Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

3 SAT
05:35
R: Christian Fuchs, Dorlie Fuchs... ... Der Begriff Curry beruht auf einem Missverständnis zwischen Europäern und Indern. Curry ist eigentlich kein Gewürz, sondern eine Art Eintopfgericht. Es handelt sich um die englische Schreibweise der bekannten Bezeichnung kari für Soße. Das zeigt, wie wichtig die Soße für das Gericht ist. Sie enthält Kurkuma beziehungsweise Gelbwurz, Pfeffer, Kardamom, Ingwer, Koriander, Chili und vieles mehr. Der Norden Indiens bevorzugt den roten Chili, der Süden den schärferen grünen Chili. Ob Indiens aufwendig gekochte kari nun zum gelben Allerweltsgewürz mutiert ist, weil die Briten als Kolonialherren es in großen Mengen herstellen und auf dem Weltmarkt verkaufen wollten, oder die Currypäckchen für die Garnisonsküchen der britisch-indischen Kolonialarmeen erfunden wurden, bleibt offen. Die Dokumentation Curry – Ein kulinarisches Missverständnis verfolgt die Spur der Gewürzmischung vom südwestindischen Kerala nach Radjasthan, Neu Delhi und Agra zu verschiedenen Koch-Kulturen Indiens. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
05:50
Newton
06:20
Kulturzeit
07:00
nano
07:30
Alpenpanorama
09:00
ZIB
09:05
Kulturzeit
09:45
nano
10:15
Markus Lanz
11:30
STÖCKL.
12:30
... mit Untertiteln und Gebärdensprache.
13:00
ZIB
13:15
R: Patrick Schellenberg... Der Spitzenkoch Daniel Humm... Daniel Humm hat alles erreicht, was man in seinem Metier erreichen kann. Sein Restaurant Eleven Madison Park in New York gehört zu den besten der Welt. Hier arbeiten drei seiner insgesamt 70 Köche ausschließlich an der Entwicklung neuer Rezepte. Oft dauert es Jahre, bis es ein Gericht auf die Speisekarte des Dreisternelokals schafft, erzählt Humm dem Reporter Patrick Schellenberg. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
13:40
Von Alaska nach Feuerland... In sieben Etappen bereist der Schweizer Reto Brennwald den amerikanischen Kontinent von Nord nach Süd, von Alaska nach Feuerland. Die erste Etappe führt von Alaska bis nach Atlin in Kanada. Zwei Kontinente, zehn Länder, 20 000 Kilometer. Die Reihe Panamericana ist eine Annäherung an Nord – und Südamerika, gekennzeichnet durch Begegnungen mit Menschen und Landschaften. Zunächst begleitet Reto Brennwald die Ureinwohner Alaskas, die Inupiat, auf der Jagd. Dabei vermittelt er Einblicke des Lebens am äußersten Rand des amerikanischen Kontinents. Mit dem Truck reist Reto Brennwald weiter auf einem der einsamsten Highways der USA durch die Tundra nach Süden. Die Stadt Cordova im Prinz-William-Sund lebt vom Lachsfang und ist umgeben von einer faszinierenden Gletscherlandschaft. Schließlich reist der Filmemacher mit dem Zug über die Grenze nach Kanada. Am White-Pass verfolgt er die Spuren des Goldrauschs und trifft auf die moderne Variante dieser Glücksritter. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
14:20
Von Alaska nach Feuerland... Die zweite Etappe führt von Atlin in Kanada nach San Francisco. In der Goldmine im Goldsuchernest Atlin spielt Ron Smallwood Golf und ist auf der Jagd nach dem raren Edelmetall. Der Banff Nationalpark ist berühmt für seine Wölfe und Bären. Der Schweizer Peter Dettling fotografiert sie in freier Natur und nimmt Reto Brennwald mit auf eine Foto-Jagd. Weiter östlich spricht man Deutsch, bei den Hutterern, einer Täufergemeinde aus Südtirol. Ihr strenges aber heiteres Leben in Gütergemeinschaft beeindruckt Reto Brennwald. Südlich der Grenze zu den USA folgt ein landschaftlicher Höhepunkt: der Yellowstone, ein brodelnder Vulkankessel unter dem gleichnamigen Nationalpark. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
15:00
Von Alaska nach Feuerland... Mit den unbekannten Seiten der Traumstadt San Francisco beginnt der dritte Teil der Reise. Reto Brennwald unterhält sich auf einem Stadtrundgang über das Leben der Schwarzen in den USA. Auf dem legendären Highway 1 macht er spontane Begegnungen mit Asphalt-Abenteurern und gelangt nach Santa Cruz, der Hauptstadt der kalifornischen Surfer. Eine völlig andere amerikanische Realität ist das konservative Utah. Im Staat der Mormonen trifft Reto Brennwald Waffenliebhaber und erhält Einblicke, die überraschend, aber auch schockierend sind. Mit einer Gruppe bärtiger Harley-Fahrer gelangt der Reporter zum Naturwunder Arches-Nationalpark und schließlich in die Pueblostadt Taos in New Mexiko. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
15:40
Von Alaska nach Feuerland... Die vierte Etappe führt Reto Brennwald von Taos über Mexiko nach El Salvador. Am Rande von Taos erkundet er die Earthships von Architekt und Abfallprophet Mike Reynolds. Bärbeißig und beharrlich verfolgt dieser seine Vision vom einfachen Leben. Seine Ökobehausungen sind aus Abfall gebaute und mit Erdwärme und Solarenergie versorgte, bewohnbare Treibhäuser, die auch einen Teil der Ernährung der Bewohner liefern. Einladende Plazas und prunkvolle Paläste prägen das Bild der mexikanischen Kolonialstadt Guanajuato auf fast 2100 Metern Höhe. Die barocken und neoklassischen Gebäude und Kirchen aus der Blütezeit der Silberminen im 18. Jahrhundert sind wahre Meisterwerke und gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. In San Salvador zeigt das vom Bürgerkrieg geprägte El Salvador sein furchterregendes Gesicht: Die berüchtigten Mara-Salvatrucha-Banden erpressen, vergewaltigen und morden. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
16:25
Von Alaska nach Feuerland... Für Reto Brennwald geht es weiter von Panama bis nach Peru. Im Dschungel von Panama trifft er die Embera-Indianer. Sie leben größtenteils noch nach ihren überlieferten Traditionen. Die Indianer empfangen Reto Brennwald freundlich und geben ihm einen Einblick in ihre Lebensweise. Weiter südlich ist die Panamericana durch den Darien-Gap, einen wilden Dschungel, unterbrochen, den man nicht mit Fahrzeugen durchqueren kann. Die Reise auf dem Luft – und Wasserweg nach Kolumbien führt entlang der Route der Drogenschmuggler. Die Fahrt mit einem Schnellboot über den Golf von Turbo ist besonders abenteuerlich. Medellín im Norden Kolumbiens hat noch immer den Ruf einer Drogenhölle. Doch Reto Brennwald erfährt, dass die zweitgrößte Metropole des Landes eine annähernd sichere Stadt geworden ist. Die Etappe endet mit der Ankunft in Cusco, der ehemaligen Hauptstadt des Inkakönigreichs. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
17:05
Von Alaska nach Feuerland... Die sagenumwobene Ruinenstadt Machu Picchu wirkt erst mystisch im Nebel, entfaltet aber im Sonnenlicht ihren vollen Zauber. Von dort aus reist Reto Brennwald weiter nach Bolivien. Die Grenze von Peru nach Bolivien überquert er per Schilfboot auf dem Titicacasee und gelangt später nach La Paz, dem mit fast 4000 Metern über dem Meer höchstgelegenen Regierungssitz der Erde. Magische Momente erlebt Reto Brennwald auf dem Salar de Uyuni, dem größten Salzsee der Erde auf 3600 Metern Höhe: Die Fahrt durch das zentimetertiefe Wasser, die Begegnung mit Salzarbeitern und die Spiegelungen von Salzkegeln, Landschaft und Wolken begeistern ihn. Nach einer Passfahrt auf 5000 Metern erreicht er gut durchgeschüttelt die farbenprächtige Laguna Colorado mit ihren seltenen Flamingo-Arten. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
17:45
Von Alaska nach Feuerland... Reto Brennwalds letzte Etappe führt von Argentinien bis ans Ende der Welt. Buenos Aires nennt man auch das Paris Lateinamerikas. Die Bewohner lieben den eleganten Auftritt. Sie gelten aber auch als selbstverliebt und neurotisch. Kaum etwas illustriert das besser als der Tango. Viel bodenständiger präsentiert sich das Leben der Gauchos auf den großen Estancias im Norden des Landes. Auf dem Rücken schneller Pferde kontrollieren sie Herden von bis zu 4000 Rindern. Schließlich gelangt Brennwald an die Südspitze des amerikanischen Kontinents, in die letzte Stadt Feuerlands, Ushuaia. 20 000 Kilometer nach dem Start in Wainwright, Alaska, gelangt Brennwald schlussendlich ans fin del mundo, ans Ende der Welt am Beagle-Kanal. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
18:30
nano
19:20
Kulturzeit
20:00
Tagesschau
20:15
R: Frido Essen... ... Fette Gehälter, frühe Rente, ein cooler Job über den Wolken: Der Pilotenalltag galt lange als schillernd. Doch in Zeiten aggressiven Wettbewerbs werden viele Berufseinsteiger geschröpft. Bis zu 150?000 Euro müssen Pilotenanwärter für die Ausbildung aufbringen. Immer mehr Flugschulen produzieren ein Überangebot an schlecht qualifizierten Flugzeuglenkern. – Ein beunruhigender Bericht über Piloten zwischen Schulden, Überforderung und Angst. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {.
21:00
Konkurrenz über den Wolken... Wirtschaftsmagazin. Über die Pleite von Air Berlin und die Folgen für den Flugverkehr., Konkurrenzdruck und aggressive Preispolitik machen vielen Fluggesellschaften zu schaffen. 2017 gingen vier von ihnen in die Knie: Air Berlin, Nili, Alitalia und die britischenMonarch Airlines. Branchenriesen wie die Lufthansa übernehmen Teile der insolventen Betriebe, doch die Mitarbeiter bleiben oft auf der Strecke. Profitieren wenigstens die Passagiere vom knallharten Wettbewerb? try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}, Erstausstrahlung.
21:30
... Erstausstrahlung.
22:10
ZIB 2
22:35
I: Joseph Gordon-Levitt(role=Jon, Scarlett Johansson(role=Barbara, Julianne Moore(role=Esther, Tony Danza(role=Jon Sr., Glenne Headly(role=Angela, Brie Larson(role=Monica, Rob Brown(role=Bobby, Jeremy Luke(role=Danny, Italia Ricci(role=Gina, Lindsey Broad(role=Lauren; S: Joseph Gordon-Levitt; R: Joseph Gordon-Levitt... ... Komödie von und mit Joseph Gordon-Levitt („Snowden“)., Jon (Gordon-Levitt) liebt seine Muckis, sein Auto, seine Familie, die Kirche, vor allem aber Internetpornos! Dabei hat der Vorstadtbeau durchaus Schlag bei realen Frauen. Doch selbst als er Superbabe Barbara (Scarlett Johansson) erobert, mag er die Finger nicht von Sexclips und von sich selbst lassen. Bis Jon irritiert feststellt, dass ihn die reife, hochemotionale Esther (Julianne Moore) zunehmend fasziniert… In seinem Kinodebüt als Autor und Regisseur zeichnet Gordon-Levitt das gallige, aber keineswegs herzlose Porträt einer an der Oberfläche biederen, im Privaten aber exzessiven Gesellschaft.
00:00
I: Mathias Melloul(role=Romain, Valerie Maes(role=Claire, Stephan Hersoen(role=Hervé, Leila Denio(role=Marie, Nathan Duval(role=Pierre, Yann Brian(role=Michel, Adeline Rebeillard(role=Coralie, Pierre Perrier(role=Maxime, Grégory Annoni(role=Cédric; S: Pascal Arnold, Lucy Allwood; R: Pascal Arnold, Jean-Marc Barr... ... Der Film erzählt aus unterschiedlichen Perspektiven mit großer Nonchalance, unverkrampft und ohne Tabus von der Bedeutung der Sexualität in unterschiedlichen Phasen des Lebens. Romain, mit 18 Jahren der jüngste Sohn einer französischen Familie, ist frustriert darüber, dass er als einziges Familienmitglied noch keinen Sex hatte. Nachdem er als Mutprobe im Unterricht onaniert und erwischt wird, suspendiert ihn der Direktor vorerst von der Schule. Romains Mutter Claire stellt fest, dass sie nichts über das Sexualleben ihrer Kinder weiß und möchte in der Familie einen offeneren Umgang mit dem Thema fördern. Schließlich sammelt Romains älterer Bruder Pierre längst Erfahrungen zu dritt, Tochter Marie hat einen festen Freund und selbst der verwitwete Vater von Claires Mann Hervé erzählt freimütig, dass ihn zweimal monatlich eine Prostituierte besucht. Bei separaten Abendessen versuchen die Eltern, aus ihren Söhnen mehr über deren Liebesleben herauszubekommen, doch Pierre weicht aus und Romain fängt an zu weinen. Dabei gibt es in seiner Klasse noch die hübsche Coralie, die Romain sehr mag und für ihn einen Weg aus dem sexuellen Frust bedeuten könnte. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
01:15
extra 3 Spezial: Der reale Irrsinn XXL
01:45
10 vor 10
02:15
extra 3
03:00
... Tricky Niki ist ein vielseitiger Entertainer: Schließlich ist das Multitalent zugleich Österreichs bester und lustigster Bauchredner sowie exzellenter Zauberkünstler. Er ist ein Comedian – und darüber hinaus stets charmanter, sympathischer Unterhalter in Personalunion. Tricky Niki räumt mit dem verstaubten Image der Zauberkunst auf und zeigt erstmals eine Kombination aus Magic Entertainment, Comedy und Bauchrednerkunst. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
04:10
S: Robert Blöchl, Roland Penzinger; R: Peter Wustinger... ... Dem oberösterreichischen Kabarettduo Blözinger ist mit seiner schrägen Familiengeschichte ERiCH der große Durchbruch gelungen. Aufzeichnung aus dem Theater Akzent in Wien, 2014. Das Duo stellt mehr als ein Dutzend verschiedene Personen dar und lässt mit zwei Sesseln Autoverfolgungsjagden und Begräbnisfeierlichkeiten vor dem geistigen Auge des verblüfften Zuschauers entstehen. Sie erhielten den Österreichischen Kabarettförderpreis. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
05:25
R: Peter Schröder, Severin Groebner... ... Severin Groebner kann vom Piefke erzählen. Der gebürtige Wiener wohnt mittlerweile in Frankfurt. Mit Wiener Schmäh nimmt er die deutsche Wirklichkeit unter die Lupe. Er kommt zur Ansicht, dass Deutsche etwas mehr Selbstironie und Österreicher etwas weniger Selbstmitleid vertragen könnten. Den Österreichischen Kabarettpreis bekam er für seine unangenehmen Wahrheiten über Deutschland, so freundlich wie möglich formuliert. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
06:20
Kulturzeit
07:00
nano
07:30
Alpenpanorama
09:00
ZIB
09:05
Kulturplatz
09:35
... Erstausstrahlung.
10:00
R: Judith Doppler... ... Gregor Seberg serviert als charmanter Würstelmann Geschichten von der Wurst. Von der Frankfurter – die sonst überall Wiener heißt – über die Burenwurst bis zur Waldviertler. Als Beilage bietet Seberg legendäre Leckerbissen aus dem ORF-Archiv: Publikumslieblinge wie Otto Schenk, Kurt Sowinetz, Hansi Hinterseer oder Toni Polster besuchen diesen kultigen Wiener Treffpunkt und geben ihren Senf dazu. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
10:25
R: Otto Brusatti, Felix Breisach... ... Einer der Urväter des Wiener Walzers, Johann Strauß Vater, revolutionierte gemeinsam mit Josef Lanner die Unterhaltungsmusik des 19. Jahrhunderts und prägte damit die Zeit des Biedermeiers. 1825 trat Johann Strauß erstmals öffentlich als Komponist in Erscheinung, zwei Jahre darauf gründete er sein eigenes Unternehmen. Es folgte ein steiler Aufstieg, gekrönt durch die Stelle als Hofballmusikdirektor am Kaiserhof und zahlreiche Konzertreisen in Europa. Drei der Söhne aus Strauß' erster Ehe wurden ebenfalls Musiker, darunter Johann Strauß Sohn – später ein ernsthafter Konkurrent seines Vaters. In der Dokumentation erzählt Musikforscher Otto Brusatti die Geschichte einer musikalischen Ausnahmebegabung. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
11:20
I: Sonja Ziemann(role=Franzi, Rudolf Prack(role=Reichsgraf von Hohenegg, Hannelore Bollmann(role=Prinzessin Christine, Bully Buhlan(role=Graf Baranyi, Hans Moser(role=Rienössl, Rolf Olsen(role=Jean Müller, Paul Löwinger(role=Portier Bichler, Hans Olden(role=Erzherzog Benedikt; S: Jutta Bornemann, Karl Leitner, Karl Hans Leitner; R: Franz Antel... ... Arme Näherin liebt Prinzen. Romanze mit Rudolph Prack und Sonja Ziemann, Als Komtesse „getarnt“, möchte Prinzessin Christine (Hannelore Bollmann) ihren zukünftigen Gemahl, Reichsgraf Hohenegg (Rudolph Prack) auf dem Kaiserball kennenzulernen. Der verliebt sich derweil in die hübsche Näherin Franzi (Sonja Ziemann). Christine dagegen findet Wohlgefallen an dem aufdringlichen Oberleutnant Graf Barany (Bully Buhlan), der die Prinzessin allerdings für eine „Abenteurerin“ hält! Für weitere „lustige“ Verwicklungen sorgt Hans Moser in seiner Paraderolle als Hotelportier. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {.
13:00
ZIB
13:10
Notizen aus dem Ausland
13:15
quer
14:00
Kunst & Krempel
14:30
... Erstausstrahlung.
15:00
Das Elsass... Das Elsass hat neben seiner Kultur und Geschichte, seinen urigen Ortschaften mit jahrhundertealten Fachwerkhäusern und Storchennestern auf den Dächern auch kulinarisch viel zu bieten. Den traditionellen Münsterkäse etwa, der noch heute in den Ferme Auberges von Hand gefertigt wird, oder Weinbergschnecken, deftiges Sauerkraut und das Elsässer Baeckeoffe, ein Eintopfgericht, das in kunstvoll getöpferten Ton-Terrinen zubereitet wird. Moderator Lojze Wieser und Filmemacher Florian Gebauer begegnen in dieser politisch und kulturell über Jahrhunderte stark umkämpften Grenzregion im Herzen Europas Menschen, die die alten Rezepte ins Heute übertragen. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
15:35
R: Vivienne Rademacher... Hinter den Kulissen des Moulin Rouge... Auf der Bühne des weltbekannten Moulin Rouge in Paris haben die Tänzerinnen und Tänzer immer ein Lächeln im Gesicht. Aber wie sieht es hinter den Kulissen aus? Die Reportage taucht ein in die Welt der Tänzer und Artisten des großen Revue-Theaters und zeigt all das, was man sonst nicht sieht. Sie erzählt auch besondere Geschichten wie die von Oberkellner Vincent und Tänzerin Ophelia, die ein Liebespaar geworden sind. Wenn ich im Scheinwerferlicht auf der Bühne stehe, dann fühle ich mich wie der Sonnenkönig, sagt Maikel Navarro Brown. Seit zehn Jahren tanzt er im Moulin Rouge jeden Abend zusammen mit seinen Kollegen zwei Shows – das erfordert Disziplin, feste Regeln. Die Männer müssen mindestens 1,85 Meter groß sein. Wer bei den Frauen unter 1,75 Meter groß ist, braucht sich erst gar nicht zu bewerben. Eine wichtige Rolle spielen auch die sogenannten Habilleuses, die die Tänzer in Windeseile hinter den Kulissen oder in den Garderoben umziehen, die Schneider in den Ateliers, die die Federkostüme reparieren, und auch die strenge Chefchoreografin Janet. Sie ist für die neuen Tänzerinnen verantwortlich, vor ihr müssen sie vortanzen. Janet entscheidet, wer ins berühmte Moulin Rouge darf – und wer nicht. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
16:05
R: Hilde Bechert... Der Pinienzapfenzug... In drei Stunden fährt der Pinienzapfenzug von Digne-les-Bains, der Präfektur des französischen Départements Alpes-de-Haute-Provence, rund 150 Kilometer nach Nizza. Der seltsame Name rührt wohl aus den Zeiten der Dampflokomotiven: Bei den vielen Steigungen der Strecke musste der Zug so langsam fahren, dass den Fahrgästen Zeit genug blieb, Pinienzapfen für die heimische Feuerstelle einzusammeln. Die Dokumentation begleitet eine Fahrt mit dem Pinienzapfenzug von Digne-les-Bains nach Nizza. Die Strecke, eine der reizvollsten Frankreichs, führt zunächst durch die schroffen Berge der Haute-Provence, dann entlang des Var-Tals bis nach Nizza an die französische Riviera. Die ersten 100 Kilometer fährt der Zug durch eine atemberaubend schöne Landschaft, durch 25 Tunnel, über 16 Viadukte und 13 Metallbrücken. Irgendwann verlässt er das dünn besiedelte Bergland und durchquert Weinberge und Olivenhaine. Schließlich erreicht er Nizza und damit die Côte d'Azur. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
16:45
R: Julia Leiendecker... Die Bahamas – farbenfrohe Inselwelt... Auf den Bahamas gibt es viel zu entdecken: Der Film unternimmt eine Exkursion ins unberührte Hinterland von Andros und besucht einen stimmungsvollen Gottesdienst auf Grand Bahama. In Nassau, auf der Hauptinsel New Providence, führt das bekannte Künstlertrio Beadle/Burnside/Beadle durch seine Heimatstadt. Der Film wirft außerdem einen Blick auf das Leben der Promis an den Stränden von Paradise Island. Die einzige Zigarrenfabrik der Bahamas steht unter der Aufsicht des ehemaligen Zigarrendrehers von Fidel Castro. Einer der renommiertesten Haiforscher der Welt betreibt seine Studien ganz im Norden auf Walker's Cay. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
17:30
I: Caitlin Wachs(role=Alyssa, Samantha Jade(role=Kita, George Harris(role=Daniel, Paul Wesley(role=Craig, Ivana Milicevic(role=Gwen, Leah Eneas(role=Duvey, David Keith(role=Hawk, Michael Ironside(role=Captain Elias Blaine; S: Wendell Morris; R: Michael D. Sellers... ... Forscher Hawk und Tochter Alyssa (Caitlin Wachs) glauben, dass die Navy bei Experimenten Delfine gefährdet. Dann wird Alyssas Lieblingsdelfin gefischnappt… Passable Fortsetzung von „Die Delphinflüsterin“.
19:00
... anschließend: 3sat-Wetter.
19:30
R: Andrzej Klamt... ... Erstausstrahlung.
20:00
Tagesschau
20:15
I: Tobias Moretti(role=Joseph, Virna Lisi(role=Sanna, Tereza Zajickova(role=Gerda, Omero Antonutti(role=Thomas, Franco Castellano(role=Martin, Franca Maresa(role=Matilda, Rodolfo Corsatto(role=Elias, Leo Gulotta(role=Pfarrer Anselm, Silvia Festina(role=Sanna, Alessandro Sperdutti(role=Konrad; R: Maurizio Zaccaro... ... Zwei Dörfer im herzlosen Kleinkrieg… TV-Bergdramolett nach Adalbert Stifter und mit Tobias Moretti. Bekannter ist das Vilsmaier-Remake von 2004, Eine 77 Jahre alte Eisleiche lässt Oma Sanna (Altstar Virna Lisi auf Mumie geschminkt) von einst erzählen: Seit Ewigkeiten sind die Dörfer Gschaid und Millsdorf spinnefeind. Am Bau eines Damms flammt nun die Fehde neu auf. Die Kinder von Bauer Joseph (Tobias Moretti) stehen zwischen den Fronten: Ihr Gschaider Vater hat eine Millsdorferin geheiratet. Eines Nachts verirren sich die Kleinen auf dem Weg zu den Großeltern… Verwirrende Rückblenden mit unedlich viel Schneegestöber; langatmig und unbeholfen erzählt. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {.
21:40
I: Elke Baselitz(role=Ehefrau, Benjamin Katz(role=Fotograf, Michael Werner(role=Galerist, Franz Dahlem(role=Galerist, Fred Jahn(role=Galerist, Thaddeus Ropac(role=Galerist, Ealan Wingate(role=Direktor Gagosian Gallery; S: Evelyn Schels; R: Evelyn Schels... ... Dokuporträt über den deutschen Großkünstler., „Ich arbeite ausschließlich mit Disharmonie“, erzählt der Maler, der am 23.1. seinen 80. Geburtstag feiert, der Filmemacherin Evelyn Schels. Ihr Porträt des gesprächigen Künstlers, der seit 1969 seine Motive auf den Kopf stellt und seit Neuestem „unsichtbar“ malen will, nähert sich dem Menschen Baselitz auf ruhige Art.
23:10
R: Thomas Kornmayer... ... Seit 1979 werden Filmschaffende mit dem Pierrot geehrt, 2017 für den Publikumspreis nominiert: „Bullyparade“, „Fack ju Göhte 3“, „Vier gegen die Bank“, „Bibi & Tina 4“, „Ostwind 3“. Christoph Süß moderiert. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}, Erstausstrahlung.
01:25
Maischberger
02:25
R: Rüdiger Lorenz, Faranak Djalali
02:40
lebensArt
03:25
Der Adlerweg – Wo es in Tirol am schönsten ist!
03:40
das aktuelle sportstudio
05:05
R: Andreas Wunn... ... Die Osterinsel zählt zu den geheimnisvollsten Orten der Erde. Bekannt ist die Insel vor allem aufgrund der monumentalen Steinskulpturen, die sich dort befinden – die sogenannten Moai. Bis heute beschäftigen sie die Wissenschaft. Wegen seiner mystischen Vergangenheit und Naturschönheiten kommen immer mehr Touristen auf das Eiland mitten im Pazifik, tausende Kilometer vom chilenischen Festland entfernt. Geografisch gehört die Osterinsel zu Polynesien, politisch zu Chile. Nur 5000 Einwohner hat die Insel, jährlich kommen jedoch bis zu 50 000 Touristen. Dieser Andrang ist ein Problem: Die Behörden fürchten den Galapagos-Effekt – drohende Zerstörung eines Naturparadieses durch Massentourismus. Dagegen will die chilenische Regierung angehen. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
05:35
R: Thomas Reichart... Haijagd rund um Palau... Fischalarm auf Palau: Das Inselparadies in der Südsee ist ein Hotspot der illegalen Hai-Jagd. Die hemmungslose Überfischung hat gravierende Folgen für alles Leben im Meer. Auf den Schwarzmärkten in Taiwan oder Hongkong bieten Händler allein für die Haiflossen viele Hundert Dollar. Pro Jahr werden weltweit rund 100 Millionen Haie getötet. Doch wo die Haie fehlen, geht das ökologische Gleichgewicht im Meer verloren. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
05:55
R: Jörg Brase... ... Löwen spazieren auf der Straße, Hyänen wildern in den Ziegenställen. Die Tiere leben im Nationalpark unmittelbar vor den Toren Nairobis. Das führt in der wachsenden Metropole zu Problemen. Der Platz wird immer knapper, und die Stadt dringt langsam in den Lebensraum der wilden Tiere vor. Auch der Verkehr wird immer dichter. Entlastung sollte eine Breitspureisenbahn bringen, die durch Teile des Nairobi-Nationalparks führt. Dagegen gab es Proteste. Nun wird die Streckenführung größtenteils über Brücken im Park erfolgen. Ein kleiner Erfolg. Doch der eigentliche Konflikt zwischen Wirtschaftsentwicklung, Bevölkerungswachstum und Naturschutz ist damit nicht beseitigt. Der Film wirft einen Blick auf Kenias ältesten Nationalpark. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
06:10
3satTextVision
06:15
Konkurrenz über den Wolken... Seit der Pleite von Air Berlin sortiert sich die Flug-Branche neu. Profitieren dürfte vor allem die Lufthansa, Deutschlands größte Fluggesellschaft. Zwar haben die Wettbewerbshüter in Brüssel noch kein ok für die Übernahme von mehr als 80 Air-Berlin-Flugzeugen durch die Lufthansa gegeben, doch wer innerdeutsch fliegen will, dem bleiben gerade fast nur die – oft teure – Kranich-Linie und ihre Tochter Eurowings. Schwierig ist die Situation der meisten ehemaligen Mitarbeiter von Air Berlin. Viele hoffen auf eine Zukunft bei der Lufthansa, doch ob und zu welchen Konditionen der Übergang gelingt, ist noch nicht klar. Und die Insolvenz bei Air Berlin gesellt sich zu der von Alitalia und der britischen Monarch Airlines. Europas Luftverkehrsmarkt dürfte also vor einer grundlegenden Neuordnung stehen. Wer aber macht das Rennen im knallharten Konkurrenzkampf um die Passagiere? try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
06:45
Prof. Dr. Gotthard Frühsorge: Die Erfindung der Landschaft – Vom Wandel der Wahrnehmung in der Naturästhetik des 18. Jahrhunderts... In der ästhetischen Theorie des 18. Jahrhunderts wird die Vorstellung von Landschaft zur Metapher für die künstlerische Schöpfungskraft des Menschen, so Professor Dr. Gotthard Frühsorge. Das lässt sich besonders eindrucksvoll an der malerischen Umgestaltung der Natur zum Landschaftspark aufzeigen. Bis heute bestimmen die gepflanzten Bilder der Englischen Gärten unsere Vorstellung von der Schönheit einer Landschaft. Gotthard Frühsorge lehrte bis 2004 Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
07:30
Alpenpanorama
09:00
ZIB
09:05
Reinhold Messner – der Grenzgänger
10:05
... Denis Scheck moderiert das traditionsreiche lesenswert quartett. Wie immer sind Ijoma Mangold, Literaturchef der Zeit, und die Literaturkritikerin Insa Wilke dabei. Gast im Quartett ist diesmal Sandra Kegel, die Literaturchefin der FAZ. Besprochen werden die Titel Tyll von Daniel Kehlmann, Ilias von Homer, Das Vermächtnis der Spione von John le Carré und Schwarz und Weiß von Irene Dische. Der Schriftsteller Daniel Kehlmann hat mit Die Vermessung der Welt bewiesen, dass klassischer Stoff und Bestseller sich nicht widersprechen. Er lässt Eulenspiegel in seinem neuen Roman Tyll durch den Dreißigjährigen Krieg reisen. Von vielen Kritikern wird das Buch als das Ereignis schlechthin dieses Buchherbstes gefeiert. Die Ilias ist einer der Urtexte des Abendlandes, die Schilderung eines grausamen Krieges, ein Mythos, der nebenbei auch noch das transportiert, was wir unter Menschlichkeit verstehen. Jetzt liegt die Vorgeschichte des trojanischen Krieges als Prachtausgabe in den Buchläden, neu übertragen von Kurt Steinmann. Eigentlich hat sich der Held in John le Carrés Das Vermächtnis der Spione längst aus dem Agentendasein zurückgezogen – da wird er einbestellt. Der Geheimdienst wurde verklagt. Er soll sich rechtfertigen für zahllose Eigenmächtigkeiten aus der Zeit des kalten Krieges. Die deutsch-amerikanische Erzählerin Irene Dische hat mit ihrem neuen Werk acht Jahre gewartet: Ihr Roman Schwarz und Weiß führt ins New York der 1970er – und 1980er-Jahre. Er erzählt die Geschichte von Lili, deren Eltern vor Hitler flohen und die jetzt als Model in New York lebt, und von Duke, den sie aus armen Verhältnissen zu sich holt und der eine sagenhafte Karriere als Weinkenner antritt. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {} , Gäste: Insa Wilke, Ijoma Mangold, Sandra Kegel.
11:05
R: Hisao Tonooka... Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 5 c-Moll, op. 67... Im Herbst 2012 haben Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks unter Mariss Jansons in Tokio den Zyklus aller neun Beethoven-Symphonien aufgeführt. – Symphonie Nr. 5. Die vier Töne des Schicksalsmotivs der 5. Symphonie bilden eines der bekanntesten Motive unserer Musikkultur. Fast ein Wunder, welchen musikalischen Reichtum Beethoven aus diesem Vier-Ton-Motiv entstehen lässt. Die Entwicklung vom dunkel-dramatischen ersten Satz bis zu den triumphierenden Fanfaren im Finale wurde mit der berühmten Formel per aspera ad astra (Durch die Mühsal zu den Sternen) beschrieben. Die Aufführungen in der berühmten Suntory Hall in Tokio sind der Maßstab des Klassik-begeisterten japanischen Publikums. Ein Gastspiel in diesem Konzertsaal ist für jedes bedeutende Orchester der Welt eine besondere Ehre. Dort gleich eine ganze Konzertreihe anbieten zu dürfen, ist sehr ungewöhnlich. Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks wurde dazu eingeladen. Es spielte im Rahmen seiner Ostasien-Tournee im Herbst 2012 an fünf Abenden unter Leitung von Mariss Jansons den Beethoven-Zyklus. Die zyklische Aufführung der neun Symphonien von Ludwig van Beethoven wird auf lange Zeit einen Höhepunkt in den Annalen von Orchester und Chor markieren. Die Suntory Hall bot die Kulisse für ein Beethoven-Fest ganz besonderer Klasse, das am letzten Abend in der Aufführung der Neunten unter Mitwirkung des Chors des Bayerischen Rundfunks und vier hervorragender Solisten gipfelte. Mariss Jansons, seit 2003 der Chefdirigent von Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, hat mit seinem Orchester zu einer energiegeladenen Interpretation gefunden. Ein Beethoven, getragen von der Kunst eines internationalen Spitzenorchesters und eines der bedeutendsten Dirigenten unserer Zeit. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
11:45
R: Hisao Tonooka... Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68... Im Herbst 2012 haben Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks unter Mariss Jansons in Tokio den Zyklus aller neun Beethoven-Symphonien aufgeführt. – Symphonie Nr. 6. Im kompletten Gegensatz zur dramatischen Fünften steht die 6. Symphonie, die Pastorale. Die Titel der fünf Sätze beschreiben Szenen und Empfindungen des ländlichen Lebens, die Beethoven in teils lautmalerischer Weise (Vogelstimmen, Gewitter) in Musik setzt. Die ländliche Szenerie sah Beethoven als Projektionsfläche, um allgemeine menschliche Stimmungen musikalisch darzustellen. Die Aufführungen in der berühmten Suntory Hall in Tokio sind der Maßstab des Klassik-begeisterten japanischen Publikums. Ein Gastspiel in diesem Konzertsaal ist für jedes bedeutende Orchester der Welt eine besondere Ehre. Dort gleich eine ganze Konzertreihe anbieten zu dürfen, ist sehr ungewöhnlich. Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks wurde dazu eingeladen. Es spielte im Rahmen seiner Ostasien-Tournee im Herbst 2012 an fünf Abenden unter Leitung von Mariss Jansons den Beethoven-Zyklus. Die zyklische Aufführung der neun Symphonien von Ludwig van Beethoven wird auf lange Zeit einen Höhepunkt in den Annalen von Orchester und Chor markieren. Die Suntory Hall bot die Kulisse für ein Beethoven-Fest ganz besonderer Klasse, das am letzten Abend in der Aufführung der Neunten unter Mitwirkung des Chors des Bayerischen Rundfunks und vier hervorragender Solisten gipfelte. Mariss Jansons, seit 2003 der Chefdirigent von Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, hat mit seinem Orchester zu einer energiegeladenen Interpretation gefunden. Ein Beethoven, getragen von der Kunst eines internationalen Spitzenorchesters und eines der bedeutendsten Dirigenten unserer Zeit. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
12:30
R: Julia Leiendecker... Mit dem Zug von Calvi nach Ajaccio... Es wackelt und holpert ganz ordentlich, wenn sich der kleine Zug Trinighellu auf den Weg über die Insel macht. Korsika mit dem Zug – das ist ein Erlebnis, ein Stück Eisenbahn-Nostalgie. Die Korsen lieben ihre Schmalspurbahn, die mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 42 Stundenkilometern über die Insel rattert. Mal führt die Strecke direkt am Meer entlang, dann wieder geht es über tiefe Schluchten, vorbei an spektakulären Abhängen. Auf der Strecke von Calvi nach Bastia bis Ajaccio zieht eine abwechslungsreiche Landschaft am Panoramafenster vorüber. Einheimische, darunter der Schaffner François und der Bergführer André, vermitteln das Lebensgefühl der Korsen. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
13:00
ZIB
13:05
R: Theresia Bilgeri... ... Vom Kleinwalsertal im Norden bis ins Montafon im Süden: Ein Kamerateam hat eine Sportgruppe bei ihrer Skitour quer durch Vorarlberg begleitet – eine ganz besondere Art, das Land zu bereisen. Im Film geht es durch Skigebiete und freies Gelände, von einer Kulturregion in die nächste. Eine Kombination aus Skifahren, Tourengehen und Freeride. Jeder Tag ist eine neue Herausforderung, jeden Abend gibt es eine neue Geschichte. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {} , Gäste: Sprecher: Angelika Lang.
13:30
R: Gisela Graichen, Peter Prestel
14:15
R: Gisela Graichen, Peter Prestel
15:00
R: Stefan Schneider... ... Erdbeben, Vulkane und Stürme: Seit Menschengedenken haben diese Naturphänomene unseren Planeten im Griff. Sie zerstören, töten, vernichten. Aber sie spenden auch Leben. Sie lassen Land und Böden fruchtbar werden. Wir erleben sie gleichzeitig als faszinierende Naturschauspiele und heimtückische Bedrohung. Was sie am gefährlichsten macht, ist ihre Unberechenbarkeit. Um die Mechanismen des Planeten besser zu verstehen und so die nächste Naturkatastrophe möglichst rechtzeitig voraussagen zu können, sind Wissenschaftler der unterschiedlichsten Disziplinen ständig an den gefährlichsten Orten der Welt im Einsatz. Statt Erdbeben, Vulkane und Stürme nur als Einzelphänomene zu untersuchen, haben die Forscher vor einiger Zeit angefangen, diese Naturgewalten zunehmend als Ganzes zu betrachten. Dabei sind sie merkwürdigen Zusammenhängen auf die Spur gekommen: Offensichtlich bedingen sich viele Naturphänomene gegenseitig. In Chile untersucht beispielsweise der Geophysiker Stephen Miller von der Universität Bonn mit seinem Team eine Region in den chilenischen Anden. 2010 hatte ein gewaltiges Erdbeben den Seeboden vor der Küste Chiles erschüttert. Miller installierte Seismografen im Hinterland der Küstenregion, um zu beweisen, was Charles Darwin hier schon einmal vor 175 Jahren beobachtet hat: Erdbeben können Vulkanausbrüche verursachen. Wie genau die beiden Naturgewalten einander beeinflussen, untersuchen Miller und sein Team während einer Expedition zu Chiles aktivsten Feuerbergen. Die Beziehung von Erdbeben und Vulkanismus ist zwar noch nicht umfassend erforscht, aber zumindest legten viele Beobachtungen einen Zusammenhang nahe. Ganz neu ist jedoch die Entdeckung des Geophysikers Shimon Wdowinski von der Universität Miami, der den Nachweis erbracht hat, dass Stürme Riesenbeben verursachen können. Ein Beispiel ist der Taifun Morakot, der im August 2000 über Taiwan wütete. Nur ein halbes Jahr später erschütterte das stärkste Beben seit mehr als 100 Jahren den Südosten des Landes. Morakot ließ binnen fünf Tagen knapp viermal so viel Wasser zu Boden prasseln, wie auf gleicher Fläche jährlich in Deutschland fällt. Die Sturzfluten entfesselten zahllose Erdlawinen. Gigantische Mengen Erdreich strömten auf diese Weise vom Festland ins Meer. Von der Last befreit, geriet der Untergrund in Bewegung. Die Erde bebte. Stürme scheinen weltweit durch den Transport großer Mengen von Erde, Sand und Wasser viel stärker auf die Oberfläche der Erde einzuwirken als bislang angenommen. Sie können nicht nur Erdbeben, sondern auch Vulkanausbrüche auslösen. Auch die Auswirkung großer Vulkane auf das weltweite Wettergeschehen ist ein wesentlicher Forschungsbereich. Der Vulkan Nyiragongo ist in der vom Bürgerkrieg geschüttelten Republik Kongo für Forscher kaum erreichbar. Dabei halten die Wissenschaftler eine permanente Überwachung des Feuerbergs für dringend notwendig. In 3500 Metern Höhe brodelt in seinem Krater ein 1000 Grad Celsius heißer Lavasee – ein außergewöhnliches Naturschauspiel und zugleich einer der größten natürlichen Umweltverschmutzer der Welt. Täglich spuckt der Vulkan so viel Schwefeldioxid aus wie alle anderen Vulkane der Erde zusammen. Über die langfristigen Auswirkungen auf das Klima gibt es mittlerweile erste Erkenntnisse. Was jedoch ein Ausbruch des Giganten bedeuten würde, können die Wissenschaftler nur erahnen. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
15:45
I: Doug McClure(role=Bowen Tyler, John McEnery(role=Cpt. Von Schoenvorts, Susan Penhaligon(role=Lisa Clayton, Keith Barron(role=Bradley, Anthony Ainley(role=Dietz, Bobby Parr(role=Ahm, Declan Mulholland(role=Olson, Godfrey James(role=Borg; S: James Cawthorn, Michael Moorcock; R: Kevin Connor... ... …beherbergt allerlei fiese Kreaturen. nach Edgar Rice-Burroughs („Tarzan“), Erster Weltkrieg: Nach einem Seegefecht zwischen Briten und Deutschen verschlägt es die Überlebenden in eine urzeitliche Welt, die von Dinosauriern und Steinzeitmenschen bevölkert ist… Trotz Pappkulissen und Gummitieren ein unterhaltsames Abenteuer, das 1977 fortgesetzt wurde.
17:05
I: Christopher Lloyd(role=Bill Hale, Ariel Gade(role=Ryan, Kameron Knox(role=Jack, Timothy Bottoms(role=Heep, Devon Graye(role=Ozz, Aimee Teegarden(role=Tracy, Veronica Cartwright(role=Sheriff Taylor, Wes Studi(role=Hatcher; S: Leland Douglas; R: Richard Gabai... ... TV-Jugendabenteuer.Moderne Fassung von Jack Londons Klassiker., Großvater Bill (Christopher Lloyd) schwärmt: „Im Winter ist die Schönheit Montanas unübertroffen.“ Seine Enkelin Ryan (Ariel Gade) sieht nur Bäume und Schnee. Als sie einen verletzten Wolfshund findet, ist Ryans Interesse für Natur schlagartig geweckt. Sie trainiert mit dem Jungen Jack (Kameron Knox) für ein Hundeschlittenrennen – gegen den hinterhältigen Heep (Timothy Bottoms).
18:30
Germanisches Nationalmuseum Nürnberg... In den labyrinthischen Gängen des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg kann man sich verlaufen. Doch Markus Brock wagt sich mit seinem Gast Wladimir Kaminer in das verzweigte System. Ein Museum der Superlative: Das größte kulturhistorische Museum Deutschlands zählt zu den bedeutendsten Museen seiner Art. Auf umgerechnet 3,5 Fußballfeldern zeigt es nur einen Bruchteil seiner insgesamt 1,3 Millionen Objekte. Die Sammlung reicht vom steinzeitlichen Faustkeil über den ältesten erhaltenen Globus, den Kaiserbildern Albrecht Dürers, kostbaren Gobelins und Musikinstrumenten, dem Schreibtisch der Gebrüder Grimm bis hin zu Design-Klassikern wie einer original Frankfurter Küche von 1926. Doch wie kann man für eine derart heterogene Sammlung überhaupt eine Ordnung finden? Wie bringt man die vielen Dinge zum Sprechen? Mit Wladimir Kaminer begibt sich Markus Brock auf eine Zeitreise in die Geschichte der Germanen und geht der Frage nach: Wie wurden wir Deutschen zu dem, was wir heute sind? Der fränkische Adelige Hans Freiherr von und zu Aufseß wollte mit der Gründung des Germanischen Nationalmuseums 1852 die Einheit des germanischen, also des deutschsprachigen Kulturraums, dokumentieren. Bis heute verfolgt das Museum diesen Grundgedanken, innovativ aber ist die teilweise Neupräsentation der Sammlung: Aus der jeweiligen Epoche werden Gemälde mit Skulpturen, Möbeln, Textilien oder auch Musikinstrumenten gemeinsam ausgestellt. So wird Zeitgeschichte in allen Facetten atmosphärisch lebendig. In Nürnberg darf natürlich Albrecht Dürer nicht fehlen. Kaum ein berühmter Maler war je enger mit seiner Heimatstadt verbunden. Das Germanische Nationalmuseum besitzt einige seiner eindrucksvollsten Porträts, wie das seiner Mutter und seines verehrten Lehrers. Parallel zur ständigen Sammlung vermittelt das Museum in wechselnden Sonderausstellungen anschaulich Kunst – und Kulturgeschichte, etwa in der aktuellen Schau In Mode. Wie modebewusst war man in Renaissance und Frühbarock? Welche Hüte und Accessoires waren damals angesagt? Die Sonderausstellung Cranachs Medien der Verführung verdeutlicht, dass das Bild als Massenmedium nicht etwa eine Erfindung von Instagram und Co ist. Schon vor 500 Jahren verstand es ein Maler ganz besonders, sich die Neuen Medien des Bild – und Buchdrucks zunutze zu machen: Lucas Cranach d. Ä. (1472 – 1553). Als Freund Martin Luthers machte Cranach mit seinen Druckgrafiken in ganz Europa Werbung für die Reformation. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
19:00
... anschließend: 3sat-Wetter.
19:10
R: Andrea Hauner... ... In kaum einer anderen Ernährungsfrage klaffen Forschungsergebnisse und Verhalten der Bevölkerung so weit auseinander wie beim Thema Vitamine. Doch welche Vitamine brauchen wir wirklich? Vitaminpräparate sind seit Jahren ein internationales Milliardengeschäft, weil die Mär vom Mangel erfolgreich erzählt wird. Steckt nicht alles Notwendige in einer gesunden Ernährung? Ein NZZ Format über das fragwürdige Geschäft mit Vitaminpräparaten. Mittlerweile setzen immer mehr Nahrungsmittelhersteller auf sogenanntes Functional Food, mit Vitaminen angereicherte Lebensmittel. Doch das kann zu einer Überdosierung bis hin zur Erhöhung der Sterblichkeit führen, warnen Wissenschaftler. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
19:40
S: Horst Brandenburg; R: Horst Brandenburg... Die Tulou-Rundhäuser in Fujian, China – Im Herzen der Hakka-Kultur... Die Lehmrundbauten des Volkes der Hakka in Südostchina bieten Lebensraum für mehrere hundert Menschen. Ein einziges Haus – ein ganzes Dorf. Es gibt keine vergleichbare Architektur auf der Erde. Ob als monumentale Einzelbauten oder in komponierten Ensembles prägen die defensiven Rundhäuser nach außen selbstbewusst majestätisch die Landschaft Südchinas. Die Lehmrundbauten Fujians funktionieren als Herzen der Hakka-Kultur. Kreisrund, bis zu fünf Stockwerke hoch, mit einem Durchmesser von über 100 Metern, kreist die Gruppen-Wohnanlage um einen runden Innenhof. Würden sie unachtsam mit dem Feuer spielen, würde der Großteil der Dorfbevölkerung im Inneren ihres Hauses grausam verbrennen. Es gibt nämlich nur ein einziges Tor nach draußen – für bis zu 800 Menschen. Eine gefährliche Falle – und gleichzeitig eine schützende Trutzburg gegen Feinde von außen. Keine Fenster nach außen, meterdicke Lehmarchitektur verschließt die Dorfgemeinschaft gegen Angriffe potenzieller Feinde. Die einzige Tür in das Innere des Gebäudes kann hermetisch verschlossen werden. Mehrere Monate können die Bewohner so mit Vorräten und eigenem Brunnen feindliche Belagerungen überstehen. Tulou sind die Häuser der Hakka, eines chinesischen Volksstammes, der ursprünglich aus dem Norden kam. Gewaltsam vertrieben, hat sich das Volk ab dem 12. Jahrhundert in der südchinesischen Provinz Fujian niedergelassen und im 17. und 18. Jahrhundert seine kulturelle Blüte entwickelt. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
20:00
Tagesschau
20:15
Nuhr im Ersten
21:00
Das Rauschen in den Bäumen... Andreas Giebel erzählt in seinem neuen Programm Das Rauschen in den Bäumen über sich und uns und andere, die versuchen, sich dieses Kunstwerk Leben zurechtzuschnitzen. Es geht um falsche Versprechungen, hohe Erwartungen und die Hoffnung auf die kleinen Momente. Andreas Giebel erzählt von Menschen, die scheitern, weil alles gelingt, und von einem, der lächelnd auf einer Parkbank sitzt und nichts hört als das Rauschen in den Bäumen. Was ist eigentlich los? Lotte hetzt durch den alltäglichen Kleinkram, versucht fieberhaft, alles richtig zu machen. Horst geht in seiner Freizeit schnell auf den Berg, genießt die Aussicht, muss aber dann wieder los. Viona sucht die Tür nach draußen in der inneren Einkehr. Anton vertraut einem kleinen Bildschirm in der Hand sein ganzes Leben an. Der Plan, glücklich zu sein, liegt jeden Tag neu auf dem Tisch. Aber ständig werden wir unterbrochen, bei irgendwas, manchmal von anderen, meist von uns selbst. Sollen wir uns freuen, dass alles besser wird, oder in Schwermut versinken, weil das gar nicht stimmt? Jeder erklärt, wie es geht, die Besserwisser nehmen zu, die Ratgeber und Heilsbringer lauern an jeder Ecke. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
21:45
I: Veronica Ferres(role=Ellen König, Dominic Raacke(role=Christian Bahls, Antoine Monot jr.(role=Felix Schacht, Tatjana Alexander(role=Nora Preuss, Gundi Ellert(role=Carla, Katharina Preuss(role=Magret König, Felix Hellmann(role=Benno Schmitz, Winnie Demus(role=Winnie; S: Thomas Kirdorf; R: Claudia Garde... ... TV-Dramödie.Veronica Ferres traut Paare – und sucht selbst verzweifelt nach dem Richtigen., Standesbeamtin Ellen (Ferres) weiß alles über den schönsten Tag des Lebens, aber sie selbst ist ein unglücklicher, tabletten- und kaufsüchtiger Single. Als Ellen beim Diebstahl erwischt wird, verdonnert sie der Richter zur Therapie. In der Psychogruppe lernt sie den attraktiven Therapeuten Christian (Dominic Raacke) kennen. Doch der ist schon vergeben… Der ungelenke Fernsehfilm will alles auf einmal sein, Lovestory, Psychodrama, Komödie, doch die Einzelteile fügen sich in keiner Hinsicht zu einem Ganzen. Nichtschauspielerin Ferres reißt es dann auch nicht raus. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {.
23:15
I: Lutz Riemann(role=Oberleutnant Zimmermann, Andreas Schmidt-Schaller(role=Leutnant Grawe, Angelika Perdelwitz(role=Marita Schubke, Kaspar Eichel(role=Jörg Schubke, Stefanie Külberg(role=Antje Schubke, Elke Kriwolutzki(role=Lissi Eisermann, Joachim Siebenschuh(role=Steffen Eisermann, Dietmar Richter-Reinick(role=Bruno Handtke, Helga Koren(role=Frau Handtke; S: Ulrich Waldner; R: Hans Knötzsch... Parkplatz der Liebe... Auf einem Parkplatz nahe einer Fernverkehrsstraße wird eine junge Frau tot aufgefunden. Oberleutnant Zimmermann und Leutnant Grawe ermitteln in diesem Fall. Die Tote wurde von einem Unbekannten überfahren. Der Täter ist flüchtig. Die Ergebnisse der gerichtsmedizinischen Untersuchung und Spuren am Tatort deuten auf ein Verbrechen, eine Sexualstraftat ist nicht ausgeschlossen. Obwohl sie noch nicht wissen, wer die Tote ist, gelingt es Zimmermann und Grawe, durch eine aufwendige Suchaktion das Unfallfahrzeug zu ermitteln. Doch vorerst haben sie nur Indizien und kein Geständnis. Und als der verdächtigte Mann endlich sein Schweigen bricht, stehen Oberleutnant Zimmermann und Leutnant Grawe vor neuen Rätseln. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
00:20
I: Honor Blackman(role=Susan Sillsby, Michael Callan(role=Paul Jones, Olivia Hussey(role=Cicily Young, Carol Lynley(role=Annabelle West, Edward Fox(role=Hendricks, Wendy Hiller(role=Allison Crosby, Oliva Hussey(role=Cicily Young, Peter McEnery(role=Charlie Wilder, Wilfrid Hyde-White(role=Cyrus West, Beatrix Lehmann(role=Mrs. Pleasant, Daniel Massey(role=Harry Blythe; S: Radley Metzger; R: Radley Metzger... ... „Züchtiger“ Gruselkrimi von Erotikfilm-Kultregisseur Radley Metzger („Kameliendame 2000“), Millionär Syrus West ärgert seine Sippe noch aus dem Grab heraus: Alleinerbin soll Enkelin Annabelle (Carol Lynley) sein, alle anderen gehen leer aus. Es sei denn, Annabelle stößt etwas zu…Effektvolle Neuverfilmung eines Stummfilmklassikers von 1927 – ironisch, gut besetzt, aber etwas träge. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}, [Ton: Mono.
01:50
I: Jon Foster(role=Eric Poole, Sophie Traub(role=Lori, Russell Crowe(role=Detective Christofuoro, Laura Dern(role=Tante Teresa, Alexis Dziena(role=Maria, Michael Kelly(role=Gary, Jake M. Smith(role=Spenser, Tanya Clarke(role=Jackie Cristofuoro, Tim Hopper(role=Dan Komenko; S: Emil Stern; R: John Polson... ... Psychodrama mit Russell Crowe als Cop., Lt. Cristofuoro (Crowe) hält den aus dem Jugendknast entlassenen Eric (Jon Foster) für einen Soziopathen, der bald erneut töten wird. Als der Elternmörder sich auf die Suche nach einem Collegeplatz macht, verfolgt Cristofuoro ihn. Er ahnt nicht, dass Eric eine Begleiterin hat: die junge Ausreißerin Lori (Sophie Traub).
03:20
... Jeden Abend verlässt ein ganz bestimmter Zug Chicago, die Dreimillionenstadt am Michigansee: Er hört auf den klangvollen Namen City of New Orleans. Er bringt seine Gäste in 18 Stunden in Amerikas Süden. Diesen Zug gibt es schon seit den 1920er-Jahren. Weltweit bekannt wurde er durch den gleichnamigen Song von Arlo Guthrie. 1500 Kilometer ist die Reise lang. Insgesamt gibt es 21 Haltepunkte. Wenn der Zug Memphis erreicht, ist es noch dunkel. In Memphis, der größten Stadt Tennessees mit 725 000 Einwohnern, ist der Blues zuhause. Und viele andere Musikrichtungen, wie die Besuche im Rock-'n'-Soul-Museum und in der legendären Beale Street zeigen. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
04:05
R: Alexander Schweitzer... ... Mit der Nilgiri Mountain Railway wurde früher Tee transportiert. Die Strecke führt vorbei an Teebüschen, Elefanten und Wasserbüffeln – durch die unberührte Landschaft Indiens. Die Nilgiri Mountain Railway ist wohl einer der langsamten Züge Indiens. Modernisiert wurde die Bahn nie – zum Glück, deshalb wurde sie 2005 zum UNESCO-Welterbe erklärt. Die Reise ist daher noch wie vor 100 Jahren, denn die Bahn darf nicht modernisiert werden. Hauptsächlich wurde die Strecke für britische Kolonialherren und indische Adlige gebaut. Sie verbrachten die Sommer in den angenehm kühlen Bergen. Heute zuckelt der indische Mittelstand im Touristenzug hinauf. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.
04:45
R: Hagen von Ortloff... ... Seit August 2008 trägt die Rhätische Bahn einen Adelstitel. Die Strecke zwischen Thusis und Tirano wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Zu Recht, schließlich sind Albula – und Berninabahn Meisterwerke des Bahnbaus. Der geadelte Schienenstrang ist 122 Kilometer lang, führt durch 55 Tunnels und über 196 Brücken und Viadukte. Viele Fachleute behaupten, dies sei die spektakulärste Alpenbahn überhaupt. Filmemacher Hagen von Ortloff unternimmt eine Bahnreise auf dieser aufsehenerregenden Trasse die Albula entlang, über den Landwasserviadukt hinweg, durch den knapp sechs Kilometer langen Albulatunnel bis ins weltberühmte St. Moritz. Nicht weniger spektakulär präsentiert sich die Berninabahn, mit dem Berninamassiv und dem Piz Palü. Am höchsten Punkt der Strecke wird ebenso Station gemacht, wie in Poschiavo. Dort steht ein Besuch des ältesten Triebwagens der Linie und des Berninakrokodils auf dem Programm. try { TFM.Tag.destroy('sc-outstream'); } catch(err) {} try { TFM.Tag.getAdTag(VIDEO_OUTSTREAM, sc-outstream); } catch(err) {}.