Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:00
WETTER/INFO
08:30
Nationalratssitzung

UT

Budget-Woche im Nationalrat Der Nationalrat berät vier Tage lang über das Krisen-Budget 2020. Der Budgetausschuss hat für das von der Regierung vorgelegte Bundesfinanzgesetz sowie den neuen Bundesfinanzrahmen grünes Licht gegeben. Die staatlichen Corona-Hilfen sind durch eine Überschreitungsermächtigung für Finanzminister Gernot Blümel und eine massive Anhebung der Budgetobergrenze für das heurige Jahr abgesichert. Grundlegend überarbeitet haben ÖVP und Grüne ihren ersten Haushaltsentwurf nicht, das sorgt für massive Kritik der Opposition. Die Schwerpunkte des ersten türkis-grünen Haushaltsentwurfs sind unter anderem zusätzliche Budgetmittel für Sicherheit und Verteidigung, die Justiz, Klimaschutz und den Bereich Pflege. ORF III überträgt die Sitzungstage live und kommentiert.

17:00
ZIB 100
18:45
Prof. Siegfried Meryn informiert nun wöchentlich und beantwortet Ihre aktuellen Publikumsfragen zum Coronavirus und seinen Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Gemeinsam mit Moderatorin Ani Gülgün-Mayr analysiert er die aktuellen Entwicklungen und zieht ein Resümee über die vergangene Woche. Zudem bespricht er das Thema der Woche und gibt Tipps, wie man am besten durch den Alltag kommt und die Einschränkungen des täglichen Lebens besser meistert.
19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Zwei Väter einer Tochter

AUT

Ein verhängnisvolles Testament, ein längst vergessener Seitensprung und 40 Jahre Alimente stellen die beiden Ex-Freunde Albert und Paul vor einige Probleme.

21:55
Zwei Väter einer Tochter II - Frechheit siegt

Ein verhängnisvolles Testament, ein längst vergessener Seitensprung und 40 Jahre Alimente stellen die beiden Ex-Freunde Albert und Paul vor einige Probleme.

23:30
I: Elfi Eschke, Andreas Steppan, Heinz Reincke, Philip Leenders, Maria Köstlinger, Nora Heschl, Ernst Konarek, Hadyar Zorlu, Martina Schwab, Manfred Dungl, Christian M. Fuchs; S: Reinhard Schwabenitzky; R: Reinhard Schwabenitzky... Judith und James

AUT

Sarah bekommt Wind von Annas Geheimplan, aus dem Zinshaus auszuziehen. Das muss sie um jeden Preis verhindern, um den Bestand des Hauses nicht zu gefährden. Judith fasst einen raffinierten Plan um endlich in James' Band aufgenommen zu werden. Er soll Fotos von ihr machen, möglichst sexy. Allerdings passiert dabei etwas Ungeplantes - sie verliebt sich in ihn. Als Anna die erotischen Fotos ihrer Tochter findet, verbietet sie ihr den Umgang mit James.

00:15
Fernsehen wie damals
01:00
Fernsehen wie damals
01:30
Wiener Freizeit-Oasen (1/2)

AUT

Frühling in der Stadt Freizeit-Oasen wie der Prater oder der Böhmische Prater sind heute österreichische Kult-Orte. Ihre Eroberung durch die breite Bevölkerung begann, als die Menschen hierzulande begannen, ihre Freizeit zu gestalten und in der Natur zu genießen. Davor war kaum jemand, der ohnehin schwerer körperlicher Arbeit im Freien nachging, an aktiver Betätigung interessiert. Und für die wenigen, die das wollten, gab es außerhalb der Stadt kaum eine Infrastruktur. Mit der Öffnung des Praters durch Joseph II. – bis dahin ein privilegiertes Jagdgebiet des Hochadels – und mit der Errichtung des böhmischen Praters für die „Ziegelböhm“, die am Wienerberg die Lehmziegel für den Ringstraßenbau schlugen, begann die Ära der Freizeitparadiese. Auch Grinzing und Hietzing wurden in der Johann-Strauß-Ära erschlossen. Man fuhr mit der verlängerten Straßenbahn auf einen Tag hinaus aus der Stadt, wanderte, tanzte, trank und speiste. Teil eins des neuen ORF III Zweiteilers erzählt die Anfänge dieser Orte, die aus der Wiener Freizeitkultur längst nicht mehr wegzudenken sind.

02:20
Geheimnisse der Wiener Innenstadt (2/2)

AUT

Auch im zweiten Teil der Doku-Reihe begeben sich die Filmemacher auf die Spur historischer Rätsel und Geheimnisse in der österreichischen Hauptstadt.

03:05
Das Ausseer Narzissenfest

AUT

Die Dokumentation stellt gemeinsam mit dem langjährigen Korsoteilnehmer Otmar Schönmaier und seiner Tochter Angelika Huber die Höhepunkte des Ausseer Narzissenfests vor.

03:55
AUT

In guter Tradition warten am Nationalfeiertag zahlreiche heimische Schätze auf ihre Entdeckung, deshalb laden Armin Assinger und Barbara Karlich zum 6. Mal ins ORF-Zentrum. Die Favoriten 2019 lauten: Lange Lacke (B), Faaker See mit dem Schilf-Mäander (K), Waldviertler Natur-Stauseen (NÖ), Pesenbachtal (OÖ), Tappenkarsee (S), Weingärten Hochgrail (St), Karlsbader Hütte (T), Lünersee (V), Kirche am Steinhof (Wien). In der großen Österreich-Show motivieren Bundesländermoderatoren gemeinsam mit prominenten Paten wie Hansi Hinterseer, Michaela Kirchgasser, Die Mayerin, Hanno Settele, Brigitte Kren, Max Müller, Maria Santner, Michael Schottenberg und Rudi Roubinek das Fernsehpublikum zum Voten für den schönsten Platz Österreichs. Für die musikalische Begleitung sorgt wie zuletzt bei 9 Plätze - 9 Schätze: So gut isst Österreich der Hot Pants Road Club, musikalischer Stargast ist Nik P.

06:20
WETTER/INFO
09:00
WAS WIR LERNEN - Corona und die Folgen: Information und Bildung

In sechs Gesprächsrunden widmet sich der ORF der Fragestellung, welche Erfahrungen Medien und insbesondere der ORF aus der Corona-Pandemie ziehen können. Die Themen dieser zwei Diskussionsrunden: Information und Bildung. Was wir lernen - So geht INFORMATION: Es diskutieren: Alexander Wrabetz (ORF-Generaldirektor), Ingrid Brodnig (Journalistin und Autorin) und Annemaria Toth (Re:think Alliances) Was wir lernen - So geht BILDUNG: Es diskutieren: Prof. Dr. Bernhard Heinzlmaier (Institut für Jugendkulturfoschung), Günther Mayr (ORF, Leiter Aktueller Dienst/Wissenschaft) und Susanne Hofer (Vorsitzende der österreichischen Gewerkschaftsjugend) Das ORF Dialogforum finden coronabedingt ohne Publikum und nur mit maximal drei Personen am Podium statt. Anlass für die Gesprächsreihe ist die Präsentation des aktuellen Public-Value-Berichts des ORF: Dieser besteht heuer aus fünf Einzelheften, die sich unter dem Titel So geht…. auf zentrale Programmbereiche des ORF beziehen: Information, Bildung, Kultur, Österreich und Europa.

10:00
Mit Volldampf an die k.u.k. Riviera

AUT

Bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts reisten Adel und wohlhabendes Bürgertum an die Österreichische Riviera, um ihr Feriendomizil in den mondänen Seebädern der Donaumonarchie aufzuschlagen. In luxuriösen Eisenbahncoupes strömte das noble Reisepublikum ans Meer und gab sich in idyllisch gelegenen Seebädern seinen gesellschaftlichen Vergnügungen hin. Der Quarnero, kroatisch Kvarner, galt als Synonym für den Begriff “österreichische Riviera” - besonders Abbazia/Opatija bürgte für Exklusivität und Eleganz. Modernst ausgestattete Kuranstalten, geschmackvolle Villen und ein distinguiertes Gesellschaftsleben lockten einzahlungskräftiges Publikum an. Das einzigartige Flair bezauberte AristokratInnen ebenso wie UnternehmerInnen und KünstlerInnen. In der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg hatte jeder Wiener Bahnhof seine Sonderstellung, sein eigenes Gepräge und sein spezielles Reisepublikum. Es gab damals, in der Hochblüte des Eisenbahnzeitalters, nämlich auch unter den Bahnhöfen gewisse nicht zu übersehende Klassenunterschiede wie in den Zügen selbst. Der Südbahnhof faszinierte, weil er hoffnungsvoller Start- und glanzvoller Endpunkt jener Züge war, welche die Haupt- und Residenzstadt Wien mit den Adriahäfen Triest und Fiume und den Badeorten an der österreichischen Riviera verbanden. Wer es sich halbwegs richten und leisten konnte, - dies war freilich nur einer dünnen Oberschicht des Adels und des gehobenen Bürgertums vergönnt - fuhr einmal im Jahr an die Adria. Mit “großem Train”, wie man zu sagen pflegte. Mit dem einsetzenden Siegeszug der Eisenbahn um die Mitte des 19. Jahrhunderts erhielt das Reisen eine neue Qualität. Die Entfernungen, räumliche und zeitliche Distanzen schrumpften; natürliche Hindernisse, die bis jetzt die Verbindungen erschwert hatten, wurden nun durch kühne bautechnische Lösungen überwunden; der “Fahrplan” wurde zum Garant einer exakt kalkulierbaren Reise. Mit dem fortschreitenden Bahnbau, erlebte besonders Abbazia einen beispiellosen Bau- und Tourismusboom und mutierte in Windeseile zu einem der attraktivsten Seebäder Europas. Die “Creme de la Creme” traf sich im heilklimatischen Kurort Abbazia offiziell zur Förderung und Erhaltung der Gesundheit, inoffiziell zum Amüsement bei Musik, Tanz, Theater und sportlichen Wettbewerben, was wohl denselben Zweck erfüllte.

10:55
I: Elfi Eschke, Andreas Steppan, Heinz Reincke, Philip Leenders, Maria Köstlinger, Nora Heschl, Ernst Konarek, Hadyar Zorlu, Martina Schwab, Manfred Dungl, Christian M. Fuchs; S: Reinhard Schwabenitzky; R: Reinhard Schwabenitzky... Judith und James

AUT

Sarah bekommt Wind von Annas Geheimplan, aus dem Zinshaus auszuziehen. Das muss sie um jeden Preis verhindern, um den Bestand des Hauses nicht zu gefährden. Judith fasst einen raffinierten Plan um endlich in James' Band aufgenommen zu werden. Er soll Fotos von ihr machen, möglichst sexy. Allerdings passiert dabei etwas Ungeplantes - sie verliebt sich in ihn. Als Anna die erotischen Fotos ihrer Tochter findet, verbietet sie ihr den Umgang mit James.

11:45
Zwei Väter einer Tochter

AUT

Ein verhängnisvolles Testament, ein längst vergessener Seitensprung und 40 Jahre Alimente stellen die beiden Ex-Freunde Albert und Paul vor einige Probleme.

13:25
Zwei Väter einer Tochter II - Frechheit siegt

Ein verhängnisvolles Testament, ein längst vergessener Seitensprung und 40 Jahre Alimente stellen die beiden Ex-Freunde Albert und Paul vor einige Probleme.

14:55
I: Christoph Schnell, Gerald Bachler, Nikolaus Dobrowolsky, Stefan Steger, Johannes Thanheiser, Martin Abram; R: Wolfram Paulus... Die Ministranten

Paul und Sepp sind nicht nur Ministranten, sondern gleichzeitig auch Lausbuben. Sie gründen eine Bande mit dem Namen die 'Wölfe'. Ihr erstes großes Ziel ist der Kampf gegen die berühmt-berüchtigte Bande aus dem Nachbarort. Er soll am Ostersonntag stattfinden. Koproduktion ÖFI/ORF.

16:20
R: Wolfram Paulus... Heimat von unten...ein dubioses Filmchen

Die Salzburger Antwort auf das Fest des Huhns: Regisseur Wolfram Paulus gibt der Natur eine Stimme und lässt sie über Menschen, sich selbst und die Zukunft des Planeten philosophieren. Amüsant, tiefsinnig und nicht frei von Eitelkeiten. Denn ausgehend von Ameisen (Menschen) und Käfern (ihren Autos) streiten sich bald Berge, Flüsse und Wildtiere, wer wohl am wichtigsten ist. Und letztlich fliegen sie alle durch Sonne und Mond, bis Feuer und Wasser allen zeigen, wos wirklich lang geht. (Filmessay 2018).

16:55
Österreichs Uhrmacher

Unser Handwerk dient in höchstem Maße der Erhaltung von Kulturgütern. Mag sein, dass diese Aussage für viele Handwerkszünfte zutrifft, aber für den Uhrmachermeister im Besonderen. Kaum andere Güter werden heute noch in dem Maße instandgesetzt, repariert, gewartet. Uhren prägen seit jeher das Bild vieler Metropolen gleichermaßen wie das von kleinen Dörfern am Land. Österreichs Uhrmacher spielen in dieser Geschichte eine bedeutende Rolle: es gab schließlich eine Zeit, in der Uhren aus dem Waldviertel als Luxusmarke galten und sich in der gesamten Donaumonarchie als Bestseller verkauften. Alexander und Nadeschda Schukoff erzählen in diesem Film die spannende Entwicklung eines Jahrtausende alten Handwerksberufes, blicken mit der Kamera liebevoll über die Schultern der Meister und spüren dabei den Erfindungsreichtum österreichischer Handwerkskunst auf.

17:45
Leben am Weissensee

AUT

Der Kärntner Weissensee ist der wärmste Gebirgssee Österreichs und damit auch der höchst gelegene Badesee des Landes. Dank seines weißlichen Untergrunds und seines kristallklaren Wassers entstehen hier bei richtigem Sonnenstand Farben wie in der Karibik. Gleichzeitig haben sich die Ufer des Weissensees durch sehr sanften Tourismus weitgehend original erhalten. Schwimmen, Tauchen und Campen sind hier die drei gängigsten Betätigungen für Besucher. Die Einheimischen pflegen die örtlichen Traditionen und wachen darüber, dass dieses Naturjuwel auch weiteren Generationen Freude bereiten wird.

18:30
Das Ausseer Narzissenfest

AUT

Das Narzissenfest im Ausseerland ist jedes Jahr eines der Highlights in der österreichischen Brauchtumspflege. Die Ausseer begrüßen damit traditionell den Frühling und scheuen keine Mühen, für den Festumzug zu Wasser und zu Land die tollsten Skulpturen aus den Narzissen zu bauen. ORFIII geht dieser Tradition, ihren Wurzeln und der jährlichen Begeisterung dafür auf den Grund. Dazu präsentiert die Neuproduktion auch die landschaftlichen Schönheiten des Ausseerlandes, das nicht nur durch seine „weiße Pracht“ – die Narzissen – sondern auch durch eine pittoreske Kulisse an Bergen, Felsen und Seen besticht.

19:25
Rund um den Traunstein im Salzkammergut

AUT

Mit dem mächtigen Traunstein im Rücken weiß der Traunsee seit jeher zu begeistern. Schon die Römer nannten ihn deshalb den Lacus Felix, den glücklichen See. Und weit nach den Römern gehörte die Gegend rund um den Traunsee zu den beliebten Sommerresidenzen der österreichischen Kaiserdynastie. Auch heute ist der Traunsee noch reich an Traditionen, wie beispielsweise die Fronleichnamsprozession. Seit rund 400 Jahren fahren Boote, begleitet von Gebet und Gesang zu verschiedenen Stationen auf dem See. Weit über die Grenzen Österreichs hinaus ist die Stadt Gmunden bekannt. Sie liegt am Nordufer des Traunsees und hat sich mit der berühmten Gmundner Keramik einen Namen gemacht. Neben all der Tradition und Geschichte ist auch immer der Traunstein im Blick, der Wächter des Salzkammerguts.

20:15
Österreich II: Was tun mit Österreich? (13/32)

UT

Die legendäre Dokumentationsreihe von Hugo Portisch und Sepp Riff (1928-2000) beschreibt in der 2. Staffel den Weg Österreichs ab 1946 - die Jahre der Besatzung und den Weg in die Unabhängigkeit sowie die Entwicklung, die zur Annexion Österreichs durch Hitler geführt hat.

21:45
Österreich II: Der Rest war Österreich (14/32)

Die legendäre Dokumentationsreihe von Hugo Portisch und Sepp Riff (1928-2000) beschreibt in der 2. Staffel den Weg Österreichs ab 1946 - die Jahre der Besatzung und den Weg in die Unabhängigkeit sowie die Entwicklung, die zur Annexion Österreichs durch Hitler geführt hat.

23:20
Christof Spörk - Kuba

Österreichische Kabarettpreis, zweifacher Salzburger Stier - mit seinem Musikkabarett begeistert Christoph Spörk landauf und landab sein Publikum. Bei Kabarett im Turm feiert sein neuestes Programm Kuba TV-Premiere. Christof Spörk verschlägt es also nach Kuba. Ob er dort auch wirklich ankommt, ist nebensächlich - der Weg ist das Ziel. Und wenn doch: Spörk verkauft weder Rum noch Zigarren für grapschende alte weiße Männer. Nicht einmal wenn sie drum betteln. Dafür verspricht Spörk, ganz viel Zucker zu geben. Sicher aber gibt es wieder ganz viel SM wie 'selbstgemachte Musik'. Und KI wie 'kabarettistische Intelligenz'. Und EU wie 'eloquente Unterhaltung'. Außerdem USA wie 'Und Singen auch'. Caramba.

00:25
The Schick Sisters (Live@RadioKulturhaus)

Aus der Konzertreihe Live @ RKH. ORF III gibt der heimischen Popmusik eine Bühne. Als Dornrosen haben sie die Kabarettbühnen des Landes gerockt, jetzt schlagen die drei Schwestern als The Schick Sisters ganz andere Töne an: Verzaubendernde Melodien, brillanter Gesang und berührende Texte. Auf Kontrabrass, Violine und Gitarre kreiert das Trio eine ganz neue musikalische Welt mit Anleihen aus Pop, Jazz und World. Ihre Weltpremiere feierten die Schick Sisters am Wiener Opernball, im ORF RadioKulturhaus präsentieren sie ihr nun Debüt - und musizieren mit fabelhaften Gästen wie OPUS und interpretieren den Hits ihres Debütalbums Close Together auch grandiose Songs von den Beatles bis zu Andy Baum.

01:30
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 43 & 44

AUT

TV-Chaotikum von Helmut Zenker.

02:15
Fernsehen wie damals
03:00
WAS WIR LERNEN - Corona und die Folgen: Information und Bildung

In sechs Gesprächsrunden widmet sich der ORF der Fragestellung, welche Erfahrungen Medien und insbesondere der ORF aus der Corona-Pandemie ziehen können. Die Themen dieser zwei Diskussionsrunden: Information und Bildung. Was wir lernen - So geht INFORMATION: Es diskutieren: Alexander Wrabetz (ORF-Generaldirektor), Ingrid Brodnig (Journalistin und Autorin) und Annemaria Toth (Re:think Alliances) Was wir lernen - So geht BILDUNG: Es diskutieren: Prof. Dr. Bernhard Heinzlmaier (Institut für Jugendkulturfoschung), Günther Mayr (ORF, Leiter Aktueller Dienst/Wissenschaft) und Susanne Hofer (Vorsitzende der österreichischen Gewerkschaftsjugend) Das ORF Dialogforum finden coronabedingt ohne Publikum und nur mit maximal drei Personen am Podium statt. Anlass für die Gesprächsreihe ist die Präsentation des aktuellen Public-Value-Berichts des ORF: Dieser besteht heuer aus fünf Einzelheften, die sich unter dem Titel So geht…. auf zentrale Programmbereiche des ORF beziehen: Information, Bildung, Kultur, Österreich und Europa.

04:00
Das Ausseer Narzissenfest

AUT

Die Dokumentation stellt gemeinsam mit dem langjährigen Korsoteilnehmer Otmar Schönmaier und seiner Tochter Angelika Huber die Höhepunkte des Ausseer Narzissenfests vor.

05:00
Christof Spörk - Kuba

Österreichische Kabarettpreis, zweifacher Salzburger Stier - mit seinem Musikkabarett begeistert Christoph Spörk landauf und landab sein Publikum. Bei Kabarett im Turm feiert sein neuestes Programm Kuba TV-Premiere. Christof Spörk verschlägt es also nach Kuba. Ob er dort auch wirklich ankommt, ist nebensächlich - der Weg ist das Ziel. Und wenn doch: Spörk verkauft weder Rum noch Zigarren für grapschende alte weiße Männer. Nicht einmal wenn sie drum betteln. Dafür verspricht Spörk, ganz viel Zucker zu geben. Sicher aber gibt es wieder ganz viel SM wie 'selbstgemachte Musik'. Und KI wie 'kabarettistische Intelligenz'. Und EU wie 'eloquente Unterhaltung'. Außerdem USA wie 'Und Singen auch'. Caramba.

06:00
WETTER/INFO
08:30
Pfingsten

Pfingsten ist gleich: Kurzurlaub und Freizeit. Was aber wird an diesen Tagen überhaupt gefeiert? Was haben Kommunikation, Multikulturalität und Neubeginn damit zu tun? Das jüdische Schawuot, das Pfingstwunder, der Geburtstag der katholischen Kirche? Frater Clemens führt uns durch Stift Altenburg, den Garten der Religionen und die Geschichte des Pfingstfestes.

08:45
Erlebnis Bühne Matinee
11:20
Leben am Weissensee

AUT

Der Kärntner Weissensee ist der wärmste Gebirgssee Österreichs und damit auch der höchst gelegene Badesee des Landes. Dank seines weißlichen Untergrunds und seines kristallklaren Wassers entstehen hier bei richtigem Sonnenstand Farben wie in der Karibik. Gleichzeitig haben sich die Ufer des Weissensees durch sehr sanften Tourismus weitgehend original erhalten. Schwimmen, Tauchen und Campen sind hier die drei gängigsten Betätigungen für Besucher. Die Einheimischen pflegen die örtlichen Traditionen und wachen darüber, dass dieses Naturjuwel auch weiteren Generationen Freude bereiten wird.

12:15
Aber bitte mit Schlager!
13:45
I: Germaine Damar, Claus Biederstaedt, Ruth Stephan, Grethe Weiser, Theo Lingen; S: Peter Trenck; R: Géza von Cziffra... Die Beine von Dolores

DEU

Dolores lässt ihre Eltern glauben, eine strebsame Krankenschwester zu sein. Aber heimlich geht sie ihrer Liebe zum Tanz nach. In Auguste Links Lokal Pigalle hat sie Nacht für Nacht ihren Auftritt. Als der Star der Revue seinen Vertrag zerreißt, sieht Dolores ihre große Chance gekommen. Aber Mutter Martens macht das Chaos perfekt. Sie besucht Dolores vermeintlichen Chef, den Psychiater Dr. Lorenz.

15:30
I: Peter Alexander, Germaine Damar, Rudolf Platte, Oskar Sima, Hubert von Meyerinck, Helmuth M. Backhaus, Heinz Gietz; S: Richard Anden; R: Géza von Cziffra... Salem Aleikum

DEU

Der Lehrer und Hobby-Musiker Peter Karmann trifft in einer Bar seinen ehemaligen Freund Henri Holler, der mit seinem Ballett gerade vor der Abreise zu einer Afrika-Tournee steht. Sofort ist Peter für die Revue engagiert. Auf der Fahrt wird er jedoch für den berüchtigten Schmugglerkönig Castillo gehalten. Merkwürdige Überraschungen sind die Folge.

17:00
I: Peter Kraus, Hannelore Schroth, Boy Gobert, Christine Kaufmann, Helen Vita, Peter Vogel, Gustav Knuth, Per Schwenzen; S: Istvan Bekeffy; R: Wolfgang Becker... Alle lieben Peter

DEU

Peter Erdmann ist ein leidenschaftlicher Musiker. So kann er sich mit seinen Auftritten sein Studium finanzieren. Da kommt das Angebot, mit seiner Band bei der privaten Feier von Generaldirektor Steiner aufzuspielen, gerade recht. Dort verliebt er sich Hals über Kopf in Kitty, die Tochter des Hauses. Doch fatalerweise muss sich Peter seiner Mutter Sylvia zuliebe als 14-jähriger Bub ausgeben.

18:35
I: Marika Rökk, Johannes Heesters, Franz Schafheitlin, Margarete Slezak, Walter Müller, Hubert Marischka, Georg Jacoby, Willi Mattes; S: Bobby E. Lüthge; R: Georg Jacoby... Die Csardasfürstin

DEU

Der gefeierte Bühnenstar Sylva Varescu gerät auf Sizilien in eine Notsituation. Charmanter Retter ist ein junger Militärataché aus adeligem Hause. Für Graf Edwin von Weylersheim ist es Liebe auf den ersten Blick. Von nun an will er die bezaubernd temperamentvolle Csardasfürstin nicht mehr aus den Augen verlieren. Doch leider ist Edwin auf Zutun seiner Mutter bereits seiner standesgemäßen Jugendfreundin versprochen.

20:15
Musikalische Grüße von den Barocktagen Stift Melk - Michael Schade & Freunde: Alles vermag die Liebe

Im ungewöhnlich menschenleeren Benediktinerstift Melk interpretiert Kammersänger Michael Schade renaissancistische und barocke Lieder, unter anderem von John Dowland und Henry Purcell. Ein kleines Ensemble unter der Leitung von Stefan Gottfried musiziert Instrumentalwerke und begleitet Schade an verschiedene Orte im Stift, selbstverständlich ohne Publikum. Als Kontrast zum Renaissance- und Barockprogramm gibt es aus dem Schloss Pielach moderne Pendants der englischen Lautenlieder: Agnes Palmisano phantasiert mit ihrem Trio, wie wohl ein Wiener Dowland geklungen hätte und Lena Kuchling und Georg Buxhofer führen das Repertoire sanft in einen zeitlosen Jazz über. Stift Melk 2020 MitMichael Schade, Stefan Gottfried (musikalische Leitung, Cembalo/Orgel), David Bergmüller (Laute), Rahel Stoellger (Blockflöte), Pierre Pitzl (Viola da Gamba) Schloss Pielach 2020 Agnes Palmisano (Gesang/Texte), Daniel Fuchsberger (Kontragitarre/Arrangement), Andreas Teufel (Schrammelharmonika/Arrangement), Aliosha Biz (Violine) Lena Kuchling (Gesang), Georg Buxhofer.

21:40
Österreich II: Was tun mit Österreich? (13/32)

UT

Die legendäre Dokumentationsreihe von Hugo Portisch und Sepp Riff (1928-2000) beschreibt in der 2. Staffel den Weg Österreichs ab 1946 - die Jahre der Besatzung und den Weg in die Unabhängigkeit sowie die Entwicklung, die zur Annexion Österreichs durch Hitler geführt hat.

23:10
Österreich II: Der Rest war Österreich (14/32)

Die legendäre Dokumentationsreihe von Hugo Portisch und Sepp Riff (1928-2000) beschreibt in der 2. Staffel den Weg Österreichs ab 1946 - die Jahre der Besatzung und den Weg in die Unabhängigkeit sowie die Entwicklung, die zur Annexion Österreichs durch Hitler geführt hat.

00:45
Christof Spörk - Kuba

Österreichische Kabarettpreis, zweifacher Salzburger Stier - mit seinem Musikkabarett begeistert Christoph Spörk landauf und landab sein Publikum. Bei Kabarett im Turm feiert sein neuestes Programm Kuba TV-Premiere. Christof Spörk verschlägt es also nach Kuba. Ob er dort auch wirklich ankommt, ist nebensächlich - der Weg ist das Ziel. Und wenn doch: Spörk verkauft weder Rum noch Zigarren für grapschende alte weiße Männer. Nicht einmal wenn sie drum betteln. Dafür verspricht Spörk, ganz viel Zucker zu geben. Sicher aber gibt es wieder ganz viel SM wie 'selbstgemachte Musik'. Und KI wie 'kabarettistische Intelligenz'. Und EU wie 'eloquente Unterhaltung'. Außerdem USA wie 'Und Singen auch'. Caramba.

01:45
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 42

AUT

TV-Chaotikum von Helmut Zenker.

02:10
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 43 & 44

AUT

TV-Chaotikum von Helmut Zenker.

02:55
Fernsehen wie damals
03:45
Fernsehen wie damals
04:10
Wilde Heimat - Sommer

DEU

Die Dokumentation von Andrea Gastgeb und Hiomar Rathjen zeigt das Natur- und Kulturgeschehen im Sommer - von den Hochalpen bis zu den Küsten der Nord- und Ostsee - in einer Symphonie aus Bildern und Musik.

05:00
Christof Spörk - Kuba

Österreichische Kabarettpreis, zweifacher Salzburger Stier - mit seinem Musikkabarett begeistert Christoph Spörk landauf und landab sein Publikum. Bei Kabarett im Turm feiert sein neuestes Programm Kuba TV-Premiere. Christof Spörk verschlägt es also nach Kuba. Ob er dort auch wirklich ankommt, ist nebensächlich - der Weg ist das Ziel. Und wenn doch: Spörk verkauft weder Rum noch Zigarren für grapschende alte weiße Männer. Nicht einmal wenn sie drum betteln. Dafür verspricht Spörk, ganz viel Zucker zu geben. Sicher aber gibt es wieder ganz viel SM wie 'selbstgemachte Musik'. Und KI wie 'kabarettistische Intelligenz'. Und EU wie 'eloquente Unterhaltung'. Außerdem USA wie 'Und Singen auch'. Caramba.