Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
05:35
Fernsehen wie damals
06:10
WETTER/INFO
09:00
Dobar dan, Hrvati
09:30
Dober dan, Koroška
10:05
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Katharina Stemberger, Nicole Beutler, Thomas Unger, Gertrud Roll, Eva Maria Gintsberg; R: Gerald Liegel... Die schönste Zeit ihres Lebens

Anna Bruckner, die Besitzerin einer exklusiven Seniorenresidenz, fällt einem Mordanschlag zum Opfer. Sie galt als herrische, streitbare Person, deren selten nachvollziehbare Entscheidungen ihre unmittelbare Umgebung gegen sie aufbrachten. Insbesondere ihre Töchter Marie und Ingrid, die sich auch beruflich nicht von der Über-Mutter befreien können. Auch der Hausarzt Dr. Gerald Rainer, ein Spezialist für Anti-Aging, hat sich bei der autoritären Alten in letzter Zeit nicht gerade beliebt gemacht. Klare Motive eigentlich, bis die SOKO Franziska Bauer kennen lernt, eine alleinstehende Erbin, die erst seit wenigen Monaten in der Residenz lebt. Koproduktion ORF/ZDF.

10:50
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Brigitte Zeh, Hendrik Duryn, Sophie Wepper, Michael A. Grimm, Stephan Zinner, Janin Reinhardt; R: Gerald Liegel... Ganz in Weiß

Arnulf Christensen, ein schwerreicher Industrieller in den besten Jahren, steht kurz vor der Eheschließung mit seiner jungen Assistentin Nadine. Die Hochzeit im Schnee, mit Pomp und internationalen Gästen, droht allerdings zu platzen, als Sven Liemann, Mitarbeiter der beauftragten Event-Firma, mit Starkstrom getötet wird. Der notorische Trinker Erwin Stix hatte die Leitungen verlegt. Das Mordopfer hatte mit der Frau seines Chefs Michael Zeilinger eine Affäre gehabt und der betrogene Ehemann zieht durch merkwürdige nächtliche Fahrten vom Hotel zum Tatort den Verdacht auf sich. Da verraten die Brautjungfern einige Details aus dem Vorleben der Beteiligten und führen die SOKO auf ganz neue Spuren. Koproduktion ORF/ZDF.

11:40
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Matthias Matschke, Mathias Herrmann, Lukas Nathrath, Franziska Schlattner, Christoph Zadra, Sofia Welser; R: Gerald Liegel... Ein Junge namens Nono

Die 17jährige Silvie ist tot, offenbar mit einem Kissen erstickt. Das schwierige Mädchen aus desolaten Familienverhältnissen wurde durch den Sozialarbeiter Alex Struger betreut. Er ist es auch, der die SOKO auf Silvies besten Freund hinweist, den 16jährigen Nono. Nono ist stumm, ein scheuer, wilder Außenseiter, der bei seinem Vater in einem Zelt im Garten lebt. Ihm traut man einen solchen Akt der Gewalt zu. Aber Nono ist nach einem Zwischenfall auf einer Neurologentagung, auf der er durch seinen behandelnden Arzt vorgeführt wurde, unauffindbar. Koproduktion ORF/ZDF.

12:25
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Julia Richter, Claudia Mehnert, Pepi Grießer, Leopold Dallinger; R: Gerald Liegel... Aurum

Abseits des Pisten-Trubels führen Felix und Maja Nordegg eine radikal-ökologisch ausgerichtete Pension und einen Krieg gegen den Rest der Welt, vor allem gegen Helikopter-Ski-Unternehmer, Snowboarder und alles was mit Massen-Tourismus zusammenhängt. Dort vermutet das Paar auch den Attentäter, der Felix mit einem Motorschlitten angefahren und verletzt hat. Die SOKO verstärkt ihre Ermittlungen, als der alte Leo, der gelegentlich für die Nordeggs arbeitet, brutal ermordet wird. Sie nehmen vor allem Silvia Brantner, die Betreiberin eines Helikopter Flugdienstes, ins Visier. Denn sie liegt sich mit den Nordeggs nicht nur beruflich in den Haaren - Maja ist auch privat mit Silvia verstrickt. Koproduktion ORF/ZDF.

13:10
Asien - geheimnisvolle Metropolen: Isfahan - die Perle des Orients

Isfahan im Iran gehört zu den schönsten Städten des Orients. Ihre Geschichte geht zurück bis ins 6. Jahrhundert vor Chr. Einst Hauptstadt des ehemaligen Persiens, scheint es direkt aus der Märchenwelt von 1001 Nacht zu stammen. Prunkvolle Paläste und Moscheen zeugen noch heute von seinem ehemaligen Weltruhm.

14:00
Wildes Indochina: Kambodscha - Fluch und Segen des Monsun

In Kambodscha lässt der Monsun großartige Tier- und Pflanzenwelten entstehen, die gleichzeitig durch die Wassermassen gefährdet sind: Überleben zwischen Trockenheit und Überschwemmung. Wenn Trockenheit herrscht, bestimmt die Suche nach Wasserstellen das Dasein der Tiere. Es entsteht ein zäher Überlebenskampf, und das Gedränge um das wenige verbliebene Wasser wird gefährlich. Die schwächeren Tiere setzen für einige Tropfen ihr Leben aufs Spiel. Wenn der langersehnte Regen dann endlich fällt, überrollen Flutwellen das Land. Sie füllen die zahlreichen Wasserwege, die das Land wie Arterien versorgen. Dann schafft der Regen ein buntes Gemisch von Lebensräumen in einem Gebiet von 30.000 Quadratkilometern. Selten gewordene Raubtiere wie der Nebelparder schleichen durch den Dschungel. Es wachsen Pflanzen, die besondere Strategien entwickelt haben, um jeden Tropfen Wasser zu nutzen. Die Kamera beobachtet aus nächster Nähe, wie ein Kragenbär mit seiner höchst sensiblen Nase Nahrung findet und wie Kahlkopfgeier den natürlichen Kreislauf in Gang halten. Sie zeigt in faszinierenden Bildern Haubenlanguren, die sich elegant durch das oberste Stockwerk des Regenwaldes schwingen und sich auf ganz spezielle Art ernähren.

14:40
Wildes Indochina: Vietnam - Phönix aus der Asche

Fast wie durch ein Wunder haben verschwunden geglaubte Tiere in Höhlen die Wirren des Krieges in Vietnam überstanden. Unter den Pflanzen ist der Bambus der größte Überlebenskünstler. Vor nicht einmal 50 Jahren sah es in diesem geschundenen Land noch ganz anders aus. Über ein Jahrzehnt lang, als der Kampf zwischen den Menschen zu einem Krieg gegen die Natur wurde, verschwanden große Waldflächen Vietnams unter anderem durch den Einsatz des Entlaubungsmittels Agent Orange. Die Verwüstung war so massiv, dass die Begriffe „Naturkrieg“ und „Umweltzerstörung“ die Region prägten. Eine wichtige Rolle in dieser Zeit spielte Hang Toi, eine der größten Höhlen der Welt. Sie wäre groß genug, um ein Hochhaus dort hineinzubauen. Damals rettete sie als Schutzraum Menschen und Tieren das Leben. Noch heute nutzen seltene Primaten die Höhle, von denen man angenommen hatte, sie seien ausgestorben. Erst 30 Jahre später tauchte eine kleine Gruppe der Hatinh-Languren wieder auf. Die Dokumentation zeigt, wie die Natur Vietnams es geschafft hat, die schrecklichen Folgen eines Krieges zu überwinden.

15:25
Wildes Indochina: China - Paradies im Wandel

Im Südwesten Chinas existiert zwischen den höchsten Bergen der Erde und den bevölkerungsreichsten Siedlungen der Menschen noch immer einer der schönsten und geheimnisvollsten Naturräume der Erde. Allein die Provinz Yunnan besitzt so viele verschiedene Pflanzenarten wie die ganze nördliche Hemisphäre zusammen. Die Reise durch diesen einzigartigen Teil Chinas führt von den Ausläufern des Himalayas bis zu den bewaldeten Tälern in den Ebenen. Dort bewahrt China eines seiner geheimnisvollsten Paradiese, obwohl es von Überbevölkerung und Zersiedlung bedroht ist. Die Volksrepublik verbraucht zweimal so viele Ressourcen, wie nachhaltig wären. Die Natur ist nur noch in wenigen Teilen Chinas so unberührt wie im Himalaya. Überall sonst zahlen Tiere und Pflanzen einen hohen Preis für die wachsende Zersiedlung und den industriellen Aufschwung. In der Provinz Yunnan sind einige Gebiete von den Veränderungen verschont geblieben. Hoch oben in den Bergen hat das Kamerateam beobachtet, wie sich tibetische Makaken an ihre lebensfeindliche Umgebung angepasst haben. Undurchdringliche Wälder bieten Schutzräume für eine unberührte Natur. Weberameisen bauen mit einer ganz speziellen Technik ihre Nester. Es gibt 70 verschiedene Höhlenfische, so viele wie nirgendwo sonst auf der Welt. Die Dokumentation macht deutlich, warum der Südwesten Chinas immer noch eines der größten Rätsel der Natur ist.

16:10
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Stephan Schad, Victoria Trauttmansdorff, Magdalena Kronschläger, Benjamin Ulbrich; R: Gerald Liegel... Geisterjäger

Dr. Heinz Keusch hat das Institut für Paranormale Forschung gegründet und nimmt Geistererscheinungen sehr ernst. Die SOKO wiederum nimmt den Mord sehr ernst, dem Markus Pointner, ein Mitarbeiter des Instituts, in einer leerstehenden Spukvilla zum Opfer gefallen ist. Die Villa gehört dem Unternehmer Werner Altmann, der sein Anwesen endlich wieder vermieten will. Die Psychologin Rosa Neumayer hat vor Jahren den schwer depressiven Bruder Altmanns nicht vom Selbstmord abhalten können und ist auf Keusch nicht gut zu sprechen. Markus Pointner kannte sie ebenfalls: Er hat sie nach einer kurzen Affäre verlassen und sich einer Kollegin zugewandt. Hat die SOKO es also mit einer Eifersuchtstat zu tun oder haben tatsächlich übersinnliche Wesen ihre Hand im Spiel? Koproduktion ORF/ZDF.

16:55
ZIB 100
17:00
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Peter Rühring, Golo Euler, René Rebeiz, Daria Trenkwalder; R: Michael Zens... Töten ist Silber

Der Student Florian Kaltenthaler wird am Fuß einer Felskante tot aufgefunden. Am Abend davor ist er zusammen mit seinem Freund Stefan Faltin in einem Lokal gesehen worden. Die beiden hatten ausgiebig getrunken und nur über eines geredet: Über einen Schatz. Denn Florian hat äußerst wertvolle Silbermünzen gefunden, die er verkaufen wollte, um sich seinen großen Traum von einer Tauchschule in Australien zu erfüllen. Ist er aufgrund des Schatzes umgebracht worden? War es sein Stiefvater, ein Hobby-Historiker, der diese Silbermünzen gerne als Highlight einer Ausstellung präsentiert hätte? Oder hat Stefan Faltin Florian ausgehorcht und aus Habgier in den Tod gestürzt? Legitime Ansätze für die Ermittlungen der SOKO - bis ein kleines Detail tief in die Seelen der Beteiligten blicken lässt. Koproduktion ORF/ZDF.

17:45
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Franziska Hackl, Niels Bruno Schmidt, Peter Raffalt, Berith Schistek; R: Michael Zens... Ein klarer Schnitt

Beim Gieringer Weiher erliegt der Ex-Chriurg Jürgen Schindler einem Kopfschuss. Im Kofferraum seines Wagens macht die SOKO einen makabren Fund: Die abgetrennte Hand eines Mannes. Im Zuge der Ermittlungen werden die Kriminalisten mit einem medizinischen Phänomen konfrontiert: Es gibt Menschen, die sich von gesunden Gliedmassen trennen möchten, weil sie sie als Fremdkörper empfinden. Der Mord am suspendierten Chirurgen scheint mit diesem Phänomen zu tun zu haben. Aber inwiefern berührt es die beiden Restauratoren Helene Deutsch und Frank Engerth, die in der Villa der Kunstsammlerin Andrea Kojani arbeiten? Und wieso findet sich Menschenblut in der Praxis eines Prominenten-Tierarztes? Koproduktion ORF/ZDF.

18:30
I: Kristina Sprenger, Jakob Seeböck, Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger, Christine Klein, Philipp Moog, Patrick Heyn, Silvina Buchbauer, Julia Urban, Elisabeth Thomashoff, Heide Ackermann; R: Michael Zens... Böses Blut

Am Tag nachdem Graf Adam, Gründer einer gemeinnützigen Stiftung, im Beisein der Familie mit einem Ehrenring ausgezeichnet worden ist, wird die Blumenhändlerin Corinna Lunz tot aufgefunden. Erwürgt. Bevor sie aber abtransportiert werden kann, wird der Leichenwagen samt Leiche entführt. Frau Lunz - so findet die SOKO heraus - ist im Schloss der Familiedes Grafen gewesen, um den Blumenschmuck für die festliche Veranstaltung zu liefern. Unter Mordverdacht geraten nicht nur der Schlossherr, sondern auchdie beiden Söhne Ferdinand und Karl, ein leidenschaftlicher Spieler. Ein bislang ungeklärter Frauenmord in Innsbruck, mit auffälligen Parallelen zum aktuellen Verbrechen, taucht die Ereignisse für die SOKO jedoch noch einmal in ein völlig neues Licht. Koproduktion ORF/ZDF.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Charles und Diana - die Wahrheit hinter ihrer Hochzeit

Der Themenmontag widmet sich am 6. Juli in zwei Filmen dem Leben von Prinz Charles und den Hintergründen der angeblichen Traumhochzeit mit Lady Diana.

21:15
Prinz Charles - der nächste König

Der Themenmontag widmet sich am 6. Juli in zwei Filmen dem Leben von Prinz Charles und den Hintergründen der angeblichen Traumhochzeit mit Lady Diana.

22:05
Die Inseln der Queen: Die Äußeren Hebriden (3/5)

Im Nordwesten des Vereinten Königreichs liegt die Inselkette der Äußeren Hebriden. Vor dem schottischen Festland liegen die Inseln Lewis und Harris, South und North Uist sowie die kleine Insel Barra. Die Inseln bieten Extreme: sturmumtoste Felsküsten und Traumstrände mit türkisblauem Wasser. Wer die Äußeren Hebriden Richtung Westen per Boot verlässt, stößt auf die Inselgruppe St. Kilda. Die Inseln waren bis in die 1930er Jahre besiedelt. Jeden Sommer kommen Freiwillige, um die Ruinen des verlassenen Dorfs wieder aufzubauen. St. Kilda hat einen seltenen Doppelstatus als UNESCO-Weltnatur- und Weltkulturerbe und beheimatet über eine Million Zugvögel, die auf gewaltigen Klippen nisten. Die Landschaft der Äußeren Hebriden ist karg und baumlos. Steve Liddle arbeitet daran, die Inseln wieder zu bewalden. Zwischen Traumstränden und Mondlandschaften begibt sich der Fotograf John Maher auf die Suche nach verlassenen Häusern und Anwesen. Hier wird sogar noch Torf per Hand gestochen. Auch die Queen schätzt die Ursprünglichkeit: Die Äußeren Hebriden sind ein beliebtes Urlaubsziel der königlichen Familie.

22:50
Die Inseln der Queen - Die Scilly-Inseln (4/5)

Mitten im Golfstrom, fast 50 Kilometer südwestlich von Lands End, dem südlichsten Ort Großbritanniens, liegen die Isles of Scilly: 140 zum Teil winzige Inseln, von denen nur fünf bewohnt sind. Türkisblaues Meer, traumhafte Naturlandschaften und subtropische Temperaturen machen sie zu Englands sonnigem Paradies. Als Teil des Herzogtums Cornwall gehören die wunderschönen Inseln dem jeweiligen Thronfolger Großbritanniens. Prinz Charles und die Mitglieder der königlichen Familie besuchen sie gerne. Die rund 2.200 Bewohner der Isles of Scilly möchten nirgendwo anders leben trotz höherer Lebenshaltungskosten und niedrigerer Löhne als auf dem Festland. Der exotische Abbey Garden auf Tresco gilt als einer der schönsten Gärten Englands mit über 20.000 Blumen und Palmen aus den entlegensten Gebieten der Erde.

23:35
Charles und Diana - die Wahrheit hinter ihrer Hochzeit

Der Themenmontag widmet sich am 6. Juli in zwei Filmen dem Leben von Prinz Charles und den Hintergründen der angeblichen Traumhochzeit mit Lady Diana.

00:35
Prinz Charles - der nächste König

Der Themenmontag widmet sich am 6. Juli in zwei Filmen dem Leben von Prinz Charles und den Hintergründen der angeblichen Traumhochzeit mit Lady Diana.

01:20
Die Inseln der Queen: Die Äußeren Hebriden (3/5)

Im Nordwesten des Vereinten Königreichs liegt die Inselkette der Äußeren Hebriden. Vor dem schottischen Festland liegen die Inseln Lewis und Harris, South und North Uist sowie die kleine Insel Barra. Die Inseln bieten Extreme: sturmumtoste Felsküsten und Traumstrände mit türkisblauem Wasser. Wer die Äußeren Hebriden Richtung Westen per Boot verlässt, stößt auf die Inselgruppe St. Kilda. Die Inseln waren bis in die 1930er Jahre besiedelt. Jeden Sommer kommen Freiwillige, um die Ruinen des verlassenen Dorfs wieder aufzubauen. St. Kilda hat einen seltenen Doppelstatus als UNESCO-Weltnatur- und Weltkulturerbe und beheimatet über eine Million Zugvögel, die auf gewaltigen Klippen nisten. Die Landschaft der Äußeren Hebriden ist karg und baumlos. Steve Liddle arbeitet daran, die Inseln wieder zu bewalden. Zwischen Traumstränden und Mondlandschaften begibt sich der Fotograf John Maher auf die Suche nach verlassenen Häusern und Anwesen. Hier wird sogar noch Torf per Hand gestochen. Auch die Queen schätzt die Ursprünglichkeit: Die Äußeren Hebriden sind ein beliebtes Urlaubsziel der königlichen Familie.

02:00
Die Inseln der Queen - Die Scilly-Inseln (4/5)

Mitten im Golfstrom, fast 50 Kilometer südwestlich von Lands End, dem südlichsten Ort Großbritanniens, liegen die Isles of Scilly: 140 zum Teil winzige Inseln, von denen nur fünf bewohnt sind. Türkisblaues Meer, traumhafte Naturlandschaften und subtropische Temperaturen machen sie zu Englands sonnigem Paradies. Als Teil des Herzogtums Cornwall gehören die wunderschönen Inseln dem jeweiligen Thronfolger Großbritanniens. Prinz Charles und die Mitglieder der königlichen Familie besuchen sie gerne. Die rund 2.200 Bewohner der Isles of Scilly möchten nirgendwo anders leben trotz höherer Lebenshaltungskosten und niedrigerer Löhne als auf dem Festland. Der exotische Abbey Garden auf Tresco gilt als einer der schönsten Gärten Englands mit über 20.000 Blumen und Palmen aus den entlegensten Gebieten der Erde.

02:45
Charles und Diana - die Wahrheit hinter ihrer Hochzeit

Der Themenmontag widmet sich am 6. Juli in zwei Filmen dem Leben von Prinz Charles und den Hintergründen der angeblichen Traumhochzeit mit Lady Diana.

03:45
Die Inseln der Queen: Die Äußeren Hebriden (3/5)

Im Nordwesten des Vereinten Königreichs liegt die Inselkette der Äußeren Hebriden. Vor dem schottischen Festland liegen die Inseln Lewis und Harris, South und North Uist sowie die kleine Insel Barra. Die Inseln bieten Extreme: sturmumtoste Felsküsten und Traumstrände mit türkisblauem Wasser. Wer die Äußeren Hebriden Richtung Westen per Boot verlässt, stößt auf die Inselgruppe St. Kilda. Die Inseln waren bis in die 1930er Jahre besiedelt. Jeden Sommer kommen Freiwillige, um die Ruinen des verlassenen Dorfs wieder aufzubauen. St. Kilda hat einen seltenen Doppelstatus als UNESCO-Weltnatur- und Weltkulturerbe und beheimatet über eine Million Zugvögel, die auf gewaltigen Klippen nisten. Die Landschaft der Äußeren Hebriden ist karg und baumlos. Steve Liddle arbeitet daran, die Inseln wieder zu bewalden. Zwischen Traumstränden und Mondlandschaften begibt sich der Fotograf John Maher auf die Suche nach verlassenen Häusern und Anwesen. Hier wird sogar noch Torf per Hand gestochen. Auch die Queen schätzt die Ursprünglichkeit: Die Äußeren Hebriden sind ein beliebtes Urlaubsziel der königlichen Familie.

04:30
Fernsehen wie damals
05:20
Fernsehen wie damals
06:00
WETTER/INFO
08:30
Orientierung
09:05
Nationalratssitzung

UT

Polit-Endspurt vor der Sommerpause des Nationalrats. Ein 3- tägiges Mammutprogramm erwartet uns- die Tagesordnungen der drei letzten Sitzungstage sind umfangreich. Heute beginnt der Nationalrat mit einer Aktuellen Stunde der FPÖ. Danach werden eine Änderung der Presseförderung debattiert und ein Fonds zur Abgeltung von Borkenkäferschäden in unseren Wäldern und die Sommerschulen gesetzlich verankert. Diskutiert wird zudem über die Forschung und deren Finanzierung. In zahlreichen Oppositionsanträgen wird mehr Geld für die Corona- Forschung gefordert, ein Verbot des Ghost-Writings im akademischen Bereich, die Bildungsmilliarde im Schulbereich oder ein Notenzwang abgelehnt. Der Ethikunterricht für alle steht nicht zum ersten Mal als Oppositionsantrag auf einer Parlamentstagesordnung. ORF III überträgt live ab 9:05 Uhr, kommentiert wird die Sitzung in ORF III von Reiner Reitsamer, Vera Schmidt und Martin Wendel.

17:00
ZIB 100
19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Der Wachsblumenstrauß

Poirots Freund, Rechtsanwalt Gilbert Entwhistle, bittet den Detektiv um Hilfe bei der Lösung eines Rätsels und eines Mordes. Das Rätsel hat mit dem Testament von Richard Abernethie zu tun. Es scheint, als hätte er dies unmittelbar vor seinem Tod geändert. Entwhistle hat Zweifel am natürlichen Ableben des wohlhabenden mr. Abernethie Zudem verschwinden Unterlagen und das Testament stellt sich als Fälschung heraus. Daraufhin werden einige Familiengeheimnisse gelüftet, doch Poirot tappt weiterhin im Dunkeln. Schließlich ist es ein winziges Detail einen Wachsblumenstrauß betreffend, das Poirot hilft, den waren Täter zu überführen. Mit: David Suchet (Hercules Poirot), Philip Anthony (Vicar), Robert Bathurst (Gilbert Entwhistle) Regie: Mauris Philips GB 2005.

21:50
Himmel und Hölle

Niemand geht gerne zum Zahnarzt, aber ihn deshalb gleich umbringen? Oder war es doch ein Selbstmord, weil der Arzt seinem letzten Patienten eine Überdosis Procain in Kombination mit Adrenalin gespritzt hat? Und dann gibt es da ja noch Mr. Alastair Blunt, einen mächtigen Bankier, nach dessen Leben linke und rechte Extremisten trachten. Chief Inspector Japp tappt im Dunkeln und auch Hercule Poirot muss seine kleinen grauen Zellen mächtig anstrengen, um auf die Lösung zu kommen. Mit: David Suchet (Hercules Poirot),Philip Jackson (Chief-Inspector Japp), Joanna Phillips-Lane (Gerda/Helen) Regie: Ross Devenish GB 1992.

23:35
ORF III Spezial
01:05
Luis aus Südtirol

Luis aus Südtirol ist vermutlich eines der letzten Exemplare einer aussterbenden Spezies: als Bergbauer mit einem kleinen Hof auf 1400 m Meereshöhe hat man es nun einmal nicht leicht. Wind und Wetter und dem sonstigen Wahnsinn des alltäglichen Lebens ausgesetzt, meistert er jedoch den Alltag mit Bravour. Selten verschlägt es ihn in den Osten Österreichs - und dann gleich in ein Hochhaus, zu Kabarett im Turm. Doch es hat sich ausgezahlt: Manfred Zöschg brilliert in seiner Rolle als Luis - von der Partnersuche bis zum Leben in der modernen Welt, der Publikumsliebling sorgt für einen hochkomödiantischen Abend.

02:10
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 49

AUT

TV-Chaotikum von Helmut Zenker.

02:55
Das Murtal - Leben im Einklang

Die Mur ist der steirische Fluss schlechthin. Er erzählt entlang seines Laufs die Geschichte des Landes, das er durchfließt: eine Geschichte über den Wandel des Murtales von der Industrie zum Tourismus, von der Ausbeutung hin zum Einklang mit der Natur. Nach dem Niedergang der Region durch die Krise des Bergbaus, der Stahlindustrie und der Verschmutzung der Mur durch die Papierindustrie ist die Region wieder im Aufwind: Die Mur hat sich von einer verschmutzten Kloake zum artenreichen Lebensraum gewandelt. Der landschaftliche und kulturelle Reichtum des Landes rückt mehr denn je in den Vordergrund: Die Berge der Krakau, der Naturpark Grebenzen und Brauchtumsveranstaltungen wie der Samson-Lauf bilden die Basis für einen sanften Tourismus. Selbst der Adler ist in die Region zurückgekehrt. Der Film Das Murtal von Alfred Ninaus schlägt aus spektakulären Landschaftsaufnahmen, Kultur, Brauchtum und den Menschen, die die Region prägen, einen bunten Bogen, der den aktuellen Zustand des Murtals, aber auch die Perspektiven für die Zukunft zeigt.

03:40
Alpine Gipfel und mächtige Pferde

Das Noriker-Pferd, ein mächtige, urösterreichische Rasse drohte mit dem Aufkommen der Traktoren in den 1960iger Jahren fast auszusterben. Heute hat sich der Bestand erholt. Eine regelrechte Renaissance erlebt der Noriker als Nutztier. Für Vorarlberg, dem kleinsten Bundesland Österreichs, dessen Landwirtschaft vom alpinen Raum geprägt ist, gilt das besonders. Ob Schneeräumen im Winter, Lasten transportieren auf Almen oder Holzrücken in abgelegenen Waldstücken, der Noriker arbeitet sich immer mehr in Nischenbereiche vor und trotzt so der Macht der Maschine. In Vorarlberg mit seiner Grenznähe zu Deutschland und der Schweiz hat sich eine regelrechte Noriker-Szene entwickelt, die sich bei Zuchtausstellungen oder auch bei Fuhrmannstagen trifft, um sich dort beim Zugwettbewerb oder beim Holzrücken zu messen. Erleben sie den Blick in eine fast vergangen geglaubte Tier- und Arbeitswelt und auf Menschen für die nachhaltiges Wirtschaften mehr als nur ein Schlagwort ist.

04:10
Die Inseln der Queen: Die Äußeren Hebriden (3/5)

Im Nordwesten des Vereinten Königreichs liegt die Inselkette der Äußeren Hebriden. Vor dem schottischen Festland liegen die Inseln Lewis und Harris, South und North Uist sowie die kleine Insel Barra. Die Inseln bieten Extreme: sturmumtoste Felsküsten und Traumstrände mit türkisblauem Wasser. Wer die Äußeren Hebriden Richtung Westen per Boot verlässt, stößt auf die Inselgruppe St. Kilda. Die Inseln waren bis in die 1930er Jahre besiedelt. Jeden Sommer kommen Freiwillige, um die Ruinen des verlassenen Dorfs wieder aufzubauen. St. Kilda hat einen seltenen Doppelstatus als UNESCO-Weltnatur- und Weltkulturerbe und beheimatet über eine Million Zugvögel, die auf gewaltigen Klippen nisten. Die Landschaft der Äußeren Hebriden ist karg und baumlos. Steve Liddle arbeitet daran, die Inseln wieder zu bewalden. Zwischen Traumstränden und Mondlandschaften begibt sich der Fotograf John Maher auf die Suche nach verlassenen Häusern und Anwesen. Hier wird sogar noch Torf per Hand gestochen. Auch die Queen schätzt die Ursprünglichkeit: Die Äußeren Hebriden sind ein beliebtes Urlaubsziel der königlichen Familie.

04:55
Fernsehen wie damals
05:20
Kultur Heute
06:00
WETTER/INFO
08:00
Evangelischer Gottesdienst aus der Pfarrkirche Oberwart

ORF III überträgt den evangelischen Gottesdienst aus der Pfarrkirche Oberwart.

08:45
WETTER/INFO
09:05
Nationalratssitzung

UT

Polit-Endspurt vor der Sommerpause des Nationalrats. Ein 3- tägiges Mammutprogramm erwartet uns- die Tagesordnungen der drei letzten Sitzungstage sind umfangreich. Der Mittwoch beginnt mit einer Fragestunde an die Europa- und Verfassungsministerin Karoline Edtstadler, ÖVP. Auf der Tagesordnung stehen dann zahlreiche Gesetzesanträge und Vorlagen aus dem Sozialausschuss- unter anderem wird erneut eine Erhöhung des Arbeitslosengeldes diskutiert. Gefordert wird außerdem, dass Bundesförderungen nur bei Barrierefreiheit gewährt werden sollen. Schuldnerfreundliche Inkassogebühren werden ebenso debattiert und abgestimmt wie ein Antrag der Regierungsparteien, einen Friedensdienst als Instrument aktiver Friedenspolitik zu errichten. Ein Allparteienantrag zur Anerkennung der deutschsprachigen Volksgruppe in Slowenien schließt den zweiten Parlamentstag ab. ORF III überträgt live ab 9:05 Uhr, kommentiert wird die Sitzung in ORF III von Reiner Reitsamer, Vera Schmidt und Martin Wendel.

17:00
ZIB 100
19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
R: Gebhard Hölzl... Zuhaus' im Defereggental - Leben von und mit der Natur

AUT

Die Natur ist voller Nahrung – wer weiß das besser als jene Menschen, die ihr Leben von Berufs wegen in der Landschaft verbringen und nicht in der Mittagspause auf eine Wurstsemmel gehen können. Viel altes Wissen hat sich hier erhalten, wie man von Frühjahr bis Herbst von den Früchten der Natur leben kann. Leben von der Wiese und dem Wald - die Sennerinnen, Almbauern und Hirten, die sich so ernährten, hielten sich auf diese Weise gesund und fit. Heute greifen viele auf diese natürliche Ernährungstechnik zurück. Auch wenn sich die Zeiten geändert haben und heute alles viel komfortabler geworden ist – noch gibt es Leute, die nach wie vor im Einklang mit der Natur leben.

21:05
Über die Dreitausender - Marlies Raich im Paznaun

Sonnenaufgänge über den Dreitausendern, der Silvretta-Stausee und einsame Almen: Das Paznaun, wie es von den Einheimischen genannt wird, befindet sich ganz im Westen Tirols. Gleich zu Beginn des Hochtals liegt mit dem Ort See, auf knapp 1.000 Höhenmetern, der kleinste Ort des Paznaun. Von hier aus startet Marlies Raich ihre Land der Berge Entdeckungsreise zu Fuß und per Mountainbike.Dabei geht es von See über Kappl, Ischgl und dem hochalpinen Galtür bis hoch hinauf auf die Bischofsspitze mit 3.029 Höhenmeter, am hintersten Ende des Paznaun. Unterwegs macht die ehemalige Slalomkönigin mit Haubenkoch Martin Sieberer einen Abstecher ins Hochgebirge, wo die Schafe ihren Sommerurlaub verbringen. Außerdem entdeckt sie hoch über Ischgl den smaragdgrünen Berglisee und lässt sich auf eine Bergtour sowie auf ein Klettererlebnis mit Bernd Zangerl, einem Boulder-Experten von Weltrang, ein. Den Abschluss macht eine Skitour durch Wind und Wetter auf die Breite Krone, mit einem wahrlich königlichem Panorama im Sonnenlicht als Belohnung. Galtür und Ischgl: zwei ungleiche Schwestern mit wechselvoller Geschichte. Land der Berge zeigt in dieser Ausgabe wie unverwechselbar und eindrucksvoll Landschaft und Menschen abseits der touristischen Hot Spots sind.

21:55
Das Jauntal: Wandern und Kultur

Der Landstrich östlich des Klagenfurter Beckens entlang des Flusslaufes der Drau bis zu den Karawanken im Süden Kärntens wird als Jauntal bezeichnet. Peter Handke spricht in seinem Stück Immer noch Sturm vom Jaun-Feld und beschreibt damit den offenen Charakter dieses Tales. Die Region zählt über weite Strecken zum zweisprachigen Gebiet Kärntens und ist seit alters her auch Siedlungsraum der Kärntner Slowenen. Als Schmelztiegel zweier Kulturen hat sich das Gebiet einige Besonderheiten bewahrt. Diese zu entdecken machen sich ein Geschichtsforscher und ein bildender Künstler auf den Weg und halten Ausschau nach historisch interessanten und malerischen Schauplätzen, sowie nach einzigartigen Kleinoden aus Kunst und Natur. Ausgangspunkt der kulturgeschichtlichen Wanderung ist die Bezirkshauptstadt Völkermarkt. Der Weg führt durch die Fremdenverkehrsregion rund um den Klopeiner See, über frühe Gipfelheiligtümer bis zu einem Hotspot zeitgenössischer österreichischer Kunst in Neuhaus bei Lavamünd. Auch der Kulinarik von einst und jetzt wird Beachtung geschenkt. Gestaltung: Helga Suppan.

22:25
ORF III Spezial
00:00
R: Gebhard Hölzl... Zuhaus' im Defereggental - Leben von und mit der Natur

AUT

Die Natur ist voller Nahrung – wer weiß das besser als jene Menschen, die ihr Leben von Berufs wegen in der Landschaft verbringen und nicht in der Mittagspause auf eine Wurstsemmel gehen können. Viel altes Wissen hat sich hier erhalten, wie man von Frühjahr bis Herbst von den Früchten der Natur leben kann. Leben von der Wiese und dem Wald - die Sennerinnen, Almbauern und Hirten, die sich so ernährten, hielten sich auf diese Weise gesund und fit. Heute greifen viele auf diese natürliche Ernährungstechnik zurück. Auch wenn sich die Zeiten geändert haben und heute alles viel komfortabler geworden ist – noch gibt es Leute, die nach wie vor im Einklang mit der Natur leben.

00:45
Über die Dreitausender - Marlies Raich im Paznaun

Sonnenaufgänge über den Dreitausendern, der Silvretta-Stausee und einsame Almen: Das Paznaun, wie es von den Einheimischen genannt wird, befindet sich ganz im Westen Tirols. Gleich zu Beginn des Hochtals liegt mit dem Ort See, auf knapp 1.000 Höhenmetern, der kleinste Ort des Paznaun. Von hier aus startet Marlies Raich ihre Land der Berge Entdeckungsreise zu Fuß und per Mountainbike.Dabei geht es von See über Kappl, Ischgl und dem hochalpinen Galtür bis hoch hinauf auf die Bischofsspitze mit 3.029 Höhenmeter, am hintersten Ende des Paznaun. Unterwegs macht die ehemalige Slalomkönigin mit Haubenkoch Martin Sieberer einen Abstecher ins Hochgebirge, wo die Schafe ihren Sommerurlaub verbringen. Außerdem entdeckt sie hoch über Ischgl den smaragdgrünen Berglisee und lässt sich auf eine Bergtour sowie auf ein Klettererlebnis mit Bernd Zangerl, einem Boulder-Experten von Weltrang, ein. Den Abschluss macht eine Skitour durch Wind und Wetter auf die Breite Krone, mit einem wahrlich königlichem Panorama im Sonnenlicht als Belohnung. Galtür und Ischgl: zwei ungleiche Schwestern mit wechselvoller Geschichte. Land der Berge zeigt in dieser Ausgabe wie unverwechselbar und eindrucksvoll Landschaft und Menschen abseits der touristischen Hot Spots sind.

01:35
Das Jauntal: Wandern und Kultur

Der Landstrich östlich des Klagenfurter Beckens entlang des Flusslaufes der Drau bis zu den Karawanken im Süden Kärntens wird als Jauntal bezeichnet. Peter Handke spricht in seinem Stück Immer noch Sturm vom Jaun-Feld und beschreibt damit den offenen Charakter dieses Tales. Die Region zählt über weite Strecken zum zweisprachigen Gebiet Kärntens und ist seit alters her auch Siedlungsraum der Kärntner Slowenen. Als Schmelztiegel zweier Kulturen hat sich das Gebiet einige Besonderheiten bewahrt. Diese zu entdecken machen sich ein Geschichtsforscher und ein bildender Künstler auf den Weg und halten Ausschau nach historisch interessanten und malerischen Schauplätzen, sowie nach einzigartigen Kleinoden aus Kunst und Natur. Ausgangspunkt der kulturgeschichtlichen Wanderung ist die Bezirkshauptstadt Völkermarkt. Der Weg führt durch die Fremdenverkehrsregion rund um den Klopeiner See, über frühe Gipfelheiligtümer bis zu einem Hotspot zeitgenössischer österreichischer Kunst in Neuhaus bei Lavamünd. Auch der Kulinarik von einst und jetzt wird Beachtung geschenkt. Gestaltung: Helga Suppan.

02:00
Luis aus Südtirol

Luis aus Südtirol ist vermutlich eines der letzten Exemplare einer aussterbenden Spezies: als Bergbauer mit einem kleinen Hof auf 1400 m Meereshöhe hat man es nun einmal nicht leicht. Wind und Wetter und dem sonstigen Wahnsinn des alltäglichen Lebens ausgesetzt, meistert er jedoch den Alltag mit Bravour. Selten verschlägt es ihn in den Osten Österreichs - und dann gleich in ein Hochhaus, zu Kabarett im Turm. Doch es hat sich ausgezahlt: Manfred Zöschg brilliert in seiner Rolle als Luis - von der Partnersuche bis zum Leben in der modernen Welt, der Publikumsliebling sorgt für einen hochkomödiantischen Abend.

03:10
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 49

AUT

TV-Chaotikum von Helmut Zenker.

04:00
Fernsehen wie damals
04:50
Fernsehen wie damals