Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

Servus TV HD
09:35
Vom 9. bis 25. Februar finden in Südkorea die XXIII. Olympischen Winterspiele statt. Die Wettkämpfe werden in Pyeongchang, Gangneung und Jeongseon ausgetragen. In sieben Sportarten und 15 Disziplinen gibt es 102 Entscheidungen. Sportler aus 92 Ländern nehmen an der Olympiade teil. Im Programm der Spiele sind vier neue Wettbewerbe: der Big Air im Snowboard, ein Mixed-Team-Event im Ski alpin, ein Mixed-Doppel im Curling und der Massenstart im Eisschnelllauf. Gestrichen wurde der Parallelslalom im Snowboard. Zum ersten Mal in der olympischen Geschichte werden im Eishockey der Damen Nord- und Südkorea in einem gemeinsamen Team um eine Medaille kämpfen.
17:15
Das Boulevardmagazin berichtet Montag bis Samstag Nachmittag in einem unterhaltsamen Mix über aktuelle Geschehnisse, über Klatsch und Königshäuser, über Prominente und solche, die es sein möchten.
18:00
Bernhard Hoëcker und Elton stellen sich den unglaublichen und amüsanten Fragen von Kai Pflaume. Sie spielen im Team mit jeweils einem prominenten Studiogast, denn es gilt, richtige Antworten auf Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu finden. Zu Beginn des Wissensspiels müssen sich die Zuschauer entscheiden, ob sie Bernhard oder Elton unterstützen.
18:50
Bei Jörg Pilawa treten Prominente zu einem außergewöhnlichen Duell an. Um zu gewinnen, müssen die Stars in sechs Runden drei Quizduell-Profis schlagen. Es geht um Wissen und Nervenstärke, sowie um die Einschätzung der Gegner und die Bereitschaft zu zocken. Darüber hinaus es geht um viel Geld. Im Finale am Ende der Show heißt es für die siegreichen Kandidaten zunächst: doppelt oder halb.
19:45
Es gibt einen kompakten Ausblick auf den aktuellen Spieltag der Fußball-Bundesliga und die Zuschauer werden über weitere sportliche Höhepunkte des Wochenendes informiert. Die redaktionelle Federführung für die Sportschau vor acht liegt beim WDR.
19:50
Das Wetter des Tages und die Aussichten auf die kommende Nacht und die folgenden Tage.
19:55
Die Börsensendung vom Frankfurter Parkett – immer kurz vor der Tagesschau um 20 Uhr.
20:00
Tagesschau
20:15
I: Harald Krassnitzer (Joseph Pirnegger), Paula Kalenberg (Svea Classen), Sebastian Wendelin (Peter Pirnegger), Petra Morzé (Inge Pirnegger), Anna Stieblich (Charlotte Classen), Branko Samarovski (Franz Mingner), Tobias Ofenbauer (Grusch Bauer); S: Dirk Kämper; R: Lars Montag... Svea Classen (Paula Kalenberg) nimmt den Kampf gegen die Machenschaften ihres Schwiegervaters Joseph (Harald Krassnitzer) auf: Als frisch gekürte Bürgermeisterin der Gemeinde Klamm kämpft die Hanseatin für die Interessen der betrogenen Bergbauern. Gemeinsam mit ihrem Assistenten Igor (Luka Dimic) und dem Münchner Naturschutz-Experten Martin Gollan (Omar El-Saeidi) entwickelt Svea ein alternatives Konzept für den Nationalpark. Nicht leicht macht es ihnen der raubeinige Bergbauer Grusch (Tobias Ofenbauer), der dem smarten Berater am liebsten an die Gurgel möchte. Auch der gewiefte Strippenzieher Joseph schockt Svea: Bei der Anhörung sorgt er dafür, dass ihr ausgerechnet Ehemann Peter (Sebastian Wendelin) als Chefveterinär in den Rücken fällt. Der hat es nun satt, von seinem Vater mal wieder instrumentalisiert zu werden, und ist bereit, nach Stralsund zurückzukehren. Svea, die sich aus Heimweh zwischendurch Videos mit Meerrauschen anschaut, will aber nicht so einfach hinwerfen. Zumal sie ein Druckmittel gegen den Bürgermeister in die Hand bekommt. Leider muss Svea feststellen, dass Joseph ihr wieder einen Schritt voraus ist. Für ihn bedeutet jeder Etappensieg auch die Gefahr, dass sein Sohn und die Schwiegertochter – mitsamt Enkelin Josefine – St. Josef endgültig den Rücken kehren.
21:45
I: Inka Friedrich (Jana Frank), Tobias Oertel (Thomas Lorenz), Ulrich Pleitgen (Charly Dittmann), Nadine Kösters (Marie Frank), Nadeshda Brennicke (Rita), Thomas Huber (Robert Frank), Anke Sevenich (Caroline Gutberlet); S: Nicole Walter-Lingen; R: Marcus Ulbricht... Kennen Sie das Gefühl, wenn einem scheinbar alles über den Kopf wächst – und man anfängt, die verrücktesten Dinge zu tun? Jana Frank (Inka Friedrich) kennt genau dieses Gefühl nur zu gut. Die Enddreißigerin hat einen fordernden Job als Einsatzplanerin einer Fluglinie und muss sich als alleinerziehende Mutter um ihre Teenagertochter Marie (Nadine Kösters) kümmern – und um ihren Schwiegervater Charly (Ulrich Pleitgen). Der sympathische Mitbewohner ist nämlich nicht unbedingt das, was Jana ein pädagogisch wertvolles Vorbild nennen würde, im Gegenteil: In illegalen Nacht-und-Nebel-Aktionen will der öko-bewegte Renten-Revolutionär mit seiner Enkelin die Betonschluchten Frankfurts begrünen. Als die zwei frechen Guerilla-Gärtner wieder einmal von der Polizei geschnappt werden, hat Jana endgültig genug: Sie setzt den unverbesserlichen Charly vor die Tür. Der reagiert trotzig und ersteigert im Internet kurzerhand ein verwildertes Spessart-Landhaus. Damit er nicht auf einen Betrüger hereinfällt, begleitet Jana ihn vorsichtshalber zu dem abgelegenen Biotop. Der Besitzer, Thomas Lorenz (Tobias Oertel), ist Umweltbiologe und verkauft mit dem Haus im Grunde sein ganzes Leben, um als Krokodilforscher nach Mauretanien zu ziehen. Charly ist er auf Anhieb sympathisch, doch Jana bleibt skeptisch. Vom ersten Moment an liefern sich die gut organisierte Großstädterin und der lässige Tierforscher stichelnde Duelle: über den Preis des Hauses, das richtige Verhältnis zur Natur – und diese verflixte Sehnsucht nach Heimat. Aber: Gegensätze ziehen sich an – und so kommen die beiden sich trotz ihrer unterschiedlichen Lebensauffassungen emotional sehr nahe. Doch die beziehungsgeschädigte Jana, die sich nicht traut, fürchtet den Kontrollverlust. Sie glaubt, für ihren Job, ihre Tochter und ihren Schwiegervater da sein zu müssen. Dabei haben Charly und Marie längst eigene Pläne geschmiedet. Und ganz allmählich erkennt auch Jana, dass man manchmal einfach loslassen muss, um seine Träume zu verwirklichen – auch wenn sie für andere verrückt klingen. Großstadt und grüne Natur, das sind die Gegensätze, die in dieser unterhaltsamen Komödie aufeinanderprallen und das Leben der Protagonisten auf den Prüfstand stellen: Ulrich Pleitgen als Ökoaktivist, der gemeinsam mit Enkelin Nadine Kösters einfach nicht von seinen nächtlichen, illegalen Begrünungsaktionen lassen kann, bringt darüber seine sensible Schwiegertochter Inka Friedrich an den Rand der Verzweiflung – und treibt sie ganz nebenbei in die Arme von Tobias Oertel. Eine Begegnung, die für die perfektionistische Airline-Managerin völlig unerwartet ein ganz neues emotionales Terrain eröffnet.
23:15
Aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Gesellschaft und Wissenschaft aus dem In- und Ausland werden in ausführlichen Hintergrundberichten beleuchtet. In Stellungnahmen und Meinungsäußerungen wird auch unterschiedlichne Standpunkten Raum gegeben.
23:40
I: Fritz Wepper (Dr. Wendelin Winter), Erol Sander (Prof. Rheza Hamadin), Sophie Wepper (Alexandra Winter), Thure Riefenstein (Stefan Kroninger), Lara Joy Körner (Silvia Hamadin), Max Tidof (Manfred Borchert), Marion Mitterhammer (Elenore Pfitzer); S: Rolf-René Schneider; R: Hans Werner... Wendelin Winter (Fritz Wepper) ist beunruhigt, denn der berüchtigte Madonnenmörder Manfred Borchert (Max Tidof) konnte aus der Sicherheitsverwahrung entfliehen. Offenbar will dieser sich an dem Psychologen rächen, der ihn hinter Gitter brachte. Ausgerechnet jetzt zieht Winters Tochter Alexandra (Sophie Wepper) aus, um in Starnberg ihre Karriere als freie Journalistin voranzutreiben. Ganz in der Nähe wurde kürzlich die reiche Susanne Sachtleben (Tanja Hofer) ermordet. Winter kann nicht anders – er schaut bei seiner Tochter lieber einmal nach dem Rechten. Doch Alexandra kommt ganz gut ohne ihren Papi zurecht. Durch die Vermittlung ihres neuen Nachbarn, des Werbefotografen Stefan Kroninger (Thure Riefenstein), führt sie ein exklusives Interview mit dem pressescheuen Professor Rheza Hamadin (Erol Sander). Der gut aussehende Schönheitschirurg, Chef einer exklusiven Privatklinik, zieht in der Starnberger High Society buchstäblich die Fäden. Auch die ermordete Susanne Sachtleben zählte zu seinen Patientinnen. Auf Alexandras Interesse an seiner Frau Silvia (Lara Joy Körner), die vor zwei Jahren auf mysteriöse Weise verschwand, reagiert der charmante Arzt allerdings äußerst pikiert. Als eine weitere Patientin Hamadins, die reiche Erbin Eleonore Pfitzer (Marion Mitterhammer), ermordet und Winter ausgerechnet von Borchert darüber informiert wird, besteht eigentlich kein Zweifel mehr, dass der Madonnenmörder wieder sein Unwesen treibt. Verdächtig ist aber auch der arrogante Jachtklub-Präsident Christian Hartlaub (Bernd Herzsprung), ein Blender, der von der Gunst reicher Frauen lebt und mit beiden Ermordeten ein Verhältnis hatte. Noch mysteriöser wird der Fall, als Alexandra in Kroningers Haus überraschend die verschwundene Silvia Hamadin erblickt. Ausgerechnet Borchert führt Wendelin Winter auf die richtige Spur. Fritz Wepper und seine Tochter Sophie klären zum vierten Mal einen Mord in bester Gesellschaft auf: Publikumsmagnet Erol Sander als Starchirurg wandelt auf den Spuren Ludwig II., auch die weiteren Mitglieder der High Society vom Starnberger See werden glänzend verkörpert von Bernd Herzsprung, Thure Riefenstein, Lara Joy Körner und Max Tidof. Regie-Routinier Hans Werner gelingen atmosphärische Bilder vom eingeschneiten Starnberger See, und das Buch des Erfolgsautors Rolf-Rene Schneider findet die richtige Mischung aus Humor und Krimispannung.
01:10
Tagesschau
01:20
Vom 9. bis 25. Februar finden in Südkorea die XXIII. Olympischen Winterspiele statt. Die Wettkämpfe werden in Pyeongchang, Gangneung und Jeongseon ausgetragen. In sieben Sportarten und 15 Disziplinen gibt es 102 Entscheidungen. Sportler aus 92 Ländern nehmen an der Olympiade teil. Im Programm der Spiele sind vier neue Wettbewerbe: der Big Air im Snowboard, ein Mixed-Team-Event im Ski alpin, ein Mixed-Doppel im Curling und der Massenstart im Eisschnelllauf. Gestrichen wurde der Parallelslalom im Snowboard. Zum ersten Mal in der olympischen Geschichte werden im Eishockey der Damen Nord- und Südkorea in einem gemeinsamen Team um eine Medaille kämpfen.
05:30
Vom 9. bis 25. Februar finden in Südkorea die XXIII. Olympischen Winterspiele statt. Die Wettkämpfe werden in Pyeongchang, Gangneung und Jeongseon ausgetragen. In sieben Sportarten und 15 Disziplinen gibt es 102 Entscheidungen. Sportler aus 92 Ländern nehmen an der Olympiade teil. Im Programm der Spiele sind vier neue Wettbewerbe: der Big Air im Snowboard, ein Mixed-Team-Event im Ski alpin, ein Mixed-Doppel im Curling und der Massenstart im Eisschnelllauf. Gestrichen wurde der Parallelslalom im Snowboard. Zum ersten Mal in der olympischen Geschichte werden im Eishockey der Damen Nord- und Südkorea in einem gemeinsamen Team um eine Medaille kämpfen.
08:30
Vom 9. bis 25. Februar finden in Südkorea die XXIII. Olympischen Winterspiele statt. Die Wettkämpfe werden in Pyeongchang, Gangneung und Jeongseon ausgetragen. In sieben Sportarten und 15 Disziplinen gibt es 102 Entscheidungen. Sportler aus 92 Ländern nehmen an der Olympiade teil. Im Programm der Spiele sind vier neue Wettbewerbe: der Big Air im Snowboard, ein Mixed-Team-Event im Ski alpin, ein Mixed-Doppel im Curling und der Massenstart im Eisschnelllauf. Gestrichen wurde der Parallelslalom im Snowboard. Zum ersten Mal in der olympischen Geschichte werden im Eishockey der Damen Nord- und Südkorea in einem gemeinsamen Team um eine Medaille kämpfen.
17:50
Tagesschau
18:00
Aktuelles aus der Welt des Sports, ob Fußball-Bundesliga, Handball, Boxen oder Motorsport. Hier erfahren Sie, wer wo wann was gewonnen hat.
18:30
Aktuelles aus der Welt des Sports, ob Fußball-Bundesliga, Handball, Boxen oder Motorsport. Hier erfahren Sie, wer wo wann was gewonnen hat.
19:57
Lotto am Samstag (Gewinnzahlen der 8. Ausspielung)
20:00
Tagesschau
20:15
In der extralangen Primetime-Ausgabe von Wer weiß denn sowas geht es diesmal heiß her. Und das liegt nicht nur an den prominenten Gästen wie den Schauspielern Elyas M'Barek, Jürgen Vogel, Axel Prahl, Jan Josef Liefers, Anna Loos und Schlagerstar Vanessa Mai, sondern auch an den spektakulären Experimenten live im Studio. So verwandelt Moderator Kai Pflaume das Studio in ein Chemielabor und stellt aus zwei Alltagsgegenständen einen funktionierenden Schweißbrenner her. Doch was benötigt er dazu? a) Zucchini und Salamiwurst b) Abflussrohr und Zuckerwatte c) Kölschglas und Feuerstein Unterstützt werden die prominenten Gäste bei ihrer Jagd nach den richtigen Antworten auf außergewöhnliche Fragen wie immer von den beiden Rate-Profis Bernhard Hoecker und Elton. Natürlich gibt es wieder besondere tierische Studiogäste. Kann Elyas M'Barek seinen Charme auch bei einem Wasserbüffel spielen lassen und hilft es ihm, die Antwort auf die Frage zu finden, was an dessen Milch besonders ist? Muss sie spätestens drei Stunden nach dem Melken verarbeitet werden, ist sie von Natur aus homogenisiert oder hat sie tatsächlich, nach der Kuhmilch, den weltweit höchsten Verbrauch? In den ersten drei Spielrunden wird der erspielte Gewinn des siegreichen Rateteams unter den hinter ihnen sitzenden Zuschauern aufgeteilt. In der Schlussrunde geben die Finalisten noch einmal alles, um 50.000 Euro für einen guten Zweck ihrer Wahl zu erspielen. Welches Team ist clever genug und sichert sich den Hauptgewinn? Wer weiß denn sowas XXL ist eine Produktion von UFA Show&Factual im Auftrag des NDR für Das Erste.
23:25
Aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Gesellschaft und Wissenschaft aus dem In- und Ausland werden in ausführlichen Hintergrundberichten beleuchtet. In Stellungnahmen und Meinungsäußerungen wird auch unterschiedlichne Standpunkten Raum gegeben.
23:55
Das Wort zum Sonntag bietet ein paar Minuten Zeit für die innere Einkehr und betrachtet Aktuelles aus einem ganz besonderen Blickwinkel.
00:00
I: Rosamund Pike (Abi), David Tennant (Doug), Billy Connolly (Gordie), Ben Miller (Gavin), Amelia Bullmore (Margaret), Celia Imrie (Agnes Chisolm), Emilia Jones (Lottie); S: Guy Jenkin, Andy Hamilton; R: Guy Jenkin... Laufzeit: 88 Min. Der 75. Geburtstag von Gordie McLeod (Billy Connolly) sollte eigentlich ein freudiger Anlass für ein großes Familientreffen werden. Auf dem herrschaftlichen Landsitz in den schottischen Highlands, wo Gordie bei seinem älteren Sohn, dem Millionär Gavin (Ben Miller), und dessen Gattin Margaret (Amelia Bullmore) lebt, sind mehr als 200 Gäste geladen. Während die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen, ist dem eigensinnigen Jubilar, der ohnehin lieber seine Ruhe hat, so gar nicht nach Feiern zumute: Er leidet unter einer unheilbaren Krebserkrankung. Aus dem fernen London kommt sein zweiter Sohn Doug (David Tennant) mitsamt Gattin Abi (Rosamund Pike) und den Kindern Lottie (Emilia Jones), Mickey (Bobby Smalldridge) und Jess (Harriet Turnbull) angereist. Sie haben reichlich privaten Ballast im Gepäck: Keiner soll erfahren, dass Doug und Abi längst kein Paar mehr sind und mittlerweile getrennt leben – vor allem nicht Gordie. Während seine rivalisierenden Zöglinge nebst Anhang schnell in die üblichen Streitereien verfallen, kann sich der Opa wenigstens an seinen quirligen Enkeln erfreuen. Mit ihnen setzt er sich an seinen Lieblingsstrand ab und erlebt dort einen wunderbaren Nachmittag. Es soll sein letzter sein, denn während die Kinder spielen, stirbt der todkranke Gordie an Ort und Stelle. Sein letzter Wunsch nach einem Wikinger-Begräbnis, den ihm seine nunmehr unbeaufsichtigten Enkel umgehend erfüllen, sorgt erst richtig dafür, dass es auf den Highlands hoch hergeht. Ein Schotte macht noch keinen Sommer ist das erste gemeinsame Kinoprojekt der Comedy-Spezialisten Andy Hamilton und Guy Jenkin, bekannt durch die populäre BBC-Sitcom Outnumbered. Um ihrer schrägen Tragikomödie einen zusätzlichen Drive zu geben, ließen sie die Schauspieler auf der Basis des Drehbuches improvisieren. Die Stars David Tennant, Rosamunde Pike und Billy Connolly nutzten dies ebenso begeistert wie die frech agierenden Kinderdarsteller. Das gibt dem mit britischem Humor ausgestatteten Film eine ganz eigene Frische vor der imposanten Kulisse der schottischen Highlands.
01:30
Tagesschau
01:35
I: Jonas Karlsson (Stefan Lindman), Lia Boysen (Veronica Molin), Douglas Johansson (Giuseppe Larsson), Mats Bergman (Rundström), Ulf Dohlsten (Erik Johansson), Gunilla Johansson (Elena Bromwich), Lena Granhagen (Elsa Berggren); S: Cilla Börjlind, Rolf Börjlind; R: Stephan Apelgren... Kommissar Stefan Lindman (Jonas Karlsson) hat gerade seinen Vater zu Grabe getragen und will sich bei dem pensionierten Ex-Kollegen Herbert Molin (Peter Kneip) für den Kranz bedanken, den dieser schickte. Doch er trifft ihn nicht mehr an: Molin wurde brutal ermordet, markante Blutspuren auf seinem Dielenboden erinnern an eine Reihe von Tanzschritten. Zuständig für diesen Fall ist der hiesige Polizeichef Rundström (Mats Bergman), der sich jedoch als schlampiger Kriminalist erweist. Lindman nimmt eigene Ermittlungen auf und stellt rasch fest, dass er den langjährigen Freund offenbar nicht gut kannte. Warum änderte Molin schon vor geraumer Zeit seinen Namen? Und warum wurde sein Haus von einem Hochsitz aus beobachtet? Die Maklerin Elsa Berggren (Lena Granhagen), von der Molin das Haus kaufte, hatte offenbar eine engere Beziehung zu ihm, über die sie sich jedoch ausschweigt. Nicht sehr redselig ist auch der Nachbar David Andersson (Göran Graffman), der im Gespräch plötzlich sehr nervös wird. Andersson konnte Molin auf den Tod nicht ausstehen. Worin diese Abneigung gründet, kann Lindman aber nicht mehr herausfinden, denn auch Andersson wird brutal ermordet. Während die Kollegen nach einem Zusammenhang zwischen den Taten suchen, stößt Lindman bei nochmaligem Durchstöbern von Molins Haus auf alte Dokumente, die seinen Freund als überzeugten Altnazi ausweisen. Mit Hilfe seines Kollegen Giuseppe Larsson (Douglas Johansson) stößt Lindman auf ein braunes Netzwerk, zu dem auch Molins sympathische Tochter Veronica (Lia Boysen) gehört – und sogar sein eigener Vater war Mitglied dieser Organisation. Allein der Mord an Molin bleibt rätselhaft. Henning Mankells komplexer Politkrimi wurde 2004 sowohl von Urs Egger als auch von Stephan Apelgren verfilmt. Apelgren, der mit seinen stilvollen Adaptionen von Mankells Wallander-Romanen erfolgreich war, setzte auch schon den ersten Krimi des Bestsellerautors ohne den Kult-Kommissar spannungsreich und mit Gespür für Atmosphäre in Szene. Jonas Karlsson, bestens in Erinnerung aus der schrägen Liebeskomödie Miffo – Da Braut sich was zusammen, verkörpert einen ganz eigenen, unverbrauchten Ermittlertyp.
03:23
Tagesschau
03:25
I: Rosamund Pike (Abi), David Tennant (Doug), Billy Connolly (Gordie), Ben Miller (Gavin), Amelia Bullmore (Margaret), Celia Imrie (Agnes Chisolm), Emilia Jones (Lottie); S: Guy Jenkin, Andy Hamilton; R: Guy Jenkin... Laufzeit: 88 Min. Der 75. Geburtstag von Gordie McLeod (Billy Connolly) sollte eigentlich ein freudiger Anlass für ein großes Familientreffen werden. Auf dem herrschaftlichen Landsitz in den schottischen Highlands, wo Gordie bei seinem älteren Sohn, dem Millionär Gavin (Ben Miller), und dessen Gattin Margaret (Amelia Bullmore) lebt, sind mehr als 200 Gäste geladen. Während die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen, ist dem eigensinnigen Jubilar, der ohnehin lieber seine Ruhe hat, so gar nicht nach Feiern zumute: Er leidet unter einer unheilbaren Krebserkrankung. Aus dem fernen London kommt sein zweiter Sohn Doug (David Tennant) mitsamt Gattin Abi (Rosamund Pike) und den Kindern Lottie (Emilia Jones), Mickey (Bobby Smalldridge) und Jess (Harriet Turnbull) angereist. Sie haben reichlich privaten Ballast im Gepäck: Keiner soll erfahren, dass Doug und Abi längst kein Paar mehr sind und mittlerweile getrennt leben – vor allem nicht Gordie. Während seine rivalisierenden Zöglinge nebst Anhang schnell in die üblichen Streitereien verfallen, kann sich der Opa wenigstens an seinen quirligen Enkeln erfreuen. Mit ihnen setzt er sich an seinen Lieblingsstrand ab und erlebt dort einen wunderbaren Nachmittag. Es soll sein letzter sein, denn während die Kinder spielen, stirbt der todkranke Gordie an Ort und Stelle. Sein letzter Wunsch nach einem Wikinger-Begräbnis, den ihm seine nunmehr unbeaufsichtigten Enkel umgehend erfüllen, sorgt erst richtig dafür, dass es auf den Highlands hoch hergeht. Ein Schotte macht noch keinen Sommer ist das erste gemeinsame Kinoprojekt der Comedy-Spezialisten Andy Hamilton und Guy Jenkin, bekannt durch die populäre BBC-Sitcom Outnumbered. Um ihrer schrägen Tragikomödie einen zusätzlichen Drive zu geben, ließen sie die Schauspieler auf der Basis des Drehbuches improvisieren. Die Stars David Tennant, Rosamunde Pike und Billy Connolly nutzten dies ebenso begeistert wie die frech agierenden Kinderdarsteller. Das gibt dem mit britischem Humor ausgestatteten Film eine ganz eigene Frische vor der imposanten Kulisse der schottischen Highlands.
04:10
Druckfrisch müssen die Bücher sein, die Literaturkritiker Denis Scheck vorstellt. An exotischen Orten spricht er mit deutschen und internationalen Autorinnen und Autoren über deren neueste Werke, führt die Zuschauer durch den Bücherdschungel und empfiehlt ihnen seine persönlichen Highlights. Außerdem unternimmt er einen kritischen Parforce-Ritt durch die jeweils aktuelle Bestsellerliste.
04:40
Das Füllprogramm zeigt im Nachtprogramm Landschaftsaufnahmen aus deutschen Landen.
04:58
Tagesschau
05:00
So spannend ist Kultur: ttt berichtet über aktuelle Ausstellungen, neue Musik, aufregende Aktionen, große und kleine Stars sowie Trends der internationalen Kultur-Szene.
05:30
Vom 9. bis 25. Februar finden in Südkorea die XXIII. Olympischen Winterspiele statt. Die Wettkämpfe werden in Pyeongchang, Gangneung und Jeongseon ausgetragen. In sieben Sportarten und 15 Disziplinen gibt es 102 Entscheidungen. Sportler aus 92 Ländern nehmen an der Olympiade teil. Im Programm der Spiele sind vier neue Wettbewerbe: der Big Air im Snowboard, ein Mixed-Team-Event im Ski alpin, ein Mixed-Doppel im Curling und der Massenstart im Eisschnelllauf. Gestrichen wurde der Parallelslalom im Snowboard. Zum ersten Mal in der olympischen Geschichte werden im Eishockey der Damen Nord- und Südkorea in einem gemeinsamen Team um eine Medaille kämpfen.
05:55
Shary und Ralph. Shary und Ralph haben sich verlaufen. Und das, obwohl die Sendung schon angefangen hat! Auf ihrem langen Weg zum Ah!-Studio durchqueren sie Stadt, Land und Fluss, erzählen Wissenswertes über unsere Augen und wie man sie vertauschen kann und finden unterwegs genug Zeit, um noch mehr Fragen zu beantworten.
06:20
Hungrig in Rom? Das darf nicht sein. Mirettes Freund Vittorio weiß, wo man die besten Spaghetti Bolognese der Stadt serviert bekommt. Jean Cat läuft das Wasser im Mund zusammen, doch dann der Schock: Die Spaghetti Bolognese sind aus. Auch in den anderen Restaurants steht die köstliche Fleischsauce nicht mehr auf der Karte. Mirette und ihre Freunde entdecken, dass ein Dieb die Saucentöpfe aus den Küchen klaut. Jean Cat ist empört.
06:30
Jean Cat ist unglaublich gelangweilt, als er in Rom von Mirette zur Enthüllung der neuen Skulptur einer angesagten Künstlerin geschleppt wird. Doch schnell ist es vorbei mit der Langeweile. Denn die Künstlerin sieht aus wie Jean Cats absolute Lieblingsschauspielerin! Und sie braucht auch noch Hilfe, denn ihre Skulptur wurde gestohlen. Kein Wunder, dass sich Jean Cat mit Mirette sofort an die Lösung des Falls begibt.
06:45
Yakari und Regenbogen entdecken im Wald eine große Holzfigur mit geschnitzten Gesichtern und Flügeln. Der Schamane Der-der-alles-weiß erkennt sie: Es handelt sich um einen Totempfahl, der vor langer Zeit zur Abwehr von bösen Geistern aufgestellt wurde und die Seelen der Ahnen schützen soll. Die Tradition verlangt, dass die Finder den Totempfahl zur Schlucht der heiligen Adler bringen müssen.
06:55
Es ist Frühling und Yakaris Stamm kehrt aus dem Süden zurück, um das Lager wieder in den Plains aufzuschlagen. Doch leider sind viele Tipi-Stangen auf der langen Reise zerbrochen. Müder Krieger kennt sich von allen Stammesmitgliedern am besten mit Holz aus, und so wird er auserwählt, neue Baumstämme für die Tipis zu finden. Da er nur sehr langsam vorankommt, soll Yakari ihm dabei helfen.
07:05
Thema: Die Erde und der Klimawandel: Island, Grönland, Südafrika, Marokko – das sind nur einige der Länder, die Jana und Jens Steingässer mit ihren Kindern bereisen. Zusammen erkunden sie Gebiete der Erde, die vom Klimawandel besonders stark betroffen sind. Denn die Abenteuerfamilie möchte dem Klimawandel ein Gesicht geben. Nicht mithilfe von Zahlen und Statistiken – sondern mit Geschichten über das Leben der Menschen auf unserem Planeten, die unter dem Klimawandel besonders leiden. Dafür begleiten sie die Inuit in Grönland auf der Robbenjagd, überqueren zu Fuß auf alten Schmugglerpfaden die Alpen und reisen mit einem uralten Feuerwehrbus durch Lappland. Und überall treffen sie die Menschen, die ihnen ihre Geschichten erzählen – Geschichten von ihrem Leben mit dem Klimawandel die Jens und Jana in Büchern und in ihrem Blog veröffentlichen. Im Studio berichten sie von ihren spannenden Erlebnissen rund um die Welt und haben faszinierende Filme mitgebracht. Die Kinder Mio, Hannah und Frieda Steingässer erzählen, wie sie ihre besten Freunde in Grönland gefunden haben – ohne ein Wort Grönländisch zu sprechen! Die Tigerenten und Frösche verraten, wie sich jeder für den Umweltschutz engagieren kann – und es werden drei Bücher Der kleine Weltretter verlost! Muschda Sherzada und Johannes Zenglein feuern als Moderatoren die zwei Schulklassen bei den Spielen an und sind gespannt, welche von ihnen den goldenen Pokal und die Spende für das Hilfsprojekt gewinnt. Dieses Mal treten die Frösche der Dr.-Karl-Grünewald-Schule, aus Bad Königshofen in Bayern und die Tigerenten des Solitude-Gymnasiums aus Stuttgart in Baden-Württemberg gegeneinander an. Tigerenten Club im Internet: www.tigerentenclub.de Info: Der Tigerenten Club ist eine Produktion des Südwestrundfunks für Das Erste und KiKA. Seit 20 Jahren steht das Format für Action, Spaß und kunterbunte Themen. Zwei Schulklassen treten in spannenden Spielen gegeneinander an, bis sich am Ende entscheidet, wer die kultige Rodeoente bezwingt und wer seinen Lehrer baden schicken darf.
08:05
I: Emilio Sanmarino (Luis de Lima Santos), Merle de Villiers (Ceyda Cengiz), Danilo Kamber (Anton Cengiz), Martha Fries (Jessi Amsinck), Jaden Dreier (Niklas Klinger), Lucia Peraza Rios (Isabell de Lima Santos), Markus Knüfken (Alexander Amsinck); S: Jörg Reiter; R: Andrea Katzenberger... Blütenregen: Endlich hat Oma Leni die letzte Rate für ihre neue Frittieranlage zusammen und fährt – mit Jessi im Beiwagen – zur Bank. Dort stellt sich heraus, dass ein Teil der Geldscheine gefälscht ist, von der Polizei beschlagnahmt wird und Oma Leni um ihre Existenz fürchten muss. Die Pfefferkörner sind überzeugt davon, dass die Blüten von einem eher unvorsichtigen Kunden und Wiederholungstäter stammen müssen. Wer ist so dumm und bezahlt gleich mehrmals mit gefälschten 50-Euro Scheinen am selben Imbiss? Anton bastelt einen Falschgeld-Detektor und legt sich gemeinsam mit Niklas auf die Lauer. Es dauert nicht lange und sie ertappen einen Jungen in ihrem Alter. Der Täter entkommt, doch Niklas erkennt ihn: Robin und er waren vor einigen Jahren im selben Kinderheim und eng befreundet. Anton, Ceyda, Jessi und Luis ahnen nichts von der Zwickmühle, in der sich Niklas befindet: soll er Robin decken, seine Pfefferkörner Freunde belügen und damit letztendlich Oma Leni schaden? Er wagt einen Alleingang und konfrontiert seinen Freund. Doch so einfach lässt sich der Fall nicht lösen, denn hinter Robins kriminellen Aktivitäten stecken ein Falschgeldring und ein skrupelloser Stiefvater..
08:35
I: Emilio Sanmarino (Luis de Lima Santos), Merle de Villiers (Ceyda Cengiz), Danilo Kamber (Anton Cengiz), Martha Fries (Jessi Amsinck), Jaden Dreier (Niklas Klinger), Lucia Peraza Rios (Isabell de Lima Santos), Markus Knüfken (Alexander Amsinck); S: Jörg Reiter; R: Franziska Hörisch... Kinderkram: Niklas Mutter Janin hat Imbissdienst, als unmittelbar hinter ihrem Rücken ein Kinderwagen gestohlen wird. Der Verlust ist besonders dramatisch, weil im Wagen der heißgeliebte Teddy der kleinen Sabine lag, die wegen eines Blinddarmdurchbruchs per Notarzt ins Krankenhaus gebracht werden musste. Bienchen braucht ihren Teddy, das ist klar. Während Anton die Sache eher für Kinderkram hält, nehmen Niklas, Ceyda, Jessi und Luis die Sache sehr ernst. Die Pfefferkörner finden heraus, dass in der Umgebung schon Dutzende Kinderwagen gestohlen wurden. Ein Zusammenstoß von Niklas und einem Paketwagen bringt sie schließlich auf eine kleine, aber interessante Spur. Unterdessen hält auch Janin am Imbiss die Augen auf – und verschwindet plötzlich spurlos. Niklas ist krank vor Sorge, nicht zuletzt weil Janins Abschlussprüfung zur Krankenpflegerin unmittelbar bevorsteht. Mit Hochdruck ermitteln die Pfefferkörner weiter und merken bald, dass sie es bei der Diebstahlsserie keineswegs mit Kinderkram, sondern mit hartgesottenen Kriminellen zu tun haben.
09:00
I: Emilio Sanmarino (Luis de Lima Santos), Merle de Villiers (Ceyda Cengiz), Danilo Kamber (Anton Cengiz), Martha Fries (Jessi Amsinck), Jaden Dreier (Niklas Klinger), Lucia Peraza Rios (Isabell de Lima Santos), Markus Knüfken (Alexander Amsinck); S: Anja Jabs; R: Franziska Hörisch... Der Bootsklau: Erol Cengiz ist fassungslos: während eines kleinen Familienurlaubs ist die Segelyacht eines Kunden aus dem Schuppen gestohlen worden. Und dass, obwohl sein Schwager, Sonjas Bruder Jörn, die Aufsicht hatte. Da es keine Einbruchspuren gibt, will die Versicherung nicht zahlen – und die Bootslagerei steht vor dem Aus. Anton hat seinen Vater noch nie so erschüttert gesehen. Die Pfefferkörner ermitteln: wo war ihr Onkel Jörn zum Zeitpunkt des Diebstahls? Und was hat der vorbestrafte Zlatko, der gern mal am Steg mit seinen Kumpeln chillt, mit dem Diebstahl zu tun? Ceyda, Jessi, Anton und Niklas observieren die Verdächtigen und finden heraus, dass Jörn und Zlatko sich zwar kennen aber als Gemeinschaftstäter nicht in Frage kommen. Müssen die Pfefferkörner den Täter in einem völlig anderen Umfeld suchen.
09:30
Wie kommen die Löcher in den Käse? Wer malt die Streifen in die Zahnpasta? Wenn Kinder etwas wissen wollen und Eltern nicht weiterwissen, helfen die Sachgeschichten mit der Maus. Und daneben gibt es natürlich noch die Lachgeschichten mit den Maus-Stars: dem sympathischen Maulwurf, dem kleinen blauen Elefant und der gelben Ente. Hier gibt es immer was zu lachen.
10:00
Tagesschau
10:03
I: Leonie Brill (Prinzessin Amélie), Leonard Lansink (König), Elvis Clausen (Prinz Thabo), Sophie von Kessel (Waldfrau), Lennart Mathiesen (Leo), Alexandra Martini (Isabella), Svenja Görger (Eugenia); S: Anja Jabs; R: Zoltan Spirandelli... Es ist Zeit für König Christoph, das Zepter abzugeben. Die Tochter, die ihm die schönste Liebesbekundung macht, soll Königin werden. Ganz entzückt von einem wundervollen Salzkristall, den sie im Wald zusammen mit Prinz Thabo gefunden hat, antwortet Amélie, sie liebe ihren Vater so sehr wie Salz. Ihr Vater reagiert empört. Erzürnt verbannt er Amélie. Sie darf erst zurückkehren, wenn Salz wertvoller ist als Gold und Edelsteine. Im Reich entsteht in ihrer Abwesenheit ein furchtbarer Salzmangel. König Christoph erkrankt sogar schwer. Erst als Prinz Thabo Amélie nach langer Suche findet, kann sie ihren Vater mit einem Beutel Salz heilen.
11:00
I: Maximilian Befort (Prinz Marius), Mira Elisa Goeres (Elise), Miroslav Nemec (König), Wilfried Hochholdinger (Teufel), Inga Busch (Hedwig), Christian Grashof (Barbier), Nora Hickler (Henriette); S: David Ungureit; R: Bodo Fürneisen... Prinz Marius ist die tägliche Visite des Barbiers wichtiger als die Brautsuche. Mit den Damen am Hofe treibt er nur seine Spielchen. Eines Tages gerät er in eine Falle des Teufels. Dem Prinzen bleibt nur ein Ausweg: Er erhält erst dann seine Freiheit zurück, wenn es ihm gelingt, bis zur nächsten Tag- und Nachtgleiche eine Frau zu finden, die ihn von Herzen liebt. Was der Prinz für eine leichte Aufgabe hält, entpuppt sich als Fluch. Denn hinterlistig schickt der Teufel Marius in Gestalt eines furchteinflößenden Bären auf Brautschau. Einsam und von Hunger getrieben, streicht der Prinz im Bärenfell durch den Wald. Selbst die Tiere nehmen Reißaus vor dem unheimlichen Biest. Eines Tages ist der Hunger so groß, dass sich Marius auf einen Bauernhof schleicht. Prompt wird er ertappt. Doch die schöne Elise merkt, dass unter dem Fell keine Bestie steckt. Ihre grantige Tante Hedwig und deren Sohn Kilian hingegen trachten der wilden Kreatur nach dem Leben, jagen Marius zurück in den Wald und verletzten ihn dabei. Völlig erschöpft schleppt sich Marius in sein Versteck. Elise findet ihn dort. Sie bringt ihn im Schuppen auf dem Bauernhof unter, versorgt ihn und pflegt ihn gesund. Tante Hedwig beobachtet ihr Treiben mit Argwohn. Eines Tages wird Marius entdeckt und muss fliehen. Auf der Flucht gesteht Elise ihm seine Liebe. Als Beweis seiner Zuneigung und als Erkennungszeichnen teilt er seinen Ring. Durch ihre Liebe hat Elise Marius von der Bärengestalt erlöst. Als Prinz Marius an den Königshof zurückkehrt, kann sein Vater, der König, inzwischen vor Kummer alt geworden, sein Glück kaum fassen. Prinz Marius hält sich dennoch nicht lange am Hofe auf, er will zu Elise. Doch die erkennt ihn nicht und lehnt seinen Antrag ab, hat sie sich doch in einen Bären verliebt. Ihre Tante Hedwig aber wittert durch die Heirat ein Leben am Königshof. Erst als Marius Elise den halben Ring zeigt, erkennt sie ihn. Gemeinsam – ohne Tante Hedwig und Kilian – reiten sie zum Königshof zurück.
12:00
Tagesschau
12:03
Journalistinnen und Journalisten mit unterschiedlichen Standpunkten analysieren aus unterschiedlichen Blickwinkeln politische Ereignisse und Entwicklungen. Dabei wird der Hintergrund von Schlagzeilen aufgehellt, und es entsteht im Dialog ein Wettstreit um die Interpretation von politischen Vorgängen.
12:45
Das wöchentliche Magazin will schwierige politische Prozesse und komplexe Probleme Europas erklären, aber auch fremde Mentalitäten und Perspektiven zeigen.
13:15
Tagesschau
13:30
I: Saskia Vester (Veronika Hofer), Gila von Weitershausen (Lore Schmidt), Michael Fitz (Max Henninger), Tim Morten Uhlenbrock (Stefan Hofer), Miriam Morgenstern (Merle Hofer), Arndt Schwering-Sohnrey (Martin Buchner), Walter Schultheiß (Hermann Huck); S: Christian Pfannenschmidt; R: Bettina Woernle... Endlich kann Veronika Hofer (Saskia Vester) aufatmen: Seit ihre intrigante Schwiegermutter nach Lugano gezogen ist, hat sie die Geschäfte im familiären Grandhotel alleine in der Hand – mit Erfolg. Unterstützt von ihrer Tochter Merle (Miriam Morgenstern) und ihrem smarten Sohn Stefan (Tim Morten Uhlenbrock) hat sie den Schwarzwaldhof zu einer der ersten Adressen in der Gegend gemacht. Aber die Idylle währt nicht lange: Veronikas Mutter, die ehemalige Operettensängerin Lore (Gila von Weitershausen), hat ihr Kommen angekündigt. 25 Jahre lang herrschte Funkstille zwischen den beiden Frauen. Zwar unternahm Veronika immer wieder Versuche, Kontakt zu ihrer Mutter aufzunehmen. Aber nicht einmal nach dem Tod von Veronikas Mann war Lore, die zeitlebens nur ihre Karriere in den USA im Kopf hatte, für ihre Tochter da. Kein Wunder also, dass Veronika nicht sonderlich erfreut auf Lores Ankunft reagiert, zumal die exzentrische Diva sich offenbar dauerhaft bei ihrer Tochter einquartieren will. Veronika ahnt nicht, dass sich hinter Lores gut gelaunter Attitüde, mit der sie ihre beiden Enkel und die Hotelangestellten spielend um den Finger wickelt, eine ganze Reihe ernster Probleme verbirgt: Der einstige Bühnenstar ist pleite, hat weder Wohnsitz noch Krankenversicherung, wird von Gläubigern verfolgt und leidet an einem schwachen Herzen. Doch sie findet nicht den Mut, sich ihrer Tochter anzuvertrauen – und steuert dadurch geradewegs auf eine Katastrophe zu. Veronika findet derweil Trost und Ablenkung vom Familienstress bei Max Henninger (Michael Fitz), einem Forellenzüchter, den sie als neuen Lieferanten für das Hotel gewinnen möchte. Von der ersten, turbulenten Begegnung an scheint zwischen den beiden eine ganz besondere Verbindung zu bestehen, und aus der anfänglichen Freundschaft entwickelt sich sehr schnell eine zaghafte Liebe. Aber je näher die beiden sich kommen, desto stärker scheint Max sich zurückzuziehen. Veronika steht vor einem Rätsel – bis sie erfährt, dass Max? Frau bei einem Überfall ermordet wurde. Max hat ihren Tod noch immer nicht verwunden. Gegen die Erinnerung an eine Tote, das weiß Veronika, hat sie keine Chance – trotzdem will sie Max nicht so einfach aufgeben. In Der Schwarzwaldhof – Alte Wunden, dem dritten Teil der erfolgreichen ARD-Reihe, wird Veronika Hofer gleich in mehrfacher Hinsicht mit den Schatten der Vergangenheit konfrontiert: Nach Jahrzehnten der Abwesenheit taucht ihre divenhafte Mutter auf, und Veronikas neue Liebe Max wird von der Erinnerung an seine ermordete Frau verfolgt. Aber wie immer geht die selbstbewusste Hotelbesitzerin, verkörpert von Publikumsliebling Saskia Vester, solche Herausforderungen mit Witz, Kampfgeist und einer großen Portion gesundem Menschenverstand an. Weitere Hauptrollen spielen Gila von Weitershausen als exzentrische Operettensängerin und Michael Fitz als sympathischer Naturbursche Max. Mit Schwarzwaldhof – Forellenquintett zeigt Das Erste unmittelbar im Anschluss einen weiteren Film der beliebten Reihe.
15:00
I: Saskia Vester (Veronika Hofer), Gila von Weitershausen (Lore Schmidt), Michael Fitz (Max Henninger), Michael Hanemann (Albert Hofer), Tim Morten Uhlenbrock (Stefan Hofer), Miriam Morgenstern (Merle Hofer), Arndt Schwering-Sohnrey (Martin Buchner); S: Christian Pfannenschmidt; R: Bettina Woernle... Nachdem Veronika (Saskia Vester) ihnen ihren Segen gegeben hat, wollen Merle (Miriam Morgenstern) und Martin (Arndt Schwering-Sohnrey), der Koch des Grandhotels, nun endlich heiraten. Zu diesem feierlichen Familienfest kommt natürlich auch Merles Großvater, Opa Albert (Michael Hanemann) angereist. Seit dem überraschenden Tod seiner Frau fühlt der liebenswerte Senior sich in Lugano schrecklich einsam und würde am liebsten dauerhaft bei seiner Familie auf dem Schwarzwaldhof bleiben. Doch obwohl ihre Mutter Lore (Gila von Weitershausen) sich rührend um den demenzkranken Albert kümmert und auch Merle und Stefan (Tim Morten Uhlenbrock) versprechen, bei der Pflege ihres Großvaters mitzuhelfen, ist Veronika nicht sicher, ob diese Situation auf Dauer gut gehen kann. Tatsächlich haben Alltagsstress und private Sorgen sie und ihre Kinder schon bald wieder fest im Griff: Kurz nachdem Veronika offiziell einen Vertrag mit ihrem Freund Max (Michael Fitz) geschlossen hat und in dessen Forellenzucht eingestiegen ist, bedroht eine Tierseuche den gesamten Fischbestand, und die damit verbundene finanzielle Belastung könnte auch den Schwarzwaldhof in große Bedrängnis bringen. Unterdessen kommt es zwischen Merle und Martin zu heftigen Eifersüchteleien, weil Merle sich für den Geschmack ihres künftigen Ehemanns etwas zu gut mit dem sympathischen Hausarzt Dr. Kern (Kai Lentrodt) versteht. Damit nicht genug, sorgt Sohn Stefan mit seiner arroganten Hotelmanager-Attitüde an allen Ecken für zusätzliche Spannungen: Er will aus dem Familienbetrieb ein auf Effizienz getrimmtes Unternehmen machen und stößt damit die altgedienten Mitarbeiter arg vor den Kopf. Sie treten in Bummelstreik – und bewirken so nicht nur ein mittleres Chaos in dem Hotel, sondern lösen auch eine ernsthafte Krise zwischen Veronika und Stefan aus. In Der Schwarzwaldhof – Forellenquintett, dem vierten Teil der beliebten ARD-Reihe, wird Veronika Hofer mit einer Fülle privater und beruflicher Probleme konfrontiert. Aber auch diesmal gelingt es ihr, mit Witz, Feingefühl und wenn nötig auch deutlichen Worten Ordnung ins Familienchaos zu bringen. Neben Saskia Vester als resoluter Hotelbesitzerin sind in weiteren Hauptrollen Michael Hanemann als liebenswerter Senior, Michael Fitz als Veronikas neuer Freund, Gila von Weitershausen als Veronikas elegante Mutter sowie die Nachwuchsstars Tim Morten Uhlenbrock als übereifriger Junior-Manager und Miriam Morgenstern als sensible Tochter zu sehen.
16:30
R: Mary Summerill... Eine Insel, ein Mythos – Madagaskar. Nirgendwo sonst leben so viele skurrile Tiere wie hier. Vom struppigen Fingertier über den leuchtend roten Giraffenhalskäfer bis zum vermutlich kleinsten Chamäleon der Erde, das gerade mal die Größe einer Ameise erreicht. Seit Jahrmillionen liegt die Insel im Indischen Ozean isoliert, so dass sich – abseits der Kontinente – eine eigene und oft eigenartige Tier- und Pflanzenwelt entwickelt hat. Die zweiteilige BBC-Naturdokumentation Madagaskar erzählt mit spektakulären und seltenen Filmaufnahmen die Geschichte dieser Naturwunderwelt. In der zweiten Folge Im Reich der kleinen Drachen geht es um die Überlebensstrategien der Tiere, die in Madagaskars extrem trockenen Regionen, Dornenwäldern und Savannen zu Hause sind – einfallsreich trotzen sie den lebensfeindlichen Bedingungen der Insel. Madagaskar ist eine Insel der Extreme – während dichte, äußerst nasse Regenwälder den Osten prägen, ähneln der Westen und Süden eher einer Wüste: Sengende Hitze und meist monatelang kein Regen – wie können Tiere und Pflanzen hier überhaupt leben? Flamingos brüten an einem riesigen Salzsee im Süden der Insel. Sie fliegen mehr als 400 Kilometer weit von Afrika nach Madagaskar, um hier zu brüten. Sie gehören zu den wenigen Wirbeltieren, die unter solchen Bedingungen überleben – sie können das extrem salzige Wasser sogar trinken. Auch Lemuren haben diese Region für sich erobert. Kattas sind Überlebenskünstler, Trinkwasser finden sie in Höhlen, die aus unterirdischen Flusssystemen gespeist werden. Sogar Fische leben in den Gewässern unter Tage. Sie sind farblos und haben keine Augen mehr – wozu auch, in ihrer dunklen Welt? Doch warum sie mit dem Bauch anstatt mit dem Rücken nach oben schwimmen, ist den Wissenschaftlern bis heute ein Rätsel. Zu den bizarrsten Tieren Madagaskars gehören die Chamäleons. Ihre Vielfalt auf der Insel ist enorm, von laubfarbenen Mini-Exemplaren bis zum Riesenchamäleon. Im Süden der Insel lebt eine besonders merkwürdige Art. Die Tiere verbringen die meiste Zeit ihres Lebens im Ei, acht bis neun Monate. Nach dem Schlüpfen wachsen die kleinen Chamäleons rasant heran. Sobald sie erwachsen sind, kommt es zu erbitterten Kämpfen der Männchen um die Weibchen. Kurz nach der Paarung und der Eiablage sterben die Tiere, nur wenige Monate nach ihrer Geburt. Kein anderes Wirbeltier hat einen so kurzen Lebenszyklus wie dieses Chamäleon, aber ihre Strategie macht Sinn: In ihrem Ei können die Chamäleons die Trockenperiode überstehen, die geschlüpften Tiere würden diese Zeit ohne Wasser kaum überleben. Von cleveren Lemuren über igelartige Tenreks bis zu Spinnen, die in Schneckenhäusern wohnen – die bizarre und vielfältige Tierwelt ist einzigartig und Madagaskar eine nahezu magische Insel.
17:15
Tagesschau
17:30
R: Philipp Engel... Ohne Kompromisse ist weder eine Liebesbeziehung, noch eine Regierungsbildung möglich. Das wissen wir, und trotzdem hat der Kompromiss oft einen schalen Beigeschmack. Warum ist das so? Gibt es keine Kompromisse, von denen beide Seiten etwas haben? Und wann wird ein Zugeständnis zum faulen Kompromiss, der allen Beteiligten schadet? Für die Reihe Engel fragt macht sich Philipp Engel kompromisslos auf die Suche nach Antworten und trifft unter anderem auf einen jungen Aussteiger, der in einer selbstgebauten Hütte im Wald lebt, weil er die ständigen Kompromisse im Leben satt hatte. Macht ihn dieses Leben glücklich oder am Ende nur einsam.
18:00
Aktuelles aus der Welt des Sports, ob Fußball-Bundesliga, Handball, Boxen oder Motorsport. Hier erfahren Sie, wer wo wann was gewonnen hat.
18:30
Mit Themen rund um die Bundespolitik werden die Folgen und Konsequenzen politischer Entscheidungen für den Zuschauer herausgestellt: Welche Vorschläge hat die Regierung, welche die Opposition? Welche politischen Forderungen sind durchsetzbar, und was für Konsequenzen folgen daraus für die Bürger.
18:49
Welche Zahlen haben Glück gebracht? Die Ziehung der Gewinnzahlen der Deutschen Fernsehlotterie verrät es.
18:50
I: Martin Walde (Sunny Zöllig), Sybille Waury (Tanja Schildknecht), Joris Gratwohl (Alex Behrend), Sarah Masuch (Dr. Iris Brooks), Jacqueline Svilarov (Nina Zöllig), Daniela Bette (Angelina Dressler), Georg Uecker (Dr. Carsten Flöter); S: Catrin Lüth; R: Ester Amrami... Nach den turbulenten Ereignissen der vergangenen Tage will Polizistin Nina sich in Besonnenheit üben. Als die 12-jährige Antonia einen vermeintlich echten Fuchspelz aus Tierschutzgründen zerstört, wird Ninas Vorsatz direkt auf die Probe gestellt. Alex will Teilhaberin Angelina zu Investitionen für sein Start-up Tischlein-klick-dich bewegen. Doch weil das Gesundheitsamt bei Alex' Plänen nicht länger mitspielt, will Angelina sich sofort auszahlen lassen. Steht das Tischlein vor dem Aus? Transfrau Sunny will den Beginn ihrer Hormontherapie gemeinsam mit ihrer Freundin Tanja zelebrieren. Doch Tanja hat das besondere Ereignis einfach vergessen. Sunny ist frustriert – und nimmt daraufhin die doppelte Menge an Hormonen ein.
19:20
Ob von aktuellen politischen Entwicklungen, neuen oder schon lange andauernden kriegerischen Konflikten, gesellschaftlichen Veränderungen oder Gewalttaten, Flüchtlingsdramen oder Hungersnöten, Natur- und Umweltkatastrophen oder gravierenden Folgen des Klimawandels, die Korrespondenten der ARD-Studios berichten zu ganz unterschiedlichen Themen aktuell und umfassend aus allen Regionen der Welt.
20:00
Tagesschau
20:15
I: Axel Milberg (Klaus Borowski), Christiane Paul (Famke Oejen), Thomas Kügel (Roland Schladitz), Beat Marti (Oliver Teuber), Anja Antonowicz (Dr. Kroll), Anna Schimrigk (Maren Schütz), Marc Zwinz (Iversen); S: Peter Bender, Ben Braeunlich, Sven Bohse; R: Sven Bohse... Borowskis letzter Fall hat zu der Versetzung seiner Kollegin Sarah Brandt geführt. Um dem Ärger im Kommissariat zu entfliehen, stürzt sich Borowski in einen Fall, der ihn in die weite Landschaft des nordfriesischen Wattenmeeres führt. Auf Suunholt, einer kleinen, verschlafenen Nordseeinsel nahe Dänemark, wurde ein Mann tot aufgefunden, der in Kiel kein Unbekannter ist. Oliver Teuber war vor Jahren die Schlüsselfigur in einem Korruptionsskandal. Der Tote hatte offenbar fernab von Kiel ein neues Leben und eine neue Liebe gefunden. Auf Suunholt steht der Kommissar der völlig aufgelösten Famke Oejen gegenüber, die ihren Geliebten leblos in ihrem gemeinsamen Badezimmer gefunden hat. Borowski wird von der geheimnisvollen Atmosphäre der seltsamen Inselbewohner in den Bann gezogen. Famke Oejen soll angeblich mit zahllosen Männern geschlafen haben. Die mit geradezu selbstzerstörerischer Leidenschaft trauernde junge Frau bedrängt Borowski, ihr zu helfen, die Wahrheit über Oliver Teuber heraus zu finden. Ohne Rücksicht auf die Gefahren, denen sie sich aussetzt, bezichtigt sie die anderen Inselbewohner, aus purem Neid ihr Glück zerstört zu haben. Ganz offensichtlich befindet sich Famke in einem nervlichen Ausnahmezustand und ihre Aussagen zur Tatnacht weisen Lücken auf. Dennoch gelingt es der gänzlich isolierten Frau, an Borowskis Schutzimpulse zu appellieren, und das bringt ihn prompt in arge Bedrängnis.
21:45
Politisch denken, persönlich fragen ist das Motto der politischen Talksendung von Anne Will. Jede Woche lädt sie interessante Gäste zu einem aktuellen Thema ein. Ob Innenpolitik wie Pegida, Gesundheitsreformen oder Mindestlohndebatte, ob Außenpolitik wie die Ukrainekrise, Nahostkonflikt oder Finanzkrise – Anne Will fragt nach.
22:45
Aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Gesellschaft und Wissenschaft aus dem In- und Ausland werden in ausführlichen Hintergrundberichten beleuchtet. In Stellungnahmen und Meinungsäußerungen wird auch unterschiedlichne Standpunkten Raum gegeben.
23:15
So spannend ist Kultur: ttt berichtet über aktuelle Ausstellungen, neue Musik, aufregende Aktionen, große und kleine Stars sowie Trends der internationalen Kultur-Szene.
23:45
Druckfrisch müssen die Bücher sein, die Literaturkritiker Denis Scheck vorstellt. An exotischen Orten spricht er mit deutschen und internationalen Autorinnen und Autoren über deren neueste Werke, führt die Zuschauer durch den Bücherdschungel und empfiehlt ihnen seine persönlichen Highlights. Außerdem unternimmt er einen kritischen Parforce-Ritt durch die jeweils aktuelle Bestsellerliste.
00:15
I: Ryan Gosling (Dean), Michelle Williams (Cindy), Faith Wladyka (Frankie), John Doman (Jerry), Mike Vogel (Bobby), Marshall Johnson (Marshall), Jen Jones (Gramma); S: Derek Cianfrance, Joey Curtis, Cami Delavigne; R: Derek Cianfrance... Nominiert für einen Oscar® Nominiert für zwei Golden Globes Nominiert für die Goldene Kamera, Cannes Nominiert für den Großen Preis der Jury, Sundance Film Festival Nach sechs gemeinsamen Jahren ist Deans und Cindys Ehe am Ende. Was als romantische Leidenschaft mit unbedingter Hingabe begann, ist schleichender Ernüchterung gewichen: Aus Liebeserklärungen per Ukulele und Stepptanz wurden banale Streits um Geld, um fehlgeschlagene Ambitionen und um Tochter Frankie. Wie es so weit kommen konnte, weiß keiner von ihnen. Den Kampf scheinen beide bereits verloren zu haben. Als letzten Rettungsversuch für ihre Ehe verbringen Dean und Cindy eine Nacht in einem Motel, in der sowohl zärtliche Erinnerungen an die erste Zeit als Paar als auch die brutale Gewissheit wach werden, dass sie vor der härtesten Veränderung ihres Lebens stehen. In 'Blue Valentine' passieren ziemlich viele Dinge genau zum richtigen Zeitpunkt. Selten wurde die Geschichte einer Liebe, ihr Wachsen und Zerbrechen glaubwürdiger geschildert. (Quelle: ZEIT Online) Um die Schauspieler auf ihre Rolle eines verzweifelten Ehepaares vorzubereiten, ließ Regisseur Derek Cianfrance Ryan Gosling und Michelle Williams mehrere Monate in einem Einfamilienhaus zusammen leben – von einem Gehalt wie es dem Ehepaar in Blue Valentine entspricht – und setzte damit auf die Spannung, die sich durch das Zusammenleben zwischen den beiden aufbauen würde.
02:03
Tagesschau
02:05
I: Gedeon Burkhard (Boris Brodsky), Natalia Avelon (Rachel Brodsky), Catherine Flemming (Helga Reich), Kai Wiesinger (Max Reich), Gudrun Landgrebe (Irina Salomonowa), Rolf Kanies (Oberst Tapilin), Michael Mendl (Aaron Kaplan); S: Stephen Glantz, Markus Rosenmüller, Kris Karathomas, Rolf Schübel; R: Markus Rosenmüller... Ein geheimnisvoller Umschlag konfrontiert Star-Geigerin Hanna Reich (Brigitte Grothum) kurz vor ihrem Abschiedskonzert mit lange zurückliegenden Erinnerungen: Es sind die Noten zur Freundschaftspartitur. Tief bewegt erzählt Hanna ihrer Enkelin Nina (Mathilda Adamik) von den Ereignissen um diese Partitur im Kriegsjahr 1941. Eine Geschichte, die von tiefer Freundschaft, Todesgefahr, Zivilcourage und der leidenschaftlichen Liebe zur Musik handelt. Hanna (ebenfalls Mathilda Adamik) lebte damals mit ihren Eltern, Brauereidirektor Max Reich (Kai Wiesinger) und Helga (Catherine Flemming), in Poltava in der Ukraine. Dort gibt es nur ein Thema: die jüdischen Wunderkinder Abrascha (Elin Kolev) und Larissa (Imogen Burrell), Stars an Violine und Klavier. Sie spielen vor der Partei-Elite und vor Stalin selbst. Und erhalten sogar eine Einladung, in der New Yoker Carnegie Hall zu konzertieren. Auch Hanna, die selber Geige spielt, besucht ihr Konzert. Dieser Konzertbesuch wird zur schicksalhaften Begegnung. Fortan hat Hanna nur den Wunsch, mit den beiden zu musizieren und ihre Freundin zu werden. Der gemeinsame Unterricht bei ihrer Lehrerin Irina Salomonowa (Gudrun Landgrebe) und die Liebe zur Musik verbinden die Kinder schließlich. Gemeinsam schreibt das Trio an der Freundschaftspartitur und besiegelt den Freundschaftspakt. Doch ihr Leben ändert sich jäh: Hitler erklärt Russland den Krieg, die Deutschen werden zu Feinden. Hanna, Abrascha und Larissa sehen, wie der Krieg Familien auseinanderreißt und tödliche Gefahren bringt. Und zur Mutprobe für ihre deutsch-jüdische Freundschaft wird. Als Hannas Eltern der Spionage verdächtigt werden, verstecken Abraschas und Larissas Familien sie im Wald. Doch mit dem Einmarsch deutscher Truppen ändert sich alles erneut – jüdische Familien erleben nun die Schrecken des Pogroms. Jetzt können die Reichs, wieder zu Ansehen gekommen, ihren Rettern helfen. Aber die geplante Flucht misslingt – und die Reichs hoffen, durch den Kontakt zu SS-Standartenführer Schwartow (Konstantin Wecker) die Freunde vor dem Lager zu bewahren. Schwartow, nach außen hin generöser Kulturliebhaber und vom Talent der Wunderkinder angetan, lässt diese zu Himmlers Geburtstag ein Konzert geben. Sein perfider Plan: Gelingt es ihnen, fehlerfrei zu spielen, verspricht er ihnen und ihren Familien die Freiheit. Während der sadistische Offizier nur auf einen Fehler wartet, spielen Abrascha und Larissa um ihr Leben. Die dramatischen Ereignisse aus Sicht der Kinder zu erzählen, berührt besonders tief und verdeutlicht die Schrecken des Krieges umso stärker. Gewidmet ist der Film unter der Regie von Marcus O. Rosenmüller den 1,5 Millionen ermordeten jüdischen Kindern. Das bewegende Drama, produziert von Alice und Artur Brauner, gewann mehrere internationale Preise. Preisgekrönt ist auch Hauptdarsteller Elin Kolev, ein Stipendiat der Albert-Eckstein-Stiftung. Anders als sein Film-Alter-Ego Abrascha trat dieser mit zwölf Jahren tatsächlich in der Carnegie Hall auf. In einer ungewohnten Rolle ist John Friedmann zu sehen, dessen Karriere als Erkan im Kult-Comedy-Duo Erkan & Stefan begann: Er spielt den SS-Sturmbannführer Becker.
03:43
Tagesschau
03:45
Politisch denken, persönlich fragen ist das Motto der politischen Talksendung von Anne Will. Jede Woche lädt sie interessante Gäste zu einem aktuellen Thema ein. Ob Innenpolitik wie Pegida, Gesundheitsreformen oder Mindestlohndebatte, ob Außenpolitik wie die Ukrainekrise, Nahostkonflikt oder Finanzkrise – Anne Will fragt nach.
04:25
Das Füllprogramm zeigt im Nachtprogramm Landschaftsaufnahmen aus deutschen Landen.
04:48
Tagesschau
04:50
Ob von aktuellen politischen Entwicklungen, neuen oder schon lange andauernden kriegerischen Konflikten, gesellschaftlichen Veränderungen oder Gewalttaten, Flüchtlingsdramen oder Hungersnöten, Natur- und Umweltkatastrophen oder gravierenden Folgen des Klimawandels, die Korrespondenten der ARD-Studios berichten zu ganz unterschiedlichen Themen aktuell und umfassend aus allen Regionen der Welt.