Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ORF 3
07:00
WETTER/INFO
08:15
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Franz Buchrieser, Fritz Karl, Waltraut Haas, Gabriele Werth; R: Claus Peter Witt... Brunos letzter Coup

Wenzel und Lena gestehen einander die Liebe. Auch Sissy und Georg verbringen einen romantischen Abend miteinander. Bruno Weingart macht Gräfin Cecilie Schönburg den Hof. Er weiß nicht, die die Adelige mittlerweile komplett verarmt ist.

09:05
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Hans Kraemmer, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Thomas Stroux, André Pohl, Gabriele Werth; R: Claus Peter Witt... Der Teufelsrachen

Lena hat an ihrem früheren Arbeitsplatz Geld unterschlagen, um ihrem Bruder Philipp zu helfen. Nun steht ihr bald ein Prozess bevor. Sissy und Georg geraten gemeinsam in Bergnot und können gar nicht anders, als sich näher zu kommen.

09:55
ORF III AKTUELL zum Coronavirus
10:40
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Nicole R. Beutler, Heinz Trixner, Therese Lohner, Karin Baal, Anton Pointecker, Gabriele Werth; R: Claus Peter Witt... Familienbande

Strobel übernimmt Lenas Verteidigung beim Prozess. Philipp hält ein Plädoyer für seine Schwester und erwirkt ein mildes Urteil. Sissy ist schwanger. Georg weiß noch nichts davon. Die erfolgreiche Geigerin Irene kehrt nach Gmunden zurück, um sich mit ihrer Mutter zu versöhnen. Doch die alte Frau will nichts mehr von ihr wissen.

11:25
Genussland Österreich - Kulinarik aus Oberösterreich

Essen und Trinken in Oberösterreich - das heißt auch immer mehr regionale Küche. Der Film zeigt, wie Obst, Gemüse und Fleisch von regionalen Produzentinnen und Produzenten gewonnen wird: seien es die Obstbäume oder die Spargelfelder in Sierning und Leonding: aus dem noch vor kurzem unscheinbaren Acker sprießen saftig grüne Spargelstangen. Gestalter Florian Prögler besucht einen Mostsommelier, um dem Trendgetränk auf den Grund zu gehen, und fragt einen Lammproduzenten, wie er Regionalität und Nachhaltigkeit in der Tierzucht versteht. Im Wirzhaus in Wartberg wird oberösterreichischer Topfenschmarren und Zwetschkenröster mit den Zutaten der Region zubereitet.

11:55
ORF III AKTUELL
12:25
Panorama
12:40
Wildnis am Strom - Nationalpark Donau-Auen

AUT

Der Nationalpark Donauauen ist einzigartig in vieler Hinsicht: Beginnend in Wien reicht er bis vor die Tore von Bratislava und verbindet die beiden Hauptstädte wie ein grünes Band miteinander. Auf über 36 Kilometer Länge schützt der Nationalpark eine der letzten freien Fließstrecken der Donau und gleichzeitig die letzte große Auenlandschaft Mitteleuropas. Beeindruckend ist die Vielfalt der Lebensräume, die hier zu finden ist, und außergewöhnlich ist die Zahl der Tiere und Pflanzen, die hier überleben können. Seeadler brüten im Auwald, Hundsfische und Sumpfschildkröten besiedeln die Altarme, Biber bauen am Ufer ihre Burgen und Rothirsche ziehen im Dickicht ihre Jungen groß. Die letzten Jahrhunderte hat sich aber am Fluss vieles geändert, denn die Donau wurde begradigt und viele Nebenarme durch Dämme vom Strom abgeschnitten. Seit der Gründung des Nationalparks im Jahr 1996 wird versucht, die Au wieder stärker an die Donau anzubinden: Ufer wurden rückgebaut, Altarme miteinander verbunden und Treppelwege gesenkt. Diese Maßnahmen zeigen Wirkung. Die Hochwasser hinterlassen wieder frisch angerissene Steilufer, in denen Eisvögel ihre Höhlen bauen, neue Schotterbänke und Inseln wachsen aus dem Strom, auf denen Flussregenpfeifer brüten. Dieser Film erzählt von der neuen, alten Aulandschaft, vom steten Wandel, der alleine das Überleben der Aubewohner ermöglicht und von den großen und kleinen Ereignissen, die das Jahr im Nationalpark bestimmen. Ein Film von Franz Hafner Eine Koproduktion von ORF/Interspot Film in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Donauauen.

13:30
Wildes Wasser, blanker Fels - Nationalpark Gesäuse

AUT

Tief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten erstreckt sich die größte Felsschlucht Europas - das Gesäuse. Wir befinden uns in der Steiermark, an der Grenze zu Oberösterreich. Dieses Naturparadies ist heute der jüngste und mit über 11.000 Hektar auch der drittgrößte Nationalpark Österreichs. Das G'seis, wie die Einheimischen das Gesäuse nennen, ist eine Welt wilden Wassers zwischen senkrecht aufragenden Steilwänden, Furcht erregenden Kalkmauern und bizarren Felsgestalten. Nirgendwo in den Alpen liegen Wasser, Wald und Fels so steil übereinander, ragen Felswände senkrecht hoch aus dem Boden und bricht sich das Brausen der Katarakte in einem stärkeren Echo als hier. In dieser Universum-Dokumentation, die als Koproduktion von ORF, ScienceVision und dem Nationalpark Gesäuse realisiert wurde, erzählt Regisseur Michael Schlamberger von den Geschehnissen der letzten Jahrhunderte, wie aus einer Urlandschaft ein Zentrum der Holzwirtschaft und später ein Nationalpark wurde, wie die Berge erstmals bestiegen und das Kalksteinlabyrinth Schritt für Schritt entdeckt, erforscht und besiedelt wurden. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger.

14:15
Geheimnisse des Eisgebirges - Nationalpark Hohe Tauern

AUT

Noch hat die steigende Flut unserer Zivilisation die letzten Alpengipfel nicht überschwemmt. Als Insel hochalpiner Wildnis bergen die Hohen Tauern, der größte Nationalpark der Alpen, Naturschätze, die kaum vom Hörensagen bekannt sind. Mit ihren intakten Lebensräumen sind sie eine Arche Noah der alpinen Tier- und Pflanzenwelt und gleichzeitig eine Bergwelt der Superlative mit den höchsten Gipfeln Österreichs, den weitesten Gletscherflächen der Ostalpen und Wasserfällen, die zu den höchsten der Welt gehören. Der Film enthüllt den Überlebenskampf hochspezialisierter Arten in dieser weißen Wildnis. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger und Norbert Winding.

15:05
Grüne Inseln im Steinernen Meer - Nationalpark Nockberge

AUT

Von der Eiszeit verschont, von einer ausufernden Zivilisation jahrhundertelang übersehen, von der totalen touristischen Vermarktung in letzter Minute gerettet - das ist das Kärntner Nockgebiet. Die sanften, grünen Nocken erinnern an Irland, ihre Hochplateaus an die helle Weite Kastiliens. Bis in die Gipfelregion weiden miteinander Rinderherden und riesige Hirschrudel, alpine Urwälder überwuchern verfallende Bergwerke. Wilde Natur und uralte Bergbauernkultur prägen den Charakter des Nationalparks Nockberge, der eine geradezu exotische Landschaft mitten in Österreich umfasst. Eine Dokumentation von Michael Schlamberger und Klaus Feichtenberger Koproduktion ORF, Science Vision und Nationalparkfonds Nockberge.

15:55
ZIB 100
16:00
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Hans Kraemmer, Nicole R. Beutler, Heinz Trixner, Ulrich Pleitgen, Sebastian Rudolph, Theresa Hübchen, Ellen Schwiers; R: Klaus Gendries... Turbulenzen

Die Familie fiebert der Geburt von Sissys erstem Kind entgegen. Fanny bringt ihr Taufgeschenk, eine alte Wiege, Philipp zur Restaurierung. Die beiden sind einander mehr als sympathisch. Im Schlosshotel feiert ein junges Paar Verlobung. Doch nicht der Sohn, sondern der charmante Vater, scheint es der Braut angetan zu haben.

16:50
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Nicole R. Beutler, Fritz Karl, Sascha Wussow, Florentin Groll, Rüdiger Vogler, Simon Licht, Gerit Kling; R: Klaus Gendries... Konkurrenten

Nach Sissys Frühgeburt, bangt Wenzel um das Leben seiner Enkelin. Er verbringt mehr Zeit im Spital als Lena für notwendig hält. Und zwischen Fanny und Philipp entwickelt sich ein stürmisches Verhältnis. Der Hamburger Co-Geschäftsführer von Marina Yachts, lädt Bewerber für die Stelle eines Österreich-Vertreters seiner Firma ins Schlosshotel. Doch die Konkurrenten arbeiten nicht immer mit fairen Mitteln.

17:40
I: Klaus Wildbolz, Christine Buchegger, Nicole R. Beutler, Hans Kraemmer, Lotte Ledl, Sascha Wussow, Jane Tilden, Gusti Wolf, Felix von Manteuffel, Doris Kunstmann, Dany Sigel; R: Klaus Gendries... Feng Shui

Während Prof. Latour, angeblicher Meister für Feng Shui und anere esoterische Lehren, das energetische Gleichgewicht in den Zimmern des Schlosshotels und den Herzen zweier reichen Damen wiederherstellt, droht die angespannte Beziehung zwischen Wenzel und Lena an einem Streit über das Verhältnis von Fanny und Philipp zu zerbrechen.

18:25
I: Klaus Wildbolz, Nicole R. Beutler, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Heinz Trixner, Hans Kraemmer, Birgit Linauer, Florentin Groll, Stephan Ullrich, Silvan P. Leirich, Monica Weinzettl, Petra Berndt; R: Klaus Gendries... Biker

Fanny will ihre Ehe nicht aufs Spiel setzen, doch das unerwartete Auftauchen Philipps bei der feierlichen Taufe von Sissys und Georgs Tochter sorgt für einen Eklat im hause Strobel. Lautstark geht es auch zwischen einem Biker-Pärchen zu, das eine sehr unterschiedliche Auffassung von einem erholsamen Urlaub hat.

19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
Austria 20 - Die Österreicherinnen und Österreicher des Jahres

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation können die Österreicherinnen und Österreicher des Jahres heuer nicht im Rahmen der traditionellen „Austria-Gala“ geehrt werden. Deshalb werden sie im TV-Hauptabendprogramm ausgezeichnet. ORF III zeigt das glanzvolle Ereignis in voller Länge.

21:20
Alles klar? Wer hat noch Durchblick bei den Coronamaßnahmen

Reiner Reitsamer spricht mit hochkarätigen Experten über die neuen Corona-Maßnahmen der Bundesregierung und wie die bei der Bevölkerung ankommen.

22:05
#Trump: Der Social-Media-Präsident

Anlässlich der US-Präsidentenwahl am 3. November d. J. zeigt ORF III drei Dokumentationen über den regierenden US-Präsidenten Donald Trump.

22:50
Trump gegen China: Handelskrieg der Wirtschaftsmächte

Anlässlich der US-Präsidentenwahl am 3. November d. J. zeigt ORF III drei Dokumentationen über den regierenden US-Präsidenten Donald Trump.

23:40
I Love Trump: Warum Amerikaner ihren Präsidenten lieben

Anlässlich der US-Präsidentenwahl am 3. November d. J. zeigt ORF III drei Dokumentationen über den regierenden US-Präsidenten Donald Trump.

00:30
Fernsehen wie damals
01:15
Fernsehen wie damals
01:45
#Trump: Der Social-Media-Präsident

Anlässlich der US-Präsidentenwahl am 3. November d. J. zeigt ORF III drei Dokumentationen über den regierenden US-Präsidenten Donald Trump.

02:25
Trump gegen China: Handelskrieg der Wirtschaftsmächte

Anlässlich der US-Präsidentenwahl am 3. November d. J. zeigt ORF III drei Dokumentationen über den regierenden US-Präsidenten Donald Trump.

03:10
I Love Trump: Warum Amerikaner ihren Präsidenten lieben

Anlässlich der US-Präsidentenwahl am 3. November d. J. zeigt ORF III drei Dokumentationen über den regierenden US-Präsidenten Donald Trump.

04:00
Rund um den Dobratsch

Ein außergewöhnlicher Rundwanderweg führt nicht nur um den Dobratsch herum, sondern auch in den Berg hinein. In vier Etappen erlebt man auf einer Wegstrecke von 74 Kilometern eine facettenreiche Vielfalt. Zu den Wegbegleitern zählen Zeugnisse aus 3000 Jahren Geschichte, idyllische Orte, eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten, imposante Naturlandschaften sowie Höhlen und Stollengänge. Kulinarische Köstlichkeiten versprechen eine genussvolle Stärkung. Es ist ein kurzer Weitwanderweg, gemütlich zu gehen für die ganze Familie. Am Schnittpunkt dreier Kulturen gelegen, umgibt den Dobratsch eine lebhaft gegliederte Tallandschaft, deren eigenwilliger Charakter und besondere Atmosphäre sich am besten beim Wandern erschließen. Barbara Altersberger begleitete Alexandra Schaschl und Hans Abuja vom Naturpark Dobratsch mit der Kamera. Sie zeigen als Wanderer die Attraktionen, die auf dem Weg zu finden sind.

04:25
Alpenrinder - Von Sprinzen und Jochberger Hummeln

Es sind ganz besondere Menschen, die sich um den Fortbestand alter Rinderrassen kümmern. Die Dokumentation stellt sie und ihre geliebten Tiere vor: in Südtirol, im Salzburger Land, auf einer Alm bei Kitzbühel, im Zillertal und auf der Arztalalm in Tirol.

05:10
Hoch über dem Murtal

AUT

Der Film von Alfred Ninaus und Fritz Aigner portraitiert Menschen in der steirischen Krakau, St. Wolfgang am Zirbitzkogel, Perchau am Sattel, Pusterwald und Hohentauern, die in den abgelegenen Bergdörfern hoch über dem Murtal auf Augenhöhe mit der Natur leben.

06:00
Fernsehen wie damals
06:25
Kultur Heute
07:00
WETTER/INFO
09:00
Zweites US-Wahlduell: Trump gegen Biden

Eineinhalb Wochen vor der US-Wahl am 3. November fand das letzte Fernsehduell zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem Kontrahenten Joe Biden statt. Die beiden trafen in der Belmont University in Nashville, im US-Bundesstaat Tennessee, aufeinander.

10:30
US-WAHL 20: Die Analyse

Da waren's nur noch zwei: Wegen Donald Trumps Corona-Erkrankung ist eines von drei geplanten TV-Duellen zwischen dem US-Präsidenten und seinem Herausforderer Joe Biden ausgefallen. Jetzt ist Trump wieder gesund, der dritte Termin kann wie vorgesehen stattfinden - und dieser letzten Konfrontation kommt eine ganz besonders große Bedeutung zu: Denn Trump muss alles geben, um den Vorsprung seines Kontrahenten noch aufzuholen. Was wird er tun, um jetzt noch Wählerinnen und Wähler zu mobilisieren? Wie wird Biden die zu erwartenden harten Angriffe seines Gegners kontern? Und wie könnte es nach dem 3. November, dem Tag der Wahl, weitergehen? Darüber spricht Reiner Reitsamer nach der letzten Konfrontation von Trump und Biden mit seinen Gästen, u.a. mit dabei: der Politik-Berater Yussi Pick, der 2016 im Wahlkampf-Team von Hillary Clinton mitgearbeitet hat.

11:00
ORF III AKTUELL zum Coronavirus
11:55
Panorama
12:15
Mit Genuss durchs Land - Bäuerliche Vielfalt im südlichen Paradies

Das Wissen um Herkunft und Qualität der Lebensmittel wird vielen Menschen immer wichtiger und es zeigt sich Regionalität ist der Trend. Die bäuerlichen Produzenten gehen Partnerschaften mit dem Handel und den Kärntner Genuss Wirten ein und bauen so Brücken zum Konsumenten. Die bäuerliche Schaffenskraft macht aus Kärnten ein Genussland mit großem Potential, über 1800 Produkte werden hier erzeugt. Und so ist die heimische Landwirtschaft nicht nur ein wichtiger Motor regionaler Wertschöpfung sondern sie schafft auch Zukunftsperspektiven für die nachfolgenden Generationen. Mit Liebe und Begeisterung bewahrt sie den Geschmack der an Kindheit erinnert. Das Erlebnis Österreich aus dem Landesstudio Kärnten dokumentiert die Bemühungen der heimischen Landwirte regionale Lebensmittel im Bewusstsein der Menschen zu verankern.

12:45
Wildnisse im Herzen Europas - Österreichs Nationalparks

AUT

Vom schneebedeckten Hochgebirge der Hohen Tauern zum größten Steppensee Europas, von der Waldwildnis der Kalkalpen in den Auendschungel vor den Toren Wiens, von den senkrechten Felswänden des Gesäuses zu den wilden Mäandern des Thaya-Tals - diese Dokumentation zum Nationalfeiertag führt in die schönsten Naturparadiese Österreichs - geschützt als Nationalparks. Eine Entdeckungsreise mit Helmut Pechlaner, der die Anfänge der Nationalparks in Österreich miterlebte.

14:20
R: Wolfgang Scherz... Herbst in Österreich

Herbst in Österreich – das heißt gelb-rötlich gefärbter Wald, Nebelschwaden zart wie Spinnweben, Kürbisernte, Weinlese. Zahlreiche lokale Traditionen haben sich quer durch die Regionen um diese Jahreszeit heraus gebildet, die den Menschen helfen, das Besondere an dieser Saison zu erspüren. Werner Huemer und Wolfgang Scherz haben sich die österreichischen Herbstbräuche angesehen und zeigen die herbstliche Heimat von ihrer bestechendsten Seite.

15:10
Expeditionen
15:55
ZIB 100
16:00
I: Klaus Wildbolz, Nicole R. Beutler, Heinz Trixner, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Hans Kraemmer, Hannes Thanheiser, Lotte Ledl, Simon Schwarz, Christina Rainer; R: Klaus Gendries... Das wirkliche Leben

Im Hause Strobel herrscht Eiszeit. Fanny zieht für unbestimmte Zeit zu Wenzel. Und auch bei Sissy hängt der Haussegen schief. Georg kann ihre Überfürsorglichkeit nicht verstehen. Wenzel ist völlig mit einer neuen Intrige Höllerers beschäftigt. Er vermutet einen Zusammenhang zwischen der Anzeige gegen Hubert und dem Projekt zum Bau einer Liftanlage.

16:50
I: Klaus Wildbolz, Nicole R. Beutler, Heinz Trixner, Sascha Wussow, Hans Kraemmer, Fritz Karl, Johanna Liebeneiner, Birgit Linauer, Helmut Zierl, Harald Windisch, Petra Zieser, Daniela Gaets; R: Klaus Gendries... Wilde Wasser

Die Wellen einer abenteuerlichen Wildwasserfahrt, schlagen auch in den Beziehungen hoch. Wenzel rät Strobel um Fanny zu kämpfen. Doch Phillip will die Beziehung nicht aufgeben. Franzl hat Liebeskummer wegen einer feschen Serviererin im Segelclub und die junge Witwe Vera findet in Wenzel einen verständnisvollen Gesprächspartner.

17:35
I: Klaus Wildbolz, Nicole R. Beutler, Sascha Wussow, Hans Kraemmer, Andrea Lamatsch, Birgit Linauer, Fritz Karl, Gila von Weitershausen, Joachim Bissmeier, Gaby Schmoll, Werner Prinz, Klaus Uhlich, Erwin Ebenbauer; R: Claus Peter Witt... Klassentreffen

Phillip erträgt das Stillschweigen von Fanny nicht länger. Er passt sie vor Wenzels Haus ab, um mit ihr zu sprechen. Als sie ihn erneut zurückweist, stürzt er verzweifelt davon. Die Traumehe von Henriette, Wenzels Jugendliebe, scheint nur noch auf dem Papier zu bestehen. Im Schlosshotel empfängt Wenzel alte Schulkameraden.

18:25
I: Klaus Wildbolz, Nicole R. Beutler, Heinz Trixner, Andrea Lamatsch, Sascha Wussow, Hans Kraemmer, Lotte Ledl, Birgit Linauer, Jane Tilden, Gusti Wolf, Dagmar Koller, Aaron Karl; R: Claus Peter Witt... Musik

Im Schlosshotel ist die berühmte Sängerin Veronika Lund inkognito abgestiegen. Sie hat den Entschluss gefasst, nie wieder aufzutreten. Da können auch Jane und Gusti nichts dagegen ausrichten. Nur der liebenswerte Jonathan kann sie vielleicht umstimmen.

19:18
Österreich Heute
19:25
Nachrichten in einfacher Sprache
19:30
Österreich Heute - Das Magazin
19:45
Kultur Heute
20:15
I: Angela Salloker, Heinz Ehrenfreund, Gertraud Jesserer, Anaid Iplicjian, Marianne Nentwich... Der Unbestechliche

AUT

Unbestechlich ist der Musterdiener Theodor, von der Verschlagenheit eines böhmischen Lakaien, eine Mischung aus Dreistigkeit und Servilität, die in den Häusern der österreichischen Aristokratie eine Art Domestikenadel hervorgebracht hat. - auf dem Gut der Baronin in Niederösterreich im Jahre 1912: Der hochvornehme Diener Theodor, unnahbar und unbestechlich, dabei sehr auf sein eigenes Wohl und die Erhaltung der Moral bedacht, hat seinen Dienst bei Baron Jaromir quittiert, weil die sittliche Einstellung seines Herrn ihm missfiel. Er hat den Platz gewechselt und lässt Tugend und Diskretion jetzt im Hause der adligen Frau Mutter walten. Es gelingt ihm aber auch, die früheren Freundinnen seines ehemaligen Herrn aus dessen Umkreis zu entfernen und so Jaromirs eheliches Glück wiederherzustellen - wobei er nicht versäumt, dafür zu sorgen, dass auch er zu einem kleinen amourösen Abenteuer kommt. Aufzeichnung einer Aufführung aus dem Theater in der Josefstadt, 1974.

22:10
Halpern und Johnson

AUT

Zum 80. Geburtstag von Publikumsliebling Helmuth Lohner sendet der ORF die deutschsprachige Erstaufführung der feinsinnigen Komödie Halpern und Johnson. Die Granden Helmuth Lohner und sein kongenialer Partner Otto Schenk brillieren unter der Regie von Herbert Föttinger als zwei sehr unterschiedliche New Yorker, die der Tod einer geliebten Frau zusammengeführt hat. Aus dieser anfangs skurrilen Begegnung resultiert eine wunderbare Freundschaft.

23:40
Der Untermieter (1/5)

Der Ausgangspunkt für die Geburt einer Sternstunde der österreichischen Fernsehunterhaltung war die Idee von Philips Österreich, den Anfang der 60er Jahre auf den Markt gekommenen Rasierapparat Philishave durch Werbespots im Fernsehen zu bewerben und diese Werbung durch kleine Spielhandlungen zu unterstützen. Das Ergebnis dieser für damalige Zeiten ungewöhnliche Idee war Der Untermieter. Die Firma Minke Film wurde daraufhin mit der Herstellung von vorerst 20 Folgen einer Sketch-Serie beauftragt. Man engagierte das junge Komikerpaar Otto Schenk und Alfred Böhm für die Hauptrollen, Paula Pfl uger vom Wiener Volkstheater stellte die verwitwete Frau Mundl dar. In kleinen, aber wichtigen Rollen, spielten weiters Helga Papouschek und Renée Michaelis (die spätere Gattin von Otto Schenk) mit. Regisseur Hermann Kutscher erarbeitete mit diesem Ensemble köstliche Miniaturen: ganz normale Situationen des täglichen Lebens sind der Ausgangspunkt für Verwirrungen und Verwicklungen zwischen Personen und Dingen und sorgen für beste Unterhaltung. Jede Pointe sitzt, Wortwitz und Situationskomik halten sich die Waage und ergänzen einander in meisterlicher Weise. Carl Merz bietet als Autor den Schauspielern das richtige Material und stachelt sie zu hinreißender Spielfreude an. Für diejenigen, die diese Kurzgeschichten in den 60er Jahren bereits gesehen haben, ist es eine höchst erfreuliche Wiederbegegnung; alle anderen werden erkennen, dass in diesem Genre kaum Besseres produziert worden ist. ORF III zeigt jeweils fünf Episoden der Sketch-Serie am Stück. Von Carl Merz, mit Otto Schenk & Alfred Böhm In weiteren Rollen: Paula Pfluger, Renée Michaelis, Helga Papouschek. Österreich, 1963.

23:55
Der Untermieter (2/5)

Der Ausgangspunkt für die Geburt einer Sternstunde der österreichischen Fernsehunterhaltung war die Idee von Philips Österreich, den Anfang der 60er Jahre auf den Markt gekommenen Rasierapparat Philishave durch Werbespots im Fernsehen zu bewerben und diese Werbung durch kleine Spielhandlungen zu unterstützen. Das Ergebnis dieser für damalige Zeiten ungewöhnliche Idee war Der Untermieter. Die Firma Minke Film wurde daraufhin mit der Herstellung von vorerst 20 Folgen einer Sketch-Serie beauftragt. Man engagierte das junge Komikerpaar Otto Schenk und Alfred Böhm für die Hauptrollen, Paula Pfl uger vom Wiener Volkstheater stellte die verwitwete Frau Mundl dar. In kleinen, aber wichtigen Rollen, spielten weiters Helga Papouschek und Renée Michaelis (die spätere Gattin von Otto Schenk) mit. Regisseur Hermann Kutscher erarbeitete mit diesem Ensemble köstliche Miniaturen: ganz normale Situationen des täglichen Lebens sind der Ausgangspunkt für Verwirrungen und Verwicklungen zwischen Personen und Dingen und sorgen für beste Unterhaltung. Jede Pointe sitzt, Wortwitz und Situationskomik halten sich die Waage und ergänzen einander in meisterlicher Weise. Carl Merz bietet als Autor den Schauspielern das richtige Material und stachelt sie zu hinreißender Spielfreude an. Für diejenigen, die diese Kurzgeschichten in den 60er Jahren bereits gesehen haben, ist es eine höchst erfreuliche Wiederbegegnung; alle anderen werden erkennen, dass in diesem Genre kaum Besseres produziert worden ist. ORF III zeigt jeweils fünf Episoden der Sketch-Serie am Stück. Von Carl Merz, mit Otto Schenk & Alfred Böhm In weiteren Rollen: Paula Pfluger, Renée Michaelis, Helga Papouschek. Österreich, 1963.

00:15
Der Untermieter (3/5)

Der Ausgangspunkt für die Geburt einer Sternstunde der österreichischen Fernsehunterhaltung war die Idee von Philips Österreich, den Anfang der 60er Jahre auf den Markt gekommenen Rasierapparat Philishave durch Werbespots im Fernsehen zu bewerben und diese Werbung durch kleine Spielhandlungen zu unterstützen. Das Ergebnis dieser für damalige Zeiten ungewöhnliche Idee war Der Untermieter. Die Firma Minke Film wurde daraufhin mit der Herstellung von vorerst 20 Folgen einer Sketch-Serie beauftragt. Man engagierte das junge Komikerpaar Otto Schenk und Alfred Böhm für die Hauptrollen, Paula Pfluger vom Wiener Volkstheater stellte die verwitwete Frau Mundl dar. In kleinen, aber wichtigen Rollen, spielten weiters Helga Papouschek und Renée Michaelis (die spätere Gattin von Otto Schenk) mit. Regisseur Hermann Kutscher erarbeitete mit diesem Ensemble köstliche Miniaturen: ganz normale Situationen des täglichen Lebens sind der Ausgangspunkt für Verwirrungen und Verwicklungen zwischen Personen und Dingen und sorgen für beste Unterhaltung. Jede Pointe sitzt, Wortwitz und Situationskomik halten sich die Waage und ergänzen einander in meisterlicher Weise. Carl Merz bietet als Autor den Schauspielern das richtige Material und stachelt sie zu hinreißender Spielfreude an. Für diejenigen, die diese Kurzgeschichten in den 60er Jahren bereits gesehen haben, ist es eine höchst erfreuliche Wiederbegegnung; alle anderen werden erkennen, dass in diesem Genre kaum Besseres produziert worden ist. ORF III zeigt jeweils fünf Episoden der Sketch-Serie am Stück. Von Carl Merz, mit Otto Schenk & Alfred Böhm In weiteren Rollen: Paula Pfluger, Renée Michaelis, Helga Papouschek. Österreich, 1963.

00:35
Der Untermieter (4/5)

Der Ausgangspunkt für die Geburt einer Sternstunde der österreichischen Fernsehunterhaltung war die Idee von Philips Österreich, den Anfang der 60er Jahre auf den Markt gekommenen Rasierapparat Philishave durch Werbespots im Fernsehen zu bewerben und diese Werbung durch kleine Spielhandlungen zu unterstützen. Das Ergebnis dieser für damalige Zeiten ungewöhnliche Idee war Der Untermieter. Die Firma Minke Film wurde daraufhin mit der Herstellung von vorerst 20 Folgen einer Sketch-Serie beauftragt. Man engagierte das junge Komikerpaar Otto Schenk und Alfred Böhm für die Hauptrollen, Paula Pfl uger vom Wiener Volkstheater stellte die verwitwete Frau Mundl dar. In kleinen, aber wichtigen Rollen, spielten weiters Helga Papouschek und Renée Michaelis (die spätere Gattin von Otto Schenk) mit. Regisseur Hermann Kutscher erarbeitete mit diesem Ensemble köstliche Miniaturen: ganz normale Situationen des täglichen Lebens sind der Ausgangspunkt für Verwirrungen und Verwicklungen zwischen Personen und Dingen und sorgen für beste Unterhaltung. Jede Pointe sitzt, Wortwitz und Situationskomik halten sich die Waage und ergänzen einander in meisterlicher Weise. Carl Merz bietet als Autor den Schauspielern das richtige Material und stachelt sie zu hinreißender Spielfreude an. Für diejenigen, die diese Kurzgeschichten in den 60er Jahren bereits gesehen haben, ist es eine höchst erfreuliche Wiederbegegnung; alle anderen werden erkennen, dass in diesem Genre kaum Besseres produziert worden ist. ORF III zeigt jeweils fünf Episoden der Sketch-Serie am Stück. Von Carl Merz, mit Otto Schenk & Alfred Böhm In weiteren Rollen: Paula Pfluger, Renée Michaelis, Helga Papouschek. Österreich, 1963.

00:50
Der Untermieter (5/5)

Der Ausgangspunkt für die Geburt einer Sternstunde der österreichischen Fernsehunterhaltung war die Idee von Philips Österreich, den Anfang der 60er Jahre auf den Markt gekommenen Rasierapparat Philishave durch Werbespots im Fernsehen zu bewerben und diese Werbung durch kleine Spielhandlungen zu unterstützen. Das Ergebnis dieser für damalige Zeiten ungewöhnliche Idee war Der Untermieter. Die Firma Minke Film wurde daraufhin mit der Herstellung von vorerst 20 Folgen einer Sketch-Serie beauftragt. Man engagierte das junge Komikerpaar Otto Schenk und Alfred Böhm für die Hauptrollen, Paula Pfl uger vom Wiener Volkstheater stellte die verwitwete Frau Mundl dar. In kleinen, aber wichtigen Rollen, spielten weiters Helga Papouschek und Renée Michaelis (die spätere Gattin von Otto Schenk) mit. Regisseur Hermann Kutscher erarbeitete mit diesem Ensemble köstliche Miniaturen: ganz normale Situationen des täglichen Lebens sind der Ausgangspunkt für Verwirrungen und Verwicklungen zwischen Personen und Dingen und sorgen für beste Unterhaltung. Jede Pointe sitzt, Wortwitz und Situationskomik halten sich die Waage und ergänzen einander in meisterlicher Weise. Carl Merz bietet als Autor den Schauspielern das richtige Material und stachelt sie zu hinreißender Spielfreude an. Für diejenigen, die diese Kurzgeschichten in den 60er Jahren bereits gesehen haben, ist es eine höchst erfreuliche Wiederbegegnung; alle anderen werden erkennen, dass in diesem Genre kaum Besseres produziert worden ist. ORF III zeigt jeweils fünf Episoden der Sketch-Serie am Stück. Von Carl Merz, mit Otto Schenk & Alfred Böhm In weiteren Rollen: Paula Pfluger, Renée Michaelis, Helga Papouschek. Österreich, 1963.

01:05
Fernsehen wie damals
01:55
Fernsehen wie damals
02:20
Herrensitze - Rothschilds Wien

AUT

Ein wichtiger Zweig der Familie Rothschild residierte in Wien - Karl Hohenlohe geht zum Auftakt dieser ORF-III-Serie Herrensitze ihren zahlreichen Spuren nach: Er besucht unter anderem den Prachtbau der ehemaligen Creditanstalt am Schottenring - die Nachfolgerin der früheren Rothschild-Bank. Hier lag die Machtzentrale dieser Familie, die sich mit viel Geld in die Gunst des ständig defizitären Kaiserhauses einkaufte. Der Lohn waren der Adelsstand und Monopol-Konzessionen wie für die Eisenbahn der nördlichen Kronländer.

03:05
Habsburgs Rothschild

AUT

Bedienten oder bestimmten sie die Herrschenden? Und entschieden sie tatsächlich über Krieg und Frieden im Europa des 19. Jahrhunderts? Die Dokumentation geht der Frage nach, wie mächtig die Rothschilds wirklich waren.

03:55
Ein Radio-Programm ohne Hits von Peter Kraus wäre vermutliche für viele Österreicherinnen und Österreicher gar nicht vorstellbar. Aber, können Sie sich noch an den ganz jungen Peter Kraus erinnern, wie er mit seinen sinnlichen Lippen die roten Lippen besungen hat? Fernsehen zum Gernsehen - wenn Kari und Christoph gemeinsam durch die Highlights von 65 Jahre TV-Geschichte führen, sprühen die Funken. Du du du du, la la la, Baby that's good diese im Grunde völlig sinnbefreite Sprache, deren sich unter anderen Helmut Qualtinger bedient und singt, findet in der Sendung eine Wiederauferstehung. Und überhaupt ist diese Ausgabe von Fernsehen zum Gernsehen sehr musikalisch. Können Sie sich noch an den Start von Ö1, Ö-Regional und Ö3 erinnern? Der damalige Ö3 Chef Ernst Griessemann hat am Start etwa Andreas Heller engagiert, der Schallplatten kritisiert. Ziemlich genau 10 Jahre ist es her, dass Georg Kreisler gestorben ist. Der Komponist kommt in der Sendung ebenso vor, wie Arnold Schwarzenegger, Michael Niavarani und Viktor Gernot. Von großen Shows über Kabarett bis zu skurrilen Sportkommentaren - das ORF Archiv ist reich an Clips mit hohem Schau- und Erinnerungswert. Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz, ihrerseits schon Institutionen dieses Mediums, haben das Beste und Unterhaltsamste ausgegraben und präsentieren es am ORF III Kulturdienstag.
04:40
Vom Verschwinden der Erwachsenensprache

Diesmal zu Gast in den „Wiener Vorlesungen“: Der Philosoph Robert Pfaller. Überall wird im öffentlichen Diskurs heute auf Befindlichkeiten Rücksicht genommen: Es wird vor Gefahren wie „expliziter Sprache“ gewarnt, Schreibweisen mit Binnen-I empfohlen, dritte Klotüren installiert. Es scheint, als habe der Kampf um die korrekte Bezeichnung und die Rücksicht auf Fragen der Identität alle anderen Kämpfe überlagert. Wie ist es gekommen, dass wir nicht mehr als Erwachsene angesprochen, sondern von der Politik wie Kinder behandelt werden wollen? Steckt gar ein Ablenkungsmanöver dahinter? Eine politische Strategie? Robert Pfaller wird im Rahmen der Wiener Vorlesungen zudem der Paul-Watzlawick-Ehrenring verliehen, die Laudatio hält Philosoph Konrad Paul Liessmann.

05:35
Fernsehen wie damals
06:20
Fernsehen wie damals
07:00
WETTER/INFO
08:45
I: Hans Moser, Isa Günther, Jutta Günther, Alice Kessler, Ellen Kessler, Michael Cramer, Oskar Sima, Thomas Hörbiger, Jane Tilden, Heinz Conrads; S: Rolf Olsen; R: Franz Antel... Vier Mädels aus der Wachau

AUT

Weineck ist ein stilles, vergessenes Dörfchen in der Wachau. Allerdings nur bis zu dem Tag, an dem fast gleichzeitig die junge Wirtswitwe und ihre Küchenmagd Rosina je ein Mädchen-Zwillingspärchen zur Welt bringen. Großvater Anton Zacherl, der schon genug mit dem Gasthof zu tun hat, zerbricht sich den Kopf, wie er bei dem Kindersegen helfen könnte. Da kommt ihm der Zufall zu Hilfe.

10:20
I: Isa Günther, Jutta Günther, Joachim Fuchsberger, Karin Dor, Hans Moser, Karl Heinz Busse, Günther Grimm; S: Harald Reinl; R: Harald Reinl... Die Zwillinge vom Zillertal

DEU

Baronin von Auerstein plagen finanzielle Sorgen. Daher möchte sie ihren Sohn Franz mit der reichen Kaufmannstochter Daniela verheiraten. Während Franz seine Freizeit mit den beiden Zwillingen Christel und Reserl verbringt, verliebt sich Daniela in einen Jus-Studenten. Ihren Eltern spielen Franz und Daniela aber das glückliche Liebespaar vor. Damit sind die Zwillinge ganz und gar nicht einverstanden.

11:50
I: Marianne Hold, Gerhard Riedmann, Annie Rosar, Isa Günther, Jutta Günther, Harald Reinl; S: Karl Heinz Busse; R: Harald Reinl... Die Fischerin vom Bodensee

DEU

Die schöne, elternlose Maria fährt jeden Tag zum Fischen auf den Bodensee hinaus, um für sich und Großvater Gassl den Lebensunterhalt zu verdienen. Ein unsicheres Geschäft, denn dem reichen Fischzüchter Bruckberger gelingt es fast immer, ihre Preise zu unterbieten. Bruckbergers Sohn Hans, der in Maria verliebt ist, versucht ihr immer wieder zu helfen. Die stolze Maria weist jedoch seine Hilfe vorerst zurück.

13:15
Der Österreichische Film
14:45
I: Peter Alexander, Marika Rökk, Waltraut Haas, Gunther Philipp, Fred Liewehr, Friedrich Schröder; S: Ernst Marischka; R: Paul Martin... Hochzeitsnacht im Paradies

AUT

Bühnenstar Dr. Ulrich Hansen möchte wieder zu seinem Arztberuf zurückkehren und die Industriellentochter Regine heiraten. Er rechnet aber nicht mit der Hartnäckigkeit seiner Ex-Partnerin Ilonka. Sie denkt nicht daran, ihren Ulrich aufzugeben. Die Flitterwochen in Venedig werden dank Ilonkas Einfallsreichtums zum einzigen Fiasko.

16:35
Urlaub am Bauernhof - Landlust im Trend

AUT

Urlaub am Bauernhof boomt: Seit Jahren verzeichnen die bäuerlichen Vermieter in Österreich steigende Gästezahlen. Während immer mehr Menschen in die Städte ziehen, wird die Nachfrage nach Entschleunigung, nach dem Echten und Unverfälschten und nach intakter Umwelt stärker. Hier können besonders bäuerliche Betriebe punkten. Das Erlebnis Österreich, gestaltet von Birgit Mariacher, aus dem Landesstudio Tirol spürt dem ungebrochenen Trend zur Landlust nach. Etwa am Alm-und Reithof auf rund 1600 Metern Seehöhe im hinteren Pitztal. Im Stubaital kommen kleine und große Gäste beim Heuen ins Schwitzen und dürfen bei der Stallarbeit dabei sein. Die hofeigenen Bioprodukte schmecken auf der Alm besonders gut und Vitalhöfe bieten ganzheitliche Entschleunigung. Urlaub am Bauernhof ist mittlerweile für viele Betriebe ein wichtiges Standbein und so auch für nachfolgende Generationen existenzsichernd. Damit bleibt die Lebensqualität am Land erhalten - für diejenigen, die dort wohnen und diejenigen, die als Gäste kommen.

17:00
R: Gabriele Mooser... Im Bio-Rhythmus - Das bäuerliche Mühlviertel

AUT

Im oberösterreichischen Mühlviertel gibt es kaum fruchtbaren Boden. Trotzdem ist die Landwirtschaft dort sehr wichtig - statt Großbetrieben findet man spezialisierte Bio-Höfe und Familienunternehmen. Das Gebiet zwischen Passau und Linz ist ein stiller Landstrich, abseits von touristischen Hochburgen und großen Wirtschaftszentren.

17:45
Landlust - Landfrust: Bauerntöchter über das wahre Leben auf dem Hof

AUT

Gabriele Schiller porträtiert fünf Frauen vom und auf dem Land, Bäuerinnen und Bauerntöchter. Sie wollen nicht verstehen, dass wir eine noch halbwegs intakte Natur dem Weltmarkt und damit der Expansion, dem unbegrenzten Konsum, vermeintlichem Wohlstand und mehr Wachstum opfern. Für ein bescheidenes, aber sinnerfülltes Leben versuchen sie zu retten, was zu retten ist. Mit viel Engagement und innovativen Ideen schaffen sie es, mit ihren Familien in eine nicht noch größere Abhängigkeit zu geraten. Ihre sehr persönlichen Lebensgeschichten veranschaulichen eindrucksvoll den Wandel in der Landwirtschaft und zeigen ungeschönt die Vielfalt bäuerlicher Überlebenskonzepte.

18:35
Hoch über dem Murtal

AUT

Der Film von Alfred Ninaus und Fritz Aigner portraitiert Menschen in der steirischen Krakau, St. Wolfgang am Zirbitzkogel, Perchau am Sattel, Pusterwald und Hohentauern, die in den abgelegenen Bergdörfern hoch über dem Murtal auf Augenhöhe mit der Natur leben.

19:25
Alpenrinder - Von Sprinzen und Jochberger Hummeln

Es sind ganz besondere Menschen, die sich um den Fortbestand alter Rinderrassen kümmern. Die Dokumentation stellt sie und ihre geliebten Tiere vor: in Südtirol, im Salzburger Land, auf einer Alm bei Kitzbühel, im Zillertal und auf der Arztalalm in Tirol.

20:15
R: Roland Adrowitzer... Waltraud Klasnic - Die Frau Landeshauptmann

Die ORF-III-Neuproduktion feiert den 75. Geburtstag einer steirischen Ikone. Waltraud Klasnic gehört zu den Vorreiterinnen der österreichischen Politik. Als erste Landeshauptfrau, oder erste Frau Landeshauptmann in Österreich war sie eine Pionierin ihrer Zeit, aber ihre Amtszeit war von Skandalen und Unstimmigkeiten geprägt. Nach drei Jahren im Amt passierte 1998 das Grubenunglück von Lassing. Zehn Bergleute sterben. Schon früh begann sich die Unternehmerin Klasnic (geb. Tschiltsch) politisch zu betätigen. Mit 25 Jahren trat die Grazerin der Österreichischen Frauenbewegung der ÖVP bei und wurde 2 Jahre später Mitglied des Bundesrates. 1988 wurde sie- als erste Frau in Österreich- Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus und Verkehr und ab 1993 gleichzeitig Landeshauptmannstellvertreterin in der Steiermark. Die ÖVP, die stimmenstärkste Partei der Steiermark war, hatte in diesen Jahren zunehmend mit Problemen zu kämpfen. Da sie bei der Landtagswahl 1995 nur noch knapp den ersten Platz halten konnte, trat Josef Krainer junior zurück und schlug Landesrat Gerhard Hirschmann zum Nachfolger vor. Dieser verzichtete aber zugunsten Klasnics. Sie wurde am 23. Jänner 1996 zur Landeshauptfrau der Steiermark gewählt und wurde somit die erste Landeschefin Österreichs. Klasnic legte darauf Wert, als Frau Landeshauptmann angesprochen zu werden. Im Jahr 2000 holte sie bei der Landtagswahl die absolute Mehrheit für die Volkspartei. In ihre Amtszeit fielen die Herberstein-Affäre, das Scheitern des Motorsportprojekts am A1-Ring in Spielberg und der ESTAG-Skandal. All das brachten sie und die ÖVP in immer stärkere Bedrängnis und so trat Klasnic nach einer ernüchternden Wahlniederlage 2005 zurück. Nach ihrem Ausscheiden aus der Politik wurde Klasnic unter anderem Vorsitzende des Kuratoriums des Zukunftsfonds der Republik Österreich, Präsidentin des Dachverbandes Hospiz Österreich und 2006 Mitglied des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses. Im Zuge der wiederkehrenden Debatte rund um Missbrauchsfälle innerhalb der Katholischen Kirche Österreichs wurde Klasnic 2010 außerdem Opferschutzanwältin. Zu Wort kommen: Waltraud Klasnic (Landeshauptfrau Steiermark a.D.), Hermann Schützenhöfer (Landeshauptmann Steiermark), Brigitte Bierlein (Bundeskanzlerin a.D.), Franz Voves (Landeshauptmann a.D.), Simon Klasnic (Sohn), Elisabeth Grossmann (Vizepräsidentin des Bundesrates), Kristina Edlinger-Ploder (Rektorin FH Graz), Herbert Paierl (Landesrat Steiermark a.D.), Caroline List (Präsidentin Straflandesgericht Graz), Franz Küberl (Präsident der Caritas Österreich a.D.), Herwig Hösele (Wegbegleiter), Fritz Stangl (Bürgermeister Lassing a.D.), Elfriede Eckert (Mutter von Lassing-Opfer) und Claudia Gigler (Redakteurin Kleine Zeitung).

21:05
Baumeister der Republik - Die Krainers

Landesfürsten in Grün-Weiß. Fünf Jahrzehnte haben Josef Krainer Senior und sein Sohn Josef Krainer Junior die Geschicke der Steiermark geprägt. Der Aufstieg zum Wohlstand nach der NS-Diktatur ist in der grünen Mark untrennbar mit Josef Krainer Senior verbunden. Der christlich soziale Krainer wurde gleich nach dem sogenannten Anschluss 1938 verhaftet, musste sich später vor den Nazis verstecken und gehörte der berühmten österreichischen Widerstandsgruppe O5 an. Und obwohl der Bauernsohn immer die Zusammenarbeit mit der Sowjetunion ablehnte wurde er in der Nachkriegszeit als Partisanenseppl beschimpft. Am 6. Juli 1948 wurde er aber trotz allem Landeshauptmann und begann in den Folgejahren mit dem Wiederaufbau des Landes. Mit Konsequenz und oftmals gegen den Widerstand politischer Gegner setzte er eine umfassende Modernisierung des Bundeslandes um, wobei Krainer besonders den Ausbau der steirischen Industrie und Infrastruktur im Auge hatte. Er verstarb 1971 noch während seiner Amtszeit an einem Herzinfarkt. Sein Sohn konnte ihm 1981 als ÖVP-Landeshauptmann nachfolgen und schlug seinen eigenen Kurs ein. Er galt als Verfechter eines eigenständigen Kurses seines Landes und seiner Partei gegenüber der Bundespolitik. Er förderte unter anderem den Ausbau des hochrangigen Verkehrsnetzes in der Steiermark, trat für Umweltschutzprojekte wie etwa die Entschwefelung von Kraftwerken ein und setzte sich für eine weltoffene Steiermark ein - etwa durch die Schaffung des Afro-asiatischen Instituts. Darüber hinaus förderte er den Steirischen Herbst. Eine wichtige Ära steirischer Zeitgeschichte wird durch exklusive Interviews und seltenes Archivmaterial wieder lebendig.

22:00
zeit.geschichte
22:50
Thomas Stipsits: Stinatzer Delikatessen

AUT

Trotz seiner jungen Jahre hat der sympathische Burgenländer schon eine beachtliche Karriere auf Österreichs Kabarettbühnen hinter sich; und hoffentlich auch noch vor sich! Deshalb bietet er in diesem Quasi best of die lustigsten Szenen aus früheren, aber (angeblich) auch aus künftigen Programmen. Und musikalische Parodien sind ohnehin sein Markenzeichen geworden, deshalb greift er auch zur Gitarre und begeistert sein Publikum nicht nur mit Worten.

23:55
kult.reloaded
00:45
Fernsehen wie damals
01:35
Fernsehen wie damals
02:00
Wildnisse im Herzen Europas - Österreichs Nationalparks

AUT

Vom schneebedeckten Hochgebirge der Hohen Tauern zum größten Steppensee Europas, von der Waldwildnis der Kalkalpen in den Auendschungel vor den Toren Wiens, von den senkrechten Felswänden des Gesäuses zu den wilden Mäandern des Thaya-Tals - diese Dokumentation zum Nationalfeiertag führt in die schönsten Naturparadiese Österreichs - geschützt als Nationalparks. Eine Entdeckungsreise mit Helmut Pechlaner, der die Anfänge der Nationalparks in Österreich miterlebte.

02:35
R: Roland Adrowitzer... Waltraud Klasnic - Die Frau Landeshauptmann

Die ORF-III-Neuproduktion feiert den 75. Geburtstag einer steirischen Ikone. Waltraud Klasnic gehört zu den Vorreiterinnen der österreichischen Politik. Als erste Landeshauptfrau, oder erste Frau Landeshauptmann in Österreich war sie eine Pionierin ihrer Zeit, aber ihre Amtszeit war von Skandalen und Unstimmigkeiten geprägt. Nach drei Jahren im Amt passierte 1998 das Grubenunglück von Lassing. Zehn Bergleute sterben. Schon früh begann sich die Unternehmerin Klasnic (geb. Tschiltsch) politisch zu betätigen. Mit 25 Jahren trat die Grazerin der Österreichischen Frauenbewegung der ÖVP bei und wurde 2 Jahre später Mitglied des Bundesrates. 1988 wurde sie- als erste Frau in Österreich- Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus und Verkehr und ab 1993 gleichzeitig Landeshauptmannstellvertreterin in der Steiermark. Die ÖVP, die stimmenstärkste Partei der Steiermark war, hatte in diesen Jahren zunehmend mit Problemen zu kämpfen. Da sie bei der Landtagswahl 1995 nur noch knapp den ersten Platz halten konnte, trat Josef Krainer junior zurück und schlug Landesrat Gerhard Hirschmann zum Nachfolger vor. Dieser verzichtete aber zugunsten Klasnics. Sie wurde am 23. Jänner 1996 zur Landeshauptfrau der Steiermark gewählt und wurde somit die erste Landeschefin Österreichs. Klasnic legte darauf Wert, als Frau Landeshauptmann angesprochen zu werden. Im Jahr 2000 holte sie bei der Landtagswahl die absolute Mehrheit für die Volkspartei. In ihre Amtszeit fielen die Herberstein-Affäre, das Scheitern des Motorsportprojekts am A1-Ring in Spielberg und der ESTAG-Skandal. All das brachten sie und die ÖVP in immer stärkere Bedrängnis und so trat Klasnic nach einer ernüchternden Wahlniederlage 2005 zurück. Nach ihrem Ausscheiden aus der Politik wurde Klasnic unter anderem Vorsitzende des Kuratoriums des Zukunftsfonds der Republik Österreich, Präsidentin des Dachverbandes Hospiz Österreich und 2006 Mitglied des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses. Im Zuge der wiederkehrenden Debatte rund um Missbrauchsfälle innerhalb der Katholischen Kirche Österreichs wurde Klasnic 2010 außerdem Opferschutzanwältin. Zu Wort kommen: Waltraud Klasnic (Landeshauptfrau Steiermark a.D.), Hermann Schützenhöfer (Landeshauptmann Steiermark), Brigitte Bierlein (Bundeskanzlerin a.D.), Franz Voves (Landeshauptmann a.D.), Simon Klasnic (Sohn), Elisabeth Grossmann (Vizepräsidentin des Bundesrates), Kristina Edlinger-Ploder (Rektorin FH Graz), Herbert Paierl (Landesrat Steiermark a.D.), Caroline List (Präsidentin Straflandesgericht Graz), Franz Küberl (Präsident der Caritas Österreich a.D.), Herwig Hösele (Wegbegleiter), Fritz Stangl (Bürgermeister Lassing a.D.), Elfriede Eckert (Mutter von Lassing-Opfer) und Claudia Gigler (Redakteurin Kleine Zeitung).

03:20
Baumeister der Republik - Die Krainers

Landesfürsten in Grün-Weiß. Fünf Jahrzehnte haben Josef Krainer Senior und sein Sohn Josef Krainer Junior die Geschicke der Steiermark geprägt. Der Aufstieg zum Wohlstand nach der NS-Diktatur ist in der grünen Mark untrennbar mit Josef Krainer Senior verbunden. Der christlich soziale Krainer wurde gleich nach dem sogenannten Anschluss 1938 verhaftet, musste sich später vor den Nazis verstecken und gehörte der berühmten österreichischen Widerstandsgruppe O5 an. Und obwohl der Bauernsohn immer die Zusammenarbeit mit der Sowjetunion ablehnte wurde er in der Nachkriegszeit als Partisanenseppl beschimpft. Am 6. Juli 1948 wurde er aber trotz allem Landeshauptmann und begann in den Folgejahren mit dem Wiederaufbau des Landes. Mit Konsequenz und oftmals gegen den Widerstand politischer Gegner setzte er eine umfassende Modernisierung des Bundeslandes um, wobei Krainer besonders den Ausbau der steirischen Industrie und Infrastruktur im Auge hatte. Er verstarb 1971 noch während seiner Amtszeit an einem Herzinfarkt. Sein Sohn konnte ihm 1981 als ÖVP-Landeshauptmann nachfolgen und schlug seinen eigenen Kurs ein. Er galt als Verfechter eines eigenständigen Kurses seines Landes und seiner Partei gegenüber der Bundespolitik. Er förderte unter anderem den Ausbau des hochrangigen Verkehrsnetzes in der Steiermark, trat für Umweltschutzprojekte wie etwa die Entschwefelung von Kraftwerken ein und setzte sich für eine weltoffene Steiermark ein - etwa durch die Schaffung des Afro-asiatischen Instituts. Darüber hinaus förderte er den Steirischen Herbst. Eine wichtige Ära steirischer Zeitgeschichte wird durch exklusive Interviews und seltenes Archivmaterial wieder lebendig.

04:10
zeit.geschichte
05:00
Thomas Stipsits: Stinatzer Delikatessen

AUT

Trotz seiner jungen Jahre hat der sympathische Burgenländer schon eine beachtliche Karriere auf Österreichs Kabarettbühnen hinter sich; und hoffentlich auch noch vor sich! Deshalb bietet er in diesem Quasi best of die lustigsten Szenen aus früheren, aber (angeblich) auch aus künftigen Programmen. Und musikalische Parodien sind ohnehin sein Markenzeichen geworden, deshalb greift er auch zur Gitarre und begeistert sein Publikum nicht nur mit Worten.