nationalpark Gesäuse, der seinen Beginn in Admont hat, dessen Stiftsbibliothek lange Zeit als achtes Weltwunder bezeichnet wurde. Die Drau, die als einziger Fluss in Italien entspringt und nicht ins Mittelmeer entwässert und auf deren Verlauf sich Schloss Bruck in Lienz befindet, das einst ein Bollwerk gegen die Bedrohung durch Venedig darstellte. Die Steyr, auf der seit der Zeit der Kelten Eisen vom Erzberg transportiert wurde. Ein kleiner Auszug dessen, was es in diesem Film an Kultur und Natur zu sehen und zu bestaunen gilt.

17:45
Wasserreich Österreich: Die Seen

Österreich ist ein Wasserreich und ein Land der Seen. Am Bodensee beispielsweise haben drei Länder Anteil: Österreich, Deutschland und die Schweiz. Er ist der zweitgrößte See Mitteleuropas und ein ausgedehntes Zugvogelparadies. Doch Seen in Österreich sind nicht nur auf das Flachland reduziert. Besonders im westlichen Teil Tirols gibt es so manchen idyllischen Gebirgssee, der den Vergleich mit kanadischen Kollegen nicht zu scheuen braucht. Interessant auch die Geschichte des Mondsees, wo vor etwa 5000 Jahren Menschen das Gebiet erstmals und die sogenannte Mondseekultur begründeten. Sie verschwanden jedoch plötzlich, was bis heute ein Rätsel darstellt. Der Sage nach hat der Heilige Wolfgang einst eine Axt geworfen und an der Stelle, wo die Axt landete, wurde eine Kirche erbaut. Die Pilgerkirche zu St. Wolfgang am Wolfgangsee, der seine Berühmtheit vor allem auch dem Weissen Rössl zu verdanken hat, dem Schauplatz vieler Filme und Operetten. Vom Toten Gebirge aus fallen steile Felsen bis hinab zu Grundlsee, Altaussersee und dem Toplitzsee. Dadurch, dass die Felsen weit bis ans Wasser reichen und dunkler Wald die Seen umgibt, ist das Wasser meist tiefgrün und verleiht der Szenerie ein Aussehen, das an skandinavische Fjorde erinnert. Nördlich der Donau liegt ein anderes, faszinierendes Stück Niederösterreich. Das Waldviertel mit seinen zahlreichen,stillen Seen.

18:30
Im Salzburger Seenland

Wallersee, Mattsee und Grabensee und Obertrumer See sind nicht nur ein landschaftliches Paradies, die Menschen hier leben immer noch in einem ganz eigenen Rhythmus. Der Filmautor begleitet ein Jahr lang das Leben einer Bauernfamilie, die sich der ökologischen Landwirtschaft verschrieben hat. Aber auch andere Einheimische kommen zu Wort. Der letzte Prangerstutzenmacher, der die traditionellen Böller der Region herstellt. Die Ehrenfelder Maria, die sich noch auf die Kunst versteht, aus Gras Schuhe anzufertigen. Und ein doppelter Müller, der eine Mühle aus dem 17. Jahrhundert betreibt und nebenher Marmorkugeln in einer Kugelmühle herstellt.

19:18
Österreich Heute
19:30
AUT

Diesen Sommer besucht das Seitenblicke-Team - jeweils am Freitag - die vielfältigen Events auf Österreichs Sommerbühnen. Die wöchentliche Zusammenfassung zeigt die Sommer-Premieren und -Events zwischen Bodensee und Neusiedlersee, die großen Festspiele und kleineren Noch-Geheimtipps, die Stars und Bühnenlieblinge, ihre prominenten Gäste bei den Premierenfeiern, ihr Publikum und die Einzigartigkeit der sommerlichen Spielstätten.

19:45
Kultur Heute
20:15
R: Dietmar Ossenberg... Dubai - Das andere Arabien

DEU

Keine Monarchie Arabiens lädt so zum Träumen ein wie Dubai. Das „Über-Morgen-Land“, wie es oft genannt wird, begeistert die Reisenden mit arabischen Traditionen, mit offen zur Schau gestelltem Reichtum und mit einem der meistbeobachteten Herrscherhäuser der arabischen Halbinsel. Die Krisen und Kriege in der arabischen Welt haben Dubai zum Gewinner gemacht. Reiche Geschäftsleute aus dem Irak, Syrien und Libyen bringen ihr Geld gleich kofferweise nach Dubai um zu investieren. Ölmillionäre kaufen Immobilien wie von der Stange, denn das Scheichtum gilt als sicherer Hafen in der krisengeschüttelten Region. Das Urlaubs- und Einkaufparadies hat im vergangenen Jahr fast zehn Millionen Touristen angelockt. Fünfzehn Millionen sollen es noch werden. R: Dietmar Ossenberg.

21:05
Scharia, Scheichs und Shopping: Saudi-Arabien Königreich der Widersprüche

DEU

Seit seiner Gründung schafft das Königreich Saudi-Arabien den Grenzgang zwischen Glamour und Fundamentalismus. Diese Reise durch das Land der 1001 Fragezeichen gibt seltene Einblicke in das Innenleben des Königreichs am Golf. Seitdem der Ölpreis niedrig ist, bekommt auch die Fassade der steinreichen Scheichs Risse. Einsparungen sind eigentlich ein Unwort im Land des Überflusses und der Verschwendung. Gleichzeitig beginnt auch die neue Generation gegen die rigiden wahhabitischen Lebensregeln aufzubegehren. Zwar leben noch viele Menschen gut in dem System der staatlichen Subventionen, doch immer mehr Junge, meist gut ausgebildet, sind arbeitslos und suchen nach neuen Perspektiven. Moderation: Antje Pieper.

21:55
Faszination Abu Dhabi - Mit Karl Hohenlohe zum Louvre in der Wüste

UT

Spektakuläre Architektur, das teuerste Gemälde der Welt und ein sehr prominenter Namensgeber. All das vereint der Louvre in Abu Dhabi, der zu den aufsehenerregendsten Museumsneubauten der letzten Jahrzehnte gehört. In dieser Sendung reist Kunstliebhaber Karl Hohenlohe in die Vereinigten Arabischen Emirate, eine Monarchie die zum Inbegriff von Geld, Luxus und architektonischem Größenwahn geworden ist. Beispielhaft dafür auch die künstlich erweiterte Insel „Saadiyat“, die als eigene Museumsinsel neben dem Louvre in Zukunft auch eine Zweigstelle des Guggenheim Museums beherbergen soll.

22:30
Sommerloch ade, heißt es in diesem Jahr. Denn uns erwartet ein heißer Sommer - jedenfalls politisch. Denn aufgrund der bevorstehenden Nationalratswahl am 29. September wird die politisch sonst ruhige Urlaubssaison zur Wahlkampfzeit. So auch im ORF-Studio, wo die Spitzen der Nationalratsparteien in den traditionellen Sommergesprächen zu Gast sind. Im Wahljahr 2019 kommt dem Format eine besondere Bedeutung zu. ORF III bittet daher im Anschluss zum Sommer(nach)gespräch. In einer entspannten Gesprächsrunde analysiert ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher gemeinsam mit ExpertInnen und BeobachterInnen die Auftritte der ParteichefInnen. Wie schlagen sich die Parteispitzen in den Sommergesprächen? Mit welchen Aussagen überraschen sie? Und wie positionieren sie sich für die anstehende Wahl? Das und mehr im sommerlichen Polit-Talk in ORF III. Diese Woche: Norbert Hofer, FPÖ.
23:20
Mein Hongkong

Auch zehn Wochen nach Beginn der Massenproteste in Hongkong kommt die Stadt nicht zur Ruhe. Eine Einigung wird immer unwahrscheinlicher. Auslöser für die Demonstrationen war ein - inzwischen auf Eis gelegter - Gesetzentwurf zur Auslieferung mutmaßlicher Krimineller an China. Die Demonstrationen haben sich inzwischen zu einer breiteren Bewegung gegen die Regierung und einschüchternde Polizeigewalt ausgeweitet. Viele Menschen befürchten zudem einen zunehmenden Einfluss Pekings auf das Leben in der Finanzmetropole und fordern demokratische Reformen. Aus aktuellem Anlass zeigt ORF III ein Hongkong-Porträt von Raimund Löw, ORF-Außenpolitikexperte.

23:50
R: Dietmar Ossenberg... Dubai - Das andere Arabien

DEU

Keine Monarchie Arabiens lädt so zum Träumen ein wie Dubai. Das „Über-Morgen-Land“, wie es oft genannt wird, begeistert die Reisenden mit arabischen Traditionen, mit offen zur Schau gestelltem Reichtum und mit einem der meistbeobachteten Herrscherhäuser der arabischen Halbinsel. Die Krisen und Kriege in der arabischen Welt haben Dubai zum Gewinner gemacht. Reiche Geschäftsleute aus dem Irak, Syrien und Libyen bringen ihr Geld gleich kofferweise nach Dubai um zu investieren. Ölmillionäre kaufen Immobilien wie von der Stange, denn das Scheichtum gilt als sicherer Hafen in der krisengeschüttelten Region. Das Urlaubs- und Einkaufparadies hat im vergangenen Jahr fast zehn Millionen Touristen angelockt. Fünfzehn Millionen sollen es noch werden. R: Dietmar Ossenberg.

00:40
Scharia, Scheichs und Shopping: Saudi-Arabien Königreich der Widersprüche

DEU

Seit seiner Gründung schafft das Königreich Saudi-Arabien den Grenzgang zwischen Glamour und Fundamentalismus. Diese Reise durch das Land der 1001 Fragezeichen gibt seltene Einblicke in das Innenleben des Königreichs am Golf. Seitdem der Ölpreis niedrig ist, bekommt auch die Fassade der steinreichen Scheichs Risse. Einsparungen sind eigentlich ein Unwort im Land des Überflusses und der Verschwendung. Gleichzeitig beginnt auch die neue Generation gegen die rigiden wahhabitischen Lebensregeln aufzubegehren. Zwar leben noch viele Menschen gut in dem System der staatlichen Subventionen, doch immer mehr Junge, meist gut ausgebildet, sind arbeitslos und suchen nach neuen Perspektiven. Moderation: Antje Pieper.

01:30
Faszination Abu Dhabi - Mit Karl Hohenlohe zum Louvre in der Wüste

UT

Spektakuläre Architektur, das teuerste Gemälde der Welt und ein sehr prominenter Namensgeber. All das vereint der Louvre in Abu Dhabi, der zu den aufsehenerregendsten Museumsneubauten der letzten Jahrzehnte gehört. In dieser Sendung reist Kunstliebhaber Karl Hohenlohe in die Vereinigten Arabischen Emirate, eine Monarchie die zum Inbegriff von Geld, Luxus und architektonischem Größenwahn geworden ist. Beispielhaft dafür auch die künstlich erweiterte Insel „Saadiyat“, die als eigene Museumsinsel neben dem Louvre in Zukunft auch eine Zweigstelle des Guggenheim Museums beherbergen soll.

02:05
Mein Hongkong

Auch zehn Wochen nach Beginn der Massenproteste in Hongkong kommt die Stadt nicht zur Ruhe. Eine Einigung wird immer unwahrscheinlicher. Auslöser für die Demonstrationen war ein - inzwischen auf Eis gelegter - Gesetzentwurf zur Auslieferung mutmaßlicher Krimineller an China. Die Demonstrationen haben sich inzwischen zu einer breiteren Bewegung gegen die Regierung und einschüchternde Polizeigewalt ausgeweitet. Viele Menschen befürchten zudem einen zunehmenden Einfluss Pekings auf das Leben in der Finanzmetropole und fordern demokratische Reformen. Aus aktuellem Anlass zeigt ORF III ein Hongkong-Porträt von Raimund Löw, ORF-Außenpolitikexperte.

02:40
R: Dietmar Ossenberg... Dubai - Das andere Arabien

DEU

Keine Monarchie Arabiens lädt so zum Träumen ein wie Dubai. Das „Über-Morgen-Land“, wie es oft genannt wird, begeistert die Reisenden mit arabischen Traditionen, mit offen zur Schau gestelltem Reichtum und mit einem der meistbeobachteten Herrscherhäuser der arabischen Halbinsel. Die Krisen und Kriege in der arabischen Welt haben Dubai zum Gewinner gemacht. Reiche Geschäftsleute aus dem Irak, Syrien und Libyen bringen ihr Geld gleich kofferweise nach Dubai um zu investieren. Ölmillionäre kaufen Immobilien wie von der Stange, denn das Scheichtum gilt als sicherer Hafen in der krisengeschüttelten Region. Das Urlaubs- und Einkaufparadies hat im vergangenen Jahr fast zehn Millionen Touristen angelockt. Fünfzehn Millionen sollen es noch werden. R: Dietmar Ossenberg.

03:25
Scharia, Scheichs und Shopping: Saudi-Arabien Königreich der Widersprüche

DEU

Seit seiner Gründung schafft das Königreich Saudi-Arabien den Grenzgang zwischen Glamour und Fundamentalismus. Diese Reise durch das Land der 1001 Fragezeichen gibt seltene Einblicke in das Innenleben des Königreichs am Golf. Seitdem der Ölpreis niedrig ist, bekommt auch die Fassade der steinreichen Scheichs Risse. Einsparungen sind eigentlich ein Unwort im Land des Überflusses und der Verschwendung. Gleichzeitig beginnt auch die neue Generation gegen die rigiden wahhabitischen Lebensregeln aufzubegehren. Zwar leben noch viele Menschen gut in dem System der staatlichen Subventionen, doch immer mehr Junge, meist gut ausgebildet, sind arbeitslos und suchen nach neuen Perspektiven. Moderation: Antje Pieper.

04:15
Faszination Abu Dhabi - Mit Karl Hohenlohe zum Louvre in der Wüste

UT

Spektakuläre Architektur, das teuerste Gemälde der Welt und ein sehr prominenter Namensgeber. All das vereint der Louvre in Abu Dhabi, der zu den aufsehenerregendsten Museumsneubauten der letzten Jahrzehnte gehört. In dieser Sendung reist Kunstliebhaber Karl Hohenlohe in die Vereinigten Arabischen Emirate, eine Monarchie die zum Inbegriff von Geld, Luxus und architektonischem Größenwahn geworden ist. Beispielhaft dafür auch die künstlich erweiterte Insel „Saadiyat“, die als eigene Museumsinsel neben dem Louvre in Zukunft auch eine Zweigstelle des Guggenheim Museums beherbergen soll.

04:50
Fernsehen wie damals
05:35
Kultur Heute
06:00
WETTER/INFO
09:00
Dobar dan, Hrvati
09:30
Dober dan, Koroška
10:05
Zum Glück ein Traktor

Sie haben oft schon mehr als ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel und haben als landwirtschaftliche Zugfahrzeuge längst ausgedient. Trotzdem werden sie liebevoll gepflegt und in Schuss gehalten, und sind der ganze Stolz ihrer Besitzer. Jene Oldtimertraktoren, die man meist nur mehr bei Vereinsausfahrten oder eigens organisierten Treffen zu sehen bekommt. Sie vermitteln eine Form der Entschleunigung, die auch junge Menschen betört. Doch die größere Gruppe der Oldtimertraktorfans sind Junggebliebene, die mit den Fahrzeugen Erinnerungen an die Kindheit und Jugend aufleben lassen. Einmal im Jahr treffen sie sich in Rechnitz. Beim Dreschkirtag im August begeben sich Traktorfans und Schaulustige sonder Zahl auf einen Trip in die Vergangenheit, in die Zeit als die tuckernden Eisenrösser Rinder und Pferde nach und nach aus der Landwirtschaft verdrängten. Unterwegs mit Freunden und Freundinnen der Oldtimertraktoren und ihren liebevoll restaurierten Fahrzeugen, lauter echten Originalen - auf vier Rädern und auf zwei Beinen.

10:35
Burgenland Nordwest - Erkundungen im Leithaland

Einer der letzten naturnahen Tieflandflüsse, der älteste Ort des Burgenlandes, eine bei Pilgern beliebte Wallfahrtskirche, attraktive Heurigen und allerlei seltsames Brauchtum machen den Nordwesten des Burgenlandes zu einer sehr speziellen Region. Wo sonst gehen Frauen mit weiten Röcken baden, um beim so genannten Blodanschwimmen von einer Luftblase getragen zu werden. Anderswo mögen Milch und Honig fließen, hier fließen die Leitha und der Leithaberg DAC. Die Gemeinden Hornstein, Wimpassing, Leithaprodersdorf, Loretto und Stotzing liegen im Speckgürtel von Wien und werden immer attraktiver für Menschen die dörfliches Leben schätzen und dafür gerne zur Arbeit pendeln. Eine Entdeckungsreise entlang der Landesgrenze zwischen dem Burgenland und Niederösterreich und zwischen dem Fluss und den bewaldeten Hängen des Leithagebirges.

11:00
Burgenland von oben

Wo die Alpen in eine grüne Hügellandschaft übergehen und die pannonische Tiefebene beginnt, liegt das Burgenland, das östlichste Bundesland Österreichs. Von oben betrachtet eine grüne Oase mit ausgedehnten Wäldern, durchzogen von Tieflandflüssen, gesprenkelt mit Dörfern und Kleinstädten. In Nordsüdrichtung überflogen kommen in Abständen markante Punkte zum Vorschein. Meist auf einzelnen Kogeln und Bergeshöhen gelegen, sind das die burgenländischen Burgen, Schlösser und Ruinen, Bauten, die seit Jahrhunderten das Landschaftsbild prägen. Günter Welzs und Michael Ritters Flugreise beginnt bei den Meierhöfen im äußersten Norden und führt über den See und Burg Forchtenstein ins Mittelburgenland, um später in Güssing und noch weiter südlich zu enden. Die Reise ist gespickt mit Geschichten über bekannte und vergessene Orte, über geschützte Naturräume und versteckte Winkel. Das Burgenland von oben, eine Hommage an ein Land und seine Menschen.

11:30
Panorama
11:48
Unter unserem Himmel: Gailtaler Kufenstechen

Kirchtag in Hohenthurn. Hohenthurn liegt in Österreich, im unteren Gailtal im Dreiländereck, an der Grenze zu Italien und Slowenien. Florian Kaiser holt seine Noriker-Stute von der Weide, er will beim Kufenstechen ums Kranzl reiten. In den Dörfern des Gailtals zwischen Arnoldstein und dem Pressegger See feiern die Bauernburschen den Kirchtag mit diesem wunderschönen Brauch: dem Gailtaler Kufenstechen. D 2017.

12:35
Die Donau - Europas bedeutendster Strom: Nach Ungarn und Kroatien

Probleme des Postkommunismus ziehen sich wie ein roter Faden durch unseren Reisebericht. Seit der Nato-Bombardierung Jugoslawiens ist die Schifffahrt auf der Donau ins Schwarze Meer unmöglich gemacht worden. Deshalb produziert jetzt eine Donau-Werft in der Slowakei, die nach dem Fall der kommunistischen Herrschaft gerade mit Gewinn zu arbeiten begonnen hat, mit halber Kraft, weil sie die großen Küstenfrachtschiffe nicht mehr ans Meer bringen kann. Die Reste des zerstörten Renaissancepalastes des großen ungarischen Königs Mathias bei Visegrad am Donauknie zeugen von den Kämpfen, die jahrhundertelang um die Donauregion geführt wurden. Die Nachfahren der deutschen Auswanderer des 18. Jahrhunderts bauen in der Backa immer noch Wein, Mais und Paprika an, das ungarische Gewürz der Seligen. Es ist in der traditionellen Fischsuppe aus Karpfen, Waller und Hecht, die die Fischer von Baja zum Abschluss ihres reichen Fischfangs zubereiten, unverzichtbar. Auf der kroatischen Seite, wo unsere Reise endet, besuchen wir die einst blühende Stadt Vukovar, die seit 1991 immer noch in Trümmern liegt, ringsherum zerstörte Dörfer und frische Gräber. Der Pfarrer von Almas sucht zehn Jahre nach dem Bruderkrieg noch immer verzweifelt mit den Angehörigen die Leichen der Ermordeten, um sie wenigstens würdevoll bestatten zu können.

13:25
Wasserreich Österreich: Die Flüsse

Nicht nur die Naturlandschaften im Wasserreich Österreich prägen das Landschaftsbild, auch die von Menschenhand gestaltete Kulturlandschaft gehört ebenso dazu. Beide bilden eine untrennbare Einheit. Entlang von Flüssen wurden deshalb schon früh Siedlungen, Klöster und Schlösser errichtet. Sieht man von der Donau ab, entspringen die wesentlichen Flüsse Österreichs im Hochgebirge. Der 264km lange Lech, mit seinem breiten Flussbett, welches dem Fluss ein Aussehen verleiht, das dem Yukon in Kanada oder Alaska ähnelt. Der zentrale Fluss Tirols, der Inn, mit einem Renaissanceschloss Ambras zu seinen Ufern und seinem,im englischen Stil angelegten, Schlossgarten und der fast bizarr anmutenden Nordkette im Hintergrund. Die Salzach, mit den fünfhöchsten Wasserfällen der Welt, den Krimmler Wasserfällen. Die Enns, als Wildbach beginnend, durchfließt das barocke Radstadt und den Nationalpark Gesäuse, der seinen Beginn in Admont hat, dessen Stiftsbibliothek lange Zeit als achtes Weltwunder bezeichnet wurde. Die Drau, die als einziger Fluss in Italien entspringt und nicht ins Mittelmeer entwässert und auf deren Verlauf sich Schloss Bruck in Lienz befindet, das einst ein Bollwerk gegen die Bedrohung durch Venedig darstellte. Die Steyr, auf der seit der Zeit der Kelten Eisen vom Erzberg transportiert wurde. Ein kleiner Auszug dessen, was es in diesem Film an Kultur und Natur zu sehen und zu bestaunen gilt.

14:10
Wasserreich Österreich: Die Donau

Der zentrale Fluss Österreichs ist die Donau. Vom Schwarzwald kommend erreicht sie bei Passau die Alpenrepublik und führt vorbei an bedeutenden Kultur- und Naturlandschaften. Neben der reichhaltigen Tier- und Pflanzenwelt verzaubern vor allem die bedeutenden kulturellen Bauwerke und die sagenhaften Geschichten entlang des zweitgrößten Flusses Europas. Die Reise geht entlang der Weltkulturerbe Stift Melk und Wachau vorbei an der Kirche St.Michael , in deren Karner sich sagenumwogene und jahrhundertalte Mumien befinden. Zu den Naturhöhepunkten zählen auch das Vorkommen der Sumpfschildkröte in den fast an tropische Gebiete erinnernden Gewässern der Donauauen und die Überlebenskünstler der Evolution, die Urzeitkrebse sowie viele weitere einzigartige geschützte Tiere und Pflanzen.

15:00
Wasserreich Österreich: Die Seen

Österreich ist ein Wasserreich und ein Land der Seen. Am Bodensee beispielsweise haben drei Länder Anteil: Österreich, Deutschland und die Schweiz. Er ist der zweitgrößte See Mitteleuropas und ein ausgedehntes Zugvogelparadies. Doch Seen in Österreich sind nicht nur auf das Flachland reduziert. Besonders im westlichen Teil Tirols gibt es so manchen idyllischen Gebirgssee, der den Vergleich mit kanadischen Kollegen nicht zu scheuen braucht. Interessant auch die Geschichte des Mondsees, wo vor etwa 5000 Jahren Menschen das Gebiet erstmals und die sogenannte Mondseekultur begründeten. Sie verschwanden jedoch plötzlich, was bis heute ein Rätsel darstellt. Der Sage nach hat der Heilige Wolfgang einst eine Axt geworfen und an der Stelle, wo die Axt landete, wurde eine Kirche erbaut. Die Pilgerkirche zu St. Wolfgang am Wolfgangsee, der seine Berühmtheit vor allem auch dem Weissen Rössl zu verdanken hat, dem Schauplatz vieler Filme und Operetten. Vom Toten Gebirge aus fallen steile Felsen bis hinab zu Grundlsee, Altaussersee und dem Toplitzsee. Dadurch, dass die Felsen weit bis ans Wasser reichen und dunkler Wald die Seen umgibt, ist das Wasser meist tiefgrün und verleiht der Szenerie ein Aussehen, das an skandinavische Fjorde erinnert. Nördlich der Donau liegt ein anderes, faszinierendes Stück Niederösterreich. Das Waldviertel mit seinen zahlreichen,stillen Seen.

15:45
Glasklare Bergseen

Auftakt der 10-teiligen Serie mit Naturfilmer Erich Pröll. Die einzelnen Filme leben von der Begeisterung des Abenteurers Erich Pröll, die er auch den Zuschauern zu vermitteln vermag. Im ersten Teil mit dem Titel Glasklare Bergseen nimmt uns Erich Pröll mit auf eine wunderschöne Reise in die Bergwelt Österreichs und in die Tiefen der klaren, kalten Seen: Die Alpen, schroffer Fels, Eis und Schnee - auf den ersten Blick eine lebensfeindliche Region - doch voller Leben, wo sich Wasser sammelt. Klarheit, Reinheit und Ruhe, das sind die Empfindungen, die man heute mit Wasser in den Bergen verknüpft. Diese Geschichte erzählt von der Natur, die einst magisch und dämonisch war. Sie erzählt von den Veränderungen in Seen, von Erlebnissen in ihren Tiefen und von der zeitlosen stillen Schönheit der glasklaren Bergseen.

16:30
ZIB 100
16:35
Ein See für drei Staaten - Der Bodensee als Gemeinschaftsbesitz

Österreich, Deutschland und die Schweiz teilen sich den drittgrößten See in Mitteileuropa. Österreich besitzt nur 28 Kilometer an der 273 km langen Küste, doch wie der See unter den Staaten aufgeteilt wird, darüber ist man sich seit Jahrzehnten uneinig. Anders als bei der Grenzziehung funktioniert die Zusammenarbeit der drei Anrainerstaaten in vielen andern Bereichen: Fischfang, Fischzucht, Wasserqualität, Beschränkung der Bootsliegeplätze, Schifffahrt, Seepolizei und Wasserrettung. Wie? Das zeigt diese Dokumentation.

17:05
Alpenseen - Stille Schönheit

AUT

Am Ursprung des Wassers Berge und Wasser sind die größten Reichtümer Österreichs. Quellen, Bäche, Teiche, Seen und Flüsse haben über Tausende von Jahren unsere Landschaft geformt. Der Film ALPENSEEN zeichnet die Wege des Wassers nach - vom Gletscher ins Tal und durch die Berge zur Quelle, und beschreibt die Schönheit der naturbelassenen, kleineren Seen mit ihrer faszinierenden Pflanzen- und Tierwelt. Eine Dokumentation von Waltraud Paschinger Ko ORF/Erich Pröll Film/Österreichische Bundesforste/BMLFUW.

17:55
Wilde Alpenflüsse

Was wären die Berge ohne Wasser? Sie wären Wüsten ohne Leben und Vegetation. Doch Berge ohne Wasser gibt es kaum auf unserem Planeten. Die Berge sorgen selber für ihr Lebenselement, holen sich das Wasser vom Himmel indem sie Wolken einfangen. Dieses Wasser sammelt sich an ihren Flanken, aus Rinnsalen werden Bäche, die schließlich ins Meer münden. Berge und Wasser bilden Symbiosen, ein Kreislauf der das Leben auf der Erde erst möglich macht. Bergbäche mäandern durch Wiesen, auf denen Flockenblumen und Nelkwurz wachsen; einige wenige Meter weiter werden die Bäche zu stiebenden Wasserfällen, im Winter zu Eis. Was lebt um und in diesem geheimnisvollen Kosmos? Wir dringen ein in die Welt seltener Huchen, denen eine Phalanx an Barben gegen-übersteht. Wir schauen zu wenn sich Mairänken ablaichen und folgen riesigen Welse in ihre Verstecke, beobachten Haubentaucher bei ihren Beutezügen unter Wasser. Wir schauen den Krebsen bei ihren Rangkämpfen zu. Wir sind dabei wenn Hechte und Huchen jagen. Wir tauchen unter das Eis gefrorener Bergbäche und Seen und entdecken dort leben wo man es bisher nicht für möglich hielt.

18:30
Wildes Wasser, blanker Fels - Nationalpark Gesäuse

AUT

Tief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten erstreckt sich die größte Felsschlucht Europas - das Gesäuse. Wir befinden uns in der Steiermark, an der Grenze zu Oberösterreich. Dieses Naturparadies ist heute der jüngste und mit über 11.000 Hektar auch der drittgrößte Nationalpark Österreichs. Das G'seis, wie die Einheimischen das Gesäuse nennen, ist eine Welt wilden Wassers zwischen senkrecht aufragenden Steilwänden, Furcht erregenden Kalkmauern und bizarren Felsgestalten. Nirgendwo in den Alpen liegen Wasser, Wald und Fels so steil übereinander, ragen Felswände senkrecht hoch aus dem Boden und bricht sich das Brausen der Katarakte in einem stärkeren Echo als hier. In dieser Universum-Dokumentation, die als Koproduktion von ORF, ScienceVision und dem Nationalpark Gesäuse realisiert wurde, erzählt Regisseur Michael Schlamberger von den Geschehnissen der letzten Jahrhunderte, wie aus einer Urlandschaft ein Zentrum der Holzwirtschaft und später ein Nationalpark wurde, wie die Berge erstmals bestiegen und das Kalksteinlabyrinth Schritt für Schritt entdeckt, erforscht und besiedelt wurden. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Die Desperados vom 10. Hieb - Wien-Favoriten

AUT

Für diese Folge der Alltagsgeschichte erzählt Elizabeth T. Spira gemeinsam mit Kameramann Peter Kasperak Geschichten aus Wien-Favoriten.

21:05
Niederhofstraße - Untermeidling

AUT

In ihrer Folge der 'Alltagsgeschichte' zeigen Elizabeth T. Spira und Kameramann Peter Kasperak eine Milieustudie rund um die Niederhofstraße mit den Altgemeindebauten, Wirtshäusern, dem Beserlpark, dem Meidlinger Markt und einem kleinen Bordell ..

21:55
Im Espresso

In dieser Folge der Serie Alltagsgeschichte porträtiert Elizabeth T. Spira mit Kameramann Peter Kasperak Stammgäste im Espresso in Wien. Die Espressos enstanden in den 60er Jahren - meist düstere neonlichtige, schmucklos eingerichtete kleine Kaffee-Bars, die bis weit in die Nacht geöffnet haben. Getrunken wird viel - doch selten jenes Getränk, das den Lokalen den Namen schenkt. Und der Durst beginnt bereits in der Früh, wenn die ersten Gäste kommen.

22:45
Einstens - Auf Sommerfrische

In dieser Folge der 'Alltagsgeschichte' erzählt Elizabeth T.Spira von der Zeit, als man noch auf Sommerfrische fuhr. Die Sommerfrische begann bereits in der unmittelbaren Umgebung von Wien - in Rekawinkel und Rodaun. Semmering und Rax zählten zu den gehobenen Sommeraufententhalten; und ein Sommer im Salzkammergut - war noblesse oblige.

23:30
R: Dietmar Ossenberg... Dubai - Das andere Arabien

DEU

Keine Monarchie Arabiens lädt so zum Träumen ein wie Dubai. Das „Über-Morgen-Land“, wie es oft genannt wird, begeistert die Reisenden mit arabischen Traditionen, mit offen zur Schau gestelltem Reichtum und mit einem der meistbeobachteten Herrscherhäuser der arabischen Halbinsel. Die Krisen und Kriege in der arabischen Welt haben Dubai zum Gewinner gemacht. Reiche Geschäftsleute aus dem Irak, Syrien und Libyen bringen ihr Geld gleich kofferweise nach Dubai um zu investieren. Ölmillionäre kaufen Immobilien wie von der Stange, denn das Scheichtum gilt als sicherer Hafen in der krisengeschüttelten Region. Das Urlaubs- und Einkaufparadies hat im vergangenen Jahr fast zehn Millionen Touristen angelockt. Fünfzehn Millionen sollen es noch werden. R: Dietmar Ossenberg.

00:20
Scharia, Scheichs und Shopping: Saudi-Arabien Königreich der Widersprüche

DEU

Seit seiner Gründung schafft das Königreich Saudi-Arabien den Grenzgang zwischen Glamour und Fundamentalismus. Diese Reise durch das Land der 1001 Fragezeichen gibt seltene Einblicke in das Innenleben des Königreichs am Golf. Seitdem der Ölpreis niedrig ist, bekommt auch die Fassade der steinreichen Scheichs Risse. Einsparungen sind eigentlich ein Unwort im Land des Überflusses und der Verschwendung. Gleichzeitig beginnt auch die neue Generation gegen die rigiden wahhabitischen Lebensregeln aufzubegehren. Zwar leben noch viele Menschen gut in dem System der staatlichen Subventionen, doch immer mehr Junge, meist gut ausgebildet, sind arbeitslos und suchen nach neuen Perspektiven. Moderation: Antje Pieper.

01:10
Faszination Abu Dhabi - Mit Karl Hohenlohe zum Louvre in der Wüste

UT

Spektakuläre Architektur, das teuerste Gemälde der Welt und ein sehr prominenter Namensgeber. All das vereint der Louvre in Abu Dhabi, der zu den aufsehenerregendsten Museumsneubauten der letzten Jahrzehnte gehört. In dieser Sendung reist Kunstliebhaber Karl Hohenlohe in die Vereinigten Arabischen Emirate, eine Monarchie die zum Inbegriff von Geld, Luxus und architektonischem Größenwahn geworden ist. Beispielhaft dafür auch die künstlich erweiterte Insel „Saadiyat“, die als eigene Museumsinsel neben dem Louvre in Zukunft auch eine Zweigstelle des Guggenheim Museums beherbergen soll.

01:55
Fernsehen wie damals
02:45
Die Desperados vom 10. Hieb - Wien-Favoriten

AUT

Für diese Folge der Alltagsgeschichte erzählt Elizabeth T. Spira gemeinsam mit Kameramann Peter Kasperak Geschichten aus Wien-Favoriten.

03:30
Niederhofstraße - Untermeidling

AUT

In ihrer Folge der 'Alltagsgeschichte' zeigen Elizabeth T. Spira und Kameramann Peter Kasperak eine Milieustudie rund um die Niederhofstraße mit den Altgemeindebauten, Wirtshäusern, dem Beserlpark, dem Meidlinger Markt und einem kleinen Bordell ..

04:20
Im Espresso

In dieser Folge der Serie Alltagsgeschichte porträtiert Elizabeth T. Spira mit Kameramann Peter Kasperak Stammgäste im Espresso in Wien. Die Espressos enstanden in den 60er Jahren - meist düstere neonlichtige, schmucklos eingerichtete kleine Kaffee-Bars, die bis weit in die Nacht geöffnet haben. Getrunken wird viel - doch selten jenes Getränk, das den Lokalen den Namen schenkt. Und der Durst beginnt bereits in der Früh, wenn die ersten Gäste kommen.

05:05
Fernsehen wie damals
05:35
Kultur Heute
06:00
WETTER/INFO
08:55
Burgenland Nordwest - Erkundungen im Leithaland

Einer der letzten naturnahen Tieflandflüsse, der älteste Ort des Burgenlandes, eine bei Pilgern beliebte Wallfahrtskirche, attraktive Heurigen und allerlei seltsames Brauchtum machen den Nordwesten des Burgenlandes zu einer sehr speziellen Region. Wo sonst gehen Frauen mit weiten Röcken baden, um beim so genannten Blodanschwimmen von einer Luftblase getragen zu werden. Anderswo mögen Milch und Honig fließen, hier fließen die Leitha und der Leithaberg DAC. Die Gemeinden Hornstein, Wimpassing, Leithaprodersdorf, Loretto und Stotzing liegen im Speckgürtel von Wien und werden immer attraktiver für Menschen die dörfliches Leben schätzen und dafür gerne zur Arbeit pendeln. Eine Entdeckungsreise entlang der Landesgrenze zwischen dem Burgenland und Niederösterreich und zwischen dem Fluss und den bewaldeten Hängen des Leithagebirges.

09:20
Österreich - Land der grünen Grenzen

AUT

Eine Elchkuh verlässt vorsichtig den schützenden Schatten des Waldes und trabt auf das Moor zu; ein Braunbär trottet über eine Almwiese, und eine kleine, bunte Echse huscht über sandigen Boden - allesamt Tiere, die bei uns Exoten sind, doch an Österreichs Grenzen immer wieder auftauchen und sich gerne auch ein bisschen tiefer nach Österreich vorwagen. Glücklich, wer eines dieser Tiere je beobachten kann. Die Universum-Dokumentation Österreich - Land der grünen Grenzen nimmt uns mit auf eine fast 3.000 Kilometer lange Reise entlang unserer Staatsgrenzen. Eine Reise, die durch fast unzugängliche Naturparadiese führt, aber auch Geschichten von Plätzen erzählt, die täglich von zigtausenden Menschen (und Autos) passiert werden. Es sind berührende Geschichten - von Tieren wie Menschen, deren Alltag die Grenze ist. Acht unserer Bundesländer grenzen direkt an fremdes Staatsgebiet; sie finden sich mit ihren schönsten Plätzen in dieser Dokumentation: darunter auch Nationalparks, Europareservate und Naturschutzgebiete wie der Neusiedlersee, das Thayatal, die Marchauen, der Bodensee, sowie Mur und Inn. Eine Dokumentation von Gernot Lercher.

10:55
Eine kultige Landpartie

In Wulkaprodersdorf hat Joseph Haydn mit Freunden gefeiert. In Mogersdorf wird zu türkischem Kaffee Rilke zitiert. Piringsdorf hat einen Eiffelturm und Eberau ein märchenhaftes Wasserschloss. Kulturschätze und überlieferte Dorfgeschichten, vergessene Begebenheiten und außergewöhnliche Menschen spüren die Redakteurinnen Michaela Frühstück und Bettina Treiber auf ihren Fahrten durch das Burgenland auf. Das Transportmittel ist Kult: Ein legendärer VW-Bulli aus dem Jahr 1965 kutschiert die reisefreudigen Zeitgenossinnen von einem Abenteuer zum anderen. Quer durch das Burgenland, vom Seewinkel bis zum Lafnitztal, von der Rosalia bis zum Günser Gebirge. Dass sie auf ihren Landpartien immer wieder fündig werden, ist ihrer Neugier, ihrem Wissen und ihrer ausgeprägten Kontaktfeudigkeit zu danken.

11:20
Panorama
11:35
Wasserreich Österreich: Die Donau

Der zentrale Fluss Österreichs ist die Donau. Vom Schwarzwald kommend erreicht sie bei Passau die Alpenrepublik und führt vorbei an bedeutenden Kultur- und Naturlandschaften. Neben der reichhaltigen Tier- und Pflanzenwelt verzaubern vor allem die bedeutenden kulturellen Bauwerke und die sagenhaften Geschichten entlang des zweitgrößten Flusses Europas. Die Reise geht entlang der Weltkulturerbe Stift Melk und Wachau vorbei an der Kirche St.Michael , in deren Karner sich sagenumwogene und jahrhundertalte Mumien befinden. Zu den Naturhöhepunkten zählen auch das Vorkommen der Sumpfschildkröte in den fast an tropische Gebiete erinnernden Gewässern der Donauauen und die Überlebenskünstler der Evolution, die Urzeitkrebse sowie viele weitere einzigartige geschützte Tiere und Pflanzen.

12:20
Wasserreich Österreich: Die Seen

Österreich ist ein Wasserreich und ein Land der Seen. Am Bodensee beispielsweise haben drei Länder Anteil: Österreich, Deutschland und die Schweiz. Er ist der zweitgrößte See Mitteleuropas und ein ausgedehntes Zugvogelparadies. Doch Seen in Österreich sind nicht nur auf das Flachland reduziert. Besonders im westlichen Teil Tirols gibt es so manchen idyllischen Gebirgssee, der den Vergleich mit kanadischen Kollegen nicht zu scheuen braucht. Interessant auch die Geschichte des Mondsees, wo vor etwa 5000 Jahren Menschen das Gebiet erstmals und die sogenannte Mondseekultur begründeten. Sie verschwanden jedoch plötzlich, was bis heute ein Rätsel darstellt. Der Sage nach hat der Heilige Wolfgang einst eine Axt geworfen und an der Stelle, wo die Axt landete, wurde eine Kirche erbaut. Die Pilgerkirche zu St. Wolfgang am Wolfgangsee, der seine Berühmtheit vor allem auch dem Weissen Rössl zu verdanken hat, dem Schauplatz vieler Filme und Operetten. Vom Toten Gebirge aus fallen steile Felsen bis hinab zu Grundlsee, Altaussersee und dem Toplitzsee. Dadurch, dass die Felsen weit bis ans Wasser reichen und dunkler Wald die Seen umgibt, ist das Wasser meist tiefgrün und verleiht der Szenerie ein Aussehen, das an skandinavische Fjorde erinnert. Nördlich der Donau liegt ein anderes, faszinierendes Stück Niederösterreich. Das Waldviertel mit seinen zahlreichen,stillen Seen.

13:10
Im Salzburger Seenland

Wallersee, Mattsee und Grabensee und Obertrumer See sind nicht nur ein landschaftliches Paradies, die Menschen hier leben immer noch in einem ganz eigenen Rhythmus. Der Filmautor begleitet ein Jahr lang das Leben einer Bauernfamilie, die sich der ökologischen Landwirtschaft verschrieben hat. Aber auch andere Einheimische kommen zu Wort. Der letzte Prangerstutzenmacher, der die traditionellen Böller der Region herstellt. Die Ehrenfelder Maria, die sich noch auf die Kunst versteht, aus Gras Schuhe anzufertigen. Und ein doppelter Müller, der eine Mühle aus dem 17. Jahrhundert betreibt und nebenher Marmorkugeln in einer Kugelmühle herstellt.

13:55
Ein See für drei Staaten - Der Bodensee als Gemeinschaftsbesitz

Österreich, Deutschland und die Schweiz teilen sich den drittgrößten See in Mitteileuropa. Österreich besitzt nur 28 Kilometer an der 273 km langen Küste, doch wie der See unter den Staaten aufgeteilt wird, darüber ist man sich seit Jahrzehnten uneinig. Anders als bei der Grenzziehung funktioniert die Zusammenarbeit der drei Anrainerstaaten in vielen andern Bereichen: Fischfang, Fischzucht, Wasserqualität, Beschränkung der Bootsliegeplätze, Schifffahrt, Seepolizei und Wasserrettung. Wie? Das zeigt diese Dokumentation.

14:20
Alpenseen - Stille Schönheit

AUT

Am Ursprung des Wassers Berge und Wasser sind die größten Reichtümer Österreichs. Quellen, Bäche, Teiche, Seen und Flüsse haben über Tausende von Jahren unsere Landschaft geformt. Der Film ALPENSEEN zeichnet die Wege des Wassers nach - vom Gletscher ins Tal und durch die Berge zur Quelle, und beschreibt die Schönheit der naturbelassenen, kleineren Seen mit ihrer faszinierenden Pflanzen- und Tierwelt. Eine Dokumentation von Waltraud Paschinger Ko ORF/Erich Pröll Film/Österreichische Bundesforste/BMLFUW.

15:05
Wilde Alpenflüsse

Was wären die Berge ohne Wasser? Sie wären Wüsten ohne Leben und Vegetation. Doch Berge ohne Wasser gibt es kaum auf unserem Planeten. Die Berge sorgen selber für ihr Lebenselement, holen sich das Wasser vom Himmel indem sie Wolken einfangen. Dieses Wasser sammelt sich an ihren Flanken, aus Rinnsalen werden Bäche, die schließlich ins Meer münden. Berge und Wasser bilden Symbiosen, ein Kreislauf der das Leben auf der Erde erst möglich macht. Bergbäche mäandern durch Wiesen, auf denen Flockenblumen und Nelkwurz wachsen; einige wenige Meter weiter werden die Bäche zu stiebenden Wasserfällen, im Winter zu Eis. Was lebt um und in diesem geheimnisvollen Kosmos? Wir dringen ein in die Welt seltener Huchen, denen eine Phalanx an Barben gegen-übersteht. Wir schauen zu wenn sich Mairänken ablaichen und folgen riesigen Welse in ihre Verstecke, beobachten Haubentaucher bei ihren Beutezügen unter Wasser. Wir schauen den Krebsen bei ihren Rangkämpfen zu. Wir sind dabei wenn Hechte und Huchen jagen. Wir tauchen unter das Eis gefrorener Bergbäche und Seen und entdecken dort leben wo man es bisher nicht für möglich hielt.

15:35
Wildes Wasser, blanker Fels - Nationalpark Gesäuse

AUT

Tief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten erstreckt sich die größte Felsschlucht Europas - das Gesäuse. Wir befinden uns in der Steiermark, an der Grenze zu Oberösterreich. Dieses Naturparadies ist heute der jüngste und mit über 11.000 Hektar auch der drittgrößte Nationalpark Österreichs. Das G'seis, wie die Einheimischen das Gesäuse nennen, ist eine Welt wilden Wassers zwischen senkrecht aufragenden Steilwänden, Furcht erregenden Kalkmauern und bizarren Felsgestalten. Nirgendwo in den Alpen liegen Wasser, Wald und Fels so steil übereinander, ragen Felswände senkrecht hoch aus dem Boden und bricht sich das Brausen der Katarakte in einem stärkeren Echo als hier. In dieser Universum-Dokumentation, die als Koproduktion von ORF, ScienceVision und dem Nationalpark Gesäuse realisiert wurde, erzählt Regisseur Michael Schlamberger von den Geschehnissen der letzten Jahrhunderte, wie aus einer Urlandschaft ein Zentrum der Holzwirtschaft und später ein Nationalpark wurde, wie die Berge erstmals bestiegen und das Kalksteinlabyrinth Schritt für Schritt entdeckt, erforscht und besiedelt wurden. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger.

16:20
ZIB 100
16:25
Die Steyr - Wilder Fluss im Land der Hämmer

70 Kilometer legt die Steyr von ihrem Ursprung nahe Hinterstoder im Toten Gebirge bis zu ihrer Mündung in die Enns mitten in der Stadt Steyr zurück - vom sprudelnden Quellbach über den tosenden Strumboding-Wasserfall, gezähmt am Klauser Stausee hin zum gewaltigen Steyrdurchbruch mit dem Jugendstilkraftwerk und vorbei am Naturschauspiel Rinnende Mauer bei Molln. Ein Teil dieser Landschaft gehört zum Nationalpark Kalkalpen. Faszinierende Flugaufnahmen folgen der wildromantischen Flusslandschaft. In einem ÖSTERREICH-BILD haben Kameramann Gerald Egelseer und Gestalter Wolfgang Marecek die Steyr samt ihrer Schönheit, ihrer Wildheit und ihrer Erholungsgebiete eingefangen, sowie Persönlichkeiten der Region porträtiert.

16:55
Die Traun- Fluss aus den Bergen

Eine elementare Landschaft und ein Kulturland ohnegleichen. Ein Fluß in Fels gefaßt schimmernd wie ein Kristall. Der wilde Weg des Wassers vom Dachstein bis zur Donau: Naturfilmer Erich Pröll nimmt uns diesmal mit auf eine wilde Reise entlang der Traun - 154 km von der Quelle bis zur Mündung. Und auf diesem Weg ereignet sich viel. Niemand kann genau sagen, wie viele Quellen im Salzkammergut sprudeln, denn manche fließen nur für einige Stunden oder Tage im Jahr, andere nur alle paar Jahre einmal. Aus tausend dieser Quellen speist sich die Traun. Am Kammersee, dem kleinsten der ersten drei Seen, durch die die junge Traun fließt, ist der Ursprung ihres wichtigsten Quellflusses. Der Oberlauf der Traun gehört außerdem zum reizvollsten was die Alpen Wildwassersportlern bieten können - allerdings nicht für Anfänger, denn hier ist die Traun ein tosender Fluss, der verblockt ist mit großen Gesteinsbrocken, die sich von den Felswänden an beiden Seiten der Schlucht gelöst haben. Erich Pröll zeigt uns aber auch das Leben unter Wasser, beobachtet Fischer beim Fliegenfischen, nimmt uns mit auf eine Reise in die Zeit der Flötzer zur letzten noch erhaltenen Klause des Salzkammergutes.

17:45
Expeditionen
18:30
Drau - Ein Fluss zwischen Krieg und Frieden

AUT

Die Drau ist einer der größten Tieflandflüsse Mitteleuropas, doch von dem einst frei mäandrierenden Wildfluss ist kaum mehr etwas übrig geblieben. Weite Strecken des Flusslaufes sind begradigt, 22 Wasserkraftwerke ringen dem Strom Energie ab und an seinen Ufern wurde allein im 20. Jahrhundert dreimal Krieg geführt. Nur der Drau-Unterlauf an der Grenze zwischen Slowenien und Kroatien, der jahrzehntelang durch den Eisernen Vorhang abgeschirmt war, ist völlig unberührt. Hier brüten Schwarzstörche in der Abgeschiedenheit des Waldes, Seeadler fischen in den Seitenarmen und unzählige Uferschwalben nisten in den Steilufern der Drau. Eine Dokumentation von Karl Königsberger.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
R: Alfred Ninaus... Leben unterm Himmelszelt - Almen im Sölktal

AUT

Das Sölktal zählt zu den naturbelassensten Regionen der Steiermark – hier leben und arbeiten die Menschen in der alpinen Landwirtschaft zum Teil noch so wie die Väter und Großväter. Der Almabtrieb ist hier jedes Jahr im beginnenden Herbst ein besonderes Spektakel – hier wird das Vieh noch mit Blumenschmuck auf unwegsamem Gelände ins Tal gebracht, nicht wie mancherorts mit dem Traktor-Anhänger. Alfred Ninaus nimmt den heurigen Almabtrieb zum Anlass für dieses Portrait des Sölktals und stellt anhand einer Sennerfamilie die Menschen und ihre Lebensweise vor.

21:05
Sommer auf der Reiteralpe - Eine grenzenlose Gemeinschaft

Seit Generationen bewirtschaftet die Familie Hochleitner ihren Bergbauernhof am Reiteralp-Massiv im österreichischen Pinzgau. Und jedes Jahr treiben sie und andere Reiter Bauern für einen kurzen, schönen Sommer lang ihre reinrassigen Pinzgauer Kühe hinauf auf die Hochalm. Dort oben, zwischen Trollblumen, Arnika und Enzian, verläuft die Grenze: auf österreichischer Seite das Naturschutzgebiet Kalkalpen, auf bayerischem Gebiet der Nationalpark Berchtesgaden. Dort weiden die bayerischen Bauern ihr Vieh, und bilden dann mit den Österreichern eine Weidegemeinschaft. Waltlbauer Richard Hochleitner ist der gewählte Almherr und bestimmt die Geschicke der Gemeinschaft. Man versteht sich: Jeder hilft jedem, jahraus, jahrein. Natürlich gilt dieses Motto auch für die bayerischen Gebirgsjäger und die Soldaten aus fernen Ländern, die auf der Reiteralpe ihren Hochgebirgsübungsplatz haben. Zum Almfest treffen sich alle auf der Neuen Traunsteiner Hütte und werden von Wirtin Maresi Herbst bestens versorgt. Bei den Kletterern und Bergsteigern, die ihre Touren von der Hals-Alm aus in Angriff nehmen, ist eine Spezialität, nämlich Schüsserlkas, den es nur hier gibt, besonders gefragt. Und wenn das eine wie das andere Tagwerk vollbracht ist, gönnen sich Bergbauern, Soldaten, Alpinisten und Touristen gerne ein Stamperl Zirbenschnaps.

21:55
Der Kommissar und das Meer: Unter Männern

UT

Per Holmqvist ist seit dem letzten Jagdausflug mit seinen besten Freunden Lars, Ingvar und Magnus wie ausgewechselt. Aber warum? Was ist bei dem Jagdausflug vorgefallen? Nicht einmal über die Nachricht der Schwangerschaft seiner Frau Johanna kann Per sich freuen - er scheint zutiefst verängstigt. Doch was in den Wäldern Schwedens bei der Elchjagd mit seinen Kumpels vorgefallen ist, will er nicht preisgeben. Mit: Walter Sittler (Robert Anders), Frida Hallgren (Emma Winarve), Andy Gätjen (Thomas Wittberg), Inger Nilsson (Ewa Svensson), Johannes Kuhnke (Lars Björklund), Eva Röse (Annika Björklund), Richard Ulfsäter (Per Holmqvist), Jonatan Blode (Ingvar Karlsson), Julia Dufvenius (Johanna Holmqvist), Källa Bie (Gunilla Karlsson), Grim Lohman (Kaspar Winarve), Sofia Sohlberg (Maria), Henrik Johansson (Magnus Sandberg) uvm. Regie: Miguel Alexandre. Deutschland/Schweden 2015.

23:30
I: Tom Hiddleston, Hugh Laurie, Olivia Colman, Tom Hollander, Elizabeth Debicki, Douglas Hodge; S: David Farr; R: Susanne Bier... USA

Mit viel Geschick hat Pine Ropers Vertrauen erlangt. Der skeptische Corky scheint kaltgestellt zu sein, die schwerste Hürde aber wartet noch auf Pine. Bei einem millionenschweren Deal soll er Ropers Strohmann mimen. Doch Roper glaubt mittlerweile fest daran, in den eigenen Reihen einen Verräter zu haben. Zu den Verdächtigen gehört auch seine Geliebte Jed, der es immer schwerer fällt, ihre Affäre mit Pine zu verheimlichen. Indes verstärkt sich der Druck auf Geheimdienstagentin Burr, Roper nicht länger zu jagen.

01:35
Scharia, Scheichs und Shopping: Saudi-Arabien Königreich der Widersprüche

DEU

Seit seiner Gründung schafft das Königreich Saudi-Arabien den Grenzgang zwischen Glamour und Fundamentalismus. Diese Reise durch das Land der 1001 Fragezeichen gibt seltene Einblicke in das Innenleben des Königreichs am Golf. Seitdem der Ölpreis niedrig ist, bekommt auch die Fassade der steinreichen Scheichs Risse. Einsparungen sind eigentlich ein Unwort im Land des Überflusses und der Verschwendung. Gleichzeitig beginnt auch die neue Generation gegen die rigiden wahhabitischen Lebensregeln aufzubegehren. Zwar leben noch viele Menschen gut in dem System der staatlichen Subventionen, doch immer mehr Junge, meist gut ausgebildet, sind arbeitslos und suchen nach neuen Perspektiven. Moderation: Antje Pieper.

02:15
Faszination Abu Dhabi - Mit Karl Hohenlohe zum Louvre in der Wüste

UT

Spektakuläre Architektur, das teuerste Gemälde der Welt und ein sehr prominenter Namensgeber. All das vereint der Louvre in Abu Dhabi, der zu den aufsehenerregendsten Museumsneubauten der letzten Jahrzehnte gehört. In dieser Sendung reist Kunstliebhaber Karl Hohenlohe in die Vereinigten Arabischen Emirate, eine Monarchie die zum Inbegriff von Geld, Luxus und architektonischem Größenwahn geworden ist. Beispielhaft dafür auch die künstlich erweiterte Insel „Saadiyat“, die als eigene Museumsinsel neben dem Louvre in Zukunft auch eine Zweigstelle des Guggenheim Museums beherbergen soll.

03:05
R: Dietmar Ossenberg... Dubai - Das andere Arabien

DEU

Keine Monarchie Arabiens lädt so zum Träumen ein wie Dubai. Das „Über-Morgen-Land“, wie es oft genannt wird, begeistert die Reisenden mit arabischen Traditionen, mit offen zur Schau gestelltem Reichtum und mit einem der meistbeobachteten Herrscherhäuser der arabischen Halbinsel. Die Krisen und Kriege in der arabischen Welt haben Dubai zum Gewinner gemacht. Reiche Geschäftsleute aus dem Irak, Syrien und Libyen bringen ihr Geld gleich kofferweise nach Dubai um zu investieren. Ölmillionäre kaufen Immobilien wie von der Stange, denn das Scheichtum gilt als sicherer Hafen in der krisengeschüttelten Region. Das Urlaubs- und Einkaufparadies hat im vergangenen Jahr fast zehn Millionen Touristen angelockt. Fünfzehn Millionen sollen es noch werden. R: Dietmar Ossenberg.

03:50
R: Alfred Ninaus... Leben unterm Himmelszelt - Almen im Sölktal

AUT

Das Sölktal zählt zu den naturbelassensten Regionen der Steiermark – hier leben und arbeiten die Menschen in der alpinen Landwirtschaft zum Teil noch so wie die Väter und Großväter. Der Almabtrieb ist hier jedes Jahr im beginnenden Herbst ein besonderes Spektakel – hier wird das Vieh noch mit Blumenschmuck auf unwegsamem Gelände ins Tal gebracht, nicht wie mancherorts mit dem Traktor-Anhänger. Alfred Ninaus nimmt den heurigen Almabtrieb zum Anlass für dieses Portrait des Sölktals und stellt anhand einer Sennerfamilie die Menschen und ihre Lebensweise vor.

04:40
Fernsehen wie damals
05:05
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 8

AUT

TV-Chaotikum von Helmut Zenker.