Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
05:30
Kultur Heute
06:00
WETTER/INFO
09:00
Von der styriarte: Die Geschenke der Nacht

ORF III zeigt exklusiv von der styriarte die 'Die Geschenke der Nacht'. Das styriarte-Orchester - dirigiert von Alfredo Bernardini - gibt unter dem Titel 'Die Geschenke der Nacht' Ouvertüren und Arien der gleichnamigen Oper von Johann Joseph Fux zum Besten. Stimmgewaltige Unterstützung kommt dabei von Maria Ladurner (Sopran) und Valerio Contaldo (Tenor).

10:10
Die Inseln der Queen: Isle of Man (2/5)

Mitten in der Irischen See zwischen England und Irland liegt die Isle of Man. Sie ist Kronbesitz der Queen, aber ein Land mit eigener Sprache und Regierung. Die Menschen achten und schätzen ihre Insel, sie pflegen ihre Eigenarten und eine Kultur, die bis in die Zeit der einst hier siedelnden Wikinger zurückreicht. Es ist ein ungewöhnlicher Ort, der in Europa liegt und doch weit entfernt wirkt. Auf der Isle of Man haben Berufe und Traditionen überlebt, die anderswo längst ausgestorben sind: Die älteste Pferdetrambahn der Welt fährt durch die Hauptstadt, eine Dampfeisenbahn verbindet seit 150 Jahren die Städte der Insel. Auch das Parlament ist das älteste der Welt, es wird am Nationalfeiertag mit Rosshaarperücken und Blasmusik gefeiert. Zugleich ist die Insel ein Ort, der jungen Leuten Raum bietet, Neues zu entwickeln. Der Film stellt Menschen vor, die die Isle of Man nie verlassen haben oder zurückgekehrt sind, weil das Inselleben ihnen Zufriedenheit schenkt und ein Leben in Einklang mit der Natur ermöglicht.

10:55
Beruf: Königin - Mathilde von Belgien

DEU

Ein ORF-III-Themenmontag über die neuen Monarchinnen Europas. Die Filmemacher haben die drei jungen Königinnen Spaniens, der Niederlande und Belgiens ein Jahr lang bei Terminen im In- und Ausland begleitet und beobachtet.

11:40
Der Juwelenraub im Grand Hotel

Inspektor Poirot (David Suchet) ermittelt am Dienstag Abend in vier kniffligen Fällen.

12:35
Auch Pünktlichkeit kann töten

Inspektor Poirot (David Suchet) ermittelt am Dienstag Abend in vier kniffligen Fällen.

13:25
Maskenball

Inspektor Poirot (David Suchet) ermittelt am Dienstag Abend in vier kniffligen Fällen.

14:20
Mord nach Fahrplan

Inspektor Poirot (David Suchet) ermittelt am Dienstag Abend in vier kniffligen Fällen.

16:05
Alpine Gipfel und mächtige Pferde

Das Noriker-Pferd, ein mächtige, urösterreichische Rasse drohte mit dem Aufkommen der Traktoren in den 1960iger Jahren fast auszusterben. Heute hat sich der Bestand erholt. Eine regelrechte Renaissance erlebt der Noriker als Nutztier. Für Vorarlberg, dem kleinsten Bundesland Österreichs, dessen Landwirtschaft vom alpinen Raum geprägt ist, gilt das besonders. Ob Schneeräumen im Winter, Lasten transportieren auf Almen oder Holzrücken in abgelegenen Waldstücken, der Noriker arbeitet sich immer mehr in Nischenbereiche vor und trotzt so der Macht der Maschine. In Vorarlberg mit seiner Grenznähe zu Deutschland und der Schweiz hat sich eine regelrechte Noriker-Szene entwickelt, die sich bei Zuchtausstellungen oder auch bei Fuhrmannstagen trifft, um sich dort beim Zugwettbewerb oder beim Holzrücken zu messen. Erleben sie den Blick in eine fast vergangen geglaubte Tier- und Arbeitswelt und auf Menschen für die nachhaltiges Wirtschaften mehr als nur ein Schlagwort ist.

16:30
Berggespräche: Thomas Maurer am Wagram

Andreas Jäger erkundet in der Sendung Berggespräche Österreichs Regionen und Landschaften gemeinsam mit prominenten Gästen aus Sport und Kultur. Dieses Mal bei ihm zu Gast: der Kabarettist, Staatskünstler, Schauspieler und Autor Thomas Maurer am Wagram in Niederösterreich. Thomas Maurer erzählt davon, wie er zu den Ideen für seine Programme kommt, dass die Staatskünstler manchmal auch von der Realität überholt werden und was Boxen, Fußball und Kabarett gemeinsam haben.

17:20
Eichkätzchen & CO: Wilde Nachbarn in der Stadt

AUT

Wenn sie hoch oben von Ast zu Ast springen, scheint die Schwerkraft aufgehoben. Eichkätzchen sind die elegantesten Kletterer in den Mischwäldern des Alpenvorlandes. Dort sammeln sie geschäftig die Früchte des Waldes und legen herbstliche Depots an, die sie im Winter nutzen. Doch nicht jedes Versteck wird auch wieder aufgefunden - so helfen sie indirekt auch Mäusen und anderen kleinen Nagetieren des Waldes durch den Winter. Für Parkbesucherinnen und Parkbesucher ist es immer eine große Freude, wenn sich eines dieser munteren Nagetiere zeigt. Ein Film von Franz Fuchs.

17:45
Im Grazer Bergland

Das Gebiet nördlich von Graz, zwischen Murtal, Teichalm und Weiz nennt sich Grazer Bergland. Im Norden sind die Berge zwar höher und die Skilifte länger, aber der eigentliche Charme dieser Gegend liegt in der wohltuenden Zurückhaltung seiner Bewohner. Entsprechend schwer haben sie sich lange Zeit getan in dieser Region. Die steirische Landesregierung wollte ganz besonders originell sein und erklärte die Gegend kurzerhand zur Slow-Region, um den Interessenten anzuzeigen, dass sie hier nicht viel erwarten dürfen. Dabei sind die Einheimischen viel pfiffiger, als es die Tourismusmanager vermuten. Sie haben ein feines Gespür für die Besonderheiten ihrer Heimat und sie haben viel Phantasie, jene Nischen zu finden, in denen sie ihr Auskommen finden können. Mit Trotz und Eigensinn und mitunter wunderlichen Ansichten.

18:35
Das Murtal - Leben im Einklang

Die Mur ist der steirische Fluss schlechthin. Er erzählt entlang seines Laufs die Geschichte des Landes, das er durchfließt: eine Geschichte über den Wandel des Murtales von der Industrie zum Tourismus, von der Ausbeutung hin zum Einklang mit der Natur. Nach dem Niedergang der Region durch die Krise des Bergbaus, der Stahlindustrie und der Verschmutzung der Mur durch die Papierindustrie ist die Region wieder im Aufwind: Die Mur hat sich von einer verschmutzten Kloake zum artenreichen Lebensraum gewandelt. Der landschaftliche und kulturelle Reichtum des Landes rückt mehr denn je in den Vordergrund: Die Berge der Krakau, der Naturpark Grebenzen und Brauchtumsveranstaltungen wie der Samson-Lauf bilden die Basis für einen sanften Tourismus. Selbst der Adler ist in die Region zurückgekehrt. Der Film Das Murtal von Alfred Ninaus schlägt aus spektakulären Landschaftsaufnahmen, Kultur, Brauchtum und den Menschen, die die Region prägen, einen bunten Bogen, der den aktuellen Zustand des Murtals, aber auch die Perspektiven für die Zukunft zeigt.

19:25
Alpenrinder - Die Grauen und die Roten

Die Pustertaler Sprinzen und die Murnau-Werdenfelser waren wie einige andere Alpenrinder vom Aussterben bedroht. Ihr Ertrag ist bis heute geringer als der einer Hochleistungskuh. Engagierte Bauern haben sich dennoch für sie eingesetzt und für ihren Fortbestand gesorgt. Es hat sich gelohnt. Viele Regionen unserer Alpen hatten früher eigene Viehrassen: eigene Ziegen, Schafe, Hühner und vor allem eigene Rinder. Das Tuxer Rind war zum Beispiel vorwiegend im Zillertal beheimatet, das Grauvieh in Tirol, die Pinzgauer im Pinzgau, das Original Braunvieh in der Schweiz und in Vorarlberg, die Pustertaler Sprinzen im Pustertal und die Murnau-Werdenfelser im bayerischen Alpenvorland. Dieser Film über die „Grauen und die Roten“ zeigt das Tiroler Grauvieh und vor allem die Murnau-Werdenfelser.

20:15
Österreich II: Jahr der Bewährung (24/32)

UT

Zum Jahr der Bewährung für Österreich wird das Jahr 1956. Es ist das erste Jahr der vollkommenen Eigenverantwortung der Österreicher - und es bringt soziale Unruhen.

21:45
Niki Lauda - Von Höhenflügen und Tragödien

Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot. ORF III erinnert an das turbulente Leben des Ausnahmesportlers. Niki Lauda galt als lebende Rennsportlegende. Der Österreicher war nicht nur drei Mal Weltmeister der Formel I, er hat auch sonst viel gewagt - und viel verloren. Sein tragischer Unfall, der ihn 1976 fast das Leben gekostet hätte, hielt ihn nicht davon ab, mit dem Rennsport weiterzumachen. Damals zog er sich schwere Kopfverbrennungen zu, die sein Gesicht teilweise entstellten. Seit dieser Zeit trug er eine rote Baseballkappe, die über die Jahre zu seinem Markenzeichen wurde - wie er überhaupt sein Gesicht und seinen Namen stets für geschäftliche Unternehmungen einsetzte. Lauda, galt auch als fleißiger und aggressiver Geschäftsmann, der so arbeitet, wie er seine Rennen fuhr: Stets auf volles Risiko und mit dem Mut zum Scheitern. Unerschrocken und wagemutig investierte er in Autovermietungen und Serviceunternehmen. Kurz vor dem Ende seiner aktiven Rennsportkarriere gründete der begeisterte Hobbyflieger Lauda eine Fluglinie gleichen Namens, die er aber wegen finanzieller Schwierigkeiten vor einigen Jahren verkaufen musste. Doch Lauda gab nicht auf. Er gründete eine neue Airline, bei der er selbst als Pilot angestellt war. Niki Lauda war ein bekennender und grenzenloser Egoist. An andere zu denken fiel ihm schwer. Niki Lauda war ein Mensch der Aktion, er arbeitete wie besessen, 16 Stunden täglich und am schlimmsten war es, wenn alles nach Plan lief. Er suchte die Herausforderung. Jean Boué begleitete Niki Lauda einige Tage in Wien und erlebte einen Menschen, der getrieben war von seiner Arbeit und nichts mehr hasste als Stillstand.

22:30
zeit.geschichte
23:20
Luis aus Südtirol

Luis aus Südtirol ist vermutlich eines der letzten Exemplare einer aussterbenden Spezies: als Bergbauer mit einem kleinen Hof auf 1400 m Meereshöhe hat man es nun einmal nicht leicht. Wind und Wetter und dem sonstigen Wahnsinn des alltäglichen Lebens ausgesetzt, meistert er jedoch den Alltag mit Bravour. Selten verschlägt es ihn in den Osten Österreichs - und dann gleich in ein Hochhaus, zu Kabarett im Turm. Doch es hat sich ausgezahlt: Manfred Zöschg brilliert in seiner Rolle als Luis - von der Partnersuche bis zum Leben in der modernen Welt, der Publikumsliebling sorgt für einen hochkomödiantischen Abend.

00:25
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 49

AUT

TV-Chaotikum von Helmut Zenker.

01:15
Fernsehen wie damals
02:00
Fernsehen wie damals
02:25
Luis aus Südtirol

Luis aus Südtirol ist vermutlich eines der letzten Exemplare einer aussterbenden Spezies: als Bergbauer mit einem kleinen Hof auf 1400 m Meereshöhe hat man es nun einmal nicht leicht. Wind und Wetter und dem sonstigen Wahnsinn des alltäglichen Lebens ausgesetzt, meistert er jedoch den Alltag mit Bravour. Selten verschlägt es ihn in den Osten Österreichs - und dann gleich in ein Hochhaus, zu Kabarett im Turm. Doch es hat sich ausgezahlt: Manfred Zöschg brilliert in seiner Rolle als Luis - von der Partnersuche bis zum Leben in der modernen Welt, der Publikumsliebling sorgt für einen hochkomödiantischen Abend.

03:30
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 49

AUT

TV-Chaotikum von Helmut Zenker.

04:20
Kultur Heute
04:45
Fernsehen wie damals
05:30
Fernsehen wie damals
06:00
WETTER/INFO
08:40
Spaces. Sound

Mit leisen Tönen konzentriert sich Anna T. in ihrer Dokumentation ‚Spaces. Sound' auf die Interaktion zwischen Raum, Sprache und sozialer Struktur. Dabei verwendet die Künstlerin Bildmaterial privater und öffentlicher Orte, die mit kultureller Produktion und Forschung in Verbindung stehen. Wir sehen sowohl leere Theaterbühnen und Konzerthallen als auch private Küchen, wobei die Aktion abseits des Bildausschnittes stattfindet. Ästhetische, körperfreie Kameraeinstellungen in Kombination mit Stille, Murmeln, Getratschte oder Regieanweisungen lassen das Publikum die Menschen nicht sehen, sondern machen ihre Interaktion mit Räumen und Orten nur hörbar. Dabei entpuppen sich ‚irrtümlich' aufgezeichnete Konversationen als authentische Momentaufnahmen des menschlichen Lebens. Das Werk dokumentiert auch die eigenen Gedanken und Unsicherheiten der Künstlerin während des Entstehungsprozesses. Der Banalität der Bilder wird somit die Komplexität von Sprache und Stimme gegenübergestellt. Zum Thema wird, was vom Bild nicht erfasst werden kann.

09:05
zeit.geschichte
09:50
Niki Lauda - Von Höhenflügen und Tragödien

Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot. ORF III erinnert an das turbulente Leben des Ausnahmesportlers. Niki Lauda galt als lebende Rennsportlegende. Der Österreicher war nicht nur drei Mal Weltmeister der Formel I, er hat auch sonst viel gewagt - und viel verloren. Sein tragischer Unfall, der ihn 1976 fast das Leben gekostet hätte, hielt ihn nicht davon ab, mit dem Rennsport weiterzumachen. Damals zog er sich schwere Kopfverbrennungen zu, die sein Gesicht teilweise entstellten. Seit dieser Zeit trug er eine rote Baseballkappe, die über die Jahre zu seinem Markenzeichen wurde - wie er überhaupt sein Gesicht und seinen Namen stets für geschäftliche Unternehmungen einsetzte. Lauda, galt auch als fleißiger und aggressiver Geschäftsmann, der so arbeitet, wie er seine Rennen fuhr: Stets auf volles Risiko und mit dem Mut zum Scheitern. Unerschrocken und wagemutig investierte er in Autovermietungen und Serviceunternehmen. Kurz vor dem Ende seiner aktiven Rennsportkarriere gründete der begeisterte Hobbyflieger Lauda eine Fluglinie gleichen Namens, die er aber wegen finanzieller Schwierigkeiten vor einigen Jahren verkaufen musste. Doch Lauda gab nicht auf. Er gründete eine neue Airline, bei der er selbst als Pilot angestellt war. Niki Lauda war ein bekennender und grenzenloser Egoist. An andere zu denken fiel ihm schwer. Niki Lauda war ein Mensch der Aktion, er arbeitete wie besessen, 16 Stunden täglich und am schlimmsten war es, wenn alles nach Plan lief. Er suchte die Herausforderung. Jean Boué begleitete Niki Lauda einige Tage in Wien und erlebte einen Menschen, der getrieben war von seiner Arbeit und nichts mehr hasste als Stillstand.

10:30
S: Manish Pandey; R: Asif Kapadia... Rennlegenden - Ayrton Senna

Ayrton Senna - und sein Leben auf der Überholspur. Dokumentation über die brasilianische Formel 1 Legende. Der dreifache Weltmeister Ayrton Senna wurde nur 34 Jahre alt und durch seinen Unfalltod beim Großen Preis von San Marino in Imola am 1. Mai 1994 endgültig zum Mythos. Obwohl andere Formel-1-Piloten ihn längst mit mehr Grand Prix-Siegen und WM-Titeln überholt haben, gilt Ayrton Senna bei vielen Rennsportfans noch heute als bester Fahrer aller Zeiten. Die fesselnde Inszenierung stützt sich dabei ausschließlich auf weitgehend unbekannte Originalaufnahmen, die in einer virtuosen Montage mit Interviews von Freunden und Gefährten verbunden werden, wodurch auch das Privatleben von Ayrton Senna beleuchtet wird. Der Film gewährt dem Zuschauer auch Einblicke hinter die Kulissen des Sports: Sennas Rivalität mit Konkurrent Alain Prost oder sein teils ungebremstes Verhalten gegenüber den Funktionären. Eine brillante Hommage an einen außergewöhnlichen Rennfahrer und an einen ungewöhnlich charismatischen Menschen. Ein klarer Fall für die Pole-Position in ORFeins.

12:20
I: Elfi Eschke, Andreas Steppan, Heinz Reincke, Philip Leenders, Maria Köstlinger, Nora Heschl, Ernst Konarek, Haydar Zorlu, Gerhard Zemann, Martina Schwab, Manfred Dungl, Fritz Egger, Karl Ferdinand Kratzl, Alex Scheurer, Christian M. Fuchs; S: Reinhard Schwabenitzky; R: Reinhard Schwabenitzky... Die Kündigung

Mit Boris und Gustl im gemeinsamen Haushalt wird Sarahs Wohnung zu einem emtionalen Minenfeld. Da auch Anna die Anwesenheit ihres Ex-Mannes Boris im selben Haus nicht aushält, plant Sarah mit Boris auszuziehen. Willi und James reagieren bestürzt. Zur Reparatur der maroden Frauenquote wird Arabella zum Missfallen der Kollegen Postenkommandantin.

13:05
ORF III Spezial
14:40
Sein bester Freund

AUT

ORF III feiert jeden Freitag Abend die Sternstunden des österreichischen Theaters.

16:35
Da wird Daddy staunen

AUT

ORF III feiert jeden Freitag Abend die Sternstunden des österreichischen Theaters.

18:35
I: Karlheinz Böhm, Johanna Matz, Gustav Knuth, Ewald Balser, Magda Schneider, Heinz Reichert, Heinrich Berte, Rudolf Hans Bartsch; S: Ernst Marischka; R: Ernst Marischka... Das Dreimäderlhaus

AUT

Wien nach den Napoleonischen Kriegen. Nahe der Karlskirche lebt Franz Schubert, stets umgeben von einem Kreis treuer Freunde. Ihren Bemühungen ist es zu verdanken, dass der Musikverleger Diabellli sich für Schuberts Werke interessiert. Außerdem bemühen sich seine Bekannten, ihn aus seiner Einsamkeit zu reißen. Im Haus des befreundeten Christian Tschöll macht er die Bekanntschaft der jungen Hannerl.

20:15
Mozart per sempre - Opernstars in Salzburg

AUT

.

21:55
In memoriam Lore Krainer:
22:35
R: Peter Grundei... Lore Krainer - Die Pflicht zu unterhalten

AUT

Sie ist wie keine andere das weibliche Gesicht und vor allem die Stimme des legendären Guglhupf - die Kabarettistin, Sängerin und Autorin Lore Krainer feiert ihren 80. Geburtstag. Sie wurde von Gerhard Bronner in einem Grazer Kellerkabarett entdeckt und trat seitdem an der Seite aller namhaften Kabarettisten in Österreich auf. Über dreißig Jahre lang war sie die weibliche Stimme im Radiokabarett Der Guglhupf und eine der Hauptfiguren im Seniorenclub. In einem Porträt würdigt der ORF die Grande Dame des österreichischen Kabaretts und lässt die Jubilarin sowie einige ihrer Kollegen zu Wort kommen.

22:55
Österreich II: Jahr der Bewährung (24/32)

UT

Zum Jahr der Bewährung für Österreich wird das Jahr 1956. Es ist das erste Jahr der vollkommenen Eigenverantwortung der Österreicher - und es bringt soziale Unruhen.

00:30
Niki Lauda - Von Höhenflügen und Tragödien

Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot. ORF III erinnert an das turbulente Leben des Ausnahmesportlers. Niki Lauda galt als lebende Rennsportlegende. Der Österreicher war nicht nur drei Mal Weltmeister der Formel I, er hat auch sonst viel gewagt - und viel verloren. Sein tragischer Unfall, der ihn 1976 fast das Leben gekostet hätte, hielt ihn nicht davon ab, mit dem Rennsport weiterzumachen. Damals zog er sich schwere Kopfverbrennungen zu, die sein Gesicht teilweise entstellten. Seit dieser Zeit trug er eine rote Baseballkappe, die über die Jahre zu seinem Markenzeichen wurde - wie er überhaupt sein Gesicht und seinen Namen stets für geschäftliche Unternehmungen einsetzte. Lauda, galt auch als fleißiger und aggressiver Geschäftsmann, der so arbeitet, wie er seine Rennen fuhr: Stets auf volles Risiko und mit dem Mut zum Scheitern. Unerschrocken und wagemutig investierte er in Autovermietungen und Serviceunternehmen. Kurz vor dem Ende seiner aktiven Rennsportkarriere gründete der begeisterte Hobbyflieger Lauda eine Fluglinie gleichen Namens, die er aber wegen finanzieller Schwierigkeiten vor einigen Jahren verkaufen musste. Doch Lauda gab nicht auf. Er gründete eine neue Airline, bei der er selbst als Pilot angestellt war. Niki Lauda war ein bekennender und grenzenloser Egoist. An andere zu denken fiel ihm schwer. Niki Lauda war ein Mensch der Aktion, er arbeitete wie besessen, 16 Stunden täglich und am schlimmsten war es, wenn alles nach Plan lief. Er suchte die Herausforderung. Jean Boué begleitete Niki Lauda einige Tage in Wien und erlebte einen Menschen, der getrieben war von seiner Arbeit und nichts mehr hasste als Stillstand.

01:15
zeit.geschichte
02:00
S: Manish Pandey; R: Asif Kapadia... Rennlegenden - Ayrton Senna

Ayrton Senna - und sein Leben auf der Überholspur. Dokumentation über die brasilianische Formel 1 Legende. Der dreifache Weltmeister Ayrton Senna wurde nur 34 Jahre alt und durch seinen Unfalltod beim Großen Preis von San Marino in Imola am 1. Mai 1994 endgültig zum Mythos. Obwohl andere Formel-1-Piloten ihn längst mit mehr Grand Prix-Siegen und WM-Titeln überholt haben, gilt Ayrton Senna bei vielen Rennsportfans noch heute als bester Fahrer aller Zeiten. Die fesselnde Inszenierung stützt sich dabei ausschließlich auf weitgehend unbekannte Originalaufnahmen, die in einer virtuosen Montage mit Interviews von Freunden und Gefährten verbunden werden, wodurch auch das Privatleben von Ayrton Senna beleuchtet wird. Der Film gewährt dem Zuschauer auch Einblicke hinter die Kulissen des Sports: Sennas Rivalität mit Konkurrent Alain Prost oder sein teils ungebremstes Verhalten gegenüber den Funktionären. Eine brillante Hommage an einen außergewöhnlichen Rennfahrer und an einen ungewöhnlich charismatischen Menschen. Ein klarer Fall für die Pole-Position in ORFeins.

03:40
Luis aus Südtirol

Luis aus Südtirol ist vermutlich eines der letzten Exemplare einer aussterbenden Spezies: als Bergbauer mit einem kleinen Hof auf 1400 m Meereshöhe hat man es nun einmal nicht leicht. Wind und Wetter und dem sonstigen Wahnsinn des alltäglichen Lebens ausgesetzt, meistert er jedoch den Alltag mit Bravour. Selten verschlägt es ihn in den Osten Österreichs - und dann gleich in ein Hochhaus, zu Kabarett im Turm. Doch es hat sich ausgezahlt: Manfred Zöschg brilliert in seiner Rolle als Luis - von der Partnersuche bis zum Leben in der modernen Welt, der Publikumsliebling sorgt für einen hochkomödiantischen Abend.

04:50
Fernsehen wie damals
05:35
Fernsehen wie damals
06:10
WETTER/INFO
09:00
Dobar dan, Hrvati
09:30
Dober dan, Koroška
10:05
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Katharina Stemberger, Nicole Beutler, Thomas Unger, Gertrud Roll, Eva Maria Gintsberg; R: Gerald Liegel... Die schönste Zeit ihres Lebens

Anna Bruckner, die Besitzerin einer exklusiven Seniorenresidenz, fällt einem Mordanschlag zum Opfer. Sie galt als herrische, streitbare Person, deren selten nachvollziehbare Entscheidungen ihre unmittelbare Umgebung gegen sie aufbrachten. Insbesondere ihre Töchter Marie und Ingrid, die sich auch beruflich nicht von der Über-Mutter befreien können. Auch der Hausarzt Dr. Gerald Rainer, ein Spezialist für Anti-Aging, hat sich bei der autoritären Alten in letzter Zeit nicht gerade beliebt gemacht. Klare Motive eigentlich, bis die SOKO Franziska Bauer kennen lernt, eine alleinstehende Erbin, die erst seit wenigen Monaten in der Residenz lebt. Koproduktion ORF/ZDF.

10:50
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Brigitte Zeh, Hendrik Duryn, Sophie Wepper, Michael A. Grimm, Stephan Zinner, Janin Reinhardt; R: Gerald Liegel... Ganz in Weiß

Arnulf Christensen, ein schwerreicher Industrieller in den besten Jahren, steht kurz vor der Eheschließung mit seiner jungen Assistentin Nadine. Die Hochzeit im Schnee, mit Pomp und internationalen Gästen, droht allerdings zu platzen, als Sven Liemann, Mitarbeiter der beauftragten Event-Firma, mit Starkstrom getötet wird. Der notorische Trinker Erwin Stix hatte die Leitungen verlegt. Das Mordopfer hatte mit der Frau seines Chefs Michael Zeilinger eine Affäre gehabt und der betrogene Ehemann zieht durch merkwürdige nächtliche Fahrten vom Hotel zum Tatort den Verdacht auf sich. Da verraten die Brautjungfern einige Details aus dem Vorleben der Beteiligten und führen die SOKO auf ganz neue Spuren. Koproduktion ORF/ZDF.

11:40
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Matthias Matschke, Mathias Herrmann, Lukas Nathrath, Franziska Schlattner, Christoph Zadra, Sofia Welser; R: Gerald Liegel... Ein Junge namens Nono

Die 17jährige Silvie ist tot, offenbar mit einem Kissen erstickt. Das schwierige Mädchen aus desolaten Familienverhältnissen wurde durch den Sozialarbeiter Alex Struger betreut. Er ist es auch, der die SOKO auf Silvies besten Freund hinweist, den 16jährigen Nono. Nono ist stumm, ein scheuer, wilder Außenseiter, der bei seinem Vater in einem Zelt im Garten lebt. Ihm traut man einen solchen Akt der Gewalt zu. Aber Nono ist nach einem Zwischenfall auf einer Neurologentagung, auf der er durch seinen behandelnden Arzt vorgeführt wurde, unauffindbar. Koproduktion ORF/ZDF.

12:25
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Julia Richter, Claudia Mehnert, Pepi Grießer, Leopold Dallinger; R: Gerald Liegel... Aurum

Abseits des Pisten-Trubels führen Felix und Maja Nordegg eine radikal-ökologisch ausgerichtete Pension und einen Krieg gegen den Rest der Welt, vor allem gegen Helikopter-Ski-Unternehmer, Snowboarder und alles was mit Massen-Tourismus zusammenhängt. Dort vermutet das Paar auch den Attentäter, der Felix mit einem Motorschlitten angefahren und verletzt hat. Die SOKO verstärkt ihre Ermittlungen, als der alte Leo, der gelegentlich für die Nordeggs arbeitet, brutal ermordet wird. Sie nehmen vor allem Silvia Brantner, die Betreiberin eines Helikopter Flugdienstes, ins Visier. Denn sie liegt sich mit den Nordeggs nicht nur beruflich in den Haaren - Maja ist auch privat mit Silvia verstrickt. Koproduktion ORF/ZDF.

13:10
Asien - geheimnisvolle Metropolen: Isfahan - die Perle des Orients

Isfahan im Iran gehört zu den schönsten Städten des Orients. Ihre Geschichte geht zurück bis ins 6. Jahrhundert vor Chr. Einst Hauptstadt des ehemaligen Persiens, scheint es direkt aus der Märchenwelt von 1001 Nacht zu stammen. Prunkvolle Paläste und Moscheen zeugen noch heute von seinem ehemaligen Weltruhm.

14:00
Wildes Indochina: Kambodscha - Fluch und Segen des Monsun

In Kambodscha lässt der Monsun großartige Tier- und Pflanzenwelten entstehen, die gleichzeitig durch die Wassermassen gefährdet sind: Überleben zwischen Trockenheit und Überschwemmung. Wenn Trockenheit herrscht, bestimmt die Suche nach Wasserstellen das Dasein der Tiere. Es entsteht ein zäher Überlebenskampf, und das Gedränge um das wenige verbliebene Wasser wird gefährlich. Die schwächeren Tiere setzen für einige Tropfen ihr Leben aufs Spiel. Wenn der langersehnte Regen dann endlich fällt, überrollen Flutwellen das Land. Sie füllen die zahlreichen Wasserwege, die das Land wie Arterien versorgen. Dann schafft der Regen ein buntes Gemisch von Lebensräumen in einem Gebiet von 30.000 Quadratkilometern. Selten gewordene Raubtiere wie der Nebelparder schleichen durch den Dschungel. Es wachsen Pflanzen, die besondere Strategien entwickelt haben, um jeden Tropfen Wasser zu nutzen. Die Kamera beobachtet aus nächster Nähe, wie ein Kragenbär mit seiner höchst sensiblen Nase Nahrung findet und wie Kahlkopfgeier den natürlichen Kreislauf in Gang halten. Sie zeigt in faszinierenden Bildern Haubenlanguren, die sich elegant durch das oberste Stockwerk des Regenwaldes schwingen und sich auf ganz spezielle Art ernähren.

14:40
Wildes Indochina: Vietnam - Phönix aus der Asche

Fast wie durch ein Wunder haben verschwunden geglaubte Tiere in Höhlen die Wirren des Krieges in Vietnam überstanden. Unter den Pflanzen ist der Bambus der größte Überlebenskünstler. Vor nicht einmal 50 Jahren sah es in diesem geschundenen Land noch ganz anders aus. Über ein Jahrzehnt lang, als der Kampf zwischen den Menschen zu einem Krieg gegen die Natur wurde, verschwanden große Waldflächen Vietnams unter anderem durch den Einsatz des Entlaubungsmittels Agent Orange. Die Verwüstung war so massiv, dass die Begriffe „Naturkrieg“ und „Umweltzerstörung“ die Region prägten. Eine wichtige Rolle in dieser Zeit spielte Hang Toi, eine der größten Höhlen der Welt. Sie wäre groß genug, um ein Hochhaus dort hineinzubauen. Damals rettete sie als Schutzraum Menschen und Tieren das Leben. Noch heute nutzen seltene Primaten die Höhle, von denen man angenommen hatte, sie seien ausgestorben. Erst 30 Jahre später tauchte eine kleine Gruppe der Hatinh-Languren wieder auf. Die Dokumentation zeigt, wie die Natur Vietnams es geschafft hat, die schrecklichen Folgen eines Krieges zu überwinden.

15:25
Wildes Indochina: China - Paradies im Wandel

Im Südwesten Chinas existiert zwischen den höchsten Bergen der Erde und den bevölkerungsreichsten Siedlungen der Menschen noch immer einer der schönsten und geheimnisvollsten Naturräume der Erde. Allein die Provinz Yunnan besitzt so viele verschiedene Pflanzenarten wie die ganze nördliche Hemisphäre zusammen. Die Reise durch diesen einzigartigen Teil Chinas führt von den Ausläufern des Himalayas bis zu den bewaldeten Tälern in den Ebenen. Dort bewahrt China eines seiner geheimnisvollsten Paradiese, obwohl es von Überbevölkerung und Zersiedlung bedroht ist. Die Volksrepublik verbraucht zweimal so viele Ressourcen, wie nachhaltig wären. Die Natur ist nur noch in wenigen Teilen Chinas so unberührt wie im Himalaya. Überall sonst zahlen Tiere und Pflanzen einen hohen Preis für die wachsende Zersiedlung und den industriellen Aufschwung. In der Provinz Yunnan sind einige Gebiete von den Veränderungen verschont geblieben. Hoch oben in den Bergen hat das Kamerateam beobachtet, wie sich tibetische Makaken an ihre lebensfeindliche Umgebung angepasst haben. Undurchdringliche Wälder bieten Schutzräume für eine unberührte Natur. Weberameisen bauen mit einer ganz speziellen Technik ihre Nester. Es gibt 70 verschiedene Höhlenfische, so viele wie nirgendwo sonst auf der Welt. Die Dokumentation macht deutlich, warum der Südwesten Chinas immer noch eines der größten Rätsel der Natur ist.

16:10
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Stephan Schad, Victoria Trauttmansdorff, Magdalena Kronschläger, Benjamin Ulbrich; R: Gerald Liegel... Geisterjäger

Dr. Heinz Keusch hat das Institut für Paranormale Forschung gegründet und nimmt Geistererscheinungen sehr ernst. Die SOKO wiederum nimmt den Mord sehr ernst, dem Markus Pointner, ein Mitarbeiter des Instituts, in einer leerstehenden Spukvilla zum Opfer gefallen ist. Die Villa gehört dem Unternehmer Werner Altmann, der sein Anwesen endlich wieder vermieten will. Die Psychologin Rosa Neumayer hat vor Jahren den schwer depressiven Bruder Altmanns nicht vom Selbstmord abhalten können und ist auf Keusch nicht gut zu sprechen. Markus Pointner kannte sie ebenfalls: Er hat sie nach einer kurzen Affäre verlassen und sich einer Kollegin zugewandt. Hat die SOKO es also mit einer Eifersuchtstat zu tun oder haben tatsächlich übersinnliche Wesen ihre Hand im Spiel? Koproduktion ORF/ZDF.

16:55
ZIB 100
17:00
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Peter Rühring, Golo Euler, René Rebeiz, Daria Trenkwalder; R: Michael Zens... Töten ist Silber

Der Student Florian Kaltenthaler wird am Fuß einer Felskante tot aufgefunden. Am Abend davor ist er zusammen mit seinem Freund Stefan Faltin in einem Lokal gesehen worden. Die beiden hatten ausgiebig getrunken und nur über eines geredet: Über einen Schatz. Denn Florian hat äußerst wertvolle Silbermünzen gefunden, die er verkaufen wollte, um sich seinen großen Traum von einer Tauchschule in Australien zu erfüllen. Ist er aufgrund des Schatzes umgebracht worden? War es sein Stiefvater, ein Hobby-Historiker, der diese Silbermünzen gerne als Highlight einer Ausstellung präsentiert hätte? Oder hat Stefan Faltin Florian ausgehorcht und aus Habgier in den Tod gestürzt? Legitime Ansätze für die Ermittlungen der SOKO - bis ein kleines Detail tief in die Seelen der Beteiligten blicken lässt. Koproduktion ORF/ZDF.

17:45
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Franziska Hackl, Niels Bruno Schmidt, Peter Raffalt, Berith Schistek; R: Michael Zens... Ein klarer Schnitt

Beim Gieringer Weiher erliegt der Ex-Chriurg Jürgen Schindler einem Kopfschuss. Im Kofferraum seines Wagens macht die SOKO einen makabren Fund: Die abgetrennte Hand eines Mannes. Im Zuge der Ermittlungen werden die Kriminalisten mit einem medizinischen Phänomen konfrontiert: Es gibt Menschen, die sich von gesunden Gliedmassen trennen möchten, weil sie sie als Fremdkörper empfinden. Der Mord am suspendierten Chirurgen scheint mit diesem Phänomen zu tun zu haben. Aber inwiefern berührt es die beiden Restauratoren Helene Deutsch und Frank Engerth, die in der Villa der Kunstsammlerin Andrea Kojani arbeiten? Und wieso findet sich Menschenblut in der Praxis eines Prominenten-Tierarztes? Koproduktion ORF/ZDF.

18:30
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Philipp Moog, Patrick Heyn, Silvina Buchbauer, Julia Urban, Elisabeth Thomashoff, Heide Ackermann; R: Michael Zens... Böses Blut

Am Tag nachdem Graf Adam, Gründer einer gemeinnützigen Stiftung, im Beisein der Familie mit einem Ehrenring ausgezeichnet worden ist, wird die Blumenhändlerin Corinna Lunz tot aufgefunden. Erwürgt. Bevor sie aber abtransportiert werden kann, wird der Leichenwagen samt Leiche entführt. Frau Lunz - so findet die SOKO heraus - ist im Schloss der Familiedes Grafen gewesen, um den Blumenschmuck für die festliche Veranstaltung zu liefern. Unter Mordverdacht geraten nicht nur der Schlossherr, sondern auchdie beiden Söhne Ferdinand und Karl, ein leidenschaftlicher Spieler. Ein bislang ungeklärter Frauenmord in Innsbruck, mit auffälligen Parallelen zum aktuellen Verbrechen, taucht die Ereignisse für die SOKO jedoch noch einmal in ein völlig neues Licht. Koproduktion ORF/ZDF.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Charles und Diana - die Wahrheit hinter ihrer Hochzeit

Der Themenmontag widmet sich am 6. Juli in zwei Filmen dem Leben von Prinz Charles und den Hintergründen der angeblichen Traumhochzeit mit Lady Diana.

21:25
Prinz Charles - der nächste König

Der Themenmontag widmet sich am 6. Juli in zwei Filmen dem Leben von Prinz Charles und den Hintergründen der angeblichen Traumhochzeit mit Lady Diana.

22:15
Die Inseln der Queen: Die Äußeren Hebriden (3/5)

Im Nordwesten des Vereinten Königreichs liegt die Inselkette der Äußeren Hebriden. Vor dem schottischen Festland liegen die Inseln Lewis und Harris, South und North Uist sowie die kleine Insel Barra. Die Inseln bieten Extreme: sturmumtoste Felsküsten und Traumstrände mit türkisblauem Wasser. Wer die Äußeren Hebriden Richtung Westen per Boot verlässt, stößt auf die Inselgruppe St. Kilda. Die Inseln waren bis in die 1930er Jahre besiedelt. Jeden Sommer kommen Freiwillige, um die Ruinen des verlassenen Dorfs wieder aufzubauen. St. Kilda hat einen seltenen Doppelstatus als UNESCO-Weltnatur- und Weltkulturerbe und beheimatet über eine Million Zugvögel, die auf gewaltigen Klippen nisten. Die Landschaft der Äußeren Hebriden ist karg und baumlos. Steve Liddle arbeitet daran, die Inseln wieder zu bewalden. Zwischen Traumstränden und Mondlandschaften begibt sich der Fotograf John Maher auf die Suche nach verlassenen Häusern und Anwesen. Hier wird sogar noch Torf per Hand gestochen. Auch die Queen schätzt die Ursprünglichkeit: Die Äußeren Hebriden sind ein beliebtes Urlaubsziel der königlichen Familie.

23:00
Die Inseln der Queen - Die Scilly-Inseln (4/5)

Mitten im Golfstrom, fast 50 Kilometer südwestlich von Lands End, dem südlichsten Ort Großbritanniens, liegen die Isles of Scilly: 140 zum Teil winzige Inseln, von denen nur fünf bewohnt sind. Türkisblaues Meer, traumhafte Naturlandschaften und subtropische Temperaturen machen sie zu Englands sonnigem Paradies. Als Teil des Herzogtums Cornwall gehören die wunderschönen Inseln dem jeweiligen Thronfolger Großbritanniens. Prinz Charles und die Mitglieder der königlichen Familie besuchen sie gerne. Die rund 2.200 Bewohner der Isles of Scilly möchten nirgendwo anders leben trotz höherer Lebenshaltungskosten und niedrigerer Löhne als auf dem Festland. Der exotische Abbey Garden auf Tresco gilt als einer der schönsten Gärten Englands mit über 20.000 Blumen und Palmen aus den entlegensten Gebieten der Erde.

23:45
Charles und Diana - die Wahrheit hinter ihrer Hochzeit

Der Themenmontag widmet sich am 6. Juli in zwei Filmen dem Leben von Prinz Charles und den Hintergründen der angeblichen Traumhochzeit mit Lady Diana.

00:55
Prinz Charles - der nächste König

Der Themenmontag widmet sich am 6. Juli in zwei Filmen dem Leben von Prinz Charles und den Hintergründen der angeblichen Traumhochzeit mit Lady Diana.

01:40
Die Inseln der Queen: Die Äußeren Hebriden (3/5)

Im Nordwesten des Vereinten Königreichs liegt die Inselkette der Äußeren Hebriden. Vor dem schottischen Festland liegen die Inseln Lewis und Harris, South und North Uist sowie die kleine Insel Barra. Die Inseln bieten Extreme: sturmumtoste Felsküsten und Traumstrände mit türkisblauem Wasser. Wer die Äußeren Hebriden Richtung Westen per Boot verlässt, stößt auf die Inselgruppe St. Kilda. Die Inseln waren bis in die 1930er Jahre besiedelt. Jeden Sommer kommen Freiwillige, um die Ruinen des verlassenen Dorfs wieder aufzubauen. St. Kilda hat einen seltenen Doppelstatus als UNESCO-Weltnatur- und Weltkulturerbe und beheimatet über eine Million Zugvögel, die auf gewaltigen Klippen nisten. Die Landschaft der Äußeren Hebriden ist karg und baumlos. Steve Liddle arbeitet daran, die Inseln wieder zu bewalden. Zwischen Traumstränden und Mondlandschaften begibt sich der Fotograf John Maher auf die Suche nach verlassenen Häusern und Anwesen. Hier wird sogar noch Torf per Hand gestochen. Auch die Queen schätzt die Ursprünglichkeit: Die Äußeren Hebriden sind ein beliebtes Urlaubsziel der königlichen Familie.

02:25
Die Inseln der Queen - Die Scilly-Inseln (4/5)

Mitten im Golfstrom, fast 50 Kilometer südwestlich von Lands End, dem südlichsten Ort Großbritanniens, liegen die Isles of Scilly: 140 zum Teil winzige Inseln, von denen nur fünf bewohnt sind. Türkisblaues Meer, traumhafte Naturlandschaften und subtropische Temperaturen machen sie zu Englands sonnigem Paradies. Als Teil des Herzogtums Cornwall gehören die wunderschönen Inseln dem jeweiligen Thronfolger Großbritanniens. Prinz Charles und die Mitglieder der königlichen Familie besuchen sie gerne. Die rund 2.200 Bewohner der Isles of Scilly möchten nirgendwo anders leben trotz höherer Lebenshaltungskosten und niedrigerer Löhne als auf dem Festland. Der exotische Abbey Garden auf Tresco gilt als einer der schönsten Gärten Englands mit über 20.000 Blumen und Palmen aus den entlegensten Gebieten der Erde.

03:10
Charles und Diana - die Wahrheit hinter ihrer Hochzeit

Der Themenmontag widmet sich am 6. Juli in zwei Filmen dem Leben von Prinz Charles und den Hintergründen der angeblichen Traumhochzeit mit Lady Diana.

04:20
Die Inseln der Queen: Die Äußeren Hebriden (3/5)

Im Nordwesten des Vereinten Königreichs liegt die Inselkette der Äußeren Hebriden. Vor dem schottischen Festland liegen die Inseln Lewis und Harris, South und North Uist sowie die kleine Insel Barra. Die Inseln bieten Extreme: sturmumtoste Felsküsten und Traumstrände mit türkisblauem Wasser. Wer die Äußeren Hebriden Richtung Westen per Boot verlässt, stößt auf die Inselgruppe St. Kilda. Die Inseln waren bis in die 1930er Jahre besiedelt. Jeden Sommer kommen Freiwillige, um die Ruinen des verlassenen Dorfs wieder aufzubauen. St. Kilda hat einen seltenen Doppelstatus als UNESCO-Weltnatur- und Weltkulturerbe und beheimatet über eine Million Zugvögel, die auf gewaltigen Klippen nisten. Die Landschaft der Äußeren Hebriden ist karg und baumlos. Steve Liddle arbeitet daran, die Inseln wieder zu bewalden. Zwischen Traumstränden und Mondlandschaften begibt sich der Fotograf John Maher auf die Suche nach verlassenen Häusern und Anwesen. Hier wird sogar noch Torf per Hand gestochen. Auch die Queen schätzt die Ursprünglichkeit: Die Äußeren Hebriden sind ein beliebtes Urlaubsziel der königlichen Familie.