Slovenske TV

Podnaslovljene TV

Lokalne TV

EX YU TV

Angleške TV

Nemške TV

Italijanske TV

Ostale TV

ZDF
05:45
R: Hiroshi Saito, Chikao Katsui... Am Strand von Flake strandet der Prinz von Aoloson. Er war auf dem Weg zu einer Insel vor Island, um das goldene Schwert zu holen, das ihn zum König machen soll. Aber er ist, wie seine Brüder vor ihm, gescheitert, und sein Land scheint verloren. Halvar und seine Männer versprechen dem Prinzen, das goldene Schwert für ihn zu besorgen. Insgeheim wollen sie aber selbst durch das Schwert Herrscher des Königreiches werden.
06:05
R: Hiroshi Saito, Chikao Katsui... Lange sind die Wikinger gereist, um in einer Stadt im kalten, fernen Russland ihre Felle zu verkaufen. Dort angekommen, erhalten sie leider nicht die Genehmigung, um Handel zu treiben. Es sei denn, einer von ihnen würde mit dem König Schach spielen. Aber keiner der Wikinger kennt dieses Spiel. Auf Geheiß des Königs sollen die Wikinger das Land wieder verlassen. Wieder einmal ist es Wickie, der die Situation rettet: Er lernt Schach!
06:30
S: Tim Bain, Andrew Jones, Ciaran Murtagh... In Apfelstern findet wieder einmal das jährliche große Rennen statt. Digby hat leider noch nie gewonnen und fragt jeden, wie er denn am besten gewinnen könnte. Ob es diesmal klappt? Mit all den unterschiedlichen Ratschlägen seiner Freunde im Kopf geht er ins Rennen. Aber nicht nur seine Freunde stehen mit ihm an der Startlinie, auch die Elfe Grizel hat sich eingereiht. Und die hat hinterlistige Pläne geschmiedet, um zu gewinnen.
06:40
S: Tim Bain, Andrew Jones, Ciaran Murtagh... Fizzy hat einen Zauberspiegel aufgestellt. Damit kann man sich in jemand anderen verwandeln. Während sie mit ihren Freunden Ball spielt, stellt sich Grizel unbemerkt vor den Spiegel. Grizel lässt sich in Digby verwandeln – sie will so toll Ballspielen können wie er. Dann beauftragt sie Mungo, den echten Digby wegzulocken, und spielt stattdessen mit. Doch mit ihrer fiesen Art verärgert sie die Freunde: Was ist denn plötzlich mit Digby los?
06:50
S: Nicolas Chretien, Philippe Clerc; R: Daniel Duda... Die Bienenkönigin muss für einen Tag den Stock verlassen und ernennt Maja in dieser Zeit zu ihrer Vertreterin. Richter Bienenwachs neidet Maja die Beförderung und schikaniert sie. Schließlich wirft Maja den Richter mit ihrer königlichen Macht aus dem Bienenstock, um sich seiner Tyrannei zu entledigen. Der Richter ist verzweifelt und schwört Rache. Unter einem Vorwand lockt er Maja aus dem Bienenstock und kehrt heimlich zurück. Voller diebischer Freude verwüstet er den Thronraum. Als die echte Königin zurückkehrt, schiebt der Richter Maja den Vandalismus in die Schuhe. Die Bienenkönigin ist sehr enttäuscht von Maja, die zusammen mit Willi nun beweisen muss, dass der Richter selbst dahintersteckt. Mit etwas Glück können die beiden den Richter überführen und Majas Unschuld beweisen.
07:05
S: Nicolas Chretien, Philippe Clerc; R: Daniel Duda... Paul wird von der Königin für seine Leistung zum Ordensträger der Bienenwabe erklärt. Willi und Maja sind begeistert. Zur gleichen Zeit beginnt die Eröffnungsfeier des neuen Ameisennests. Die Ameisen haben sich ein besonders ausgefeiltes Tunnelsystem überlegt, das keinen Notausgang vorsieht. Pech, dass sich kurz nach Beginn der Eröffnungsfeier eine Blaumeise vor dem Tunnel niederlässt. Eine Feder ist abgeknickt. Sie kann nicht mehr richtig fliegen. Alle Ameisen, außer Paul, und ein großer Teil der Wiesenbewohner sitzen jetzt im Ameisentunnel fest. Da Richter Bienenwachs sich nicht bereit erklärt, die Bienenwachen zu Hilfe zu schicken, beschließen Maja, Willi und Paul, das Problem selbst zu lösen. Zu dritt scheint die Aktion allerdings aussichtslos. Doch es naht außergewöhnliche Hilfe: Die Bienenkönigin selbst kommt angeflogen!
07:15
S: Elfie Donnelly, David Andersen; R: Lee Hong, Gerhard Hahn... Familie Blocksberg sitzt beim Frühstück, als Bibi aus Versehen ihren Vater Bernhard weghext. Auch Barbara kann ihren Mann mit Hilfe der Hexkugel nicht finden. Er bleibt spurlos verschwunden. Erst die alte Mania findet heraus, dass Bernhard auf einer Hexenhochzeit in der Südsee ist. Um neugierige Fotografen abzuhalten, hat die Hexenbraut einen Hexenring rund um den Strand gehext. Bibi und ihre Mutter müssen sich etwas einfallen lassen.
07:40
S: Elfi Donnelly; R: Lee Hong, Gerhard Hahn... Bibi und Tina fahren zu einem Gestüt nach Ungarn, um dort im Auftrag des Grafen von Falkenstein zwölf Wildpferde zu kaufen und nach Falkenstein zu holen. Der Erlös wird vom Gestüt in Ungarn dringend für Renovierungsarbeiten gebraucht. Dort angekommen, erwarten die Mädchen nicht nur die Pferde, sondern auch Janosch, der sich um das Gestüt kümmert. Und dann ist da noch der junge Pusztahirte Mikosch. Bibi verliebt sich sofort in Mikosch. Der hat ein Problem, denn sein Pferd Baboschko soll verkauft werden. Bibi versteht Mikosch und will ihm helfen.
08:10
I: Guido Hammesfahr, Holger Handtke, Renate Serwotke; S: Manfred Kosmann; R: Axel Ranisch... Hängt ne Frau im Baum… Als Fallschirmspringerin Rosi unfreiwillig in der Baumkrone baumelt, eilt Fritz mit einer Leiter zu Hilfe, doch die nützt nicht viel… Bei der „verflixten Landung“ lernen er und die Zuschauer viel übers Gleiten und Luftbewegungen.
08:35
I: Peter Lustig, Helmut Krauss; S: Arend Agthe; R: Gabi Degener... Ein Staubsaugervertreter wirbelt durch Peters Bauwagen. Eine chaotische Show. Doch zwischen Flusen und Dreck findet Peter Lustig auch allerlei Spannendes, das er gleich unter die Lupe nimmt. Unter dem Mikroskop gleicht der Staub funkelnden Kristallen, und jedes Korn sieht anders aus. Peter entdeckt seltsame Tiere mit acht Beinen, die sich überall tummeln: Milben. Nachbar Paschulke ist außer sich und sagt den winzigen Spinnentieren den Kampf an.
09:00
heute Xpress
09:03
Seit 2013 steigt die Zahl der Eheschließungen. Doch eine Ehe dauert bis zur Scheidung durchschnittlich nur 15 Jahre. Warum ist das so? Worin besteht das Geheimnis einer langen Ehe? sonntags will wissen, warum Ehen, die länger als 50 Jahre andauern, immer seltener werden. Warum ist immer häufiger von einer Generation beziehungsunfähig die Rede? Kann die Eheschließung tatsächlich noch als Garantie für eine glückliche Beziehung dienen?
09:30
Mehr als ein Spiel! So lautet das Leitmotiv der Messfeier heute, diesmal auf der Freilichtbühne der Fränkischen Passionsspiele in Sömmersdorf, vor der Kulisse des alten Jerusalem. Welche Rollen spielt jeder Einzelne in seinem Leben? Und wie kommt Gott darin vor? Diesen zentralen Fragen widmet sich der Würzburger Domvikar Paul Weismantel zusammen mit den Mitgliedern der Gemeinde im Gottesdienst. Auch dabei: die Laiendarsteller in ihren Kostümen. Wir wollen versuchen, die Mitfeiernden in die Welt Jesu zu entführen, um sich von seiner Person und seinen letzten Worten ansprechen und berühren zu lassen. Darin stecken Zusage und Ermutigung, sagt der 62-jährige Priester. Die Fränkischen Passionsspiele Sömmersdorf gibt es seit 1933. Alle fünf Jahre wird die Passion aufgeführt, bisher 18 Mal, dargestellt von 320 Laiendarstellern. Rund 32 000 Zuschauer aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Großbritannien werden erwartet.
10:15
Bares für Rares – Lieblingsstücke
11:55
heute Xpress
12:00
R: Pit Weyrich... In der fünften Folge der neuen Saison lädt der ZDF-Fernsehgarten zur großen Schlagerparty ein. Gäste: Ben Zucker, Höhner, Feuerherz, Boore, Ella Endlich, Nik P., Ross Antony, Bernhard Brink, Wolfgang Trepper, Claudia Jung, Norman Langen, Joachim Llambi und andere.
14:15
Duell der Gartenprofis
15:00
heute Xpress
15:05
I: Owen Wilson, Imogen Poots, Jennifer Aniston, Kathryn Hahn, Will Forte, Rhys Ifans, Austin Pendleton, George Morfogen, Imogen Poots, Cybill Shepherd; S: Peter Bogdanovich, Louise Stratten; R: Peter Bogdanovich... Der Regie-Altmeister Peter Bogdanovich („Is was, Doc?“) jagt Owen Wilson durch eine wilde Screwballkomödie., Im Hotel in New York verbringt der verheiratete Broadway-Regisseur Arnold Albertson (Wilson) eine Liebesnacht mit dem Callgirl Izzy (Imogen Poots, „Green Room“). Arnold ist von der netten Izzy so begeistert, dass er ihr ein moralisches Angebot macht: Er gibt ihr 30?000 Dollar, wenn sie ihren Escortjob aufgibt. Das hätte der untreue Familienvater besser gelassen. Denn Izzy, die heimlich von einer Schauspiel-karriere träumt, bewirbt sich um eine Rolle in seinem neuen Stück – an der Seite von seiner Ehefrau Delta (Kathryn Hahn). Ein kurioser Zufall, auf den weitere irrwitzige Verwicklungen folgen. Mittendrin: der dandyhafte Schauspieler Derek (Rhys Ifans), der schon lange in Delta verliebt ist, Joshua (Will Forte), der Autor des Bühnenstücks, der mit der cholerischen Therapeutin Jane (Jennifer Aniston) liiert ist, die wiederum Izzy behandelt. Und da ist noch ein von Izzy besessener Richter (Austin Pendleton), der das Ex-Callgirl von einem Detektiv überwachen lässt, der wiederum der Vater von Joshua ist… Dass der Zuschauer in diesem Chaos, von dem Izzy als unzuverlässige Erzählerin im Rückblick berichtet, nie den Überblick verliert, zeigt, wie souverän Regisseur und Skriptautor Bogdanovich in seinem ersten Kinofilm seit 2001 sein Handwerk noch immer beherrscht. „Broadway Therapy“ ist – wie schon 1972 „Is was, Doc?“ mit Barbra Streisand – eine Hommage an die turbulenten, gewitzten Screwballkomödien der 30er und 40er, wie etwa „Leoparden küßt man nicht“. Schon der liebevoll im alten Hollywood-Stil gehaltene Vorspann zeigt das. Dazu gibts Zitate aus Ernst Lubitschs Film „Cluny Brown auf Freiersfüßen“, wie uns Kinofreak Quentin Tarantino in einem Gastauftritt erklärt. Zwar reicht die Komödie, die Bogdanovich und seine damalige Frau Louise Stratten 1999 für den früh verstorbenen John Ritter schrieben, nie an die klassischen Vorbilder heran (die Gags sind oft platt, statt schön schräg), aber ein Riesenspaß ists trotzdem.
16:30
„Massenware Leder – wie natürlich ist es?“ Leder gilt als edles Naturmaterial. Doch das Gerben und Färben von Tierhäuten geht mit enormen Belastungen für die Umwelt einher – und für viele Menschen die in dieser milliardenschweren Industrie arbeiten. Eine kleine Allgäuer Gerberei (o.) zeigt, dass es auch anders geht.
17:00
heute
17:10
Fußball: UEFA Champions League Rückblick Finale in Kiew Fußball: WM-Vorbereitung aus Südtirol Story über die dt. Nationalmannschaft Formel 1: Großer Preis von Monaco Zusammenfassung aus Monte Carlo Kanu: Weltcup in Duisburg Aktueller Bericht.
18:00
R: Martin Niessen... Über 20 000 Standardcontainer, sogenannte TEU, kann die MOL TRUST laden. Sie ist 400 Meter lang, 59 Meter breit und zu hoch, um unter der Köhlbrandbrücke hindurchzufahren. Den hochgradig automatisierten und modernsten Containerterminal in Altenwerder kann sie deswegen nicht anfahren. Aber auch das Anlegemanöver am Burchardkai hat es in sich. Vier Schlepper setzen die Hafenlotsen ein, um den Giganten in der Elbe zu drehen und sicher an die Kaimauer zu bugsieren. 480 Meter Platz haben sie dafür – bei einer Schiffslänge von 400 Metern und weniger als einem Meter Wasser unter dem Kiel, obwohl Schiffe dieser Größe immer auf dem Scheitelpunkt der Flut einlaufen. Die Elbe als Nadelöhr für Europas drittgrößten Hafen. Markiert die MOL TRUST also das Ende des Machbaren für den Hamburger Hafen? Ein bisschen was ginge da noch, glauben die Lotsen. Viel ist es aber nicht. Rund neun Millionen der stählernen Kisten werden pro Jahr in Hamburg umgeschlagen. Der gesamte Seegüterumschlag liegt bei 140 Millionen Tonnen. Damit ist der Hafen der Wirtschaftsmotor der Hansestadt. 155 000 Arbeitsplätze hängen in der Metropolregion am Hafen. Die direkte und indirekte Bruttowertschöpfung in ganz Deutschland beträgt fast 22 Milliarden Euro. Eine große Maschinerie. Mit vielen kleinen Rädchen. Da ist der Fahrstuhlführer im Alten Elbtunnel, seit mehr als 100 Jahren die direkteste Verbindung zwischen der Stadt und ihrem Hafen. Er weist die Fahrzeuge, mit denen die Hafenarbeiter zu ihrem Arbeitsplatz gelangen, in die schmalen Holzaufzüge ein und wird für Touristen zum Reiseführer, der von der Geschichte der zwei Röhren unter der Elbe hindurch erzählt. Und da ist Odo Mario Wehr, der nachts um eins mit dem Brötchenschmieren beginnt. Sein Kiosk ist Anlaufstation für die Werftarbeiter von Blohm & Voss und die Mitarbeiter der umliegenden Containerterminals. Sie holen sich hier ihr Frühstück. Oder nach der Nachtschicht ein Bier. Der Renner: Brötchen mit gebratenem Leberkäse und Spiegeleiern. Wie viele Kalorien die haben? Keine Ahnung, sagt Wehr. Aber danach frage hier auch niemand. Da sind die Bootsbauer, Schweißer, Lackierer, die in den Docks von Blohm & Voss rostige Rümpfe von Seeschiffen ausbessern oder Kreuzfahrtriesen eine neue Inneneinrichtung verpassen. Und da ist der Schiffskoch eines Kreuzfahrers, der frühmorgens nach der Ankunft am Terminal in Steinwerder zum Hamburger Fischmarkt fährt, um die Vorräte aufzufrischen. Wenn der Elbtunnel für die Historie des Hafens steht, repräsentiert der CTA die Moderne. Der Containerterminal Altenwerder gilt als modernster weltweit. Führerlose Fahrzeuge bringen die Container in ein computergesteuertes Lager, wo die stählernen Boxen nach den Algorithmen einer Logistiksoftware permanent umgestapelt werden. Ist der Tank der AGVs, Automatic Guided Vehicles, leer, fahren sie selbstständig an die Tankstelle, wo – natürlich – ein Roboter die Betankung übernimmt. Ganz ohne Menschen geht es aber auch hier nicht. Eine Art last man standing im Ballett der Maschinen ist der Brückenfahrer, der in der gläsernen Kanzel eines Krans, die an einem Ausleger über das Schiff fährt, per Joystick Container auf – und ablädt. Selbstverständlich hat Deutschlands größter Hafen dann auch noch Deutschlands größtes Hauptzollamt, es gibt ja schließlich immer etwas zu tun: Containerladungen kontrollieren oder auch die Passagiere von Kreuzfahrtschiffen. Das funktioniert wie am Flughafen: Es gibt einen grünen und einen roten Ausgang. Bei Verdacht wird das Gepäck durchsucht. Für die Kontrolle der Container gibt es eine eigene Röntgenanlage. Da wird dann einfach der ganze Lkw samt Ladung durchgeschickt und bei Verdacht der entsprechende Container aufgemacht. Ganze Ladungen mit Zehntausenden gefälschten Markensportschuhen etwa sind keine Seltenheit. Weil aber nicht nur im großen Stil geschmuggelt wird, werden auch stichprobenartig oder auf Verdacht die Schiffe selbst und die Kabinen der Crews durchsucht, nach Schmuggelzigaretten oder Alkohol. Ist eben immer was los, im größten Hafen Deutschlands.
18:30
Als falsche Polizisten getarnt, erbeuten sie richtig viel Geld. Wenn tierische Einwanderer wie Nutrias und Co. zur Gefahr werden. Die Flut kommt, aber was ist der geeignete Hochwasserschutz? Sich als Polizisten auszugeben, ist die neueste Masche von Trickbetrügern: Sie versuchen, den Opfern meist große Geldsummen zu stehlen. Terra Xpress zeigt Fälle, die aufgeklärt wurden, auch weil die Opfer misstrauisch waren und so der echten Polizei helfen konnten. Nutrias, einst wegen ihres Pelzes von Südamerika nach Europa geholt, vermehren sich extrem schnell, zerstören Deiche und Uferbereiche und machen sich in Städten breit. In Bremen unterhöhlen sie Weiden, die Bauern haben Angst um ihre Kühe, und Überschwemmungen drohen. Es besteht Handlungsbedarf, da die Tiere wenige natürliche Feinde haben. Außerdem schaut Terra Xpress nach Mecklenburg-Vorpommern. Dor leben seit ein paar Jahren Nandus, wie die Nutrias ebenfalls aus Südamerika eingeführt. Die großen Laufvögel futtern Bauern die Saat weg. Ranger suchen nun nach Mitteln, die Vermehrung der Nandus zu regulieren. Wann das nächste Hochwasser in der Elb-Aue kommt, ist nicht klar, aber es wird kommen, das wissen die Bewohner des Ortsteils im sächsischen Pirna. Das Problem: Ihre Häuser stehen mitten im Hochwassergebiet, aber auf einen Flutschutz warten die Menschen bislang vergebens. Auch Grimma in Sachsen ist bedroht. Die notwendige Flutmauer sorgte für Unmut. Wird sie noch rechtzeitig fertig, damit die Stadt nicht noch einmal in Gefahr gerät? Terra Xpress über Schutz und vorbeugende Maßnahmen gegen Hochwasser.
19:00
anschließend: Wetter.
19:10
Berlin direkt
19:28
Aktion Mensch Gewinner
19:30
R: Alexander Hogh, Martin Papirowski... Feuer, Faustkeil, Pflanzenzucht: die wichtigsten Errungenschaften der frühen Menschheit., Keine andere Epoche überspannt einen so gewaltigen Zeitraum wie die Steinzeit. Sie begann vor 3,5 Millionen Jahren, als unsere affenartigen Vorfahren erste Steinwerkzeuge herstellten, und endete in Mitteleuropa erst, als die Ägypter bereits Pyramiden bauten. Dazwischen lagen bedeutende technische Innovationen – allen voran die Zähmung des Feuers.
20:15
I: Nina Bott, Patrick Kalupa, Peter Sattmann, Peter Prager, Aaron Kissiov, Karin Giegerich, Leander Lichti; S: Christiane Sadlo; R: Udo Witte... Kann ein Junge seinen verhärmten Großvater kurieren? Der kranke, alte Per (Peter Sattmann) verweigert eine nötige Herzoperation. Sein Bruder bittet Pers Exschwiegertochter Mina (Nina Bott) um Hilfe: Per hat seinen Enkel Linus noch nie gesehen. Könnte der clevere Junge (Aaron Kissiov) den vergrätzten alten Mann weichklopfen? Mina reist mit Linus an und gerät natürlich auch noch in Liebeswirren…, Der kranke, alte Per (Peter Sattmann) verweigert eine nötige Herzoperation. Sein Bruder bittet Pers Exschwiegertochter Mina (Nina Bott) um Hilfe: Per hat seinen Enkel Linus noch nie gesehen. Könnte der clevere Junge (Aaron Kissiov) den vergrätzten alten Mann weichklopfen? Mina reist mit Linus an und gerät natürlich auch noch in Liebeswirren… Alle Genrezutaten mussten auf Teufel komm raus rein – Ergebnis: eine steife Familienaufstellung mit altklugem Gekrähe, nur der kleine Hund fehlt.
21:45
anschließend: Wetter.
22:00
I: Leila Bekhti, Gustaf Hammarsten, Denis Lavant, Richard Ulfsäter, J. Hultcrantz-Hansson, Karolina Furberg, Jessica Grabowsky, Albin Grenholm, Goran Forsmark, Peter Stormare, Rodolphe Congé, Anna Azcárate, Jérémy Corallo, Charlotte Lindmark; S: Mans Marlind; R: Mans Marlind, Björn Stein... Ein brutal inszenierter Mord führt die Pariser Polizistin Kahina ans Ende der Welt. Im schwedischen Minenstädtchen Kiruna geht das Töten gerade erst los…, Opfer Nummer eins war ein ehemaliger Fremdenlegionär aus Frankreich. Opfer Nummer zwei ist der Pilot eines Hubschraubers, auf dessen Rotorblättern der erste Tote gefesselt war. Opfer Nummer drei ist einer der Ermittler. Die Bilanz nach einer Stunde „Midnight Sun“ ist bitter. Spätestens nach dem Tod ihres Kollegen schwant Polizistin Kahina (Leila Bekhti), dass die Morde Teil eines ausgefeilten Racheplans sind. Um das Motiv des Täters zu entschlüsseln, ist sie jedoch in einer denkbar schlechten Position. Die Polizistin aus Paris muss ein Lügengeflecht durchschauen, das die Bewohner einer schwedischen Einöde entzweit und weit in die Vergangenheit reicht. Der Hass hat mit der Einmischung der Franzosen in Schürfrechte und mit Gebietsansprüchen der Samen an die Schweden zu tun. Je eher Kahina die blutige Vorgeschichte durchschaut, desto mehr Menschen wird sie retten können. Wie viele in Gefahr sind, zeigt die zweite von vier Episoden. Sie trägt den Untertitel „Die Todesliste“ und folgt kommenden Sonntag. 2012 stiegen Mans Marlind und Björn Stein als Co-Autoren von „Die Brücke – Transit in den Tod“ ins Seriengeschäft ein. Der inhaltliche Anspruch des schwedischen Regieduos: Ihre Thriller entwickeln sich in einem Mikrokosmos, der sich stückweise öffnet und am Ende Kämpfe von globaler Bedeutung offenbart. Den größten Teil der Szenen für ihre neue Serie drehten sie dieses Mal nahe dem Polarkreis.
23:45
Am 2. Juni feiert die britische Königin Krönungsjubiläum. Die Zeremonie vor 65 Jahren war ein akribisch geplantes und inszeniertes Medienereignis, live übertragen in alle Welt – damals eine Sensation. Zeitzeugen und Her Majesty höchstselbst erinnern sich an die Jahrhundertkrönung. „ZDF-History“.
00:30
heute Xpress
00:35
I: Leila Bekhti, Gustaf Hammarsten, Denis Lavant, Richard Ulfsäter, J. Hultcrantz-Hansson, Karolina Furberg, Jessica Grabowsky, Albin Grenholm, Goran Forsmark, Peter Stormare, Rodolphe Congé, Anna Azcárate, Jérémy Corallo, Charlotte Lindmark; S: Mans Marlind; R: Mans Marlind, Björn Stein... Im einsamen Nordschweden wird ein Franzose ermordet. Die Pariser Polizistin Zadi reist an und wird zusammen mit dem schwedischen Staatsanwalt Anders Harnesk zur Zeugin einer ganzen Mordserie. Der Tote hat sich ein Tattoo entfernen lassen, das der Fremdenlegion. Chefermittler Burlin weiß offensichtlich mehr über ihn, als er zugibt. Dann stirbt er angeblich an einem Herzinfarkt. Und ein weiterer Toter wird gefunden, der Pilot Kambo. Er wurde gefesselt und von Wölfen zerfleischt. Es sieht danach aus, als seien mehrere Bewohner der kleinen Minenstadt Kiruna in ein jahrzehntealtes Verbrechen involviert. Offenbar haben sie – mit dem Tod bedroht – jahrelang geschwiegen. Aber jetzt taucht ein unbekannter Rächer auf und tötet sie, einen nach dem anderen. Ein schwarzes Geheimnis, getaucht ins gleißende Licht der Mitternachtssonne.
02:25
R: Alexander Hogh, Martin Papirowski... Vom Faustkeil bis zur ersten Metropole – die Dokumentation erzählt von den großen Erfindungen der Menschheit. Dabei beantwortet der Film auch die Frage, wie wir wurden, was wir heute sind. Sternstunden der Steinzeit erweckt die frühesten Errungenschaften der Menschheit zum Leben, erklärt die Zusammenhänge der bahnbrechenden Erfindungen und zeigt, wie es dem Menschen immer wieder gelungen ist, die von der Natur gesetzten Grenzen zu überwinden. Alles beginnt in einem fruchtbaren Tal im Osten Afrikas. Vor 2,5 Millionen Jahren kommen dort die noch affenartigen Vorgänger des Homo sapiens auf die Idee, Steine zu bearbeiten, um mit ihnen Fleisch von Kadavern zu schneiden. Die Erfindung des Faustkeils ist die erste Sternstunde der Steinzeit, mit der die erstaunliche Odyssee des Menschen auf dem Weg in die Zivilisation beginnt. Das Fleisch liefert ein Plus an Proteinen und fördert so die Entwicklung des Gehirns. Damit ist die Voraussetzung für die zweite Sternstunde etwa eine Millionen Jahre später gegeben: die Zähmung des Feuers, von den Griechen später im Mythos des Prometheus verewigt. Die Dokumentation präsentiert die entscheidenden Erfindungen, die es dem Menschen ermöglicht haben, in seiner Umwelt zu überleben und sie nach seinen Vorstellungen zu gestalten. Der Film beleuchtet aber auch alternative Stränge der Evolution und macht deutlich: Es hätte alles ganz anders kommen können. So besteht heute kaum noch Zweifel daran, dass unser Vetter, der Neandertaler, bereits die ersten Stufen der Zivilisation erklommen hatte: Er konnte sprechen und glaubte an ein Jenseits, ehe sein Weg abrupt endete. Der Film zeigt, wie Menschen auf der ganzen Welt unter ähnlichen Voraussetzungen zu ähnlichen Lösungen gekommen sind und wie sie unter besonderen Bedingungen einzigartige Formen der Zivilisation entwickelt haben. Mit Hilfe neuer wissenschaftlicher Methoden, etwa im Bereich der Paläogenetik, spürt der Film manchem Rätsel nach, das lange als unlösbar galt: Wann und wie wurde der erste Weizen domestiziert? Wie verhielten sich die Jäger und Sammler zu den frühen Bauern? Und wie sahen die ersten Europäer aus? Spektakuläre archäologische Entdeckungen belegen den erstaunlichen Erfindergeist unserer Vorfahren: Die ersten Waffen, 300 000 Jahre alte Holzspeere, sind bereits perfekt ausgearbeitet. Die ältesten Kunstwerke, 40 000 Jahre alt, stellen Skulpturen von Menschen, Tieren und rätselhaften Mischwesen dar. Das älteste Monumentalgebäude der Menschheit, Göbekli Tepe, wurde vor 12 000 Jahren errichtet und war ein Ort des Feierns und heiliger Rituale. Die Funde zeigen eindrücklich, dass das spirituelle Denken ebenso wichtig war für die Entwicklung der Zivilisation wie das Verständnis für Technik. Der Film erzählt auch davon, dass manchmal ganz unscheinbare Erfindungen zu den Sternstunden der Zivilisation zählen: So ermöglichte erst die Erfindung der Nähnadel dem Menschen, vor 25 000 Jahren der Eiszeit zu trotzen und in die kalten nördlichen Weltregionen vorzustoßen. Und mit der Konstruktion der Speerschleuder nutzte der menschliche Geist erstmals das Gesetz der Kraftumwandlung – und erfand so die erste Maschine der Menschheit. Die Dokumentation Sternstunden der Steinzeit stellt die entscheidenden Zusammenhänge in der geistigen Evolution des Menschen dar, verfolgt die Ausbreitung der Zivilisation über den Globus und spannt den Bogen von der Beherrschung des Feuers bis hin zur Entstehung der ersten Hochkulturen.
03:10
R: Wolfgang Würker... Der Film erzählt von alten und neuen Gespensterjägern. Vor allem erzählt er die Geschichte des Entdeckers Kristian Birkeland, von Höhenflügen und Niederlagen, von Triumphen und Tragödien. Vor gut 100 Jahren kam Birkeland dem Rätsel um das Nordlicht auf die Spur. Abenteuerliche Expeditionen führten ihn an den Rand der Arktis, wo er monatelang in einem abgelegenen Observatorium und tiefer Polarnacht das Phänomen studierte. Kaum eine Erscheinung am Nachthimmel elektrisiert den Menschen so sehr wie das Nordlicht. Wie aus dem Nichts taucht das Himmelsfeuer plötzlich auf und erstrahlt in leuchtenden Farben. Die Wikinger glaubten, das Spektakel sei ein Zeichen der Götter, wenn irgendwo auf der Welt eine große Schlacht geschlagen wurde. Nach jedem Gefecht, so die Vorstellung, ritten die Walküren über den Himmel und wählten einen Helden aus, der fortan am Tisch Odins sitzen durfte. Dabei spiegelten sich ihre schimmernden Rüstungen im Licht des Mondes, und das Nordlicht entstand. In der freien Natur und in seinem Labor durchschaute Birkeland allmählich die physikalischen Zusammenhänge, die hinter dem magischen Nordlicht stehen. Mit seinen Erkenntnissen war der Gelehrte seiner Zeit weit voraus. Keiner wollte ihm glauben, dass ein Strom aus elektrisch geladenen Teilchen von der Sonne zur Erde kommt und in den Polarregionen den Himmel zum Leuchten bringt. Die moderne Physik steckte noch in den Kinderschuhen. Birkelands Botschafter der Sonne widersprachen der damaligen Vorstellung, das Universum sei ein leerer Raum. Heute, mehr als 100 Jahre nach seiner revolutionären Theorie, schlagen Forscher ein neues Kapitel bei der Erforschung des Polarlichts auf. Spezialisten eröffneten ein Hightech-Observatorium gut 1000 Kilometer vom Pol entfernt. Die Forschungsstätte liegt auf dem norwegischen Archipel Svalbard. Nicht weit davon entfernt hatte Birkeland seine nördlichste Beobachtungsstation errichten lassen. In den dunklen Wintermonaten konnten seine Mitstreiter sogar um die Mittagszeit Polarlichter mit bloßem Auge beobachten. Heute wollen internationale Teams dort die letzten Geheimnisse des rätselhaften Schauspiels aufdecken. Um die Nordlichtforschung zu finanzieren, machte der Professor zahlreiche Erfindungen. So konstruierte er eine elektromagnetische Kanone, die – wie das Entstehen der Nordlichter – auf der Wirkung von elektrischen und magnetischen Kräften auf geladene Teilchen beruhte. Seine Erfindung wurde zuletzt im amerikanischen Raketenabwehrprogramm SDI noch einmal lebhaft diskutiert. In atemberaubenden Dokumentarbildern, dank opulenter Inszenierungen an den Originalschauplätzen im hohen Norden und aufwändiger Computeranimationen zeigt der Film, wie die magischen Leuchterscheinungen entstehen und wie beschwerlich es einst war, das mysteriöse Geschehen zu verstehen.
03:55
Es ist ein Interview mit Seltenheitswert: Zum ersten Mal überhaupt spricht die Queen vor einer Kamera über den Tag ihrer Krönung vor 65 Jahren. Auf sehr humorvolle Weise enthüllt sie die Geheimnisse dieser jahrhundertealten Tradition und gewährt sehr persönliche Einblicke in den wohl wichtigsten Tag ihres Lebens. Schon im Alter von elf Jahren erlebte sie 1937 die Krönung ihres Vaters George VI. Nach dessen Tod folgt sie ihm im Alter von 25 Jahren auf den Thron. Die Krönungszeremonie 1953 wird über Monate hin akribisch geplant und live in alle Welt übertragen – damals eine Sensation. Die Queen berichtet von Aspekten, die den Zuschauern bisher verborgen blieben. So sei die mehrstündige Fahrt vom Londoner Buckingham Palast zur Kirche Westminster Abbey nach ihren Worten schrecklich gewesen. Und auch die Kronen seien ziemlich schwer, und wenn man nicht aufpasse, könne man sich das Genick brechen, verrät die Monarchin. Neben Queen Elizabeth II. kommen Zeitzeugen zu Wort, die damals an der Krönungszeremonie teilgenommen haben. Teilweise berichten sie zum ersten Mal vor einer Kamera von der Jahrhundertkrönung.
04:40
R: Axel Gomille... Korsika ist ein Ort einzigartiger Schönheit. Hier leben Menschen, die der Insel verfallen sind und alles dafür tun, dass Korsika ursprünglich und lebenswert bleibt. Die Mittelmeerinsel ist die südlichste Region Frankreichs. Korsen und eingewanderte Deutsche nutzen die vielfältigen Möglichkeiten der Insel. Sie brauen Bier aus Kastanien, bauen aromatische Pflanzen an oder betreiben Tauchbasen an der rauen Küste. Bier aus Kastanien? Auf so eine Idee muss man erstmal kommen! Doch ein korsischer Träumer hatte genau diesen Geistesblitz. Lokales Bier gab es auf Korsika nämlich nicht, dafür jede Menge Kastanien. Anbauflächen für Getreide sind rar auf der gebirgigen Insel, und so wurden Kastanien zur Produktion von Mehl genutzt. Brot, Polenta und verschiedene andere Speisen wurden daraus hergestellt. Kastanien sind für Korsika genauso wichtig wie Reis für China, erzählt ein alter korsischer Bauer. Brotbaum wird die Esskastanie hier lokal genannt, und da verwundert es kaum, dass sie einer ganzen Region Korsikas ihren Namen gab: la Castagniccia. Als jedoch Lebensmittel vom Festland importiert wurden, verlor der Anbau von Kastanien seine Bedeutung – eine uralte Tradition stand vor dem Aus. Doch seit Kastanien zum Brauen Verwendung finden, haben sie wieder Konjunktur. Und Korsika ist um eine Attraktion reicher – ein eigenes, wirklich korsisches Bier. Berühmt ist die Insel jedoch vor allem für ihre wilde Küste, die schönen Strände und versteckten Buchten. Die Gewässer Korsikas sind noch weitgehend intakt, und sie eignen sich bestens zum Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen. Neben einer reichen Unterwasserwelt sind hier auch einige Wracks zu bestaunen. Manche Schiffe liefen auf Grund, andere sanken bei Gefechten auf See. Die Geschichte der Korsen war lang vom Streben nach politischer Unabhängigkeit geprägt. Mitte des 18. Jahrhunderts gelang es dem deutschen Abenteurer Freiherr Theodor Stephan von Neuhoff, sich vorübergehend an die Spitze der korsischen Freiheitsbewegung zu stellen. Er war der erste und einzige gewählte König von Korsika. Seine Regentschaft währte jedoch nicht lang, denn die Korsen merkten bald, dass er seine Versprechen nicht halten konnte, und er verließ die Insel. Andere Deutsche dagegen blieben der Insel treu. So auch eine Familie, die schon vor Generationen nach Korsika auswanderte. Bereits der Großvater entdeckte hier die Welt der Düfte. Er gründete einen Betrieb, um Pflanzen für Parfums und Kosmetika anzubauen. Inzwischen hat die jüngste Tochter das Familienunternehmen übernommen. Deutschland ist ihr längst zu hektisch geworden. Die Dokumentation wirft einen unterhaltsamen und informativen Blick auf eine der schönsten Inseln Europas.
04:55
zdf.formstark
05:00
R: Martin Niessen... Über 20 000 Standardcontainer, sogenannte TEU, kann die MOL TRUST laden. Sie ist 400 Meter lang, 59 Meter breit und zu hoch, um unter der Köhlbrandbrücke hindurchzufahren. Den hochgradig automatisierten und modernsten Containerterminal in Altenwerder kann sie deswegen nicht anfahren. Aber auch das Anlegemanöver am Burchardkai hat es in sich. Vier Schlepper setzen die Hafenlotsen ein, um den Giganten in der Elbe zu drehen und sicher an die Kaimauer zu bugsieren. 480 Meter Platz haben sie dafür – bei einer Schiffslänge von 400 Metern und weniger als einem Meter Wasser unter dem Kiel, obwohl Schiffe dieser Größe immer auf dem Scheitelpunkt der Flut einlaufen. Die Elbe als Nadelöhr für Europas drittgrößten Hafen. Markiert die MOL TRUST also das Ende des Machbaren für den Hamburger Hafen? Ein bisschen was ginge da noch, glauben die Lotsen. Viel ist es aber nicht. Rund neun Millionen der stählernen Kisten werden pro Jahr in Hamburg umgeschlagen. Der gesamte Seegüterumschlag liegt bei 140 Millionen Tonnen. Damit ist der Hafen der Wirtschaftsmotor der Hansestadt. 155 000 Arbeitsplätze hängen in der Metropolregion am Hafen. Die direkte und indirekte Bruttowertschöpfung in ganz Deutschland beträgt fast 22 Milliarden Euro. Eine große Maschinerie. Mit vielen kleinen Rädchen. Da ist der Fahrstuhlführer im Alten Elbtunnel, seit mehr als 100 Jahren die direkteste Verbindung zwischen der Stadt und ihrem Hafen. Er weist die Fahrzeuge, mit denen die Hafenarbeiter zu ihrem Arbeitsplatz gelangen, in die schmalen Holzaufzüge ein und wird für Touristen zum Reiseführer, der von der Geschichte der zwei Röhren unter der Elbe hindurch erzählt. Und da ist Odo Mario Wehr, der nachts um eins mit dem Brötchenschmieren beginnt. Sein Kiosk ist Anlaufstation für die Werftarbeiter von Blohm & Voss und die Mitarbeiter der umliegenden Containerterminals. Sie holen sich hier ihr Frühstück. Oder nach der Nachtschicht ein Bier. Der Renner: Brötchen mit gebratenem Leberkäse und Spiegeleiern. Wie viele Kalorien die haben? Keine Ahnung, sagt Wehr. Aber danach frage hier auch niemand. Da sind die Bootsbauer, Schweißer, Lackierer, die in den Docks von Blohm & Voss rostige Rümpfe von Seeschiffen ausbessern oder Kreuzfahrtriesen eine neue Inneneinrichtung verpassen. Und da ist der Schiffskoch eines Kreuzfahrers, der frühmorgens nach der Ankunft am Terminal in Steinwerder zum Hamburger Fischmarkt fährt, um die Vorräte aufzufrischen. Wenn der Elbtunnel für die Historie des Hafens steht, repräsentiert der CTA die Moderne. Der Containerterminal Altenwerder gilt als modernster weltweit. Führerlose Fahrzeuge bringen die Container in ein computergesteuertes Lager, wo die stählernen Boxen nach den Algorithmen einer Logistiksoftware permanent umgestapelt werden. Ist der Tank der AGVs, Automatic Guided Vehicles, leer, fahren sie selbstständig an die Tankstelle, wo – natürlich – ein Roboter die Betankung übernimmt. Ganz ohne Menschen geht es aber auch hier nicht. Eine Art last man standing im Ballett der Maschinen ist der Brückenfahrer, der in der gläsernen Kanzel eines Krans, die an einem Ausleger über das Schiff fährt, per Joystick Container auf – und ablädt. Selbstverständlich hat Deutschlands größter Hafen dann auch noch Deutschlands größtes Hauptzollamt, es gibt ja schließlich immer etwas zu tun: Containerladungen kontrollieren oder auch die Passagiere von Kreuzfahrtschiffen. Das funktioniert wie am Flughafen: Es gibt einen grünen und einen roten Ausgang. Bei Verdacht wird das Gepäck durchsucht. Für die Kontrolle der Container gibt es eine eigene Röntgenanlage. Da wird dann einfach der ganze Lkw samt Ladung durchgeschickt und bei Verdacht der entsprechende Container aufgemacht. Ganze Ladungen mit Zehntausenden gefälschten Markensportschuhen etwa sind keine Seltenheit. Weil aber nicht nur im großen Stil geschmuggelt wird, werden auch stichprobenartig oder auf Verdacht die Schiffe selbst und die Kabinen der Crews durchsucht, nach Schmuggelzigaretten oder Alkohol. Ist eben immer was los, im größten Hafen Deutschlands.
05:30
ARD-Morgenmagazin
09:00
heute Xpress
09:05
Gäste: Band Marquess.
10:30
I: Christian Tramitz, Rhea Harder, Sanna Englund, Matthias Schloo, Peer Jäger, Harald Maack, Gerit Kling; S: Jochim Scherf; R: Rolf Wellingerhof... Melanie und Mattes fahren Streife auf dem Uni-Gelände, als Jura-Professor Liebermann ihren Wagen stoppt: In einem Baum hinge eine Leiche. Doch es handelt sich um eine Puppe. Diese war als Warnung für den Professor gedacht. Bei der anschließenden Befragung liefert er auch gleich eine Verdächtige, die für den Streich verantwortlich sein könnte: Jura-Studentin Pia Rafalczyk. Als Melanie den Namen hört, fällt sie aus allen Wolken. Das Mädchen ist die WG-Mitbewohnerin ihres Bruders Lars. Ihre Sorge ist groß, dass auch Lars sowie der dritte WG-Mitbewohner Erik in die Sache verstrickt sind und ihnen die Exmatrikulation droht. Und tatsächlich scheint Melanies Bruder mehr zu wissen, als er anfangs zugibt.
11:15
I: Udo Kroschwald, Claudia Schmutzler, Dominic Boeer, Mathias Junge, Isabel Berghout, Ernst-Georg Schwill, Hermann Beyer; S: Christoph Benkelmann, Robert Hummel; R: Sascha Thiel... Ricardo Prahl hat in einer Seniorenresidenz sein Freiwilliges Soziales Jahr gemacht. Jetzt liegt er erschlagen in seinem Zimmer. Er war beliebt. Dennoch hatte er etwas zu verbergen. Als die Kripo eine größere Menge Drogen in Ricardos Zimmer findet, stellen sich neue Fragen. In welche Kreise ist der scheinbar so harmlose Ricardo geraten? Doch auch unter den Heimbewohnern scheinen einige etwas zu verbergen zu haben.
12:00
heute
12:10
drehscheibe
13:00
mit heute Xpress.
14:00
heute – in Deutschland
14:15
Die Küchenschlacht
15:00
heute Xpress
15:05
Bares für Rares
16:00
heute – in Europa
16:10
I: Igor Jeftic, Max Müller, Marisa Burger, Karin Thaler, Michael A. Grimm, Alexander Duda, Diana Staehly, Tom Mikulla; S: Thomas Baum; R: Gunter Krää... Im Hochseilgarten wird die Leiche von Trainerin Sabine Leibnitz entdeckt. Sowohl ihre Kollegen als auch die Kursteilnehmer sind entsetzt über den Tod. Wer steckt hinter dem Mord? Die Cops können bei ihrem Geschäftspartner Georg Grabner ein erstes Motiv ausmachen. Eine verdächtige E-Mail auf dem Laptop der Toten lässt darauf schließen, dass es zwischen Leibnitz und Grabner heftige Konflikte gab. Kam es darüber zum tödlichen Streit? Auch Lebensgefährte Kogler gerät unter dringenden Tatverdacht, als sich herausstellt, dass die Tote eine Affäre mit Kletterkursteilnehmer Lindmayr hatte. Dass Kogler aus Eifersucht zum Mörder geworden sein könnte, können sich die Ermittler gut vorstellen. Ein spannender Fall für Hartl und Hansen, während Sekretärin Stockl überraschend zu einer Fortbildung geschickt wird. Dass der Sekretariatsbetrieb dadurch fast zum Erliegen kommt, hätte selbst Polizeichef Achtziger nicht vermutet.
17:00
heute
17:10
hallo deutschland
17:45
Leute heute
18:00
I: Gerd Silberbauer, Michel Guillaume, Bianca Hein, Joscha Kiefer, Denise Zich, Markus Brandl, Olga Kolb; S: Mike Viebrock, Enno Reese; R: Patrick Winczewski... Bei Bauarbeiten werden die Überreste einer Leiche gefunden, die als Deniz Kalosch identifiziert werden kann. Vor 20 Jahren verschwand der damals 18-Jährige aus einem Jugendwohnheim. Seither galt er als vermisst. Sein Verschwinden wurde damit erklärt, dass ihm wegen eines Bagatelldelikts eine Haftstrafe drohte. Doch was ist damals wirklich geschehen? Die Beamten der SOKO 5113 tauchen in die Welt hip-hoppender Jugendlicher ein, die sich auch schon vor 20 Jahren auf einer Brücke zwischen den Stadtteilen Neuhausen und Gern trafen, und stoßen auf eine verwickelte Geschichte um Freundschaft, Liebe und Verrat.
19:00
heute
19:20
Wetter
19:25
WISO
20:15
Opa ist kaum unter der Erde, da steht für die Bundschuhs aus Berlin das nächste Großereignis an. TV-Familienkomödie nach Andrea Sawatzkis Buch., Großes Hallo auf der Beerdigung von Opa Edgar: Student Rolfi (Oskar Bökelmann) ist unangekündigt aus L. A. angereist und hat eine Überraschung im Gepäck: „Ich werde heiraten. Um meine Zukünftige kennenzulernen, müsst ihr nicht einmal nach Amerika. Sie kommt nämlich hierher, nach Berlin, zu unserer Hochzeit – nächste Woche!“ Bei seinen Eltern Gundula (Andrea Sawatzki) und Gerald (Axel Milberg) Bundschuh bricht Panik aus. Erst recht, nachdem Gerald mit seinen kargen Englischkenntnissen vom Brautvater erfahren haben will, dass dessen Familie in Fußballteam-Stärke aus den USA anreisen wird. Woher das Geld für die Hotelzimmer nehmen? Wie innerhalb von drei Tagen ein Fest stemmen? Dazu nerven die Liebsten: Hadi (Stephan Grossmann) mit seinen Intoleranzen und seinem neuen Ratgeber über die weibliche Sexualität, seine schwäbelnde, vernachlässigte Rose (Eva Löbau), Geralds Schnapsdrossel-Mutter Susanne (Judy Winter), die frischgebackene Witwe Ilse (Thekla Carola Wied), die pubertierende Ricarda, der rülpsende Matz, die penetrante Nachbarin… Als Rolfis Braut schließlich eintrifft, nimmt das Chaos ungehemmt seinen Lauf. Und das liegt nicht nur daran, dass seine Candy schwarz und schwanger ist… Der dritte Film der Bundschuh-Reihe bietet erneut kurzweiligen Spaß, getragen von pointierten Dialogen und einem spielfreudigen Ensemble. Bedauerlich allerdings, dass die Figurenzeichnung der US-Gäste von Drehbuchautor Alexander Dydyna gnadenlos vernachlässigt wurde – von Brautvater Reginald (Nick Monu) mal abgesehen.
21:45
anschließend: Wetter.
22:15
I: Denzel Washington, Clive Owen, Jodie Foster, Christopher Plummer, Willem Dafoe, Chiwetel Ejiofor, Daryl Mitchell; S: Russell Gewirtz, Menno Meyjes; R: Spike Lee... Mastermind Clive Owen verwirrt den erfahrenen Cop Denzel Washington., Fünf Maskierte stürmen eine Bank in Manhattan und nehmen Geiseln. Sie zwingen alle, die gleiche Schutzkleidung und Maskierung anzulegen, die sie selbst tragen. Dann stellt Anführer Dalton Russell (Owen) maßlose Forderungen und scheint alle Zeit der Welt zu haben. Detective Keith Frazier (Washington) ist verwirrt, reagiert sein Gegenspieler doch ganz anders, als es im Handbuch steht! Zeitgleich tritt Bankgründer Arthur Case (Christopher Plummer) mit einem delikaten Auftrag an die Anwältin Madeline White (Jodie Foster) heran. Case interessiert sich für ein spezielles Schließfach… Raffiniert wechselt Regisseur Spike Lee die Zeit-ebenen, schneidet die Vernehmung der Geiseln zwischen, während die Geiselnahme noch im Gang ist. Bis zum Schluss absolut fesselnd.
00:15
heute+
00:30
I: René Vaziri, Aylin Tezel, Keziban Inal, Maximilian Vollmar, Atilla Öner, Linda Steinhoff, Anna Katharina Weißenfels, Sumru Yavrucuk, Sinan Bengier, Özgür Karadeniz; S: Ayse Polat; R: Ayse Polat... Tragikomödie mit Aylin Tezel („Tatort“), Deutschtürke Luk (René Vaziri) und seine Familie haben einen Sechser im Lotto gelandet. Doch während die Eltern nun ein Hotel in der Türkei kaufen wollen, würde Traumtänzer Luk lieber Musik produzieren und ein Video mit der süßen Sängerin Gül (Aylin Tezel, Gesang: Sevval Sam) drehen… Mit „En Garde“ gelang Ayse Polat 2004 ein Festivalhit. Ihr Nachfolgefilm nervt mit extrem naivem Helden und schwer erträglichen Slapstickszenen. Polat hatte aber auch viel Pech: Co-Produktionsfirma, Verleih und Postproduktionsstudio gingen pleite, so dass die Fertigstellung des Films sich über sechs Jahre hinzog., Das kleine Fernsehspiel; Teilweise Türkisch mit deutschen Untertiteln.
01:55
Bares für Rares
02:50
Bares für Rares
03:40
Bares für Rares
04:35
Bares für Rares
05:05
hallo deutschland
05:30
ARD-Morgenmagazin
09:00
heute Xpress
09:05
Gäste: Cathy Hummels (Moderatorin).
10:30
I: Christian Tramitz, Rhea Harder, Sanna Englund, Matthias Schloo, Peer Jäger, Harald Maack, Gerit Kling; S: Kerstin Engel, Markus Stromiedel; R: Ulli Baumann... Franzi und Peter werden Zeugen, wie Lisa Krossmann mit ihrem Wagen schwer verunglückt. Die Untersuchung im EKH ergibt, dass sie einen Medikamentencocktail zu sich genommen hat. In ihrem Blut wird ein Schlafmittel gefunden, das sie zusätzlich nie hätte einnehmen dürfen. Es erhärtet sich der Verdacht, dass die Pharmaziestudentin an Medikamententests teilnimmt. Ihre Mutter Regina, selbst Apothekerin, beschreibt Lisa als sehr gewissenhaft. Fahrlässigkeit kann also ausgeschlossen werden. Lisa Krossmann war mit ihrem Wagen unterwegs zu einem Treffen mit Schwester Agnes, einer Ordensfrau aus Lateinamerika. Noch fehlt den Polizisten des PK 21 der entscheidende Hinweis zur Lösung des Falls.
11:15
I: Udo Kroschwald, Claudia Schmutzler, Dominic Boeer, Mathias Junge, Isabel Berghout, Josephin Busch, Michael Epp; S: Stefan Weigl; R: Oren Schmuckler... Mit aufgeschnittenen Pulsadern wird Matthias Henschke in einem Abrisshaus gefunden. Er war kein unbeschriebenes Blatt. Mit einem Komplizen hatte er vor eineinhalb Jahren eine Frau attackiert. Grundlos und brutal hatten sie Nele Neumann zusammengeschlagen. Nachdem Henschke dafür eine Haftstrafe abgesessen hatte, war er seit Kurzem auf freiem Fuß. Sein Tod war kein Selbstmord. Eine blutige Wunde an seinem Hinterkopf zeigt, dass er ermordet wurde. Wollte sich Nele Neumann, die seit dem Überfall traumatisiert ist, an Henschke rächen? Auch Neles Ehe mit David Meinecke hat unter dem Überfall gelitten und ist daran zerbrochen. Doch noch immer würde David alles für Nele tun, um sie zu beschützen. Würde er auch einen Mord begehen? Auf dem Handy des Mordopfers findet die Kripo einen Drohanruf. Dieser führt zu Henschkes damaligem Komplizen Jan Weber.
12:00
heute
12:10
drehscheibe
13:00
mit heute Xpress.
14:00
heute – in Deutschland
14:15
Die Küchenschlacht
15:00
heute Xpress
15:05
Bares für Rares
16:00
heute – in Europa
16:10
I: Igor Jeftic, Max Müller, Marisa Burger, Karin Thaler, Michael A. Grimm, Alexander Duda, Diana Staehly, Tom Mikulla; S: Franz-Xaver Wendleder; R: Gunter Krää... Im Pool des Luxushotels Prinz Heinrich wird die Leiche des Hotelbesitzers Prinz gefunden. Der erste Verdacht fällt auf die Ehefrau des Opfers, obwohl diese sich äußerst bestürzt zeigt. Prinz hatte ein Verhältnis mit Hotelmitarbeiterin Gesine Löblich. Dass seine Ehefrau Sabrina ihn aus Eifersucht im Pool ertränkt haben könnte, weil sie im Falle einer Trennung leer ausgegangen wäre, ist für die Kommissare ein glaubwürdiges Motiv. Eine weitere Spur führt zu einem extravaganten Hotelgast und dessen Assistentin. Der vermeintliche Immobilieninvestor Max Westinghaus ist ein Betrüger. Musste Prinz sterben, weil er Westinghaus' kriminelle Pläne enttarnt hat? Der Täter scheint fast überführt zu sein, als Pathologin Dr. Eckstein eine interessante Entdeckung macht. Marie und Polizeichef Gert Achtziger fahren zu einer Veranstaltung der Stadt Rosenheim. Da Marie Hartl nicht zutraut, den Hof allein zu versorgen, engagiert sie einen Bauern aus der Nachbarschaft.
17:00
heute
17:10
hallo deutschland
17:45
Leute heute
18:00
I: Diana Staehly, Pierre Besson, Lukas Piloty, Kerstin Landsmann, Tatjana Kästel, Thomas Clemens, Axel Pape, Daniel Wiemer; S: Christoph Benkelmann; R: Torsten Wacker... Die Aufklärung des Mordes an Klaus Overbeck führt die SOKO-Beamten auf eine Reise in die Vergangenheit. Dabei stoßen sie auf komplizierte Familienverhältnisse. Overbeck wurde in seinem eigenen Haus erschlagen. Weder Fingerabdrücke noch Einbruchs – oder Abwehrspuren sind erkennbar. Wurde er Opfer eines Beziehungsstreits mit seinem Ehemann? Oder ist sein kürzlich aus der Haft entlassener Hausmeister rückfällig geworden? Klaus Overbeck hatte sich zwei Monate vor seinem Tod von Holger Eisfeld getrennt. Und die Beweislage spricht zunächst gegen Eisfeld. Doch bald führen die Ermittlungen zu dem Hausmeister Thomas Widmer, der schon einmal wegen Mordes verurteilt wurde. Wegen einer defekten Spülmaschine kam es zum Streit zwischen Overbeck und Widmer. Haben sich die Ereignisse der Vergangenheit wiederholt, und Widmer konnte sich nicht anders als mit Gewalt und Totschlag wehren? Doch auch Overbecks Angestellte Hannah Löffler gerät in Verdacht, besonders als die SOKO-Beamten herausfinden, dass der Schaden an der Spülmaschine nur vorgetäuscht war und Thomas Widmer offensichtlich in eine Falle gelockt werden sollte. Der Fall nimmt eine unerwartete Wendung, als sich herausstellt, dass Christan Widmer seinem Bruder ein falsches Alibi gab, um ihn zu schützen. Auch Christians Frau Susanne scheint an Thomas Widmers Unschuld zu glauben. Doch die wahren Hintergründe für die tragische Tat überraschen am Ende nicht nur die Kommissare.
19:00
heute
19:20
Wetter
19:25
I: Joesph Hannesschläger, Igor Jeftic, Marisa Burger, Max Müller, Karin Thaler, Alexander Duda, Diana Staehly; S: Hans-Henner Hess, Oke Stielow; R: Holger Barthel... Mord in der Brauerei: Der Besitzer Alfred Lockner wird morgens von seiner Tochter Mareike tot aufgefunden. In den Fokus der Ermittlungen gerät neben Mareike auch Lockners Sohn Timm. Der Vater wollte seine Kinder enterben. Timm wollte seine Anteile am Familienunternehmen an Lockners Konkurrenten, Rolf Kuhlmey, verpfänden. Und Mareike experimentierte hinter dem Rücken ihres Vaters mit neuen Biersorten. Kam es darüber zu einem tödlichen Streit? Gleichzeitig könnte aber auch Kuhlmey selbst der Mörder gewesen sein, sah er doch seine Expansionspläne gefährdet. Und welche Rolle spielt Wirt Charly Roth in dem Fall? Während Hofer und Hansen dem wahren Mörder auf den Fersen sind, gerät Mohr in den Bann eines Reisequiz'. Der vermeintliche Hauptgewinn, eine Reise auf die Malediven, entpuppt sich nämlich als Flop.
20:15
R: Elin Carlsson... „Wie gut sind Olivenöl, Lachs & Obst to go?“ In der Reihe „ZDFzeit“ analysiert, kocht und verkostet Fernsehkoch Müller mit Gästen beliebte Lebensmittel – von Ananas bis Lachsfilet. Tolle Location: Produziert wurde die Sendung in der Arminius-Markthalle im Berliner Stadtteil Moabit.
21:00
Frontal 21
21:45
anschließend: Wetter.
22:15
R: Ann Heigl... Sie leben einen Alltag zwischen Fürsorge und Erschöpfung, seit ihr frühgeborener Sohn Leo rund um die Uhr gepflegt werden muss. Nach dem Umzug von Neuseeland liegen die Hoffnungen der Familie auf der Spezialklinik „Lufthafen“ in Hamburg, im Altonaer Kinderkrankenhaus.
22:45
Markus Lanz
00:00
heute+
00:15
Neu im Kino
00:20
I: Denzel Washington, Clive Owen, Jodie Foster, Christopher Plummer, Willem Dafoe, Chiwetel Ejiofor, Daryl Mitchell; S: Russell Gewirtz, Menno Meyjes; R: Spike Lee... Bankraubthriller. Denzel Washington und Clive Owen spielen Katz und Maus., Fünf Maskierte stürmen eine Bank in Manhattan, nehmen Kunden und Angestellte als Geiseln und zwingen alle, die gleiche Schutzkleidung und Maskierung anzulegen. Dann scheint Räuber Russell (Clive Owen) alle Zeit der Welt zu haben und stellt maßlose Forderungen. Aufgrund der Maskerade kann Detective Frazier (Denzel Washington) die Täter nicht von den Opfern unterscheiden, und er hat keine Idee, worum es wirklich geht. Aber es muss etwas überaus Wichtiges sein, denn der alte Bankgründer Arthur Case (Christopher Plummer) schickt die knallharte Anwältin Madeline White (Jodie Foster) vor… Der schwarze Topregisseur Spike Lee („Malcolm X“) hat den Banküberfall spannend inszeniert, clever geschnitten und mit hervorragenden Darstellern besetzt.
02:20
I: Laura Bach, Jacob Cedergren, Lars Mikkelsen, Larke Winther, Nikolaj Steen, Peter Hesse Overgaard, Ulrich Thomsen, Jens Andersen, Frederik Meldal Norgaard, Iben Dorner, Marijana Jakocic; S: Rikke de Fine Licht, Siv Rajerdram Eliassen; R: Niels Norlov... TV-Krimi nach einer Idee von Bestsellerautorin Elsebeth Egholm („Der Menschensammler“)., Mord in einem Kopenhagener Gefängnis: Im Sexualstraftäter-Block findet man die Leiche des Afrikaners Kaba. Ermittlerin Katrine Ries Jensen (Laura Bach) und Psychiater Thomas Schaeffer (Jacob Cedergren) erfahren, dass er der Geliebte des Pädophilen Herning war. Auch der aggressive Max und der Häftlingsanführer Hoeg (Ulrich Thomsen, „Das Fest“) sind verdächtig. Dann geschieht ein zweiter brutaler Mord. Nach einem entgleisten Verhör kommt es zu einer Häftlingsrevolte. Max nimmt Katrine als Geisel… Auch der dritte Fall der ersten Staffel ist so abgründig wie spannend. Das ZDF zeigt die ursprünglich zweiteiligen Folgen stets im Doppelpack.
03:45
I: Matthew Macfadyen, Jerome Flynn, Adam Rothenberg, David Wilmot, Jonathan Barnwell, Myanna Buring, Charlene McKenna, Iain Glen; S: Toby Finlay; R: Colm McCarthy... Eine Serie brillant geplanter, mit militärischer Präzision durchgeführter Raubüberfälle weckt die Aufmerksamkeit der H Division. Leider ist gerade jetzt Sergeant Drake (Jerome Flynn) mit seinen Gedanken nicht ganz bei der Arbeit: Er träumt von einer gemeinsamen Zukunft mit der Prostituierten Rose… Gaststar Ian Glen zählt ebenso wie Hauptdarsteller Flynn zur ständigen Besetzung von „Game of Thrones“.
04:35
WISO
05:20
Leute heute