Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
08:30
R: Patrick Pleisnitzer... Ukraine - Im Spannungsfeld zwischen Ost und West

In dem Länderportät stehen die historischen Verknüpfungen und aktuellen Beziehungen zwischen der Ukraine und Österreich im Mittelpunkt - und wie diese Verbindungen die ukrainische und österreichische Kunst- und Kulturszene beeinflussen und inspirieren. Die große Affinität beider Länder für Literatur, Architektur und Malerei bildet einen roten Faden durch die gemeinsame Geschichte - und durch die Dokumentation. Sie zeigt, wie der Jahrhunderte andauernde Austausch von Künstlern und Ideen eine moderne Fortsetzung in aktuelle Ausstellungen, Konzerten und Veranstaltungen in Kiew, Lemberg und Czernowitz findet. Porträts von Künstlern und ein Blick hinter die Kulissen von geschichtsträchtigen Bauwerken und Schauplätzen runden das Porträt der jungen Nation ab.

09:15
Nasser - Die Entstehung des neuen Ägypten

Er verkörpert die Hoffnungen der Menschen, die nach dem Kolonialismus in den 1950er-Jahren auf Veränderung hoffen: Gamal Abdel Nasser, Ministerpräsident und später Staatspräsident Ägyptens.

10:15
Blutige Linien - Die Grenzziehung von Sykes-Picot im Nahen Osten

Die von Sykes und Picot gezogenen Grenzen werden letztlich zu den Wurzeln der späteren Katastrophe im Nahen Osten. Regisseur Gerhard Jelinek begibt sich in dieser ORFIII-Neuproduktion auf die Spuren dieser Ereignisse. Der Bürgerkrieg in Syrien, das grausame Schlachten des IS, die Fehden zwischen Sunniten und Schiiten im Irak: Der Nahe Osten ist ein Dauer-Brandherd der Welt.

11:10
Iris Borovcnik: Call Me Frouse

Dies ist die Geschichte zweier Embryos. Zwei Embryos werden miteinander verbunden. Der einer Maus und der eines Frosches. Ersterer hat sich am Hinterkopf des zweiteren festgesetzt, ein Auge gebildet und Nervenzellen zum Hirn entwickelt. Komischerweise allerdings zum auditiven Cortex, der für das Hören zuständig ist, was den Frosch nun dazu bringt sehend zu hören. Das ist wissenschaftlich erwiesen. Man kann das an der Brain Activity sehen. Dieser Frosch, oder diese Chimäre, hat auch einen Namen: nennen wir dieses Wesen 'Frouse'..

11:35
I: Peter Weck, Fritz Eckhardt, Sylvia Lukan, Marianne Schönauer, Louise Prasser; S: Fritz Eckhardt; R: Hermann Kugelstadt... Wenn der Vater mit dem Sohne: Die Hungerkur (1/13)

Anlass zu der gemeinsamen Hungerkur von Vater und Sohn Haslinger sind bei Fredy uncharmante Äußerungen junger Damen, die sich auf den wachsenden Leibesumfang beziehen, und bei Vater Eduard die nicht sehr optimistischen Ausführungen seines Arztes über die Lebenserwartung bei Beibehaltung des Konsums. Koproduktion ORF/ADR.

12:35
Wenn der Vater mit dem Sohne: Tante Rikki (2/13)

Tante Rikki ist die Schwester von Haslinger senior und sozusagen eine lustige Witwe. Sie lebt in Salzburg wenn sie nicht gerade in Wien weilt, wie eben jetzt. Fredy trifft sie, als er eben mit seiner neuesten Flamme, der Margot Kessler, beim Golfspielen ist. Denn diese Margot ist ein sehr sportliches Mädchen, die außer Golf auch noch Tennis spielt, reitet und schwimmt und... jede Sportart betreibt, die denkbar ist, - und Fredy zwingt, da mitzutun, obwohl ihm das nicht immer leicht fällt. Diesmal hat Tante Rikki für Fredy eine interessante Neuigkeit - sie wird wieder heiraten. Wen, das verrät sie nicht, aber Fredy sieht sie bald darauf mit einem sehr gut aussehenden jungen - viel zu jungen - Mann und ist entsetzt über Tante Rikkis Wahl. Papa ist ebenso ent- setzt, aber er hat auch andere Sorgen. Ein gewisses Viereckgeschäft, mit dem er schon sicher gerechnet hatte und in das ein Salzburger Kaufmann namens Hauser euingeschaltet ist, scheint zu platzen. Doch Tante Rikkis Beziehungen in Salzburg bringen alles wieder ins rechte Lot und retten Geschäft und die Freiheit Fredys, der seine allzu sportliche Braut an einen anderen verliert - einen Salzburger. DarstellerInnen: Peter Weck (Fredy Haslinger), Fritz Eckhardt (Edi Haslinger), Jane Tilden (Tante Rikki), Sylvia Eisenberger (Hermi, Fredys Sekretärin), Marianne Schönauer (Fr. Herz), Joseph Hendrichs (Gutmann, Prokurist), Michael Janisch (Nekola, Werkmeister), Oskar Wegrostek (Hauser aus Salzburg), Theo Frisch-Gerlach (Kessler, Industrieller), Sylvia Manas (Margot Kessler, Fredys Braut), Rosl Dorena (Frau Faber, Haushälterin), Peter Janisch (Ober im Puzta-Palais), Helly Servi (Frau Lienek, Bäckermeisterin). Regie: Hermann Kugelstadt.

13:35
Wenn der Vater mit dem Sohne: Puppi (3/13)

Vater Haslinger ist verliebt in die schöne Frau Margit und will sie heiraten. Allerdings hat er bis jetzt noch nicht den Mut gehabt, um ihre Hand anzuhalten. Fredy wäre mit der Heirat einverstanden und sieht auch darüber hinweg, daß Papa deswegen jetzt das Geschäft vernachlässigt. Wird eben ER, Fredy, diesmal derjenige sein, der für den Verliebten arbei- tet, sogar in der Nacht... bei dieser Gelegenheit findet er in Vaters Büro ein kleines Mädchen, von dem niemand weiß, wie es dahin- gekommen ist. Ist es womöglich Papas Tochter?... Der darauf Angespro- chene ist empört und bezichtigt Fredy der Vaterschaft. Indessen bleibt das Kind bei den Haslingers und wird deren Liebling, was natürlich Sorgen ergibt, sei es, daß es krank ist oder sich verlaufen hat oder, daß es sehr störend in das Geschäft eingreift, das Haslin- ger mit dem Bremer Kaufmann Forster abwickeln wollen, was sich letzten Endes als Glück erweist. Das stellt sich allerdings erst zum Schluß heraus, als Puppi zu ihrem wirklichen Vater und dessen neuer Frau zurückkehrt. Sehr zum Leidwesen der Haslingers, die sich auch weiterhin selbst genug sein müssen. DarstellerInnen: Peter Weck (Fredy Haslinger), Fritz Eckhardt (Edi Haslinger), Marianne Schönauer (Fr. Herz), Dany Sigel (Frl. Link, Fredy Sekretärin), Peter Neusser (Mölzer, Prokurist), Lotte Tobisch (Margit), Rosl Dorena (Fr.Faber), Aline Ehrenfried (Puppi), Kurt Radlecker (Polizeirat), Peter Matic (Brims jun.), Jochen Brockmann (Hr.Forster), Hugo Gottschlich (Wondraschek), Michael Janisch (Nekola), Robert Werner (Wirt), Rudolf Rösner (Soslowetz), Grit Haumer (Rosi). Regie: Hermann Kugelstadt.

14:35
I: Adele Neuhauser, Brigitte Kren, Stephanie Japp, Martina Poel, Michael Ostrowski, Raimund Wallisch, Charly Rabanser, Mercedes Echerer, Eva Lössl, Wolf Bachofner, Martina Zinner, Carl Achleitner, Christoph von Friedl, Rupert Henning; R: Wolfgang Murnberger... Mundtot

AUT

Der stellvertretende Postenkommandant Paulmichl wird angeschossen auf der Wache aufgefunden. Er überlebt, liegt allerdings im Koma und kann zur Erhellung der näheren Umstände nichts beitragen. Der Besuch der internen Ermittler aus Wien sorgt für einige Unruhe im Dorf, doch nur den vier Frauen gelingt es schließlich die wahren Hintergründe dieses Falles in dem Erpressung, Eifersucht und unglückliche Liebe die Hauptrolle spielen, aufzudecken.

15:30
I: Christine Neubauer, Sven Martinek, August Schmölzer, Gregor Bloéb, Michael Pascher, Johanna von Koczian, Tina Bordihn, Siegfried Rauch; S: Mathias Klaschka; R: Erhard Riedlsperger... Die Landärztin - Um Leben und Tod

DEU

Ob in der Liebe, am Arbeitsplatz oder im Kreis der direkten Nachbarschaft: Baustellen gibt es momentan viele im Leben der herzensguten Landärztin Johanna Lohmann - alias Publikumsliebing Christine Neubauer - und ein explosives Ereignis jagt das nächste. Kurzum: Es brodelt in den wunderschönen oberösterreichischen Kalkalpen. Der Schock sitzt tief. Ein Steinschlag überrascht Landärztin Johanna Lohmann und ihren Freund Daniel bei einer Bergtour. Eindeutige Beweise gibt es nicht, dennoch glaubt Johanna, dass die Geröll-Lawine künstlich herbeigeführt wurde und hat bald eine bestimmte Person als Drahtzieher in Verdacht. Während die Ausflügler glimpflich davon kommen, bahnt sich am Bergmeier-Hof eine Tragödie an. Der Auslöser: ein tödlicher Arbeitsunfall. Diesmal bleibt es jedoch nicht bei Schuldzuweisungen. Johanna soll vermitteln.

17:05
I: Christine Neubauer, Sven Martinek, Johanna von Koczian, Siegfried Rauch, Gregor Bloéb, August Schmölzer, Nora Heschl, Judith Richter, Markus Knüfken; S: Mathias Klaschka; R: Peter Sämann... Die Landärztin - Schicksalswege

DEU

Zufällig wird Landärztin Johanna Lohmann Zeugin, wie eine unbekannte Frau ihr Neugeborenes im Wald aussetzt. Schockiert setzt sie fortan alles daran, die Mutter des Kindes ausfindig zu machen. Doch auch ihre Beziehung zu Daniel bereitet Johanna Sorgen. Anscheinend verheimlicht er ihr etwas. Tatsächlich steckt Daniel in großen finanziellen Nöten. Mit ganz anderen Problemen haben indes die Senholzers zu kämpfen. Nachdem Fritz im Lotto gewonnen hat, werden er und Marie von Bittstellern bedrängt.

18:40
I: Wolfgang Heinz, Kurt Preger, Karl Skraup, Karl Paryla, Bert Fortell, Senta Wengraf, Hortense Raky, Hanns Eisler, Oskar Wagner; S: Karl Paryla; R: Karl Paryla... Gasparone

AUT

In der kleinen Stadt Dioppo führt Bürgermeister Nasone ein tyrannisches Regiment. Was er auch benötigt, nimmt er sich einfach. Vor Betrug und Diebstahl schreckt er dabei nicht zurück. Eines Tages wird es den Bewohnern zu dumm. Sie lassen Nasones gefürchteten Erzfeind, den Räuber Gasparone wiederauferstehen. Eine Lektion, die Nasone nie vergessen wird.

20:15
Don Carlo

AUT

Am 14. Oktober singt Jonas Kaufmann wieder in Wien. Er präsentiert dem Publikum des Konzerthauses seine brandneue CD „Mein Wien“. Erlebnis Bühne verbeugt sich vor diesem Ausnahmekünstler und zeigt die umjubelte und starbesetzte Produktion der Salzburger Festspiele 2013 von Verdis Don Carlo.

00:15
Die großen Weltkonflikte - Der Nahe Osten

ORFIII-Zeitgeschichte Moderator und ORF-Auslandschef Andreas Pfeifer erklärt in einer neuen Dokumentationsreihe die Hintergründe der großen internationalen Konflikte des 20. Jahrhunderts abseits der beiden Weltkriege.

01:00
Blutige Linien - Die Grenzziehung von Sykes-Picot im Nahen Osten

Die von Sykes und Picot gezogenen Grenzen werden letztlich zu den Wurzeln der späteren Katastrophe im Nahen Osten. Regisseur Gerhard Jelinek begibt sich in dieser ORFIII-Neuproduktion auf die Spuren dieser Ereignisse. Der Bürgerkrieg in Syrien, das grausame Schlachten des IS, die Fehden zwischen Sunniten und Schiiten im Irak: Der Nahe Osten ist ein Dauer-Brandherd der Welt.

01:55
Nasser - Die Entstehung des neuen Ägypten

Er verkörpert die Hoffnungen der Menschen, die nach dem Kolonialismus in den 1950er-Jahren auf Veränderung hoffen: Gamal Abdel Nasser, Ministerpräsident und später Staatspräsident Ägyptens.

02:55
5/8erl in Ehr'n

Aus der Konzertreihe Live@RKH. Wiener Soul mit Humor, Tiefgang und verführerischen Songs: Das vierfach mit dem Amadeus Award ausgezeichnete Quintett 5/8erl in Ehr'n taucht im ORF RadioKulturhaus wieder einmal vollends in die österreichische Seele ein. Die Band bewegt sich in den unterschiedlichsten Musikszenen und ist im Jazzmilieu ebenso beheimatet wie auf Kleinkunstbühnen oder Pop-Festivals. Auf Gitarre, Kontrabass, Akkordeon und Wurlitzer entstehen originelle Hits ebenso wie melancholische Liebeslieder. Feinsinnigkeit, Poesie und Power, in Wort wie in Klang, ergeben ein einzigartiges Konzerterlebnis, das das Publikum vor Ort von den Sitzen gerissen hat.

04:10
Fernsehen wie damals
04:40
Wasserstoff-Technologien - die Antwort auf den Klimawandel? Mit dem Nationalrats-Wahlkampf ist das einfachste und häufigste Element des Periodensystems ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Forscher sind überzeugt: der Wasserstoff könnte eines der größten Probleme der Menschheut lösen: die Energiefrage. In Linz wird beispielsweise ab Ende des Jahres mit der weltweit größten CO2-freien Wasserstoff-Anlage getestet, wie Wasserstoff in der Stahlproduktion eingesetzt werden kann. Andreas Jäger fragt in Quantensprung vor Ort nach, was von dem Pilotprojekt zu erwarten ist, erklärt aber auch, welche wasserstoffbasierten Zukunftsvisionen - von der Kernfusion bis zum Wasserstoffflugzeug - die Welt verändern könnten. Vor allem aber geht er der großen Frage nach: Warum sind E-Autos so populär, aber Wasserstoffautos (noch) nicht.
05:25
Fernsehen wie damals
06:15
Forschung für uns alle

UT

Die Österreicherinnen und Österreicher haben laut einer kürzlich veröffentlichten Umfrage des Wellcome Global Monitor wenig Interesse an der Wissenschaft: 40 Prozent der Männer und 51 Prozent der Frauen gaben hierzulande an, nicht viel oder gar nichts über Wissenschaft zu wissen. Dem will das Forschungsfest Niederösterreich entgegenwirken: Am 27. September präsentieren sich Wissenschaftseinrichtungen aus dem ganzen Bundesland im Palais Niederösterreich in Wien. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können in Kontakt mit Wissenschaft treten und sich über den neuesten Stand der Forschung informieren: Bei einem persönlichen Gespräch mit Wissenschaftern, bei Hands-on-Experimenten zum Mitmachen oder bei unterhaltsamen Show-Acts. Science.Talk Spezial mit Barbara Stöckl berichtet vom Forschungsfest, zeigt neue Projekte und Erkenntnisse aus der Forschung und führt Gespräche mit Wissenschaftern wie dem Experimentalphysiker Werner Gruber u.v.a.

07:00
WETTER/INFO
09:00
Neue Abgeordnete mit Migrationshintergrund Migration als Auswirkung auf den Klimawandel Literaturnobelpreisträger Peter Handke über Integration und Assimilation.
09:35
Orientierung
10:05
Vergelt's Gott - Erntedank im Gebirge und zu Erden

Der Bauer hängt vom Wetter ab – ist es gnädig gelaufen und die Ernte sicher eingefahren, dankt er dem Lieben Gott. Der Erntedank hat seit Jahrhunderten nichts von seiner großen Bedeutung verloren. Ein Hagelschauer oder wenige Tage Kälte zur falschen Zeit können das Jahreswerk eines ganzen Hofes zunichtemachen. Christian Papke hat an einigen ausgewählten Orten die Erntedankfeierlichkeiten für ORFIII begleitet.

10:55
Aufgetischt: Im Mühlviertel

AUT

Sonnenaufgang hinter den Aurora-Hopfendolden bei St. Peter am Wimberg. Vielfach öffnen Menschen im Land ihre Augen und schaffen mit großer Hingabe Einheit in der Vielfalt. Überall bestimmt Eigenständigkeit das Mühlviertler Handeln. Ein Bildhauer verwandelt Granit und Eisen in mächtige, zugleich feinsinnige Kunstwerke inmitten der Natur. Lein wird zu Öl oder Stoff, Köche zu Künstlern, Handwerker zu Erfindern, Bauern zu Entdeckern. Gewidmet wird dieses Aufgetischt dem Bildhauer Gerhard Eilmsteiner, dem gereiften Sozial-Ingenieur Joachim Eckl, den traditionsbewussten und zugleich originellen Bierbrauern in Hofstetten, den Haslacher Textilkünstlern, den kreativen Küchenmeistern Rachinger in Neufelden, der Familie Pammer in Hirschbach. Die Drehorte sind Schau-Plätze im wahrsten Sinne des Wortes: Leinfelder, Hopfen-Alleen, Feenwälder und Flusslandschaften, mittelalterliche Städte, romantische Dörfer, verborgene Ateliers, moderne Werkstätten, alte Gasthäuser und prächtige Bauernhöfe. Bei jedem Wetter, zu jeder Tageszeit: Lebensgefühl Mühlviertel.

11:55
Panorama
12:10
Die iberischen Flüsse - Rio Guadiana

Die schönsten Flüsse Spaniens und Portugals, weit entfernt von den touristischen Zielen, zeigen eine unbekannte und mystische iberische Halbinsel. Wenn wir diesen fünf großen Strömen folgen, finden wir einmal vergessene Landschaften, die von außergewöhnlichen Menschen mit oft ungewöhnlichen Biografien besetzt sind. Eine fünfteilige Serie über die großen Flüsse Spaniens und Portugals.

12:55
Die iberischen Flüsse - Rio Tejo

Die schönsten Flüsse Spaniens und Portugals, weit entfernt von den touristischen Zielen, zeigen eine unbekannte und mystische iberische Halbinsel. Wenn wir diesen fünf großen Strömen folgen, finden wir einmal vergessene Landschaften, die von außergewöhnlichen Menschen mit oft ungewöhnlichen Biografien besetzt sind. Eine fünfteilige Serie über die großen Flüsse Spaniens und Portugals.

13:45
Die iberischen Flüsse - Rio Ebro

Die schönsten Flüsse Spaniens und Portugals, weit entfernt von den touristischen Zielen, zeigen eine unbekannte und mystische iberische Halbinsel. Wenn wir diesen fünf großen Strömen folgen, finden wir einmal vergessene Landschaften, die von außergewöhnlichen Menschen mit oft ungewöhnlichen Biografien besetzt sind. Eine fünfteilige Serie über die großen Flüsse Spaniens und Portugals.

14:30
Die iberischen Flüsse - Rio Guadalquivir

Die schönsten Flüsse Spaniens und Portugals, weit entfernt von den touristischen Zielen, zeigen eine unbekannte und mystische iberische Halbinsel. Wenn wir diesen fünf großen Strömen folgen, finden wir einmal vergessene Landschaften, die von außergewöhnlichen Menschen mit oft ungewöhnlichen Biografien besetzt sind. Eine fünfteilige Serie über die großen Flüsse Spaniens und Portugals.

15:15
Ol' Man River - Mächtiger Mississippi

AUT

Sein Einzugsgebiet hat die Größe des indischen Subkontinents, und mit seinem mehr als 3.800 Kilometer langen Lauf ist er der drittlängste Strom der Erde. Und doch gibt es noch keinen ultimativen Naturfilm über den mächtigen Mississippi, seine faszinierende Natur- und Kulturgeschichte. Von seinem Quellgebiet im Itascasee in Minnesota, bis zu seiner Mündung in den Golf von Mexiko, von der geologischen Entstehung des Mississippis bis zu den übervölkerten Millionenstädten der Gegenwart an seinen Ufern spannt sich der Bogen dieser Zeitreise, die die wahre Natur des berühmtesten Stroms Amerikas erzählen soll. Die Zuseher werden die großen Momente in der Entdeckungsgeschichte des Mississippis miterleben ebenso wie den charismatischsten Tiere der USA begegnen - Bisons und riesigen Alligatoren. Unter Wasser trifft man im Mississippi prähistorische Fischgiganten wie Knochenhecht und Löffelstör. Im Verlauf des gesamten Films wird man den speziellen Charme des Mississippis spüren und seine vielen Gesichter kennen lernen - das Cajun-Feeling des Südens ebenso wie das Wildwest-Image des Nordens. Computeranimationen und Spielszenen werden Zeitreisen in die Vergangenheit des Stromes erlauben - in die Zeiten Marks Twains, des spanischen Conquistadors de Soto oder der frühen französischen Entdecker. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger und Steve Nicholls.

16:05
Der Seeadler

Die Dokumentation folgt dem Seeadler in seine verschiedenen Lebensräume und zeigt spektakuläre Bilder von den norwegischen Lofoten-Inseln oder folgt dem Seeadler zu den finnischen Sümpfen, wo die Tiere gemeinsam mit den Wölfen und Bären leben. Dank engagierter Naturschützer, Förster und Jäger sind unsere Wälder heute mehr denn je ein Brutplatz für Seeadler.

16:50
ZIB 100
16:55
Steinadler - König der Berge

Im Sommer ist er der große Jäger, im Winter mutiert er zum Aasfresser und begnügt sich mit dem, was die Beutetiere übrig lassen. Der Steinadler ist pragmatisch und hat sich an seine Umgebung perfekt angepasst. Die Dokumentation stellt den anmutigen Überlebenskünstler vor und begleitet ihn über ein Jahr.

17:40
Die Spur des Bären - Nordwärts. In Kanadas schmelzender Arktis

Filmemacher Thomas Roth begibt sich auf eine Kanadareise, die von Cape Race aus durch die raue Schönheit Neufundlands immer weiter in Richtung Norden führt. Roth ist beeindruckt vom Anblick der Arktis, die ihn daran erinnert, wie klein und zerbrechlich der Mensch angesichts dieser eisigen Naturgewalt ist. Doch die Arktis ist in Gefahr: Gletscherforscher berichten, dass die Gletscher durch die globale Erwärmung immer rascher schmelzen. Jäger der Inuits, so heißen die Eskimos heute offiziell in Kanada, bestätigen das aus eigener Beobachtung. Im ersten Teil der zweiteiligen Dokumentation Die Spur des Bären lernt Filmemacher Thomas Roth eine Deutsche kennen, die auf Neufundland vor fast 30 Jahren ihren Ökotraum wahr machte, und trifft auf einen Fischer, der um seinen Sohn trauert, den die gefährliche Brandung des Atlantik verschlungen hat. In der Nähe des Nordpols bringt eine sturmerprobte Propellermaschine Roth schließlich hinaus auf ein Eiscamp kanadischer Wissenschaftler. Dort wird die Meerestiefe unter dem Eis vermessen. Das Ziel ist klar - es geht um Bodenschätze und um die Frage, wem sie gehören. Roth trifft auch auf die Könige der Arktis - die Eisbären.

18:30
Die Spur des Bären - Totems Gold & Kanadas Wildnis

Filmemacher Thomas Roth durchreist die Nordwestpassage an Bord eines alten russischen Schiffes. Mit Schlauchbooten fahren sie immer wieder ans Ufer, an Stellen, die womöglich noch nie ein Mensch betreten hat. Möglich ist dieses Abenteuer, weil die Nordwestpassage inzwischen weitgehend eisfrei ist - eine beunruhigende Folge der Klimaerwärmung. Die Reise führt weiter ins wilde Herz Kanadas. Das Ufer entlang des Yukons ist ein Paradies für Aussteiger: Ranger Dorian beispielsweise hat sich und seiner Familie in der Wildnis ein Blockhaus gebaut - ohne Strom und fließend Wasser. Bis heute zieht der Yukon Goldgräber an, Typen mit wilden Bärten, blauen Augen und dem Traum von ungebändigter Freiheit. Die letzte Station der Reise führt zu den Haida Gwaii Islands, den pazifischen Inseln ganz im Westen Kanadas. Ihre Bewohner vom Stamm der Haida heißen in Kanada nach langen Auseinandersetzungen inzwischen nicht mehr Indianer sondern First Nations. Sie kämpfen bis heute um ihre Tradition und um ihre Wälder, die sie vor dem Abholzen zu schützen versuchen.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Schmerzmittel, Antibiotika & Co - Was Medikamente bei uns anrichten können

AUT

Schmerzmittel, Antibiotika, Anti-Baby-Pille – lauter Medikamente, die jeden Tag in Österreich zig tausendfach eingenommen werden. Den Beipacktext liest kaum jemand genau.

21:05
Patienten im Visier – Ärzte zocken ab

DEU

In kaum einer Branche wird so viel Geld umgesetzt wie im Gesundheitswesen. Die investigative Dokumentation deckt die Tricks im Gesundheitswesen auf.

21:55
Nebenwirkung Abhängigkeit

DEU

In der Rangliste der Süchte kommt Medikamentenabhängigkeit gleich nach Rauchen und noch vor Alkoholismus. Schon freiverkäufliche Medikamente können bei ständigem Konsum lebensgefährliche Nebenwirkungen haben. Ibuprofen, einer der meist verkauften Wirkstoffe gegen Schmerzen, wird in Studien mit Herzinfarkten, Schlaganfällen und Nierenschäden in Verbindung gebracht.

22:25
Ärztemangel - Gibt es zu wenige Ärzte in Österreich

Überfüllte Ordinationen, lange Wartezeiten in der Praxis. Seit Jahren beklagt die Ärztekammer einen Ärztemangel in Österreich. 1.665 Studentinnen und Studenten haben 2017 an öffentlichen Universitäten ihr Medizinstudium beendet - nicht einmal die Hälfte von ihnen wird später bei uns praktizieren. Laut OECD hat Österreich die zweithöchste Ärztedichte Europas. Aber in den kommenden zehn Jahren wird jeder dritte Arzt in Pension gehen. Gleichzeitig stagniert die Zahl der Kassenärzte, während immer mehr Wahlärzte nachkommen, bei denen Patienten das Honorar vorstrecken und später nur einen Teil von der Kasse erstattet bekommen. Gib es also zu wenige Ärzte in Österreich? Ist eine lückenlose Versorgung von Patientinnen und Patienten auch in zehn Jahren sichergestellt? Oder muss unser Gesundheitssystem reformiert werden? Bei Marlene Kaufmann und Reiner Reitsamer diskutieren über diese Fragen Alexander Biach, Vorstandsvorsitzender des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger, die Patientenanwältin Sigrid Pilz, Thomas Holzgruber, Kammeramtsdirektor der Österreichischen Ärztekammer und Sigrid Marberger-Mark, Kassenärztin aus Windischgarsten.

23:15
Schmerzmittel, Antibiotika & Co - Was Medikamente bei uns anrichten können

AUT

Schmerzmittel, Antibiotika, Anti-Baby-Pille – lauter Medikamente, die jeden Tag in Österreich zig tausendfach eingenommen werden. Den Beipacktext liest kaum jemand genau.

00:00
Patienten im Visier – Ärzte zocken ab

DEU

In kaum einer Branche wird so viel Geld umgesetzt wie im Gesundheitswesen. Die investigative Dokumentation deckt die Tricks im Gesundheitswesen auf.

00:45
Nebenwirkung Abhängigkeit

DEU

In der Rangliste der Süchte kommt Medikamentenabhängigkeit gleich nach Rauchen und noch vor Alkoholismus. Schon freiverkäufliche Medikamente können bei ständigem Konsum lebensgefährliche Nebenwirkungen haben. Ibuprofen, einer der meist verkauften Wirkstoffe gegen Schmerzen, wird in Studien mit Herzinfarkten, Schlaganfällen und Nierenschäden in Verbindung gebracht.

01:20
Ärztemangel - Gibt es zu wenige Ärzte in Österreich

Überfüllte Ordinationen, lange Wartezeiten in der Praxis. Seit Jahren beklagt die Ärztekammer einen Ärztemangel in Österreich. 1.665 Studentinnen und Studenten haben 2017 an öffentlichen Universitäten ihr Medizinstudium beendet - nicht einmal die Hälfte von ihnen wird später bei uns praktizieren. Laut OECD hat Österreich die zweithöchste Ärztedichte Europas. Aber in den kommenden zehn Jahren wird jeder dritte Arzt in Pension gehen. Gleichzeitig stagniert die Zahl der Kassenärzte, während immer mehr Wahlärzte nachkommen, bei denen Patienten das Honorar vorstrecken und später nur einen Teil von der Kasse erstattet bekommen. Gib es also zu wenige Ärzte in Österreich? Ist eine lückenlose Versorgung von Patientinnen und Patienten auch in zehn Jahren sichergestellt? Oder muss unser Gesundheitssystem reformiert werden? Bei Marlene Kaufmann und Reiner Reitsamer diskutieren über diese Fragen Alexander Biach, Vorstandsvorsitzender des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger, die Patientenanwältin Sigrid Pilz, Thomas Holzgruber, Kammeramtsdirektor der Österreichischen Ärztekammer und Sigrid Marberger-Mark, Kassenärztin aus Windischgarsten.

02:05
Schmerzmittel, Antibiotika & Co - Was Medikamente bei uns anrichten können

AUT

Schmerzmittel, Antibiotika, Anti-Baby-Pille – lauter Medikamente, die jeden Tag in Österreich zig tausendfach eingenommen werden. Den Beipacktext liest kaum jemand genau.

02:55
Patienten im Visier – Ärzte zocken ab

DEU

In kaum einer Branche wird so viel Geld umgesetzt wie im Gesundheitswesen. Die investigative Dokumentation deckt die Tricks im Gesundheitswesen auf.

03:40
Nebenwirkung Abhängigkeit

DEU

In der Rangliste der Süchte kommt Medikamentenabhängigkeit gleich nach Rauchen und noch vor Alkoholismus. Schon freiverkäufliche Medikamente können bei ständigem Konsum lebensgefährliche Nebenwirkungen haben. Ibuprofen, einer der meist verkauften Wirkstoffe gegen Schmerzen, wird in Studien mit Herzinfarkten, Schlaganfällen und Nierenschäden in Verbindung gebracht.

04:10
Ärztemangel - Gibt es zu wenige Ärzte in Österreich

Überfüllte Ordinationen, lange Wartezeiten in der Praxis. Seit Jahren beklagt die Ärztekammer einen Ärztemangel in Österreich. 1.665 Studentinnen und Studenten haben 2017 an öffentlichen Universitäten ihr Medizinstudium beendet - nicht einmal die Hälfte von ihnen wird später bei uns praktizieren. Laut OECD hat Österreich die zweithöchste Ärztedichte Europas. Aber in den kommenden zehn Jahren wird jeder dritte Arzt in Pension gehen. Gleichzeitig stagniert die Zahl der Kassenärzte, während immer mehr Wahlärzte nachkommen, bei denen Patienten das Honorar vorstrecken und später nur einen Teil von der Kasse erstattet bekommen. Gib es also zu wenige Ärzte in Österreich? Ist eine lückenlose Versorgung von Patientinnen und Patienten auch in zehn Jahren sichergestellt? Oder muss unser Gesundheitssystem reformiert werden? Bei Marlene Kaufmann und Reiner Reitsamer diskutieren über diese Fragen Alexander Biach, Vorstandsvorsitzender des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger, die Patientenanwältin Sigrid Pilz, Thomas Holzgruber, Kammeramtsdirektor der Österreichischen Ärztekammer und Sigrid Marberger-Mark, Kassenärztin aus Windischgarsten.

05:00
Forschung für uns alle

UT

Die Österreicherinnen und Österreicher haben laut einer kürzlich veröffentlichten Umfrage des Wellcome Global Monitor wenig Interesse an der Wissenschaft: 40 Prozent der Männer und 51 Prozent der Frauen gaben hierzulande an, nicht viel oder gar nichts über Wissenschaft zu wissen. Dem will das Forschungsfest Niederösterreich entgegenwirken: Am 27. September präsentieren sich Wissenschaftseinrichtungen aus dem ganzen Bundesland im Palais Niederösterreich in Wien. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können in Kontakt mit Wissenschaft treten und sich über den neuesten Stand der Forschung informieren: Bei einem persönlichen Gespräch mit Wissenschaftern, bei Hands-on-Experimenten zum Mitmachen oder bei unterhaltsamen Show-Acts. Science.Talk Spezial mit Barbara Stöckl berichtet vom Forschungsfest, zeigt neue Projekte und Erkenntnisse aus der Forschung und führt Gespräche mit Wissenschaftern wie dem Experimentalphysiker Werner Gruber u.v.a.

05:45
R: Helmut Zenker... Tohuwabohu - Folge 16

AUT

TV-Chaotikum von Helmut Zenker.

06:35
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:00
Dobar dan, Hrvati
09:30
Dober dan, Koroška
10:00
Berggespräche: Roland Düringer im Kamptal

Er hat sich in Hinterholz 8 mit dem Hausbau geplagt, er hat als Benzinbruder ordentlich Gas gegeben, er hat als Ing. Breitfuß die Bürokratie genüßlich ausgekostet und er hat als Wutbürger und Aussteiger immer wieder Grenzen ausgelotet. Der heutige Gast der Berggespräche ist der Kabarettist, Schauspieler und Autor Roland Düringer. Obwohl er ein waschechter Wiener ist hat er doch einen Großteil seiner Kindheit und Jugend im Waldviertel verbracht. Und auch heute zieht es ihn eher aufs Land denn in die Stadt. Gemeinsam mit Berggespräche-Moderator Andreas Jäger wandert er von Gars nach Schönberg, den Kamp entlang. Ja, der Kamp, einer von fünf Flüssen in Österreich, die männlich sind. Und Roland Düringer macht Eierspeise. Aber nicht irgendeine, sondern ganz exquisit: Vom Straußenei. Was nun Strauße, der Kamp, Roland Düringer und das Waldviertel verbindet, das sehen Sie in den Berggesprächen.

10:50
R: Gabriele Mooser... Im Bio-Rhythmus - Das bäuerliche Mühlviertel

AUT

Im oberösterreichischen Mühlviertel gibt es kaum fruchtbaren Boden. Trotzdem ist die Landwirtschaft dort sehr wichtig - statt Großbetrieben findet man spezialisierte Bio-Höfe und Familienunternehmen. Das Gebiet zwischen Passau und Linz ist ein stiller Landstrich, abseits von touristischen Hochburgen und großen Wirtschaftszentren.

11:35
Panorama
11:50
Der Seeadler

Die Dokumentation folgt dem Seeadler in seine verschiedenen Lebensräume und zeigt spektakuläre Bilder von den norwegischen Lofoten-Inseln oder folgt dem Seeadler zu den finnischen Sümpfen, wo die Tiere gemeinsam mit den Wölfen und Bären leben. Dank engagierter Naturschützer, Förster und Jäger sind unsere Wälder heute mehr denn je ein Brutplatz für Seeadler.

12:35
Steinadler - König der Berge

Im Sommer ist er der große Jäger, im Winter mutiert er zum Aasfresser und begnügt sich mit dem, was die Beutetiere übrig lassen. Der Steinadler ist pragmatisch und hat sich an seine Umgebung perfekt angepasst. Die Dokumentation stellt den anmutigen Überlebenskünstler vor und begleitet ihn über ein Jahr.

13:25
Die Spur des Bären - Nordwärts. In Kanadas schmelzender Arktis

Filmemacher Thomas Roth begibt sich auf eine Kanadareise, die von Cape Race aus durch die raue Schönheit Neufundlands immer weiter in Richtung Norden führt. Roth ist beeindruckt vom Anblick der Arktis, die ihn daran erinnert, wie klein und zerbrechlich der Mensch angesichts dieser eisigen Naturgewalt ist. Doch die Arktis ist in Gefahr: Gletscherforscher berichten, dass die Gletscher durch die globale Erwärmung immer rascher schmelzen. Jäger der Inuits, so heißen die Eskimos heute offiziell in Kanada, bestätigen das aus eigener Beobachtung. Im ersten Teil der zweiteiligen Dokumentation Die Spur des Bären lernt Filmemacher Thomas Roth eine Deutsche kennen, die auf Neufundland vor fast 30 Jahren ihren Ökotraum wahr machte, und trifft auf einen Fischer, der um seinen Sohn trauert, den die gefährliche Brandung des Atlantik verschlungen hat. In der Nähe des Nordpols bringt eine sturmerprobte Propellermaschine Roth schließlich hinaus auf ein Eiscamp kanadischer Wissenschaftler. Dort wird die Meerestiefe unter dem Eis vermessen. Das Ziel ist klar - es geht um Bodenschätze und um die Frage, wem sie gehören. Roth trifft auch auf die Könige der Arktis - die Eisbären.

14:10
Die Spur des Bären - Totems Gold & Kanadas Wildnis

Filmemacher Thomas Roth durchreist die Nordwestpassage an Bord eines alten russischen Schiffes. Mit Schlauchbooten fahren sie immer wieder ans Ufer, an Stellen, die womöglich noch nie ein Mensch betreten hat. Möglich ist dieses Abenteuer, weil die Nordwestpassage inzwischen weitgehend eisfrei ist - eine beunruhigende Folge der Klimaerwärmung. Die Reise führt weiter ins wilde Herz Kanadas. Das Ufer entlang des Yukons ist ein Paradies für Aussteiger: Ranger Dorian beispielsweise hat sich und seiner Familie in der Wildnis ein Blockhaus gebaut - ohne Strom und fließend Wasser. Bis heute zieht der Yukon Goldgräber an, Typen mit wilden Bärten, blauen Augen und dem Traum von ungebändigter Freiheit. Die letzte Station der Reise führt zu den Haida Gwaii Islands, den pazifischen Inseln ganz im Westen Kanadas. Ihre Bewohner vom Stamm der Haida heißen in Kanada nach langen Auseinandersetzungen inzwischen nicht mehr Indianer sondern First Nations. Sie kämpfen bis heute um ihre Tradition und um ihre Wälder, die sie vor dem Abholzen zu schützen versuchen.

14:55
Kurt und seine Wölfe

Wie ticken Wölfe? Wer ist schlauer, Hund oder Wolf? Um dies herauszufinden, arbeitet Professor Kurt Kotrschal als Teil eines Forscherteams in Ernstbrunn bei Wien im einzigen Wolf Science Center der Welt. In diesem Jahr nimmt das Center einen neuen Wurf Timberwölfe auf. 360° GEO Reportage hat die Forscher und ihre Zöglinge während dieser spannenden Zeit besucht.

15:55
Familie Wolf - Gefährliche Nachbarn

Der Tierfilmer Sebastian Koerner beobachtete zwei Jahre lang Wölfe, um herauszufinden, wie gefährlich sie sind. Es gelang ihm, die gefürchteten Raubtiere als soziale Familienwesen zu zeigen. Auch dokumentiert sein Film, wie gut sich Wölfe in unserer Kulturlandschaft zurechtfinden. Alle Aufnahmen wurden in der freien Natur gedreht, manche wurden mit automatisch filmenden Videofallen gemacht.

16:40
ZIB 100
16:45
Mit Wölfen unter einer Decke (1/3)

AUT

1. Folge: Ernstbrunn-Montana und zurück Was unterscheidet den Haushund vom Wolf, wenn beide unter denselben Bedingungen aufwachsen? Welche Fähigkeiten gingen im Zuge der Domestikation verloren und welche wurden dazu gewonnen? Inwieweit sind auch Wölfe bereit, mit Menschen zu kooperieren, und akzeptieren sie Haushunde als Kooperationspartner? In der dreiteiligen Serie Mit Wölfen unter einer Decke versuchen Regisseurin Barbara Fally-Puskás und ihr Filmteam gemeinsam mit den Mitarbeitern des Wolf Science Center in Ernstbrunn Antworten auf all diese Fragen zu finden. Erstmals in der Canidenforschung ziehen Kurt Kotrschal, Friederike Range und Zsofia Viranyi nun ein Rudel Wölfe mit der Hand auf. Bisher hat man nur Erfahrungen mit Einzelaufzuchten gemacht. Die Wölfe im WSC dürfen Wolf im Rudel bleiben und bauen dennoch eine innige Beziehung zu ihren menschlichen Partnern auf. Eine Dokumentation von Barbara Fally-Puskás.

17:35
Mit Wölfen unter einer Decke (2/3)

AUT

2. Folge: Sechs Welpen und ein Todesfall Im zweiten Teil der dreiteiligen Serie Mit Wölfen unter einer Decke entwickeln sich die vier amerikanischen Wolfswelpen und ihre zwei neuen Artgenossen aus der Schweiz zu frechen Halbstarken. Noch stehen innige Schmusestunden mit ihren zweibeinigen Betreuern und ausgiebige Balgereien untereinander im Vordergrund. Aber von Anfang an wird auch trainiert und getestet. Immer spielerisch, immer mit viel Lob und vor allem mit Leckerlis. Ohne Leckerli geht bei Wölfen gar nichts. Ein Hund arbeitet auch ohne Belohnungshappen, ein Wolf muss zumindest wissen, dass ich etwas dabei habe, weiß Trainerin Bea Belenyi - und sie spricht aus Erfahrung. Die einzigen, die die kleinen Racker in die Schranken weisen, sind die privaten Haushunde von Zsofia Viranyi, Friederike Range, Kurt Kotrschal und Bea Belenyi. Diese Hunde sind bei der Aufzucht der Welpen ständige Begleiter. Eine Dokumentation von Barbara Fally-Puskás.

18:25
Mit Wölfen unter einer Decke (3/3)

AUT

3. und letzte Folge: Im Rudel geht es rund Im dritten und letzten Teil von Mit Wölfen unter einer Decke wird das Rudel zusammengeführt. Die vier Welpen aus Amerika - Tatonga, Nanuk, Yukon und Geronimo - und die zwei Welpen aus der Schweiz - Apache und Cherokee - kommen zu den nun drei eineinhalbjährigen Wölfen. Besser gesagt, der Zaun zwischen den beiden Gehegen wird geöffnet. Die Wissenschaftler sind deutlich aufgeregter als die Tiere. Niemand weiß, was passiert. Bisher waren Aragorn, Kaspar und Shima nur bei den Kleinen zu Besuch. Wie aber werden sie reagieren, wenn sie ihr Revier dauerhaft mit den sechs Halbstarken teilen müssen und ein einziges Rudel bilden. Und welcher der Wölfe wird im Rudel das Kommando übernehmen? Eine Dokumentation von Barbara Fally-Puskás.

19:18
Österreich Heute
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Netty Kinsky

Wohnen im Schloss - wie lebt es sich als Adeliger in der prachtvollen Behausung der Ahnen? Die alte Großadelsfamilie Kinsky residiert seit Jahrhunderten bis zum heutigen Tag in ihrem historischen Sitz Heidenreichstein im niederösterreichischen Waldviertel. Die einstige Wehranlage wurde im Lauf ihrer Geschichte immer repräsentativer ausgestaltet, sodass sich hier heute ein Leben nach modernen Komfort-Standards führen lässt. Und natürlich ist es immer etwas Besonderes, innerhalb von Mauern zu wohnen, deren Anfänge bis ins Hochmittelalter zurück reichen. Rudolf Graf van der Straten-Ponthoz erbte die Burg von seinem Freund dem Grafen Palffy. Straten-Ponthoz leitete von 1920 bis 1939 die Spanische Hofreitschule und stand beim Begräbnis von Kaiser Franz Joseph neben dessen Sarg sowie bei der Krönung Kaiser Karls neben dessen Kutsche. Seine Enkelin Henriette Kinsky führt Karl Hohenlohe in dieser ORF-III-Neuproduktion durch die Anlage.

21:05
AUT

Zu den Geschlechtern, die über Jahrhunderte hinweg an den Schaltstellen der habsburgischen Macht saßen, gehören ganz zuvorderst die Schwarzenbergs. Die Wienerinnen und Wiener denken bei dem Namen zu aller erst an den Schwarzenbergplatz, der dem Sieger der Völkerschlacht von Leipzig gegen Napoleon gewidmet ist, mit dem pompösen Reiterdenkmal und mit dem barocken Palais Schwarzenberg. Doch der Einfluss dieser Familie reichte noch wesentlich weiter. Friedrich von Thun erzählt in dieser Folge der neuproduzierten ORF-III-Serie „Habsburgs Adel“ den ganzen Aufstieg und Höhenflug der Schwarzenbergs, bis hin zu dem schweren Erbstreit vor einigen Jahren, der Karel Schwarzenberg um sein ganzes Vermögen hätte bringen können.

21:55
UT

Heinz Sichrovsky unterhält sich mit prominenten Gästen über Bucherscheinungen und aktuelle Themen. Diesmal zu Gast bei erLesen: Kabarettistin und Poetry-Slammerin Lisa Eckhart, Kabarettist und Schauspieler Andreas Vitásek sowie Heute-Chefredakteur und Autor Christian Nusser . Andreas Vitásek gerade mit seinem Programm Austrophobia durch Österreich, das den Heimatbegriff neu deutet, während Lisa Eckhart Die Vorteile des Lasters begreiflich macht und Metrische Taktlosigkeiten von sich gibt. Christian Nusser wiederum bloggt satirisch über Österreichs Politik und Politiker. In seinem Debütroman In der Not frisst der Teufel Lügen schreibt er mit Augenzwinkern u. a. über das Verhältnis von Politik und Medien.

22:45
R: Friedrich Klütsch... Ludwig II. und die Bayern

Die breite Öffentlichkeit hat den Bayernkönig Ludwig II. weitgehend als Spinner abgeschrieben. Zu diesem Ruf hat er selbst mit all seinen Spleens und Eskapaden auch nachhaltig beigetragen. Doch Ludwig war keineswegs nur ein versponnener Träumer, sondern verfolgte klare politische Ziele: Er glaubte an das Dritte Deutschland, an eine eigenständige Kraft neben Preußen und Österreich. Der föderale Staatenbund der kleinen und mittleren deutschen Länder war Mitte des 19. Jahrhunderts ein Gegenmodell zu einem Bundesstaat unter preußischer Führung. Scheitern wird die Vision am politischen Genie Otto von Bismarcks und der militärischen Stärke des Hohenzollern-Staats.

23:35
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Netty Kinsky

Wohnen im Schloss - wie lebt es sich als Adeliger in der prachtvollen Behausung der Ahnen? Die alte Großadelsfamilie Kinsky residiert seit Jahrhunderten bis zum heutigen Tag in ihrem historischen Sitz Heidenreichstein im niederösterreichischen Waldviertel. Die einstige Wehranlage wurde im Lauf ihrer Geschichte immer repräsentativer ausgestaltet, sodass sich hier heute ein Leben nach modernen Komfort-Standards führen lässt. Und natürlich ist es immer etwas Besonderes, innerhalb von Mauern zu wohnen, deren Anfänge bis ins Hochmittelalter zurück reichen. Rudolf Graf van der Straten-Ponthoz erbte die Burg von seinem Freund dem Grafen Palffy. Straten-Ponthoz leitete von 1920 bis 1939 die Spanische Hofreitschule und stand beim Begräbnis von Kaiser Franz Joseph neben dessen Sarg sowie bei der Krönung Kaiser Karls neben dessen Kutsche. Seine Enkelin Henriette Kinsky führt Karl Hohenlohe in dieser ORF-III-Neuproduktion durch die Anlage.

00:20
Habsburgs Adel: Die Schwarzenbergs

AUT

Zu den Geschlechtern, die über Jahrhunderte hinweg an den Schaltstellen der habsburgischen Macht saßen, gehören ganz zuvorderst die Schwarzenbergs. Die Wienerinnen und Wiener denken bei dem Namen zu aller erst an den Schwarzenbergplatz, der dem Sieger der Völkerschlacht von Leipzig gegen Napoleon gewidmet ist, mit dem pompösen Reiterdenkmal und mit dem barocken Palais Schwarzenberg. Doch der Einfluss dieser Familie reichte noch wesentlich weiter. Friedrich von Thun erzählt in dieser Folge der neuproduzierten ORF-III-Serie „Habsburgs Adel“ den ganzen Aufstieg und Höhenflug der Schwarzenbergs, bis hin zu dem schweren Erbstreit vor einigen Jahren, der Karel Schwarzenberg um sein ganzes Vermögen hätte bringen können.

01:10
R: Friedrich Klütsch... Ludwig II. und die Bayern

Die breite Öffentlichkeit hat den Bayernkönig Ludwig II. weitgehend als Spinner abgeschrieben. Zu diesem Ruf hat er selbst mit all seinen Spleens und Eskapaden auch nachhaltig beigetragen. Doch Ludwig war keineswegs nur ein versponnener Träumer, sondern verfolgte klare politische Ziele: Er glaubte an das Dritte Deutschland, an eine eigenständige Kraft neben Preußen und Österreich. Der föderale Staatenbund der kleinen und mittleren deutschen Länder war Mitte des 19. Jahrhunderts ein Gegenmodell zu einem Bundesstaat unter preußischer Führung. Scheitern wird die Vision am politischen Genie Otto von Bismarcks und der militärischen Stärke des Hohenzollern-Staats.

01:55
UT

Heinz Sichrovsky unterhält sich mit prominenten Gästen über Bucherscheinungen und aktuelle Themen. Diesmal zu Gast bei erLesen: Kabarettistin und Poetry-Slammerin Lisa Eckhart, Kabarettist und Schauspieler Andreas Vitásek sowie Heute-Chefredakteur und Autor Christian Nusser . Andreas Vitásek gerade mit seinem Programm Austrophobia durch Österreich, das den Heimatbegriff neu deutet, während Lisa Eckhart Die Vorteile des Lasters begreiflich macht und Metrische Taktlosigkeiten von sich gibt. Christian Nusser wiederum bloggt satirisch über Österreichs Politik und Politiker. In seinem Debütroman In der Not frisst der Teufel Lügen schreibt er mit Augenzwinkern u. a. über das Verhältnis von Politik und Medien.

02:45
Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Netty Kinsky

Wohnen im Schloss - wie lebt es sich als Adeliger in der prachtvollen Behausung der Ahnen? Die alte Großadelsfamilie Kinsky residiert seit Jahrhunderten bis zum heutigen Tag in ihrem historischen Sitz Heidenreichstein im niederösterreichischen Waldviertel. Die einstige Wehranlage wurde im Lauf ihrer Geschichte immer repräsentativer ausgestaltet, sodass sich hier heute ein Leben nach modernen Komfort-Standards führen lässt. Und natürlich ist es immer etwas Besonderes, innerhalb von Mauern zu wohnen, deren Anfänge bis ins Hochmittelalter zurück reichen. Rudolf Graf van der Straten-Ponthoz erbte die Burg von seinem Freund dem Grafen Palffy. Straten-Ponthoz leitete von 1920 bis 1939 die Spanische Hofreitschule und stand beim Begräbnis von Kaiser Franz Joseph neben dessen Sarg sowie bei der Krönung Kaiser Karls neben dessen Kutsche. Seine Enkelin Henriette Kinsky führt Karl Hohenlohe in dieser ORF-III-Neuproduktion durch die Anlage.

03:30
Habsburgs Adel: Die Schwarzenbergs

AUT

Zu den Geschlechtern, die über Jahrhunderte hinweg an den Schaltstellen der habsburgischen Macht saßen, gehören ganz zuvorderst die Schwarzenbergs. Die Wienerinnen und Wiener denken bei dem Namen zu aller erst an den Schwarzenbergplatz, der dem Sieger der Völkerschlacht von Leipzig gegen Napoleon gewidmet ist, mit dem pompösen Reiterdenkmal und mit dem barocken Palais Schwarzenberg. Doch der Einfluss dieser Familie reichte noch wesentlich weiter. Friedrich von Thun erzählt in dieser Folge der neuproduzierten ORF-III-Serie „Habsburgs Adel“ den ganzen Aufstieg und Höhenflug der Schwarzenbergs, bis hin zu dem schweren Erbstreit vor einigen Jahren, der Karel Schwarzenberg um sein ganzes Vermögen hätte bringen können.

04:20
R: Friedrich Klütsch... Ludwig II. und die Bayern

Die breite Öffentlichkeit hat den Bayernkönig Ludwig II. weitgehend als Spinner abgeschrieben. Zu diesem Ruf hat er selbst mit all seinen Spleens und Eskapaden auch nachhaltig beigetragen. Doch Ludwig war keineswegs nur ein versponnener Träumer, sondern verfolgte klare politische Ziele: Er glaubte an das Dritte Deutschland, an eine eigenständige Kraft neben Preußen und Österreich. Der föderale Staatenbund der kleinen und mittleren deutschen Länder war Mitte des 19. Jahrhunderts ein Gegenmodell zu einem Bundesstaat unter preußischer Führung. Scheitern wird die Vision am politischen Genie Otto von Bismarcks und der militärischen Stärke des Hohenzollern-Staats.

05:05
UT

Heinz Sichrovsky unterhält sich mit prominenten Gästen über Bucherscheinungen und aktuelle Themen. Diesmal zu Gast bei erLesen: Kabarettistin und Poetry-Slammerin Lisa Eckhart, Kabarettist und Schauspieler Andreas Vitásek sowie Heute-Chefredakteur und Autor Christian Nusser . Andreas Vitásek gerade mit seinem Programm Austrophobia durch Österreich, das den Heimatbegriff neu deutet, während Lisa Eckhart Die Vorteile des Lasters begreiflich macht und Metrische Taktlosigkeiten von sich gibt. Christian Nusser wiederum bloggt satirisch über Österreichs Politik und Politiker. In seinem Debütroman In der Not frisst der Teufel Lügen schreibt er mit Augenzwinkern u. a. über das Verhältnis von Politik und Medien.